IT Berater - interessanter Beruf mit Zukunft

Die Berufsbezeichnung IT Berater ist zwar in Deutschland nicht geschützt und somit sind keine Zugangsvoraussetzungen zu erfüllen, aber mit der Einführung der Bezeichnung "Geprüfter IT Berater" (Certified IT Business Consultant) hat der Deutsche Industrie- und Handelskammertag Abhilfe geschaffen. Mit dieser Prüfung wird der anspruchsvollen und verantwortungsvollen Tätigkeit Rechnung getragen.
Jetzt kostenlos anmelden und IT Berater finden

Freelancervorschläge

Weitere IT Berater

Projektvorschläge

Weitere Projekte für IT Berater

IT Berater - vielfältige Dienstleistungen

Grundsätzlich steht die umfassende Beratung und Betreuung von Firmen oder Abteilungen zur Bedarfsermittlung, der Einführung, Pflege und Anpassung von IT Systemen im Mittelpunkt der Dienstleistungen. Um diese hohen Ansprüche erfüllen zu können, sollten IT Berater zum einen natürlich kompetent in den Bereichen Informatik und Software-Anwendungen sein, zum anderen aber auch betriebswirtschaftliche Kenntnisse haben. Da die Bandbreite im Bereich IT und Software so groß ist, erfolgt meist eine Spezialisierung auf bestimmte Branchen, Anwendungen, Systeme oder Themenfelder.

Zum Beispiel benötigen Versicherungskonzerne spezifische IT Lösungen, die sich grundlegend von denen anderer Unternehmen unterscheiden und in eigenen Abteilungen erstellt oder von externen Dienstleistern bezogen werden. Aber auch in Systemhäusern bietet sich für IT Berater ein interessantes Betätigungsfeld, da die vertriebenen Systeme an die spezifischen Kundenanforderungen angepasst, eingerichtet und vor Ort gepflegt werden müssen. Mit einer soliden Ausbildung und entsprechenden Erfahrungen können IT Berater ebenso als freiberufliche Dienstleister erfolgreich am Markt auftreten. Insbesondere Unternehmensberatungen haben diesen Bereich nämlich als attraktive Ergänzung für sich entdeckt.

Gute Ausbildung - gute Perspektiven

Ein Hochschulstudium im Bereich Informatik oder Wirtschaftsinformatik ist noch immer der gängige Weg, um qualifiziert als IT Berater tätig zu werden. Die neu aufgelegten Bachelor- und Master-Studiengänge fassen den Ausbildungsansatz sehr weit, indem sie betriebswirtschaftliche, praxisorientierte sowie Beratungs- und Management-Kenntnisse integrieren. Meist sind Projekte in Firmen oder Auslandssemester und die hauptsächliche Verwendung der englischen Sprache Bestandteile dieser Studiengänge, so dass schon sehr gute Berufsvoraussetzungen geschaffen werden. Auf dem Weiterbildungsweg lässt sich der Abschluss "Geprüfter IT Berater" natürlich auch erreichen, allerdings nicht mit demselben Renommee. Voraussetzungen sind hier abgeschlossene Berufsausbildungen in IT-verwandten Bereichen und einschlägige Berufserfahrungen. Die Ausbildung findet im Rahmen der staatlichen IT-Fortbildungsverordnungen berufsbegleitend statt, beinhaltet sieben Prüfungen und eine Praxisarbeit.

Je besser die Ausbildung ist, desto attraktiver sind natürlich die Einsatz- und Karrieremöglichkeiten als IT Berater. Schon die oft notwendige Analyse der Unternehmensabläufe beim Auftraggeber und deren Darstellung in einer IT Struktur verlangen umfangreiche Kenntnisse im Bereich Unternehmensführung und Management, die dann auch in die Auswertung und Abstellung von Schwachstellen einfließen müssen. Solche Projekte können unterschiedlich lang dauern - angefangen bei drei Monaten bis hin zu mehreren Jahren. Die Verantwortung, die IT Berater dabei tragen ist immens, denn sie gehen mit streng vertraulichen Informationen um und müssen für den Auftraggeber Systeme anpassen oder neu entwickeln.

In Qualifikation investieren - gutes Gehalt beziehen

IT Berater sind gefragte Dienstleister, die für Unternehmen oder Projekte die Analyse, Bedarfsermittlung, Beratung und Installation sowie die Pflege von IT Systemen übernehmen. Dies kann im Rahmen eines Anstellungsverhältnisses erfolgen, aber auch als Freiberufler haben IT Berater sehr gute Perspektiven. Das Einstiegsgehalt für Absolventen wird derzeit mit rund 42.000 Euro im Jahr angegeben, allerdings können schnell höhere Gehaltsklassen erreicht werden. Als Freiberufler hängt das Einkommen immer von den Projekten, der eigenen Spezialisierung und den Auftraggebern ab.


Jetzt kostenlos anmelden und IT Berater finden