Projektleiter / Business Analyst Banking verfügbar

Projektleiter / Business Analyst Banking

verfügbar
Profilbild von Anonymes Profil,  Projektleiter / Business Analyst Banking
  • 60529 Frankfurt Freelancer in
  • Abschluss: nicht angegeben
  • Stunden-/Tagessatz: 100 €/Std. 800 €/Tag
    abhängig von Aufgabenstellung und Projektdauer
  • Sprachkenntnisse: deutsch (Muttersprache) | englisch (verhandlungssicher)
  • Letztes Update: 17.11.2019
SCHLAGWORTE
PROFILBILD
Profilbild von Anonymes Profil,  Projektleiter / Business Analyst Banking
DATEIANLAGEN
Profil Lietsche 01_2017

Diese Anzeige ist nur für angemeldete Nutzer möglich.

SKILLS
Als Business Analyst/(Teil-) Projektleiter Finance Industry bin ich spezialisiert auf die Auswahl inkl. EU-Ausschreibung und Implement. von Finanzdienstleistungs-SW und der damit verbundenen Tätigkeiten über alle Bereiche der Bank (Front/Middle/Backoffice).

Meine Kernkompetenzen sind:
  • Projektmanagement / Gesamt- und Teilprojektleitung / Multiprojektmanagement
  • Fachliche und technische Projektleitung
  • Coaching (Fachbereich, IT, Projektleitung)
  • Testmanagement / Testkonzeption
  • Requirements-Engineering und Qualitätssicherung
  • Projekt- und Risiko-Controlling
  • Service-Level-Agreements (SLA), Lizenzmanagement, Vertragsverhandlungen
  • Marksichtung, Auswahl und Implementierung v. Finanzsystemen (Corebanking, Retailbanking, Investmentbanking)
  • Ist/Soll- Analysen, Anforderungsdefinition / Proof of Concept
  • Outsourcingmanagement, Multivendorsteuerung, Transitionmanagement
  • WP-Handel (Front/Middle/Back-Office) und Orderrouting / Börsenanbindung
  • Kenntnisse Bankprodukte der Bereiche Retail- und Investmentbanking sowie Geld- und Kapitalmarkt
  • Wertpapierabwicklung / WP-Geschäftsprozess/ Target 2 Securities (T2S), Zahlungsverkehr, Börsen
  • Depotverwahrung und Depotverwaltung
  • Geschäftsprozessmodellierung, Prozessanalyse und Prozessdesign
  • Schnittstellenanalyse u. Design (fachlich/techn.) / Schnittstellenumsetzung
  • Geschäftsprozessanalyse (fachlich und systemtechnisch)
  • EU-Ausschreibung (VOL/A u. VOL/B; GWG; VgV) und Vergabeverfahren
  • Retailbanking / Investmentbanking / Handel /Ordermanagement
  • Corebanking-Systeme (Aktiv-Passiveseite), Kreditgeschäft, Leasing
  • Commercial Banking, Trade Finance Export Finanzierung
  • Migrations- bzw. Transitionplanung / Migrationsdrehbuch für COW (Cut over) / Integration
  • Stammdatenanalyse (Wertpapiere, Kunden, Depots)
  • Migrations- und Testkonzepte
  • Fachkonzepte / Pflichtenheft / Lastenheft / Request for proposal (RfP)
  • Entwicklung IT-Applikations-Architektur im Handels- und Abwicklungsbereich inkl. Middlewarekonzeption
  • Umsetzung Abgeltungsteuer/Jahressteuerbescheinigung

IT-Kenntnisse
  • MS-Office (Word / Excel / PowerPoint)
  • MS-Project, MS-Visio, Lotus Notes
  • Host-Grundlagen: MVS, CICS, TSO, IMS-DB, IMS-DC
  • RDBMS (Ingres, Sybase)
  • MQ-Series, Connect-Direct (Börsenanbindung CBF)
Applikationen:
  • Back-Office-Systeme:
    • WVS/WP2 (dwp bank), WD (BBk-spezif.), OBS (DSW; Module: spez. WPS, GDH, ZAV, KKT, BAS
  • Front-Office / Orderrouting-System:
    • GIOS (Geldhandel (DZ-spezif.)),Cognotec (Devisenhandel), XIOS (DZ-spez.), EUREX, XETRA, DECIDE (pdv)
  • Gesamtbankenlösungen:
    • Alldata (MBS-Open), Misys (Equation), OBS (DSW)
  • Riskmanagementsysteme:
    • Grundlagen: Summit, Front Arena, Kondor+
  • Ticketsytem: Remedy
  • Projekt-Management-Tools: Clarity, MS-Projekt
  • Testmanagement Tool:
    • HP- ALM (Application Lifecycle Management); HP QC
    • JIRA
Zertifizierung im Projektmanagement
  • PRINCE2-Foundation
PROJEKTHISTORIE
Deutsche Bank
Januar 2016 – Dez. 2016
Teilprojektleiter Migration: Orderrouting/Ordermanagement
  • Erstellung Migrationskonzept  und Planung für Pilotphase und Go-Live (COW) inkl. Testmanagement
  • Anbindung inländischer Börsen XETRA, XONTRO, XITARO
Deutsche Bank
Juni 2015 – Dez. 2015

Businessanalyst: Ablösung Risiko- und Limit-Managementsystem
(Projektsprache: deutsch/englisch; Dokumentation: englisch)
  • Erstellung eines Business Requirement Dokuments (BRD) als fachliche Spezifikation zur Risiko- und Limit-Kalkulation im Bereich Trade Finance (Exportfinanzierung)
  • Aufnahme der Business Workflows und Life Cycle Management für die Produkte Letter of Credit (Akkreditiv), Commercial Guarantees (Avale),Trade Finance Loans (Darlehen) und Structured Export Finance mit konsistenter Implementierung der Prozesse
  • Zusammenarbeit mit Programm-Manager, Projekt Managern und Stakeholder aus den Business Bereichen zur Konzeptionierung der Business-Lösung
  • Business Analyse Datenmodel / Datenlieferung der Quell-/Zielsysteme
  • Erstellung und Validierung Feasibility Studies und Lösungsszenarien
  • Verantwortlich für die Qualitätssicherung der Projektergebnisse

Bundesbank
November 2013 - März 2015

Businessanalyst: Target 2 Securities (T2S); Bereich GUI-Koordination
(Projektsprache: deutsch/englisch; Dokumentation: englisch)
  • Ticketmanagement; Prüfung und Analyse eingehender Incendent- und Problemmanagement-Meldungen aus dem Testumfeld
  • Erfassung der Tickets in Remedy und Statusmeldungen an interne und externe Reporting Systeme (EZB)
  • Bearbeitung und Verfolgung der Fehlerbehebung bis zur Produktionsumsetzung
  • Koordination und Abstimmung der Anpassungen mit allen beteiligten Entwicklungsabteilung der 4 Zentralbanken
  • Erstellung einer technische Dokumentation für zusätzliche Sicherheitsanforderungen zur digitalen Signatur von Transaktionen
Businessanalyst: Erstellung Auswirkungsanalyse zur Anbindung von Target 2 Securities (T2S) im Rahmen eines EU-weiten Vergabeverfahrens
  • Analyse und Aufnahme der Anforderungen der wesentlichen EZB-Dokumente (UDFS, URD, GFS, GTD)
  • Prüfung der Anpassungsnotwendigkeiten bei best. Geschäftsprozessen und der Anbindungsvarianten (A2A/U2A), Basis XML/SWIFT ISO 20022
  • Abgleich der Anforderungen mit vorhandenen IT-Systemen (Corebanking, WP-Abwicklung und Zahlungsverkehr)

Deutsche Bank
April 2014 - November 2014

Businessanalyst: Erstellung fachliche Detailspezifikation für Target 2 Securities (T2S) Anbindung mit neuen funktionalen Anforderungen (Doku: englisch)
  • Analyse und Aufnahme der neuen Anforderungen aus T2S und aus den Märkten bzw. aus den Fachbereichen
  • Abstimmung mit den Fachbereichen bzw. mit den IT Einheiten
  • Dokumentation der Anforderungen und Ausarbeitung des Funktionalen Designs als Grundlage für die Entwicklung und Umsetzung aller Anforderungen (Schwerpunkt: Disposition)
  • Aufbau Testmanagement für die Implementierung von T2S, Klärung der Nutzung der Testumgebungen und der Anbindung zu den Testumgebungen
  • Erstellung Testkonzept
Baader Bank
Februar 2014 - März 2014

Businessanalyst: Erstellung fachliche Detailspezifikation Tradeaggregation
  • Erstellung des Detailfachkonzeptes
  • Aufnahme der interne und externe Systeme der Baader Bank im Aggregationsprozess (FO, MO, BO, Clearing)
  • Darstellung der Geschäftsprozessabläufe der betroffenen IT-Systeme im Rahmen der Aggregation (Normalfall / Stornofall vor/nach der Aggregation)
  • Erstellung Aggregationsmatrix (CATS, Ludwig,TRIO)
  • Beschreibung der Systemanpassungen in Decide, KoVer, ESN, KoLiBri
  • Erstellung der Meilensteinplanung zur Umsetzung bzw. Einführung
BHF-Bank
Januar 2013 - August 2013

Businessanalyst: Aufbau einer Service und Dienstleister-Steuerung im Rahmen des IT-Outsourcingmanagements an 2 Provider (T-Systems und ATOS)
  • QS Verfahrenshandbuch bzgl. Service-Level-Management
  • Aufbau von Kontroll- und Steuerungsmaßnahmen für das Provider-Mgmt. auf Basis von Kennzahlen (KPIs)
  • Analyse und Abgleich der Service-Level (SLA´s) beider Outsorcing-Provider (Host- und Desktop- bzw. C/S-Umgebung)
  • Erstellung, Anpassung u. Beschreibung der Geschäftsprozesse gemäß EPK-Modellierung (Incident; Problem-,Change- und Eskalation-Mgmt.; Finanzmanagement usw.); ITIL V3 basierend
  • Abstimmung mit dem IT-Richtlinienmgmt. der Bank sowie der Überprüfung und Anpassung der Aufbau- und Ablauforganisation gemäß KWG § 25 a
  • Prüfung der IT-Dienstleistungsverträge und Vorgaben zur Konsolidierung bzw. Anpassung
  • Ermittlung der Berichts- und Handlungspflichten gemäß Verträgen
  • Erstellung Handbuch IT-Dienstleisterservicesteuerung und Checklisten zur Kontrolle
Energieversorger
März 12 – Juli 2013

Projektleiter u. Businessanalyst: Neustrukturierung Serviceprozesse im Bereich Workforcemanagement
  •  Aufnahme der bestehenden Serviceprozesse für die Sparten Strom, Wasser, Gas, Fernwärme
  • Analyse der Ist-Prozesse inkl. Schwachstellen und Definition der Soll-Geschäftsprozesse gemäß service- orientierter Architektur
  • Erstellung der Deltaanalyse
  • Definition der Lösungskonzeption
  • Erstellung Lastenheft für ein neues Workforcemanagementsystem inkl. Betriebsmittel-DB
NRW.BANK
August 11 – Nov.2011

Business-Analyst u. Projektleiter: EU-Vergabeverfahren mit vorgeschaltetem Teilnahmewettbewerb für eine neue WP-Abwicklungssoftware
  • Strukturierung und Erstellung aller Vergabeunterlagen (von der Bekanntmachung bis zum Zuschlagsschreiben)
  • Erstellung fachlicher Anforderungskatalog und DV-Fragenkatalog für Nebenbuchhaltung u. Repogeschäfte
  • Erstellung aller SLA´s (SW-Pflege- u. Wartungs-vertrag; SW-Lizenzvertrag; Rahmenvertrag; Projektvertrag) und Abstimmung mit dem Einkauf und Fach- bzw. IT-Abteilung
  • Erstellung der Bewerbungsbedingungen mit Richtwertmethode gemäß UfAB
  • Festlegung der Bewertungskriterien
  • QS ergänzender Konzepte
Santander Consumer Bank
Febr. 11- Ende Juni 2011

Projektleitung: Umsetzung Jahressteuerbescheinigung/Abgeltungssteuer
(Dokumentation: engl.; Projektsprache: deutsch/engl.)
  • Erstellung Fach / DV-Konzept; Testmanagement
  • Koordination Druckprovider und Outsourcer/dwpbank
  • QS Testdaten und Druckoutput JSTB 2010 und Erträgnisaufstellung (Passiv- und Depotseite)
  • Abstimmung Freistellungsaufträge und NV-Bescheinigungen
  • Reklamationshandling
  • Internes / externes Reporting
UniCredit Bank
Juli 2010 – Nov. 2010

Einführung von Zertifikaten in die bestehende Applikationslandschaft (Projektsprache und Dokumentation: englisch)
  • Aufbau Projektplanung und Reporting
  • Aufnahme und Umsetzung der Anforderungen vom Handel/Fachbereich
  • Analyse der aktuellen Geschäftsprozesse
  • Spezifizieren von Life Cycle und Underlyings für Corporate Actions
  • Feld-Mapping WM-MDB: Kap.-Erhöhung, Umtausch u. Dividende
  • Erstellen Spezifikation für Corporate Action-Interface Sophis zur Marktdatenbank
  • Erstellen Business Requirements für Bloomberg-Interface
Deutsche Bundesbank
Febr. 2009 – Febr. 2010

Erstellung der Wertpapiergeschäftsprozesse (OBS von DSW)
  • Erstellung Fachkonzept Geschäftsprozessanalyse
  • Analyse und Umsetzung der OBS-spezifischen WP-Geschäftsabwicklungs- und Depotverwaltungsprozesse
  • Entwicklung eines Prototypen mit einem BPM-Tool
  • Einbindung der Versorgung bzw. Anbindung der internen und externen Schnittstellen in den gesamten Prozessworkflow
  • Aufnahme und Umsetzung der internen Geschäfts-prozesse mit den Bereichen
  • WP-Geschäft (Orderdesk/ Orderabwicklung/ WP-Stammdaten, Finanzumsätze/ Zahlungen/ Portfolio-management)
  • Depotgeschäft (Verwahrung/ Verwaltung/ Kapitalmaßnahmen)
  • Geldpolitischen Geschäfte der BBk (WP-Leihe-/Pensionsgeschäfte, Ein- Auslieferung)
  • Selbstbesicherung (Collateral Mgmt.)
  • Beschreibung und Dokumentation der Ergebnisse
  • Erstellung Verfahrenshandbuch
Deutsche Wertpapier Service Bank (dwp-Bank)
Nov. 2008 – Jan. 2009

Parametrisierung Wertpapierabwicklungssystem WP2
  • Abgleich Fach- und DV-Konzepte bzgl. Mifid-Tabellen - bzw. Felddefinitionen für den Prepiloten und die Tranchenmigration
  • Analyse der Parametereinstellungen in WVS und WP2 bzgl. Mifid (Beraterhaftung)
  • Klärung der Parameter-Defaulteinstellungen über mehrere Testinstanzen
  • Abstimmung der Parametereinstellungen mit dem Fachbereich
  • Parametereingabe der Mifid-Feldausprägungen in WP2
LBBW
April 2008 – Mai 2008

Teilprojektleitung: Migration Handelsprodukte im Bereich Financial Markets (FM)
operative Teilprojektleitung WP-Handel/Abwicklung
  •  Koordination aller FM-Bereiche mit diversen Arbeitspaketen
    • Geld-Devisengeschäfte
    •  Repo/Leihe
    • Collaterals
    • Depot A/ Depot B
    • Eigene Emissionen
    • Schuldscheindarlehen
    • Standardisierte Derivate Zinsderivate
    • Kreditderivate
    • Kundenstammdaten
  • Erstellung Migrationsdrehbuch zur Übernahme aller Handelsprodukte
  • Erstellung der Time-Line (Errichtungsphase / Migrationsdurchführung)
  • Festlegung der Anhängigkeiten zu den Finanzprodukten und die Reihenfolge der Migration
  • Durchführung der Detailprojektplanung und des Projektcontrollings
  • Koordination der termingerechten Erstellung und Abnahme der Migrationsfeinkonzepte
  • Überwachung der Migration auf Termin- und Prozesseinhaltung
Deutsche Bundesbank
Mai 2004 – März 2008

Auswahl und Einführung einer neuen Wertpapierabwicklungs- und Depotverwaltungssoftware (OBS von DSW) (Co-Projektleitung sowie TPL Migration)
  • Marktscreening potentieller Lösungsanbieter und detaillierte Auswertung der wesentlichen Anbieter
  • Gesamtprojektplanung mit Teilprojekten und Aufgabenbeschreibung inkl. Projektrisikoanalyse
  • Durchführung von Workshops mit den Fach-bereichen; Erstellung Pflichtenheft WP-Abwicklung und Depotverwaltung
  • Entwicklung eines systemtechnischen Fragenkataloges und Erstellung einer Leistungsbeschreibung für das neue WP-Abwickl.-System
  • Vorbereitung und Durchführung der EU-Ausschreibung mit Teilnahmewettbewerb und Bewertung der Ausschreibung im Rahmen des EU-Vergabeverfahrens
  • Fachliche und technische Bewertung der Anbieter und Entscheidungsvorlage
  • Aufnahme und Strukturierung der Standard- und bundesbankspezifischen Schnittstellen inkl. interner/externer Geschäftsprozesse sowie der Börsenanbindung (CBF/CBL) und dem Orderroutingsystem von RTS
  • Strukturierung, Organisation und Durchführung von Intensivverhandlungsrunden zwischen den Fachbereichen und drei finalen Applikations-lieferanten
  • Entwicklung von Auswertungsmustern (Funktional Point Analyse)
  • Prüfung und Auswertung der eingereichten Anbieterunterlagen inkl. Lösungskonzepte
  • Unterstützung und Qualitätssicherung bei der Erstellung von Präsentationsunterlagen zu bundesbankspezifischen Verfahrensabläufen
  • Organisation und Durchführung von Referenzbesuchen
  • Koordinierung und Durchführung der Aktivitäten zwischen den Fachbereiche bzw. dem Servicezentrum Beschaffung der Bundesbank mit potentiellen Lösungsanbietern während dem EU-Vergabeverfahren
  • Auswertung der Bewerbungsunterlagen und Mitarbeit bei der Entscheidungsfindung für den Anbieter „DIE SOFTWARE“
  • Begleitung der Vertragsverhandlungen und Mitarbeit bei der Erstellung von Service-Level-Agreements
  • Projekt-Setup für die sich anschließende Umsetzungsphase inkl. Gesamtressourcen- und Meilensteinplanung
  • Datenaufbereitung und Erstellung der Struktur der Stammdaten aus dem Altsystemen WVS
  • Entwicklung unterschiedlicher Migrationszenarien
  • Erstellung der Aufgaben- und Ressourcenplanung für das Teilprojekt Migration und Koordination mit anderen Teilprojekten inkl. Produktionsaufnahme und Nachprojektphase
  • Mitarbeit bei der fachlichen GAP-Analyse
  • QS der Migrationsplanung der beiden Alt-Systeme
  • Kontinuierliche Anpassung der Gesamtaufgabenplanung in Abstimmung mit der PL
  • Erarbeitung eines einheitlichen Schnittstellen-Konzeptes
  • Erstellung einer Rückfallplanung für die Produktionseinführung
  • Aufnahme und Dokumentation aller Einzelgeschäftsprozesse zu Partnersystemen von OBS inkl. Back-Up-Lösungen
  • Schnittstellenkonzeption (fachlich u. technisch) und Umsetzung von insgesamt 70 Schnittstellen (u.a. DBS, WM-Stammdaten, Inlands- Auslandskurs-Lieferung, §24c KWG, Meldewesen (§9 TRICE, AWV, Depotstatistik) SWIFT/WBIFN, SBV zu internen und externen Systemen teilweise unter Einbindung BBk-eigener Middleware
  • Konzeption und Anbindung an die ZV-Systeme der Bundesbank
  • Planung und Durchführung von Schnittstellentests im Stagekonzept von der Entwicklung über die A/I- bis zur Produktionsumgebung
  • Konzeption und Umsetzung der Leitungsanbindung zur Börse (Infrastruktur und ConnectDirect)
  • Erarbeitung eines einheitlichen Migrationsdreh-buches als Big Bang für das Produktionswochenende (zum 1.10.07) inkl. Teilnahme am Leitstand im COW mit erfolgreicher Einführung des Projektes WPneu in Time und Budget (20 Mio. €)
  • Nachdokumentation der Geschäftsprozesse und Umsetzung noch offener Schnittstellen nach Produktionseinführung
Deutsche Leasing
Mai 2004 – Juni 2004

Projekt-Setup zur Einführung einer Autobank
  • Statusanalysis of existing IT- and Applications-frame-work
  • Developing IT-Landscape for a new Corebanking-System with variable business-modules (Loan, Leasing, Revolving, Creditcards, Collection, Accounting, Deposit Business (Passivgeschäft)
  • Dokumentation der Geschäftsprozesse inkl. Kreditfinanzierung (Händler-Absatz-Finanzierung)
  • Ermittlung Bewertungsraster möglicher Appli-kationslieferanten
  • Marketscreening und Softwareevaluierung für Funktionalitäten einer Autobank
  • Entwicklung der Lösungsszenarien und Risikobewertung
DZ BANK
Okt. 2003 – April 2004

Ablösung eines bestehenden Geld- und Devisen-Informations- und Ordersystems im Retailhandel
  • Erstellung eines Anforderungskataloges für ein Orderroutingsystem für den Handel mit Kunden und Institutionellen; Aufnahme Businessprozesse
  • Marktanalyse relevanter Anbieter
  • Erstellung von Bewertungskriterien und Auswertung der Ausschreibung mit Kostenübersicht
  • Durchführung von Workshops und System-präsentationen für den Fachbereich mit relevanten Anbietern
  • Auswertung der Ergebnisse und Empfehlung zum weiteren Vorgehen im Rahmen einer Konzeptstudie
DZ BANK
Juli 2003 – Sept. 2003

Marktevaluierung einer Orderrouting/ Ordermanagementsoftware im Geschäftsbereich Eurex
  • Erstellung eines Anforderungskataloges für eine Ordermanagement/Orderroutingsystems für den Handel an der Eurex
  • Marktanalyse relevanter Anbieter
  • Erstellung von Bewertungskriterien und Auswertung der Ausschreibung
  • Durchführung von Workshops und System-präsentationen für den Fachbereich mit relevanten Anbietern
  • Ermittlung der GAP´s und Kosten-/Nutzenaspekte
  • Auswertung der Ergebnisse und Empfehlung zum weiteren Vorgehen im Rahmen einer Konzeptstudie
CC-Bank
März 2003 – Juni 2003

Einführung eines neuen Kernbankensystems (Misys „Equation“)
Projektmanagement, Qualitätssicherung, Coaching
  • Angebotsanalyse und Auswertung von Machbarkeitsstudien für die Auswahl eines Anbieters
  • Überprüfung und Korrektur der Vertragsinhalte zwischen der Bank und den Applikationslieferanten
  • Konzeptn und Planung aller Projektphasen inkl. der Abhängigkeiten als Vorprojekt
  • Erstellung einer Risikobetrachtung für das Projekt mit Auswirkungsanalyse
  • Definition und Qualitätssicherung der Teilaufgaben für die Teilprojekte Migration/Integration und Datawarehouse mit Aufwandsschätzung inkl. Grundlagen Testmanagement
  • Erstellung und Qualitätssicherung der Projekt-strukturpläne mit Arbeitspaketen für die Teilprojekte Datawarehouse und Migration/ Integration inkl. für Testkonzeption für Systemkomponenten, Produkte mit den jeweiligen Funktions- und Integrationstests
  • Überprüfung der Anforderungskataloge der Fachbereiche und Abstimmung mit den Applikationslieferanten
  • Prüfung der Einbindung standardisierter Kredit-prozesse in die Gesamtbankenlösung
  • Durchführung von Workshops mit Systemlieferanten und den Fachbereichen
  • Überarbeitung der Anforderungen aus den einzelnen Fachbereichen der Bank (Aktiv- und Passivprodukte, Reportanforderungen) und Klärung aller system-technischen Fragestellungen
  • Analyse der Kreditprozesse (Annahme; Kredit-entscheidung (Scoring, HHR, Schufa), Kredit-abwicklung
  • Abgleich Anforderungskatalog mit mögl. Kredit-bearbeitungssoftware
  • Erstellung von Projektdokumentationsrichtlinien und Musterdokumenten zur Projektsteuerung
UBS
Okt. 2002 – Dez. 2002

Auswirkungsanalyse bei der Einführung des Zentralen Kontrahenten (CCP); Wertpapierabwicklung
Projektleitung
  • Erarbeitung eines Fachkonzepts unter Kosten- und Machbarkeitsaspekten sowie einer groben Impact-Analyse
  • Vergleiche des Wertpapier-Outsourcing- Angebotes von CBF/BWS/BNP
  • Funktionaler Abgleich der SLA´s
  • Gesamtkostenermittlung/Vergleich für unter-schiedliche Lösungsvarianten
  • Ermittlung des Orderworkflow inkl. Abwicklung
  • Kostenoptimierung, Bewertung und Empfehlung für eine Lösungsvariante inkl. Vorstandsvorlage
Hess. Landesbank
August 2001 – November 2001

Entwicklung einer neuen Handelsarchitektur
Projektmanagement
  • Aufnahme und Analyse der Prozesse im Bereich Global Markets
  • Funktionale Aufnahme der Handelssysteme aus dem Front-Middle-Back-Office (FX/MM)
  • Konzeption der neuen Handelsarchitektur und Kosten/Nutzenaspekten inkl. Berücksichtigung der Schnittstellen mit Testszenarien
  • Definition der Lösungsszenarien unter Reali-sierungsnotwendigkeiten in Abhängigkeit mit der strategischen Neuausrichtung der Bank
CC-Bank
März 2001- Juni 2001

Auswahl und Einführung eines Kernbankensystems
fachlicher Projektleiter und Qualitätssicherung
  • Marktsichtung, Ist-Analyse und Sollkonzept
  • Durchführung von Workshops mit den Fachbereichen
  • Definition Anforderungskatalog und Durchführung der Ausschreibung
  • Durchführung von Anbieterworkshops
  • Fachliche Analyse und Bewertung der Anbieter
  • Überprüfung fachlicher Anforderung der Testfälle im Produktbereich Accounting, Kredit, Passiv, Darlehen, Leasing
HVB
März 2000 – Aug. 2000

Review und Definition Pflichtenheft Aktien
Projektleitung
  • Review eines vorhandenen Pflichtenheftes
  • Erstellung eines Anforderungskataloges Aktien/ Aktienderivate
  • Durchführung von Interviews mit den Fachbereichen (Handel und Risikocontrolling)
  • Review Anforderungskatalog
  • Bewertung der Anbieter und Handlungsempfehlung
Bay. Landesbank
April 1999 – Juni 1999

Definition der Anforderungen des Back-Office im Wertpapierbereich inkl. Derivate
Projektleitung
  • Aufnahme der Geschäftsprozesse im Bereich Investmentbanking
  • Abgleich der Backoffice-Anforderungen mit den Front-Office Risk-Systemen (Summit, Front-Arena, Dealex)
  • Erstellung eines Backoffice-Anforderungskataloges zur Aufnahme in das Front-Office System
Bay. Landesbank
Januar 1998 – Juni 1998

Konzept und Realisierung neuer Handelsraum
Projektmitarbeit/Qualitätssicherung
  • Konzeption neuer Handelsraum
  • Durchführung DV-technischer Maßnahmen
  • Überwachung der Umsetzung der Infrastrukturmaßnahmen
  • Umzugsbegleitung mit Backup-Szenario
Bay. Landesbank
April 1998 – August 1998

Auswahl eines G/D-und WP-Handelssystems (Front- und Middle-Office)
Projektmanagement
  • Ist-Analyse und Sollkonzept
  • Aufnahme der Geschäftsprozesse
  • Marktsichtung und Bewertung
Sparkasse Wolfratshausen
März 1998 – Juli 1998

Auswahl eines Portfoliomanagementsystems und einer Handelsplattform
Projektmanagement
  • Ist-Analyse und Sollkonzept
  • Aufnahme der Geschäftsprozesse
  • Definition Anforderungskatalog und Durchführung der Ausschreibung
Sal. Oppenheim
November 1997 – Juli 1998

Schwachstellenanalyse einer digitalen Handelsplattform
Projektleitung
  • Funktionale Aufnahme des Systems, Kursversorgung und historische Datenbank
  • Analyse der Informationsverteilplattform
  • Erstellung Pflichtenheft zur Durchführung von Workshops
  • Marktsichtung und Präsentationsbegleitung sowie die Auswertung entsprechender Anbieter
  • Fachliche Analyse und Bewertung der Anbieter
  • Kostenvergleich der Lösungsszenarien
ZEITLICHE UND RÄUMLICHE VERFÜGBARKEIT
Verfügbar: ab Januar 2020 nur Rhein-Main-Gebiet
KONTAKTANFRAGE VERSENDEN

Nachricht:

Absenderdaten: