Was macht ein Anforderungsmanager?

28.05.2018

Ein Anforderungsmanager ist für eine effiziente Entwicklung komplexer Systeme zuständig. Neben der fallbezogenen Analyse und Formulierung von Anforderungen, gehört auch die Optimierung der Anforderungsprozesse zu ihrem Aufgabenbereich.

 
Aufgaben Skills Voraussetzungen Gehalt
 

Berufsbild

Das Anforderungsmanagement beinhaltet im Grunde genommen Sachgebiete des Requirements Engineering sowie der Business-Analyse. So ist ein Anforderungsmanager maßgeblich beteiligt an einer fehlerarmen und effizienten Entwicklung komplexer Systeme, Sprachen und Normen. Dabei formuliert der Manager fallbezogene Anforderungsspezifikationen, die ein gemeinsames Verständnis von Inhalten respektive von zu entwickelnden Prozessen und Systeme zwischen Auftragnehmer und Auftraggeber schaffen. In Deutschland hat sich diesbezüglich mittlerweile mit dem Requirements Interchange Format (kurz: ReqIF) ein standardisiertes XML Schema etabliert, auf dessen Strukturen Anforderungsmanager zurückgreifen.
 
Anforderungsmanager-Aufgaben-Skills-Voraussetzungen-Gehalt
 

Aufgaben und Tätigkeiten

Zudem gewährleisten entsprechende Manager, dass - innerhalb vorgegebener Rahmenbedingungen - informationstechnische Entwicklungsprozesse gemäß den verschiedenen Anforderungen der Kunden erfolgen. Dabei werden die Grundzüge der Vorgehensweise anhand von Zielsetzungen kreiert, die wirtschaftliche, betriebliche und IT-technische Gesichtspunkte und Kriterien ebenso berücksichtigen wie Fragen zur IT-Sicherheit sowie zu den eigentlichen Prozessabläufen und der damit zusammenhängenden Zeit- und Ressourcenplanung. Auf diesem Weg sorgen Anforderungsmanager für reibungslose Arbeitsabläufe und für eine transparent-stimmige Kommunikation mit Kunden sowie mit innerbetrieblichen Fachabteilungen und mit externen Stellen.
 
Welche Aufgaben hat ein Anforderungsmanager?
 
  • Durchführung klassischer Anforderungsanalysen
  • Formulierung von Anforderungen
  • Sichtung und Erstellen von Lastenheften bzw. User Stories und die Identifikation von Verbesserungspotential
  • Optimierung der Anforderungsprozesse
  • Durchführung von Anforderungsreviews
 
Anforderungsmanager-Aufgaben
 

Hard Skills und Soft Skills

Anforderungsmanager sollten dabei grundsätzlich über bestimmte Skills respektive über spezifische Fertigkeiten, Kenntnisse und Fähigkeiten verfügen. Ein überdurchschnittliches intellektuelles Leistungsvermögen vorausgesetzt, kommt es zudem vor allem auf abstrakt-logisches sowie rechnerisches Denkvermögen an. Auch die eigene Merkfähigkeit sowie das räumliche Vorstellungsvermögen (hier: Verständnis von technischen Zeichnungen) sollten ausgeprägt sein. Des Weiteren sind eine überdurchschnittliche Befähigung zum Organisieren und Planen sowie gute kaufmännische Fertigkeiten charakteristisch für das Jobprofil.
 
Voraussetzung sind aber auch Entscheidungsfähigkeit, Handlungsschnelligkeit und eine selbstständige Arbeitsweise. Da ein Anforderungsmanager mehrere Inhalte und involvierte Personen bzw. Abteilungen innerhalb von Prozessabläufen koordinieren muss, sollten auch Führungsfähigkeit, Flexibilität, psychische Belastbarkeit sowie Lernbereitschaft als persönliche Skills vorhanden sein. Um individuelle Vorstellungen und persönliche Wünsche von Unternehmen bzw. von Kunden auch explizit umsetzen und projektbezogen einarbeiten zu können, muss ein Manager dieser Art bestenfalls auch über eine ausgeprägte Kunden- und Serviceorientierung verfügen.

 
Was muss ein Anforderungsmanager können?
 
  • Abstrakt-logische Denkweise
  • Organisationsfähigkeit
  • Entscheidungsfreudigkeit
  • Führungsfähigkeit
 
Anforderungsmanager-Skills
 

Voraussetzungen

Eingangsvoraussetzungen für einen Job im Anforderungsmanagement ist in der Regel ein abgeschlossenes Studium der Informatik respektive Wirtschaftsinformatik oder ein thematisch ähnlicher Studienabschluss. Es reicht aber auch eine gut abgeschlossene Ausbildung als Fachinformatiker zuzüglich entsprechender Weiterbildungen.
 
Anforderungsmanager-Voraussetzungen-Einstieg
 
Starten Sie jetzt ihr Projekt.   Projekte für Anforderungsmanager
 

Gehalt

Das Gehaltsspektrum liegt bei etwa 30.000 Euro für Einsteiger und 78.000 Euro für Senior Manager. Der durchschnittliche Jahresverdienst eines Anforderungsmanagers liegt jährlich bei rund 55.000 Euro. Zudem steigt das Gehalt mit zunehmenden praktischen Fachkenntnissen sowie Erfahrungen. Neben diesen eher persönlichen Faktoren spielen des Weiteren auch Firmengröße, Branche und nicht zuletzt Region bzw. Unternehmenssitz oder Firmengröße eine dominierende Rolle.

Wie viel verdient ein Anforderungsmanager?
 
Einstiegsgehalt: Durchschnittsgehalt: Senior Gehalt: 30.000 Euro 55.000 Euro 78.000 Euro
 

Der durchschnittliche Freelancer Stundensatz eines Anforderungsmanagers beträgt 94 Euro pro Stunde. Hochgerechnet auf einen 8-Stunden-Tag liegt damit der Tagessatz bei rund 752 Euro pro Tag. (freelancermap Preisindex - Stand Juni 2018)

 
Anforderungsmanager-Gehalt
 


 
Freelancer Profil kostenlos anlegen. Aktuelle Projekte erhalten!

 Jetzt durchstarten

Weitere Artikel

  • Unternehmensformen für IT-Selbständige

    Selbständige in der IT Branche haben in Deutschland verschiedene Rechtsformen zur Auswahl, unter denen sie ihrer Tätigkeit nachgehen können. Ob Einzelunternehmer oder Personen- (wie GbR, PartnerG) und Kapitalgesellschaften (wie GmbH, UG (haftungsbeschränkt), AG) hängt dabei von verschiedenen Faktoren ab und muss im individuellen Einzelfall näher betrachtet werden.
  • So korrigieren Sie Ihre Rechnungen richtig!

    Selbständige, Freiberufler und Unternehmer sind grundsätzlich dazu verpflichtet, erbrachte Leistungen gegenüber dem Kunden mit einer Rechnung abzurechnen. Ist unser Kunde selbst Unternehmer, benötigt er die Rechnung als Nachweis, um sich die ausgewiesene Umsatzsteuer vom Finanzamt erstatten zu lassen.
  • Was tun, wenn der Kunde nicht zahlt?

    Es gibt wohl kaum einen Freelancer, der es nicht schon einmal erlebt hat: Die Rechnung wird eingereicht, aber einfach nicht bezahlt.

Kommentare

  • Keine Kommentare vorhanden

Artikel kommentieren