Georg Birgmann nicht verfügbar bis 01.01.2020

Georg Birgmann

Business Analyst, Requirements Engineer, Softwaretester, Testautomatisierer

nicht verfügbar bis 01.01.2020
Profilbild von Georg Birgmann Business Analyst, Requirements Engineer, Softwaretester, Testautomatisierer aus SeitzersdorfWolfpassing
  • 3464 Seitzersdorf-Wolfpassing Freelancer in
  • Abschluss: nicht angegeben
  • Stunden-/Tagessatz: 80 €/Std. 650 €/Tag
    gilt für Wien
  • Sprachkenntnisse: deutsch (Muttersprache) | englisch (verhandlungssicher) | französisch (Grundkenntnisse)
  • Letztes Update: 01.03.2018
SCHLAGWORTE
PROFILBILD
Profilbild von Georg Birgmann Business Analyst, Requirements Engineer, Softwaretester, Testautomatisierer aus SeitzersdorfWolfpassing
SKILLS
Skills:
- Anforderungsmanagement / Requirements Engineering +++ (Zertifikat: IREB CPRE FL)
- Softwaretest +++ (Zertifikat: ISTQB CT FL)
- Business Analyse ++
- Testautomatisierung ++

Programmiersprachen:
SQL +++
VB.net/ASP.net ++
Java +
PHP +
HTML/CSS +

Datenbanken:
MS SQL ++
Oracle ++
MySQL ++

Tools:
HP Quality Center ++
Polarion ++
TOSCA ++
Selenium ++
TestNG ++
Sikuli ++
Eclipse ++
Visual Studio ++

Branchen (bisher):
- Telekommunikation
- Mautsysteme
- Bank
- Dienstleister
REFERENZEN
-------------------------------------------------------------------------
IBM Internationale Büromaschinen GmbH (Softwaretester)
-------------------------------------------------------------------------

Zeitraum:
07/2012 bis 10/2012

Projekttitel:
AMS IT D2b Reporting

Projektkurzbeschreibung:
Reportingportal zu IT-Kennzahlen

Aufgabengebiet:
- Testfallanalyse
- manuelle Softwaretests


Erfolge:
- schneller Einstieg in das Projekt als "Feuerwehr"

- rasche Übernahme der Testaktivitäten von einem ausgeschiedenen Projektteammitglied

Herausforderungen:
- keine dedizierte Testumgebung

- eingeschränkte Testmöglichkeiten (Datenbankzugriff, Umgebungsverfügbarkeit)

Technologien/Methoden/Tools:
- Frontends: Sharepointportal mit Cognos-Reports
- Bugtracking und Testfallverwaltung: Rational Quality Manager


-------------------------------------------------------------------------
BAWAG P.S.K. Bank (Testautomatisierer)
-------------------------------------------------------------------------

Zeitraum:
02/2012 bis 06/2012

Projekttitel:
Legato wave2a

Projektkurzbeschreibung:
Herstellung einer Workflow-Solution für Privatkunden der Bank mit Schwerpunkt Girokonten

Aufgabengebiet:
- Automatisierte Generierung von Testkunden im Altsystem
- Testautomatisierung des WebMethods-Frontends
- Testfallanalyse

Erfolge:
- Automatisierung der Anlage von Bestandskunden im Altsystem mit Sikuli in kürzester Zeit erreicht
- unter Verwendung von Selenium (Eclipse, Java) Szenarientests automatisiert
- Erweiterung des vorhandenen Testautomatisierungsframeworks

Herausforderungen:
- geänderte Anforderungen aufgrund der gewählten Struktur und RE-Tools kaum nachvollziehbar
- im Allgemeinen hektisches Projektumfeld

Technologien/Methoden/Tools:
- Frontends: WebMethods
- Datenbank: MySQL zur Testdatenverwaltung
- Automatisierung Altsystem: Sikuli/Eclipse/Java
- Automatisierung Webtests: Selenium/Eclipse/Java
- Bugtracking: JIRA
- Testfallverwaltung: TestLink



-------------------------------------------------------------------------
Kapsch TrafficCom AG (Softwaretester)
-------------------------------------------------------------------------

Zeitraum:
02/2011 bis 01/2012

Projekttitel:
PTCS - Polish Toll Collection System

Projektkurzbeschreibung:
Herstellung des elektronischen Mautsystems in Polen.

Aufgabengebiet:
- manuelle Softwaretests im "Central System"
- Komponenten CRM, Warenwirtschaft, Webportal, Invoicing & Collection, Payment- und Clearing-Schnittstellen.
- Schwerpunkt Payment/Clearing

Erfolge:
- Einarbeitung in die Themenstellungen einer bis dahin unbekannten Branche in kürzester Zeit und Übernahme einer fachlich führenden Position im Testteam
- Spezialisierung auf den Payment/Clearing-Bereich ermöglichte den zeitweiligen Wechsel in eine Rolle als "Moderator" zwischen Analyse/Development/externen Lieferanten
- mehrmals erfolgreiche "Last-Minute"-Feuerwehreinsätze vor Produktivsetzungen

Herausforderungen:
- schwierige Kommunikation mit Offshore-Entwicklungsteam in Argentinien (sprachlich)
- hohe Quote an initialen "Could not reproduce" Feedbacks erzwang genaueste "Beweisführung" bis hinunter zu Datenbank-Traces, Code-Analyse von Stored Procedures etc.
- unscharfe Spezifikationen, speziell im Bereich der Clearing-Interfaces, führten immer wieder zu Überraschungen auch in späten Testphasen
- teilweise Auslandseinsätze (Warschau)

Technologien/Methoden/Tools:
- Frontends: Delphi bzw. ASP.net
- Datenbank: MS SQL und ORACLE, MS SQL Server Management Studio
- Bugtracking: TestTrack PRO, Visual Studio (Team Foundation Server), Sharepoint



-------------------------------------------------------------------------
mobilkom austria AG, dann A1 Telekom Austria AG (Business Analyst IT)
-------------------------------------------------------------------------

Zeitraum:
08/2009 bis 11/2010

Projekttitel:
Next Level Angebotslegung, Business Future - Future Business, Gemeinsame Kundenansicht, Gemeinsame Vertriebssegmentierung, Leadmanagement

Projektkurzbeschreibungen:
Verschiedene CRM-Projekte im Umfeld "Business Kunden" für Vertrieb und Customer Service.
"Next Level Angebotslegung": Implementierung einer Erweiterung der CRM-Lösung zur Unterstützung des Vertriebs im End-to-End-Prozess (Angebotslegung,

Vertragsunterzeichnung, Aktivierung), gleichzeitige Ablöse des bestehenden Clarify-Frontends durch ein Java-Frontend.
"Business Future - Future Business": Voranalyse notwendiger Systemänderungen im Kontext einer verstärkten Zusammenarbeit der beiden Anbieter mobilkom austria und

Telekom Austria im Firmenkundenmarkt. Durch die Fusion der beiden Firmen fiel dieser Scope weg, und das Projekt wurde abgelöst durch verschiedene Folgeprojekte.
"Gemeinsame Kundenansicht": Vereinheitlichte Darstellung der kombinierten Informationen aus Festnetz- und Mobilwelt (2 parallel existierende CRM-Systeme) für Customer

Service Agents. Überarbeitung des Business Object Models, zur Abbildung der neuen konzernweiten Serviceprozesse.
"Gemeinsame Vertriebssegmentierung": Voranalyse der Anforderungen und Systemimpacts bei Harmonisierung des Firmenkundendatenmodells, Vereinheitlichung der

Konzernabbildung (Kundenhierarchien), neuer Marktsegmentierung basierend auf dem Gesamtumsatz (Festnetz + Mobil) des Kunden.
"Leadmanagement": Implementierung einer Lösung zur Weitergabe vertriebsrelevanter Verkaufsmöglichkeiten aus allen Organisationseinheiten des Unternehmens an den

Vertrieb Geschäftskunden.

Aufgabengebiet:
- Teilweise sequentielle, teilweise parallele Mitarbeit als Business Analyst IT in 5 CRM-Projekten.
- Anforderungserhebung
- Erstellen von Spezifikationsdokumenten
- Abstimmung der Anforderungen mit beteiligten Nebensystemen
- Mitarbeit am Business Object Model

Erfolge:
- Implementierung der Phase "Zusatzvereinbarung" im Projekt "Next Level Angebotslegung"
- Mitarbeit an der Definition des an SCRUM angelehnten Vorgehensmodells in der Entwicklung (Rollen, Deliverables, Verantwortlichkeiten)
- Produktivsetzung der ersten Userstories im Projekt "Leadmanagement"

Herausforderungen:
- Mergerumfeld, mit grossteils noch unklaren Prozessen des neu geschaffenen Unternehmens, mit paritätischer Doppelbesetzung von Entscheiderfunktionen
- häufig wechselnde Stakeholder, Analysepartner, Projektsetups
- noch nicht fixierte Endarchitektur im Backend (2 CRM-Systeme zu betrachten), verstärkt durch Technologiediskussion im Frontendbereich (Web-Frontend vs.Rich-Client)

Technologien/Methoden/Tools:
- Clarify CRM als grundlegende Systemplattform
- Frontend: Java-Webfrontend (Eclipse-RCP), Amdocs Clarify CRM
- Datenbank: Oracle (live), Teradata(DWH), MS SQL(Reporting), SQLdeveloper
- Analysetools: Atlassian Jira, FreeMind
- Developmentmethode im Projekt: SCRUM (adaptiert)



-------------------------------------------------------------------------
Österreichische Lotterien GmbH (Softwaretester)
-------------------------------------------------------------------------

Zeitraum:
04/2008 bis 09/2009

Projekttitel:
NUSS Neu II - Neues unabhängiges Spielscheinverarbeitungssystem

Projektkurzbeschreibung:
Erneuerung des Backendsystems zur Gewinn- und Quotenermittlung. Umstellung des Systems von FDB/PASCAL auf Java/BEA Weblogic Lösung unter Beibehaltung der

Funktionalität. End-to-End Tests von der Wettscheinanlieferung aus den Onlinesystemen bis zur Gewinn- und Quotenlieferung an die externen Applikationen der

Annahmestellen.

Aufgabengebiet:
- Testfallanalyse
- vollständige Automatisierung der Testfälle
- Testdurchführung, Bugtracking

Erfolge:
- Einführung von bis dahin kaum angewendeten, strukturierten Testmethodiken beim Kunden
- Zusammenarbeit mit dem Toolhersteller bei der Verbesserung der Datenbankzugriffsmöglichkeiten
- Inbetriebnahme des Systems erfolgreich

Herausforderungen:
- Requirements enthielten oft nur den Verweis auf das undokumentierte Altsystem, dadurch erschwerte Testfallanalyse
- Projekt war für die Lotterien gleichzeitig Feldtest von TOSCA als Automatisierungswerkzeug
- Tests betrafen hauptsächlich Datenbankjobs, Datenbankzugriff mit TOSCA jedoch anfangs komplex (kein direktes SQL möglich)
- Implementierung des neuen Systems erfolgte zuerst bei der neu gegründeten Tochter in der russischen Teilrepublik Baschkortostan

Technologien/Methoden/Tools:
- Frontends: kleines Java Webfrontend zur Steuerung der Dtaenbankjobs
- Datenbank: ORACLE
- Server: BEA Weblogic, Unix
- Bugtracking: Polarion
- Testautomatisierung: TOSCA Testsuite



-------------------------------------------------------------------------
T-Mobile Austria GmbH (Softwaretester)
-------------------------------------------------------------------------

Zeitraum:
01/2007 bis 03/2008

Projekttitel:
hello tele.ring!

Projektkurzbeschreibung:
Nach dem Merger T-Mobile / tele.ring erfolgte die Migration der tele.ring-Kunden in die T-Mobile Systemlandschaft unter Beibehaltung aller tele.ring-spezifischen

Prozesse (2-Marken-Strategie). Diese wurden in den T-Mobile-Systemen vollständig nachgebildet.

Aufgabengebiet:
- Testfallanalyse
- manuelle Softwaretests in Clarify CRM und diversen in-house entwickelten Applikationen (Shopsoftware, Backofficesoftware)
- Vorbereitung und Auswahl der Testfälle für die Testautomatisierung, Unterstützung der Automatisierer bei Fragen zum Frontend
- Tests der Kundenmigrationsskripts

Erfolge:
- CRM-System wurde ohne schweren Fehler produktiv gesetzt
- Kundendatenmigration erfolgte in mehreren Schritten problemlos
- rasche Übernahme einer Kernrolle im Testteam CRM

Herausforderungen:
- grosses Merger-Projekt mit fixem Milestone und "Big-Bang"-Produktivsetzung von 104 betroffenen Systemen
- häufig auftretende Probleme im Bereich Middleware verzögerten Testdurchführung in kritischen Phasen

Technologien/Methoden/Tools:
- Frontends: Clarify CRM, Java Webfrontend (Shop), VB6-Frontend (Backoffice Activation)
- Datenbank: ORACLE, TOAD
- Bugtracking, Testmanagement: HP Quality Center



-------------------------------------------------------------------------
mobilkom austria AG (Requirements Engineer, Softwaretester, Dokumentation, Trainer)
-------------------------------------------------------------------------

Zeitraum:
02/2004 bis 04/2006 (Requirements Engineer, Softwaretester, Dokumentation, Trainer)
05/2006 bis 12/2006 (Softwaretester)

Projekttitel:
Clear Sales

Projektkurzbeschreibung:
Einführung des Vertriebs-CRM (Clarify CRM Clear Sales) im Grosskundenvertrieb

Aufgabengebiet:
- Single-Point-of-Contact im Fachbereich Business Sales
- Definition der Vertriebsprozesse
- Erhebung der initialen Anforderungen im Fachbereich und Spezifikation sowie Priorisierung der Anforderungen Richtung IT
- Abnahmetests
- Anwendertrainings und Systemdokumentation
- Anwendersupport
- in späteren Projektphasen: Definition von Change-Requests bereits in Betrieb genommener Teile
- nach Projektabschluss und Übergang in den Linienbetrieb Softwaretester in IT CRM

Erfolge:
- CRM-System Schritt für Schritt (Prozesse nacheinander) produktiv gesetzt
- parallel Umsetzung verschiedener Zusatzprojekte (DWH/Reporting, Campaigning, Kundenbindungsprogramm, Deckungsbeitragsrechnung, Pay for Performance

Vertriebsmitarbeiter)
- intensive Betreuung der Anwender in ganz Österreich (zyklische Besuche in Aussenstellen), um weiteres Feedback bezüglich Zusatzanforderungen und Change Requests

einzuholen
- System ist heute noch in Teilen in Verwendung (inklusive dazugehörige Dokumentation und Trainingsunterlagen)

Herausforderungen:
- nach Börsegang der Telekom Austria an der NYSE Berücksichtigung des Sarbanes-Oxley-Acts
- Verbesserung des nach der Vorprojektphase belasteten Verhältnisses zwischen IT und Fachbereich
- knappe IT-Ressourcen mussten in Abstimmung mit anderen Fachbereichen für das Projekt gesichert werden

Technologien/Methoden/Tools:
- Frontends: Clarify CRM Rich Client (VB), Clarify CRM Thin Client (Java)
- Datenbank: ORACLE, TOAD
- Bugtracking, Testmanagement: HP Quality Center
- Prototyping (CRM-Prototyp, Deckungsbeitragsrechnung): MS Office/VBA
SONSTIGE ANGABEN
XING-Profil:
https://www.xing.com/profile/Georg_Birgmann

GULP-Profil:
https://www.gulp.de/Profil/georgbirgmann.html


Kundenreferenzen (bestätigt auf gulp.de):

Projekt "Leadmanagement"

"Der Consultant hat sich durch seine lange Mitarbeit in dem Unternehmen große Kenntnisse im Bereich der fachlichen und technischen Anforderungen erworben, die er zugunsten dieses Projektes verwenden konnte. [...] Die Umsetzung der erhobenen Anforderungen erfolgte in SCRUM, entsprechend war Voraussetzung, die einzelnen Themenblöcke für diesen SW-Entwicklungsprozess aufzubereiten. Auch wurde sein Wissen bei der Erstellung von Testcases und beim Testen gerne in Anspruch genommen. Wir möchten uns hiermit bei ihm für die loyale Mitarbeit bedanken und können ihn ohne Einschränkungen anderen Projektanbietern weiterempfehlen."


Projekt "hello tele.ring!"

"Der Consultant ist ein offener, engagierter und kommunikativer Mitarbeiter mit hohem Testverständnis. Auch seine guten Datenbankkenntnisse hatten einen hohen Nutzen für den Test. Seine kommunikative Art war in der Zusammenarbeit mit dem Fachbereich hilfreich."
KONTAKTANFRAGE VERSENDEN

Ja, ich akzeptiere die AGB

Ja, ich akzeptiere die Datenschutzbestimmungen

Hinweis: der Versand ihrer Kontaktanfrage ist komplett kostenfrei