Was macht ein Prozessingenieur?

W

Ein Prozessingenieur arbeitet aktiv an Verbesserungsprojekten in Unternehmen und ist dabei, neben der Durchführung und Dokumentation ebendieser, oftmals auch für die Leitung der Projekte zuständig.

Berufsbild

Prozessingenieure sind grundsätzlich in allen Branchen zu finden. Sie sind – wie der Name bereits verrät – für laufende Prozesse zuständig. Ein Prozessingenieur ist damit also ein Optimierer, der bereits bestehende Abläufe verbessert. Das kann jedoch auch bedeuten, dass er diese komplett revolutioniert oder zumindest stark weiterentwickelt. Die Grundlage dafür schafft er durch Soll-Ist-Vergleiche, aus deren Ergebnissen er Rückschlüsse auf die Produktivität von Prozessen zieht und darauf aufbauend gegebenenfalls Maßnahmen ergreift, um sie zu optimieren.
 

Prozessingenieur-Aufgaben-Skills-Voraussetzungen-Gehalt

Aufgaben und Tätigkeiten

Prozessingenieure erarbeiten spezifische Vorgehensweisen und Konzepte, die zu einer Verbesserung bestehender unternehmensinterner Prozesse genutzt werden. Dazu erstellen sie Vorgehensmodelle, wenden diese auf die spezifischen Prozesse an und überprüfen dann deren Effizienz und Effektivität. Nachdem die Ergebnisse Werte zu bestimmten definierten Kennzahlen liefern, werden daraus Maßnahmen abgeleitet, welche das Ziel haben, den Unternehmenserfolg zu steigern.
 
Weitere Aufgaben von Prozessingenieuren umfassen Schulungen zu den entwickelten Maßnahmen. Sie sind oftmals in leitenden Positionen für ein Prozessteam verantwortlich, dessen Arbeit sie koordinieren und dessen Ergebnisse, Erfolge aber auch Fehlschläge sie der Führungsebene berichten und rechtfertigen.
 
Welche Aufgaben hat ein Prozessingenieur?
 

  • Erstellung von Soll-Ist-Vergleichen
  • Analyse der bestehenden Prozesse in Effizienz und Effektivität
  • Ableitung von Maßnahmen
  • Schulungen
Prozessingenieur-Aufgaben

Sie suchen einen Experten auf diesem Gebiet?

Hard Skills und Soft Skills

Prozessingenieure sind bestens vertraut mit Projektmanagementsystemen sowie Standards wie ISO 900x, SPICE. Sie verfügen über tiefgehendes Wissen auf ihrem jeweiligen Fachgebiet, wie beispielsweise der Informationstechnologie. Zudem bedienen sie sich Methoden des Prozessmanagements und verfügen über Expertise in den Bereichen angewandte Statistik, Stochastik und Rationalisierung. Da sie in vielen verschiedenen Branchen anzutreffen sind, sind die fachspezifischen Anforderungen breit gefächert und können neben Thermodynamik auch das reine Personalmanagement oder aber Materialwissenschaften umfassen. Soft Skills, die Prozessingenieuren zugutekommen sind ein außergewöhnliches Abstraktionsvermögen, logisches und analytisches Denken und die Fähigkeit souverän als Führungskraft aufzutreten und das eigenen Team zu motivieren.

 
Was muss ein Prozessingenieur können?
 

  • Umgang mit Projektmanagementsystemen und Prozessmanagementmethoden
  • Kenntnisse in Standards (ISO 900x, SPICE)
  • Exzellente analytische Denkweise
  • Führungsqualitäten
  • Teamfähigkeit
  • Mathematische und statistische Kompetenz

Prozessingenieur-Skills

Keine Lust auf Vermittlungsgebühr?

Voraussetzungen

Prozessingenieure sind stets Akademiker. Sie kommen aus den unterschiedlichsten Ingenieurs-Studiengängen. Diese reichen vom Controlling über die Finanzierung, bis hin zum Supply-Management und komplexen Physikwissenschaften. Quereinsteiger gibt es hier praktisch nicht und durch die sehr wissenschaftlich geprägte Arbeitsweise und der Voraussetzung eines Ingenieurtitels, ist das Berufsbild undurchlässig für Nicht-Akademiker. Oftmals beinhalten die Studiengänge, die explizit auf die Tätigkeit als Prozessingenieur vorbereiten wollen, einen hohen Anteil an betriebswirtschaftlichen Themen.
 

Prozessingenieur-Voraussetzungen-Einstieg

Gehalt

Prozessingenieure können als Berufseinsteiger ein Jahresgehalt von knapp 45.000 Euro erzielen. Senior Engineers kommen auf bis zu 130.000 Euro. Im Schnitt liegt der Verdienst bei etwa 80.000 Euro im Jahr. Die individuellen Gehälter können je nach Größe und Sitz des Unternehmens variieren. Auch die Bedeutung der jeweiligen zu optimierenden Prozesse für das Unternehmen spielt bei der Gehaltsfindung eine Rolle.

Wie viel verdient ein Prozessingenieur?

Einstiegsgehalt 45.000 Euro
Durchschnittsgehalt 80.000 Euro
Senior Gehalt 130.000 Euro

Der durchschnittliche Freelancer Stundensatz eines Prozessingenieurs beträgt 116 Euro pro Stunde. Hochgerechnet auf einen 8-Stunden-Tag liegt damit der Tagessatz bei rund 928 Euro pro Tag. (freelancermap Preisindex – Stand August 2019)

Prozessingenieur-Gehalt

Über den Autor

freelancermap Team

Das Team von freelancermap stellt aktuelle News, Trends und Ratgeber zum Thema Freiberufler, Freelancer und Selbstständigkeit zur Verfügung.

Von freelancermap Team

Brandneu