Project Manager AMOS/SAP Migration Evaluation

Vertragsart:
Vor Ort
Start:
08/2014
Dauer:
keine Angabe
Von:
Computer Futures
Ort:
Hamburg
Eingestellt:
26.07.2014
Land:
flag_no Deutschland
Projekt-ID:
748589

Warning
Dieses Projekt ist archiviert und leider nicht (mehr) aktiv.
Sie finden vakante Projekte hier in unserer Projektbörse.
Für meinen Endkunden in Hamburg suche ich einen erfahrenen Logistik-Berater / Enterprise Architekt als Teilprojektleiter.

Erforderliche Skills:
  • SAP EWM
  • SAP XI/PI
  • Erfahrung als (Teil-)Projektleiter
  • Logistikerfahrung


Nice to have skills:
  • AMOS


Aufgaben:

Es ist geplant, einen bereits vorhandenen Lagerstandort auszubauen, um eine optimierte Logistikabwicklung für den Konzern und dem Ausbau des Geschäfts mit externen Kunden gewährleisten zu können.

Die Mengenplanung der Bestandskunden macht eine Erweiterung des Standorts notwendig, um eine maximale Lager- und Durchsatzkapazität zu erreichen.

Neben notwendigen Erweiterungen und Integration in das bestehende Warehouse Management Systems AMOS sind auch weitere IT-nahe Infrastrukturerweiterungen erforderlich. Im Zuge der Automatisierung ist die Einführung scannergestützter Wareneingangsprozesse, eines Fallklappensorters, fahrerloser Transportsysteme und eines Wannenpuffers geplant.

Die mit dieser Automation einhergehenden Erweiterungen des im Südhafen genutzten Lagerverwaltungssystems AMOS und die technische Integration in die Materialflusssysteme sollen mit Hilfe dieser Beauftragung analysiert und quantifiziert werden.

Der Komplettausbau wird hinsichtlich Lager- und Durchsatzkapazität auf max. 38 Mio. Teile p.a. und 10.000 Teile pro Stunde ausgelegt. Im gegebenen Mengenszenario mit 30,6 Mio. Teil p.a. nutzen Bestandskunden in 2016 die Lagerkapazität zu 100% aus. Die Durchsatzkapazität wird aufgrund des hohen Lagerbedarfs seitens eines konzerninternen Kunden nur zu 80% ausgelastet. Hieraus ergeben sich fachlich-funktionale Anforderungen an das derzeit im Südhafen betriebene WMS AMOS, die mit diesem Analysevorhaben detailliert untersucht werden sollen.

Parallel zu einer IT-Umsetzung via Direktanbindung der Gewerke in das WMS wird ein alternatives Szenario analysiert:

Einführung einer Technikabstraktion - Gewerkekommunikation
  • Planung einer separaten Schicht zur Entkopplung der anzuschließenden Technikgewerke (Wannenpuffer, Packsorter) an das AMOS WMS
  • Prüfung der Technik-Schicht gegenüber der HF IT-Zielarchitektur (Passfähigkeit bzgl. einer mittelfristig geplanten Migration des Standorts auf eine SAP-Plattform (ERP/EWM/PI)
  • Lösungsdesign für die Kommunikationsschicht


Ergebnis-Typen:
  • Analyse-Dokument mit Vor-Nachteilen inkl. Grober Kostenschätzung für versch. IT-Szenarien,
  • Empfehlung inkl. Erstellung einer Entscheidungsvorlage


Mit welchen kritischen Ereignissen/Themen wird der Positionsinhaber konfrontiert?
  • Durchführung der Analyse in sehr kurzer Zeit (innerhalb weniger Wochen!), Ergebnis und Entscheidungsvorlage muss bereits Ende August 2014 vorliegen.


Anhang / Weitere Informationen zum Vorhaben

IT-Architektur:
  • AMOS ist nicht die langfristige IT-Lösung, Zielarchitektur ist eine schrittweise Umstellung von AMOS auf eine SAP-Plattform, auch wenn es hier noch keinen konkreten Zeitplan gibt.
  • Die langfristige Zielarchitektur-Lösung: SAP-EWM evtl. mit SAP PI und/oder Plant Connectivity als Integrations-Ebene.
  • Die Anbindung der Technikschicht (Materialfluss-Rechner etc.) muss in AMOS komplett neu-entwickelt werden. Da beim aktuellen IT-Dienstleister für die AMOS Applikation (OSP) bislang keine Erfahrungen mit Anlagenintegration vorhanden sind & das Knowhow fehlt, wird mit hoher Wahrscheinlichkeit eine Integration mit einer neuen Technik-Abstraktion als Lösungsalternative entstehen.


Prämissen und Rahmenbedingungen:

Neben den zeitlichen Prämissen aus dem Projekt folgende IT-Grundsätze zu erfolgen:
  • Minimales Invest AMOS
  • Minimale Kosten für eine zukünftige Migration nach SAP


o Darüber hinaus gibt es noch Punkte die aktuelle Annahmen sind: hohe Eigenlogik in den Gewerken

Einsatzort: Hamburg, 4 Tage vor Ort

Start:

Projektvolumen: 25 PT

Sprachkenntnisse: Deutsch

Bitte senden Sie bei Interesse Ihr aktuelles Profil unter Angabe Ihrer Verfügbarkeit und Ihres Stundensatzes an

z.somorjai (at) computerfutures.de

oder rufen Sie mich direkt unter an.

Sollte ich mich nach Zusendung Ihres Profils nicht innerhalb von 5 Tagen gemeldet haben, konnte ich Sie leider bei der Besetzung der Position nicht berücksichtigen.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.

Mit freundlichen Grüßen,

Zsolt Somorjai