Roland Saal verfügbar

Roland Saal

Anwendungsentwickler , Projektleiter, IT-Architekt - Host und dezentrale Systeme

verfügbar
Profilbild von Roland Saal Anwendungsentwickler , Projektleiter, IT-Architekt  - Host und dezentrale Systeme aus Seevetal
  • 21217 Seevetal Freelancer in
  • Abschluss: Dipl.-Mathematiker
  • Stunden-/Tagessatz: nicht angegeben
    abhängig von Projektdauer und Projektstandort
  • Sprachkenntnisse: englisch (verhandlungssicher) | französisch (Grundkenntnisse) | italienisch (Grundkenntnisse) | russisch (gut)
  • Letztes Update: 28.01.2020
SCHLAGWORTE
PROFILBILD
Profilbild von Roland Saal Anwendungsentwickler , Projektleiter, IT-Architekt  - Host und dezentrale Systeme aus Seevetal
DATEIANLAGEN
IBM Zertifizierung PL/1 Developer

Diese Anzeige ist nur für angemeldete Nutzer möglich.

IBM Zertifizierung PL/1 Programmer

Diese Anzeige ist nur für angemeldete Nutzer möglich.

Aktuelles Profil

Diese Anzeige ist nur für angemeldete Nutzer möglich.

SKILLS
Betriebssysteme
- MVS, OS 390 (MVS), z/OS
- BS2000
- UNIX (HP-UX, IBM-AIX)
- Windows NT/2000/XP,…
Programmiersprachen
- ASSEMBLER
- Bolero
- Java, JAVA 2 , J++, J2EE
- C ( unter UNIX sowie C/370), C++
- COBOL, COBOL II, COLUMBUS
- JCL (JES2, JES3)
- NATURAL, NATURAL for Windows NT/ LIGHTSTORM
- PASCAL
- PL/I (PL1) ,
- FORTRAN, Algol
- PASCAL
- RPG
- REXX/ CLIST
- SQL
Datenbanksysteme
- ADABAS
- ORACLE
- DB2
- IMS/DB
TP-Monitore:
- IMS/DC
- CICS
- UTM
Methoden und Standards
- UML
- ISOTEC
- OOA, OOD
- GUIDE
- MAESTRO II
Werkzeuge:
Modellierung
ERWin
NATURAL Engineering Workbench
CASE/4.0
COOL:GEN
Repository:
PREDICT, PREDICT CASE (Software AG)
ModelMart (Platinum),
Verschiedenes
- ARS (Remedy)
- SQL, QMF,SPUFI
- ENDEVOR (ECM)
- CCC Harvest (Harvest CM)
- XPEDITER
- CORBA
- ENTIRE-X, ENTIRE-CONNECT
- CSP
- KORDOBA
- OSPlus
- Visual Age / WSAD
- Eclipse Workbench
- WEBSPHERE MQ
- WEBSPHERE-DEVELOPER for z-Series ( WD/z für PL/I)
- FILE AID
- ROCHADE
- SIRON
- SPURT
- SCLM
- TELON
- TOAD
- TSO, ISPF/PDF
- OMEGAMON
- VIDOC
- Generierung:NATURAL Construct (Software AG)
- Testautomatisierung:Mercury Interactive
PROJEKTHISTORIE
  • 06/2018 - 01/2020

    • BayernLB
    • 5000-10.000 Mitarbeiter
    • Banken und Finanzdienstleistungen
  • Anwendungsentwickler, IT-Berater
  • Ablösung der Hostoberfläche der Anwendung GPInfo (Geschäftspartner-Info-System) zugunsten einer GUI-Oberfläche mit einem JAVA-Web-Client unter Beibehaltung der Datenhaltung auf dem Mainframe. Erweiterung der Anwendung um die Anforderung Vier-Augen-Prinzip sowie Ergänzung des Systems um neue Features aus DSGVO wie Archivierungsfristen und RACF-Anforderungen

  • 11/2016 - 06/2018

    • R+V Versicherungen
    • 5000-10.000 Mitarbeiter
    • Versicherungen
  • Anwendungsentwickler, IT-Berater
  • Fachliche Neu- und Weiterentwicklung der Anwendung FIT (Bestandsführung Firmen-Komposit) entsprechend vorgegebener Aufträge, Betreuung der Anwendungskomponenten in Produktion (laufender Betrieb und Fehlerclearing) im Rahmen der Anbindung eines neuen Java-Rechenkerns des Tarifrechners.

    Erstellung und Pflege der geforderten Dokumentation sowie die Umsetzung von Aufgaben nach den Vorgaben des Prozess- und Verantwortungsmodells des Kunden. Umsetzung von PL-Anforderungen am HOST, Realisierung und technisches Design von fachlichen Funktionen, Aufzeigen von Realisierungsalternativen und Vorbereitung von Entscheidungen, Beratungsleistung Konzeption, Realisierung zur Anpassung Online- und Batchfunktionalitäten bei der Datenmigration, Konzeption, technisches Design, Realisierung, Test und Batchabläufe, Anpassen des Firmenkunden-Anwendungssystems unter Berücksichtigung der Architektur und erarbeiteten Designvorschriften, Planung, Durchführung, Ergebnissicherung und funktionale Test der Anwendung FIT,


  • 06/2015 - 12/2016

    • Finanz Informatik SP
    • 5000-10.000 Mitarbeiter
    • Banken und Finanzdienstleistungen
  • Anwendungsentwickler, IT-Architekt
  • Anwendungsprogrammierung im Batchumfeld von OSPlus, Neuentwicklung von Filetransferprogrammen (BAL 262,263, 264) sowie im Umfeld Bausparrisikoversicherung (BAL 102, 103,104)

  • 02/2016 - 10/2016

    • DB Systel/ DB Cargo
    • >10.000 Mitarbeiter
    • Transport und Logistik
  • Anwendungsentwickler, Business-Engineer
  • Softwareanpassung, Konzeption und Realisierung im Rahmen der Umstellung der identifizierenden Merkmale Halter, Verfügungsberechtigter, stellende Instanz und Angaben zu Interoperabilität/Länderraster der Wagen für die von der TSI Operations geforderten Umstellung auf feste Wagennummern betroffenen Systeme.

                                Konzeptionierung und Realisierung des neuen Systems EVIS (European Vehicle Information System) auf Basis der existierenden Software (Host-Programme ins ADABAS/Natural-Host-Umgebung) mit einer Siebel/Oracle-Zielplattform.


  • 12/2014 - 05/2015

    • Stadt München
    • 1000-5000 Mitarbeiter
    • Öffentlicher Dienst
  • Anwendungsentwickler, IT-Architekt
  • Anwendungsentwicklung und Migration von Dialog-und Bachanwendungen aus dem verwaltungstechnischen Umfeld des öffentlichen Dienstes vom Mainframe unter BS2000/OSD auf Unix.


  • 02/2014 - 12/2014

    • HELABA
    • >10.000 Mitarbeiter
    • Banken und Finanzdienstleistungen
  • Anwendungsentwickler, IT-Berater
  • Anwendungsentwicklung und fachliche und technische Konzeption in COBOL, PL/1 und ADABAS/NATURAL im Zusammenhang der IFRS9-  sowie SEPA-Einführung im Kreditwesen. 


  • 08/2010 - 12/2013

    • BayernLB
    • >10.000 Mitarbeiter
    • Banken und Finanzdienstleistungen
  • IT-Berater, IT-Architekt
  • Konzeption und Realisierung der Vorverarbeitung der Meldewesen Software BAIS im Rahmen der Ablösung von SAMBA, Implementierung der Schnittstellen aus GroMiKV, SolvV, LiqV usw. in PL/1

  • 01/2009 - 07/2010

    • GEMA
    • 1000-5000 Mitarbeiter
    • Medien und Verlage
  • Projektleiter
  • Erweiterungen im Bestandsführungssystem DIDAS (s unten Projekt „05/2000 – 10/2002 GEMA Berlin“ )


  • 09/2006 - 12/2008

    • Credit Suisse
    • >10.000 Mitarbeiter
    • Banken und Finanzdienstleistungen
  • Solution-Architekt
  • Migrationen des gesamten PL/I-Bestands des Konzerns auf den neuen Enterprise PL/I-Compiler 3.5 (bzw. 3.7).

                                      In diesem Zusammenhang Schulung der Anwendungsentwickler hinsichtlich der erweiterten Möglichkeiten und Features des neuen Compilers zwecks Optimierung zukünftiger Programmentwicklung.

    Vorbereitung der Anwendungsentwicklung auf die Erlangung der internationalen „IBM programmer and developer certification“ mittels Schulungskursen.

    Unterstützung und Beratung von Systemanalytikern und Entwicklern
    Bereitstellung und Pflege von Rahmenprogrammen, Systemdiensten und Schnittstellen, Konzeption der Umstellung bestehender PL/1-Programme auf  die neu eingeführte Enterprise-Compiler-Version unter Berücksichtigung des LE hinsichtlich ILC.

    Pflege und Neuerstellung von Richtlinien und Programmierunterstützungen.
    Herstellen der Kompatibilität von ca. 27000 PL/I-Programmen nebst zugehörigen Assembler-Modulen usw. aller denkbaren Fachlichkeit und Funktionalität zum neuen Enterprise-Compiler 3.5/3.7 unter Berücksichtigung von Re-Engineering-Aspekten von Legacy-Teilsystemen.


  • 02/2006 - 06/2006

  • Solution-Architekt
  • Pflege und Weiterentwicklung einer existierenden Host-Anwendung (Depot-Verwaltungssystem)

    Bereitstellung und Pflege von Rahmenprogrammen, Systemdiensten und Schnittstellen, Umstellung bestehender PL/1-Programme auf  die neu eingeführte Enterprise-Compiler-Version unter Berücksichtigung des LE sowie der Kommunikation mit des Java-gesteuerten Dialogoberfläche

    Qualitätssicherung von Fach- und DV-Konzepten im Host- und J2EE-Umfeld im Rahmen von Reviews speziell für die Themen EU-ZIV, HD-Adressbestand sowie BASEL II, Restrukturierung, Validierungssteuerung und Stammdatenpflege

    Datenmodellierung, zusätzlich in diesem Zusammenhang Bestandsauswertungen hinsichtlich der relevanten fachlichen Konstellationen unter SAS

    Erstellung von fachlichen Konzeptionen im Rahmen der Weiterentwicklung der Systeme

    Erstellung von architekturrelevanten Entscheidungsvorlagen für das Management und die Projektleitung

    Erstellung von Entscheidungsvorlagen im Rahmen von SW-Auswahl
    Unterstützung bei der Umsetzung der Konzepte in den Entwicklungsteams

    Datenmodellierung zur Neustrukturierung eines bestehenden Depotsystems und zur Bereinigung redundanzbehafteter Datenbestände

    Pflege von Richtlinien für die Anwendungsentwicklung

  • 08/2005 - 02/2006

    • IZB Soft
    • 1000-5000 Mitarbeiter
    • Banken und Finanzdienstleistungen
  • Systemanalytiker und Anwendungsentwickler, Programmierer
  • Migrationsprojekt von Bestandssystemen bayerischer Sparkassen zum externen Provider

  • 10/2002 - 09/2005

    • TxB
    • 500-1000 Mitarbeiter
    • Banken und Finanzdienstleistungen
  • Solution-Architekt
  • Verantwortlich   für diverse technische Teilbereiche in Basistechnologie sowie speziell Methoden und Verfahren. Betreuung der Projekte der Anwendungsentwicklung speziell für die Aufgaben

    • Erstellung von Anforderungskatalogen, Fachkonzepten und DV-Konzepten insbesondere für die Bereiche Order und Settlement
    • Modellierung von Prozessen für Authentifizierungs- und Autorisierungsverfahren sowie für Serviceleistungen im Rahmen von Mandantenanbindungen mittel Use Cases und Sequence Diagrammen
    • Konzeption einer Rechnerkopplung mittels Parallel-Sysplex-Umgebung zwecks Optimierung der Skalierbarkeit der Anwendungssysteme
    • Überarbeitung und Einführung des hauseigenen Vorgehensmodells (Entwurf, Dokumentation und Einführung eines Vorgehensmodells auf Basis eines Phasenmodells sowie des iBUP)
    • Aufbau und Dokumentation der Fachspezifikation für die Fachtests und Integrationstests, Definition von Testfällen
          • Unterstützung der Anwendungsentwicklung bzgl. PL/1 sowie ADABAS, NATURAL, CICS, COBOL, XPEDITER und weiterer div. Tools
    • Security-System (Entwurf und Implementierung des RACF-Security-Systems )
    • Datenmodellierung

                                     Betreuung der technischen Anbindung der Mandanten in Zusammenarbeit mit dem Service-Rechenzentrum (VTAM, TPX, CICS)

    Übergreifende Analyse und Tracking von Fehlersituationen bei der Anwendung des Systems durch neue Mandanten


  • 05/2000 - 10/2002

    • GEMA
    • 500-1000 Mitarbeiter
    • Medien und Verlage
  • Projektleiter
  • DIDAS: Integriertes Dialogsystem für Abrechnung und Dokumentation der Urheberrechte ( Nutzungsrechte,  Aufführungs- und Vervielfältigungs-Rechte) von urheberrechtsgeschützten Werken

  • 11/1997 - 04/2000

    • Allianz
    • >10.000 Mitarbeiter
    • Versicherungen
  • Projketleiter, Solution-Architekt
  • ELAN: Migration von KFZ-Bestandssystem (en ) sowie Abrechnungsdaten(Inkasso-/ Exkasso-Daten)  aus KOMPASS (= Komposit-All-Sparten-System)  und  insbesondere  Schaden usw.  – von einer Versicherungsgesellschaft zur Muttergesellschaft unter besonderer Berücksichtigung der Neueineinführung und Erweiterung des KFZ – Systems ELAN.

    Speziell zu berücksichtigen war bei dieser Migration, dass das Quell-Datenmodell relational ( DB2) - das Zieldatenmodell  dagegen physikalisch hierarchisch ( IMS) , logisch jedoch ebenfalls relational strukturiert war.

    Um die Migration erfolgreich planen und durchführen zu können, war eine enge und ausgedehnte  Zusammenarbeit mit den Experten der Fachabteilungen der beteiligten Häuser  in Gestalt von Workshops und Präsentationen erforderlich.

    Stichpunkte hierzu:

    • Modellierung von Produktions-Prozessen.
    • Erstellung der entsprechenden Fachfeinkonzepte.
    • Aufbau und Dokumentation von Use-Cases und Sequence Diagrammen.

     

    Zusätzlich waren an das Zielmodell neue fachliche Funktionalitäten zu integrieren und zu testen ( Doppelkartenverfahren, Datenträgeraustauschverfahren für Versichererwechselbescheinigung)


  • 05/1997 - 10/1997

    • HVB
    • 5000-10.000 Mitarbeiter
    • Banken und Finanzdienstleistungen
  • - Anwendungsentwickler
  • Mehrwährungsproblematik im Bestandsverwaltungs-System Hypothekendarlehen bei einer Bayerischen Bank

  • 09/1996 - 04/1997

    • Versicherungskammer Bayern
    • 5000-10.000 Mitarbeiter
    • Versicherungen
  • - Anwendungsentwickler
  • Bestandssystempflege und Erweiterung hinsichtlich Mandantenfähigkeit insbesondere des spartenübergreifenden Inkasso-/Exkasso-Systems bei einer Münchener Versicherungsgesellschaft, Migration des Altbestandes in eine neue logische und physische Struktur

  • 01/1993 - 08/1996

    • VICTORIA Versicherung
    • 5000-10.000 Mitarbeiter
    • Versicherungen
  • - Teilprojektleiter Umsatzverrechnung
  • Konzeptionierung und Realisierung des Inkasso-/Exkasso-Kontokorrent-Systems bei einem deutschen Versicherungskonzern.

    Teilprojekt Geldeingang und Umsatzverrechnung mit maschineller Geld- bzw. Rückläuferzuordnung anhand anspruchsbezogener Forderungsverwaltung, tabellengesteuerter Prioritäten und kundenorientierter Abrechnungsmodalitäten.

    Schwerpunkt lag auf der Erstellung von fachlichen Grob- und Feinkonzepten zusammen mit den Experten der Fachbereiche Rechnungswese (FIBU) sowie In-/Exkasso und den Verantwortlichen für die abzulösende Anwendung unter Einbeziehung objektorientierter Methoden, der Erstellung von Use Cases sowie Klassen- und Sequence Diagrammen.

          • Systemanalyse 
          • Design und Dokumentation unter CASE/4/0
          • Migration des hierarchisch strukturierten Altbestandes von Kontokorrentdaten in eine relationale Struktur

    Datenmodellierung unter Berücksichtigung der Integration und Separation der Daten für ein parallel in Entwicklung befindlichen Data-Ware-House-Projekts, welches konzernweit eingeführt wurde.


ZEITLICHE UND RÄUMLICHE VERFÜGBARKEIT
01.12.2015, Vor-Ort-Einsätze sind möglich.
SONSTIGE ANGABEN
Tätigkeitsschwerpunkte

- Modellierung betrieblicher Informationssysteme
- Mehrjährige Erfahrung in Projektleitung
- Migrationen von Anwendungssystemen und Datenbeständen
- Datenmodellierung
• Logische und physische Datenmodellierung
• Modellierung relationaler und nicht-relationaler Datenstrukturen
• Transformation von nicht-relationalen Datenmodellen auf relationale Datenmo-delle
- GUI-Entwicklung
- Entwicklung von System- und Anwendungsarchitekturen (Host und C/S)
- Konzeption von Datenzugriffspfaden unter Performance-Gesichtspunkten
- Planung und Einführung von Konfigurations- und Versionsmanagementverfahren
- Planung, Organisation und Steuerung von Performance-, Integrations- und Abnahme-tests
- Einführung von Projekt- und Vorgehensmodellen
- Einführung und Reviews von Schätzmethoden
- Einführung von Entwicklungsumgebungen / Werkzeugen
-
Kunden / Branchen

- Versicherung (Erfahrung in allen Sparten)
- Finanzdienstleister / Bank (speziell Wertpapiergeschäft)
- Logistik
- Industrie
- Lebensmittelkonzern
- Hardwarehersteller
KONTAKTANFRAGE VERSENDEN

Nachricht:

Absenderdaten: