Karl Werner Spielberger verfügbar

Karl Werner Spielberger

HARDWARENAHE SOFTWAREENTWICKLUNG, CODEREVIEW, FEHLERANALYSE UND EXPERTISE

verfügbar
Profilbild von KarlWerner Spielberger HARDWARENAHE SOFTWAREENTWICKLUNG, CODEREVIEW, FEHLERANALYSE UND EXPERTISE aus RamsteinMiesenbach
  • 66877 Ramstein-Miesenbach Freelancer in
  • Abschluss: Dipl.-Ingenieur (FH)
  • Stunden-/Tagessatz: nicht angegeben
  • Sprachkenntnisse: englisch (verhandlungssicher)
  • Letztes Update: 09.11.2015
SCHLAGWORTE
PROFILBILD
Profilbild von KarlWerner Spielberger HARDWARENAHE SOFTWAREENTWICKLUNG, CODEREVIEW, FEHLERANALYSE UND EXPERTISE aus RamsteinMiesenbach
DATEIANLAGEN
Spezialistenprofil - Karl Spielberger

Diese Anzeige ist nur für angemeldete Nutzer möglich.

SKILLS
Entwicklung von hardwarenaher Software für Steuergeräte
Design von robusten Software-Komponenten
Funktionsanalysen
Quellcode-Fehleranalysen
Software Dokumentation (Visio)
Qualitätssicherung Software (Polyspace-Analysen)
Systemtechnische Einbindung externer Peripherie
Entwicklung von Mikrocontrollerbasierenden Geräten wie Steuerungen, Gateways und digitalen Logikkomponenten
Bereichsübergreifende Erfahrung zwischen Software-, Hardware- und Mechanik-Entwicklung
Anforderungsanalysen, Inbetriebnahmen und Problemanalysen beim OEM und Endkunden
Hardware- und Software-Design
Bausteinbeschaffung von Mechanik- und Elektronik-Komponenten
Inbetriebnahme von Elektronik- und Software-Komponenten
Fertigungsbetreuung, Problemanalyse und Problembehebung
Spezifikation und Dokumentation – Technische Beschreibung für OEM und Endkunden
Kundenbetreuung: Inbetriebnahme und Schulungen

Softwarearchitekturen:
• Takt-, Ereignis- und Nachrichtengesteuertes Design
• Preemptives- und Kooperatives-Multitasking mit und ohne Betriebssysteme
• Objektorientiertes Design.
Programmiersprachen: C, C++, Assembler, Pascal, Basic und Fortran
Programmierumgebungen für Mikrocontrollerbasierende Applikationen:
• WindRiver/Eclipse
• Keil uVision und ältere
• Tasking EDE
• IAR Embedded Workbench
• iSystem und Lauterbach (TRACE32)
• Misra-C:2004, QAC, PCLint
Programmierumgebungen für PC-basierende Applikationen:
• Microsoft Visual Studio
• SDK, DDK
• PWB
Betriebssysteme:
• RTA-OS - OSEK/ VDX
• AutoSar 3.x und 4.x
• Windows, DOS und BIOS
Zusätzliche Software:
• DOORS
• MKS, MKS-RM
• MS Office und Visio
Entwicklungsumgebungen für Hardware (EDA,ECAD,PCB):
• Lattice ISP
• Mentor Graphics
• Eagle
• PSpice
Busse:
• FlexRay
• CAN
• IrDA
• USB
• Diverse synchrone / asynchrone Feldbusse
• Diverse serielle On-Board Busse
Hardwareplattformen:
• 8-Bit Mikrokontroller – 80Cxx(x), AT89C51, ATmegaxx(x), 16Fxxx,..
• 16-Bit Mikrokontroller – C16x, ST10
• 32-Bit Mikrokontroller – PowerPC – MPC55xx, TriCore TC1798,
   MPC5643L - Dual-Core, AURIX TC275T - Triple-Core
• Industrie PCs
Hardware- und Software- Erfahrung mit folgenden elektronischen Bausteinen:
• FPGAs, ASIC
• Diverse Speicherbausteine (wie NOR-, NAND-Flash)
• Video-/Graphik-Controller und Displayansteuerungen
• Serielle Schnittstellencontroller
• FDC Verwendung von seriell und parallel Ports
• CAN-Controller ( 82527, SJA1000 )
• Seriell zu USB Konverter
• Interruptkontroller
• RTCs
• Audiochips, digital programmierbare Filter und Verstärker
• DACs, ADCs, PWM- und PPM-Modulation
• Digitale Schaltungen und Leistungsschalter
• Power-Management, Überwachungsschaltungen
PROJEKTHISTORIE
___________________________________________________________________________
04.2015 – 09.2015 Automobilzulieferer
Softwareanalyse im Bereich Vehicle Dynamics
Softwareanalyse der PSI5-Komponente unter Misra-Gesichtspunkten
Aufzeigen von Softwaregestaltungsmöglichkeiten zur Steigerung der Qualität und Erweiterbarkeit
Dokumentation der Softwarekomponente unter Verwendung von abstrakten grafischen Illustrationen
 
Analyse der PSI5 (Stromschnittstelle zu z.B. Höhen- und Beschleunigungs-Sensoren) Softwarekomponente für Projekt-spezifische Varianten 
  • Varianten-spezifische Analyse der Quellcodes – Bewertung nach MISRA und Programmierrichtlinien hinsichtlich allgemeiner Vorgaben wie, Wiederverwendbarkeit, Erweiterbarkeit, Komponentengliederung, Schnittstellen in Basissoftware- und AutoSar-Umgebung
  • Algorithmen-Prüfung
Dokumentation der PSI5 Softwarekomponente für Projekt-spezifische Varianten
  • Illustration der FunctionCall- und State-Trees unter Berücksichtigung der Kunden-spezifischen Umsetzungen
  • Erstellung einer Architektur-Dokumentation der PSI5-Komponente für Lower-, Middle- und High-Level Sub-Komponenten
___________________________________________________________________________
04.2014 – 03.2015 Automobilzulieferer
Steuergeräteentwicklung im Bereich Vehicle Dynamics –
Vertical Dynamic Platform (VDP, SAS) für 35up-Fahrzeuge

Entwicklung und Anpassung von SW-Komponenten nach Projektvorgaben, Kundenlastenheft und Platformspezifikationen
Entwicklung von Konsistenzanforderungen an den NvM-RAM-Spiegel
Analyse des Laufzeitverhaltens der ECU
Erstellen von Architekturdokumenten
Formulierung von Anforderungen an Komponenten bezüglich des Zugriffs auf nicht-flüchtige Daten
Erstellung eines Fachkonzepts für ein sicheres Herunterfahren bzw. sicheres Abbrechen und Wiederaufstarten der ECU
Abstimmung der Anforderungen mit Lieferanten
Erstellen von Testspezifikationen für Komponenten

Statische C-Softwareanalysen der Multi-Core Architektur
  • Analyse des Zusammenspiels zwischen Conti-Basissoftware, Conti-AutoSar, BMW-Libs und -BACs,
    Conti-EHC sowie der Planung von Maßnahmenpaketen
  • Analyse des AutoSar-Stacks in den Startup-, Shutdown-, CancelShutdown-relevanten Bereichen
  • Analyse des FlexRay-Transceiver bezüglich Abschalt- und Weckverhalten
  • Analyse des PowerSBC Verhaltens und Adaption der Konfiguration
  • Analyse und Bewertung des Synchronzustands zwischen Flexray und OS (Vermessung der Synchronisationszeitpunkte)
  • Analyse der SPI Kommunikation
  • Analyse der Module FrTrcv (Wakeup-Modes), FrIf, FrNM, cdSBC, cdPWF (ParkenWohnenFahren)
  • Analyse der Zustandsautomaten zu den Modulen ComM, BswM_Cfg, EcuM, CdErm
  • Analyse des NvM und der Fee (EEPROM-Emulation für VDP und SAS)
  • Analyse des AutoSar-Stacks in den Startup-, Shutdown-, CancelShutdown-relevanten Bereichen
Schaltungsreview (VDP, SAS), Analyse und Vermessung der ECU-Eigenschaften zu den FlexRay bzw. Power-SBC spezifischen Einschlaf- und Weg-Eigenschaften; Hardware und Software-Instrumentierung für OSC-Analysen
Laufzeitmessungen zur Absicherung der Vorgaben (wie PDU Sendezeitpunkt) zu den Startup-, Shutdown-, CancelShutdown-relevanten Bereichen durch Code-Instrumentierung (TrcBuf); Halbautomatische Auswertung mithilfe von Trace32 und EXCEL-Sheets
Erstellung einer HIL-Testspezifikation zur Absicherung des geforderten Laufzeitverhaltens für die Start-, Stutdown- und CancelShutdown-Phasen
Analyse und Bearbeitung von Change-Requests
___________________________________________________________________________
04.2013 – 03.2014 Automobilzulieferer
Steuergeräteentwicklung im Bereich Vehicle Dynamics – elektromagnetischer
Wankstabilisator (emARS) für 35up-Fahrzeuge

Entwicklung und Anpassung von SW-Komponenten nach Projektvorgaben, Kundenlastenheft und Platformspezifikationen
Durchführung von Entwicklertests am Laborplatz
Spezifikation von HIL-Tests
Auswertung von HIL-Testberichten

Softwareanalyse der Multi-Core Architektur
  • Analyse und Dokumentation des Zusammenspiels bzw. der Verzahnung von zyklischen Cat.1- und Cat.2-Unterbrechungen
  • Aufweisen von kritischen Nebenläufigkeiten und aufzeigen von Synchronisationspunkten
  • Implementierung einer sicherheitsrelevanten Multi-Core-Kommunikation (Safety4core2core)
  • Anforderungsanalyse
    • Struktur und Methoden einer Safety-relevanten Kommunikation
    • Berücksichtigung einer Core2Core-Trift
    • Schnittstellenentwurf unter Beachtung der bestehenden Komponenten-Kommunikation
  • Design der Komponente unter Beachtung der Sicherheitsrelevanz sowie Dokumentation unter Verwendung von abstrakten grafischen Darstellungen (Visio) zur Veranschaulichung der Mechanismen
  • Implementierung in C (ASIL_B / ASIL_C)
    • Alternativ Hardware- oder Software- Semaphoren- und CRC-Units
    • Laufzeitoptimierung und Speicher-Alignment
    • Speicher-Organisation MMU und MPU
    • Implementierungsgestaltung unter Berücksichtigung von MISRA
  • Spezifikation von HIL-Tests und Auswertung der Testberichte
    Problemanalysen/Quellcodeanalysen/Bugfixes zur Basissoftware und Dokumentation in MKS
Laufzeitmessungen zu Tasks und SW-Komponenten

Gliwa-T1 Multi-Core-Integration unter Verwendung des RTA-OS Trace-Exception-Handlers
und verschiedener Timer-Units (PIT, STM)
  • Analyse Interuptvektoren und Tasks
  • Analyse Startupcode undExceptiontable
  • Memory-Mapping (MemMap) und MPU-Konfiguration
  • OSEK-OS Konfiguration/Generierung
FuSi
  • Freedom from Interference - Speicher-Separierung von QM- und ASIL-A Modulen
  • OS-Konfiguration - Überwachung mit hilfe von OS-Applikationen und deren zugehöriger MPU-Konfiguration
  • Tasks Prioritäten und Ausführungsreihenfolge von SW-Komponenten
  • Codeanalysen der Basissoftware und der AutoSar-Komponenten bezüglich sicherheitsrelevanter Teile
  • Komponenten-Design SysStateManager (abstrakter Systemstatus)
___________________________________________________________________________
07.2012 – 12.2012 Automobilzulieferer
Unterstützung im Bereich Requirements- Management und FSM-Themen für die Steuergeräteentwicklung
(Elektronic Brake System)

Software Requirements Engineering & Functional Safety Management:
• Erarbeitung der SW-Requirements-Strategie in Kundenprojekten
• planen, abstimmen und verfolgen der internen Erstellung von Software-Anforderungen
• Mitarbeitung an der Definition von Software-Requirement-Methoden

Aufgaben im Umfeld der Funktionalen-Sicherheit nach ISO26262, wie
• der Entwicklung von Software-Sicherheitskonzepten
• Analyse und Definition von Maßnahmen in der SW-Entwicklung
• Untersuchung des SW- Partitionierungskonzepts

___________________________________________________________________________
01.2012 – 06.2012 Automobilhersteller
Softwarearchitektur, Entwicklung, Dokumentation und Test von Steuergerätesoftware
(Common Power train Controller):

• Funktionale Anforderungsanalyse
• Erstellung eines Softwaregrobdesigns – Behandlung der Ein- und Ausgabe Signale unter Berücksichtigung
verschiedener Steuergerätezustände
• Definition einer neuen Softwarearchitektur der CPC-Steuergeräte für eine AutoSar-Implementierung

___________________________________________________________________________
01.2011 – 12.2011 Automobilhersteller
Analyse, Dokumentation und Test von Steuergerätesoftware (Common Powertrain Controller)
Folgende Komponenten bzw. Funktionen des Steuergerätes und deren Softwarequalität wurden betrachtet:
• Dokumentation der NVRAM-Mechanismen (EEPROM) zu der Steuergeräte-Parametrierung; Betrachtung der
nativen Algorithmus-Implementierung und der Generatorschnittstellen
• System-Variantenermittlung anhand von ECU-Hardware- und Fahrzeug-Eigenschaften
• Bewertung von Polyspace-Analysen des Steuergeräts und Festlegung von Maßnahmen zur Verbesserung der
Softwarequalität
• Algorithmus-Analysen zu Fehlererkennungsmechanismen des Steuergeräts, wie z.B. den Schaltausgängen
• Analyse und Dokumentation der Schnittstelle zwischen Basis- und Applikations-Software, wie Geschwindigkeits-
und Beschleunigungs-Signale

___________________________________________________________________________
09.2009 – 12.2010 Automobilhersteller
Funktionsanalyse und Dokumentation der Umsetzung für Powertrain Steuergeräte (CPC). Inhaltliche Bewertung und Plausibilisieren von Entwicklungsleistungen. Signalpfadanalysen und Dokumentation der Steuergerät-internen Signalflüsse – u. a. mithilfe von Logikschaltbildern (Visio Shapes)
Funktionale Komponentenanalyse und Dokumentation der Signalpfade für die Signalquellen- und Signalsenken-Verschaltung zwischen CAN, LIN, lokal angeschlossenen Sensoren und Aktoren, als auch abstrakten Modulsignalen für Funktionskomponenten, wie:
• Fehlerspeicher und deren Setzbedingungen
• Luftfilter
• Automatische Motorölnachfüllung
• Motor Start-Stopp
• Wegfahrsperre (Manchester-Code)
• Gaspedal
• ABS
• Haltebremse und Betriebsbremse
• Ruckeldämpfer
• Temperatur
• ECU Aufwach- und Einschlaf-Verhalten
___________________________________________________________________________
10.2008 – 08.2009
Anforderungsanalyse und Methodendesign für eine CASE-Tool-Entwicklung
Framework für Schnittstellenprotokolle, Zustandsautomaten und Peripherieabstraktionsschichten wie File-Systeme. C-Code-Generierung in Abhängigkeit von einstellbarer Codierungssyntax. Graphische Synthese von Programmstrukturen – Design von parallelen und quasi-parallelen Softwarestrukturen. Design und Programmierung von Visio-Shapes zur Erstellung von Logikschaltbildern mit Kombinatorik- und Speicher-Elementen. Erstellung von ergänzenden Transformations-Elementen für die Beschreibung von C-Code durch Schaltungskombinatorik und mathematischen Funktionssymbolen.
___________________________________________________________________________
03.2007 – 08.2008 Automobilzulieferer
Unterstützung im Bereich CPC Steuergeräteentwicklung und DC-OS Plattformentwicklung
Entwicklung von Softwarekomponenten für Powertrain-Controller im Bereich Commercial Vehicles’. Design und Implementierung von Low- und High-Level-Treibern für die analoge und digitale Signalverarbeitung des Steuergerätes:
• ADC-Wandlerstrategie mit DMA-Transfer
• Fehlererkennung der digitalen und analogen Ein- und Ausgänge – Low-Power und
High-Power LS- und HS-Schalter
• Auswertung von Frequenzeingängen wie PWM-Signale
• Widerstandsbestimmung und Strommessung von Verbrauchern
• Schalten und überwachen von Spannungsquellen
• Auswertungen von Sonderfunktionen
• Festlegung und Validierung von Codierungsrichtlinien bezüglich Misra-C:2004
Die Hardware basiert auf einem RISC Mikrocontroller MPC5556 von Freescale – PowerPC – und einem Hybrid-ASIC mit mehr als hundert digitalen und analogen Ein- und Ausgängen. Entwickelt wurden Firmwarekomponenten zur Modulgruppe IO-Manager und dessen Anbindung an den Data-Management-Layer.
Portierung von Sonderfunktionen wie KWG, TISS, TOSS, usw. von FR-Gerätesoftware. Funktionale Analysen von Applikations- und Basis-Software wie Wandlerstrategie und Fehlererkennungsmechanismen.
Zur Entwicklungsumgebung gehörten die Eclipse/WindRiver, Vector-Tools, Kunden-spezifische Tools und Messgeräte wie Oszilloskop, Funktionsgenerator und Frequenzzähler. Dokumentiert wurde mit DOORS und Microsoft Office. Hard- und Software-Reviews wurden unter DOORS durchgeführt, das Versionsmanagement erfolgte unter PVCS.
Es wurden Laufzeit- und Codegrößen-Optimierungen für die generische Softwareplattform DC-OS durchgeführt.
___________________________________________________________________________
10.2006 – 03.2007 Fertigung Pharma, Messgerätehersteller
Expertisen:
• Machbarkeitsanalyse eines Mehrkanal Power-Manager-Moduls.
• Machbarkeitsanalyse eines GPIB Gateways von/nach I2C

Automobilzulieferer
Firmware für induktiven Abstandssensor
Programmierung eines ADC zu PWM Konverters auf PIC-Basis – HI-TIDE Integrated Development Environment. Quasi jitterfreie Implementierung der Konvertierung –Laufzeitkorrigierte Implementierung der Interruptroutinenpfade.
___________________________________________________________________________
01.2006 – 10.2006 Pharma
Entwicklung von Firmwarekomponenten für portable Blutzuckermessgeräte
Entwicklung von Softwarekomponenten für Blutzuckermessgeräte basierend auf einer Multi-Controller Hardware – Design und Implementierung unter Beachtung des Misra-C:2004 Standards:
• Entwicklung eines generischen IrDA-Stacks für 8-Bit ATMEL AVR Mikrokontroller
– ATmega64, ATmega128 und ATmega256.
• Entwicklung eines generischen Mehrkanal Vollduplex-Kommunikations-Stacks für
eine auf mehrere Controller verteilte Interprozesskommunikation.
Zu den Eigenschaften der Schnittselle gehören eine Paketweise, CRC-geschützte
und priorisierte Übertragung von Daten mit automatischen Paketwiederholungen zur
Realisierung einer sicheren, robusten und reaktionsschnellen Modulkommunikation.
Zur Entwicklungsumgebung gehörten die IRA Embedded Workbench für die Firmwareentwicklung, das Microsoft Visual Studio für die PC-Testsoftwareentwicklung als auch Messgeräte wie Oszilloskop und Frequenzzähler. Dokumentiert wurde mit Microsoft Office und Visio, das Versionsmanagement erfolgte unter CVS.
___________________________________________________________________________
05.2005 – 07.2006 Pharma
Entwicklung von Firmwarekomponenten für portable Audiogeräte
Entwicklung von Softwarekomponenten für MP3–Audiogeräte basierend auf einem ATMEL Mikrocontroller AT89C51SND1C, ATtiny, Audiochip AT73C213 und externem NAND-Flash Speicher. Entwickelt wurden Firmwarekomponenten wie:
• Treiber für SPI, RTC, MP3-Decoder, Audioverstärker, Taktratenumschaltung, ..
• CRC / ECC – Sicherungsalgorithmen
• Sortieralgorithmen und Kalenderfunktonen
• Verringerung des Geräteenergiebedarfs – Optimierung der Batterielebensdauer - durch entsprechendes Softwaredesign – Gerätezustandsabhängige Aktivierung bzw. Deaktivierung von interner und externer Peripherie und Taktumschaltungen
Zur Entwicklungsumgebung gehörten die Tasking EDE – Misra-C:2004 – für die Firmwareentwicklung, Messgeräte wie Oszilloskop und Frequenzzähler. Dokumentiert wurde mit Microsoft Office und Visio das Versionsmanagement erfolgte unter CVS.
___________________________________________________________________________
10.2003 – 05.2005 Automatisierungstechnik / Messtechnik
Geräteentwicklung einer modular aufgebauten Steuerungsgerätefamilie für Kontrollwaagen-Applikationen
Auswahl der mechanischen Komponenten wie Gehäuse- und Klemmtechnik – Beckhoff – für die Hutschienenmontage unter Berücksichtigung der Anforderungen an verteilte Steuerungssysteme für Kontrollwaagen-Applikationen. Elektronik- und Software-Architektur und –Design für Mikrocontroller- und FPGA-basierende Module:
• Komponenten:
• Basismodule mit USB- und 2*CAN-Schnittstellen
• Mikrocontroller-basierende Zusatzmodule mit digitalen Ein- /Ausgängen und
seriellen Schnittstellen - RS232, R422, RS485, CAN
• Zusatzmodule, wie digitale IO, mit Funktionsumsetzung in FPGA
• Netzteilmodul
• Hardwareentwicklung für Basis- und Sub-Module – Schaltungsdesign für Mikrocontroller- und FPGA-basierende
Module
• Entwicklung eines synchron seriellen Schieberegisterbusses für schnelle dezentrale Steuerungsaufgaben
• Anforderungsanalyse, Spezifikation und Dokumentation
• Kosten, Verfügbarkeit
• Inbetriebnahme, EMV
• Fertigungsbetreuung
• Firmware-Entwicklung der Steuerungsfamilie – Basissoftware für Haupt- und Zusatzmodule wie Abstraktionslayer
zur Intermodulkommunikation
• Ergänzende Firmwareentwicklung – Abstraktion von Sensoren und Aktoren wie Wägezellen, Antriebsregler,
Lichtschranken
• Treiber für SPI-Bus, RS232, RS422, RS485, CAN – Antriebe und Wägezellen-Ansteuerungen (weigh cell), RTC,
FLASH, LS-/HS-Schalter…
• Schnittstellenumsetzer und Gateways -USB
• CRC - Sicherungsalgorithmen
• Konfiguration und Firmwareupdate
___________________________________________________________________________
07.1998 – 05.2005 Automatisierungstechnik / Messtechnik
Entwicklung der Windows-Applikation „WinTerm“
Windows-Applikationssoftware zur Wartung von Weighcells, Motorreglern, Steuerungen und Terminals mit folgenden Eigenschaften:
• Aufzeichnung und Analyse von Text- und Binär-Zeichen orientierten Protokollen
• graphische Darstellung zur Analyse von seriellen Datenströmen mithilfe von regulären Ausdrücken
• allgemeines Werkzeug zur Bedienung, Konfiguration und zum Firmwareupdate

Entwicklung von 8Bit- und 16Bit-Steuerungen mit Display
Geräteentwicklung für 8-Bit Mikrokontroller-Steuerungen mit Displays basierend auf 80C552 von Philips, den SAB80C535, 80C517 von Siemens sowie den 80C32 von Intel und 16-Bit Mikrokontroller wie den 80C167 von Infineon und den ST10 von STMicroelectronics.
• Anforderungsanalyse, Spezifikation und Dokumentation – Technische Beschreibung für OEM und Endkunden
• Schulungen bezüglich allgemeiner Wägetechnik, Problemanalyse und Problembehebung für die Entwicklung,
Fertigung und den Service des OEM
• Hardwareentwicklung: Schaltungsdesign, EMV und Klimakammer
• Kosten, Verfügbarkeit
• Inbetriebnahme im Labor und Abnahme beim OEM in Entwicklung
und Fertigung Vorort
• Fertigungsbetreuung
• Entwurf von Zeichensätzen und Piktogramme für Displays und Drucker
• Firmware-Entwicklung
• Entwicklung von Geräte-Treibern
• Library für multilinguale Text- und Graphik-Anzeigen
• Treiber für industrielle Tastaturen wie Piezotastaturen
• Treiber für Touchscreens
• RTC-Treiber
• ADC-Treiber
• Temperatursensoren
• CAN-Treiber – CANOpen
• IrDA – IrDA Lite Primary
• Treiber für diverse industrielle serielle Schnittstellenprotokolle
• Treiber für die serielle und parallele Anbindung von multilingualen Text- und Graphik-Druckern
• Abstraktion - Flash-Drive FAT16 - von Speichern mit seriellem oder parallelem Interface wie OR-, NAND-FLASH
und EEPROM
• Komprimierungsverfahren wie „Hoffman“
• CRC- / ECC-Sicherungsalgorithmen

Geräteentwicklung von 8-Bit und 16-Bit multilingualen Bedienelementen für Industrienähmaschinen
Unterschiedlichste Bedienelemente von zweizeiligen bis viertel-VGA Display mit Tasten oder Touchscreen. Die Entwicklung umfasste:
• Anforderungsanalyse, Spezifikation und Dokumentation der Geräteeigenschaften und Software-Schnittstelle
• Hardwareentwicklung – Schaltungsdesign, EMV und Klimakammer
• Firmwareentwicklung: Hardwarenahe Treiber sowie abstrakte und komplexe Text- und Graphik-Funktionen für
überlagerte Fenster und Menüstrukturen
• Interpretersprachen zur Programmierung von Menüstrukturen – multilinguale Texte - und graphischen
Bedienelementen wie z.B. Touchkeys, geometrische Figuren und bewegten Bildern
___________________________________________________________________________
09.1997 – 04.1998 Tankstellentechnik
Entwicklung eines seriellen Hubs für POS-Anwendungen im Tankstellenumfeld
Gateway zur Vernetzung von bis zu 8 Geräten mit unterschiedlichen seriellen Übertragungsparametern – serieller 1xN-Switcher – basierend auf dem Mikrocontroller 80C32 und externen Schnittstellencontrollern:
• Funktionsmuster - Mechanik, Elektronik und Software
• elektronisches Schaltungsdesign und Layout mit Eagle
• Firmwareentwicklung
• PC-Treiberentwicklung auf BIOS- und DOS-Ebene – virtuelle COM-Ports
___________________________________________________________________________
10.1995 – 07.1997 Tankstellentechnik
Oberflächenentwicklung für Tankstellensteuerungen
Erstellung von Softwarespezifikationen und Visualisierungssoftware für Tankstellensteuerungen. Treiber-Programmierung auf DOS- und BIOS-Ebene; TSR-Programmierung für Tastaturen, Touchscreens, Bildschirme und serielle Schnittstellen. Realisierung einer Client-Server-Architektur und Remote-Procedure-Calls über Ethernet-LAN für vernetzte POS-Anwendungen.
ZEITLICHE UND RÄUMLICHE VERFÜGBARKEIT
MZ - FR
MA - KA
SONSTIGE ANGABEN
Spezialisierungen:
• Hardwarenahe Softwareentwicklung für Mikrocontrollerbasierende Geräte in C
• Analyse von komplexen parallelen Softwarestrukturen – aufzeigen von problematischen Nebenläufigkeiten
• Abstrahierte Gerätetreiberschichten – systemtechnische Einbindung externer Peripherie
• Schnittstellenprotokolle / verteilte Systeme
• Aufstellung von Programmierrichtlinien – Misra-C:2004
• Dokumentation von Software mithilfe abstrakter Illustrationen (Visio)

Branchenerfahrung:
• Automobilhersteller (3 Jahre)
• Automobilzulieferer (4,5 Jahre)
• Pharma (1,5 Jahre)
• Automatisierungstechnik / Messtechnik (7 Jahre) – Kontrollwaagenapplikationen
in der Lebensmittelindustrie wie Slicer-Linien,
Edelmetallverwiegung, Paketverwiegung,…
• Tankstellentechnik (2,5 Jahre)
KONTAKTANFRAGE VERSENDEN

Nachricht:

Absenderdaten: