Senior Full-Stack Software Developer & Digital Entrepreneur verfügbar

Senior Full-Stack Software Developer & Digital Entrepreneur

verfügbar
Profilbild von Anonymes Profil, Senior Full-Stack Software Developer & Digital Entrepreneur
  • 53125 Bonn Freelancer in
  • Abschluss: Dr. rer. nat., Dipl.-Phys.
  • Stunden-/Tagessatz:
  • Sprachkenntnisse: deutsch (Muttersprache) | englisch (verhandlungssicher)
  • Letztes Update: 26.10.2020
SCHLAGWORTE
PROFILBILD
Profilbild von Anonymes Profil, Senior Full-Stack Software Developer & Digital Entrepreneur
DATEIANLAGEN
Aktuelles Profil

Diese Anzeige ist nur für angemeldete Nutzer möglich.

SKILLS
Backend: Java – Spring – SOA
Als freiberuflicher Software-Entwickler liegt mein Fokus auf der Java-Welt. 
Schon seit 2006 entwickle ich Java-Anwendungen, seit 2010 insbesondere auch für die Android-Plattform. Seit vielen Jahren arbeite ich mit dem Spring-Framework (JSF).

Die beiden letzten Projekte beispielsweise habe ich mit einem modernen Java/Spring-Angular-Stack und einer Microservice-orienterten Architektur (SOA) umgesetzt. Wie üblich habe ich die Code-Struktur dabei bewusst auf Stabilität, Skalierbarkeit und eine agile Weiterentwicklung ausgelegt. Der Datenfluss und die Lastverteilung mittels Apache Kafka und das skalierbare Docker/Kubernetes-Setup erlauben zukünftiges Wachstum. Der Einsatz moderner Technologien ist dabei der Schlüssel zu Produktivität und Stabilität, genauso wie zu Wirtschaftlichkeit und Agilität, wie sie Unternehmen im schnelllebigen Zeitalter der Digitalisierung benötigen.

Mobiles Frontend: Native und hybride Apps, Progressive Web Apps
Seit jeher ist auch das Frontend Teil meiner Arbeit. In den letzten Jahren habe ich mich dabei zunehmend auf mobile Anwendungen konzentriert. Die bevorzugte Technologie hängt hier jedoch stark vom Einsatzgebiet ab. Es gilt im Einzelfall zu prüfen, ob eine native App, eine hybride App oder doch eine Web-App das Mittel der Wahl ist.

Wann Sie mich engagieren möchten
 
  • Wenn Sie mit einem neuen Projekt schnell und sicher starten wollen.
    Ich finde einfache und handhabbare Lösungen für komplexe Probleme, kann diese vermitteln und in einem (möglicherweise erst entstehenden) Team umsetzen. Mein vielseitiger technologischer Hintergrund ermöglicht es mir, die richtige Technologie für das jeweilige Problem auszuwählen, um schon früh die Zukunftsfähigkeit des Projekts zu sichern.
     
  • Wenn Sie neue Expertise und Erfahrung in ihr bestehendes Team bringen möchten.
    Ich verfüge insbesondere in der Java-Welt über langjährige Erfahrung. Ich kenne mich mit Software-Architektur für unterschiedlichste Anwendungsbereiche aus und unterstütze Ihr Team dabei, klar strukturierten, sauberen Programm-Code zu entwickeln, der Ihnen in Zukunft viel Zeit und Geld sparen wird. Ich helfe Ihnen, neue Technologien kennenzulernen und einzusetzen, wenn diese zielführend sind. Gemeinsam erreichen wir den nächsten Level.
     
  • ​​​​Wenn Ihr Projekt nicht läuft wie erwartet und Sie aus diesem Grund Unterstützung benötigen, die über die bloße Analyse des Status Quo hinausgeht.
    Der Fortschritt ihres Projekts stagniert, und Sie benötigen eine Meinung von außen? Kein Problem. Ich helfe Ihrem Team, den Entwicklungs-Engpass zu finden und sicher zu überwinden.

Über mich
Ich verfüge über langjährige und besonders vielseitige Erfahrungen in der Entwicklung von Software und Software-Architektur. Im Jahr 2006 habe ich beim Fraunhofer-Institut für Algorithmen und wissenschaftliches Rechnen begonnen, mich mit verteiltem Rechnen auf der Basis von Java-Technologie zu beschäftigen. Für das Argelander-Institut für Astronomie habe ich eine in der Wissenschaft produktiv eingesetzte Teleskopsteuerung inkl. Remote-Client und Automatisierung entwickelt (Qt/C++/Python), um einen regelmäßigen Observationsbetrieb von Bonn aus zu ermöglichen und schließlich einen weiteren Messpunkt zur Bestimmung der kosmischen Expansionsrate beitragen zu können. Während der Diplomarbeit habe ich die Entwicklung von Sternhaufen simuliert und analysiert und dazu wissenschaftliche Software in C/C++/Python entwickelt, die mithilfe massiver Parallelisierung auf CPUs (Rechenclustern) und GPUs (Grafikkarten) eine solche Analyse überhaupt erst praktikabel und folglich möglich gemacht hat. So habe ich die Diplomarbeit 2011 in nur 10 statt wie üblich 15 Monaten beenden und in gleich zwei wissenschaftlichen Papieren verfassen und veröffentlichen können. Für die Promotion habe ich einen Solver für eine nicht-lineare Differentialgleichung entwickelt, um Galaxien und Dunkle Materie in Post-Newtonschen Gravitationstheorien erforschen zu können.

Dabei wird neben meiner Begeisterung für Mathematik und Physik ein roter Faden deutlich, der sich wie selbstverständlich durch meinen Lebenslauf zieht: meine Leidenschaft für Software. Ich bin der Überzeugung, dass man nur in den Dingen besonders gut sein kann, die man besonders gerne macht. Für mich war dies schon immer Software. Denn die Fähigkeit, solche zu entwickeln, öffnet den Zugang zu einer vollkommen neuen Welt. Einer Welt mit unendlich vielen, neuen Möglichkeiten, deren Zahl oftmals nur durch unsere eigene Kreativität begrenzt ist. Dieser scheinbaren Grenzenlosigkeit folgt eine unheimlich große Faszination, welche die Quelle meiner Motivation ist, seit sich diese Welt für mich das erste Mal geöffnet hat. Tatsächlich ist Software heute in unserem realen Alltag allgegenwärtig. Und so bedeutet die Fähigkeit, Software zu entwickeln, unsere reale, alltägliche Welt aktiv mitzugestalten.

Seit 2015 habe ich mich deshalb als Team Lead oder Team Member in mehrere Startups eingebracht. 
Agilität, hohe Produktivität und die große Lust, gemeinsam Innovatives und Großes zu schaffen, sind spätestens seitdem Teil meines Lebens. Sinn und Nutzen stehen für mich zusammen mit einer ergebnis- und zielorientierten Arbeitsweise an vorderster Stelle. Der Einsatz und sichere Umgang mit modernen und immer wieder neuen Technologien ist dabei die fortwährende Voraussetzung für anhaltende Produktivität und Stabilität – und bildet somit die Grundlage für rasches, nachhaltiges Wachstum.

Fragen Sie mich gerne nach meinem CV!
PROJEKTHISTORIE
  • 04/2010 - bis jetzt

    • netzpurist.de smart software
    • < 10 Mitarbeiter
    • Internet und Informationstechnologie
  • Solo-Entwickler
  • Seit 2010 entwickle ich in eigenem Auftrag native Android-Apps, die ich selbst gewerblich monetarisiere und bewerbe. Meine Top-App, AlarmDroid, zählt bis heute über 8 Millionen Downloads und ist in mehr als 20 Sprachen verfügbar. Das Androidmag betitelte mich in einem Interview einst als einen der erfolgreichsten App-Entwickler Deutschlands. 2019 habe ich mit Better Alarm einen AlarmDroid-Nachfolger in Googles App-Store Google Play veröffentlicht.

    • Entwicklung von Android-Apps
    • Monetarisierung dieser mittels In-App-Käufen und Werbung
    • Marketing
    • Internationalisierung
    • Support
    Programmiersprachen
    • Java
    • Kotlin
    Haupttechnologien
    • Android SDK
    • ObjectBox
    • Google Play Services
    • Firebase

  • 08/2019 - 05/2020

    • VBMC ValueBasedManagedCare GmbH
    • 10-50 Mitarbeiter
    • Pharma und Medizintechnik
  • Senior Software-Entwickler
  • Das Produkt "alley" wurde als Startup von der FoundersLane GmbH in Zusammenarbeit mit der Gothaer Versicherungsgesellschaft gegründet und bietet eine digitale Plattform für datengetriebene Gesundheitsdienstleistungen. alley bereitet Patienten und Ärzte gleichermaßen optimal auf bevorstehende Hüft-Operationen vor (Stand: Mai 2020). Die Entwicklung des MVP begann im Oktober 2019, der Live-Betrieb startete am 4. Mai 2020 in Kollaboration mit der Charité (Berlin) und dem St. Petrus Krankenhaus (Bonn).

    Meine persönliche Leistungen in diesem Projekt

    • Entwicklung zweier hybrider Apps für Android und iOS mithilfe des Ionic-Frameworks (Angular)
    • Entwicklung von Backend-Services (Spring Boot, OpenAPI)
    • Integration der API-Gateway- und Authentifizierungs-Lösung WSO2 (OAuth2; User-Managed Access, UMA; Access Control Management via XACML) 

    Programmiersprachen
    • Java
    • TypeScript
    • JavaScript
    Haupt-Technologien
    • Java Spring Framework, insbesondere Spring Boot und Data
    • Ionic, Angular
    • WSO2 API Manager
    Weitere Technologien
    • MySQL
    • MongoDB
    • ElasticSearch
    • RabbitMQ
    • Swagger / OpenAPI
    • Docker
    • Git

  • 01/2019 - 05/2019

    • Digital XY GmbH
    • < 10 Mitarbeiter
    • Internet und Informationstechnologie
  • Entwicklung, Produkt
  • Projekt: MIGOO

    Wie können Geschäfte ihre Kunden erreichen, nachdem diese das Geschäft verlassen haben? Diese Frage beantworten wir mit unserer Marketing-App namens MIGOO. Sie ist bereits technisch realisiert und für Android und iOS verfügbar. Der MIGOO-Kern wurde als “intelligente Kaufanreiz-Verteil-Maschine” entworfen, welche vielseitig einsetzbar und agil erweiterbar ist. Das Ziel der MIGOO-App ist der Aufbau von offenen, digitalen Kundenclubs im lokalen Einzelhandel.

    Persönliche Leistungen
    • Entwicklung eines skalierbaren Backends mittels Java-Microservice-Stack (JHipster), Last-Verteilung via Apache Kafka
    • Entwicklung eines Web-Frontends für Kunden bzw. Partner
    • Entwicklung einer nativen Android-App für Endverbraucher inkl. Push-Benachrichtigungen (In-App-Daten-Aktualisierung in Echtzeit) und Geofencing
    • Analog Entwicklung einer nativen iOS-App
    • Konfiguration einer skalierbaren Produktionsumgebung (Kubernetes)

    Beide Apps wurden in den genannten Dauer fertiggestellt und im jeweiligen App-Store veröffentlicht.

    Programmiersprachen
    • Java
    • Kotlin
    • Swift
    • TypeScript
    Haupt-Technologien
    • Java Spring Framework
    • Android SDK
    • iOS SDK
    • Angular
    Weitere Technologien
    • JHipster
    • Apache Kafka
    • Docker
    • Kubernetes
    • Git
    • MySQL
    • ElasticSearch
    • Firebase Cloud Messaging
    • Google Location API

  • 03/2018 - 06/2018

    • Digital XY GmbH
    • < 10 Mitarbeiter
    • Internet und Informationstechnologie
  • Entwicklung, Produkt
  • Projekt: Data-Driven Business

    Datengetriebene Unternehmensstrategien liegen uns am Herzen. Ich habe hierzu ein Beratungskonzept für kleine und mittelständische Unternehmen entwickelt und gemeinsam mit meinem Gründungspartner in einem Pilotprojekt umgesetzt. Dazu habe ich eine Software entwickelt, mit der sich beliebige und komplexe Umfragen erstellen lassen, deren Ergebnisse in Echtzeit analysiert und dem Kunden unmittelbar online verfügbar gemacht werden, um auf Grundlage dieser Daten gezielt und sicher die richtigen unternehmerischen Entscheidungen treffen zu können. Dabei wird die anzuwendende Datenschutzerklärung während der Laufzeit für jede Kampagne individuell und bedarfsgerecht aus Textbausteinen generiert.

    Persönliche Leistungen
    • Entwicklung eines Web-Frontends (Angular) für Kunden bzw. Partner
      1. zur Konfiguration von Datenerhebungskampagnen
      2. zur Datenauswertung
    • Analog Entwicklung eines Frontends für Endverbraucher
    • Entwicklung eines Backend-Services mittels Spring Boot
    • Konfiguration einer skalierbaren Produktionsumgebung (Kubernetes)
    Programmiersprachen
    • Java
    • TypeScript
    Haupt-Technologien
    • Java Spring Framework
    • Angular
    Weitere Technologien
    • JHipster
    • Docker
    • Kubernetes
    • Git
    • MySQL
    • ElasticSearch

  • 05/2017 - 06/2018

    • Solytic GmbH
    • 10-50 Mitarbeiter
    • Energie, Wasser und Umwelt
  • Tech-Lead, Senior Software-Entwickler
  • SOLYTIC bietet eine Monitoring- und Analyse-Lösung für Photovoltaikanlagen jeder Größe an (insbesondere Megawatt-Parks) und bereitet den Weg hin zum dezentralen Energiemarkt der Zukunft. Als Lead-Entwickler habe ich SOLYTIC von der ersten Stunde an begleitet.

    Persönliche Leistungen

    • Entwicklung des Kern-Backends in PHP und Python (Datenaufnahme, -aggregation, -analyse)
    • Differenzierte Modellierung und Analyse von Produktions- und Einstrahlungsdaten zur Überwachung der Effizienz von Photovoltaik-Anlagen und Solar-Parks (und deren einzelner Teile)
    • Entwicklung des Kundenfrontends (Anzeige von Produktions-Daten, Analysen und Berechnungen)
    • Entwicklung eines Hardware-Loggers als Retrofit-Lösung für noch nicht mit dem Internet verbundene Anlagen (auf Basis des ESP32-Mikrocontrollers)
    • Reverse-Engineering diverser undokumentierter Bus-Protokolle verschiedener Wechselrichter-Hersteller
    Programmiersprachen
    • PHP7 (Backend)
    • Python (Backend: Datenmodellierung)
    • JavaScript (Frontend, NodeJS)
    • C++ (Mikroprozessor)
    Haupt-Technologien
    • Zend 2 Framework (als Backend-Basis)
    • RabbitMQ zur Lastenverteilung
    • MySQL als Haupt-Datenbank
    • ESP-IDF (ESP32 SoC SDK)
    • NodeJS zum Abholen von Daten (von einer Vielzahl von Clients)
    Weitere Technologien
    • Redis als temporäre Aggregations-Datenbank
    • ElasticSearch
    • NumPy, SciPy, pvlib (Photovoltaik-spezifische Python-Bibliothek)
    • 3D-Druck (OpenSCAD, Prusa i3MK2)

  • 01/2017 - 04/2017

    • greatcontent AG
    • 50-250 Mitarbeiter
    • Internet und Informationstechnologie
  • Tech Lead, Senior Software-Entwickler
  • greatcontent ist der Marktplatz für deutschsprachigen SEO-Content. Um weiter wachsen zu können, hat sich die greatcontent AG 2017 von einer Agentur zum Marktplatz entwickelt. Ich habe sie bei diesem Schritt als technischer Lead bei der Entwicklung der Software ebenso wie bei der Umstrukturierung des Entwickler-Teams begleitet und unterstützt. Die greatcontent AG konnte nach Abschluss meiner Tätigkeit mit dem neuen Produkt rechtzeitig launchen und anschließend einen erfolgreichen Exit verzeichnen. 

    Persönliche Leistungen

    • Entwicklung eines Online-Marktplatzes für Content (d.h. Texte) auf Grundlage von Symphony 4 (PHP7)
      • Insbesondere: ein sicheres und transparentes Buchhaltungssystem
    • Aufbau und Coaching eines neuen Entwickler-Teams
    • Außerdem fachliche Beratung insbesondere in Themen der Finanzbuchhaltung
    Programmiersprachen
    • PHP7
    Haupttechnologie
    • Symphony 4

ZEITLICHE UND RÄUMLICHE VERFÜGBARKEIT
Ich bin verfügbar für Projekte im Köln-Bonner Raum, vorzugsweise Bonn. Andernfalls sind Remote-Projekte mit regelmäßigen oder unregelmäßigen Vor-Ort-Besuchen grundsätzlich möglich. Der genaue Stundensatz hängt insbesondere hiervon ab.
KONTAKTANFRAGE VERSENDEN

Nachricht:

Absenderdaten:

WEITERE PROFILE IM NETZ