Profilbild von Stephan Zerhusen Software-Entwickler / -Architekt aus BadZwischenahn

Stephan Zerhusen

verfügbar

Letztes Update: 24.04.2024

Software-Entwickler / -Architekt

Firma: Byte Connect GmbH
Abschluss: Diplom Informatik
Stunden-/Tagessatz: anzeigen
Sprachkenntnisse: Deutsch (Muttersprache) | Englisch (verhandlungssicher)

Schlagwörter

Software Systems Java Javascript Multidisziplinären Ansatz Produktentwicklung Scrum Software Architecture Softwareentwicklung Typescript Backend + 4 weitere Schlagwörter anzeigen

Dateianlagen

Stephan-Zerhusen-cv_260324.pdf

Skills

Als Software-Entwickler und -Architekt mit über 18 Jahren Erfahrung bringe ich umfangreiche Kenntnisse und Fähigkeiten in der Entwicklung von maßgeschneiderten Software-Lösungen mit. Ich verfüge über profunde Kenntnisse in verschiedenen Programmiersprachen, darunter Java, Kotlin und JavaScript/Typescript, sowie in der Anwendung moderner Entwicklungsmethoden und -tools. Mit einem starken Hintergrund in der Frontend- und Backend-Entwicklung kann ich effizient und qualitativ hochwertig an komplexen Projekten arbeiten.

In meiner bisherigen Karriere habe ich erfolgreich in agilen Entwicklungsteams gearbeitet und bewährte Methoden wie Scrum und Kanban angewandt. Ich lege großen Wert auf die Qualität des Codes und fachlich orientierte Architekturen, um stabile und wartbare Softwarelösungen zu liefern. Bei der Arbeit im Team ist mir eine offene Feedback-Kultur sowie die Bereitschaft zur Weiterentwicklung wichtig. Hierbei zeichnet mich eine ausgeprägte Teamfähigkeit aus.

Ich bin ein leidenschaftlicher Problemlöser, der gerne neue Technologien erforscht und sich kontinuierlich weiterbildet, um mit den neuesten Trends in der Softwareentwicklung Schritt zu halten. Meine Fähigkeit, komplexe technische Konzepte verständlich zu kommunizieren, ermöglicht es mir, effektiv mit interdisziplinären Teams und Kunden zusammenzuarbeiten.

Mein Ziel ist es, gemeinsam mit dem Kunden bestmögliche Lösungen zu erarbeiten.

Projekthistorie

02/2024 - bis jetzt
Web-Seite / -Portal für Cover-Band Rollo und Bernhard
(Sonstiges, < 10 Mitarbeiter)

Ziel dieses Projekt ist es, eine ansprechende Web-Seite für eine Cover-Band zu erstellen, die auch einen geschützten internen Bereich enthält, um die Seite pflegen zu können und eine gemeinsame Organisation durchführen zu führen.

Des Weitere sollen soziale Medien wie Instagram, Facebook und Youtube nahtlos integriert werden, um Inhalte auszulesen oder anlegen zu können. Außerdem soll der Merchandise-Shop direkt eingebunden werden.

Ein zusätzliches Ziel ist eine gute Platzierung der Seite in der Google-Seite.

Meine Aufgaben umfassen die komplette Konzeptionierung und technische Umsetzung.

10/2015 - bis jetzt
ButterFaces: A Smart JSF Framework
(Telekommunikation, 1000-5000 Mitarbeiter)

Im Rahmen verschiedener Projekte eines Kunden wurden komplexere Formularoberflächen in JSF benötigt. Um hier ein einheitliches Design mit gleicher Funktionalität zu gewährleisten, habe ich zusammen mit einem Kollegen die JSF-Bibliothek "ButterFaces" entwickelt. Diese basiert auf dem UI-Framework "Bootstrap" sowie verschiedenen eigenen und externen UI-Komponenten. Sie kann einfach in JSF eingebunden werden und bietet häufig benötigte Formularkomponenten und ein responsives Design.

Wir konnten das Projekt auf Github zur freien Verfügung stellen.

10/2022 - 10/2023
Event Hub nach TM Forum (TMF688)
(Telekommunikation, 1000-5000 Mitarbeiter)

Grundlage dieses Projekts war die Neuentwicklung eines zentralen Event Hubs für ein Telekommunikationsunternehmen. Über dieses System sollen sämtliche (Fach-)Events zwischen den einzelnen vorhandenen Software-Systemen versendet werden. Das System sollte dem Standard "TMF688" für Telekommunikationsunternehmen (TM Forum) folgen.

Um das System bei einem hohen Event-Aufkommen skalierbar und ausfallsicher zu halten, sollte es in dem Cloud-System AWS betrieben werden und im Kern Apache Pulsar zur Event-Verarbeitung nutzen. Die interne Entwicklung wurde zunächst in einem Kubernetes-Cluster realisiert.

Die Fachanforderungen wurden gemeinsam mit dem Kunden in mehreren Terminen mittels Event Storming erarbeitet.

Meine Aufgaben in diesem Projekt erstreckten sich vom Erbarbeiten der Fachanforderungen, der Festlegung der Software-Architektur sowie der eigentlichen Implementierung der Anwendung.

01/2019 - 09/2023
Assistenzanwendung zur Unterstützung des Supports
(Telekommunikation, 1000-5000 Mitarbeiter)

Im Rahmen des Projekts "Verfügbarkeitsprüfung und -bereitstellung von Telekommunikationsprodukten" gab es die Anforderung des Support-Teams, dass diese eine fachliche Sicht auf die Verfügbarkeitsdaten benötigen, um bei Fehlermeldungen Recherche betreiben zu können. Da diese Daten in einer Elasticsearch Datenbank liegen, die für einen Anwender schwierig zu durchsuchen ist, habe wir eine Web-Anwendung entwickelt, um dem Support eine fachliche Oberfläche zu bieten. Aus betrieblichen Gründen musste diese in einen Spring Boot-Container integriert werden.

Mein Schwerpunkt lag in der Entwicklung der Web-Oberfläche mittels ReactJS und Typescript. Hierbei war gefordert, dass der ReactJS-Client im Rahmen des Maven-Build-Prozesses getestet und in die Spring Boot-Anwendung integriert wird. Es sollte darüber hinaus die Möglichkeit bestehen, den Client im Entwicklungsprozess separat starten zu können.

Als Vorgehensmodell haben wir Scrum eingesetzt.

05/2019 - 04/2021
Addresspool zur Ausbauplanung und -Realisierung
(Telekommunikation, 1000-5000 Mitarbeiter)

Im Rahmen eines Projektes zur Planung und Realisierung des Ausbaus der Internetverfügbarkeit, an dem mehrere Systeme beteiligt sind, wurde ein gemeinsamer Adress-Pool benötigt. Hierbei sollten externe Adress- und Geodaten eingelesen und normalisiert werden. Zudem sollten die Adressen mit Marktdaten angereichert werden können. Zusätzlich sollte es einen Prozess zum Klären von unbekannten Adressen geben. Die Adressdaten konnten anschließend einzeln oder mittels geographischer Bereiche abgefragt werden. Da die Abfragen recht groß werden konnten, lief die Abfrage asynchron über RabbitMQ.

Mein Schwerpunkt lag in der Entwicklung der Web-Oberfläche zur Klärung unbekannter Adressen mittels ReactJS und Typescript. Hierbei war gefordert, dass der ReactJS-Client im Rahmen des Maven-Build-Prozesses getestet und in die Spring Boot-Anwendung integriert wird. Es sollte aber weiterhin die Möglichkeit bestehen, den Client im Entwicklungprozess separat starten zu können.

Als Vorgehensmodell haben wir weitestgehend Scrum eingesetzt und sind zwischenzeitlich auch auf Kanban gewechselt.

03/2016 - 09/2019
JWT Spring Security Demo
Byte Connect GmbH (Internet und Informationstechnologie, < 10 Mitarbeiter)

This is a demo for using JWT (JSON Web Token) with Spring Security and Spring Boot. I completely rewrote my first version. Now this solution is based on the code base from the JHipster Project. I tried to extract the minimal configuration and classes that are needed for JWT-Authentication and did some changes.

09/2018 - 04/2019
Verwaltung von Produktverträgen
(Telekommunikation, 1000-5000 Mitarbeiter)

Diese Anwendung wurde im Rahmen eines komplexen Prozesses zur Massenmigration von Telekommunikationsproduktverträgen beauftragt. Der Auftrag bestand darin, Produkte und dessen Verträge speichern und abfragen zu können. Des Weiteren sollte auch eine Änderungshistorie für geänderte und gekündigte Verträge integriert sein.

Meine Aufgabe lag in der fachlichen Klärung mit dem Kunden und der anschließenden Entwicklung.

02/2012 - 02/2018
Enterprise-Service-Plattform zur Verwaltung von Telekommunikationsverträgen
(Telekommunikation, 1000-5000 Mitarbeiter)

Dieses Langzeitprojekt entstand im Auftrag des Landes Niedersachsens. Es sollte eine Plattform geschaffen werden, um Verträge von Telekommunikationsproduktionen für sämtliche öffentliche Behörden verwalten zu können. Der Schwerpunkt lag dabei auf auf der Abbildung von komplexen Prozessen für Neubestellungen, Änderungen und Kündigungen sowie Massenmigrationen von Verträgen bzw. Produkten. Des Weiteren gab es ein Incident Management für Störungen als auch die Verwaltung von Produktkatalogen und Kundenkonten.

Im Laufe des Projekts habe ich in allen Bereichen am Front- und BackEnd mitgearbeitet. Ein starker Fokus lag für mich zudem in der Konzeptionierung und Umsetzung verschiedener Oberflächen in JSF. Im Rahmen dieses Projekts entstand auch das UI-Komponenten-Framework "ButterFaces" (siehe entsprechendes Projekt). Ein weiterer Schwerpunkt war die Entwicklung einer eigenen Prozess-Engine zur Erstellung, Visualisierung und Abarbeitung von dynamischen Ablaufplänen.

Als Vorgehensmodell und zur Koordinierung der bis zu vier Entwicklerteams wurde Scrum eingesetzt.

06/2011 - 11/2011
Capacity Booking Platform of major European Transmission System Operators
(Energie, Wasser und Umwelt, 1000-5000 Mitarbeiter)

Hierbei handelt es sich um ein gemeinsames Projekt verschiedener europäischer Übertragungsnetzbetreiber (Transmission System Operators) für die Gaslieferung. Ziel war es, eine Plattform zu schaffen, um komplexe Buchungen für Gaskapazitäten abwickeln zu können. Meine Aufgabe bestand darin, fehlende Oberflächen in JSF zu entwickeln und zu integrieren sowie die Kompatibilität zur den derzeitigen Haupt-Browsern wie Internet Exporer ab Version 6, Firefox, Chrome und Opera herzustellen.

Hinweis: Das Front-End wurde mittlerweile zu Angular migriert.

08/2010 - 06/2011
Onlineshop Für Bekleidung
(Konsumgüter und Handel, 1000-5000 Mitarbeiter)


Aufgabe war die Neuentwicklung eines Onlineshops mit dem Shopsystem Hybris und dem Spring Framework. Meine Aufgabe war es, vorgegebene sowie selbst konzeptionierte UI-Templates mit JSF und Javascript umzusetzen und in das Shopsystem und das Spring Framework zu integrieren. Die Herausforderung der UI-Konzeption lag besonders darin, dass der Shop in 6 Sprachen veröffentlicht wurde und das Design somit mit Begriffen unterschiedlicher Länge umgehen können musste. Eine weitere Herausforderung war die geforderte Kompatibilität zur den derzeitigen Haupt-Browsern wie Internet Explorer ab Version 6, Firefox, Chrome und Opera.

Eine weitere Aufgabe war es, verschiedene jQuery- und Adobe Flash-Plugins zu entwickeln und integrieren, um eine dynamische User Experience zu gewährleisten.

01/2010 - 08/2010
In-House ERP-Plattform
(Industrie und Maschinenbau, 10-50 Mitarbeiter)

Mein Auftrag bestand darin, gemeinsam mit dem Kunden (mittelständisches Produktionsunternehmen) eine In-House-Plattform zu konzeptionieren und entwickeln. Diese enthielt die Komponenten Kundenverwaltung, Artikelverwaltung, Qualitätssicherung, Lagerverwaltung und Inventur sowie eine Rechteverwaltung für die Benutzer. Das System habe ich als Web-Anwendung umgesetzt. Um die User Experience ähnlich zu Desktop-Programmen zu halten, habe ich das Dojo Toolkit eingesetzt.

06/2006 - 12/2009
ByteOS
Byte Connect GmbH (Internet und Informationstechnologie, < 10 Mitarbeiter)

Mit der Eigenentwicklung ByteOS sollte eine SaaS-Plattform für kleine und mittelständische Unternehmen geschaffen werden. Ziel war es, eine Desktop-ähnliche Anwendung für den Browser zu schaffen, die u.a. Komponenten wie Kontaktverwaltung, Kalender, Mail-Programm, Rechnungsstellung, Dateiverwaltung und Chat enthielt.

Mein Schwerpunkt lag hierbei in der UI- und Produktkonzeptionierung sowie der Entwicklung einer hochdynamischen, erweiterbaren Web-Oberfläche, die Funktionalitäten analog zu einem Windows-ähnlichen System bietet (Programmmenü, Öffnen und Verwalten mehrerer Programmfenster, persönliche Einstellungen, verschiedene Look-and-Feels). Des Weiteren habe ich die Oberflächen der einzelnen Programmkomponenten umgesetzt. Hierzu habe ich moderne Web-Standards eingesetzt sowie das Dojo Toolkit verwendet und erweitert.

Reisebereitschaft

In der Stadt Bad Zwischenahn mit einem Radius von 50 km verfügbar
Profilbild von Stephan Zerhusen Software-Entwickler / -Architekt aus BadZwischenahn Software-Entwickler / -Architekt
Registrieren