Was macht ein Maschinenbauingenieur?

13.07.2017

Der Ingenieur bzw. die Ingenieurin im Bereich Maschinenbau hat aktuell sehr gute Aussichten auf einen Job. Jede Maschine und jedes Gerät entsteht aus einer Idee. Diese nimmt in einer Konstruktion Form an und wird schließlich als fertiges Produkt Realität. Diesen Weg der Entstehung einer Maschine gestalten Sie als Maschinenbauingenieur.

 
Aufgaben Skills Voraussetzungen Gehalt
 

Berufsbild

Maschinenbau ist erstmal eine klassische Disziplin aus dem Ingenieurwesen und beschäftigt sich mit der Konstruktion und Produktion von Maschinen. Dabei fallen einem wahrscheinlich erstmal die Produktionsstraßen in der Autoindustrie ein. Tatsache ist, dass die Automatisierungstechnik den Fokus im Maschinenbau einnimmt, doch ohne Informationstechnik geht auch im Maschinenbau mittlerweile nichts mehr. Denn die Anforderungen an Maschinen werden zunehmend vielfältiger und komplexer, weswegen sich auch immer neue Aufgabengebiete für ausgebildete Maschinenbauingenieure ergeben. 

 
Maschinenbauingenieur-Aufgaben-Skills-Voraussetzungen-Gehalt
 

Aufgaben und Tätigkeiten

Ihre „Baustellen“ sind nicht nur Maschinen, sondern reichen von einzelnen Geräten bis hin zu komplexen Produktionsanlagen. Als Maschinenbauingenieur kümmern Sie sich um Entwicklung, Konstruktion oder Produktion des Geräts oder der Anlage. In manchen Unternehmen sind Sie auch für alle drei Stufen gleichzeitig verantwortlich.

Die Vielfalt an Arbeitsfeldern, die sich für Sie anbieten ist sehr groß. Sie können Kraft-, Arbeits- und Werkzeugmaschinen bauen oder in der Förder- und Fahrzeugtechnik durchstarten. Dabei arbeiten Sie an Idee, Entwurf, Design, Konstruktion, Optimierung, Forschung, Entwicklung und der Produktion einer Maschine. Meistens ist der Ablauf beim Bau einer Maschine folgender: Sie schreiben ein Konstruktionskonzept, dann fertigen Sie einen Prototypen, um zu schauen, ob das Konzept, so wie es ist, umgesetzt werden kann. Dann erst machen Sie sich mit Ihren Kollegen an die Produktion des Gerätes bzw. der Anlage. 

 
Welche Aufgaben hat ein Maschinenbauingenieur?
 
  • Herstellung von Kraft-, Arbeits- oder Werkzeugmaschinen
  • Verfassen von Konstruktionskonzepten
  • Fertigung von Prototypen
  • Design und Optimierung
  • Forschung und Entwicklung
 
Maschinenbauingenieur-Aufgaben
 

Hard Skills und Soft Skills

Das Interesse an Technik muss in jedem Maschinenbauer angelegt sein, ebenso für Mathematik. Planung und Organisation sind für den Erfolg ebenso wichtig, wie ökonomisches Denken. Die Ideen mit Hilfe von Datenverarbeitungssystemen wie CAD oder CAE umzusetzen, macht zudem gute Kenntnisse in der EDV notwendig.

Fremdsprachkenntnisse sind immer mehr Einstellungskriterium, wobei es natürlich auch förderlich ist, wenn bereits praktische Erfahrungen in der Branche oder dem Tätigkeitsfeld vorhanden sind. 

 
Was muss ein Maschinenbauingenieur können?
 
  • Planungs- und Organisationsfähigkeit
  • Kommunikationsfähigkeit (Fremdsprachen)
  • Technisches Verständnis
  • gute EDV Kenntnisse
  • Datenverarbeitungssysteme (CAD oder CAE)
 
Maschinenbauingenieur-Skills
 

Spezialisierungen


  • Als Konstruktionsingenieur erstellen Sie Berechnungen und Konzepte mit CAD-Programmen. Sie stellen sicher, dass von der Idee über die Funktion bis zu den einzelnen Teilen einer Maschine alles funktioniert. Immer im Blick haben sollten Sie bei der Entstehung einer Maschine Funktion, Sicherheit, Kosten und Termine.

  • Als Produktionsingenieur kümmern Sie sich um die Materialien und Werkstoffe, die benutzt werden sollen und um den Fertigungsprozess von Teilen und Geräten. Am Ende sorgen Sie dafür, dass alles nach Plan läuft und schließlich das Produkt wie vorgesehen funktioniert.

  • Als Vertriebsingenieur ist Ihre Aufgabe die neu konstruierten Geräte und Anlagen an den Kunden zu bringen. Außerdem sind Sie auch für die Gewinnung von Neukunden zuständig. Mit der richtigen Kommunikation überzeugen Sie andere Firmen, Geschäftsleute oder Privatpersonen von den Produkten Ihres Unternehmens.

  • Als Entwicklungsingenieur sind Sie ziemlich breit aufgestellt. Sie betreuen die Entstehung einer Maschine von der Idee bis zum Vertrieb. Dabei ist Ihre wichtigste Aufgabe dafür zu sorgen, dass alles reibungslos funktioniert und die einzelnen Bereiche im Entstehungsprozess gut zusammenarbeiten.
 

Voraussetzungen

Um den Beruf Maschinenbauingenieur ergreifen zu dürfen, benötigen Sie ein abgeschlossenes Ingenieurwissenschaftliches Studium wie Maschinenbau, Maschinenwesen oder Materialwissenschaft. Quereinsteiger sind bei den fachlichen Voraussetzungen für den Beruf eher selten. Zudem ist die Spezialisierung, die Sie im Hauptstudium gewählt haben, für Ihre Berufswahl wegweisend. In den meisten Stellenanzeigen werden die gewünschten Schwerpunkte angegeben. 

 
Maschinenbauingenieur-Voraussetzungen-Einstieg
 
Starten Sie jetzt ihr Projekt.   Projekte für Maschinenbauingenieure
 

Gehalt

Das Gehaltsspektrum liegt bei etwa 39.000 Euro Einsteiger und 84.000 Euro für Maschinenbauingenieure mit sehr viel Berufserfahrung. Der durchschnittliche Jahresverdienst eines Maschinenbauingenieurs beträgt rund 52.000 Euro. Die tatsächliche Höhe ist allerdings von weiteren Faktoren, wie unter anderem der Berufserfahrung, Weiterbildungen, Unternehmensgröße und dem Standort abhängig.

Wie viel verdient ein Maschinenbauingenieur?
 
Einstiegsgehalt: Durchschnittsgehalt: Senior Gehalt: 39.000 Euro 52.000 Euro 84.000 Euro
 

Der durchschnittliche Freelancer Stundensatz eines Maschinenbauingenieurs beträgt 59 Euro pro Stunde. Hochgerechnet auf einen 8-Stunden-Tag liegt damit der Tagessatz bei rund 472 Euro pro Tag. (freelancermap Preisindex - Stand Juni 2018)

 
Maschinenbauingenieur-Gehalt
 


 
 

   

Weitere Artikel

  • Unternehmensformen für IT-Selbständige

    Selbständige in der IT Branche haben in Deutschland verschiedene Rechtsformen zur Auswahl, unter denen sie ihrer Tätigkeit nachgehen können. Ob Einzelunternehmer oder Personen- (wie GbR, PartnerG) und Kapitalgesellschaften (wie GmbH, UG (haftungsbeschränkt), AG) hängt dabei von verschiedenen Faktoren ab und muss im individuellen Einzelfall näher betrachtet werden.
  • So korrigieren Sie Ihre Rechnungen richtig!

    Selbständige, Freiberufler und Unternehmer sind grundsätzlich dazu verpflichtet, erbrachte Leistungen gegenüber dem Kunden mit einer Rechnung abzurechnen. Ist unser Kunde selbst Unternehmer, benötigt er die Rechnung als Nachweis, um sich die ausgewiesene Umsatzsteuer vom Finanzamt erstatten zu lassen.
  • Was tun, wenn der Kunde nicht zahlt?

    Es gibt wohl kaum einen Freelancer, der es nicht schon einmal erlebt hat: Die Rechnung wird eingereicht, aber einfach nicht bezahlt.

Kommentare

  • Keine Kommentare vorhanden

Artikel kommentieren