5 Gründe, Coworking Spaces zu nutzen

07.03.2017

Was als ziemlich verrückte Idee angefangen hat, konnte sich inzwischen durchsetzen: Das geteilte Büro, auch Coworking Space genannt. Davon gehört haben sicherlich die meisten, doch kaum jemand weiß, welche Vorteile die Gemeinschaftsbüros mit sich bringen. Sie könnten die Lösung für viele Probleme sein. Wenn Sie also das Gefühl haben, dass ihr Dasein als Freelancer effizienter oder besser gestaltet werden kann, sollten Sie sich unsere 5 Gründe für Coworking Spaces ansehen.






1. Motivation

In Jogginghosen auf dem Bett liegen und den Laptop anstarren kommt Ihnen bekannt vor? Zu Hause fällt Ihnen immer etwas besseres ein als Ihre Arbeit zu machen? Der Coworking Space könnte Ihnen helfen. Stellen Sie sich vor, Sie sitzen mit jemandem im Büro, der die ganze Zeit fleißig am Laptop arbeitet - würden Sie immer noch faul vor ihrem Computer sitzen und auf bessere Zeiten warten? Eher nicht, so etwas macht man nur wenn man sich unbeobachtet fühlt.

Die Arbeit im gemeinschaftlichen Büro bringt Routine in die Arbeit als Freelancer. Zu Hause warten tausend Ablenkungen, aber wer in den Coworking Space geht schaltet automatisch um auf „Arbeit“. Das hilft ungemein wenn man Probleme hat, sich allein zu Hause aufzuraffen.


2. Soziale Kontakte

Die soziale Interaktion wird häufig unterschätzt, ist aber gerade für Freelancer extrem wichtig. Andere Menschen können uns nicht nur motivieren, sondern auch bei Problemen helfen. Manchmal ist es Gold wert, sich mit jemandem bei einem Kaffee zu unterhalten, weil man den Kopf frei kriegen muss bevor man mit der Arbeit beginnen kann.

In einem Coworking Space ist all das kein Problem. Er bietet die Möglichkeit, den Arbeitsplatz zu „sozialisieren“ - ein Pluspunkt, der oft unterschätzt wird.


3. Netzwerken

Soziale Kontakte sind nicht nur da, um sich mit ihnen nett zu unterhalten. Sie können einen auch beruflich weit voranbringen. Wer mit anderen Ideen diskutieren kann, bekommt eine zweite Meinung zu hören, kann Dinge aus einer neuen Perspektive betrachten. In Coworking Spaces schließen sich in der Regel Freelancer aus der gleichen Branche zusammen - sie können also von dem Wissen vieler Experten profitieren.

Auch wenn Sie denken, Sie seien ein Einzelkämpfer und kämen alleine gut zurecht: Der Austausch mit Gleichgesinnten, viele Talente mit vielen unterschiedlichen Fähigkeiten in einem Büro – das ist ein Ort der unbegrenzten Möglichkeiten.


4. Veranstaltungen

Coworking Spaces haben sich längst zu stylischen Orten gemausert, die nichts mehr mit der landläufigen Vorstellung - eine Handvoll Schreibtische in einem grauen Raum - gemeinsam haben. Die meisten Büros bieten regelmäßig Veranstaltungen an - Keynotes, Brainstorming Sessions oder Vorträge, hier kann man viel dazulernen. Jeder, der schon mal einen TED Talk von der Innovationskonferenz gesehen hat, kann sich vorstellen, wie hilfreich eine fremde Sichtweise sein kann. Genau dazu sind Coworking Spaces heute da.


5. Kundengespräche

Von zu Hause aus arbeiten mag gut und schön sein - aber wollen Sie Kundengespräche wirklich am Küchentisch führen? Oder in einem Café? Der Coworking Space bietet die Lösung, denn so gut wie jeder besitzt einen Konferenzraum. Den können die Mieter des Büros für Meetings oder eben Kundengespräche nutzen. Laden Sie Ihre Kunden in „Ihr“ Büro ein - nicht zu sich nach Hause.




Bild: © Rawpixel.com - Fotolia.com


 

Weitere Artikel

  • Welchen Stundenlohn kann man als Freiberufler verlangen?

    Ob Texter, Ingenieur oder Informatiker, eine Herausforderung haben Freiberufler gemein: einen realistischen Stundensatz ansetzen. Insbesondere Einsteiger stellen sich häufig die Frage, welches Honorar sie gegenüber dem Projektpartner ansetzen können und machen dabei horrende Fehler.
  • Must-Have Apps für Freelancer

    Zwischen Candy-Crush und Co. lassen sich im App-Store auch viele nützliche Apps für Freelancer finden - beispielsweise um Finanzen im Blick zu behalten oder um Gedanken und Ideen zu ordnen. In diesem Beitrag stellen wir einige der nützlichsten Tools vor.
  • Die Entwicklung der Stundensätze von PHP-Entwicklern

    Trotz Schwankungen zeichnet sich in der Entwicklung der Stundensätze von PHP-Entwicklern ein Anstieg ab. Das verdeutlicht eine Auswertung von freelancermap im Zeitraum 2007-2019.

Kommentare

  • Keine Kommentare vorhanden

Artikel kommentieren