Michael Henke verfügbar

Michael Henke

Software-Entwicklung, Web- und Datenbankentwicklung, Architektur im .Net Umfeld

verfügbar
Profilbild von Michael Henke Software-Entwicklung, Web- und Datenbankentwicklung, Architektur im .Net Umfeld aus Hamburg
  • 22763 Hamburg Freelancer in
  • Abschluss: Diplom-Geograph
  • Stunden-/Tagessatz: nicht angegeben
  • Sprachkenntnisse: deutsch (Muttersprache) | englisch (verhandlungssicher) | französisch (Grundkenntnisse) | spanisch (Grundkenntnisse)
  • Letztes Update: 07.10.2019
SCHLAGWORTE
PROFILBILD
Profilbild von Michael Henke Software-Entwicklung, Web- und Datenbankentwicklung, Architektur im .Net Umfeld aus Hamburg
SKILLS
.Net Software-Entwicklung, Konzeptentwicklung, Service orientierte Architekturen (SOA), Objektorientierte/s Analyse, Design, Programmierung (OOA, OOD, OOP), UML, Agile Entwicklung, Scrum, Entwicklungsprozess im Wasserfallprinzip, Iterative Enwicklungszyklen, Einsatz von Entwurfsmustern
Datenbankdesign, Datenbankprogrammierung, Performanceoptimierung, Unit Tests mit VisualStudio, Ereignisgesteuerte, visuelle, strukturierte Programmierung, deskriptive und analytische Statistik

Programmiersprachen: C# seit 2001, Visual Basic seit 1996, Typescript seit 2017, JavaScript seit 2005, HTML seit 2005, VB.net, SQL seit 1996, XML seit 2001,
Tools: .Net Framework bis 4.x, MS Visual Studio bis Version 2013, Entity Framework, NHibernate, Linq, WPF, Silverlight, ADO.Net, ASP.Net MVC, Asp.Net Web API, AngularJs. JQuery, ErWin, Toad Data Modeller, MS Visio, Enterprise Archtitects, Crystal Reports, MS SQL Reporting Services, Integration Services (SSIS), Analysis Services (SSAS), Team Foundation Server, Microsoft SourceSafe, Rational Clear Case, PVCS/Serena, SPSS
REFERENZEN
  • 05/2017 - 08/2019

    • LAP Laserapplikationen, Lüneburg
    • 1000-5000 Mitarbeiter
    • Pharma und Medizintechnik
  • Entwickler, Architekt
  • Titel: BeamLife, Entwicklung einer Steuerungs- und Analysesoftware zur Kalibrierung von Geräten für die Strahlentherapie

    Software/Technologien: C# /.NET, EntityFramework, ASP.NET Web API, ASP.NET MVC, JavaScript/TypScript, jQuery, JavaScript Framework, MS SQL Server
    Datenbank: Entwicklung des technischen Datenmodells
    Backend/Ui: Entwicklug der ASP.Net Web API als Service für die ASP.Net MCV Anwendung und weitere Clients. Entwicklung der UI mit ASP.Net MVC und JavaScript/TypeScript. Einsatz von Design Patterns (u. a. Repository, UnitOfWork, IoC). Verwendung vom SimpleInjector für Dependency Injection.

  • 02/2016 - 04/2017

    • Behörde für Schule und Berufsbildung Hamburg
    • 250-500 Mitarbeiter
    • Öffentlicher Dienst
  • Entwickler, Architekt
  • Titel: SPF/SchBg, Entwicklung zweier Workflow-Management Tools im Behördenumfeld

    Software/Technologien: VB /.NET,EntityFramework, ASP.NET MVC, JavaScript, jQuery, MS SQL Server, SSRS, SSIS
    Datenbank: Weiterentwicklung des technischen Datenmodells, Entwicklung mit T-SQL
    Backend/Ui: Weiterentwicklung bestehender Komponenten eines Frameworks, Erweiterung des Frameworks um neue Komponenten für die neue Anwendung, Aufbau von Schnittstellen zu anderen Systemen des Kunden mit SSIS, Dokumentengenerierung und Reporterstellung mit SSRS

  • 09/2015 - 02/2016

    • Imperial Tobacco, Hamburg
    • 5000-10.000 Mitarbeiter
    • Industrie und Maschinenbau
  • Entwickler, Architekt
  • Titel: PLM/Aras Innovator, Beratung und Entwicklung für Customizing einer Anwendung für Product Lifecycle Management

    Software/Technologien: Aras Innovator, C# /.NET, JavaScript, MS SQL Server,
    Architektur, Entwicklung von Backend-Code für Aras Innovator mit C#, Web-Client Code mit JavaScript/DoJo Framework, Reporting mit XHTML, XML, XSL, XPath, Entwicklung von Schnittstellen für vernetzte Systeme mit .Net WCF-Webservices

  • 10/2014 - 05/2015

    • Höft & Wessel AG, Hannover,
    • 500-1000 Mitarbeiter
    • Transport und Logistik
  • Entwickler
  • Titel: BVG/G4, Entwicklung von Software-Modulen, für die Fahrscheinautomaten eines öffentlichen Verkehrssystems.

    Client Entwicklung mit C# .NET 4.5, Visual Studio 2013, ObserverPattern/Reactive Extensions, Dependency Injection Pattern mit WindsorCastle, Microsoft UPOS, Datenbank im Fahrscheinautomaten SQLite
    Anbindung der Angular.js GUI an .Net/C# Komponenten der Middle-Tier über ASP.NET Web-Api/REST und WebSockets. Ansteuerung des Ccv OPP-C60 Kartenterminals über das ZvT-Protokoll und Microsoft POS for .NET.

    Tools: Visual Studio 2013, EntityFramework mit DbContext, LINQ, Subversion (Source Code Verwaltung, Dokumentverwaltung), SQLite

  • 05/2014 - 10/2014

    • Schmidt Group GmbH
    • 250-500 Mitarbeiter
    • Industrie und Maschinenbau
  • Entwickler, Architekt
  • Titel: Product-Data-Management für ein international operierendes Textilunternehmen.

    Auswahl der Datenzugriffstechnologie, Entwicklung des Datenbankschemas, Generierung der Datenzugriffsschicht mit Entitiy Framework 6.0 unter Verwendung von DbContext, LINQ, Entwicklung der Business Logik mit C#
    Entwicklung von User defined Functions, Stored Procedures in der SQL Server Datenbank
    GUI Entwicklung mit WPF/XAML/MVVM, DevExpress DXperience SuiteTitel: Product-Data-Management

    Tools: C#, Net 4.5, SQL Server 2012, Visual Studio 2013, DevExpress, TeamFoundationServer (Source Code Verwaltung, Scrum Unterstützung)

  • 01/2014 - 03/2014

    • Marseille Kliniken AG (SCS)
    • 50-250 Mitarbeiter
    • Sonstiges
  • Entwickler
  • Mitarbeit an einer Unternehmensanwendung für Berichtswesen und Bedarfsplanung für einen Betreiber von Alten- und Pflegeheimen

    Client Entwicklung mit C# .NET 4.0/4.5, Visual Studio 2013, EntityFramework, Linq, WPF, MVVM, MEF, Frontend-Backend Kommunikation über Web API Webservices, Datenbank Oracle 11g, Entwicklung von PL/SQL Stored Procedures
    BugFixing und Neuentwicklung von WPF UserControls für Dialoge, Anbindung der Dialoge über Methoden im Business- und Servicelayer

  • 09/2012 - 11/2013

    • International Association for the Evaluation of Educational Achievement DataProcessingCener (IEADPC)
    • 50-250 Mitarbeiter
    • Sonstiges
  • Entwickler, Architekt
  • Titel: TEMAS, Entwicklung einer Anwendung zur logistischen Unterstützung von Studien zur Messung von Schulleistung (z. B. PISA, IGLU, etc.)

    Erstellung der Anwendungsarchitektur, Auswahl der Datenzugriffstechnologie, Entwicklung des Datenbankschemas, Datenzugriffsschicht LINQ, Entity Framework mit DbContext, Entwicklung von User defined Functions, Stored Procedures.
    Client Entwicklung mit MEF, WPF und MVVM, DevExpress DXperience Suite

    Tools: C#, Net 4.0, SQL Server 2008R2, Visual Studio 2010/2012, DevExpress, Subversion (Source Code Verwaltung, Verwaltung der Iterationen)

  • 05/2012 - 09/2012

    • Siemens AG (Siemens Energy, Sparte Gasturbinen Kraftwerke)
    • 5000-10.000 Mitarbeiter
    • Energie, Wasser und Umwelt
  • Entwickler, Architekt
  • Titel: Wosit, Entwicklung der neuen Version der Siemens-Anwendung "Wosit" zur Unterstützung der Kraftwerksanlagenlogistik

    Aufgaben: Weiterentwicklung und Performanceoptimierung eines Matching-Algorithmus für SAP- und Kanlog-Daten, Schnittstellen zu SAP-SD, Kanlog (Siemens-Tool),
    Erstellung des Moduls Auftrags- und Beschaffungsplanung zur Anwendung Wosit
    Abstimmung mit Fachabteilungen, Entwicklung technischer Konzepte, Umsetzung mit C# .NET Visual Studio 2010, ADO.NET, Infragistics NetAdvantage, SQL Server Datenbank-Design, Entwicklung mit User defined Functions, Stored Procedures, Entwicklung von Reports

    Tools: C#, Net 4.0, SQL Server 2008,
    Visual Studio 2010, Infragistics NetAdvantage
    Team Foundation Server (Source Code Verwaltung, Verwaltung der Iterationen und Worktitems, Dokumenten- und Testmanagement)

  • 07/2011 - 03/2012

    • ECKD Service GmbH, Kassel
    • 50-250 Mitarbeiter
    • Öffentlicher Dienst
  • Entwickler, Architekt
  • Titel: KirA, Verwaltungsanwendung der evangelischen Landeskirchen in Deutschland

    Kunde: ECKD Service GmbH, Kassel

    Aufgaben: Entwicklung der Module Kollektenwesen, Fundraising,
    Datenmigration aus der Altanwendung,
    Schnittstellen zu Bankdateien (Swift, MT940), Excel,
    Abstimmung mit Fachabteilungen, Entwicklung technischer Konzepte,
    Umsetzung mit Microsoft Technologien,
    Client Entwicklung mit C# WPF MVVM (PRISM, Unity Framework) XAML LINQ,Visual Studio 2010,
    Backend-Frontend Kommunikation über WCF Webservices, OR Mapper NHibernate,
    SQL Server 2008 Datenbank-Design, Entwicklung mit User defined Functions, Stored Procedures,
    Report Erstellung mit SSRS
    Agile Entwicklung nach Scrum

    Tools: C#, Net 4.0, SQL Server 2008, SSIS, SSRS (Reporting Services), SSAS,
    Visual Studio 2010 NHibernate,
    Team Foundation Server (Source Code Verwaltung, Verwaltung der Iterationen und Worktitems, Dokumenten- und Testmanagement)

  • 11/2008 - 04/2011

    • UGIS, UniCredit Global Information Systems (fka. Hypovereinsbank Information Systems), Hamburg
    • 5000-10.000 Mitarbeiter
    • Banken und Finanzdienstleistungen
  • Entwickler, Architekt, techn. Projektleiter
  • Titel: POINT, Stammdatenverwaltungssystem einer internationalen Bankengruppe

    Aufnahme der Kundenanforderungen, Konzeptentwicklung, Anwendungsdesign,
    Anwendungsentwicklung mit C# .Net Winforms, WPF/Silverlight/XAML, XML, XSD, XSL,
    Datenbankprogrammierung mit T-SQL, Stored Procedures/Functions,
    Aufbau von ETL Strecken, SSIS, Entwicklung von Reports,
    WebClient mit C#/ASP.NET/JavaScript, MVC-Evaluierung
    VBA Excel Makros,
    Erstellung von Testplänen, Durchführung von Software Tests
    Third Level Support, Produktionsüberwachung auf HOST-System

    Tools: C#, Net 2.0/4.0, SQL Server 2005, SSIS, SSRS, Crystal Reports, ASP.Net, Internet Information Server, MS SourceSafe

  • 01/2008 - 11/2008

    • Dräger Safety, Lübeck
    • 1000-5000 Mitarbeiter
    • Pharma und Medizintechnik
  • Entwickler
  • Entwicklung von Anwendungen zur automatisierten Prüfung von Sensoren für Gase, Entwicklung einer Anwendung zur Synchronisation der Prüfstandsdatenbanken

    Tools: C#, .Net 2.0/3.0, SQL Server 2005, C++, PVCS/Serena, Enterprise Archtitects, Visio

    Anwendungsdesign, Entwicklung C#, Wartung C++,
    Erstellung von Testplänen, Durchführung von Software Tests
    Datenbankdesign, Datenbankentwicklung, T-SQL Datenbankprogrammierung mit User defined functions, Stored Procedures

  • 09/2007 - 12/2007

    • Philips Medical Systems
    • 1000-5000 Mitarbeiter
    • Pharma und Medizintechnik
  • Entwickler
  • Titel: EPX Service
    Windows Service für die Bereitstellung und Verarbeitung von Patienten- und Untersuchungsdaten für die Steuerung von Röntgenanlagen
    Datenbankdesign, Anwendungsdesign
    Einbinden von Com-Komponenten über .Net Wrapper in den neuen .Net basierten Service
    Eintwicklung neuer .Net Komponenten
    Entwicklung eines Migrationstools für die Anlagensteuerungs-datenbank
    Erstellung von Tests

    Tools: SQL Server 2005
    C# , .Net 2.0/3.0
    C++
    MS Access

  • 01/2005 - 08/2007

    • Shell Deutschland Oil GmbH
    • 5000-10.000 Mitarbeiter
    • Energie, Wasser und Umwelt
  • Entwickler, Architekt
  • Titel: Fuels Pricing System
    Marketing Tool zur Entwicklung und Ausführung von Strategien für die Preisgestaltung von Kraftstoffen.
    Hochverfügbare (24*7), Business kritische Anwendung, die vom Kunden global eingesetzt wird.

    Prozessanalyse, Konzeptentwicklung
    Datenbankdesign, Anwendungsdesign
    Entwicklung von Komponenten für die neue .Net Anwendung
    Anpassung der Komponenten der VB6 Altanwendung für die Weiterverwendung in der neuen .Net Anwendung
    Entwicklung von ETL-Tools für Reporting, Datawarehouse und Übergabe an das ERP-System (SAP)
    Datenbankprogrammierung mit StoredProcedures, Functions
    Entwicklung von Administrationstools mit Access/Excel VBA
    Agile Entwicklung nach Scrum

    Tools: SQL Server 2000/2005
    C# , .Net 2.0
    VisualBasic 6.0
    MS Access

  • 02/2004 - 06/2004

    • digitalmovements
    • < 10 Mitarbeiter
    • Konsumgüter und Handel
  • Entwickler
  • Entwicklung von Komponenten für Datentransfer und Reporting für ein Kassensystem mit C# .net und Crystal Reports auf MS SQL Server/MS Access-Datenbank für einen Software-Dienstleister

  • 10/2002 - 11/2003

    • Hamburg Mannheimer/EPP/ITERGO
    • 1000-5000 Mitarbeiter
    • Versicherungen
  • Entwickler, Architekt
  • Entwicklung des Datenmodells, Entwicklung der Datenzugriffsschicht und Aufbau des SQL Servers für ein System zur Bilanzierung betrieblicher Altersvorsorge für einen Lebensversicherer,
    Entwicklung eines Historisierungskonzeptes,
    Durchführung der Datenmigration vom Alt- in das Neusystem

    Tools: MS SQL Server 2000: Programmierung, Administration des Entwicklungssystems, Verwendung der DataTransformationServices für die Migration
    ErWin:Datenmodellierung
    Microsoft .net Framework 1.0/1.1, C#, XML für die Entwicklung der Datenzugriffsschicht
    Entwicklung eines Historisierungsverfahrens, Implementierung auf SQL Server

ZEITLICHE UND RÄUMLICHE VERFÜGBARKEIT
Verfügbar nach Absprache
Vor-Ort Einsatz zu 100%
Norddeutschland bevorzugt, aber nicht Bedingung
KONTAKTANFRAGE VERSENDEN

Ja, ich akzeptiere die AGB

Ja, ich akzeptiere die Datenschutzbestimmungen

Hinweis: der Versand ihrer Kontaktanfrage ist komplett kostenfrei