Alexander Kahl verfügbar

Alexander Kahl

ITIL Expert / V4 Managing Professional, Prince2 Projektleiter, Scrum Master & Product Owner

verfügbar
Profilbild von Alexander Kahl ITIL Expert / V4 Managing Professional, Prince2 Projektleiter, Scrum Master & Product Owner aus Schotten
  • 63679 Schotten Freelancer in
  • Abschluss: nicht angegeben
  • Stunden-/Tagessatz: 100 €/Std. 800 €/Tag
    variiert je nach Projektort und Umfang
  • Sprachkenntnisse: deutsch (Muttersprache) | englisch (gut) | französisch (Grundkenntnisse)
  • Letztes Update: 08.04.2020
SCHLAGWORTE
PROFILBILD
Profilbild von Alexander Kahl ITIL Expert / V4 Managing Professional, Prince2 Projektleiter, Scrum Master & Product Owner aus Schotten
DATEIANLAGEN
Profil vollst.

Diese Anzeige ist nur für angemeldete Nutzer möglich.

SKILLS
06/17-11/19      Finance, DB Investment Services, Lead Business Functional Expert
  • Geschäftsprozessanalyse im Investment- und Transactionbanking operational
Business Support (Income und CA)
  • Anforderungsanalyse, Dokumentation, Modellierung und Implementierung von
Prozessen im IT Servicemanagement
  • Strategische, operative Vorbereitung und Begleitung von Innovations-,
Veränderungs- und Transformationsprozessen
  • Prüfung der Policy und Compliance-Konformität der Prozesse im Operations
Servicemanagement
  • Prozessoptimierung im IT Servicemanagement, vorwiegend Problem- und
Change-/Releasemanagement im Umfeld Euroengine2/ee², IPP, FORSS, u.A.
  • Moderation von Workshops zur Prozessdokumentation und Verbesserung
  • Modellierung und Umsetzung versch. Jira Dashboards für Auftragsübersicht, KPI
Auswertung und Trendanalysen im fachlichen Problemmanagement.
  • Reorganisation und Integration der Mitarbeiter aus der vormals vorhandenen IT- Produktion in den bankfachlichen Unterstützungsbereich.
  • Aufbau des neuen SPOC`s für fachliche Unterstützungsanfragen, nach Wegfall der bisherigen IT Hotline, samt Schnittstellenprozessen
  • Prozessanpassungen im Rahmen von Self Identified Audit Issues (SII) und Closing
der Findings mit Audit / Risc Control.
  • Projektleiter BAIT (Bankenaufsichtliche Anforderungen an IT) SII
    • Evaluierung und Dokumentation des Informationsverbunds
    • Abgleich/Mappingtable des Informationsverbunds mit BSI Grundschutzbausteinen und Abstimmung mit den Stakeholdern
    • Aufnahme sonstiger BAIT Anforderungen
    • GAP Analyse von BAIT Anforderungen vs. Bestand mit den
Stakeholdern
    • GAP Definition von BAIT Anforderungen vs. Bestand mit den
Stakeholdern
    • Definition der Lösungsansätze und Lieferpakete mit den Stakeholdern
    • Sicherstellung der Abarbeitung der festgestellten BAIT GAP`s durch die zuständigen Stakeholder nach Zeitplan
    • QS Prüfung der Lieferungen der Stakeholder
    • Regelmäßige Kommunikation mit dem SII Owner bezüglich des Fortschritts und vorhandener Probleme, Abnahme der finalen Ergebnisse durch den SII Owner
    • Durchführung des SII Closing Prozesses und Abnahme durch die interne Revision vor Fälligkeit
12/16- 05/17     Finance, Volkswagen Financial Services / Infosys Consulting
ITIL Prozessarchitekt
  • Transition Manager Prozesse im Rahmen eines Outsourcings als Managed Service  für ein Bündel von 92 Services
  • Aufnahme, Dokumentation, Modellierung und Etablierung von Prozessen im IT
Servicemanagement; Incident, Problem, Servicelevel, Capacity Mgmt, Continual Service Improvement sowie Asset & Configuration Mgmt, nebst Anlagen wie CSI-Maßnahmenliste, WMU Dokument, etc. auf der Providerseite
  • Schnittstellendefinition Endkunde-Provider in den Prozessen
  • Information der aus der Endkundenorganisation übergeleiteten Software & Cluster Manager im AMS Betrieb über die spezifischen Besonderheiten der Prozesse
  • Durchführen von Kundenworkshops zur Abstimmung der Process und Policy Dokumente nebst Anlagen
04/16- 06/16     Finance, DZBANK, Facharchitekt
  • Facharchitekt eines Systems zur GoBD konformen Verfahrensdokumentationsablage
und Erstellung, Output eines GoBD IT Servicedokuments aus Teilstücken mehrerer servicebezogener Dokumente
  • Moderation von entsprechenden Workshops mit Aufnahme der fachlichen
Anforderungen der jeweiligen Stakeholder
  • Erstellung des groben Fachkonzepts, mit positiver Projektgenehmigung
  • Facharchitekt Lizenzoptimierung ServiceNow, Erstellung des Fachkonzepts mit
folgender positiver Genehmigung
  • Abstimmung mit Prozessownern Incident, Problem, Change, IT Kleinauftrag und
     CMDB in Bezug auf die Lizenzoptimierung und verbundene Änderung der Abläufe
im bisherigen Prozessablauf
  • Einarbeitung des neuen internen Change Managers
02/15- 03/16     Finance, DZBANK, Change Management Prozess und Tool Umstellung, Change Manager
  • Replacement Major Change Service Management Tool SAP Charm zu ServiceNow
     Change Prozess 2.0 Entwicklung
  • Moderation Change Advisory Board
  • Change Support für die Stakeholder
  • Change Process Migration SAP ChaRM zu ServiceNow
  • Change Reporting, Erstellung der Reports. Ursachenforschung bei gelber/roter Ampel
  • Change Process KVP/CSI
  • Berücksichtigung Revisionsbericht/Moniten hinsichtlich CHG 1.0/Change Prozess
     Anpassung 2.0
  • MaRisk Berücksichtigung
  • Erstellung der Schulungsunterlagen für den neuen Change Prozess
  • Teilweise Schulung von ca. 700 Prozessbeteiligten
  • Schulung der Mitarbeiter in den Auslandsfilialen in Asien, Amerika und England auf
     den neuen Prozess via WebEx
  • Zusammenarbeit mit den FTE`s im Customizing von ServiceNow
  • Abarbeitung von Testfällen, teils selbst definiert, vor den Umsetzungen von Releases
     in ServiceNow
  • Fachkonzeptupdate Change Management sowie Configuration Management und im
     CSI/KVP Fall Überarbeitung
  • Workshops zur Abbildung eines mit dem neuen Change Prozess harmonisierenden
     Releasemanagements
  • Fachliche Miteinführung des Releasemanagements in ServiceNow, Release als
     Bündel mehrerer Changes in einem Major Change mit Teiladaption des Workflows
     Changemanagement und Diversifikationen zugunsten differenzierender
     Anforderungen des Releasemanagements
  • Steigerung der erfolgreichen Changes von um 70% auf 97-99% p.M.
  • Senkung der Emergency Change Quote von 9% auf 2%
  • Stellvertreter im Servicelevel Management und Configuration Management
  • Serviceanlage in der CMDB
  • Sichtung der automatisiert generierten Business KPI`s im SLM, ggfs.
     Korrekturbeauftragung bei Rechenfehlern oder Business und IT seitig abgestimmte
                        Aussetzung der Messkriterien.
04/14-10/14      Finance & Automotive Servicemanager/Projekt Austausch Kernbanksystem und
Frontend, Honda Bank GmbH
  • Servicemanagement, Systemverantwortung für eine Anwendung zur Unterstützung zentraler Geschäftsprozesse eines herstellerverbundenen Finanzdienstleisters
  • Business Partner, Schnittstellenfunktion, Unterstützung der Fachbereiche bei der projekthaften Umsetzung von Changes: Begleitung der Anforderungsanalyse, Ermittlung von Umsetzungsaufwänden, Unterstützung bei der Erstellung von Fachkonzepten, Übernahme der DV-Konzeption
  • Projektmanagement, Leitung und Mitarbeit in Projekten zur Umsetzung von Change Requests
  • SPOC, Zentraler Ansprechpartner für die Applikation (Weiterentwicklung, Support, Betrieb, Anforderungsmanagement, Releasemanagement, Architektur)
  • Service Design, Ausarbeiten der Systemkonzeption und Mitarbeit bei der Festlegung einer nachhaltigen Zielarchitektur
  • Service Design & Continual Service Improvement/CSI, Entwicklung und Optimierung von internen Prozessen
  • Bewerten und Freigeben von Changes
  • Problem Management, Analyse und Lösungsfindung bei Applikationsdefekten
  • Unterstützung des Supports und des Betriebs bei Problemanalysen (Analyse IST/SOLL, Vorschlag von Lösungsalternativen)
  • Projektmanagement, Steuern von Projektteams und externen Fremdfirmen
  • Capacity Management, Durchführen von Aufwandschätzungen, Planen von MA-Kapazität
  • Prüfung der Testfälle in HP ALM/QS auf Aktualität
  • Zusammenarbeit mit den Testern in der Pre-Live Phase bezüglich der Defects im Kernbank- und Sicherheitenverwaltungssystem und nach Go-Live bezüglich der verbleibenden Minor Defects
  • Finance Management Kosten/Nutzen Bewertung von Anforderungen, Berücksichtigung der Wirtschaftlichkeit von Anforderungen
  • Funktionaler Architekt für die Applikation
  • Service Continuity Management, Sicherstellung der Verfügbarkeit des Service im Business Continuity Plan/K -Fall
  • Mitarbeit bei der Verhandlung mit IT Dienstleistern und in Software-Auswahlverfahren
  • IT Servicemanagement Tool: Service Now!
07/11-02/14      Pharmabranche, IT Service Manager HP CDS/Eli Lilly Pharma Distribution und Fertigung Gießen
  • Lokaler Ansprechpartner einer pharmazeutischen Produktionsstätte mit ca. 300-400
Usern
  • Problem Management für geschäftsprozessunterstützende Fachanwendungen (Steuerung Dienstleister) und IT Infrastruktur
  • Change Management, Ausarbeitungen des technischen Change Konzepts
  • Releasemanagement, Roll-Out der Change Konzepte
  • Provider Management Print Services Xerox, AT&T, TCS, CapGemini, HP und EMC
  • Client Lifecycle Management
    • Zuarbeit für das EU Delivery Mgmt, z.b. SLA Auswertung, Erstellen von „Enhanced
Knowledge Management System“-Artikeln (Sharepoint) zur Verbesserung der Erstlösungsquote des Servicedesks in Ungarn
  • Windows 7 Rollout Site-Verantwortlicher, Koordination des Hardware Swap`s mit
Datenübernahme, Planung
  • Windows 2008 R2, Deployment neuer Altiris Softwareverteil Server
  • HP CSN, HP Service Manager und Service Now
  • Problem Management / Providersteuerung HP Pro Liant,
  • Schnittstellenfunktion zum internen Produktions- & Logistiksupport- für GMP / GXP
Bereiche
  • Teamlead Notes-Outlook Migrationskiosk für die Site in 2012
  • IMAC`s Modifikationen im Serverumfeld, SAN
  • Asset Management
  • Leasing / Purchase Abwicklung
  • Qualitätssicherung der regelmäßigen Updates der CISCO VOIP / Call Manager
Infrastruktur durch AT&T/Tata, Testing der internen standortübergreifenden Verbindung Cisco VOIP-Avaya Analog , Erreichbarkeit der Notfallnummern, Fax to Mail Gateway
    • Diverse Randthemen, wie Infrastruktur für Notes, Outlook, Office, Symantec Endpoint
      Protection, Easy connect, Yokogawa, Propack, Blackberry etc.
05/09-06/11      Weiterbildungen ITIL V3 Foundation, V2 Servicemanager, V3 Expert, Prince2
Foundation in der Wirtschaftskrisenzeit
10/99-04/09      T-Systems, Angestellter, verschiedene Standorte und Kundenprojekte wie folgt:
08/07-04/09      Service Manager, Kunde Lufthansa Check-In/Ticketing, Frankfurt
  • Incident, Problem und Change Management, inkl. Release
        • Austausch defekter Komponenten an Kiosk Systemen
        • Windows XP-Embedded Changes
        • Beantragung Netz & Firewall (Checkpoint) Changes durch Provider
        • Remote Software Change für Europa Ticketing / Windows 2008 Cluster, JBoss, Oracle SQL
        • Check In und Ticketing Monitoring für Europa
        • 2nd Level Support für Nicht-Frankfurt Lokationen Check-In/Ticketing für Provider
        • Schichtdienst 15x365
  • fachliche Steuerung, Mitarbeiter/MA Planung der Internationalen Lufthansa Check-In/Ticketing Kiosk Supportgruppe Frankfurt, 8-9 MA
  • Überwachung und Auswertung der Servicelevel/SLA Einhaltung, mit Pönalenmanagement.
Erhöhung der internationalen SLA/Servicelevel Einhaltung Ticketing/Check-Inn
auf > 90% von ca. 50-60% und einhergehende Reduzierung der Strafzahlungen von
5-8Teur pro Monat auf 1000 Euro pro Monat und, resultierend aus der Auswertung,
Vorschlag von Maßnahmen zur Verbesserung/Erhalt der SLA Einhaltung wie Spare
Capacity Management, MA Capacity Management
12/05-07/07      Service Koordinator, Kunde Lufthansa Campus Xperience, Frankfurt
  • “Standard Change” Management mit Remedy ARS und Service Center
  • Mitarbeiterplanung von 35 Technikern zur Betreuung von 5000 Clients in der Lufthansa Campus XP Umgebung
  • Vorqualifikation der eingehenden Incidents, richtiger Techniker am Incident
  • Prozessoptimierung Incident Management (Wegezeiten am Flughafen Frankfurt)
  • Lösung kleiner Incidents per Remote
  • Teamleiter 7 MA, Projekt Move Lufthansa Basis → Lufthansa Aviation Center
1800 PC`s und 250 Netzdrucker über 2-3km Distanz in neues Gebäude umgezogen, Qualitätssicherung der durch Externe MA durchgeführten Moves und Abnahme
  • Überwachung und Auswertung der SLA Einhaltung, mit Pönalenmanagement
Erhöhung der SLA/Servicelevel Einhaltung im Umfeld Campus XP auf > 90% von ca. 70% und einhergehende Reduzierung der Strafzahlungen von 8-10Teur pro Monat auf 1500 Euro pro Monat und, resultierend aus der Auswertung, Vorschlag von Maßnahmen zur Verbesserung/Erhalt der SLA Einhaltung, genauere Incident / Problem Bewertung und Dokumentation
05/05-11/05      Servicekoordinator, Kunde T-COM, Hanau                                 
  • reorganisationsbedingter Wechsel nach Hanau in einen Servicedesk und Bring In Service für mobile T-Com Arbeitsplätze, Incident & Problem Lösung von Hardware, VPN Client oder Kundenapplikationen.
01/03-04/05      Servicekoordinator, Kunden Deutsche Post AG, Toll Collect, IG Metall, Darmstadt
  • Mitarbeit an Windows NT,2000,2003/ HP Intel Server Change Projekten der DPAG
Koordination & Durchführung von HP Server Installationen (H/W Anlieferung, Aufbau und Installation mit Array Einrichtung, Windows 2000/NT4 und ggf. Systemsoftware DPAG
  • Teilnahme an einer 24/7 Rechenzentrum-Bereitschaft am Standort Darmstadt für IBM und HP Server, Incident/Problemlösung an HP/IBM Servern, ggfs. Neuinstallation mit NT4/Windows2000/2003
  • Teamleiter im Rahmen des Changes Roll Out der W2K Clients in der IG Metall Frankfurt, 9 MA
Austausch der Hardware, Installation&Aufbau der Hardware, Qualitätsprüfung der von Technikern ausgeführten Installationen mit Anpassungen, Endabnahme mit dem Kunden
  • Einsatz bei Toll Collect in der damaligen Task Force
Durchführung von Trainingsmaßnahmen für LKW-Fachbetriebe zur Nutzung der Maut Software und Audits bezüglich RMA Prozess
10/99-12/02      Systemsupportspecialist & Servicekoordinator Kunde Deutsche Bank AG, Frankfurt
  • Incident, Problem und Change Management, Servicedesk
(Office, Lotus Notes, HW),Cluster/Server Administration, RAS/VPN Installation, Softwareverteilung & Paketierung mit Netinstall, Backup & Restore, Aufbau & Betrieb einer Norton Antivirus C/S Infrastruktur, Betreuung von Citrix, DB2 und Oracle Client Anwendungen
  • Projekte:         
        • Change/ Projekt Security, Migration von 1500 Clients von Dr. Solomon Antivirus Lösung auf Norton Antivirus Corporate Edition unter Vermeidung schutzloser Clients und Anbindung an zentrale Management Konsole
        • Change / Projekt Umstellung Lotus Notes ohne Free Seating auf Installation mit Free Seating und zentraler Installation mit einfacherer Aktualisierungsmöglichkeit, woraus auch eine schnellere generelle Clientinstallation hervor ging.
        • Ganzheitliche Versorgung der 1500 AP umfassenden Infrastruktur mit Changes Software/Updates und Aktualisierung der Netinstall Routine für automatische Systeminstallation
  • Ab 10/00 erweitertes Aufgabenfeld als Servicekoordinator um zusätzlich:
  • fachliche Leitung eines 7 Mitarbeiter Support Teams über 3 Lokationen, Schicht- und Urlaubsplanung
  • fachliches Mitwirken bei Einstellungsgesprächen eigener und anderer Bereiche
  • Reporting in Remedy bezüglich Ticketaufkommen für das Servicemanagement als Faktura Grundlage und für die SLA(Servicelevel) Einhaltung
09/98-09/99      Mann Computer & Technik GmbH Schotten, Systemtechniker
  • Change & Release Management, Migration von Novell 3.12 Umgebungen auf NT 4 Umgebungen & Administration der Domäne und Setup
  • Software und Hardware Support in Außendiensttätigkeit
  • Ab 04/99 über debis PCM Computer AG, die später wegen Verkauf an die Deutsche Telekom AG zu T-Systems wurde, eingesetzt in der Deutschen Bank AG, Tätigkeit wie ab 10/99
09/97-08/98      GE CompuNet Computer & Co OHG Frankfurt, Systemtechniker
 
  • Hardware und Softwareentstörung an Compaq, IBM, HP, Toshiba Produkten
  • Mitarbeit an Desktop & Server Roll Out und Umzugsprojekten bei verschiedenen Kunden
  • Später Vor-Ort eingesetzt bei der ITT (nun Continental) Teves in Rödelheim
PROJEKTHISTORIE
  • 09/1998 - bis jetzt

    • Diverse
    • >10.000 Mitarbeiter
    • Sonstiges
  • IT Service Manager / Projektleiter
  • 06/17-11/19      Finance, DB Investment Services, Lead Business Functional Expert

     

    • Geschäftsprozessanalyse im Investment- und Transactionbanking operational

    Business Support (Income und CA)

    • Anforderungsanalyse, Dokumentation, Modellierung und Implementierung von

    Prozessen im IT Servicemanagement

    • Strategische, operative Vorbereitung und Begleitung von Innovations-,

    Veränderungs- und Transformationsprozessen

    • Prüfung der Policy und Compliance-Konformität der Prozesse im Operations

    Servicemanagement

    • Prozessoptimierung im IT Servicemanagement, vorwiegend Problem- und

    Change-/Releasemanagement im Umfeld Euroengine2/ee², IPP, FORSS, u.A.

    • Moderation von Workshops zur Prozessdokumentation und Verbesserung
    • Modellierung und Umsetzung versch. Jira Dashboards für Auftragsübersicht, KPI

    Auswertung und Trendanalysen im fachlichen Problemmanagement.

    • Reorganisation und Integration der Mitarbeiter aus der vormals vorhandenen IT- Produktion in den bankfachlichen Unterstützungsbereich.
    • Aufbau des neuen SPOC`s für fachliche Unterstützungsanfragen, nach Wegfall der bisherigen IT Hotline, samt Schnittstellenprozessen
    • Prozessanpassungen im Rahmen von Self Identified Audit Issues (SII) und Closing

    der Findings mit Audit / Risc Control.

    • Projektleiter BAIT (Bankenaufsichtliche Anforderungen an IT) SII
      • Evaluierung und Dokumentation des Informationsverbunds
      • Abgleich/Mappingtable des Informationsverbunds mit BSI Grundschutzbausteinen und Abstimmung mit den Stakeholdern
      • Aufnahme sonstiger BAIT Anforderungen
      • GAP Analyse von BAIT Anforderungen vs. Bestand mit den

    Stakeholdern

      • GAP Definition von BAIT Anforderungen vs. Bestand mit den

    Stakeholdern

      • Definition der Lösungsansätze und Lieferpakete mit den Stakeholdern
      • Sicherstellung der Abarbeitung der festgestellten BAIT GAP`s durch die zuständigen Stakeholder nach Zeitplan
      • QS Prüfung der Lieferungen der Stakeholder
      • Regelmäßige Kommunikation mit dem SII Owner bezüglich des Fortschritts und vorhandener Probleme, Abnahme der finalen Ergebnisse durch den SII Owner
      • Durchführung des SII Closing Prozesses und Abnahme durch die interne Revision vor Fälligkeit

     

    12/16- 05/17     Finance, Volkswagen Financial Services / Infosys Consulting

    ITIL Prozessarchitekt

     

    • Transition Manager Prozesse im Rahmen eines Outsourcings als Managed Service  für ein Bündel von 92 Services
    • Aufnahme, Dokumentation, Modellierung und Etablierung von Prozessen im IT

    Servicemanagement; Incident, Problem, Servicelevel, Capacity Mgmt, Continual Service Improvement sowie Asset & Configuration Mgmt, nebst Anlagen wie CSI-Maßnahmenliste, WMU Dokument, etc. auf der Providerseite

    • Schnittstellendefinition Endkunde-Provider in den Prozessen
    • Information der aus der Endkundenorganisation übergeleiteten Software & Cluster Manager im AMS Betrieb über die spezifischen Besonderheiten der Prozesse
    • Durchführen von Kundenworkshops zur Abstimmung der Process und Policy Dokumente nebst Anlagen

     

    04/16- 06/16     Finance, DZBANK, Facharchitekt

     

    • Facharchitekt eines Systems zur GoBD konformen Verfahrensdokumentationsablage

    und Erstellung, Output eines GoBD IT Servicedokuments aus Teilstücken mehrerer servicebezogener Dokumente

    • Moderation von entsprechenden Workshops mit Aufnahme der fachlichen

    Anforderungen der jeweiligen Stakeholder

    • Erstellung des groben Fachkonzepts, mit positiver Projektgenehmigung
    • Facharchitekt Lizenzoptimierung ServiceNow, Erstellung des Fachkonzepts mit

    folgender positiver Genehmigung

    • Abstimmung mit Prozessownern Incident, Problem, Change, IT Kleinauftrag und

         CMDB in Bezug auf die Lizenzoptimierung und verbundene Änderung der Abläufe

    im bisherigen Prozessablauf

    • Einarbeitung des neuen internen Change Managers

     

    02/15- 03/16     Finance, DZBANK, Change Management Prozess und Tool Umstellung, Change Manager

     

    • Replacement Major Change Service Management Tool SAP Charm zu ServiceNow

         Change Prozess 2.0 Entwicklung

    • Moderation Change Advisory Board
    • Change Support für die Stakeholder
    • Change Process Migration SAP ChaRM zu ServiceNow
    • Change Reporting, Erstellung der Reports. Ursachenforschung bei gelber/roter Ampel
    • Change Process KVP/CSI
    • Berücksichtigung Revisionsbericht/Moniten hinsichtlich CHG 1.0/Change Prozess

         Anpassung 2.0

    • MaRisk Berücksichtigung
    • Erstellung der Schulungsunterlagen für den neuen Change Prozess
    • Teilweise Schulung von ca. 700 Prozessbeteiligten
    • Schulung der Mitarbeiter in den Auslandsfilialen in Asien, Amerika und England auf

         den neuen Prozess via WebEx

    • Zusammenarbeit mit den FTE`s im Customizing von ServiceNow
    • Abarbeitung von Testfällen, teils selbst definiert, vor den Umsetzungen von Releases

         in ServiceNow

    • Fachkonzeptupdate Change Management sowie Configuration Management und im

         CSI/KVP Fall Überarbeitung

    • Workshops zur Abbildung eines mit dem neuen Change Prozess harmonisierenden

         Releasemanagements

    • Fachliche Miteinführung des Releasemanagements in ServiceNow, Release als

         Bündel mehrerer Changes in einem Major Change mit Teiladaption des Workflows

         Changemanagement und Diversifikationen zugunsten differenzierender

         Anforderungen des Releasemanagements

    • Steigerung der erfolgreichen Changes von um 70% auf 97-99% p.M.
    • Senkung der Emergency Change Quote von 9% auf 2%
    • Stellvertreter im Servicelevel Management und Configuration Management
    • Serviceanlage in der CMDB
    • Sichtung der automatisiert generierten Business KPI`s im SLM, ggfs.

         Korrekturbeauftragung bei Rechenfehlern oder Business und IT seitig abgestimmte

                            Aussetzung der Messkriterien.

     

    04/14-10/14      Finance & Automotive Servicemanager/Projekt Austausch Kernbanksystem und

    Frontend, Honda Bank GmbH

     

    • Servicemanagement, Systemverantwortung für eine Anwendung zur Unterstützung zentraler Geschäftsprozesse eines herstellerverbundenen Finanzdienstleisters
    • Business Partner, Schnittstellenfunktion, Unterstützung der Fachbereiche bei der projekthaften Umsetzung von Changes: Begleitung der Anforderungsanalyse, Ermittlung von Umsetzungsaufwänden, Unterstützung bei der Erstellung von Fachkonzepten, Übernahme der DV-Konzeption
    • Projektmanagement, Leitung und Mitarbeit in Projekten zur Umsetzung von Change Requests
    • SPOC, Zentraler Ansprechpartner für die Applikation (Weiterentwicklung, Support, Betrieb, Anforderungsmanagement, Releasemanagement, Architektur)
    • Service Design, Ausarbeiten der Systemkonzeption und Mitarbeit bei der Festlegung einer nachhaltigen Zielarchitektur
    • Service Design & Continual Service Improvement/CSI, Entwicklung und Optimierung von internen Prozessen
    • Bewerten und Freigeben von Changes
    • Problem Management, Analyse und Lösungsfindung bei Applikationsdefekten
    • Unterstützung des Supports und des Betriebs bei Problemanalysen (Analyse IST/SOLL, Vorschlag von Lösungsalternativen)
    • Projektmanagement, Steuern von Projektteams und externen Fremdfirmen
    • Capacity Management, Durchführen von Aufwandschätzungen, Planen von MA-Kapazität
    • Prüfung der Testfälle in HP ALM/QS auf Aktualität
    • Zusammenarbeit mit den Testern in der Pre-Live Phase bezüglich der Defects im Kernbank- und Sicherheitenverwaltungssystem und nach Go-Live bezüglich der verbleibenden Minor Defects
    • Finance Management Kosten/Nutzen Bewertung von Anforderungen, Berücksichtigung der Wirtschaftlichkeit von Anforderungen
    • Funktionaler Architekt für die Applikation
    • Service Continuity Management, Sicherstellung der Verfügbarkeit des Service im Business Continuity Plan/K -Fall
    • Mitarbeit bei der Verhandlung mit IT Dienstleistern und in Software-Auswahlverfahren
    • IT Servicemanagement Tool: Service Now!

     

    07/11-02/14      Pharmabranche, IT Service Manager HP CDS/Eli Lilly Pharma Distribution und Fertigung Gießen

    • Lokaler Ansprechpartner einer pharmazeutischen Produktionsstätte mit ca. 300-400

    Usern

    • Problem Management für geschäftsprozessunterstützende Fachanwendungen (Steuerung Dienstleister) und IT Infrastruktur
    • Change Management, Ausarbeitungen des technischen Change Konzepts
    • Releasemanagement, Roll-Out der Change Konzepte
    • Provider Management Print Services Xerox, AT&T, TCS, CapGemini, HP und EMC
    • Client Lifecycle Management
      • Zuarbeit für das EU Delivery Mgmt, z.b. SLA Auswertung, Erstellen von „Enhanced

    Knowledge Management System“-Artikeln (Sharepoint) zur Verbesserung der Erstlösungsquote des Servicedesks in Ungarn

    • Windows 7 Rollout Site-Verantwortlicher, Koordination des Hardware Swap`s mit

    Datenübernahme, Planung

    • Windows 2008 R2, Deployment neuer Altiris Softwareverteil Server
    • HP CSN, HP Service Manager und Service Now
    • Problem Management / Providersteuerung HP Pro Liant,
    • Schnittstellenfunktion zum internen Produktions- & Logistiksupport- für GMP / GXP

    Bereiche

    • Teamlead Notes-Outlook Migrationskiosk für die Site in 2012
    • IMAC`s Modifikationen im Serverumfeld, SAN
    • Asset Management
    • Leasing / Purchase Abwicklung
    • Qualitätssicherung der regelmäßigen Updates der CISCO VOIP / Call Manager

    Infrastruktur durch AT&T/Tata, Testing der internen standortübergreifenden Verbindung Cisco VOIP-Avaya Analog , Erreichbarkeit der Notfallnummern, Fax to Mail Gateway

      • Diverse Randthemen, wie Infrastruktur für Notes, Outlook, Office, Symantec Endpoint

          Protection, Easy connect, Yokogawa, Propack, Blackberry etc.

     

     

    05/09-06/11      Weiterbildungen ITIL V3 Foundation, V2 Servicemanager, V3 Expert, Prince2

    Foundation in der Wirtschaftskrisenzeit

     

     

    10/99-04/09      T-Systems, Angestellter, verschiedene Standorte und Kundenprojekte wie folgt:

     

    08/07-04/09      Service Manager, Kunde Lufthansa Check-In/Ticketing, Frankfurt

     

    • Incident, Problem und Change Management, inkl. Release
          • Austausch defekter Komponenten an Kiosk Systemen
          • Windows XP-Embedded Changes
          • Beantragung Netz & Firewall (Checkpoint) Changes durch Provider
          • Remote Software Change für Europa Ticketing / Windows 2008 Cluster, JBoss, Oracle SQL
          • Check In und Ticketing Monitoring für Europa
          • 2nd Level Support für Nicht-Frankfurt Lokationen Check-In/Ticketing für Provider
          • Schichtdienst 15x365
    • fachliche Steuerung, Mitarbeiter/MA Planung der Internationalen Lufthansa Check-In/Ticketing Kiosk Supportgruppe Frankfurt, 8-9 MA
    • Überwachung und Auswertung der Servicelevel/SLA Einhaltung, mit Pönalenmanagement.

    Erhöhung der internationalen SLA/Servicelevel Einhaltung Ticketing/Check-Inn

    auf > 90% von ca. 50-60% und einhergehende Reduzierung der Strafzahlungen von

    5-8Teur pro Monat auf 1000 Euro pro Monat und, resultierend aus der Auswertung,

    Vorschlag von Maßnahmen zur Verbesserung/Erhalt der SLA Einhaltung wie Spare

    Capacity Management, MA Capacity Management

     

    12/05-07/07      Service Koordinator, Kunde Lufthansa Campus Xperience, Frankfurt

     

    • “Standard Change” Management mit Remedy ARS und Service Center
    • Mitarbeiterplanung von 35 Technikern zur Betreuung von 5000 Clients in der Lufthansa Campus XP Umgebung
    • Vorqualifikation der eingehenden Incidents, richtiger Techniker am Incident
    • Prozessoptimierung Incident Management (Wegezeiten am Flughafen Frankfurt)
    • Lösung kleiner Incidents per Remote
    • Teamleiter 7 MA, Projekt Move Lufthansa Basis → Lufthansa Aviation Center

    1800 PC`s und 250 Netzdrucker über 2-3km Distanz in neues Gebäude umgezogen, Qualitätssicherung der durch Externe MA durchgeführten Moves und Abnahme

    • Überwachung und Auswertung der SLA Einhaltung, mit Pönalenmanagement

    Erhöhung der SLA/Servicelevel Einhaltung im Umfeld Campus XP auf > 90% von ca. 70% und einhergehende Reduzierung der Strafzahlungen von 8-10Teur pro Monat auf 1500 Euro pro Monat und, resultierend aus der Auswertung, Vorschlag von Maßnahmen zur Verbesserung/Erhalt der SLA Einhaltung, genauere Incident / Problem Bewertung und Dokumentation

     

    05/05-11/05      Servicekoordinator, Kunde T-COM, Hanau                                 

     

    • reorganisationsbedingter Wechsel nach Hanau in einen Servicedesk und Bring In Service für mobile T-Com Arbeitsplätze, Incident & Problem Lösung von Hardware, VPN Client oder Kundenapplikationen.

     

    01/03-04/05      Servicekoordinator, Kunden Deutsche Post AG, Toll Collect, IG Metall, Darmstadt

    • Mitarbeit an Windows NT,2000,2003/ HP Intel Server Change Projekten der DPAG

    Koordination & Durchführung von HP Server Installationen (H/W Anlieferung, Aufbau und Installation mit Array Einrichtung, Windows 2000/NT4 und ggf. Systemsoftware DPAG

    • Teilnahme an einer 24/7 Rechenzentrum-Bereitschaft am Standort Darmstadt für IBM und HP Server, Incident/Problemlösung an HP/IBM Servern, ggfs. Neuinstallation mit NT4/Windows2000/2003
    • Teamleiter im Rahmen des Changes Roll Out der W2K Clients in der IG Metall Frankfurt, 9 MA

    Austausch der Hardware, Installation&Aufbau der Hardware, Qualitätsprüfung der von Technikern ausgeführten Installationen mit Anpassungen, Endabnahme mit dem Kunden

    • Einsatz bei Toll Collect in der damaligen Task Force

    Durchführung von Trainingsmaßnahmen für LKW-Fachbetriebe zur Nutzung der Maut Software und Audits bezüglich RMA Prozess

     

    10/99-12/02      Systemsupportspecialist & Servicekoordinator Kunde Deutsche Bank AG, Frankfurt

    • Incident, Problem und Change Management, Servicedesk

    (Office, Lotus Notes, HW),Cluster/Server Administration, RAS/VPN Installation, Softwareverteilung & Paketierung mit Netinstall, Backup & Restore, Aufbau & Betrieb einer Norton Antivirus C/S Infrastruktur, Betreuung von Citrix, DB2 und Oracle Client Anwendungen

    • Projekte:         
          • Change/ Projekt Security, Migration von 1500 Clients von Dr. Solomon Antivirus Lösung auf Norton Antivirus Corporate Edition unter Vermeidung schutzloser Clients und Anbindung an zentrale Management Konsole
          • Change / Projekt Umstellung Lotus Notes ohne Free Seating auf Installation mit Free Seating und zentraler Installation mit einfacherer Aktualisierungsmöglichkeit, woraus auch eine schnellere generelle Clientinstallation hervor ging.
          • Ganzheitliche Versorgung der 1500 AP umfassenden Infrastruktur mit Changes Software/Updates und Aktualisierung der Netinstall Routine für automatische Systeminstallation

     

    • Ab 10/00 erweitertes Aufgabenfeld als Servicekoordinator um zusätzlich:
    • fachliche Leitung eines 7 Mitarbeiter Support Teams über 3 Lokationen, Schicht- und Urlaubsplanung
    • fachliches Mitwirken bei Einstellungsgesprächen eigener und anderer Bereiche
    • Reporting in Remedy bezüglich Ticketaufkommen für das Servicemanagement als Faktura Grundlage und für die SLA(Servicelevel) Einhaltung

     

    09/98-09/99      Mann Computer & Technik GmbH Schotten, Systemtechniker

    • Change & Release Management, Migration von Novell 3.12 Umgebungen auf NT 4 Umgebungen & Administration der Domäne und Setup
    • Software und Hardware Support in Außendiensttätigkeit
    • Ab 04/99 über debis PCM Computer AG, die später wegen Verkauf an die Deutsche Telekom AG zu T-Systems wurde, eingesetzt in der Deutschen Bank AG, Tätigkeit wie ab 10/99

     

    09/97-08/98      GE CompuNet Computer & Co OHG Frankfurt, Systemtechniker

     

    • Hardware und Softwareentstörung an Compaq, IBM, HP, Toshiba Produkten
    • Mitarbeit an Desktop & Server Roll Out und Umzugsprojekten bei verschiedenen Kunden
    • Später Vor-Ort eingesetzt bei der ITT (nun Continental) Teves in Rödelheim

ZEITLICHE UND RÄUMLICHE VERFÜGBARKEIT

SONSTIGE ANGABEN
Interesse an E Mobilität, Börse und erneuerbarer Energie
KONTAKTANFRAGE VERSENDEN

Nachricht:

Absenderdaten: