Boris Cassar verfügbar

Boris Cassar

OO Analyse/Design, Softwarearchitektur, SOA, J2EE, Spring, Hibernate

verfügbar
Profilbild von Boris Cassar OO Analyse/Design, Softwarearchitektur, SOA, J2EE, Spring, Hibernate aus Eningen
  • 72800 Eningen Freelancer in
  • Abschluss: Dipl.-Informatiker
  • Stunden-/Tagessatz: 85 €/Std.
    Gültig für Baden-Württemberg
  • Sprachkenntnisse: englisch (verhandlungssicher) | französisch (Muttersprache) | portugiesisch (verhandlungssicher)
  • Letztes Update: 27.12.2012
SCHLAGWORTE
PROFILBILD
Profilbild von Boris Cassar OO Analyse/Design, Softwarearchitektur, SOA, J2EE, Spring, Hibernate aus Eningen
SKILLS
Schwerpunkte:
- J2EE/J2SE seit 2001
- Prozessanalyse
- Architektur / Design
- Projektleitung

Methoden:
- RUP
- Model Driven Development
- Test Driven Development
- Extrem Programming
- Agile Methoden

OOA/OOD:
- Design Patterns (GoF, J2EE)
- UML 1.x, 2.x
- ER

Application Servers:
- IBM WebSphere 6.x
- BEA WebLogic 6
- Oracle OC4J
- Tomcat 4.x und 5.x
Entwicklungsumgebungen:
- IBM Visual Age for JAVA
- Eclipse seit Version 1.0 bis 3.4
- IBM WSAD und RAD 7.0
- JBuilder 6 Enterprise

UML-Tools:
- Enterprise Architekt
- Visual Paradigm for UML 6
- Rational Rose
- Together 4.2

Technologien, Produkte & Frameworks:
- JNI/C++
- Spring 1.x und 2.x
- Webstart
- Servlets, JSP, Struts, GWT
- EJB 1.x bis 3.0, JMS
- JDBC, Hibernate 2.x und 3.x, IntelliBO / JDO
- Sun ORB, JacORB, Orbix
- Swing, SWT, RCP, PDE-Build, PDE-JUnit, OSGI
- Ant, Maven 1.x, Ivy, CruiseControl
- XML, Schema, XSLT, SGML, JAXB
- Xfire, SOAP
- openArchitectureWare
- Junit, Cactus, Log4J
- FOP, POI
- Virtualisierungstechniken, VirtualBox, VMWare
- CVS, Subversion (SVN)
- PAI 3.0.4
PROJEKTHISTORIE
Projekte:

Zeitraum: 05/2009 - 10/2009
Firma/Institut: LBS Bayern
Projekt: Bausparportal (Web-Portal für die Beratung rund um Bausparverträge)
Software: Windows, HSQLDB, MS-SQL, Hibernate, JPA, Jetty, Struts, Selenium-Tests, JUnit, JTracert, Eclipse 3.3 und 3.5, OSGI, Equinox, Ant, Java
Beschreibung: Fachliche Einarbeitung rund um das Thema Bausparen. Analyse von zwei komplexen Webanwendungen. Erstellung/Ausprogrammierung von diversen Bausteinen die eine Simulation verschiedener Szenarien in Kundenorientierter Weise ermöglichen. Einbindung in das Portal-Framework und Erweiterungen der Portal-Applikation. Gewährleistung der Mandantenfähigkeit der Anwendung. Optimierung der Datenbank-Zugriffsschicht (Hibernate/JPA). Erstellung diverser JUnit-Tests. Dokumentation in Form eines DV-Konzepts. Selenium-Tests, welche die gesamte Funktionalität abdecken.

Zeitraum: 04/2008 - 05/2009
Firma/Institut: Daimler AG
Projekt: PPG (Produktionsgerechte Produktgestaltung)
Software: Windows, Linux, Oracle Datenbank 10G, Eclipse 3.3 und 3.4, Eclipse RCP (Rich Client Platform), PAI 3.0.4, PAI Client-Container, Websphere 6, Webstart, JSF, MyFaces Tomahawk, PDE-Build, CruiseControl, Ant, Ivy, Java, C++
Beschreibung: Review/Klärung aller fachlichen Anforderungen, Abstimmung (auch direkt mit dem Kunden) aller unklaren Punkte. Analyse der geforderten Sicherheits-Infrastruktur (PAI). Entwurf der Architektur eines Rich Clients/Serversystems, der die komplette Dokumentation von Fahrzeugzerlegungen ermöglicht. Erstellung einer technischen Dokumentation welche die Architektur beschreibt und die als Leitfaden dient (Englisch). Betreuung/Leitung eines verteilten Entwicklungsteams (Böblingen und Peking). Programmierung der kniffligsten Funktionen und Erstellung von Beispielcode. Aufsetzen diverser Build- und Testsysteme. Anbindung spezieller Hardware (Bizerba Waage, Nikon Fotoapparat, Zebra-Drucker). Vorort-Tests und Auslieferungen beim Kunden.

Zeitraum: 04/2008 - 10/2008 (20%)
Firma/Institut: Porsche AG
Projekt: TSI (Technical System Information)
Software: Windows, Oracle Datenbank, PLSQL, Eclipse 3.3, SVN, Tomcat 4 und 5, Virtualisierung mit Virtual-Box, Java 5, Applet, JNI, C++, JSP, Struts, POI, JavaScript, Billingsystem
Beschreibung: Weiterentwicklung eines Systems zur Verwaltung von Motronic und Getriebe-Flashdaten (SDV). Das System verwaltet Fahrzeugmodelle, Baureihen, eingebaute Motoren sowie Getriebedaten. Passend zu diesen Daten müssen Flash-Programme bzw. -Daten in verschiedene Versionen persistiert werden. Nach der Freigabe müssen alle Informationen in eine andere Datenbank mittels PLSQL-Prozeduren übertragen werden. Erstellung des Pflichtenheftes. Betreuung/Wartung/Test eines Systems zum verwalten von Fahrzeuginformationen und zum flashen von Fahrzeugen über das Internet (PassThru). Mit diesem System ist es möglich, dass freie Händler Motor- und Getriebe-Steuergeräte mit den neuesten Programmversionen updaten.

Zeitraum: 01/2008 - 04/2008
Firma/Institut: Porsche AG
Projekt: PIWIS (Porsche Integrated Workshop Information System)
Software: Linux, Oracle Application Server 10G, Oracle Datenbank, Eclipse 3.3, Java 1.5, JSP, JDBC, GWT, Virtualisierung mit Virtual-Box und VMWare 1.0.3, Tomcat 4 und 5, Subversion
Beschreibung: Diverse Beratungstätigkeiten für die Übernahme der Entwicklung und des Supports eines bestehenden Systems. Aufzeigen diverser Schwachstellen und Fehlentwicklungen. Analyse möglicher Refactoring-Maßnahmen. Erstellen mehrerer Aufwandsschätzungen für die Planung zum weiteren Vorgehen. Unterstützung beim Auffinden einer effizienten Entwicklungsumgebung und effizienten Hilfstools. Hilfestellung bei der Analyse und der Bereinigung von Bugs in der Produktivumgebung.

Zeitraum: 06/2007 - 12/2007
Firma/Institut: DSV-Gruppe (Deutscher Sparkassenverlag)
Projekt: Entwicklung eines Karten-Bestellsystems für Kredit- und Debitkarten (MOKKA)
Software: Windows 2000 & Linux, Eclipse 3.x, RAD 7.0, Java 1.5, EJB 2.1, DB2 9, Websphere 6, JMS, MQ-Series, Ant, Visual Paradigm for UML 6.1, MDA, JAXB 2.0/2.1, Cactus Test-Framework
Beschreibung: Entwicklung eines Bestellsystems für Kredit- und Debitkarten. Bestellungen werden von verschiedenen Bankinstituten und von verschiedenen Systemen entgegen genommen. Anschließend werden alle Daten in ein einheitliches Format umgewandelt und diversen Prozess-Schritten unterzogen. Das Ergebnis sind gebündelte Auftragsdaten die später an Fremdfirmen weitergegeben werden. Das System ist hoch konfigurierbar, so dass die Anpassung an neuen Produkten ohne Neuprogrammierung möglich ist. Eine der wichtigsten Anforderungen war die Skalierbarkeit der Applikation sicherzustellen (Clustering). Durch Multithreading (asynchronous beans) wurde der Durchsatz Maximiert. Performance-Analyse und Optimierung (Java-Programm und Datenbank).

Zeitraum: 06/2003 - 05/2007
Firma/Institut: EnBW AG
Projekt: Neuentwicklung diverser Systeme rund um die Angebotskalkulation (PricePilot)
Software: Windows 2000 & XP, Solaris, Eclipse 2.x bis 3.2, Java 1.4 und 1.5 IntelliBO 3.2 / JDO, Hibernate 2.1 bis 3.2.0, Oracle 8 und 9, SWT, Swing, Ant, Maven 1.0, Spring Framework 1.2 und 2.0, CORBA (Sun ORB und JacORB 2.2.4), Apache Tomcat, XFire, Enterprise Architect, MDA, openArchitectureWare, Scarab
Beschreibung: Entwicklung einer Tool-Suite, die als zentrale Kalkulations- und Steuerungsinstrument für die Preisgestaltung im gesamten B2B Bereich mit produkt- und anlagenspezifischer Deckungsbeitragsrechnung. Die Tools sind in der EnBW IT-Landschaft systemseitig integriert und arbeitet mit einer Reihe an Fremdsystemen zusammen. Entwurf und Konzeption der Komponenten-Architektur. Betreuung und Weiterentwicklung über 3 Major-Releases hinweg. Dabei fand eine Ausrichtung zu SOA statt. Enge Abstimmung mit den Fachbereichen. Erstellung einiger Pflichtenhefte sowie diverser Aufwandsschätzungen. Kommunikation zwischen SAP-CRM und Kalkulationsserver über SOAP. Modellgetriebene Architektur durch openArchitectureWare

Zeitraum: 12/2002 - 05/2003
Firma/Institut: DaimlerChrysler AG
Projekt: CPS/IBC Neuentwicklung eines Systems um Budget-Planungen durchzuführen.
Software: Windows NT, Java, Swing, EJB, IBM WebSphere Studio Application Developer 4.0.3 und 5, Eclipse 2.1, IBM Websphere Application Server 4.0, JDBC, IBM Persistence Builder, XML, Oracle 8.1.7, FOP, Log4J, IBM Thin Client Framework
Beschreibung: Entwicklung eines Clients, der den kompletten Ablauf einer operativen Planung, Jahresplanung und unter jährigen Steuerung ermöglicht. Ausarbeitung/Abstimmung Fachkonzepte mit dem Fachbereich. Mitwirkung an der Erstellung des Pflichtenheftes. Anfertigung umfangreicher und dynamischer Berichte (Swing-GUI und Druck). Programmierung verschiedener Administrationsanwendungen.

Zeitraum: 05/2002 - 10/2002
Firma/Institut: Allianz Lebensversicherung AG
Projekt: Weiterentwicklung eines eBusiness Frameworks (I*Net)
Software: Windows NT, Rational Rose 2001, Java, Servlets, JSP, EJB, IBM WebSphere Studio Application Developer 4.0.3, IBM Websphere Application Server 4.0, JDBC, XML, Schema, Oracle, Lotus Domino 5.0.11, SAVI
Beschreibung: Neuentwicklung von zwei neuen Komponenten und einer Anwendung:
* SSO (Single Sign-On) von einer I*Net Anwendung mit Lotus Domino
* Dynamische Navigation innerhalb eines Internet-Portals
* Tool zum Einpflegen rechteabhängiger Navigationselemente

Zeitraum: 09/2001 - 04/2002
Firma/Institut: Credit Suisse (Financial Planning Solution)
Projekt: Web-Portal für Financial Planning System (Finanzen und Versicherungen)
Software: WIN 2000, UML, Java, Servlets, EJB, Ant, BEA-WebLogic, CORBA (Orbix2000), JDBC, XML, Oracle, MS SQL Server
Beschreibung: Verschiedene Aufgaben im Bereich Test, Bereitstellung der Testumgebungen, Weiterentwicklung, Qualitätsmanagement.

Zeitraum: 01/2001 - 07/2001
Firma/Institut: Debis Systemhaus
Projekt: Interaktive Visualisierung von Prozessen in verteilten Systemen
Software: Windows NT/2000, Linux, Java (JBuilder 4), Swing, JDBC, XML, EJB
Beschreibung: Komplette Entwicklung eines Tools, das die Visualisierung von Prozessen in verteilten Systemen ermöglicht (Mobile Agenten, Client/Server, oder multithreaded Applikationen). Entwickelt wurde mit Java und Swing, Austauschformat war XML.

Zeitraum: 05/2000 - 12/2000
Firma/Institut: IBM
Projekt: Testen von Datenbankapplikationen unter UNIX und Windows
Software: Linux, HP-UX, Solaris, Win NT/2000, DB2, Oracle, Java, JDBC, Perl, C++
Beschreibung: Erstellen von umfangreichen Tools unter Windows NT, Linux, Solaris und HP-UX um ein DB-Backup-Management-System zu testen. Unterstützung des Test-Teams beim testen der Applikationen.

Zeitraum: 04/1999 - 04/2000
Firma/Institut: Institut für Medizinische Informationsverarbeitung Tübingen
Projekt: Entwicklung von Software zur Durchführung von medizinischer Studien
Software: Windows NT, C++, Java, Applets, SAS, HTML, PHP3, Perl, VB-Makro, mySQL
Beschreibung: Entwicklung von Programmen die die Auswertung verschiedener medizinischer Studien ermöglichen. Web-Programmierung mit HTML, PHP3 und Java.

Zeitraum: 01/1999 - 04/1999
Firma/Institut: Bosch, Einkaufsabteilung
Projekt: FOCUS-Programmierung, Entwicklung von verschiedenen Tools
Software: Windows NT, FOCUS Datenbank, C++ (MS Visual C++), Visual Basic
Beschreibung: Sämtliche Daten der Abteilung waren in verschiedenen Systemen verstreut (Excel-Tabellen, MS Access, FOCUS-DB). Meine Aufgabe war es Tools zu schreiben, die alle Daten in eine Access Datenbank überführen. Zusätzlich mussten Visual Basic Makros entwickelt werden um Statistiken anzuzeigen bzw. um Monats- und Jahresreports zu generieren.

Zeitraum: 12/1997 - 12/1998
Firma/Institut: IBM
Projekt: Entwicklung von SGML Im- und Exportfilter einer Datenbank (Media-Director)
Software: Windows NT, Visual Age for C++, DB2, Media-Director
Beschreibung: Media-Director war eine von IBM entwickelte Multimedia DB für Fernseh- und Radiosender. Sie verfügte nur über proprietäre Im- und Exportfilter. Meine Hauptaufgabe bestand darin, diese Filter mittels offenen Standards neu zu schreiben.
ZEITLICHE UND RÄUMLICHE VERFÜGBARKEIT
Verfügbarkeit ab 01.10.2009
Einsatzort: D6, D7 oder D8. Bevorzugt ist der Bereich um Reutlingen/Stuttgart
SONSTIGE ANGABEN
Referenzen:

Projekt PPG (Produktionsgerechte Produktgestaltung), 04/08 – 10/08
Referenz durch Projektmanager, Softwarehaus (ca. 180 MA), vom 10.03.09
"Der Berater hat uns in einer sehr angespannten Projektsituation mit seinem Wissen und seiner Erfahrung sehr gut unterstützt. Durch seinen großen persönlichen Einsatz wurden sehr gute Ergebnisse erzielt. Dies war mit unter die Basis, die es uns ermöglichte, das Projekt erfolgreich zum Abschluß zu bringen. Wir danken Ihm für sein Engagement und würden uns freuen in ähnlichen Themen wieder zusammen arbeiten zu können."

Projekt Neuentwicklung diverser Systeme rund um die Angebotskalkulation, 06/03 - 05/07
Referenz durch Projektleiter, Energieversorger (20.000 MA), vom 11.02.09
"[...] Wir bedanken uns bei dem Consultant für sein Engagement, seinen persönlichen Einsatz und die gute Zusammenarbeit."

Projekt J2EE-Framework eBusiness, 06/02 - 10/02
Referenz durch Mitarbeiter einer Stuttgarter Großversicherung vom 16.10.02
"Der Consultant hat uns in einer Überlast-Phase im Projekt in einem
Zeitraum von 4 1/2 Monaten unterstützt. Dabei hat er im Team die
Konzeption, Implementierung und Test einer neuen Komponente in einem
mittelgroßen J2EE-eBusiness-Framework übernommen. Er hat sich sehr
schnell in die neue Arbeitsumgebung und das Aufgabengebiet eingearbeitet
und seine Ergebnisse in guter Qualität abgeliefert. An dieser
Stelle möchte ich mich für seine engagierte Arbeit bedanken, und würde
bei neuen Aufgaben gerne wieder auf seine Mitarbeit setzen."

Projekt Java-Entwicklung und Deployment, 09/01 - 03/02
Referenz durch Bereichsleiter eines Softwarehauses (ca. 50 Mitarbeiter) vom 08.04.02
"Der Consultant hat sich durch seine schnelle Auffassungsgabe ausgezeichnet
und durch seinen sicheren Umgang mit den, im Projekt verwendeten Werkzeugen
sehr schnell in unser Projekt eingelebt. Ferner übernahm er wichtige Funktionen
im change control process und deployment. Er ging mit Änderungen sehr verantwortlich
um. Er weist ein hohes Qualitätsbewusstsein auf, da er seine gut dokumentierten
und überlegten Codeänderungen systematisch auch auf den unterschiedlichsten
Testsystemen kontrolliert und getestet hat. Sein Verhalten gegenüber seinen
Vorgesetzten und Kollegen ist aufgrund seiner offenen Art und seines positiven
Auftretens als vorbildlich herauszustellen. Er brachte eigenständig eine Reihe
von Verbesserungen ein, die den weiteren Projektverlauf vereinfachten. Die Gründe
für die Beendigung des Vertragsverhältnisses liegen einzig und allein in
budgettechnischen Beschränkungen des Projekts.
An dieser Stelle nochmals recht vielen Dank für die hervorragende Arbeit."
KONTAKTANFRAGE VERSENDEN

Nachricht:

Absenderdaten: