Thomas Hill verfügbar

Thomas Hill

Experte für Funktionale Sicherheit / Functional Safety / Quality Manager / IEC61508 ISO26262 EN50126

verfügbar
Profilbild von Thomas Hill Experte für Funktionale Sicherheit / Functional Safety / Quality Manager / IEC61508 ISO26262 EN50126 aus Ingolstadt
  • 85055 Ingolstadt Freelancer in
  • Abschluss: Dipl.-Ingenieur
  • Stunden-/Tagessatz: nicht angegeben
  • Sprachkenntnisse: deutsch (Muttersprache) | englisch (verhandlungssicher) | französisch (gut)
  • Letztes Update: 17.08.2020
SCHLAGWORTE
PROFILBILD
Profilbild von Thomas Hill Experte für Funktionale Sicherheit / Functional Safety / Quality Manager / IEC61508 ISO26262 EN50126 aus Ingolstadt
DATEIANLAGEN
CV detailliert Thomas Hill Stand 2020-07-28

Diese Anzeige ist nur für angemeldete Nutzer möglich.

SKILLS
Ihr Partner, wenn es um Funktionale Sicherheit Ihrer Elektronik geht!

Sicherheit ist meine Leidenschaft: Um die Functional Safety in allen Bereichen optimal zu gewährleisten und zu verbessern, ist man auf einen starken Partner angewiesen, der den Überblick behält und weiß, worauf es ankommt. FuSa Consulting ist dieser starke Partner und steht Ihnen im Gesamtprozess von A - Z mit über 20 Jahre Erfahrung und herausragendem Wissen stets zuverlässig zur Seite. Für Sie da, wenn Sie mich brauchen - FuSa Consulting.

FuSaCon steht nicht nur für Qualität – sondern auch dafür, dass Sie mit Ihren Projekten schnell & kosteneffizient ans Ziel kommen.

Sie haben ein Projekt, mit dem Sie nicht weiterkommen? Sie brauchen aus gesetzlichen Gründen eine externe Stelle, die Ihnen bei Functional Safety Projekten behilflich ist?

Nehmen Sie jetzt unverbindlich Kontakt zu mir auf und senden Sie mir eine Nachricht.

Herzliche Grüsse

Dipl. - Ing. Thomas Hill
- CEO FuSa Consulting GmbH - 


01/2009 – heute: Funktionale Sicherheit, Functional Safety, Risiko-Management, FSM, FMEA
Branchen: Automobil – Bahn – Halbleiter – Industrie


2020-2020: Kunde: SEG Automotive Funktion: Functional Safety Manager & Engineer
• Experte und Functional Safety Engineer gemäß ISO26262 für integrierten E-Motor Inverter 48V, ASIL-C / D
• Erstellung Sicherheitskonzept, Funktionales Sicherheitskonzept, Technisches Sicherheitskonzept, FMEDA, FTA


2018-2020_ Kunde: A123 Systems Funktion: Functional Safety Manager & Engineer
• Experte und Functional Safety Engineer gemäß ISO26262 für Lithium-Ionen Batterien 12V und 48V, ASIL-B / C
• Erstellung Sicherheitskonzept, Funktionales Sicherheitskonzept, Technisches Sicherheitskonzept, FMEDA, FTA


2019: Kunde: AKKA (MBtech) Funktion: Functional Safety Manager & Engineer
• Experte und Functional Safety Engineer gemäß ISO26262 für Antriebs-Elektronik für Hybrid-Fahrzeug, ASIL-B
• Review Sicherheitskonzept, Review Sicherheitsanforderungen, Erstellung Testkonzept, SW Tool Qualifikation


2018: Kunde: BorgWarner Ludwigsburg GmbH Funktion: Functional Safety Manager & Engineer
• Experte und Functional Safety Engineer gemäß ISO26262 für eine Hochvolt-Heizung für E-Fahrzeuge, ASIL-C
• Erstellung einer Gefahren & Risiko-Analyse HA&RA, Erstellung von Fehlerbäumen für kritische Systemteile
• Erstellung eines Safety Plans, Erstellung eines Aufgabenplans und Terminplans für die Safety Aktivitäten


2018: Kunde: Proton Motor Fuel Cell GmbH Funktion: Functional Safety Manager & Engineer
• Experte und Functional Safety Engineer gemäß ISO26262 für eine Brennstoffzellen Energieversorgung, ASIL-B
• Erstellung einer Gefahren & Risiko-Analyse GuR (HA&RA) für ein Brennstoffzellen System für Nutzfahrzeuge


2015-2018: Kunde: SICK Stegmann GmbH Funktion: Functional Safety Manager und Functional Safety Engineer
•Experte und Functional Safety Manager gemäß IEC61508 / EN13849 für Motor Positions Encoder, SIL 3 Level
•Erstellung Safety Plan, System Spec, Customer Spec, Safety Requirements, HW Spec, SW Spec, ASIC Specs,
•Erstellung und Review der Safety Analysen FTA, FMEDA, FTA, CCA, DFA, Safety Verbesserungs-Maßnahmen,
•Definition Bewertung ASIC Specs, HW Specs, SW Specs, MD Specs für kapazitive + optische Positions-Encoder
•Entwicklung von Encoder Konzepten zur Kosten Optimierung, verbesserte Leistungen + Safety, Level SIL2 SIL3
•Bewertung der erstellten Safety Dokumente und TÜV Assessment gemäß IEC61508 + ISO13849 Requirements


2017-2018: Kunde: SMR Stuttgart Mirrors GmbH Funktion:Functional Safety Manager / Engineer
•Experte und Functional Safety Engineer gemäß ISO26262 für Video Spiegel System für PKW, ASIL-B Level
•Erstellung von FMEA Handbuch und FMEA Leitfaden gemäß VDA 4, Definition von Verbesserungsmaßnahmen
•Erstellung einer kompletten Design FMEA für ECU, Video Kamera, Display als Außenspiegel und Innenspiegel


2016-2017 Kunde: Valeo Siemens eAutomotive GmbH Funktion: Functional Safety Manager
•Experte und Functional Safety Manager nach ISO26262 für Elektrische Antriebsysteme, ASIL-D Level
•Erstellung eines detaillierten Safety Plans für ein Kunden-Projekt Elektrische Antriebe 1 Achse bzw. 2 Achsen
•Vorbereitung des Safety Cases ASIL-D, Abstimmung Safety Plan mit Auftraggeber und dem OEM Endkunden


2016: Kunde: Liebherr Elektronik GmbH Funktion: Functional Safety Manager
•Experte und Functional Safety Manager nach IEC61508 / EN13849 für Hydraulische Antriebe, SIL 2 Level
•Bewertung der vorliegenden Safety Dokumente / TÜV Assessment gegen Konformität IEC61508 / ISO13849
•Neuerstellung einer Produkt-FMEA für ECU, HF-Frontend, NF Backend, Power Supply, Hydraulik HF-Sensor
 

2015-2016: Kunde: Wind River GmbH Funktion: Functional Safety Manager
•Experte und Functional Safety Manager nach ISO26262 für RTOS als Bestandteil Autonomes Fahren für Audi
•Erstellung des Safety Plans mit Methodentabellen für 2 SWC, Abstimmung mit Wind River und Kunde TTTech
•Erstellung des Safety Aktivitäten Terminplans, Abstimmung mit Wind River Projektplan und Kunde TTTech
•Planung, Erstellung, Review, Korrektur, Freigabe aller Safety Dokumente gemäß SW Entwicklung als SEooC
•Review aller SW Safety Arbeitsprodukte nach ISO26262 ASIL-B, Korrektur aller Review Findings im WR Team
•Finales Review aller SW Safety Arbeitsprodukte, Erstellung Safety Case und finales Safety Assessment ASIL-B


2015-2016: Kunde: Intenta GmbH Funktion: Functional Safety Manager
•Experte und Functional Safety Manager nach ISO26262 für Neuentwicklungen Autonomes Fahren für Audi
•Erstellung des Safety Plans mit Methodentabellen für 2 SWC, Abstimmung mit Kunde Audi, ASIL-D Level
•Erstellung des Safety Aktivitäten Terminplans, Abstimmung Intenta Projektplan und Terminplan Audi
•Abstimmung DIA Design Interface Agreement für 2 SWC mit Kunde Audi, Safety Inhalte und Termine
•Review und Bewertung der existierenden ISO Arbeitsprodukte, Identifikation und Schließen der Lücken


2015-2016: Kunde: Harman Automotive GmbH Funktion: Functional Safety Manager
•Experte und Functional Safety Manager nach ISO26262 für zwei Neuentwicklungen Infotainment für BMW
•Funktionsabstimmung / Item Definition mit BMW, Safety Analyse bestehende Konzepte mit Safety FMEDA
•Definition der notwendigen On-Bord-Diagnosen HW und SW, Gap-Analyse und Abstimmung ECU-Interfaces
•Erstellung des Safety Plans mit Methodentabellen für 2 ECU, Abstimmung Harman intern und Kunde BMW
•Erstellung des Safety Aktivitäten Terminplans, Abstimmung Harman mit Master-Terminplan und Kunde BMW
•Erstellung Watchdog Konzept für 2 ECU, Beratung an Safety Funktions-Analyse System-FMEA für 2 ECU
•Erstellung Funktionales Sicherheits-Konzept FSK, Beratung Technisches Sicherheits-Konzept TSK, ASIL-A


2015-2016: Kunde: Autoliv GmbH Funktion: Functional Safety Manager
•Experte und Functional Safety Manager nach ISO26262 für ein Airbag-Steuergerät für VW, ASIL-D Level
•Analyse und Bewertung der Funktionalen Sicherheits-Anforderungen, Bewertung gegen G&R Airbag Funktionen
•Beratung für verbessertes Konzept im Bereich HW SW Mechanik, Analyse der Lösung bzgl. Functional Safety


2014-2015: Kunde: Preh GmbH Funktion: Functional Safety Manager
•Experte + Manager für Funktionale Sicherheit nach ISO26262 für eine Elektro-Mobilität Steuergerät bei Preh
•Abstimmung + Review der Safety Requirements und Lastenhefte auf System-Ebene und Komponenten-Ebene
•Erstellung des Funktionalen Sicherheitskonzept + Technisches Sicherheitskonzept für BSM und ESM Gerät
•Erweiterung der Safety Analyse (System FMEA), Safety Nachweise auf System Level (FMEDA, FTA), ASIL-C
•Bewertung und Review aller Dokumente der Endkunden im Bereich „Functional Safety“ gemäß OEM Vorgaben


2013-2014: Kunde: Infineon Technologies AG Funktion: Functional Safety Manager / FS Engineer
•FSM: Experte + Manager für Funktionale Sicherheit nach ISO26262 / Rolle des Functional Safety Manager
•Koordination aller Functional Safety Aktivitäten des 32bit Microcontrollers (Aurix) für Safety Applik. ASIL-D
•FSE: Experte + Manager für Funktionale Sicherheit nach ISO26262 / Rolle des Functional Safety Engineer
•Bewertung des Sicherheits-Konzepts eines 32bit Microcontrollers (Aurix) nach Safety Vorgaben der ISO26262
•  Extraktion der Safety Requirements aus dem Konzept und Bewertung nach gegebenen Kriterien der ISO26262


2013: Kunde: Universität Bayern Funktion: Dozent für Medizintechnik
•Fachexperte und Fachdozent für „Elektrische Sicherheit“ und „Funktionale Sicherheit“ für Medizinprodukte
•Fachreferent im Weiterbildungs-Seminar für Medizinprodukte Recht (medizinische Geräte und Einrichtungen)
•Inhalte „Elektrische Sicherheit“: Normen, Schutzklassen, Isolation, Geräte, Sicherheit Patient + Bediener
•Inhalte „Funktionale Sicherheit“: Normen, Sicherheitsklassen, Sicherheitskonzept, Sicherheitsnachweise


2013: Kunde: Automobil Hersteller (OEM) Funktion: Functional Safety Manager
•Experte + Manager für Funktionale Sicherheit nach ISO26262 für eine Elektrik/Elektronik Geräte beim OEM
•Erstellung Gefährdungs-Analyse, Risiko-Bewertung GuR, Funktionales + Technisches Sicherheitskonzept
•Erstellung von Sicherheitsanalysen (System FMEA), Sicherheitsnachweis System (FMEDA, FTA)
•Prüfung und Review der Safety Requirements, Lastenhefte auf System-Ebene, Komponenten-Ebene
•Bewertung, Review aller Dokumente der Zulieferer im Bereich „Functional Safety“ gemäß OEM Vorgaben


2012-2013: Kunde: Automobil Hersteller (OEM) Funktion: Functional Safety Manager
• Experte + Manager für Funktionale Sicherheit nach ISO26262 einer Fahrzeug Baureihe
• Erstellung Gefährdungs-Analyse und Risiko-Bewertung, Funktionales Sicherheitskonzept, Technisches Sicherheitskonzept
• Erstellung von Sicherheitsanalysen (System FMEA) und Sicherheitsnachweis System (FMEDA FTA)
• Prüfung der Safety Requirements und Lastenhefte auf System-Ebene und Komponenten-Ebene
• Präsentation und Review aller Dokumente gemeinsam mit Zentralteam „Functional Safety“


2011-2013: Kunde: Automobil Zulieferer (Tier-1) Funktion: FMEA Coach / Moderator
• Neuerstellung einer Design-FMEA nach ISO26262 für einen integrierten Sensorcluster, Einstufung ASIL-B
• Erstellen der FMEA-Struktur, Funktionsbaum, Fehlerbaum, Fehlernetz, Bewertung, Definition Maßnahmen
• Abstimmung der Design-FMEA mit der gesamten System-FMEA (EBS + ESP) und mit Endkunden (OEM)
• Präsentation und detailliertes Review der Design-FMEA vor dem Endkunden (Automobil-Hersteller OEM)


2011-2012: Kunde: Automobil Zulieferer (Tier-1) Funktion: Safety Engineer ·
• Erstellung / Überarbeitung einer Sensor Spezifikation, Einstufung ASIL-B
• Erarbeitung der sicherheitsrelevanten Funktionen und Parameter
• Abstimmung mit internen Sensor-Kunden


2011: Kunde: Automobil Hersteller (OEM) Funktion: Functional Safety Manager
• Safety Manager für den kompletten Sicherheits-Lebenszyklus nach ISO26262 (Neuentwicklung Hybrid-Antrieb)
• Erstellen der Gefahren- und Risiko-Analysen, Einstufung der Funktionen in ASIL Klassen nach ISO26262
• Erstellen des Sicherheitsplans, der Sicherheitsziele, Ableitung der Anforderungen an Funktionen und Geräte
• Erstellen der System-FMEA, Design-FMEA, Fehlerbäume, konkrete Nachweise der Funktionssicherheit
• Theoretisch und praktischer Sicherheitsnachweis der Steuergeräte und des Batterie-Systems nach ISO26262


2011: Kunde: Bahntechnik Hersteller (OEM) Funktion: Functional Safety Manager
• Safety Manager des gesamten Sicherheits-Lebenszyklus nach ISO26262 (Neuentwicklung Energieübertragung)
• Erstellen der Gefahren- und Risiko-Analysen, Einstufung der Funktionen in ASIL Klassen nach ISO26262
• Erstellen des Sicherheitsplans, der Sicherheitsziele, Ableitung der Anforderungen an Funktionen und Geräte
• Präsentation der Sicherheits-Nachweise beim TÜV Süd für Homologation und Freigabe aller Komponenten


2011: Kunde: Automobil Zulieferer (Tier-1) Funktion: Functional Safety Experte
• Funktionale Sicherheit (Functional Safety Manager FSM), Schwerpunkt Hardware für ein Automatik-Getriebe
• Analyse der entwickelten Hardware (Konzept) gemäß ISO26262, Sicherheitseinstufung ASIL-C und ASIL-D
• Identifikation der Schwachstellen im HW Konzept und in der Steuergeräte-Realisierung (B-Muster Phase)
• Erarbeitung von Verbesserungen im HW-Konzept (Hardware-Änderung, Verbesserung der Fehlerdetektion)


2010-2011: Kunde: Halbleiter Hersteller (OEM) Funktion: Functional Safety Experte
• Erstellung der internen Sicherheitsdokumente 32Bit µC (Sicherheits-Konzept, Sicherheits-Handbuch, FMEDA)
• Funktionale Sicherheit für 32Bit Microcontroller für Automotive Anwendung Sicherheitsbereich (SIL 3 / ASIL-D)
• Entwicklung von Schaltungskonzept, Erstellen von Sicherheits-Handbuch, Fehlererkennung per HW und SW
• Sicherheitsnachweise des Schaltungskonzepts (Block und Detail) mittels FMEA und FMEDA nach ISO26262
• Analyse der Schaltung (Steuergerät) und Microcontroller (Bauteil), Testabdeckung, Common Cause Analyse
• Erstellung eines Kunden u. Anwender Handbuch für 32Bit Microcontroller in sicherheitskritischen Applikationen


2010: Kunde: Automobil Zulieferer (Tier-1) Funktion: FMEA Coach / Moderator
• Analyse der existierenden FMEA (System, Design, Mechanik, Prozess) für Fahrer-Assistenz-Systeme (Kfz)


2010: Kunde: Bahntechnik Hersteller (OEM) Funktion: Functional Safety Manager
• Funktionale Sicherheit (Functional Safety Manager) in einem Großprojekt Schienenfahrzeuge (Bahntechnik)
• Erstellen der technischen Sicherheits-Anforderungen, Projektplanung, Planung der Sicherheits-Aktivitäten
• Gefahren-Analyse, Risiko-Bewertung und Abstimmung nach SIL (IEC 61508) und SAS (EN 50126, SIRF)


2010: Kunde: Automobil Zulieferer (Tier-1) Funktion: Functional Safety Manager
• Funktionale Sicherheit für Hybrid-Elektronik (DC-DC-Wandler und Wechselrichter für E-Motor Ansteuerung)
• Technisches Review und Vervollständigung der Dokumente für Funktionale Sicherheit zum Serienstart


2010: Kunde: Automobil Zulieferer (Tier-1) Funktion: FMEA Moderator
• Review / Überarbeitung der Design-FMEA für ABS-Elektronik (Bremsen-System mit Break-by-Wire Anteil)
• Erarbeitung eines Konzepts für einen strukturierten, modularen Aufbau der Design-FMEA (HW-Ebene)
• Wiederverwendbarkeit einzelner Schaltungsmodule (Varianten), Bildung einer Gesamt-FMEA der ECU


2009-2010: Kunde: Automobil Hersteller (OEM) Funktion: FMEA Moderator
• Entwicklung der System-FMEA für ABS-Elektronik und Peripherie im Elektro-Fahrzeug (System-Ebene)
• Präsentation der System-FMEA vor Automobil-Hersteller (reines Elektrofahrzeug für Serie)
• Entwicklung einer Gefahren-Analyse und System-Konzept für Haupt-Bremssystem im Elektro-Fahrzeug
• Toleranzanalyse und Risiko-Bewertung nach dem FSM-Prozess (ISO26262) für Elektro-Fahrzeug
• Maßgebliche Mitarbeit am erfolgreichen Abschluss der Vorentwicklung und Gewinn des Serienauftrags


2009: Kunde: Automobil Zulieferer (Tier-1) Funktion: Functional Safety Experte
• Parametermessungen an einem Schaltungsteil (Energie-Management) eines Hybrid-Elektro-Fahrzeuges
• Messungen und Ursachenanalyse der Funktionsfehler, Lösungsvorschläge für Schaltungs-Modifikationen
• Konzept-Studie für Lithium-Ionen-Batterien, Konzept zur Energiemessung und zum Batterie-Management


2009: Kunde: Automobil Zulieferer (Tier-1) Funktion: System Ingenieur
• Konzepterstellung und Lieferantenauswahl für einen Multimedia-PC für Automobil-Einbau (Automotive-PC)
• Definition der System-Funktionen, Spezifikation der Kfz-tauglichen Hardware, Entwicklung der Konstruktion
• Erstellung des Gesamt-Konzepts, Präsentation des Systems vor Nutzfahrzeug- und Automobil-Herstellern


2009: Kunde: Automobil Zulieferer (Tier-1) Funktion: System Ingenieur
• Erstellung des technischen Angebots für die Entwicklung von neuen Funktionen für Automobil-Hersteller
• Definition des Lastenheftes zusammen mit der Entwicklungsabteilung, Abschätzung der Entwicklungskosten
• Erstellung von Projekt- und Entwicklungsplänen, Kostenberechnung, Erstellung des technischen Konzepts


Angestellter bei Tier-1 Automobil-Zulieferer (Automobil-Industrie) in Ingolstadt

01/2001 – 12/2008: Funktionale Sicherheit und Risiko-Management für Airbag Systeme

* Erstellung von Design-FMEA für optischen Sensor (City-Safety-Sensor) auf Bauteil-Ebene
* Erstellung von System-FMEA für optischen Sensor (City-Safety-Sensor) auf System-Ebene (Kfz)
* Präsentation der Design-FMEA und System-FMEA beim Kunden in englisch (Kundenwunsch)
* Mitentwicklung und Risiko-Verantwortlicher für City-Safety-Sensor (Premiere im PKW 08/2008)
* Weiterentwicklung der Design-FMEA und System-FMEA für andere Kfz-Hersteller (Applikation)
* Erstellung von Design-FMEA für Airbag-ECU und Airbag-Sensoren auf Bauteil-Ebene (Komponente)
* Erstellung von System-FMEA für Airbag-Elektronik und Peripherie im Fahrzeug (System-Ebene)
* Bewertung der vorhandenen Risiken nach einheitlichen Maßstäben analog VDA Band 4 (FMEA)
* Erarbeitung von Verbesserungen zur Minimierung der Restrisiken im System (Optimierung)
* Präsentation der Design-FMEA und System-FMEA vor internationalen Automobil-Herstellern (OEM)
* Präsentation der Design-FMEA und System-FMEA deutsch - englisch - französisch (Kundenwunsch)
* Federführende Erarbeitung und Umsetzung eines Standard-Bewertungskatalogs für Airbag-ECU
* Federführende Erarbeitung eines Excel-Tools zur A-Berechnung (Auftretensw.) nach Norm SN29500
* Erstellung von Fehlerbäumen für System-Analysen auf Fahrzeug-Ebene mit FaultTreePlus
* Erstellung von FMEA (Design- und System-) mit Automotive Standard SW IQ-FMEA und IQ-RM
* Erstellung von System-FMEA mit Excel-Tool zur Risiko-Bewertung unter diversen Fahrzuständen
* Exemplarische Anwendung der Normen IEC 61508 und ISO 26262 für Airbag-ECU und Komponenten

* Persönl.Erfolg: Fachliche und persönliche Anerkennung von allen OEM Kunden europaweit


04/1997 – 12/2000: Account-Manager für Airbag Elektronik (Vertrieb)

* Zentraler Ansprechpartner meiner Kunden in vertrieblichen oder logistischen Belangen
* Vertriebliche Kundenbetreuung von der Akquisition, während der Entwicklung, Serie, Ersatzteil
* Technische Kundenbetreuung und technische Produkt-Präsentation bei Acquisition neuer Projekte
* Erst-Angebot, Änderungs-Angebot und Nachtrags-Angebote für meine betreuten Kunden
* Beobachtung der Wettbewerber und Analyse von Markttrends zur Akquisition neuer Produkte
* Festigung und Erweiterung der Marktposition für Airbag-Elektronik bei den Automobil- Kunden
* Verhandlungen von Verträgen und Verkaufspreis beim Kunden (deutsch, englisch, französisch)
* Erstellung von Vertriebsprognosen und Vertriebsbudget für den Produktbereich Airbag
* Definition der technischen, vertrieblichen und terminlichen Inhalte bei Produkt-Änderungen
* Koordination von Terminen und Stückzahlen bei Produkt-Anlauf und -Auslauf mit der Logistik
* Neukunden Akquisition im gesamten französischen Markt
* Verbesserung und Festigung der vertrieblichen Kundenbeziehung
* Koordination der Serienanläufe beim Kunden in Deutschland, England, Frankreich
* Vertriebliche und logistische Betreuung und meiner Kunden

* Persönl.Erfolg: Technische und vertriebliche Führung meiner Kunden in allen Phasen


10/1995 – 03/1997: Projektleiter für Airbag Elektronik Entwicklung

* Zentraler technischer Ansprechpartner zum Kunden, technische Kundenberatung
* Projekt Präsentation technisch und terminlich zu allen Kunden (extern und intern)
* Technische Vertriebsunterstützung und technische Mitarbeit während der Acquisitionsphase
* Erstellung und Überwachung von Terminplänen, Arbeitsplänen und Kostenplänen der Projekte
* Erarbeitung von Produktspezifikationen in Abstimmung mit Kunden und internen Abteilungen
* Koordination der Musterlieferung und Serienanlaufphasen, Abstimmung mit Kunde und Produktion
* Planung und Durchführung von Projektreviews, Einholung der relevanten Kundenfreigabe
* Neuentwicklung eines Seitenairbag Sensors für OEM mit folgenden Neuerungen / Besonderheiten:*
* wasserdichte Konstruktion IP57, Strommodulations-Schnittstelle, halber Entwicklungsaufwand
* Serienentwicklung von Airbag Elektronik Projekten für den Neukunden
* Weiterentwicklung des wasserdichten Seitenairbag Sensors für Neukunden
* Technische Produktentwicklung, Serieneinführung mit Airbag-Elektronik-Gehäuse aus Kunststoff
* Technische Konzeptentwicklung eines vereinfachten digitalen Airbag Sensors mit Standard-HW
* Definition einer einheitlichen Einbauspezifikation für Airbag Zentralgeräte und Sensoren
* Technische Akquisition und Vertriebsunterstützung bei Projekt-Präsentationen

* Persönl.Erfolg: PL für Pilot-Projekt (Anteil 20%) führt zu Projektgewinn (Alleinlieferant)


10/1995 – 03/1997: Qualitäts-Trainer für Total Quality Management (TQM)

* Einführung und Trainer für den Prozess „Total Quality Management TQM“ am Standort
* Einführung der Denkweisen in Qualität, Kosten für Arbeit / Nacharbeit, Risiken, Alternativen
* Einführung der Qualitätsprozesse im Alltag, Aufzeigen der Vorteile, Beratung bei Problemen

* Persönl.Erfolg: Einführung des Prozesses „Total Quality Management (TQM) am Standort


07/1992 – 09/1995: Abteilungsleiter für Produktions-Technologie

* Verantwortung für die reibungslose Einführung und hohe Qualität neuer Produktionstechnologien
* Verantwortung für die termingerechte Herstellung, Transport, Produktionsfähigkeit der Anlagen
* Projektleitung für alle Produktions-Technologie-Themen eines integrierten ABS Elektronik
* Einführung neuer Produktionstechnologien (Einpresstechnik, Löten) für Seiten-Airbag-Sensor
* Kostenanalyse von Kfz-Elektronik-Baugruppen, Umsetzung der erarbeiteten Einspar-Potenziale
* Toleranz-Analyse und Toleranz-Spezifikation für die Mess- und Prüftechnik der Produktion

* Persönl.Erfolg: Serien-Erst-Einführung der „Einpresstechnik für Kfz“, heute Kfz-Standard


01/1991 – 06/1992: Abteilungsleiter für Technologie Entwicklung

* Entwicklung von neuen Fertigungstechnologien für Kfz-Elektronik Baugruppen
* Technische Bewertung neuer Aufbau- und Verbindungs-Techniken
* Erarbeitung neuer Prüf- und Abgleichkonzepten für die Serienfertigung
* Herstellung und Erprobung von Mustern mit neu entwickelten Aufbau- und Verbindungs-Techniken

* Persönl.Erfolg: Entwicklung von Chip-on-Chip, flexible Leiterplatten, flexible Stecker


01/1991 – 06/1992: Abteilungsleiter für Musterbau Kfz-Elektronik

* Organisation der Musterbauabteilung, Aufbau von 3 Mitarbeitern auf 13 Mitarbeiter
* Einführung einer ordentlichen Planung und geregelten Musterbau-Ablaufes hausintern
* Organisation und Sicherstellung der qualitätsgerechten und termingerechten Musterlieferung
* Einführung einer vollständigen Dokumentation der gebauten Muster (Nachvollziehbarkeit)

* Persönl.Erfolg: Neuaufbau der Abteilung „Musterbau Kfz“, ist heute Musterbau aller Standorte


10/1989 – 12/1990: Assistent der Entwicklungsleitung für Kfz-Elektronik

* Planung der Entwicklungsaktivitäten für den gesamten Kfz-Elektronik-Bereich
* Verbesserung der Kostentransparenz für den Kfz-Entwicklungs-Bereich
* Auswahl der Mess- und Prüfgeräte im Kfz-Entwicklungs-Bereich (Laborbereich)
* Organisation von externen Weiterbildung für den Standort (z.B. technisches englisch)
* Erarbeitung eines integrierten Konzepts für den EDV-gestützten Entwicklungsprozess:
Integration von Schaltplan, Funktions-Simulation, Layout-Erstellung, Testdaten-Erzeugung,
Bestückungsprogramm, Stücklisten, Materialkosten, Produktionskosten, Qualitäts-Berechnung,
* Betreuung Diplomarbeit, „Verbesserung des MOSFET-Modells zur Schaltungssimulation mit
PSPICE“ (Messung der nichtlinearen Kapazitäten des MOSFET, Umsetzung in mathemat. Modell,
* Einbau des verbesserten in das vorhandene MOSFET-Modell, Ergebnis-Vergleich beider Modelle)

* Persönl.Erfolg: Organsation und Neustrukturierung des Bereichs „Kfz-Elektronik Entwicklung“


Angestellter bei Premium Automobil Hersteller (OEM) in München

07/1983 – 09/1989: Entwickler Komfort-Elektronik, ASIC-Spezifikation, Schaltungstechnik-Experte

1989 : Titelgeschichte in der Zeitschrift ELEKTRONIK, Heft 04 / 1989
- Inhalt: Kfz-Elektronik allgemein, Hardware-Standardisierung,
Vorstellung des ASIC Chipsatzes (gemeinsam mit IC-Hersteller)

1988-1989 : Fachvorträge auf Fachtagungen für Kfz-Elektronik in
- Baden-Baden : \"Park Distanz Control (PDC)\"
- Essen : \"Familie von Kfz-spezifischen IC\"

1988-1989 : Applikations-Ingenieur für elektronische Schaltungstechnik und ASIC
- Entwicklung von Hardware für Kfz-Komfort-Elektronik (Team Entwicklung)
- Beratung und Optimierung der Schaltungen innerhalb der Entwicklungs-Abteilung
- Standardisierung der Hardware durch die Konzeption von ASIC für Kfz-Applikation

1985-1987 : Beurteilung und Auswahl von Entwicklungs-Ingenieuren für die Abteilung

1984 : Patentanmeldung eines redundanten analogen 2D-Neigungssensors für Kfz

1983-1988 : Serien-Entwicklung von Kraftfahrzeug-Komfort-Elektronik
- Projektleitung und Projektmanagement für Komfortelektronik Entwicklung
- Mitarbeit am Steuergerät für aktive Fahrwerks-Regelung der Fahrzeugreihe
- Konzeption, HW und SW Definition, Labortest, Fahrzeug-Erprobung
- Schwachstellen-Analyse der Gesamt-Elektronik (vor Serienanlauf der Baureihe)
- Präsentation der Elektronik Fahrzeugreihe vor Fachpresse und Journalisten
- Redesign von Elektronik-Komponenten für ältere Baureihen
- Unterstützung am Aufbau der Abteilung „Serienentwicklung Komfort-Elektronik“

Meine Entwicklungen:

- Entwicklung einer Alarmanlage mit Mikroprozessor und Diagnosefähigkeit (neu)
Besonderheit: Elektronik belegt 2. Platz in der Qualitätsstatistik (Feldausfälle)

- Premiere Entwicklung einer Ultraschall Einparkhilfe (PDC Park Distanz Control)
Besonderheit: Kfz-Premiere 1990, 3 Jahre exklusiv beim OEM, heute Kfz-Standard

- Definition und Spezifikation eines ASIC Chipsatzes für Kfz-Elektronik (Komfort)
Besonderheit: enge technische Zusammenarbeit mit IC-Herstellern in Deutschland
PROJEKTHISTORIE
2009 – heute       
Functional Safety Management, Safety, HA&RA, FSM, FMEA  
Industrial sectors:            
Automotive – Rail – Semiconductor – Industry – Medical

2018
 
Kunde:              Automobil Zulieferer E-Mobilität
Funktion:          Functional Safety Manager / Engineer
 
Aufgaben:   
    •  Experte und Functional Safety Engineer gemäß ISO26262 für eine Hochvolt-Heizung für E-Fahrzeuge, ASIL-C
    •  Erstellung einer Gefahren & Risiko-Analyse HA&RA, Erstellung von Fehlerbäumen für kritische Systemteile
    •  Erstellung eines Safety Plans, Erstellung eines Aufgabenplans und Terminplans für die Safety Aktivitäten
2018
 
Kunde:              Brennstoffzellen Energieversorgung
Funktion:          Functional Safety Manager / Engineer
 
Aufgaben:   
    •  Experte und Functional Safety Engineer gemäß ISO26262 für die Brennstoffzellen Energieversorgung, ASIL-B
    •  Erstellung einer Gefahren & Risiko-Analyse GuR (HA&RA) für ein Brennstoffzellen System für Nutzfahrzeuge
2015-2018
 
Kunde:              Industrie / Positions-Winkel-Encoder
Funktion:          Functional Safety Manager / Engineer
 
Aufgaben:
  • Experte und Functional Safety Manager gemäß IEC61508 / EN13849 für Motor Positions Encoder, SIL 3 Level 
  • Erstellung Safety Plan, System Spec, Customer Spec, Safety Requirements, HW Spec, SW Spec, ASIC Specs, 
  • Erstellung und Review der Safety Analysen FTA, FMEDA, FTA, CCA, DFA, Safety Verbesserungs-Maßnahmen, 
  • Definition Bewertung ASIC Specs, HW Specs, SW Specs, MD Specs für kapazitive + optische Positions-Encoder 
  • Entwicklung von Encoder Konzepten zur Kosten Optimierung, verbesserte Leistungen + Safety Level SIL2 SIL3 
  • Bewertung der erstellten Safety Dokumente und TÜV Assessment gemäß IEC61508 + ISO13849 Requirements 

2017-2018
 
Kunde:              Automotive Tier-1 / Videospiegelsysteme
Funktion:          Functional Safety Manager / Engineer
 
Aufgaben:
  • Experte und Functional Safety Engineer gemäß ISO26262 für Video Spiegel System für PKW, ASIL-B Level
  • Erstellung von FMEA Handbuch und FMEA Leitfaden gemäß VDA 4, Definition von Verbesserungsmaßnahmen
  • Erstellung einer kompletten Design FMEA für ECU, Video Kamera, Display als Außenspiegel und Innenspiegel

2016-2017
 
Kunde:               Automotive Tier-1 / Elektroantriebe
Funktion:           Functional Safety Manager
 
Aufgaben:
  • Experte und Functional Safety Manager nach ISO26262 für Elektrische Antriebsysteme, ASIL-D Level
  • Erstellung eines detaillierten Safety Plans für ein Kunden-Projekt Elektrische Antriebe 1 Achse bzw. 2 Achsen
  • Vorbereitung des Safety Cases ASIL-D, Abstimmung Safety Plan mit Auftraggeber und dem OEM Endkunden

2016
 
Kunde:               Industrie / Positions-Encoder
Funktion:           Functional Safety Manager
 
Aufgaben:
  • Experte und Functional Safety Manager nach IEC61508 / EN13849 für Hydraulische Antriebe, SIL 2 Level
  • Bewertung der vorliegenden Safety Dokumente / TÜV Assessment gegen Konformität IEC61508 / ISO13849
  • Neuerstellung einer Produkt-FMEA für ECU, HF-Frontend, NF Backend, Power Supply, Hydraulik HF-Sensor

2015-2016
 
Kunde:               Automotive Tier-2 / Safety Software
Funktion:           Functional Safety Manager
 
Aufgaben:
  • Experte und Functional Safety Manager nach ISO26262 für RTOS als Bestandteil Autonomes Fahren für Audi
  • Erstellung des Safety Plans mit Methodentabellen für 2 SWC, Abstimmung mit Wind River und Kunde TTTech
  • Erstellung des Safety Aktivitäten Terminplans, Abstimmung mit Wind River Projektplan und Kunde TTTech
  • Planung, Erstellung, Review, Korrektur, Freigabe aller Safety Dokumente gemäß SW Entwicklung als SEooC
  • Review aller SW Safety Arbeitsprodukte nach ISO26262 ASIL-B, Korrektur aller Review Findings im WR Team
  • Finales Review aller SW Safety Arbeitsprodukte, Erstellung Safety Case und finales Safety Assessment ASIL-B

2015-2016
 
Kunde:               Automotive Tier-2 / Safety Software
Funktion:           Functional Safety Manager
 
Aufgaben:
  • Experte und Functional Safety Manager nach ISO26262 für Neuentwicklungen Autonomes Fahren für Audi
  • Erstellung des Safety Plans mit Methodentabellen für 2 SWC, Abstimmung mit Kunde Audi, ASIL-D Level
  • Erstellung des Safety Aktivitäten Terminplans, Abstimmung Intenta Projektplan und Terminplan Audi
  • Abstimmung DIA Design Interface Agreement für 2 SWC mit Kunde Audi, Safety Inhalte und Termine
  • Review und Bewertung der existierenden ISO Arbeitsprodukte, Identifikation und Schließen der Lücken

2015-2016
 
Kunde:               Automotive Tier-1 / Safety Audio Systeme
Funktion:           Functional Safety Manager
 
Aufgaben:
  • Experte und Functional Safety Manager nach ISO26262 für zwei Neuentwicklungen Infotainment für BMW
  • Funktionsabstimmung / Item Definition mit BMW, Safety Analyse bestehende Konzepte mit Safety FMEDA
  • Definition der notwendigen On-Bord-Diagnosen HW und SW, Gap-Analyse und Abstimmung ECU-Interfaces
  • Erstellung des Safety Plans mit Methodentabellen für 2 ECU, Abstimmung Harman intern und Kunde BMW
  • Erstellung des Safety Aktivitäten Terminplans, Abstimmung Harman mit Master-Terminplan und Kunde BMW
  • Erstellung Watchdog Konzept für 2 ECU, Beratung an Safety Funktions-Analyse System-FMEA für 2 ECU
  • Erstellung Funktionales Sicherheits-Konzept FSK, Beratung Technisches Sicherheits-Konzept TSK, ASIL-A

2015-2016
 
Kunde:               Automotive Tier-1 / Safety Restraint Systems
Funktion:           Functional Safety Manager
 
Aufgaben:
  • Experte und Functional Safety Manager nach ISO26262 für ein Airbag-Steuergerät für VW, ASIL-D Level
  • Analyse und Bewertung der Funktionalen Sicherheits-Anforderungen, Bewertung gegen G&R Airbag Funktionen
  • Beratung für verbessertes Konzept im Bereich HW SW Mechanik, Analyse der Lösung bzgl. Functional Safety

2014-2015
 
Kunde:               Automotive Tier-1 / Elektro-Batterie-Systeme
Funktion:           Functional Safety Manager
 
Aufgaben:
  • Experte + Manager für Funktionale Sicherheit nach ISO26262 für eine Elektro-Mobilität Steuergerät bei Preh
  • Abstimmung + Review der Safety Requirements und Lastenhefte auf System-Ebene und Komponenten-Ebene
  • Erstellung des Funktionalen Sicherheitskonzept + Technisches Sicherheitskonzept für BSM und ESM Gerät
  • Erweiterung der Safety Analyse (System FMEA), Safety Nachweise auf System Level (FMEDA, FTA), ASIL-C
  • Bewertung und Review aller Dokumente der Endkunden im Bereich „Functional Safety“ gemäß OEM Vorgaben

2013-2014
 
Kunde:               Automotive Tier-2 / Safety Microcontroller
Funktion:           Functional Safety Manager / FS Engineer
 
Aufgaben:
  • FSM: Experte + Manager für Funktionale Sicherheit nach ISO26262 / Rolle des Functional Safety Manager
  • Koordination aller Functional Safety Aktivitäten des 32bit Microcontrollers (Aurix) für Safety Applik. ASIL-D
  • FSE: Experte + Manager für Funktionale Sicherheit nach ISO26262 / Rolle des Functional Safety Engineer
  • Bewertung des Sicherheits-Konzepts eines 32bit Microcontrollers (Aurix) nach Safety Vorgaben der ISO26262
  • Extraktion der Safety Requirements aus dem Konzept und Bewertung nach gegebenen Kriterien der ISO26262

2013
 
Kunde:               Universität / Medizinprodukte
Funktion:           Dozent für Medizintechnik
 
Aufgaben:
  • Fachexperte und Fachdozent für „Elektrische Sicherheit“ und „Funktionale Sicherheit“ für Medizinprodukte
  • Fachreferent im Weiterbildungs-Seminar für Medizinprodukte Recht (medizinische Geräte und Einrichtungen)
  • Inhalte „Elektrische Sicherheit“: Normen, Schutzklassen, Isolation, Geräteklassen, Sicherheit Patient + Bediener
  • Inhalte „Funktionale Sicherheit“: Normen, Sicherheitsklassen, Sicherheitskonzept, Sicherheitsnachweise

2013
 
Kunde:               Automotive OEM / Funktionale Sicherheit
Funktion:           Functional Safety Manager
 
Aufgaben:
  • Experte + Manager für Funktionale Sicherheit nach ISO26262 für eine Elektrik/Elektronik Geräte bei Porsche
  • Erstellung Gefährdungs-Analyse und Risiko-Bewertung GuR, Funktionales + Technisches Sicherheitskonzept
  • Erstellung von Sicherheitsanalysen (System FMEA), Sicherheitsnachweis System (FMEDA, FTA), ASIL-A bis D
  • Prüfung und Review der Safety Requirements und Lastenhefte auf System-Ebene und Komponenten-Ebene
  • Bewertung und Review aller Dokumente der Zulieferer im Bereich „Functional Safety“ gemäß OEM Vorgaben

2012-2014
 
Kunde:               Automotive OEM / Funktionale Sicherheit
Funktion:           Functional Safety Manager
 
Aufgaben:
  • Experte + Manager für Funktionale Sicherheit nach ISO26262 für eine gesamte Fahrzeug Baureihe Daimler
  • Erstellung Gefährdungs-Analyse und Risiko-Bewertung GuR, Funktionales + Technisches Sicherheitskonzept
  • Erstellung von Sicherheitsanalysen (System FMEA), Sicherheitsnachweis System (FMEDA, FTA), ASIL-A bis D
  • Prüfung und Review der Safety Requirements und Lastenhefte auf System-Ebene und Komponenten-Ebene
  • Präsentation und Review aller Dokumente mit Kunden Zentralteam „Functional Safety“ gemäß OEM Vorgaben

2011-2014
 
Kunde:               Automotive Tier-1 / Sicherheits-Systeme
Funktion:           FMEA Coach + Moderator
 
Aufgaben:
  • Neuerstellung einer Design-FMEA nach ISO26262 für einen integrierten Sensorcluster, Einstufung ASIL-B
  • Erstellen der FMEA-Struktur, Funktionsbaum, Fehlerbaum, Fehlernetz, Bewertung, Definition Maßnahmen
  • Abstimmung der Design-FMEA mit der Gesamtsystem FMEA (EBS + ESP) und dem Endkunde Daimler AG
  • Präsentation und detailliertes Review der Design-FMEA vor dem Endkunden (Entwicklung Daimler AG)

2011-2012
 
Customer:         Automotive Tier-1 / Sicherheits-Sensoren
Funktion:           Safety Engineer
 
Aufgaben:
  • Erstellung / Überarbeitung einer Sensor Spezifikation für integrierten Sensorcluster, Einstufung ASIL-B
  • Erarbeitung der sicherheitsrelevanten Funktionen und Parameter, Abstimmung mit internen Sensor-Kunden

2011
 
Kunde:               Automotive Tier-1 / Elektro-Batterie-Systeme
Funktion:           Functional Safety Manager
 
Aufgaben:
  • Safety Manager für den kompletten Sicherheits-Lebenszyklus nach ISO26262 (Neuentwicklung Hybrid-Antrieb)
  • Erstellen der Gefahren- und Risiko-Analysen, Einstufung der Funktionen in ASIL Klassen nach ISO26262
  • Erstellen des Sicherheitsplans, der Sicherheitsziele, Ableitung der Anforderungen an Funktionen und Geräte
  • Erstellen der System-FMEA, Design-FMEA, Fehlerbäume, Nachweise der Funktionssicherheit, ASIL-C
  • Theoretisch und praktischer Sicherheitsnachweis der Steuergeräte und des Batterie-Systems nach ISO26262

2011
 
Kunde:               Automotive Tier-1 / Elektroantriebe Ladesysteme
Funktion:           Functional Safety Manager
 
Aufgaben:
  • Safety Manager des gesamten Sicherheits-Lebenszyklus nach ISO26262 (Kontaktlose Energieübertragung)
  • Erstellen der Gefahren- und Risiko-Analysen, Einstufung der Funktionen in ASIL nach ISO26262 (ASIL-C)
  • Einheitliches Vorgehen für Bahntechnik (EN50126), Kraftfahrzeuge (ISO26262) und Infrastruktur (IEC61508)
  • Erstellen des Sicherheitsplans, der Sicherheitsziele, Ableitung der Anforderungen an Funktionen und Geräte
  • Präsentation der Sicherheits-Nachweise beim TÜV Süd für Homologation und Freigabe aller Komponenten
ZEITLICHE UND RÄUMLICHE VERFÜGBARKEIT
* Reisebereitschaft für Deutschland, vorzugsweise Südddeutschland (Bayern / Baden-Württemberg)
* vor Ort Einsatz beim Kunden möglich, Home Office komplett vorhanden, für Projektteile nach Absprache
* zeitliche Verfügbarkeit bitte am konkreten Projekt anfragen, individuell abgestimmte Lösungen möglich
* am besten senden Sie per E-Mail eine konkrete Projektbeschreibung mit den wichtigsten Parametern
KONTAKTANFRAGE VERSENDEN

Nachricht:

Absenderdaten:

WEITERE PROFILE IM NETZ