Java Entwickler verfügbar

Java Entwickler

verfügbar
Profilbild von Anonymes Profil, Java Entwickler
  • 81243 München Freelancer in
  • Abschluss: Dipl.-Kfm.
  • Stunden-/Tagessatz:
  • Sprachkenntnisse: deutsch (Muttersprache) | englisch (verhandlungssicher) | französisch (Grundkenntnisse)
  • Letztes Update: 17.09.2019
SCHLAGWORTE
PROFILBILD
Profilbild von Anonymes Profil, Java Entwickler
DATEIANLAGEN
CV - Dominik Grupp

Diese Anzeige ist nur für angemeldete Nutzer möglich.

SKILLS
Agile, Apache POI, Arquillian, AssertJ, CDI, Confluence, css, DBeaver, DBUnit, Docker, Eclipse, Eclipselink, EJB, EJB 3.1, Enterprise Architect, Fedora, Fest Swing, flyway, Frontend, Git, Gradle, h2, Hibernate, Hibernate Search, HSQLDB, http, IntelliJ Idea, iText, Java EE 6 und 7, JavaFX, Javascript, Java SE 6, 7, 8 und 11, JAX-RS, JAX-WS, JBoss, Jenkins, JGiven, Jira, JMeter, JPA, JPQL, JSF, JUnit, Linux, Lombok, MapStruct, Maven, Mockito, MySQL, Oracle DB, Oracle SQL Developer, Payara, PL/SQL, PostgreSQL, Postman, REST, REST-assured, SCRUM, Selenium, Sonar, Spring, spring batch, spring boot, spring data, spring framework, spring security, Spring Tool Suite, SQL, SQL Developer, Subversion, Suse, Swagger, Swing, TeamCity, Tomcat, Tomee, Ubuntu, UML, Upsource, veevalidate, Visual Paradigm for UML, vue, vuetify, vuex, Wildfly, Windows, xml, XMLUnit
PROJEKTHISTORIE
  • 10/2019 - bis jetzt

    • Gema
    • 250-500 Mitarbeiter
    • Banken und Finanzdienstleistungen
  • Entwickler
  • Tonträgerlizenzierungssoftware „SOLIS“

    Entwicklung einer Microservice-basierten Software für die Tonträgerlizenzierung zur Ablösung der Altsysteme zur Anmeldung- und Abrechnung von Tonträgern.

    Aufgaben Spring Backend
        • Erstellen und Erweitern neuer Microservices
        • Einbau Hibernate Envers für Auditing von Entitäten
        • Implementierung neuer Funktionalitäten, wie z.B.
            ◦ Produktanmeldung Tronträger zentraler Lizenzierungsnehmer
            ◦ Umsetzung Abrechnungslogik
            ◦ Verteilung Rechnungsbeträge
        • DevOps-Tätigkeiten
            ◦ Konfiguration Build-Pipeline
            ◦ Konfiguration, Start/Stop Microservices
        • Umstellung Oracle nach PostgreSQL sowie Datenmigration
        • Splitter zur Verabeitung von Massendaten
        • Code-Reviews andere Entwickler
        • Agiles Vorgehen mit 3-wöchigen Sprints, Daily, Refinement, Review, Retrospektiven, Planning

    Technologien/Werkzeuge: Java SE 8, spring boot, spring cloud, Artemis, Oracle, PostgreSQL, Liquibase, Kubernetes, Docker, Hibernate Envers, Camunda DMN Decision Engine, Swagger, Git, Postman, REST, Mockito, JUnit, AssertJ, IntelliJ Idea, Jira, Confluence, Jenkins, Sonar, h2

  • 07/2018 - 06/2019

    • Kassenärztliche Vereinigung Bayerns, München
    • 50-250 Mitarbeiter
    • Öffentlicher Dienst
  • Entwickler - Förderung medizinische Weiterbildung „FOER“
  • Entwicklung einer Client-/Server Anwendung zur Antragsbearbeitung für die Förderung von Weiterbildungen von Allgemein- und Fachärzten in Bayern. Im Rahmen der Antragsbearbeitung werden Förderbeträge über einen Zeitraum berechnet und Zahlungsanweisungen generiert.

     

    Aufgaben Spring Backend

    • Implementierung neuer Funktionalitäten, wie z.B.

      • Umsetzung Berechnungslogik der Förderbeträge

      • Erstellen von Batch-Läufen zur Generierung der Zahlungsanweisungen oder zur Statusbearbeitung

      • Aufbau JPA Datenschicht

      • Erstellen REST Endpoints als Schnittstelle zum Client mit angrenzender Funktionalität bis zur DB

      • Umsetzung von Exports in Excel für das Berichtswesen

      • Einbau Hibernate Search für Suchfunktionalitäten

    • Migration von Maven nach Gradle

    • Umstellung Java 8 auf 11

    • Code-Reviews andere Entwickler

    • Vorträge mit Präsentation zu Spring Batch, Hibernate Search, MapStruct und Gradle im Rahmen wöchentlicher Reviews mit übergreifendem Entwicklerteam zu generellen technischen Themen

    • Agiles Vorgehen mit 3-wöchigen Sprints, Daily, Refinement, Review, Retrospektiven, Planning

     

    Aufgaben Vue Frontend

    • Erweiterung Masken mit entsprechenden Anpassungen am Datenmodell, Services und Store

     

    Technologien/Werkzeuge: spring boot, spring batch, spring security, Hibernate Search, Java SE 8 und 11, Docker, Gradle, Git, vue, vuetify, vuex, veevalidate, Postman, REST, Oracle, flyway, Oracle SQL Developer, Mockito, JUnit, AssertJ, IntelliJ Idea, Upsource, Jira, Confluence, Jenkins, Sonar, h2


  • 03/2017 - 06/2018

    • NTT DATA Deutschland GmbH, München
    • 5000-10.000 Mitarbeiter
    • Automobil und Fahrzeugbau
  • Entwickler - Provisionierungsplattform „CASA“ für BMW Connected Drive
  • Weiterentwicklung einer Java EE Anwendung zur Verwaltung von Verträgen von Fahrzeugeigentümern sowie zur Auslösung der Provisionierung an Netzwerkbetreiber, angrenzende System und Fahrzeuge.

     

    • Design und Implementierung von REST Schnittstellen

    • Umsetzung von Geschäftsprozessen in einzelnen Modulen und auch durchgehend vom JSF-Frontend bis zur Datenbank

    • Reviews Implementierungen anderer Entwickler

    • Bearbeitung Produktionsbugs

    • Durchführung Migration Subversion nach Git

    • Schulung Entwickler Git

    • Agiles Vorgehen mit 2-wöchigen Sprints, Daily, Planning

     

    Technologien/Werkzeuge: Java EE 7, Java SE 8, PrimeFaces, REST, JBatch, IntelliJ Idea, Payara, flyway, Swagger, XMLUnit, Maven, PostgreSQL, DBeaver, Jenkins, Sonar, Subversion, Git, Jira, JUnit, JGiven, Postman, Mockito, REST-assured, Confluence


  • 01/2015 - 10/2016

    • Pegasus Strom" E.ON Business Services GmbH und Uniper AG
    • 1000-5000 Mitarbeiter
    • Energie, Wasser und Umwelt
  • Entwickler - Energieverkaufsplattform „Pegasus Strom“
  • Weiterentwicklung einer Rich-Client Anwendung (JavaFx, Spring) zum Verkauf von Energie­kontingenten an Großkunden sowie klein- und mittelständische Unternehmen. Preise werden aufgrund von aktuellen Börsenpreisen, Lastprofilen (Verbrauchskurven) aus der Vergangenheit und anderen Parametern berechnet.

     

    • Implementierung neuer Features

    • Reviews Implementierungen anderer Entwickler

    • Entwicklung und Durchführung Datenmigration auf Neusystem als eigenes Softwaremodul

    • Analyse und Lösung Bugs, auch Produktion

    • Modellierung von Komponenten sowie Pflege/Entwicklung von Klassen- und Sequenzdiagrammen

    • Vorgehen nach SCRUM mit 2-wöchigen Sprints, Daily, Refinement, Review, Retrospective, Planning

     

    Technologien/Werkzeuge: spring framework, spring security, Java SE 7 und 8, JavaFX, PL/SQL, UML, Tomcat/Tomee, Jenkins, Sonar, Eclipse, Maven, Subversion und Git, Oracle 11g, SQL Developer, JUnit, Mockito, flyway, Lombok, guava, Jira, Enterprise Architect, Confluence


  • 03/2014 - 12/2014

    • "Pegasus Gas" E.ON Business Services GmbH
    • 1000-5000 Mitarbeiter
    • Energie, Wasser und Umwelt
  • Entwickler - Energieverkaufsplattform „Pegasus Gas“
  • Weiterentwicklung einer Rich Client Anwendung (Swing, Spring) zur Berechnung und Verkauf von Energiekontingenten an Großkunden sowie klein- und mittelständische Unternehmen. Preise werden aufgrund von aktuellen Börsenpreisen, Lastprofilen (Verbrauchskurven) aus der Vergangenheit und anderen Parametern berechnet.

     

    • Implementierung neuer Features

    • Reviews Implementierungen anderer Entwickler

    • Analyse und Lösung Bugs

    • Durchführen von Last- und Performancetests

    • Analyse und Behebung von Performanceproblemen

    • Erstellen / Modifikation UML Diagramme

    • Vorgehen nach SCRUM mit 2-wöchigen Sprints, Daily, Review, Retrospective, Planning

     

    Technologien/Werkzeuge: Spring framework, spring security, Java SE 6 / 7, PL/SQL, Swing, Tomee, Jira, JUnit, Mockito, flyway, jGoodies, Lombok, fest swing, JFormDesigner, JMeter, Jenkins, Sonar, Spring Tool Suite, Maven, Subversion, Oracle 11g, SQL Developer, Enterprise Architect


  • 10/2012 - 12/2013

    • Autoscout24 GmbH
    • 250-500 Mitarbeiter
    • Konsumgüter und Handel
  • Entwickler - „Abrechnungsengine Händlerplattform“
  • Java EE - Entwicklung eines neuen Abrechnungssystems für Autohändler auf JBoss AS 7. Autohändler buchen online-Stellplätze, über die sie ihre Fahrzeuge verkaufen. Abhängig von verschiedenen Kriterien müssen die Stellplätze für die Zustellung an die Händler abgerechnet werden.

     

    • Projekterstellung Maven

    • Erstellung Domain-Modell mit Mappings sowie DAOs, JPQL

    • Design und Umsetzung der Batch-Verarbeitung über Message Driven Beans sowie Stateless Beans

    • Statusverfolgung durch asynchrone Methodenaufrufe

    • Implementierung neuer sowie Ausbau bestehender Features

    • Erstellung Administrationsschicht mit JSF (RichFaces) und Backing Beans

    • Implementierung Einzelerstellung von pdf Dokumenten mit iText

    • Erstellung und Durchführung von Unit- und Integrationstests mit Arquillian und JUnit

    • Aufsetzen und Konfiguration JBoss AS 7 (EAP 6) auf Red Hat Linux

    • Daily SCRUMs, Retrospective

     

    Technologien/Werkzeuge: Java EE 6, EJB 3.1, JBoss, JPQL, RichFaces, iText, Arquillian, JUnit, TeamCity, Eclipse, Maven, Subversion, CSS, XML, Oracle 11g, HSQLDB, SQL Developer, UML, Visual Paradigm for UML


  • 04/2010 - 07/2012

    • Kabel Deutschland Holding AG
    • 500-1000 Mitarbeiter
    • Telekommunikation
  • Entwickler - „Customer Information Portal“
  • Java-EE - Entwicklung eines Query-Tools mit Web-Frontend für Abnahmetester. Testdaten können so aus verschiedenen Systemen abgefragt und als Input für neue Tests verwendet werden.

     

    • Erstellen des Backends mit Datenzugriffsschicht

    • Erstellen Frontend mit JSF

    • Erstellen und Durchführung von Entwicklertests mit Arquillian, Shrinkwrap, Drone und Selenium

    • Konfiguration JBoss AS 7

     

    Technologien/Werkzeuge: Java EE, EJB 3.1, JBoss, JPQL, JSF (Mojarra), Arquillian, JUnit, Eclipse, Maven, Git, CSS, XML, Oracle 11g, SQL Developer


  • 01/2009 - 03/2010

    • Kabel Deutschland Holding AG
    • 250-500 Mitarbeiter
    • Telekommunikation
  • Integrationstest CRM / Billing
  • Integrationstests zum Ersatz des proprietären CRM- und Billingsystems durch Infinys als Rating- und Billingsystem und SAP RM-CA zur Debitoren-/Nebenbuchhaltung.

     

    • Durchführung von Ende-zu-Ende Tests mit Fokus auf Rating- und Billing sowie Verbuchung in SAP RM-CA

    • Durchführen von Mahnläufen, Zahlläufen und Debitoren-Soll Stellung in SAP RM-CA

    • Erarbeitung und technische Beurteilung von Requirements zur Einbindung der IT-Systeme gekaufter Unternehmen in die Systemlandschaft des Kunden

    • Erstellen eines Testkonzepts für Übernahme von Bepreisungsdaten in die Rating- und Billingsysteme

    • Produktionsunterstützung für Inbetriebnahme der Software durch zweiwöchigen vor-Ort Einsatz in Geschäftskundenbetreuung Berlin

    • Durchführung von Testautomatisierung für Webservices mit SoapUI Pro

     

    Technologien/Werkzeuge: Wizard, SAP RM-CA, Infinys, HP Quality Center, Oracle 11g, SQL Developer, SoapUI Pro


  • 05/2003 - 12/2008

    • Telefónica o2 Germany GmbH & Co. OHG
    • 1000-5000 Mitarbeiter
    • Telekommunikation
  • Integrationstest Provisionierung (Comptel InstantLink)
  • Verschiedenste Aufgaben rund um die Netzwerkprovisionierung in der Telekommunikation in einem Team von ca. 40 Testern. Vorgehen nach V-Modell.

     

    • Integrationstests (Ende-zu-Ende) im Rahmen der Netzwerkprovisionierung

    • Fehleranalyse zusammen mit Netzwerkbetreuer und Softwareentwicklung

    • Durchführung der Ende-zu-Ende Tests, Dokumentation der Testergebnisse

    • Konfiguration des Provisionierungssystems

    • Single Point of Contact aus Sicht Testabteilung zu Netzwerkadministratoren

    • Unterstützung Netzwerkadministration bei Lasttests und Fehleranalyse

    • Verifikation von Provisionierungsrequests an verschiedene Netzwerkelemente

    • Regressionstests im Rahmen des Wechsels der Netzwerkprovisionierungssoftware

    • Unterstützung der Einführung der Software und Geschäftsprozesse in Produktion

    • Unterstützung von Real-Calls im Testbed

    • Integrationstests zum Einbinden externer Service Provider in die Softwareumgebung und das Netzwerk des Kunden

    • Erstellen der Systemkonfiguration für das neue System, wie etwa Routing-Tabellen, Nummernbereiche oder netzwerkrelevante Systemparameter

     

    Technologien/Werkzeuge: Comptel Instant Link, Tuxedo, Siebel, Nums, Clear Quest, vim, HP Quality Center, Oracle 11g, Toad, Ultra Edit


  • 11/2002 - 04/2003

    • Swisscom Mobile AG, Bern, Schweiz
    • 1000-5000 Mitarbeiter
    • Telekommunikation
  • Testmanager BSCS, Infranet
  • Koordination der Entwicklungs- und Testabteilung in der Matrixorganisation des Kunden zur Durchführung von Funktional-, Integrations- und Regressionstests von BSCS.

     

    • Erfassung Änderungen an Software

    • Bestimmen erforderlicher Tests zusammen mit Fachbereich

    • Allokation Testressourcen (sowohl Tester als auch Testumgebung)

    • Erstellen der zeitlichen Planung der Tests

    • Zeitnahe Verfolgung des Testfortschritts

    • Abstimmung des Rollouts der Tests


  • 03/2001 - 10/2002

    • E-Plus Mobilfunk GmbH
    • 250-500 Mitarbeiter
    • Telekommunikation
  • Systemanalyst/-tester - Integrationstests BSCS
  • Systemanalyse und Tests des Billingsystems BSCS für diverse bestehende und neue Produkte sowie Software-Updates.

     

    • Testfallerstellung, Durchführung und Dokumentation von Integrationstests

    • Tests von Internet Billing und Virtual Private Network – Produkten

    • Tests im Rahmen Upgrade von BSCS 5.21 nach 7.0

    • Analyse von Fehlern zusammen mit Softwarehersteller

    • Entwicklung von Skripts zur Erstellung von Call Detail Records sowie Logfile-Analyse

    • Schulung neuer Mitarbeiter im Umgang mit Software

    • Funktionale Tests zur Anbindung von BSCS 5.21 an neue Middleware elink (BEA Tuxedo)


  • 01/1999 - 02/2001

    • Viag Interkom GmbH & Co
    • 500-1000 Mitarbeiter
    • Telekommunikation
  • Systemanalyst/-tester
  • Entwicklung von Tarifprodukten im Abrechnungssystem des Kunden, basierend auf Anforderungen durch das Marketing. Die erstellten Konfigurationen werden generell direkt als SQL-Statements („Databuild“) eingespielt.

     

    • Erstellen des High-level Ende-zu-Ende Designs

    • Entwicklung von Korridorplänen im Billingsystem Arbor/BP

    • Analyse und Änderung der Abbildung von Feldern der Roaming-Gesprächsdatensätze (GSM)

    • Konfiguration von Rabatten und Gebühren

    • Erstellen neuer Arten von Gesprächsdatensätzen durch Einführung von GPRS sowie deren Darstellung auf der Abrechnung

    • Analyse der erforderlichen Softwareänderungen für den Payments-Prozess in Arbor durch die Einführung des EURO

    • Funktionale Tests der neuen Databuilds


ZEITLICHE UND RÄUMLICHE VERFÜGBARKEIT
Aus familiären Gründen derzeit an München gebunden
KONTAKTANFRAGE VERSENDEN

Nachricht:

Absenderdaten: