IT Architektur und Beratung verfügbar

IT Architektur und Beratung

verfügbar
Profilbild von Anonymes Profil, IT Architektur und Beratung
  • 71139 Ehningen Freelancer in
  • Abschluss: Diplom-Ingenieur der Technischen Informatik (BA)
  • Stunden-/Tagessatz: 100 €/Std.
    Mindestsatz exklusive Reisekosten. Stundensatz final nach Rücksprache und Kenntnis von Einsatzort, Rahmenbedingungen, Lieferergebnissen.
  • Sprachkenntnisse: deutsch (Muttersprache) | englisch (verhandlungssicher)
  • Letztes Update: 07.04.2020
SCHLAGWORTE
PROFILBILD
Profilbild von Anonymes Profil, IT Architektur und Beratung
SKILLS
Enterprise Architecture Management, IT Architecture, Integration Architecture, Service Oriented Architecture, Business Process Management, Business Process Integration, Enterprise Portal, Microservice Architecture, Program Management, Product Ownership, Project Management, Agile Teamwork
PROJEKTHISTORIE
  • 04/2020 - bis jetzt

    • Daimler Financial Services / DMO
    • >10.000 Mitarbeiter
    • Banken und Finanzdienstleistungen
  • Project Lead, Product Owner & Lösungsarchitekt
  • Aufgabenstellung:
    Product Owner für die Neuentwicklung des Kunden- und Vertriebsportal für europäische Märkte.

    Tätigkeiten:
    Frühe Begleitung Stakeholder im Demand Prozess.
    User Story Erarbeitung mit der Kundenseite sowie Ableitung der notwendigen Anforderungen aus fachlicher und technischer Sicht.
    Product Owner Rolle (Projektmethode SAFe / Agile / Scrum) zur Erarbeitung der Gesamtlösung inkl. Integrations- und Schnittstellenarchitektur sowie API Spezifikation.
    Lösungsarchitekt sowie Hauptansprechpartner und Leiter der Entwicklungsteam zur Klärung fachlich und technischer Anforderungen.
    Anbieter-interne Projektleitung sowie Organisationsentwicklung.

  • 01/2014 - bis jetzt

    • Diverse Kunden
    • >10.000 Mitarbeiter
    • Banken und Finanzdienstleistungen
  • Geschäftsarchitektur
  • Aufgabenstellung:
    Fachlicher Challenger sowie methodische Beratung beim Aufbau der Geschäftsarchitektur für ein europäisches Harmonisierungsprojekt.

    Tätigkeiten:
    Prüfung, Definition und/oder Korrektur Prozesskomponenten und –inhalte auf Basis der bestehenden Prozesslandschaft 
    Mitarbeit bei der Ausgestaltung von Process Cards/ Product Backlog.
    Identifikation und Ausgestaltung relevanter Prozesse für das Workflow & Integration Projekt.
    Beratung bei Aufbau der Architektur-Querschnittsfunktion auf Ebene Programm. Definition der Artefakte aus der Unternehmensarchitektur, die im Architecture Repository ganzheitlich zu pflegen sind.
    Methodische und inhaltliche Begleitung der Prozessmodellierung.


  • 04/2020 - 04/2020

    • entory AG
    • 1000-5000 Mitarbeiter
    • Internet und Informationstechnologie
  • Konzeption und Realisierung
  • Aufgabenstellung:
    Erstellung eines Konzeptes mit anschließender Realisierung eines Prototypen zur Abbildung eines Orderprozesses unter Verwendung einer service-orientierten Architektur

    Tätigkeiten:
    Konzeption des Prototypen,
    Modellierung von Prozessmodellen und Umsetzung unter webMethods 6.0,
    Modellierung von Services und Umsetzung unter webMethods 6.0,
    Modellierung und Umsetzung von Anwendung zur Simulation der Frontoffice und Backoffice-Anwendungen,
    Einbettung Web-Service Schnittstellen von TIBCO BusinessWorks / Vitria Businessware sowie Performance-Optimierung der kollaborativen Prozesse


  • 01/2010 - 03/2014

    • Daimler Financial Services
    • >10.000 Mitarbeiter
    • Banken und Finanzdienstleistungen
  • IT-Unternehmensarchitektur & Lösungsarchitektur
  • Aufgabenstellung:
    Gesamtverantwortung der Lösungsarchitektur über alle Projektphasen für die Ablösung mehrerer Banking-Prozesse, -Produkte und -Kernsysteme sowie Einbettung der neuen Banking-Systemlandschaft in die Gesamtlandschaft für Einlagen, Kreditkarte und Wertpapiere

    Tätigkeiten:
    Fachliche, architektonische und methodische Unterstützung bei der Definition der Lösungsszenarien zur Ablösung bestehender Banking Systeme.
    Vorgabe Architekturrahmen, -organisation, -richtlinien. Implementierung der Architekturorganisation im Evaluierungs-, Planungs- und Implementierungsprojekt.
    Enge Abstimmung mit den anhängigen Linienfunktionen im Bereich IT-Management, IT-Betrieb sowie IT-Architektur.
    Definition der IT-relevanten Anforderungen sowie notwendiger Auflagen an die Teilprojekte. 
    Vorbereitung von Revisions- und Compliance Terminen / Prüfungen.
    Identifikation der kritischen Erfolgsfaktoren aus Fachbereichs- und IT-Sicht. 
    Definition der Zielarchitektur in Zusammenarbeit mit den bestehenden fachlichen & technischen Stakeholdern.
    Identifikation der relevanten, lokalen Anwendung im Gesamtszenario. 
    Definition der Überführungsstrategie zur Implementierung des neuen Zielbilds inklusive Change Control Instrumenten.
    Detaillierte Untersuchung von architektonischen Fragestellungen zur Umsetzung der Migration, Archivierung Ist-Landschaft, SEPA Mandatsverwaltung, Stammdatenverteilungsszenario, Zahlungsverkehr Automotive/Banking, Veränderung Bilanzierung, Veränderung Buchhaltungsmodell, ... für Produkte im Einlagen, Karten und Wertpapierbereich.
    Betreuung im Nachlauf sowie Planung der Architekturfunktion im Folgeprojekt inklusive Übergabe der Tätigkeiten nach Intern.
    Parallel Begleitung Lösungs- und Gesamtarchitektur für betroffene Projekte im Banking-Bereich (Funktionale Erweiterung, Neueinführung Bonusprogramme, ..)
    Parallel Begleitung Compliance für Umsetzung der neuen ALM Lösung sowie Setup IFRS 9. Ergänzend Begleitung Bank Branch Konzeption


  • 06/2010 - 11/2010

    • Daimler Financial Services
    • 1000-5000 Mitarbeiter
    • Banken und Finanzdienstleistungen
  • IT Unternehmensarchitektur & Lösungsarchitektur
  • Aufgabenstellung:
    Entwicklung Lösungsarchitektur für die Eingliederung von Ländergesellschaften (Spanien, UK, Portugal) eines Captive in eine Automotive Bank unter Einhaltung der MaRisk & Basel II Regularien sowie der verschiedenen fachlichen, organisatorischen Lösungsszenarien für die Bereiche Retail & Wholesale.
     

    Tätigkeiten:
    Fachliche, architektonische und methodische Unterstützung bei der Definition der Lösungsszenarien zur schrittweisen Integration von Ländergesellschaften in einer Automotive Bank.
    Identifikation der relevanten, lokalen Anwendung im Gesamtszenario. Klärung und Definition der Anforderung an die System der Automotive Bank und die lokalen Systeme. 
    Darstellung des fachlichen Gesamtzusammenhangs (Geschäftspartner-Risk Analysis; Antrag bis Meldewesen)

  • 11/2007 - 06/2010

    • Daimler Financial Services
    • >10.000 Mitarbeiter
    • Banken und Finanzdienstleistungen
  • IT Unternehmensarchitektur & Lösungsarchitektur
  • Aufgabenstellung:
    Mitarbeit im Enterprise Architektur Team des Kunden sowie Betreuung diverser Projekte in der Evaluierungs-, Scoping- und Umsetzungsphase mit Spezialisierung Integrationsarchitektur sowie Retail Prozesse.
     

    Tätigkeiten:
    Fachliche, architektonische und methodische Unterstützung beim Setup eines globalen Projekts (EMEA, APAC, NAFTA) zur Neugestaltung des Retail & Wholesale Geschäfts sowie der darunter liegenden Anwendungs-, Informationsarchitektur,
    Definition sowie Aufbereitung aller IT-relevanter Anforderungen an die neue Systemlandschaft und deren Teilanwendungen. Abstimmung der Anforderungen mit diversen Stakeholdern,
    Ausgestaltung der technischen und fachlichen Produktevaluierung sowie Erstellung von Machbarkeitsstudien und Lösungsszenarien basierend auf den untersuchten Produkten,
    Inhaltliche Begleitung von Scoping Phasen, Kostenkalkulationen sowie Setup von Architektur-Workstreams in den Projekten (Retail, Wholesale, BI, Insurance, Architekturprogramm),
    Ausgestaltung der Gesamtarchitekturprozesse, Organisationsabläufe sowie Standards- & Technologien für globale Projektorganisation mit regionalen Architekturteams und regionalen bzw. lokalen Stakeholders/Counterparts in Abstimmung mit den Linienfunktionen (Fach- & IT Strategie, Compliance, IT-Management, Gesamtarchitektur),
    Durchführung von Architektur-Reviews für das Management des Kunden,
    Unterstützung bei Supplier-Meetings und Management-Präsentationen in Themen des Enterprise Architecture Management sowie Integrationsarchitekturen.
    Parallel laufend Abwicklung mehrerer Kleinprojekte im europäischen Umfeld im Bereich Compliance zur Prüfung und Bewertung von Anbietern und deren beim Captive eingesetzten Software.
    Verantwortung der Lösungsarchitektur bei lokalen Lösungen im Rahmen des Gesamtprogramms (Wholesale, Frankreich, Südafrika, Italien).


  • 06/2006 - 11/2007

    • Mercedes-Benz Bank
    • 1000-5000 Mitarbeiter
    • Banken und Finanzdienstleistungen
  • IT Unternehmensarchitektur & Lösungsarchitektur
  • Aufgabenstellung:
    Mitarbeit im Enteprise Architektur Team des Kunden sowie Betreuung diverser Projekte in der Evaluierungs-, Scoping- und Umsetzungsphase mit Spezialisierung auf SAP BI & SAP PI getriebenen Integrationsprojekten.
    Tätigkeiten:
    Fachliche, architektonische und methodische Unterstützung in den Evaluierungsphasen im Retail, Fleet Management, Collections, Asset Backed Securities, Risk (Ausfallermittlung und –vererbung) und Accounting Umfeld inklusive Business Requirements Analyse & Performance Forecast,
    Technische und fachliche Produktevaluierung sowie Erstellung von Machbarkeitsstudien und Lösungsszenarien basierend auf den untersuchten Produkten,
    Begleitung von Scoping Phasen, Kostenkalkulationen sowie Setup von Architektur-Workstreams in den Projekten,
    Mitarbeit an der weiteren Ausgestaltung der Gesamtarchitekturprozesse, Organisationsabläufe sowie Standards- & Technologien,
    Durchführung von Architektur-Reviews (Compliance / QG) für das Management des Kunden,
    Unterstützung bei Supplier-Meetings und Management-Präsentationen in Themen des Enterprise Architecture Management sowie SOA
    Lösungsarchitekturverantwortung sowie Task Force / Design Board Verantwortung.

  • 03/2006 - 07/2006

    • Mercedes-Benz Bank
  • Technologie & Architektur, Performance-Optimierung & Beladungs-konzeption, Vitria BusinessWare, SAP BusinessWareHouse
  • Aufgabenstellung:
    Analyse & Optimierung der Integrationsarchitektur sowie Beseitigung von Performance-Bottlenecks. Optimierung der EAI-SAP BW Kopplung, die auf WebServices des SAP BW basiert. Beladungskonzeption und Beladungsbetreuung für das SAP BW Projekt des Kunden.

    Tätigkeiten:
    Analyse Integrationsmodelle auf Performance-Bottlenecks,
    Erhebung von Laufzeiten, HW & SW Auslastung der EAI Plattform und des SAP BWs, 
    Erstellung von Laufzeitprognosen für die beteiligten Systemkomponenten,
    Erstellung von Dateninkonsistenzszenarien und notwendigen Sicherungsmaßnahmen in der Projekt- bzw. Systemarchitektur,
    Durchführung diverser Architekturworkshops mit den beteiligten Parteien,
    Vorgabe umzusetzender Optimierung in der Integrationsarchitektur,
    Beladungskonzeption SAP BW gemäß Zuliefersysteme, Geschäftsobjekte sowie logische Zusammenhänge in der Gesamtarchitektur,
    Architektonische Betreuung diverser Teilprojekte des Kunden.

  • 08/2005 - 02/2006

    • Mercedes-Benz Bank
    • 1000-5000 Mitarbeiter
    • Banken und Finanzdienstleistungen
  • Technologie & Architektur, Konzeption mit Schwerpunt EAI & ETL, Basel II, SAP BusinessWareHouse, IT Strategieberatung
  • Aufgabenstellung:
    Mitarbeit beim Aufbau der internen Abteilung für IT Gesamtarchitektur sowie konzeptionelle Mitarbeit in diversen Teilprojekten mit Scherpunkten auf EAI, ETL und Gesamtarchitektur.
    Tätigkeiten:
    Mitarbeit an der Konzeption der EAI, ETL Interoperabilität,
    Durchführung diverser Architekturworkshops mit den beteiligten Parteien,
    Koordination Aktivitäten Gesamtarchitektur über diverse Teilprojekte des Kunden,
    Detailierung des Bebauungsplans,
    Detailierung des Migrationsplans,
    Bewertung und Empfehlung für IT Szenarien

  • 03/2005 - 08/2005

    • Daimler Services
    • >10.000 Mitarbeiter
    • Internet und Informationstechnologie
  • Technologie & Architektur, Konzeption, Plattformevaluierung, TCO, ROI Berechnung, IT Strategieberatung
  • Aufgabenstellung:
    Evaluierung, Prototypisierung und Erarbeitung einer Technologie & Architekturstudie im Rahmen einer Plattformstrategie für den Banking, 
    Leasing & Finanzierungsbereich mit dem Ziel der IT Homogenisierung, 
    IT Outsourcing und damit verbunden signifikanten IT Kostensenkung.

    Tätigkeiten:
    Konzeption und Vorbereitung Teilprojekt Technologie & Architektur,
    Projektleitung und Mitarbeit der Prototypisierung eines bestehenden Business Cases über alle Architekturschichten,
    Projektleitung und Mitarbeit an einer Machbarkeitsstudie im Rahmen der Plattformstrategie,
    Evaluierung und Bewertung technologischer und funktionaler 
    Einschränkungen der SAP Netweaver Plattform im Vergleich zur 
    bestehenden eBusiness Plattform,
    Durchführung diverser Architekturworkshops mit den beteiligten Parteien,
    Koordination Aktivitäten Gesamtarchitektur über die Teilprojekte,
    Erarbeitung eines Bebauungsplans,
    Erarbeitung eines Migrationsplans,
    Mitarbeit bei TCO Betrachtung sowie ROI Berechnung,
    Gesamtbewertung und Empfehlung für eine IT Strategie

  • 11/2004 - 02/2005

    • Daimler Services / Mercedes-Benz Bank
    • >10.000 Mitarbeiter
    • Banken und Finanzdienstleistungen
  • Technologie & Architektur, Plattformevaluierung
  • Aufgabenstellung:
    Leitung des Technologie & Architektur Teilprojekts im Rahmen der Gesamtplattformstrategie zur Evaluierung und Auswahl einer neuen Gesamtplattform für Banking, Leasing & Finanzierung mit dem Ziel einer signifikanten 
    IT Kosten-Senkung

    Tätigkeiten:
    Konzeption und Vorbereitung Teilprojekt Technologie & Architektur,
    Evaluierung und Bewertung technologischer und funktionaler Einschränkungen der SAP Netweaver Plattform im Vergleich zur bestehenden eBusiness Plattform,
    Durchführung diverser Architekturworkshops mit den beteiligten Parteien,
    Koordination Aktivitäten Gesamtarchitektur über die Teilprojekte,
    Erarbeitung mehrerer Zielszenarien für die Plattformeinführung,


    Diskussion ESA Ansätze sowie Solution Architecture mit dem Produktpartner,
    Gesamtbewertung und Empfehlung für einer Zielarchitektur

  • 07/2004 - 10/2004

    • Daimler IT Services / Mercedes-Benz Bank
    • 5000-10.000 Mitarbeiter
    • Banken und Finanzdienstleistungen
  • Prozessanalyse, Requirements Analyse, Architektur, Konzeption
  • Aufgabenstellung:
    Konzeption einer Proposal Management Lösung für die Antragsabwicklung im Leasing und Finanzierungsbereich unter Berücksichtigung verschiedener Geschäftsbereiche, bspw. Nutzfahrzeuge, Flottenmanagement, Firmenmitarbeiterkauf, etc...

    Tätigkeiten:
    Durchführung von Interviews mit den betroffenen Fachabteilungen,
    Durchführung diverser Architekturworkshops mit den beteiligten Parteien,
    Requirementsanalyse Enterprise Service Bus,
    Mitarbeit an der Erstellung eines Architekturkonzepts,
    Mitarbeit an der Modellierung der Soll-Anwendungslösung auf Basis EAI und dem Prozess Portal des Unternehmens,
    Mitarbeit an der Beschreibung Funktionsverteilung Portal und EAI,
    Mitarbeit an der Beschreibung der Komponentenarchitektur,
    Mitarbeit an der Beschreibung zentraler Architekturpunkte wie Error Handling, Logging, Business Activity Monitoring, etc...

  • 05/2004 - 07/2004

    • Daimler IT Services / Mercedes-Benz Bank
    • >10.000 Mitarbeiter
    • Banken und Finanzdienstleistungen
  • Architektur Review, Requirements Analyse, Konzeption, Architektur
  • Aufgabenstellung:
    Beschreibung Grundlagen Enterprise Service Orientierte Architekturen und Auswirkungen auf die Prozessintegration sowie Konzeption einer Lösung auf Basis Vitria BusinessWare zur vollständigen Abdeckung der SOA und Web Service Konzepte

    Tätigkeiten:
    Review bestehender Projekte des Kunden und Defizit Analyse,
    Beschreibung Grundlagen BPM, ESOA sowie möglicher Kundennutzen,
    Beschreibung Web Services und Abgrenzung zu ESOA,
    Untersuchung Vitria BusinessWare bzgl. SOA / WS Unterstützung,
    Konzeption und Detailierung eines SOA Frameworks für Vitria BusinessWare 4.2 inklusive Service Repository,


    Auswahl eines geeigneten Prozesses für ein Proof of Concept,
    Betreuung der Durchführung des PoCs

  • 12/2003 - 04/2004

    • Deutsche Börse Gruppe
    • >10.000 Mitarbeiter
    • Banken und Finanzdienstleistungen
  • Konzeption, Architektur, Tool-Auswahl und Kosten-Nutzen-Analyse
  • Aufgabenstellung:
    Beratung im Bereich Architektur und Tool-Evaluierung für die Erstellung einer Reference Data Factory Lösung sowie der Auswahl geeigneter Fremdprodukte, Komponenten und bestehender Inhouse-Lösungen

    Tätigkeiten:
    Abstimmung mit dem Architekturteam und Diskussion möglicher Lösungen,
    Durchführung eines RFI für Anbieter von Stamm- und Markdaten Systeme,
    Begleitung Workflow, BPM und EAI Tool Auswahl,
    Aktualisierung der bestehenden Business Requirements RDF,
    Unterstützung bei der Ermittlung möglicher Benefits durch RDF,
    Unterstützung bei der Kosten-Nutzen-Analyse verschiedener Lösungen

  • 08/2003 - 12/2003

    • Deutsche Börse Gruppe
  • Prozessanalyse, Prozessoptimierung, Requirements Analyse
  • Aufgabenstellung:
    Erstellung Ist-Custody-Prozessmodelle inklusive beteiligter Organisationen und Systeme sowie Unterstützung bei der Prozessoptimierung. Darauf aufbauend eine Erstaufnahme der Business Requirements an eine unterliegende Prozess- und Datenintegrationslösung auf Basis EAI / Workflow mit dem Ziel einer Composite Application

    Tätigkeiten:
    Analyse der Hauptprozesse / Workflows,
    Ist-Modellierung in Microsoft Visio,
    Aktualisierung bereits bestehender Prozess-Modelle,
    Identifikation der sekundären/unterstützenden Datenpflege-Prozesse,
    Aufnahme aktueller Defizite, Laufzeiten sowie Verbesserungsmaßnahmen,
    Erstaufnahme Prozesse, beteiligte Systeme sowie Anforderungen an eine Prozess- / Datenintegrationslösung (Reference Data Factory)

  • 07/2003 - 08/2003

    • Deutsche Börse Gruppe
  • Prozessanalyse, Konzeption und Kosten-Nutzen-Analyse
  • Aufgabenstellung:
    Erstellung Konzept zur Umsetzung der Free Float Ermittlung zur Index Berechnung basierend auf einer EAI / ETL Lösung inkl. Kosten-Nutzen-Betrachtung

    Tätigkeiten:
    Analyse der Hauptprozesse / Workflows, Modellierung der Soll-Prozesse für die Free Float Investigation, Konsolidierung und der Folgeprozesse,
    Spezifikation der Implementationsanforderungen inkl. Daten,
    Definition der Workflow-Anforderungen bzgl. Workflow-Patterns,
    Modellierung Soll Architektur inklusive aller relevanter Schichten,
    Abstimmung Soll Architektur mit Vertretern der bestehenden Host-Lösung,
    Abstimmung mögliche Funktionsaufteilung mit Vertretern ETL Lösung,
    Projektplanung und Machbarkeitsanalyse,
    Kosten-Nutzen-Betrachtung.

  • 05/2003 - 06/2003

    • Deutsche Börse Gruppe
    • >10.000 Mitarbeiter
    • Banken und Finanzdienstleistungen
  • Architektur Review, Migrationsplan und Kosten-Nutzen-Analyse
  • Aufgabenstellung:
    Erarbeitung Migrationsplan und Kosten-Nutzen-Betrachtung für die Ablösung einer host-basierten Meldeschnittstelle zu BaFin mittels einer kombinierten EAI / ETL Lösung

    Tätigkeiten:
    Analyse Ist-Architektur und Anforderungen an eine EAI/ETL basierte Lösung,
    Modellierung Soll Architektur inklusive aller relevanter Schichten,
    Abstimmung Soll Architektur mit Vertretern der bestehenden Host-Lösung,
    Definition Funktionsverteilung EAI vs. ETL,
    Abstimmung mögliche Funktionsaufteilung mit Vertretern ETL Lösung,
    Projektplanung und Machbarkeitsanalyse,
    Kosten-Nutzen-Betrachtung

  • 07/2002 - 11/2002

    • Union Investment
    • 5000-10.000 Mitarbeiter
    • Banken und Finanzdienstleistungen
  • Konzeption, QA und Softwareentwicklung
  • Aufgabenstellung:
    Erstellung eines Konzepts zur Realisierung halbautomatischen Tests einer EAI Installation mit Ausrichtung Multi-Channel/Service-Architektur sowie Verbesserung der Performance und Stabilität des Gesamtsystems

    Tätigkeiten:
    Umsetzung der Service-Tests und Durchführung von Fach-, Last- und Performance-Tests; Konzeption von Modultests unter JUnit zur Prüfung der fachlichen Korrektheit ausgewählter Service-Module,
    Umsetzung und Durchführung der Modultests; Code Review, Architektur Review, Performance-Tuning und Refactoring bestehender Service-Module zur Qualitätssicherung; Umsetzung und Durchführung von halbautomatischen Deployments für das Packaging und die Übernahme getester Releases auf Abnahme- und Produktionsumgebung,
    Modellierung von Prozessmodellen und Umsetzung unter Vitria Businessware 3.1.7, Betriebs-Support,
    Definition organisatorischer, technischer und fachlicher Rahmenbedingungen für die neu zu implementierenden Services

  • 05/2002 - 06/2002

    • Union Investment
    • 1000-5000 Mitarbeiter
    • Banken und Finanzdienstleistungen
  • Konzeption
  • Aufgabenstellung:
    Erstellung eines technischen Grob- / Feinkonzepts zur Implementation eines systemsübergreifenden Orderprozesses.
    Teilprojektleitung für die Anbindung der Markdatenversorgung um Umsetzung der damit verbundenen Teilprozesse und Schnittstellen

    Tätigkeiten:
    Erstellung von Prozessablaufbeschreibungen, Sequenzdiagrammen auf Basis UML,
    Beschreibung von Teilprozessabläufen, Datenflüssen, Schnittstellendefinitionen,
    Erstellung einer geeigneten Architektur auf Basis Publish Subscibe unter Vitria Businessware 3.1.7 für die Ausrichtung Application-To-Application,
    Definition organisatorischer, technischer und fachlicher Rahmenbedingungen für die Projektfolgephasen

  • 12/2000 - 04/2002

    • Smilestone
    • 1000-5000 Mitarbeiter
    • Medien und Verlage
  • Unternehmensgründung und Geschäftsführung
  • Aufgabenstellung:
    Entwicklung Beispielanwendungen für die Internationale Funkausstellung in Berlin auf Basis des MHP Standards,
    Umsetzung der Geschäftsidee in ein technisches Konzept,
    Erstellung eines teilfunktionalen Prototyps,

    Tätigkeiten:
    Konzeption, Gestaltung Oberfläche, Test, Dokumentation von interaktiven Services auf Basis MHP,
    Integration und Sicherstellung der Lauffähigkeit auf zwei STBPlattformen,
    Präsentation der Anwendungen an der IFA 2001 Berlin,
    Aufbau eines Partner- und Kundennetzwerks,
    Marktanalyse aufgrund der Gespräche mit Partnern und Kunden,
    Erstellung eines technisches Konzepts zur Realisierung von Produkten 
    basierend auf der entwickelten Geschäftsidee,
    Erstellung eines Business-Plans für Seed / Lead Investoren,
    Konzeption, Gestaltung Oberfläche, Test, Dokumentation eines teilfunktionalen Prototyps zur Entwicklung von MHP Anwendungen für T-Business,
    Projektplanung und -controlling,
    Koordination externer Entwicklungskräfte,

  • 12/2000 - 06/2001

    • businessMart AG / nexMart AG
    • 10-50 Mitarbeiter
    • Konsumgüter und Handel
  • Leiter Entwicklung eCommerce
  • Aufgabenstellung:
    Personeller und organisatorischer Aufbau der Entwicklungsabteilung,
    Technische, finanzielle und disziplinarische Verantwortung des Entwicklungsbereichs.
    Aufbau eines Markplatzes mit vorgegebener Funktionalität auf Basis Intershop enfinity 2.1.
    Inbetriebnahme und hochverfügbare Bereitstellung des Marktplatzes

    Tätigkeiten:
    Projektplanung und Projektcontrolling,
    Koordination interner und externer Entwicklungsressourcen,
    Durchführung von Design Reviews für die Oberflächengestaltung,
    Durchführung technischer Reviews,
    Konzeption Gesamtsystem auf Basis der spezifizierten Features und Funktionalitäten,
    Design des Gesamtsystems und Vorgabe Design,
    Einzelkomponenten,
    Aufbau des Operating Bereichs und Festlegung der wichtigsten internen Prozesse,
    Technische Evaluierung von möglichen Rechenzentren,
    Projektierung und Durchführung des Aufbaus des Markplatzes nexMart bei einem Rechenzentrumsbetreiber,
    Mitarbeit an der Erstellung eines Betriebskonzepts,
    Verantwortung der Systemstabilität sowie der Systemsicherheit,
    Durchführung Technische Präsentation des Gesamtsystems bei Kundenveranstaltungen,
    Durchführung Technischer Workshops mit anzubindenden Kunden,
    Durchführung von Mitarbeitergesprächen und Zielvereinbarungen,
    Personalakquise und Abwicklung Personalgespräche,
    Personalentwicklung

  • 01/1999 - 11/2000

    • Brokat AG
    • 1000-5000 Mitarbeiter
    • Internet und Informationstechnologie
  • Programm Manager
  • Produktbeschreibung:
    Produktpalette e-Brokerage/e-Banking aus über 35 einzelnen Produktkomponenten auf Basis der Brokat Application Server,
    Technologie für Finanzdienstleister in Europa,
    Einfache Integration in die heterogene Systemlandschaft von Banken mit reduzierten Projektlaufzeiten,
    Individualisierbare Produktkomponenten für die Vertriebskanäle (z.B. Internet, Mobile, Call Center, usw.) und für die Anbindung an verschiedene Backoffice-Systeme,
    Standardisierte Komponenten und Schnittstellen für die Anbindung von externen Systemen (News & Quotes Provider, Börse, u.v.a.),
    Individualisierbare Geschäftslogik in Produktkomponenten für die Weiterleitung der Transaktionen an die verschiedenen Backoffice-Systeme

    Tätigkeiten:
    Koordination und Mitarbeit bei der Erstellung eines beispielhaften Prototypen zur Kundenakquise an der CeBit 2000 mit Produktpartnern,
    Umsetzung der Vorgaben in technische Features und Funktionalitäten,
    Konzeption des Gesamtprodukts gemäß Feature-Liste,
    Definition von Produktkomponenten der Produktfamilie,
    Design des Frameworks und der Produktkomponenten,
    Vergabe Teilproduktentwicklung an externe Produktpartner,
    Vorbereitung Vertragswesen für Produktpartner,
    Kontaktaufbau und -pflege zu Produktpartnern,
    Vorbereitung und Umsetzung des europaweiten Roll Outs,
    Angebotserstellung, -reviews bei Pilotprojekten,
    Mitarbeit in Pilotprojekten bei verschiedenen Kunden wie ABN Amro, LBBW, MLP AG, Consors,
    Umsetzung der Vorgaben der Pilotkunden in der bestehenden e-Finance Produktpalette,
    Technische Präsentation der e-Finance Suite bei Kundenakquisen,
    Technische Evaluation Zukaufprodukte beziehungsweise neuer Kundenanorderungen an das Gesamtsystem,
    Eigenständiger Aufbau und technische sowie disziplinarische Führung des Program Managements Financial Systems Europe,
    Mitarbeit am Aufbau der Kommunikation und der Integration des neuen Tochterunternehmens Fernbach,
    Durchführung von Job Interviews,
    Personalakquise auf Veranstaltungen,
    Durchführung von Mitarbeiter-Zielvereinbarungen,
    Unterstützung bei Investor Relationship Management Aktivitäten

  • 08/1999 - 12/1999

    • Brokat AG
    • 250-500 Mitarbeiter
    • Internet und Informationstechnologie
  • Projektleiter, Projektingenieur
  • Aufgabenstellung:
    Mitarbeit an der Zertifizierung der SAP BCA Schnittstellen für das Produkt Brokat Twister.
    Mitarbeit in einem Projekt bei der MLP AG Heidelberg zur Bereitstellung von Zahlungsverkehrsfunktionalitäten.
    Konzeption, Entwicklung und Test von Bestandteilen der Applet-Lösung auf Basis Brokat Twister.
    Erarbeitung eines Betriebsführungskonzepts,
    Projektleitung für den Ausbau der Appletlösung bei der MLP AG,
    Heidelberg um die Vermögensverwaltung.
    Datenbank- und Applikationsdesign zur Abbildung von Portfolio und Wertentwicklung

    Tätigkeiten:
    Erstellung eines Applets auf Basis der SAP BCA,
    Schnittstellendefinition,
    Begleitung der Abnahmetest bei SAP AG Heidelberg,
    Pflege, Korrektur und Versionierung von Teilen des Source Codes,
    Zahlungsverkehrs und Inbetriebnahme der Gesamtlösung unter HPUX,
    Erstellung von Performance-Tests auf Skriptbasis und Messung des Lastverhaltens der Gesamtlösung,
    Erstellung von Testberichten und Dokumentation zur Inbetriebnahme und zur Abnahme der Leistungen,
    Durchführung von Abnahme- und Pilottests,
    Übernahme der Projektleitung für den Aufbau der Vermögensverwaltungslösung,
    Datenbankmodellierung und Applikationsdesign,
    Erstellung der Basisklassen auf Applikationsserver-Seite sowie für Teile des Applets,
    Design der Oberfläche und Review mit dem Kunden,
    Koordination der Entwicklung sowie des Gesamtprojekts,
    Sicherstellung des finanziellen und technischen Erfolgs,
    Inbetriebnahme der fertigen Lösung,
    Weitere unterstützende Tätigkeiten als Projektcoach und Projektingenieur in Projekten für internationale Kunden

  • 02/1999 - 07/1999

    • BMW AG
    • >10.000 Mitarbeiter
    • Automobil und Fahrzeugbau
  • Projektleiter / Technischer Consultant
  • Aufgabenstellung:
    Datenbank- und Applikationsdesign für die Erstellung eines Leitrechners zur Fahrzeugfertigungs- und Flusssteuerung.
    Einbettung bestehender Simulationswerkzeuge (Sim+).
    Umsetzung eines ersten Prototypens mit Anbindung der Leitebene.
    Consulting in ähnlichen Projekten zur Kundenakquise.
    Angebotserstellung und Grobkonzeption

    Tätigkeiten:
    Mitarbeit Angebotserstellung,
    Angebotspräsentation,
    Grobkonzeption,

    Teilprojektleitung,
    Durchführung von Workshops mit dem Kunden zur Erstellung der Prozessbeschreibungen,
    Prozessanalyse, Einzelprozessdesign,
    Durchführung von Workshops mit dem Kunden zur Erstellung der Feinspezifikation inklusive Prioritätenliste,
    Umsetzung Prozessdesign und Feinspezifikation in ein objektorientiertes Modell,
    Datenbankmodellierung und Applikationsdesign,
    Design der Oberfläche und Review mit dem Kunden,
    Bereitstellung eines ersten teilfunktionalen Prototypens


  • 10/1996 - 01/1999

    • Hoesch Rothe Erde GmbH
    • 1000-5000 Mitarbeiter
    • Industrie und Maschinenbau
  • Projektleiter / Projektingenieur / Technischer Consultant
  • Aufgabenstellung:
    Mehrphasige Einführung und Installation einer Betriebsdatenerfassung mit Leitstandfunktionalität.
    Portierung der Systemsoftware von SCO-UX auf Windows NT.
    Konfiguration des Gesamtsystems gemäß Kundenanforderungen.
    Konzeption und Implementation kundenindividueller Anforderungen an das Gesamtsystems als Zusatzkomponenten.
    Erstellung kundenspezifischer Werkzeuge,
    Ablösung der bestehenden Betriebsdatenerfassung,
    Schulung der Mitarbeiter, Consulting bei Systemintegrationsprojekten oder Projekten im Umfeld der Diskreten Fertigung,
    Anbindung sämtlicher Fremdsysteme

    Tätigkeiten:
    Einjährige Tätigkeit als Projektingenieur, in Folge als Projektleiter,
    Eigenverantwortliche Angebotserstellung,
    Durchführung von Akquisitionen und Präsentationen,
    Durchführung von technischen und organisatorischen Workshops,
    Erstellung Projektplanung und Durchführung Projektcontrolling,
    Eigenverantwortliche Abwicklung der Einzelphasen ‚Betriebsdatenerfassung’, ,Personalzeiterfassung’, ,Erstellung Auftragspapiere’ sowie ,NC-Anbindung’,
    Mitarbeit an der Portierung des zugrunde gelegten Systems nach Windows NT,
    Konzeption und Konfiguration der zugrunde gelegten Software gemäß Kundenvorgaben,
    Konzeption, Implementation und Anbindung einzelner Komponenten zur Datenverarbeitung an den Systemschnittstellen gemäß Vorgaben,
    Anbindung SAP KK1/KK2 beziehungsweise SAP,
    Personalzeiterfassung,
    Anbindung Rohmaterialschnittstelle SAP PP,
    Konzeption, Implementation und Anbindung zusätzlicher Applikationen wie beispielsweise Drucksteuerung oder Rohmaterialverfolgung,
    Konzeption und Implementation des Betriebskonzepts für die Betriebsdatenerfassung,
    Durchführung sämtlicher Systemtests,
    Durchführung der Inbetriebnahme des ersten Gesamtsystems,
    Durchführung der Inbetriebnahme weiterer Teilsysteme,
    Schulung der Mitarbeiter im Umgang mit der neuen Soft- und Hardware

ZEITLICHE UND RÄUMLICHE VERFÜGBARKEIT
Präferiert sind Projekt in Stuttgart und Umgebung, Frankfurt und München. Einsätze außerhalb von Stuttgart nur 4 Tage pro Woche.
 
Begrenzte Auslandseinsätze im Projekt sind willkommen.
KONTAKTANFRAGE VERSENDEN

Nachricht:

Absenderdaten: