Was macht ein Controller?

W

Controller sind im internen Rechnungswesen tätig. Sie üben ähnliche Funktionen aus wie ein externer Wirtschaftsprüfer, sind jedoch Angestellte des Unternehmens und dauerhaft in ihm tätig.

Berufsbild

Der Beruf Controller, auch Rechnungsprüfer genannt, entwickelte sich aus dem Rechnungswesen. Anders als das Rechnungswesen, das sich primär mit vergangenen Sachverhalten auseinandersetzt, befasst sich das Controlling im Wesentlichen mit der Zukunftsplanung. Controller analysieren Kennzahlen innerhalb eines Unternehmens, um künftigen Erfolg zu sichern und Strategien zum Zweck der Beratung der Geschäftsführung aus ihnen abzuleiten.

Übersicht über Aufgaben, Voraussetzungen, Skills und Gehalt eines Controllers.
Berufsbild Controller im Überblick

Aufgaben und Tätigkeiten

Controller nutzen die von ihnen erarbeiteten Ergebnisse und Schlüsse, um das Topmanagement und die Geschäftsführung in einem Unternehmen hinsichtlich wichtiger Entscheidungen zu beraten und geben Handlungsempfehlungen zu Prozessoptimierungen ab. Dazu zählen Einsparungsmöglichkeiten oder neue Wege, bestehende Vorgänge effizienter zu machen. Sie begeben sich zudem auf Fehlersuche und stellen Soll-Ist-Vergleiche an. In einigen Fällen kann das Arbeitsplätze kosten, in anderen Fällen auch neue Arbeitsplätze schaffen.

Um zu Ergebnissen zu gelangen, werden Kennzahlen und Informationen sowie bestehende Statistiken gesammelt und eigene Berechnungen angestellt, nachdem definiert wurde, welche Teilbereiche im Unternehmen untersucht werden sollen. Die jeweiligen Untersuchungsgegenstände richten sich vorrangig nach den größten vermuteten Einspar- und Optimierungspotenzialen, die einer Firma kurz- und mittelfristig einen strategischen Vorteil auf dem Markt verschaffen.

Welche Aufgaben hat ein Controller?

  • Analyse von Kennzahlen
  • Definition von Untersuchungsgegenständen
  • Bericht an Topmanagement und Geschäftsleitung
  • Erkennen von Einsparpotenzialen und Prozessoptimierungsansätzen
Aufgaben eines Controllers.
Diese Aufgaben fallen für einen Controller an

Sie suchen einen durchsetzungsstarken Controller?

Hard Skills und Soft Skills

Ein tiefes mathematisches und betriebswirtschaftliches Verständnis ist im Beruf unabdingbar. Rechnungsprüfer verfügen über Buchführungskenntnisse und sind in der Lage, Methoden der Stochastik anzuwenden. Des Weiteren weisen sie Know-how in diversen unternehmensrelevanten Bereichen des Rechts aus.

Da sie häufig Entscheidungsempfehlungen in Sachverhalten abgeben, die sich auf Arbeitsplätze und das Leben von Angestellten auswirken, müssen sie ein hohes Maß an Fingerspitzengefühl aufweisen, ebenso betriebswirtschaftlich, wie sozial denken und über starkes Verantwortungsbewusstsein verfügen. Zudem zeichnen sie sich durch eine eigenverantwortliche Arbeitsweise und Durchsetzungsvermögen aus.

Was muss ein Controller können?

  • Betriebswirtschaftliche Expertise
  • Mathematisches Wissen
  • Verantwortungsbewusstsein
  • Durchsetzungsvermögen
Skills eines Controllers.
Diese Skills sollte ein Controller mitbringen

Mühsame Projektakquise?

Voraussetzungen

Rechnungsprüfer kommen aus dem Bereich der Wirtschaftswissenschaften und durchlaufen ein akademisches Studium in einem Fach wie BWL, Ökonomie und artverwandten Studiengängen. Sie verfügen in der Regel über einen Masterabschluss. Allerdings können auch ausgebildete Industriekaufmänner/-frauen mit Berufserfahrung im Controlling in diesem Berufsbild tätig sein.

Voraussetzungen um Controller zu werden.
Voraussetzungen, die ein Controller in der Regel erfüllen muss

Spezialisierung und Typische Branchen

Controller können sich im Beruf auf eine Reihe von Nischen spezialisieren. Dazu gehören Bereiche wie das Controlling der Logistik, der Investitionen oder auch des Vertriebs und der Produktion. Typische Branchen gibt es für dieses Berufsbild nicht, sie sind in allen Bereichen der Wirtschaft tätig.

Gehalt

Das Einstiegsgehalt für einen Controller liegt bei ungefähr 45.000 Euro brutto im Jahr. Das Durchschnittsgehalt bewegt sich um die 65.000 Euro brutto per anno. Das Senior Gehalt liegt bei 80.000 Euro. Das konkrete Einkommen ist im konkreten Einzelfall abhängig von vielen Faktoren. Dazu gehören die Branche und das Unternehmen, aber auch die jeweilige Berufserfahrung.

Wie viel verdient ein Controller?

Einstiegsgehalt 45.000 Euro
Durchschnittsgehalt 65.000 Euro
Senior Gehalt 80.000 Euro

Wie viel verdient ein Controller als Freelancer?

Der durchschnittliche Freelancer Stundensatz eines Controllers beträgt 112 Euro. Hochgerechnet auf einen 8-Stunden-Tag liegt damit der Tagessatz bei rund 896 Euro (freelancermap Preisindex – Stand Mai 2019).

Q1 Median Durchschnitt Q3
Controller Stundensatz 75 € 90 € 112 € 120 €

Q1 bedeutet, dass 25 Prozent der Gehälter unter diesem Wert liegen. Q3 bedeutet, dass 25 Prozent der Gehälter über diesem Wert liegen. Der Median bezeichnet die Mitte aller Daten; 50 Prozent liegen darüber bzw. darunter. Der Mittelwert ist der Durchschnittswert.

Was macht ein…?

Über den Autor

freelancermap Team

Das Team von freelancermap stellt aktuelle News, Trends und Ratgeber zum Thema Freiberufler, Freelancer und Selbstständigkeit zur Verfügung.

Von freelancermap Team

Brandneu