IT Consultant - CIO/CXO in Berlin (SA 29499)

Vertragsart:
Vor Ort
Start:
23.04.2018
Dauer:
keine Angabe
Von:
Sopra Steria SE
Ort:
Berlin
SIPJOB-ID:
18504
Eingestellt:
17.04.2018
Land:
flag_no Deutschland
Projekt-ID:
1539675

Warning
Dieses Projekt ist archiviert und leider nicht (mehr) aktiv.
Sie finden vakante Projekte hier in unserer Projektbörse.
Tätigkeitenbeschreibung
Wir bitten um Abgabe Ihres Angebots bis zum , 15:00 Uhr an
Als Tagessatz können wir Ihnen bis zu 848,00 € p.d. all-in netto anbieten. Diese Ausschreibung ist rollenunabhängig.
Die Anfrage bezieht sich auf eine Vollzeit-Beschäftigung mit 8h / Tag.
Bei weiteren Fragen wenden Sie sich bitte an unsere Ansprechpartnerin Nadja Mona Hölß unter

Beschreibung des Projekt-/ Verfahrenskontexts
Die Leistungen des Auftragnehmers (Dienstleisters) werden für die Bedarfsermittlung hinsichtlich eines oder mehrerer Shared Services Center (SSC) Kommunikations- und Request Tools erbracht. Die Tools dienen auch der Steuerung der Arbeitslast und Teamauslastung und als Ticketingsystem für den Deutsche Bahn Konzern und seine Tochtergesellschaften. Nachfolgender Inhalt kommt zum Tragen:
Es wird ein Dienstvertrag ausgeschrieben, in dem Beratungsleistung beauftragt werden soll, der folgende Fragen im angegebenen Zeitraum untersucht:
Wie einheitlich ist die Bedarfslage innerhalb des Bahn Konzerns zwischen den unterschiedlichen Zentralfunktionen und Teilkonzernen, deren identifizierte Aktivitäten in SSC’s gebündelt werden (Group Finance, Einkauf, HR, Reporting und weitere Logistikdienstleistungen)? – Strukturierung der Anforderungen im DB Konzern
Moderation unterschiedlicher Sichtweisen und Erwartungsmanagement in Richtung der Fragestellung, was für Lösungen gefunden werden können. - Priorisierung der identifizierten Anforderungen, wie z.B. Ticketing, Approval Limits und Berechtigungen, SAP
Backend Integration, Einbindung von Call Center Solutions.
Was für potentielle Tools existieren am Markt, um der identifizierten Bedarfslage gerecht zu werden? Schaffung von Markttransparenz - welche gängigen / etablierten und neuen zukunftsträchtigen Tools gibt es im Markt?
Unterstützung in der Vorbereitung eines RfI für eine Systemauswahl

Ziel ist es, einen Überblick über die komplexe Bedarfslage zu ermitteln, abzustimmen und zu dokumentieren. Auf dieser Basis muss zunächst die Frage geklärt werden, wie viele ggf. unterschiedliche Tools zur bedarfsgerechten Kommunikation benötigt werden. Daraus müssen die richtigen Schlüsse für die Erstellung eines oder mehrerer RFI geschlossen werden.
Das Ergebnis der Untersuchung sowie die Durchführung des RFI wird bis Ende August 2018 benötigt.
Aktuell arbeitet die Deutsche Bahn AG mit drei Finance Shared Services Centern in Berlin, Bukarest und Manila sowie zwei Centern mit weiteren Services im Kontext Global Business Services in Bukarest und Manila – ein legaler Merger der internationalen SSC im jeweiligen Land ist geplant. Die strategische, prozessuale und operative Verantwortung über die Aktivitäten ist zwischen einer Zentraleinheit der Deutsche Bahn AG und einer Zentraleinheit des Teilkonzerns Schenker Logistics sowie den Centern aufgeteilt.

Die Beauftragung erfolgt gemeinsam durch den Bereich Group Finance (GB) und Schenker Global Business Solutions (GBS), mit denen die Ergebnisse abzustimmen sind und durch die die Ergebnisse abgenommen werden. Um die notwendigen Ergebnisse zu erstellen sind Abstimmtätigkeiten mit den Fachdiensten sowie mit den Shared Services Centern notwendig. Eine Reisebereitschaft ist daher notwendig (Umfang max. 20%). Die Haupteinsatzorte sind voraussichtlich Berlin und Essen.

Gegenstand des Vertrags
Der Dienstleister erbringt folgende Leistungen:
Kennenlernen der aktuellen relevanten Aufbau- und Ablauforganisation der Deutschen Bahn und Ihrer Teilkonzerne / Tochtergesellschaften inkl. derzeit eingesetzter IT Tools (As-Is)
Überblick über die Shared Services Center und die von ihnen erbrachten Leistungen für die Gesellschaften
Überblick über die aktuell eingesetzten Tools und deren Beschaffenheit
Überblick über den mit den Tools abgedeckten und nicht durch sie abgedeckten Kommunikationsbedarf
Überblick über die aktuell durchgeführten und geplanten Aktivitäten je SSC
Analyse der Unterschiede in der Bedarfslage zwischen Abteilungen und Teilkonzernen
Aufdecken von nicht einheitlichen Bedarfen
Feststellung der Gründe für Uneinheitlichkeit
Priorisierung von Bedarfen je Einheit und über Einheiten hinweg
Ableitung von Handlungsempfehlungen
Klären der Frage ob eine Applikation die Probleme lösen kann oder ob mehrere Tools nötig werden
Berücksichtigung von Automatisierungs- und Schnittstellenproblemen bei der Formulierung der Handlungsempfehlung
Versicherung der Zukunftsfähigkeit der vorgeschlagenen Handlungsempfehlung unter Beibehaltung der aktuellen Unternehmensstrategie
Unterstützung in der Vorbereitung eines RfI für eine Systemauswahl
Aufzeigen der Anforderungen für ein oder mehrere auszuschreibender Tools
Beisteuern von Informationen über potentielle Anbieter am Markt
Unterstützung in der Formulierung der Anforderungen für das oder die Tools, so dass der RfI alle durch den Werkvertrag ermittelten Erfordernisse berücksichtigt und somit spezifisch gestellt werden kann
Abschluss des Projektes
Vorstellung der Ergebnisse
Ergebnisdokumente (drei Stück):
As-Is Analyse
Handlungsempfehlung
Dokumentation der Marktübersicht und des Inputs zum RFI
Die finale Präsentation erfolgt durch die Projektleitung im Steuerkreis Anfang September

Anforderungsprofil an Erfüllungsgehilfen (externe Fachkräfte)
Gewichtung fachliche Anforderungen: 50%
Profilabdeckung der bedarfsspezifisch geforderten fachlichen Skills (Basis Rollenkatalog) – Gewichtung 20%
Profilabdeckung der bedarfsspezifisch geforderten technologischen Skills (Basis Rollenkatalog) – Gewichtung 20%
Profilabdeckung der geforderten Methodenkompetenzen (Basis Rollenkatalog) – Gewichtung 30%
Abdeckung der geforderten Qualifikationen & Zertifizierungen & Erfahrungen (Basis Rollenkatalog) – Gewichtung 10%
Beantwortung zu bedarfsspezifischen fachlichen / technischen Aufgabenstellungen – Gewichtung 10%

Muss-Anforderungen:
Umfangreich Erfahrung in internationalen / globalen Shared Service Center Projekten gearbeitet haben
Fähigkeit komplexe Unternehmensprozesse und dafür relevante Systemlandschaften und analysieren und bewerten können
Fundierte Kenntnisse über systemseitige Anforderungen an die Unterstützung von Prozessen in der Zusammenarbeit mit Shared Services Centern haben - Tools zu Kommunikation und Request sowie Steuerung der Arbeitslast und Teamauslastung als auch Ticketing müssen ihm/ihr vertraut sein
Managementgerechte Präsentation und Vorstudien erstellen können
Kommunikations- und Moderations-Know-how
Problemlösungs-/ Arbeitsorganisations-Know-how
Vorgehensmodelle und Prozessberatung

Soll-Anforderungen:
Gute SAP Kenntnisse sowie Kenntnisse gängiger Logistiksysteme und Kommunikationstools haben
Präsentations-Know-how
Geschäftsprozessanalyse und Gestaltung
Projektmanagement-Know-how