Peter Weinberg verfügbar

Peter Weinberg

Koordinaton, Testen, Organisaton, Berater Zahlungsverkehr Kreditkarten, Leasing, Prozessmanagement

verfügbar
Profilbild von Peter Weinberg Koordinaton, Testen, Organisaton, Berater Zahlungsverkehr Kreditkarten, Leasing, Prozessmanagement  aus Schneverdingen
  • 29640 Schneverdingen Freelancer in
  • Abschluss: nicht angegeben
  • Stunden-/Tagessatz:
  • Sprachkenntnisse: deutsch (Muttersprache) | englisch (gut) | spanisch (Grundkenntnisse)
  • Letztes Update: 03.12.2020
SCHLAGWORTE
PROFILBILD
Profilbild von Peter Weinberg Koordinaton, Testen, Organisaton, Berater Zahlungsverkehr Kreditkarten, Leasing, Prozessmanagement  aus Schneverdingen
SKILLS
Ausgewählte Projekte von Peter Weinberg

03/2009 - 05/2017                  Automobilbank in Braunschweig

Projektmanagement, Prozessanalyse im Projekt „Business Intelligence“   
  • Projektorganisation
  • Vorbereitung und Moderation Workshops
  • Aufbereitung von Ergebnissen
  • Analyse / Konzeption fachliches Datenmodell
Koordination, Prozessanalyse und Gestaltung
  • Analyse Tankkartenprozesse
  • Konzepterstellung
  • Aufbereitung von Ergebnissen
  • Schufa Anbindung an neue Prozesse
  • Rechnungsvorprüfung: Id Verlängerung
  • Vorbereitung und Moderation Workshops
Konzeption und Projektleitung für die Vorstudie Leasing Online Portal
  • Analyse Geschäftsprozesse
  • Konzepterstellung
  • Berichtswesen
  • Aufbereitung von Ergebnisse
  • Vorbereitung und Moderation Workshops

Fachkoordination und Prozessgestaltung Leasing, Tätigkeiten als Mitarbeiter, Teilprojektleiter und Projektleiter
  • wirtschaftlich Berechtigter Geldwäschegesetz
  • Verbraucherkreditrichtlinie
  • Verbraucherrechterichtlinie
  • Legitimation
  • Restwerte aus dem RW Management automatisiert übernehmen
  • Vertragsbestätigung umstellen auf das ILC
  • Service / Tankkarten Prozess neu erarbeitet und auf neue Medien / Verfahren aus Leasis heraus in das ILC umgestellt (u.a.
  • auch Brutto / Nettodaten Logik eingesetzt)
  • Archivierung von Beurteilungsbögen
  • Ausnahmen Online
  • Restwertoptionsmodelle
  • Ersatzwagen Plus
  • E-Mobilität
  • Bonitätslogik
  • Subventionslogik
  • Tagesgeschäft Leasing 
  • Leasingbörse
  • Briefsystem
  • Vertragsumschreibungen
  • Restwerttabellensteuerung via PR-Nr.
  • Aktionspflege
  • Fahrzeugdatenpflege
  • Fehlersuche und Lösungen bei Vertragsbearbeitung
 
MVS, IMS, TSO, DB2, QMF, MS Office Produkte
 
 
05/2005 - 09/2008                  Spedition in Hamburg
           
           Leitender Angestellter
  • Optimierung und Beratung interne Abläufe und Neukundengeschäft  Überwiegende Aufgaben in der Optimierung der Geschäftsprozesse erarbeitet,
  • Koordination der Betriebsabläufe, Strukturen und Rechnungslegung  sowie Buchhaltung erstellen bzw. überarbeiten.
  • Akquisition von Neukunden
09/2004 - 04/2005                  Hamburger Sparkasse  Fachkoordination und Testmanagement im Projekt \"Migration\"
  • Kommunikation mit den einzelnen Fachbereichen sowie den Entwicklern und den Koordinationen (FIT und Haspa) untereinander
  • Vorbereitung und Durchführung/ Moderation von Meetings/ Workshops
  • Organisation der Abläufe bei der Datenübermittlung
  • QS der Migrations-PT’s (besondere Dateiform)
  • Koordination und Bereitstellung der Inventurlisten aus den Programmläufen und den Einspielungen für das Controlling / Abstimmteam
  • Analyse, Kontrolle und Dokumentation der PT’s bei Problemen
  • Koordination der Berechtigungen der Datenmigration und Entwickler
  • Aufbau und Bearbeitung von Drehbüchern, Checklisten, Autostatus, Programmablaufplänen, Abhängigkeitsmatrizen sowie weiterer Medien
  • Teilüberwachung und Protokollierung der Produktion/ Einspielung
  • Support für Fachbereiche, Leitstand und Entwickler sowie der Projektleitungen
  • Statusmeldung an die Projektleitungen, Leitstände und dem Rollout-Management
  • enge Zusammenarbeit mit dem Leitstand und Rollout- Management
MVS, IMS, TSO, ISPF, BETA, OVV, IPAR, PT, JCL, BS2000, EDT, OFFICE-PRODUKTE VON MICROSOFT UND LOTUS
           
01/2003 - 09/2004                  NORD/IT / FinanzIT Hannover Fachkoordination und Entwicklung im Projekt \"Darlehen\"
           
           Anwendungsentwicklung und Test IAS
•          Bereitstellung der Darlehensdaten (Erstbefüllung sowie Änderungssätze) aus den IMS-Datenbanken über einen
           Datenbankmanager für die FDB (Financial Data Base) der SAP
           
           Wartungsaufgaben D500476, D500801, D500802, D500804
•          Die D500-Programme werden für das Berichtswesen des Darlehens genutzt. Aus diesen Programmen werden z.B. das
           Rechnungswesen, die Marktanwendung der FinanzIT und weitere Abnehmer beliefert. Für die D500-Program-me sind
           verschiedene Anforderungen aus den Fach-bereichen zu realisieren gewesen, u.a.:
o          - Tabellenpflege
o          - Änderung von Routinen
o          - Fehlerbehebung
o          - Datenbankzugriffe über den Datenbankmanager
           
           Analyse und Konzeption im Projekt Darlehen
•          Datenbereitstellung Darlehen Neu für die Abnehmer Darlehen Alt. In der Sparkassenmigration werden die Daten aus dem
           Altverfahren (SI-Darlehen) an die Datenbasis der Anwendung Darlehen Neu (ehemals Nord-IT) geliefert. Aufgrund der
           unterschiedlichen Verfahren können die abnehmenden Systeme nicht mit dem Neuverfahren arbeiten. Deshalb hat eine
           Datenbereitstellung auf Basis der alten Schnittstelle zu erfolgen. Diese Rückmigration und auch die Migrationsregeln sind in
           dem Konzept erarbeitet worden.
           
           Datenbereitstellung aus Darlehen für das Data Warehouse
•          Zeitgleich zur Sparkassenmigration erfolgt eine Daten-bereitstellung in dem Data Warehouse. Die Daten stellen ein Abbild des
           Darlehen Neu dar und werden bzw. können dann von den Abnehmern genutzt werden. Dazu sind Überleitungsregeln erarbeitet 
           worden.
           
           Institutsvorgaben Sparkassen Migration
•          Jedes Institut, das migriert werden soll, muss ein Portfolio an Standards bekommen. Dieses Portfolio ist unterteilt in
           unveränderte Vorgaben (die Daten werden von der FinanzIT erstellt), einer Basisvorgabe (die durch die Institute geändert
           werden muss) und einer Rahmenvor-gabe (die komplett von den Instituten eingegeben wird)
 
MVS, IMS, TSO, ISPF, BETA, OVV, IPAR, PT, ARS, JCL, ASSEMBLER, OFFICE-PRODUKTE VON MICROSOFT UND LOTUS
 
 
09/1995 - 05/2002                  dvg Hannover Datenverarbeitungsgesellschaft mbH, Hannover
           
Fachkoordination, Prozessgestaltung &  Beratung sowie Test im Projekt \"Geldautomatenverbund nach ISO  und Kreditkarten\"
           
•          Hotline Geldautomatenverbund (national und international)
•          Teilüberwachung und Protokollierung der Produktion
•          Unterstützung und Support externer Rechenzentren
•          Analyse von Problemen im ATM-Verbund
•          Support Nord/LB (Clearing, Zahlungsverkehr,...)
•          Tests ATM-Verbund sowie Dokumentation von Tests (national und international)
•          Planung, Koordination und Realisierung von Testszenarien
•          Einrichtung und Pflege ganzer Testinstitute
•          Anlage und Verwaltung von Konten- und Kartensystemen
•          Kartenmanagement für SKO, NOV, Eufiserv, Chip,...
•          Anlage und Pflege von Routingdateien
•          Informationsverwaltung und Pflege, Reporterstellung (SKO, NOV, Eufiserv, Chip,...)
•          Koordination von Netzwerkaufgaben aus Sicht der Abteilung (neue Verbindungen, ATM-Verbund,...)
•          Installation und Pflege von Standardsoftware (Khalif, MC-Dott, Oracle, Excalibur, Betriebssysteme...)
•          technischer Support abteilungsübergreifend (GAA, Netzwerke, PC-Technik,..)
          
MVS, IMS, TSO, BETA, OVV, IPAR, PT, ARS, ASSEMBLER, WINDOWS, KHALIF, MC-DOTT, EXCALIBUR, OFFICE-PRODUKTE
 
07/1994 - 06/1995                  Berliner Bank, Berlin
•          Wartung von Assembler-, Cobol- und Natural-Programmen
•          Neuentwicklung von Natural-Anwendungen für die Datenanalyse und Bereinigung der Kunden- und Kontendaten
          
BS2000, UTM, ISAM, ADABAS, MAESTRO, LMS, COBOL, NATURAL
 
03/1994 - 06/1994                  Versicherung, Hamburg        
•          Umstellung von Assembler-Programmen auf Cobol II und IMS
           
MVS/ESA, TSO, IMS DB, DL/1, COBOL, ASSEMBLER

08/1993 - 01/1994                  Spielwarenhersteller, Nürnberg        
•          Entwicklung einer Applikation zur fiktiven Rechnungskontrolle in Cobol II, CICS und SQL-DB  

VM/ESA, VSE/ESA, CICS, SQL-DB, COBOL, VSAM, ASSEMBLER
 
04/1993 - 07/1993                  Bank, Hamburg
•          Installation, Einführung und Anpassung von Siam (Bauer Software)
•          Entwicklung einer Applikation zur Umstellung von Postleitzahlen in Cobol II, CICS und VSAM
 
MVS/XA, TSO, CICS, COBOL II, VSAM
 
02/1993 - 03/1993                  Spielwarenhersteller, Nürnberg        
•          Umstellung von Speichermedien (3380 nach 9345)
•          Jobabläufe und JCL
           
VM/ESA, VSE/ESA, VSAM, SQL-DB, JCL
 
01/1992 - 01/1993                  Rückversicherer, München   
•          System- und Datenbankmanagement von SAG-, Legent- und IBM-Produkten
•          Einführung und Entwicklung von Filetransferapplikationen in Natural
•          Installation und Einführung von Adapt
•          Reorganisation der Natural Security
           
VM/ESA, VSE/SP, ADABAS/NATURAL, COMPLETE
 
01/1990 - 12/1991                  Mühlenbau, Braunschweig   
•          Installation und Releasewechsel von SAP-Modulen
•          Installation, Releasewechsel und Wartungsarbeiten von SAG-, Legent- und IBM-Produkten
•          Entwicklung einer Fehlerapplikation in Natural
•          Entwicklung eines Sessionmanagers für Natural-Applikationen
•          Entwicklung einer Hardware- und Adressenverwaltung in Natural
•          Archivierung von ADABAS-Daten
•          Einführung und Entwicklung von Natrje-Anwendungen
           
VM/XA, VSE/SP, ADABAS/NATURAL, DL/1, VSAM, CICS
 
08/1987 - 07/1989                  Im- und Export, Jesteburg    
•          Entwicklung mehrerer Applikationen für den Im- und Export in Cobol auf dem PC mit der Cobol Workbench
PROJEKTHISTORIE
Automobilbank Braunschweig
Nord/LB Hannover
Haspa Hamburg
FinanzIT Hannover
Frankona München
KONTAKTANFRAGE VERSENDEN

Nachricht:

Absenderdaten: