Interim Manager, Senior Consultant, Innovationsexperte verfügbar

Interim Manager, Senior Consultant, Innovationsexperte

verfügbar
Profilbild von Anonymes Profil, Interim Manager, Senior Consultant, Innovationsexperte
  • 53340 Meckenheim Freelancer in
  • Abschluss: Dipl.-Wirtschaftsinformatiker
  • Stunden-/Tagessatz:
  • Sprachkenntnisse: deutsch (Muttersprache) | englisch (verhandlungssicher) | französisch (Grundkenntnisse)
  • Letztes Update: 25.11.2020
SCHLAGWORTE
PROFILBILD
Profilbild von Anonymes Profil, Interim Manager, Senior Consultant, Innovationsexperte
DATEIANLAGEN
Referenzen

Diese Anzeige ist nur für angemeldete Nutzer möglich.

Track Record

Diese Anzeige ist nur für angemeldete Nutzer möglich.

CV

Diese Anzeige ist nur für angemeldete Nutzer möglich.

SKILLS
Interim Management auf allen Ebenen, (Multi-) Projektleitung, Organisationsanalyse, Strategie-Optimierung, Projekt-Sanierung, Technology Scouting, Innovationsmanagement

Ausgeprägte analytische Fähigkeiten, Führungskompetenz, Innovationsstärke, Umsetzungsstärke, Zielorientierung, Teamfähigkeit, Kommunikationsfähigkeit, Motivationskraft,

IT-Skills
Betriebssysteme
Windows: Windows NT, Windows XP, Windows 2000, Vista, Windows 7, Windows 8, Windows 10
Mainframes: BS2000

Methoden und Tools:
Project Management Tools: MS Project, MIS
Project Management Methoden: Meta Plan, Project Controlling, Präsentation, Moderation, Risk
Management, Project Planning
Software Development: Requirement Management, UML, V-Model, OOD, OOA,
Prozesse und Methodik: ARIS Toolset, Adonis, Visio
Srum Master, Scum Product Owner

Programmiersprachen
Object Oriented: C++
Other Languages: C, Cobol
Case Tools: Rational Rose

Office-Tools
MS Powerpoint, Excel, Word, Access, Outlook
Lotus Notes
PROJEKTHISTORIE
Seit 05/2014                      Startup Spotfolio GmbH, Grafschaft-Ringen, Geschäftsführer
Aufbau einer Such- und Matchingplattform (SAAS) für das Technology-Scouting im Auftrag der 7x7-Unternehmensgruppe und in Zusammenarbeit mit dem F.A.Z.-Institut
  • Erstellung der Unternehmenskonzeption, Teamaufbau, Finanzplanung
  • Einwerbung von 1,3 Mio. Euro Venture-Capital
  • Proof-of-concept, proof-of-market
  • Kundengewinnung u.a. aus DAX und MDAX in Deutschland sowie in Österreich
  • Vorbereitung der Internationalisierung
     
10/2012 – 04/2014          7x7 Invest AG, Bonn, Vorstand
Vorstand einer Investmentgesellschaft
  • Expansion eines Finanzdienstleisters mit 45 Mitarbeitern an vier Standorten mit Schwerpunkt Immobilien- und Beteiligungsfonds.
  • Konzipierung eines Fondsprospekts für einen Venture-Capital-Fonds, Fund Raising, Aufbau Deal Flow, Auswahl Beteiligungsunternehmen.

12/2009 – 09/2012      FBG eG, Berlin, Geschäftsführer
Aufbau und Betrieb einer Genossenschaft zur Förderung von ethisch-sozial orientierten  Unternehmen;  dabei Ausgründung des Startups GP Medical Instruments GmbH aus der Uniklinik Lübeck
  • Erstellung der Unternehmenskonzeption, Finanzplanung
  • Einwerbung von EXIST Fördergeldern
  • Einwerbung von Investments durch Business Angels
  • Proof-of-concept, proof-of-market
 
05/2008 – 10/2009          Startup Liquiverse GmbH, Darmstadt, Geschäftsführer
Aufbau eines Startups für die Visualisierung großer Datenmengen
  • Erstellung der Unternehmenskonzeption, Finanzplanung
  • Einwerbung von 0,5 Mio. Euro Beteiligungskapital (High Tech Gründerfonds, Business Angels)
  • Proof-of-concept, proof-of-market
  • Co-Leitung der Softwareentwicklung
 
01/2007 – 04/2008          Startup NeuroPower Technologies GmbH, Bonn, COO
Aufbau eines Startups für Entwicklung und Vermarktung einer Desktop-Suchmaschine
  • Expansion des Unternehmens als Mitglied der Geschäftsleitung und COO
  • Co-Leitung der Softwareentwicklung
  • Business Development, dadurch nachhaltige Umsatz- und Ergebnissteigerung
  • Aufbau einer internationalen Vertriebsorganisation mit Partnern in USA, Italien, Rumänien, Bulgarien und Ungarn
  • Gewinnung von Auszeichnungen mit nationaler Bedeutung (Top100).
 
06/2006 – 12/2006          Deutsche Welle, Bonn, Consultant
Referent in der IT-Abteilung
  • Vorbereitung der Einführung eines Enterprise Content Management Systems (ECM) für die Deutsche Welle an den Standorten Bonn und Berlin;
  • Entwicklung der neuen IT-Strategie der Deutschen Welle;
  • Mitwirkung bei vorbereitenden Arbeiten zur Einführung von SAP PS;
 
12/2005  -  05/2006         Startup public systems GmbH, Bonn, Gründer / Prokurist
Aufbau eines Unternehmens für die IT-Beratung öffentlicher Einrichtungen
  • Aufbau des Unternehmens in Bezug auf Infrastruktur, Mitarbeiter, Finanzen, Organisation
  • Leitung Vertrieb und Marketing
  • Etablierung von Partnerschaften mit verschiedenen Unternehmen der IT-Branche
  • Aufbau eines wissenschaftlichen Beirats
  • Vertrieb
  • Projektleitung, Interim Management, Consulting.
     
12/2003 – 11/2005          fiscus GmbH, Bonn, Leiter Project Office  
Betrieb eines Softwarehauses für die öffentliche Steuerverwaltung; Assistent des Geschäftsführers und Leiter des Project Office
  • Analyse und Controlling aller strategischen Software-Kundenprojekte des Unternehmens; Monitoring der übergreifenden Ressourcenplanung;
  • Initiator eines Management-Buy-Out-Projekts (MBO)
 
2002 – 2003                        eCapital New Technologies Fonds AG, Rheinbach, Investment Manager  
Investment Manager eines Venture-Capital-Fonds mit Verantwortung für ein Portfolio von IT-Unternehmen
  • Beratung und Betreuung von Geschäftsführern und Vorständen der Portfoliounternehmen
  •  Unterstützung bei Business Development und Kundenakquise
  • Interim Management
  • Aufbau von Beiräten Lobbying im Umfeld von Verbänden, Investoren, Technologieunternehmen und Netzwerken
 
1998 – 2002                        DFG Deutsche Forschungsgemeinschaft, Bonn, Referent
Referent des Projekts „Ideenwerkstatt“
  • Entwicklung einer Methode für die Verwertung von innovativen Technologien aus DFG-geförderten Forschungsprojekten durch Gründung von Venture-Capital-finanzierten Unternehmen
  • Beratung von akademischen Unternehmensgründern im Hinblick auf Unternehmensaufbau, Finanzierung, Strategie, Produktentwicklung, Teamaufbau, Vertrieb und Marketing
  • Entwicklung eines Konzepts für die Ausgründung der DFG-Ideenwerkstatt als Venture-Capital-Fondsgesellschaft
  • Einwerbung eines Venture-Capital-Fonds von bis zu 120 Mio. DM (mündliche Zusage für 100 Mio. DM)
  • Vorbereitung der Ausgründung.
 
1996 – 1997                        Stadt Köln, Projektkoordinator
Referent in der Softwareentwicklung
  • Realisierung einer innovativen Softwarelösung für den Einwohnermeldebereich auf Grundlage von modernen objektorientierten Methoden und Verfahren im Rahmen einer Kooperation der größten und viertgrößten deutschen Städte Berlin und Köln als Referenzprojekt für weitere Städte in Deutschland.
 
1990 – 1996                        Deutsche Telekom AG, Headquarters Bonn, Assistent Bereichsvorstand
Sachbearbeiter in der zentralen IT-Abteilung für den Gesamtkonzern
  • Entwicklung eines Konzepts für die Restrukturierung der Informationsverarbeitung der Telekom durch Konzentration der 108 Rechenzentren auf 6 neu zu errichtende Strategische Computerzentren bei gleichzeitigem Aufbau eines bundesweiten  IT-Benutzerservices. Erstellung einer umfassenden Wirtschaftlichkeitsbetrachtung (Investitionsvolumen rd. Euro 0,5 Mrd.); Vorarbeiten für die Ausgliederung des Geschäftsbereichs als IT- Tochter „DeTeCSM“ (später: „T-Systems“). Abschluss mit genehmigter Vorstandsvorlage.
  • Mitwirkung beim Aufbau des Internationalen Joint Ventures der Deutschen Telekom AG mit dem französischen Carrier France Télécom und dem US-amerikanischen Carrier Sprint International (Global One, Brüssel).
 
1985 - 1989                         Deutsche Bundespost, Bonn und Darmstadt,
Gruppenleiter / Sachbearbeiter
Bundesministerium für Post- und Fernmeldewesen, Bonn; Fernmeldetechnisches Zentralamt, Darmstadt
 
ZEITLICHE UND RÄUMLICHE VERFÜGBARKEIT
Verfügbar ab 10/2018

Vor-Ort Einsatz in den PLZ-Gebieten 4, 5, 6, 7 favorisiert

Einsatz in der Schweiz möglich
SONSTIGE ANGABEN
Referenzen:

Wilfried Franz, Vorstandsvorsitzender der FBG e.G. und u. langjähriger Vorstandsvorsitzender Spiele Max AG

„Herr Herr baute die FBG gemeinsam mit dem FBG-Vorstand als Pionier in einem neuen Markt von Null an auf und verlieh ihr ein eigenständiges und professionelles Gesicht. Es gelang ihm, die umsatzrelevanten Geschäftsfelder zu identifizieren, weiter auszubauen und wirtschaftlich voranzubringen. Er vermittelte das Anliegen der FBG in einem immer größer werdenden Netzwerk und konnte den Bekanntheitsgrad nachhaltig steigern. Im zweiten Geschäftsjahr seiner Tätigkeit konnte er den Umsatz um 80% steigern und die Kosten um 34% senken.“
 
Klaus G. Brinkmann, Wirtschaftsprüfer-Steuerberater, 35 Jahre bei Arthur Andersen und Ernst & Young tätig, davon 25 Jahre als Partner, Investor / Gesellschafter Liquiverse GmbH:
Ich habe Christoph Herr erst durch seine Tätigkeit bei Liquiverse kennengelernt. Auch wenn ich nicht in die Alltagsarbeit der Gesellschaft eingebunden war, kenne ich Christoph Herr aus vielen Gesellschafterversammlungen, Krisensitzungen und aus häufigen Einzelrückfragen als Investor. Ich habe dabei die Kompetenz von Christoph Herr kennen und schätzen gelernt, nicht nur die sachliche und fachliche Kompetenz und Erfahrung, verbunden mit z.T. neuen, aber durchdachten, Lösungen, sondern auch besonders die persönliche Kompetenz, seine Überzeugungskraft und Leitungsfähigkeit und seinen Einsatz und seine Loyalität. …. Ich würde Christoph Herr erneut die Geschäftsführung eines Unternehmens, an dem ich beteiligt bin, anvertrauen.“
 
Olaf Bruhn, Geschäftsführer Fiscus GmbH, heute Direktor Commerzbank AG Frankfurt:
„Wir freuen uns, Ihnen für Ihre besonderen persönlichen Leistungen und Ihr außergewöhnliches Engagement im Rahmen des Migrations-Projekts zur Neuausrichtung und Konsolidierung der fiscus GmbH eine einmalige Prämie in Höhe von Euro 2.000,-- zahlen zu können. Zudem gewähren wir Ihnen 2 Sonderurlaubstage.“
 
Dr. Reinhardt Knoppik, Deutsche Telekom AG, CEO internationales Joint-Venture „Global One“:
„Ihre besonderen Leistungen und Erfolge für unser Unternehmen werden durch eine steuerpflichtige Belohnung entsprechend den Belohnungsrichtlinien in Höhe von 1.000,00 DM gewürdigt. Sie sind im SPM-Team (Structure Process Management) zuständig für die Strukturierung des Gemeinschaftsunternehmens und die Definition der Schnittstellen mit den übrigen Konzernunternehmen. Parallel zu dieser Aufgabe sind Sie seit Ende Oktober im Bereich IV mit der Planung der unverzichtbaren IV-Ressourcen befasst. Hierbei ist es Ihnen gelungen, auch gegenläufige Interessen zu erfassen und in Ihrer Konzeption die Interessen des Gesamtkonzerns zu wahren. Sie haben außergewöhnlich gute Leistungen gezeigt.“ (Personalleiter)
 
Dr. Hagen Hultzsch, Vorstand Deutsche Telekom AG:
„Sehr geehrter Herr Herr, mit Wirkung vom 1. Juli 1992 ist Ihnen für die Dauer eines Jahres eine Leistungszulage gezahlt worden. Sie haben weiterhin hervorragende Leistungen erbracht. Ich gewähre Ihnen daher für die Dauer eines weiteren Jahres die Leistungszulage der Stufe 3 nach §3 der Postleistungszulagenverordnung in Höhe von monatlich 650,00 DM.“
 
 Horst Gellert, Vorstand Deutsche Telekom AG:
„Sehr geehrter Herr Herr, ich freue mich, Ihre besonderen Leistungen, die Sie ständig für unser Unternehmen erbringen, mit einer finanziellen Anerkennung würdigen zu können. Rückwirkend ab dem 1. Juli 1992 gewähre ich Ihnen für die Dauer eines Jahres eine Leistungszulage der Stufe 3 nach §5 Postleistungszulagenverordnung in Höhe von monatlich 650,00 DM. Sie sind mit herausragendem Erfolg als Sachbearbeiter beim Fachbereich 620 im Geschäftsbereich 62 der Generaldirektion Telekom tätig. Neben Ihren Regelaufgaben konnten wir Sie mit der Erstellung der Vorstandsvorlage zur Restrukturierung der IV T mit 9 Teilprojekten betrauen. Weiterhin haben Sie weitgehend selbständig einen normierten Entscheidungsprozess zur Festlegung der optimalen Standorte für die Computerzentren durchgeführt. Bei der Erstellung der Wirtschaftlichkeitsrechnung mussten erhebliche Schwierigkeiten– sowohl im Hinblick auf Verfügbarkeit und Validität der Daten als auch im Hinblick auf die hier geforderte Zusammenarbeit mit anderen Fachbereichen – überwunden werden. Sie haben diese sehr komplexen Aufgaben, die einen hohen Stellenwert für den wirtschaftlichen Erfolg unseres Unternehmens haben, außerordentlich erfolgreich bewältigt. Dabei haben Sie ein hervorragendes Fachwissen verbunden mit einer sehr selbständigen Arbeitsweise und einem außerordentlichen persönlichen Einsatz gezeigt. Ihrer Tätigkeit ist daher ein herausragender betriebswirtschaftlicher Erfolg zu bescheinigen. Wir erwarten, dass Sie auch in Zukunft solche Arbeitsergebnisse erbringen werden.“ 

Mitgliedschaften
  • Mitglied der „Vordenker-Initiative“ von WirtschaftsWoche und The Boston Consulting Group
  • Beirat im „Förderkreis Gründungs-Forschung e.V. (FGF)“, Krefeld
  • Mitglied in der „Gesellschaft zur Förderung des Technologietransfers GFFT e.V.“, Bad Vilbel
  • Mitglied der „Plattform für Innovationsmanagement (PFI)“ Amstetten, Österreich

KONTAKTANFRAGE VERSENDEN

Nachricht:

Absenderdaten: