Projektmanager verfügbar

Projektmanager

verfügbar
Profilbild von Anonymes Profil, Projektmanager
  • 2500 Baden Freelancer in
  • Abschluss: Mag.
  • Stunden-/Tagessatz: 125 €/Std. 1000 €/Tag
    kann nach Umfang und anfallender Reisetätigkeit varieren
  • Sprachkenntnisse: deutsch (Muttersprache) | englisch (verhandlungssicher)
  • Letztes Update: 21.08.2019
SCHLAGWORTE
PROFILBILD
Profilbild von Anonymes Profil, Projektmanager
DATEIANLAGEN
Lebenslauf

Diese Anzeige ist nur für angemeldete Nutzer möglich.

SKILLS
Profil
Als erfahrener Leiter von IT-Projekten bilden breites Wissen um Technologien und Systeme, ein guter Über­blick über Geschäftsprozesse sowie das Beherrschen eines erfolgreichen Projektmanagements die Grundlage meiner Tätigkeit. Darüber hinaus ist das Führen und Aufbauen von zielorientierten, funktionsfähigen Teams, deren Un­terstützung und Weiterentwicklung, eine meiner Stärken, die zum Gelingen eines Pro­jektes beiträgt.
Verantwortung für eigenes Handeln und jenes des Teams zu übernehmen erachte ich, aus Vertrauensgründen, als wesentlich. Ich bin bekannt dafür, dass ich in auftauchenden Krisensituationen Ruhe bewahre, mit ana­lyti­schem Denken und notfalls auch mit Improvisationsvermögen ei­nen Turnaround herbeiführen kann.
Kunden schätzen meine Bereitschaft, gegenüber allen Beteiligten klare Aussagen und Entscheidungen zu treffen und dazu zu stehen.

Berufliche Laufbahn
Spezialisiert auf die Abwicklung von großen IT- Projekten in den Berei­chen Infrastruktur, Softwareentwicklung, Business Intelli­gence und Betriebsprozesse für Unternehmen aus Industrie, Bank­wesen, Sozi­alversicherungen, Produktion und des öffentlichen Sektors.
Zuständig für Projekte mit bis zu 100 Mitarbeitern, häufig aus mehreren Firmen und verschiedenen Nationen, und einem Budget bis zu 20 Mio. € / 12.000 Personentagen über 50 Monate Laufzeit und damit in den Standardaufgaben des Projektmanagements wie Change- und Kostenmanagement mit Controlling- und Monitoringaufgaben als auch Ressourcen und Stakeholder Management tätig.
Tätigkeitsfelder: Programm- und Projektmanagement, technische IT-Projektleitung, Turnaround- und Bid-Ma­nage­ment in allen Projektenphasen von Initiierung, Start, Analyse, Vergabe über Durchführung, Delivery bis zu Rollout und Closing
  • IT- Infrastruktur: weltweites Rollout für gesamte Client Umgebung mit Betriebssystem, Soft- und Hardware, mit und ohne Soft­waredeploymenttools, Windows 10, Office 365, Exchange Server, Sharepoint Server, Windows Active Directory, Termi­nalserver Farmen, Citrix, Matrix 42, Airwatch
  • Softwareentwicklung: Software entwickeln, anpassen und portieren, Iterative und agile (SCRUM) Vorge­hensmo­delle inkl. Teststra­tegie entwickeln, SOA und .net
  • Business Intelligence: Data Warehouse, ETL Prozesse - Reporting in Banken und Produktions­be­trie­ben
  • Betriebsprozesse: Betriebsprozesse vereinheitlichen, ITIL und MOF Framework anpassen, Service Now
  • ERP, CRM: für SAP: Schnittstellenansteuerung mit .net; für Microsoft: Requirement- und Rolloutplanung
  • Security:  Überprüfung der Security und Einführung von PKI und Zertifikate für Smartphone
Projekt-Topf e.U. (Selbstständig)                                         seit Dez 2006
Projektmanagement
 
Microsoft Österreich (Angestellt)    September 1999 – November 2006
Senior Projektmanager, Senior Con­sultant, Trainer, Projektcoach, Moderator
 
IT-Trainer (Selbstständig)                            Februar 1993 – August 1999
Microsoft Office (Excel, Word, PowerPoint, Outlook) und Lotus Notes über 700 Schulungstage für Generali, Micro­soft, Grundig, Maculan

Zertifizierungen
CMC          Certified Management Consultant             seit 2011 (Incite)
CSM          Certified Scrum Master                             seit 2010 (Scrum Alliance)
PMP          Project Management Professional             seit 2005 (PMI)
MOF          Microsoft Operations Framework               seit 2002 (Microsoft)
ITIL           Foundation                                               seit 2001 (Pink Elephant)
MSF          Microsoft Solutions Framework                 seit 2000 (Microsoft)
MCSE        Microsoft Certified System Engineer           seit 1999 (Microsoft)

Ausbildung
Sep 90 – Okt 99             Wirtschaftsuniversität Wien BWL mit SBWL Wirtschaftsinfor­matik und Informations­wirt­schaft
Jul 94 – Aug 94              University Nebraska Omaha Managementinformationssysteme
Sep 84 – Jun 89             TGM (HTL Wien 20) Abteilung Nachrichtentechnik

Weitere Qualifikation
Englisch                         Verhandlungs- und Vortragssicher
IT Kenntnisse                 Microsoft Office, Project,
Breites Wissen über Einsatz Microsoft Server (Sharepoint, Exchange, SCCM), BI (SQL, DWH, Reporting), Entwicklertools (.net, Visual Studio, Team Foundation Server)
Führerschein                  A und B
Zivildienst                       Rotes Kreuz   Feb97 – Jun 97
Bundesheer                   LWSTR33      Okt 89 – Mär 90
Pfadfinder (PPÖ) Tulln     seit Okt 78
ausgebildeter Jugendleiter und Trainer für Jugend- und Gruppenleiter,
seit Okt 04 Landesfeldmeister Niederösterreich
PROJEKTHISTORIE
Freudenberg & Co
Standardisierung und Rollout Client        September 2016 – Juni 2019
Das Ziel dieses Projektes war, die existierende Multi Forest Umgebung, bestehend aus drei verschiedenen Windows 7 Client Infrastrukturen, durch eine neu vollkommen neu aufgebaute Umgebung zu ersetzen. Deshalb wurde eine voll standardisierte Windows 10 und Office 365 Umgebung für die unternehmensübergreifenden Gesellschaften von Freudenberg realisiert. Zentrale Services wie Exchange, Client Management (SCCM und SCOM), File, Print, Certificiate und Anti Viren mussten designend und umgesetzt werden. Obwohl das Projekt von der Anzahl der Anwender her (es wurden mehr als 500 Anwender migriert) klein war, war das Projekt, durch die starke Integration in drei verschiedene Umgebungen und der Notwendigkeit alle Clients zu ersetzen, sehr komplex. In der Vorbereitungsphase wurde eine Softwarekonsolidation durchgeführt, eine neue sichere LAN Umgebung aufgebaut und die notwendigen Support Prozesse designend und umgesetzt. Verbindungen zu Skype und Sharpoint – beide werden in einem anderen AD Forest von einem anderen Serviceprovider betrieben – und zu allen existierenden Business Applikationen (z.B.: SAP, Hyperion, Laber Applikationen etc.) mussten erstellt werden. Parallel dazu wurde ein neues SAP System aufgebaut und damit ergab sich die Notwendigkeit viele Aktivitäten zu koordinieren. Neben den Standard Büroarbeitsplätzen wurden auch Strukturen für CAD-, Entwicklungs – und Produktionsarbeitsplätze erstellt.

Wiener Staatsoper
Austausch Texttitelsystem              November 2016 – September 2017
Während der Sommerpause 2017 musste das gesamte Texttitelsystem der Oper ersetzt werden. Das vorhandene nur textbasierende System wurde durch moderne 9“ interaktive Displays für jeden Sitzplatz der Oper ersetzt. Softwareentwicklung für Front- und Backend musste im Vorfeld koordiniert werden sowie ein genauer Plan zum Austausch der 2.000 Display innerhalb der 6 Wochen Sommerpause erstellt und gesteuert werden. Meine Aufgabe während des Projektes war das Coaching des Management und Projektmanagement der beiden Lieferanten aus Italien und Österreich.

Österreichische Getränkehersteller
Entwicklungs- und Rollout Projekte Dezember 2014 – November 2015
Umsetzung von vier Entwicklungs- und Rolloutprojekten parallel (Ablöse Travel Vacation Tool, Request Fulfillment mit Service Now, Mobiles Zertifikatsmanagement mit Airwatch und Client Management mit Matrix 42) für alle User und Clients weltweit. Als Vorgansweise wurde die agile Projektmethode SCRUM eingesetzt.

AuRep
Security Review                                Dezember 2013 – September 2018
AuRep ist eine Tochter aller großen Banken Österreichs mit dem Ziel das Meldewesen zur Österreichischer Nationalbank gemeinsam einheitlich unter großer Datensicherheit abzuwickeln. Ich koordiniert dabei Microsoft und SEC Consult um das System zu allen erdenklichen Security Themen zu testen und präventiv möglichst alle Schwachstellen mittels White Hat Hacker zu finden. Dabei wird in agilen Schritten vorgegangen.

Österreischischer Getränkehersteller
Notes Migration auf Exchange                    November 2013 – Juni 2015
Weltweite Migration aller Lotus Notes Clients auf Microsoft Exchange inklusive Migration auf Office 2013. In über 70 Ländern wurden 10.500 Windows und Mac Clients umgestellt und alle Mailboxen von dezentralen Lotus Notes Server auf eine zentrale Exchange Server Farm migriert. Dabei galt es in allen Erdteilen 70 Länder mit ihren Administratoren und einem dezentralen IT Team sowie ein zentrales Team zu koordinieren.

BRZ 
Feinkonzepterstellung BMF Client 2015         April 2012 – Jänner 2013
Es galt im Auftrag von ITdesign, gemeinsam mit den Herstellern Microsoft, Citrix und dem Bundesrechenzentrum, ein Fein­konzept für einen bundeseinheitlichen Client 2015 für das BMF auf einer Citrix Farm zu erstellen, welcher in Zukunft für alle Ministerien einsetzbar sein sollte. Neben dem Projektmanagement hatte ich die Auf­gabe alle techni­schen Mit­arbeiter bei der Feinkonzepterstellung zu koordinieren.

AtoS für Kunde Siemens
Weltweite Standard Clients-Prozesse-Tools in CEE      Juni 2011- Jänner 2013
In diesem Projekt galt es den weltweiten Standard für Client, Betriebsprozesse, Netzwerk, Helpdesk und Tools von Siemens auf ihre 20.000 Clients in Central Eastern Europe (9 Länder inkl. Österreich) aus­zurollen. Ich übernahm das Projekt in der Krise – Österreich war abgeschlossen – und sollte die restlichen 10.000 in den CEE Ländern, mit ihren individuellen Strukturen, umstellen. Ich hatte das Programmmanage­ment über, steuerte mit meinen 5 Pro­jektmanagern die Teams und Teilprojektmanager in den Ländern, Kommuni­zierte mit dem Siemens CEE HQ in Wien und dem zentralen AtoS Programmmanagement in München. Die Projektsprache war Englisch.

Raiffeisen RSO
Siena DWH Ablöse eines Host DWHs                  April 2010 – Juni 2011
Microsoft war Auftragnehmer für die Ablöse eines Host basierenden Data Warehouses durch eine Microsoft Lö­sung auf Basis SQL Server, SharePoint Server und .net. Es waren zusätzlich COBOL Module auf COBOL .net zu portieren. Die Umset­zung fand mit einem neuen Bankfachlichen Modell statt. Ich wurde in das Fixpreisprojekt in einer terminlichen und budge­tären Krise geholt, um es wieder auf Schiene zu bringen. Es mussten dabei die ge­samten Softwaredevelopment-, -deployment- und -testprozesse neu aufgesetzt werden. Zusätzlich waren die gesam­ten Microsoft interne Krisenprozesse für ein Fixprei­sprojekt zu betreuen.
 
Philip Morris International
Reporting Tool für globales DWH         September 2003 – August 2004
Im Rahmen des Projektes wurde der elektronische Akt inklusive Workflow für alle Unfallversicherungsträger – neben AUVA sind das noch BVA, SVB und VAEB – entwickelt und eingeführt. Als Technologie wurde die neueste .net Ent­wick­lungsumgeb­ung mit BizTalk und SharePoint eingesetzt. Das Projekt begann 2002 mit einer Analyse­phase. Ich wurde in das Projekt geholt um, in einer Phase der Stagnation, die Entwicklung aufzubauen. Das von mir auf­ge­baute Entwicklungs- und Testteam umfasste 37 Mitarbeiter. Das Projekt durchlebte anfangs in der Ent­wick­lung einige Krisen, wurde dann aber zur vollsten Zufriedenheit der Auftragsgeber, in mehreren aufbauenden Versionen, umge­setzt und in Betrieb genommen.
 
Philip Morris International
Reporting Tool für globales DWH         September 2003 – August 2004
Inhalt des Projektes war, die globalen Verkaufs- und Marktzahlen aus einem neu aufgebauten Data Warehouse mittels SharePoint und Reporting Services zu visualisieren und mittels Excel OLAP Tools (zu diesem Zeitpunkt noch nicht am Markt erhältlich) darauf zuzugreifen. Für Excel wurde ein Tool entwickelt, um die erstellten Reports au­to­matisch für Reporting Services verwendbar zu machen. In diesem Projekt gab es mehrere Herausforderun­gen: es fand in Lausanne, in der französischspra­chigen Schweiz, statt, mit einem englisch muttersprachlichem Team auf der Auftraggeber Seite, einem Microsoft Global Account Team aus New York und einer von Microsoft noch nicht herausgegebenen Software im ß-Stadium in einem für Microsoft, zu dieser Zeit, neuem Geschäftsbe­reich der Business Intelli­gence. Die Projektsprache war Englisch.

Frantschach
Europaweites Exchange 2000 Deployment   November 2000 – Februar 2002
Für die Frantschach (heute Mondi) wurde – in einem neu zugekauft Firmenteil – die gesamte E-Mail Struktur auf 29 Stand­orten in 14 Ländern auf Exchange 2000 (die Software war neu auf dem Markt und es war eines der ersten Exchange 2000 Projekte in Europa) gebracht. Es galt in einem Testaufbau die Architektur zu validieren und dann auf allen Standorten unter hohem Zeitdruck inkl. Hardware zu verteilen, sowie alle User umzustellen und einzuschulen, die Betriebspro­zesse wurden zentralisiert und standardisiert. Der zeitkritische Teil der Umstel­lung fand im September 2001 statt.

Pfadfinder - Pinakarri
Internationales Großlager für 4.000 Kinder               September 2013 – Dezember 2016
In meiner Freizeit habe ich noch unentgeltlich und freiwillig die Projektleitung für ein Großlager von 10 Tagen im August 2016 in Laxenburg für 4.000 Kinder und Jugendliche aus 15 Nationen übernommen. Aufbauend aus den Erfahrungen von 2010 wird mit einer Vorbereitungs­zeit von fast 3 Jahren und einem Lagerleitungsteam von 20 Personen das Lager vorbereitet. Am Lager gilt es dann ein Team von 700 Mitarbeiter zu steuern und damit den gesamten Auf- und Abbau, Verpflegung für alle Teilnehmer, Programm und einer eigenen Feldambulanz zu koordinieren. Das gesamte Team bestand nur aus freiwilligen und unentgeltli­ch arbeitenden Mitarbeiter.

Pfadfinder – Ursprung 2010
Internationales Großlager für 7.000 Kinder               September 2005 – Dezember 2010
In meiner Freizeit habe ich noch unentgeltlich und freiwillig die Projektleitung für ein Großlager von 10 Tagen im August 2010 in Laxenburg für 7.000 Kinder und Jugendliche aus 30 Nationen übernommen. Dafür gab es eine Vorbereitungs­zeit von fast 5 Jahren mit einem Lagerleitungsteam von 20 Personen. Am Lager galt es dann ein Team von 1.100 Mitarbeiter zu steuern und damit den gesamten Auf- und Abbau, Verpflegung für alle Teilnehmer, Programm und einer eigenen Feldambulanz zu koordinieren. Das gesamte Team bestand nur aus freiwilligen und unentgeltli­ch arbeitenden Mitarbeiter. Erfahrungen konnte ich schon als Pro­grammverantwortliche für ein Lager 2004 (mit einem Team von 300 Mitarbeitern) und PR Verantwortlicher auf einem Lager 1996 sammeln.
ZEITLICHE UND RÄUMLICHE VERFÜGBARKEIT
Einsatzort sollte leicht mit dem Flugzeug oder der Bahn aus Wien erreichbar sein.
KONTAKTANFRAGE VERSENDEN

Nachricht:

Absenderdaten: