Uwe Bloch verfügbar

Uwe Bloch

Agile Transformation, Change und Programm Management

verfügbar
Profilbild von Uwe Bloch Agile Transformation, Change und Programm Management aus Sailauf
  • 63877 Sailauf Freelancer in
  • Abschluss: Dipl.-Wirt.Ing.
  • Stunden-/Tagessatz: 100 €/Std.
    abhängig von Standort und Verantwortung zwischen 100 und 150€
  • Sprachkenntnisse: deutsch (Muttersprache) | englisch (verhandlungssicher)
  • Letztes Update: 11.01.2020
SCHLAGWORTE
PROFILBILD
Profilbild von Uwe Bloch Agile Transformation, Change und Programm Management aus Sailauf
DATEIANLAGEN
Deutscher CV Uwe Bloch

Diese Anzeige ist nur für angemeldete Nutzer möglich.

SKILLS
Management Summary

Ich bin seit über 20 Jahren in der IT tätig und verfüge über umfangreiche praktische Erfahrungen in den Bereichen Agile Transformation & Skalierung (SAFe, LESS) sowie Change- und Programm Management. Durch mein Studium zum systemischen Business Coach kann ich Führungskräfte bei der Transformation aktiv unterstützen. 

Parallel zu der Projekttätigkeit vor-Ort beim Kunden habe ich den Aufbau und Etablierung zweier Aktiengesellschaften als Angestellter, aber auch als einer von drei Stammaktionären, aktiv vorangetrieben. Als Geschäftsführer der Bloch Consulting GmbH unterstütze ich Kunden mit hoch qualifizierten festangestellten Mitarbeitern zur Lösung Ihrer Herausforderungen.

Zu meinen Stärken gehören die Fähigkeiten schnell komplexe Themenstellungen zu erfassen, Verantwortung zu übernehmensowie anstehende Herausforderungen ausdauernd zu lösen


Qualifikationen
- Systemischer Business Coach (Hochschule Wismar)
- Certified SAFe SPC (Program Consultant Scaled Agile Inc.)
- Certified SAFe RTE (Release Train Engineer Scaled Agile Inc.)
- Certified SAFe SDP (DevOps Practitioner Scaled Agile Inc.)
- Certified Large Scale Scrum Practitioner (LeSS.works)
- Certified MSP Practitioner (Managing Successful Programmes)
- Certified ITIL Expert (SS, SD, ST, SO, CSI, MALC)
- Certified Project Management Professional (pmi.org)
- Certified Professional Scrum Master (scrum.org)
- IHK Ausbildereignungsprüfung


SAFe Trainer Enablements:
- Leading SAFe + SAFe for Teams
- SAFe Release Train Engineer
- SAFe for Product Owner/Product Manager
- SAFe Scrum Master + SAFe Advanced Scrum Master
- SAFe DevOps
PROJEKTHISTORIE
Curriculum Vitae Uwe Bloch

Management Summary
Ich bin seit über 20 Jahren in der IT tätig und verfüge über umfangreiche praktische Erfahrungen in den Bereichen Agile Transformation & Skalierung (SAFe, LESS) sowie Change- und Programm Management.Als angehender systemischer Business Coachunterstütze ich das Leadership-Team bei der Umsetzung der Transformationsziele.
Parallel zu der Projekttätigkeit vor-Ort beim Kunden habe ich den Aufbau und Etablierung zweier Aktiengesellschaftenals Angestellter, aber auch als einer von drei Stammaktionären, aktiv vorangetrieben.
Zu meinen Stärken gehören die Fähigkeiten schnell komplexe Themenstellungen zu erfassen, Verantwortung zu übernehmensowie anstehende Herausforderungen ausdauernd zu lösen

Ab März 2019: Systemischer Business Coach

Qualifikationen
- Certified SAFe SPC (Program Consultant Scaled Agile Inc.)
- Certified SAFe RTE (Release Train Engineer Scaled Agile Inc.)
- Certified SAFe SDP (DevOps Practitioner Scaled Agile Inc.)
- Certified Large Scale Scrum Practitioner (LeSS.works)
- Certified MSP Practitioner (Managing Successful Programmes)
- Certified ITIL Expert (SS, SD, ST, SO, CSI, MALC)
- Certified Project Management Professional (pmi.org)
- Certified Professional Scrum Master (scrum.org)
- IHK Ausbildereignungsprüfung
SAFe Trainer Enablements:
- Leading SAFe + SAFe for Teams
- SAFe Release Train Engineer
- SAFe for Product Owner/Product Manager
- SAFe Scrum Master + SAFe Advanced Scrum Master
- SAFe DevOps

Beruflicher Werdegang
11/2008- heute                  Freiberufler: Agile Transformation & Skalierung (SAFe, LESS) sowie Change- und Programm Management
10/2006- 10/2008              Postbank Systems AG
                                             Projektmanager Merger und Demerger, IT-Due Dilligence
                                             Sourcing- und Vendor-Manager
                                             Prozess-Design & konzernweite -Umsetzung 
                                             Near-/Offshoring-Outsourcing-Modelle
                                             in System- und Softwareintegration und Infrastruktur
                                                                    
07/2000-09/2006               Pass System Management AG
ITIL Sourcing- und Vendor-Management, 
Projekt- und Rollout-Management
Akquise & Aufbau des Bereichs IT-Service
in Desktop-Services, Systemintegration und Infrastruktur
06/1997-06/2000               Deutsche Bank AG Frankfurt
                                           Technical & Projekt-Management Analyst,
                                           Service Manager First Level Support
                                           inDesktop-Services, Systemintegration und Infrastruktur

Unternehmerischer Werdegang
11/2008- 12/2013              avato consulting ag (Umsatz bis zu 9 Mio. €)
                   Stammaktionär und Mitgestalter der Aktiengesellschaft
                                             Aufbau und Etablierung der AG-Themen im Markt
                                             Umwandlung der GmbH in eine Aktiengesellschaft
                                             Entwicklung von Unternehmensassets, z.B. avato tricon
Businesspläne, Pre-Sales, Projekt Management
Aufsetzen und Monitoren von Kundenprojekten
Mitarbeiterrekrutierung- und Entwicklung
07/2000-09/2006               Pass System Management AG (Umsatz bis zu 7 Mio. €)
Mitgründung und Aufbau einer Aktiengesellschaft im Konzern
Aufbau und Führung des Profitcenters IT-Service
Businesspläne, Pre-Sales
Aufsetzen und Monitoren von Kundenprojekten
                                             Mitarbeiterrekrutierung- und Entwicklung

Projektübersicht
11/2018 – heute – Deutsche Telekom IT HR
Agile Scrum & SAFe Coach, Agile Transformation & Change Management
Aufgaben: 
  • Ist-Aufnahme und Auswertung bestehender Strukturen, Teams und Zusammenarbeitsformen
  • Entwicklung eines Soll-Zustandes mit Leadership Team
  • Entwicklung, Training und Beratung eines Transformationsteams (LACE)
  • Ausbildung von Multiplikatoren in allen agilen Positionen (SPC, RTE, PO, SM)
  • Identifizierung und Schulung der ersten Pilot-Teams in mehreren Einführungswellen
  • Training und Begleitung der Pilot-Teams in Scrum- und SAFe-Methodik
  • Intensive Vorbereitung und Begleitung von SAFe Product Increment Plannings (PI-Plannings) in mehreren Einführungswellen
  • Value Stream Mapping (VSM) zur Identifikation der Agile Release Trains (ART’s)
  • Entwicklung und Umsetzung eines SAFe-Trainingsplans
  • Durchführung folgender Inhouse-SAFe-Trainings:
    • Leading SAFe
    • SAFe for Teams
    • SAFe Scrum Master
    • SAFe Advanced Scrum Master
    • SAFe Produkt Owner/Product Management
    • SAFe DevOps
  • Unterstützung Leadership mit Coaching als Systemische Business Coach
  • Beratung und Einführung vollständiger BDD-orientierter Testautomatisierung
  • Beratung und Einführung einer vollautomatisierten Continuous Delivery Pipeline
  • Entwicklung von Steuerungs- und Messkriterien
???????01/2018 – 11/2018 – Deutsche Bank AG
Strategische Unterstützung, Large Scale Scrum nach SAFe im Bereich Online Banking & Brokerage sowie Payments Solutions, Product Owner, Projekt Management, Agile Vertragswerke
Aufgaben: 
  • Definition, Beratung und Umsetzung der agilen Transformation der Teileinheiten mittels dem SAFe-Framework (> 10 Teams > 150 Mitarbeiter)
  • Ist-Aufnahme und erste Entwicklung der zukünftigen Strukturen
  • Gründung und Beratung eines Change Teams
  • Definition und Coaching des Change-Management Prozesses auf allen Ebenen inkl. der Stream- und Teamleitung
  • Durchführung und Anleitung von Kick-Offs und Workshops für Organisationsänderungen nach SAFe
  • Test einer ersten SAFe-Umsetzung mit Early Adoptern mit wenigen Teams
  • Ausweitung SAFe-Strukturen auf gesamten Bereich und alle Teams
  • IT Product Owner für die Produkte Sepa Credit Transfer Instant Payment (SCT Inst) und FPMB (Finanzplaner und Multibanking)
  • Steuerung der Scrum Teams sowie Beratung/Coaching der internen und externen Kräfte
  • Koordination und Steuerung diverser Online Banking Roadmap Ziele in Zeit, Qualität und Budget innerhalb des strategischen Next Horizon Programs
  • Beratung und Einführung vollständiger BDD-orientierter Testautomatisierung
  • Beratung und Einführung einer vollautomatisierten Continuous Delivery Pipeline
  • Projekt Management und Vertragsgestaltung für die Einführung einer Artificial Intelligence (AI) Lösung zwecks Tagging von Finanztranktionen
  • Vendor-Auswahl und Management für Proof-of-concept (PoC) AI-Lösung
  • Kick-Off-Veranstaltung
  • Aufsetzen und Begleitung des Teams
  • Überführung gemischter agiler Vendor-Teams in Single-Vendor Agile Vertragswerke zwecks Steuerungs- und Budget-Effizienz
  • Beratung, Coaching und Durchführung der Verträge
  • Entwicklung von Steuerungs- und Messkriterien
  • Begleitung und Steuerung der Transformation

04/2017 – 12/2017 – T-Systems International GmbH
Programm Manager Global Operation Automation
Projekt Beschreibung:
Strukturierung und Steuerung des globalen ITO-Automatisierungsprogramm. Implementierung einer kundenorientierten Produktentwicklung mittels agilem Large Scale Scrum Ansatz nach SAFe in einer von Operations getriebenen Organisation.
Aufgaben: 
  • Anleitung, Beratung und Steuerung der globalen Automation Bereichsinitiativen auf Basis des Gesamtportfolios mit dem Fokus auf kundenorientierte E2E-Prozessen
  • Definition und Coaching des Change-Management Prozesses auf allen Ebenen unter Einbindung und Aufsuchung die Produktionsstandorte in SK, HU und MY
  • Planung und Durchführung von Motivations-Events in oben genannten Ländern
  • Definition, Beratung und Umsetzung der agilen Transformation der Operationseinheiten mittels dem SAFe-Framework (> 40 Teams)
  • Definition und Umsetzung von Kommunikationsstrukturen und -Plattformen lokal, national und global
  • Definition, Planung und Verantwortung zentraler Umsetzungsprojekte zur abteilungsweiten Nutzung der Lösungen
  • Steuerung des Plattformbetreibers, Tool-Lieferanten und Architekturberatung
  • Erkennen und Analysieren der Bedarfe im Programm, Entwicklung von Gesamtlösungskonzepten unter Beachtung technischer, betriebswirtschaftlicher und personaltechnischer Aspekte
  • Verantwortung für Maßnahmen und Vorschläge zum Erreichen der Ziele in den Projekten sowie Vertretung der Lösungsdesigns auch vor Gremien wie dem Management Board der ITO
  • Beratung mit Bezug auf die relevanten Lösungen und dazu geeigneter Konzepte sowie Durchführung von Proof-of-Concept’s von innovativen Themen, z.B. Artificial Intelligence 
  • Unterstützung und Steuerung eines reibungslosen Automatenbetriebs inkl. aller beteiligten Randsysteme (u.a. Asset-, Incident- und Change-Management)
  • Enge Zusammenarbeit mit Projektteams, Entwickler und Partner
  • Starke Kunden & Service Orientierung
  • Umsetzung von Business Cases, Use Cases und Anforderungsmanagement
  • Verantwortlich für die Einhaltung von Zeit, Qualität und Budget
Automatisierungsfelder: Netzwerk, Server, Mainframe, SAP, Cloud-Systeme
Tools: HP OO, HP SA, HP DMA, HP NA, HP CSA, HP SM, HP BSM
10/2015 – 03/2017 – Deutsche Bank AG
Delivery und Multi-Projektmanagement in dem Bereich PBC Germany Channels / Digital Solutions für die folgenden Applikationen: Online Banking, Public Websites, Mobile Apps und API Komponenten
Zusammenfassung:
  • Verantwrtliche Koordination der Projekte (agile / Wasserfall) in allen oben genannten Bereichen und Anwendungen, einschließlich Frontend-Anwendungen sowie Middleware und teilweise Backend-Anwendungen
  • Steuerung der IT-Prjektleiter der Projekte (mehr als 30) in den Punkten GoLive-Terminen, Konfiguration- und Deploymentmanagement sowie auf Scope-Item-Level, wenn erfolgskritisch für den Gesamt-GoLive
  • Beratung und Unterstützung in der Einführung vn Large Scale Scrum
  • Schnittstelle zwischen Business und IT
Die erfolgskritischen Aufgaben der Rolle umfassen:
  • Tracking und Kordination der Meilensteine ??und GoLive-Umfang in verschiedenen parallelen Releases und Projekten
  • Erstellung vn High-Level-Plänen fürs Business und Gesamtmanagement
  • Release-Manager für parallellaufende Prjekte im agilen, wie auch im Wasserfall-Umfeld sowie mehreren parallelen Releases
  • Abhängigkeitsmanagement (technisch und funktinal) zwischen verschiedenen Projekten innerhalb eines Releases zusammen mit den Projektleitern
  • Synchrnisation von Meilensteinen und Abhängigkeiten zwischen der PBC Germany Channels und auch außerhalb der Domäne (z.B. Banking, Investments) sowie mit den wichtigsten Software-Entwicklung-Anbietern
  • Kordination der Deployments für alle Applikationen und Umgebungen inkl. Produktion
  • GLive-Planung und Koordination auf Detailebene (Business und IT)
  • Kordination der Synchronisationspunkte zwischen agilen und Wasserfall-Projekten (besonders in der Entwicklung sowie SIT / UAT-Phase)
  • Kordination von wöchentlichen Business / IT-Synchronisationssitzungen für übergreifendes Statusreporting
  • Kordination wöchentlicher IT Domain Meetings für übergreifendes Statusreporting und Erstellung der erforderlichen Reports
  • Kordination wöchentlicher IT Projekt Meetings mit IT-Projektleitern zwecks Synchronisation zwischen den Projekten (Meilensteine, Lieferanten Nachfrage, IT Infrastruktur, Abhängigkeiten)

11/2014 – 09/2015 – Commerzbank AG
Tätigkeit:             Multi-Projekt-Manager Infrastruktur, Automatisierung und DevOps
Rolle:                   Projekt-Leitung, Architektur, Prozesse
  • Unterstützung bei dem Aufbau des Infrastruktur-Setup für eines der größten Knzernprogramme, der Neuentwicklung einer neuen Zahlungsverkehrsplattform mit vielen parallelen Streams
  • Knzepterstellung und Projekt-Management eines One-Click Deployments inkl. Einführung von DevOps-Strukturen sowie Prozessen:
    • Ermittlung bestehender Przesse, Technologien und Tools
    • Bedarfsermittlung des Kunden (Prgramm, Umsetzung, Test, Betrieb)
    • Definitin und Umsetzung von Entwicklung-Standards in Hinsicht auf Automatisierung, Build- und Deploybarkeit, DevOps
    • Evaluierung und Umsetzung vn DevOps-Infrastrukturen in Absprache mit den Betriebseinheiten
    • Knzeptionierung und Sicherstellung von revisionssicheren Builds und Deployments
    • Knzeptionierung und Umsetzung eines neuen Build- und Deployment-Verfahrens für Java-Applikationen
    • Knzeptionierung und Flexibilisierung der Parametrisierung zur Änderung der Parameter in der Laufzeit ohne vollständige Deployments
    • Vllständige Automatisierung des gesamten Build- und Deployment-Vorgangs mit Anbindung Repository und Zielumgebungen
    • Zentralisierung der Ablage vn Softwarepaketen und Konfigurationen
    • Dkumentation und Konzeption Training und Betriebsübergabe
    • Training und Übergabe der Lösung an die Betriebseinheit
  • Management Anfrderungs- und Aufgabenkoordination zwischen bankinternen Gruppen und mehreren Lieferanten mit Offshore-Entwicklung sowie Test
  • Etablierung vn internen OLAs für Zulieferung von Infrastrukturkomponenten sowie SLAs für externe Erbringung
  • Neu-Knzeptionierung und Umsetzung des Informationsflusses und –Prozesses des gesamten Software-LifeCycle an den Anforderungen aller beteiligten Gruppen
  • Stakehldermanagement in alle Richtungen
  • Risikmanagement
  • Qualitätsmanagement für alle Prjekt Deliverables
  • Einführungs- und Eskalatinsmanagement bei der Einführung der einzelnen Teilprojekte
05/2014 – 10/2014 Sabbatical
07/2013 – 04/2014 – DB Systel GmbH
Tätigkeit:             Multi-Projekt- und Releasemanagement im Auftrag des Kunden DB Schenker Logistics
Rolle:                   Projekt-Leitung, Hauptansprechpartner des Kunden
Themenschwerpunkte Projektmanagement:
  • Multi-Prjekt-Management und Eskalationsinstanz für 5-10 Projekte, davon einige unternehmeskritische weltweite Projekte (System- und Softwareintegration sowie Infrastruktur von der Konzeption bis Operations)
  • Budgetvlumen je Projekt/System bis zu je 2 Mio. €, ca. 10-30 beteiligte Mitarbeiter und bis zu fünf zu koordinierende Parteien (Kunde, Lieferanten, konzerninterne Gruppen)
  • Unterstützung im Pre-Sales, bei Prjektkalkulationen und Infrastruktur-Architekturen
  • Treiber der Sftwareintegrations- Automatisierungsinitiative in Richtung DevOps Toollandschaft
  • Initiatr und Treiber von Prozess- und Tooloptimierungen
  • Aufbau und Entwicklung interner Ressurcen
Themenschwerpunkte Releasemanagement:
  • Planung, Steuerung und Kordination aller, für die Sicherstellung des Betriebes notwendigen Maßnahmen im Rahmen eines Projektes / eines Release
  • Sicherstellung der Umsetzung der betrieblichen Anfrderungen in der Projektdefinitionsphase im laufenden Projekt
  • Sicherstellen der Abnahmestrategie und der Einführungsgrbplanung
  • Federführung beim Abnahmetest und der Einführungsstrategie
  • Kordinieren der an Abnahme und Einführung Beteiligten
  • Mitwirken beim Release-, Change-, Cnfiguration- und Problem Management Prozess
  • Kordination der Umgebungsbereitstellung für Entwicklung, Test und Produktion
  • Unterstützung der fristgerechten Erbringung der mit dem Servicelevelmanager vereinbarten Leistung
  • Zuarbeit für Servicelevelmanager bei der Erstellung des Leistungsschein
  • Unterstützung des Servicelevelmanager bei Eskalatinen
Technologien:   Suse (SLES) 11, Sun Solaris, WebLogic 12, Websphere 8.5, Oracle 11g, HP Service Center
03/2012 – 06/2013 – Colt Technologies
Tätigkeit:             Konzeptionierung und Umsetzung eines deutschlandweiten Servicedesks für Datenbanken und Applikationsserver
Rolle:                   Projekt-Leitung, Architekt, Konzeption
Themenschwerpunkte:
  • Knzepterstellung und Projekt-Management eines deutschlandweiten Servicecenters:
    • Ist-Analyse der bestehenden ITSM-Tols und -Prozesse
    • Knzepterstellung (Projektplan, Prozesse, Tools, Schulungen etc.)
    • Zusammenstellung eines Teams für Datenbanken (Oracle, MS-SQL) mit 8 Mitarbeitern
    • Zusammenstellung eines Teams für Applikatinsserver (Oracle, MS-SQL) mit 5 Mitarbeitern
    • Implementierung Ticketsystems auf Basis vn Atlassian Jira mit agiler Entwicklungsmethode Scrum
    • Caching der beiden Teams und Kundenorganisation
    • Stufenweise Einführung des Servicecenters
    • Entwicklung und Umsetzung vn Implementierungsstandards
    • Implementierung vn Automatisierungsmechanismen für:
      • Installation und Konfiguration von Datenbanken und Applikationsservern
      • Deployments und Konfigurationen der Applikationsservern
Technologien:   Suse (SLES) 11, Sun Solaris, JBOSS, Oracle 11g, MS-SQL, Atlassian Jira
04/2009 – 12/2012 – Telekom AG / T-Systems
Tätigkeit:             Konzeptionierung und Programm-Management eines
                               vollautomatisierten Deployment-Portals sowie Projektleitung eines
                               Build- und Deployment-Teams nach ITIL V3.0 Service Transition und                agiler Entwicklungsmethode Scrum u.a. für die Applikationen PESA,
                               THOP und THOP-B2B sowie Einführung von DevOps-Strukturen
               (System- und Softwareintegration sowie Infrastruktur von der Konzeption bis Operations)
Rolle:                   Programm-Manager, Architekt
Themenschwerpunkte:
  • Knzepterstellung und Programm-Management eines vollautomatisierten Deployment-Portals im Hinblick auf den DevOps-Gedanken:
    • Ermittlung bestehender Przesse, Technologien und Tools
    • Bedarfsermittlung des Kunden, der Test-Units und der Build- und Deplyment-Einheiten
    • Detaillierte Schwachstellenanalyse der Przesse und des Build und Deployments
    • Dkumentation und koordinierte Übergabe an interne Einheiten
    • Prgramm-Projekt-Management und Priorisieren der durchzuführenden Optimierungspotentiale:
    • In Przess-Themen:
      • Neu-Konzeptionierung und Umsetzung des Konfiguration-Management, d.h. Labeling- und Branching-Konzept unter Clearcase
      • Neu-Konzeptionierung und Umsetzung des Release-Managements
      • Neu-Konzeptionierung und Umsetzung des Informationsflusses des gesamten Software-LifeCycle an den Anforderungen aller beteiligten Gruppen
      • Definition und Umsetzung von Entwicklung-Standards in Hinsicht auf Automatisierung, Build- und Deploybarkeit
      • Konzeptionierung und Sicherstellung von revisionssicheren Build und Deployments
      • Beschränkung der Release-Tracking-Tools auf eine Lösung, d.h. Einführung und Customizing Atlassian Jira 4.0
    • In Build- und Deplyment-Themen (unter Einsatz von Scrum)
      • Konzeptionierung und Umsetzung eines neuen Build- und Deployment-Verfahrens für Java-Applikationen auf Basis von ant und IzPack-Installer-Framework Konzeptionierung und Umsetzung von standardisierten Test-Umgebungen, d.h. Reduktion der Applikationserver von Websphere, Bea Weblogic, Oracle Application Server (OAS), JBoss Portal, Glassfisch, Apache Tomcat und Weiteren auf zwei Standard-Applikationserver sowie einheitliche Installationen (Strukturen, Gruppen, User, MQs etc.)
      • Definition und Vorgaben von Standards für die Entwicklung
      • Konzeptionierung und Flexibilisierung  der Parametrisierung zur Änderung der Parameter in der Laufzeit ohne vollständige Deployments
      • Vollständige Automatisierung des gesamten Build- und Deployment-Vorgangs mit Anbindung an Clearcase. d.h. Setzen der Labels, Erstellen der Config Specs, Parametrisierung, Build und Deployment
Reporting:
      • Automatisiertes Reporting in Abhängigkeit eines Berechtigungskonzeptes über Build und Deployments
      • Verfügbarkeitsanzeige der jeweiligen Testumgebungen und deren aktuellen Software-Stände
      • Konzeptionierung und Umsetzung von Applikations-Status-Servlets als Entry-Check
      • Auswertungen Build und Deployment als Basis für KVP
    • Deplyment-Portal:
      • Konzeptionierung und Umsetzung  eines standardisierten und vollautomatisierten Build- und Deployment-Prozess inklusive Technologien
      • Portal als Beauftragungstool
      • Schaffung eines „single-point-of-information“
      • Zentrales Release-Management
      • Einheitliches Versionierungskonzept
      • Einheitliche Umgebungen
      • Zentrales Umgebungs-Management mit OpenSource-Tools Nagios und Webmin
      • Zentralisiertes Build
      • Zentralisierte Parametrisierung unter Einsatz von Groovy
      • Integration bestehende Infrastruktur
    • Reduzierung der Aufwände um 80% des ursprünglichen Budgets
    • Integratin weiterer Build- und Deployment-Teams und –Aufgaben aus dem Konzern zur Hebung weiterer Synergie-Potentiale
  • Parallel: Prjektleitung eines Build- und Deployment-Teams
    • Teamaufbau und –Strukturierung (15 Mitarbeiter)
    • Planung und Durchführung aller Build- und Deplyment-Aufgaben in 14 Test-Umgebungen mit über 40 Servern (Entwicklungstest, Systemtest und System-Integrationstest)
    • Durchführung des täglichen Betriebs inklusive Umsetzung der Anfrderungen des Deployment-Portals
    • Erstellung vn umfassenden Dokumentationen
    • Aufbau und Pflege eines Abteilungs-Wikis
Technologien:        Suse (SLES) 9 + 10, Sun Solaris, Websphere, Bea Weblogic, Oracle Application Server (OAS), JBoss Portal, Glassfisch, Apache Tomcat, Java-Applikationen, Webservices
04/2012 – 10/2012 – Tonbeller AG
Tätigkeit:             Konzeptionierung und Umsetzung eines unternehmensweiten Ticketsystems mit Kundenportal auf Basis von Jira
Rolle:                   Projekt-Leitung, Architekt, Konzeption
Themenschwerpunkte:
  • Knzepterstellung und Projekt-Management eines unternehmensweiten Ticketsystems mit Kundenportal:
    • Ist-Analyse der bestehenden Tols und Prozesse
    • Knzepterstellung der Gesamtarchitektur, Workflows und Kundenportal
    • Erstellung und Verprbung eines Prototypen mit den wichtigsten Akteuren
    • Umsetzung des Ticketsystems auf Basis vn Atlassian Jira mit agiler Entwicklungsmethode Scrum
    • Planung und Durchführung vn Schulungen
    • Dkumentation gemäß den Anforderung der DIN ISO 9001
    • Einführung des Ticketsystems und Begleitung der Hauptkunden
Technologien:                 Suse (SLES) 11, Tomcat, MSSQL, Atlassian Jira
02/2011- 07/2011 - Deutsche Bank AG
Tätigkeit:      Architektur-Review einer bankenweiten Build- u. Deployment-Lösung im Hinblick auf die Einführung von DevOps
Rolle:           Architekt
Themenschwerpunkte:
  • Architektur-Review und Ideen-Lieferant für eine bankenweite Build- u. Deplyment-Lösung:
    • Ist-Analyse der bestehenden Verfahren, Tols und Lieferanten
    • Review des zukünftigen Gesamtarchitektur
    • Ermittlung bestehender Przesse, Technologien und Tools
    • Entwicklung vn Vendor Standards
    • Vendr Delivery Store (VDS): Paketweise Anlieferung und automatisierte Verarbeitung
    • Build Result Stre (BRS): Standardisierte und revisionssichere Ablage der Vendor- und -Deployment-Artefakte
    • Meta-Data Stre (MDS): Zentrale Ablage von Parametern sowie zusätzliche Informationen zum Vendor
    • Package Service (PS): Erstellung vn DUs (Deployable Units)
    • Deply Service (DS): Automatisiertes Deployment
    • Ticket System & Dashbard (TS & D): Einführung eines einheitlichen Ticket Systems und zentralen Dashboards
Technologien:        AIX, Sun Solaris, Websphere, Bea Weblogic, Java- und Tibco-Applikationen
11/2008 - 03/2009 - Deutsche Telekom AG
Tätigkeit:             Konzeptionierung und Durchführung Backsourcing Build- und
                               Deployment-Aufgaben von einem Dienstleister
Rolle:                   Projekt-Leitung
Themenschwerpunkte:
  • Knzepterstellung zur Überführung von Build- und Deployment-Aufgaben für eine große heterogene Infrastruktur, inklusive
    • Przessverbesserungen
    • Teamaufbau, -sizing und -caching
    • Aufzeigen vn Verbesserungspotentialen
    • Management-Caching
  • Verhandlungen mit dem Dienstleister zwecks Übergangsplan, Ressurcen und Budget
  • Leitung und Durchführung der Überführung
  • Kordination notwendiger Prozess- und Schnittstellenanpassungen
  • Einleiten vn Prozessverbesserungen
  • Heben der Optimierungsptentiale innerhalb des Build- und Deployment-Verfahrens

10/2006-10/2008 - Postbank Systems AG
Tätigkeit:             Merger und Demerger IT-Due-Dilligence
                               Sourcing- und Vendor-Management
Rolle:                   Projekt-Leitung
Themenschwerpunkte:
  • Durchführung IT Due Diligencen für Merger und Demerger-Aktivitäten der Pstbank und BHW
  • Unterstützungen und Durchführung vn Unternehmensbewertungen
  • Analyse Fremd- und Eigen-IT (Verträge, wirtschaftl. Betrachtung etc.)
  • Kstenschätzung für Integrationsszenarien und Erstellung Vorstandsvorlagen
  • Prjektleitung Postbank Verkauf für Datenraum und Expertsessions
  • Erstellung eines Infrmation Memorandum für die Postbank Systems AG
  • Przess-Design und -Umsetzung Near-/Offshore-Outsourcing-Modelle in den Bereichen Infrastruktur, Software Entwicklung, Software Testing, Software Wartung und Applikation Management
  • Abstimmung der Przesse mit allen Entscheidungsträgern
  • Unterstützung Surcing der oben genannten Bereiche
  • Durchführung und Standardisierung des RFI- und RFP-Verfahren
  • Service-Prvider Klassifizierung nach Tier-Modell
  • Auswahl der Service-Prvider
  • Change-Management, Vrbereitung und Schulung der Organisation
  • Prjektleitung und Begleitung von Pilotprojekten
  • Reviews und Przess-Korrekturen
  • Ausarbeitung Entscheidungs- und Vrstandsvorlagen

07/2000-06/2006 - (PASS System Management AG)
Branche:             Banken
Tätigkeit:             Mitgründung und Aufbau der PASS System Management AG
Rolle:                   Projektleiter
Themenschwerpunkte:
  • Ausgliederung des Unternehmensbereichs System Management in die PASS System Management AG zusammen mit zwei Partnern
  • Eigenverantwrtlicher Aufbau und Führung des Profitcenters IT-Service innerhalb der AG mit Kundenfokus Investmentbanking
  • Wirtschaftlichkeitsnachweise des Prfitcenters jedes Quartal in Aufsichtsratssitzungen
  • Erstellung Businesspläne (Marktbebachtung und -Analyse, Strategien)
  • Prjektakquise und -kalkulation
  • Mitarbeiterrekrutierung und –schulung
  • Wrkshops mit IT-Leitern der Frankfurter Investment Banken zu den Themen ITIL-Umsetzung in der Investment Bank, KPIs, Service Levels, Outsourcing, Near-/Offshoring
  • Wrkshops zu Einführung von IT-Service-Management-Tools und -Strukturen nach dem ITIL-Standard und Umsetzung der Ergebnisse
  • Prjektleitung bei der Entwicklung einer ITIL-basierten ITSM-ToolSuite
  • Angebtserstellung- und Präsentation
  • Einkaufsverhandlungen (Umfänge bis zu 3 M€/Jahr)
Unterstützung von Bank-Kunden (Deutsche Bank, Commerzbank, Dresdner Bank)
  • Im Outsurcing-Process (Unternehmes- und Prozessanalyse, Ausschreibungsunterstützung, Vorbereitung der Organisation, Coaching der Kundenmitarbeiter, Begleitung des Gesamtprozesses)
  • Beim Vendr-Management (Key Performance Indikatoren, Service Level Management, Aufbau einer CMDB)
  • Przess-Analyse und -Redesign von gesamten Unternehmensstrukturen
  • Beurteilung und Auswahl der Ressurcen von Vendoren
  • SLA Change-Prozess Standardisierung und Monitoring
  • Bestimmung und Überwachung Key Performance Indicators
  • Einführungen von Incident- und Problem-Management-Tools
  • Przessdokumentation in Aris
  • ITIL Prjektmanagement mehrerer First- und Second-Level-Support-SLAs parallel (bis zu 35 Mitarbeiter mit Themen: Handelssysteme, Datenbanken, Unix)
  • ITIL-knforme Strukturierung der Projekte (Workflow, Eskalation, Reporting)
  • Diverse begleitende Prjekte mit Projekt Management Fokus

Qualitätsmanagement der Projekte nach ITIL Gesichtspunkten:
  • Berater- und Kundenbetreuung
  • QS-Planung und Prüfplanerstellung
  • Einhaltung der SLA-Bedingungen, Definitin von KPIs
  • Verbesserung der Wrkflows durch Einführung eines Knowledge-Management-Systems
  • Auswertungen der Prblem-Management-Systeme Remedy-ARS, Peregrine
  • Unterstützung der Banken bei der Einführung, Erweiterung und Administratin von Handelssystemen (Reuters, Bloomberg, Eurex, Kondor+, Summit, Murex, Brokertec, eSpeed, Marketview usw.)
Sailauf, 04.11.2018                                                            Uwe Bloch
ZEITLICHE UND RÄUMLICHE VERFÜGBARKEIT
100% international
SONSTIGE ANGABEN
Exali Haftplichtversicherungs-Nr. EX.MPA.21696
KONTAKTANFRAGE VERSENDEN

Nachricht:

Absenderdaten:

WEITERE PROFILE IM NETZ