J2EE-Architekt, Anwendungsarchitekt, nicht verfügbar bis 01.07.2019

J2EE-Architekt, Anwendungsarchitekt,

nicht verfügbar bis 01.07.2019
Profilbild von Anonymes Profil, J2EE-Architekt, Anwendungsarchitekt,
  • 86163 Augsburg Freelancer in
  • Abschluss: Dipl.-Informatiker (FH)
  • Stunden-/Tagessatz: 80 €/Std.
    Nur im Raum München/Augsburg (Andere Orte abhängig vom Fahrtdauer und Preisniveau der Hotels)
  • Sprachkenntnisse: englisch (gut)
  • Letztes Update: 21.06.2019
SCHLAGWORTE
SKILLS
Programmiersprachen / Entwicklungssysteme Eclipse, UML 2, HTML, Java Script, JSP IBM VisualAge for Java IBM VisualAge for C++ OS/2 und NT Java 6, C, Lotus Notes (Lotus Script) PL/I, COBOL II, REXX, Transaktionsmonitore / Online-Systeme IBM WebSphere 6.0 (EJB2, EJB3, JSPs, Servlets), IBM CICS (Host und OS/2) IBM WebSphere Commerce Suite 5.1 ATG Web Application Server BEA WebLogic Apache / Tomcat / Wildfly (EJB3) Datenbanken / Dateiverwaltungssysteme DB2 (Windows, MVS, AIX und OS/2), MySQL (für beide DDL, SQL) Oracle, PostgreSQL, JDBC und ODBC VSAM Betriebssysteme Windows NT/XP/Vista AIX / Linux OS/2 MVS VM/CMS Sonstige Softwaresysteme Allgemein J2EE VisualInfo (IBM-System zur Dokumentenverwaltung) DirectTalk (CallPath) DCConnect MQSeries Einsatzbereiche Anwendungsdesign Design (teilweise UML-basiert) von Gesamt- oder Teilanwendungen in fast allen unten aufgeführten Projekten. Design dienstorientierter verteilter Systeme (SOA). Datenbankdesign Mitarbeit am DB-Design in einigen Projekten. Implementierung Mitarbeit oder Alleindurchführung von Anwendungsimplementierungen.
REFERENZEN
2008-2009 Erarbeitung von Anwendungs-Prototypen als Technologie- und
Machbarkeitsstudien für einen deutschen Automobilkonzern
? Modellierung mit UML 2
?? Prototypentwicklung unter Eclipse (Europa/Ganymede)
?? Umsetzung komplexer Geschäftsobjekt-Modelle in Datenmodelle unter EJB3
Umgebung: Serena-Dimensions (Versionsverwaltung), Eclipse (Entwicklungs- und
Zielsystem), IBM WebSphere AS, JBoss, Daimler PAI
2006-2008 UML Modellierung im Rahmen eines internationalen Projekts eines
deutschen Automobilkonzerns
?? Erarbeitung von UML 2-Dokumenten und sonstigen IT-Spezifikationen aus
Business Spezifikationen als Basis für eine off shore Implementation
?? Mitarbeit am Geschäftsobjekt-Modell
(Pflege und Optimierung)
Umgebung: Innovator (Modellierungs-Tool), Serena-Dimensions
(Versionsverwaltung), Eclipse (Zielsystem)
2005-2006 Mitarbeit einem Siebel-CRM-System eines deutschen
Telekommunikationskonzerns
?? Review von bestehendem EAI-Design und Java-Code.
?? Teilweises Refactoring des bestehenden Codes nach aktuellen OO-Techniken
?? Design und Realisierung von Erweiterungen einer Schnittstelle zu einem
Vertragsverwaltungssystem.
Umgebung: BEA WebLogic, Siebel 7, Eclipse, MQSeries, JBoss, Oracle
2004-2005 Portierung eines Host-CICS-Zeitwirtschaftssystems auf Apache Webserver
unter Windows
?? Design und Implementierung eines C-Programmsystems, das unter
Verwendung von FastCGI ermöglicht, einfache CICS-Programmsysteme mit
geringen Änderungen auf Apache-Basis zu betreiben (ohne CICS).
?? Durchführung der nötigen Änderungen an der für IBM Transaction Server
(CICS) geschriebenen Software.
Umgebung: Apache, FastCGI, MySQL, IBM VisualAge for PL/I, MS Visual C++
2004 Siebel-Anwendung einer deutschen Großbank
?? Mitarbeit an Randsystemen zu einer Siebel-CRM-Anwendung
?? Mitarbeit an einem Daten-Migrationsprojekt von Siebel-Version 6 auf Siebel
Version 7
Umgebung: Siebel 6, Siebel 7, Oracle, DB2, IBM VisualAge for Java, Together
2004 Portierung der Hostanwendung INTARAP/N(IBM) auf IBM Transaction
Server für Windows
Umgebung: VisualAge for PLI, IBM Transactions Server (CICS) for Windows.
2003 Host-Anwendung einer deutschen Großbank
? Mitarbeit an einer Interface-Anwendung zwischen Host-
Datenhaltungssystemen und einer Siebel-Anwendung
Umgebung: COBOL II, VSAM, MQSeries
2001-2003 Siebel-CRM-Anwendung einer deutschen Großbank
?? Design und Implementierung eines http-basierten XML-Backend-Interfaces
(Servlet) zwischen „Siebel 6 dedicated Clients“ bzw. „Siebel 7 Servern“ und
diversen Backendsystemen.
Die Backendsysteme waren teilweise EJB-basiert, teilweise über MQSeries
angebunden.
Umgebung: ATG, BEA WebLogic, IBM WebSphere, VisualAge for Java, MQSeries,
Together
2000-2001 Internetauftritt einer Einzelhandels-Vertriebsorganisation
? Design und Implementierung der Backendanbindung (EJBs).
? Entwicklung eines Prototypen für die JSP-Funktionalitätsprüfung im
Feasability- Teilteam.
Umgebung: Windows NT, AIX, MQSeries, VisualAge for Java, WebSphere, WebSphere
Commerce Suite, C
2000 Internetauftritt einer Startup-Mall
?? Mitaufbau der Entwicklungsinfrastruktur
?? Mitarbeit im DB-Designteam
Umgebung: Windows NT, VisualAge for Java, WebSphere
1999-2000 Internetauftritt eines Versicherungskonzerns
?? Mitarbeit am Datenbankdesign
?? Durchführung der Datenbankpflege und -sicherung
?? Design und Entwicklung eines Datenbankframeworks als Basis für alle DB2-
Datenbankzugriffe der Anwendung
?? Design und Entwicklung der Benutzerverwaltung der Anwendung
Umgebung: Windows NT, VisualAge for Java, WebSphere
1999-2000 Neukundenaufnahme einer Direktbank
?? Design und Implementierung einer Neukundenaufnahme in Lotus Notes.
Die Verarbeitung der Daten in verschiedenen Hostsystemen wird durch einen
fehlertoleranten Workflow sichergestellt.
Umgebung: Lotus Notes, VisualAge für C++ (NT)
1999 Programmierauftragsverwaltung einer EDV-Beratungsgesellschaft
?? Design und Implementierung einer Programmierauftragsverwaltung mit
kleinem Workflow
Umgebung: Lotus Notes
1998 VisualInfo/Lotus Notes Schnittstelle für ein Verlagshaus
?? Design und Entwicklung eines Schnittstellenprogramms für die Steuerung der
Verwaltung von Buchhaltungsdokumenten in VisualInfo durch eine Lotus
Notes Anwendung.
?? Die Entwicklung erfolgte parallel für OS/2 und Windows NT
Umgebung: VisualInfo, VisualAge für C++ (NT)
1996 - heute INTARAP/2 Produkteinführungen
?? Einführung des Produkts INTARAP/2 bei bisher 3 Kunden mit 500 bis 5000
Mitarbeitern und Unterstützung bei der Migration vom Host und in der
Einführungsphase.
Umgebung: MVS, CICS, PL/I
1996 Dokumentenverwaltungsoberfläche für ein
Dienstleistungsrechenzentrum
?? Design und Entwicklung einer Anwendung zur kundenspezifischen
Verwaltung von Dokumenten mittels VisualInfo
Umgebung: VisualInfo, VisualAge für C++ (NT)
1996 INTARAP/2 Portierung
? Portierung der Hostsoftware INTARAP/N auf die OS/2 Plattform unter
Verwendung von CICS für OS/2 und IBM-PL/I für OS/2.
Der Umfang der Portierung betrug ca. 250000 Codezeilen.
Umgebung: CICS für OS/2, PL/I für OS/2
1994 – heute Telefon-Banking
?? Design und Implementierung diverser Erweiterungen für das IBM-Produkt
DirektTalk (CallPath) in verschiedensten Bereichen wie Hostkommunikation,
Datenbank oder Sicherungsautomatisierung.
Umgebung: DirektTalk/2, VisualAge für C++ (OS/2 + NT)
1993 Datenerfassung für PPS-System
?? Realisierung einer Waagenschnittstelle mit Hostanbindung über DCC/2
(DCConnect) zur Ermittlung von Kartonfüllmengen und Weitergabe der Daten
an ein PPS
Umgebung: C++, DCConnect
Hardware: IBM Datenerfassungsterminals
1992 Portierung einer COBOL Anwendung bei einem Dienstleistungskonzern
?  Im Rahmen des Projekts wurde eine Host-COBOL-Anwendung von ca.
180000 Codezeilen Umfang auf eine OS/2-Umgebung migriert.
1991 Erstellung des IBM-Kurses 2C813
? Der Kurs wurde komplett entwickelt und der Pilotkurs durchgeführt.
Umgebung: DCC/2
1990 Depositenverwaltung einer Bank
? Mitarbeit am Datenbank- und Anwendungsdesign
? Mitarbeit bei der Implementierung der Anwendung
Umgebung: MVS, CICS, DB2, PL/I
1987 - heute INTARAP/N Mitentwicklung
?Mitarbeit an verschiedenen Subsystemen des Systems INTARAP/N der IBM
?Design und Entwicklung eines verteilten Erfassungssystems als Schnittstelle
zwischen verschiedenen Erfassungsendgerätearchitekturen und einem
Hostsystem (IBM Produktnummer 5775-DNA)
? Einführung des Erfassungssystems bei verschiedenen Kunden.
Umgebung: MVS, CICS, PL/I, C, DB2, OS/2
Hardware: Datenerfassungsterminals der Firmen IBM, PCS, Titze
1983-1987 Studium der technischen Informatik an der Fachhochschule Regensburg
ZEITLICHE UND RÄUMLICHE VERFÜGBARKEIT
Ich bevorzuge den Raum München/Augsburg als geographischen Tätigkeitsbereich, bin aber grundsätzlich auch an Tätigkeiten im weiteren Umkreis interessiert.
KONTAKTANFRAGE VERSENDEN

Ja, ich akzeptiere die AGB

Ja, ich akzeptiere die Datenschutzbestimmungen

Hinweis: der Versand ihrer Kontaktanfrage ist komplett kostenfrei