RACF Systemadministration, Identity Management (IAM) nicht verfügbar bis 30.06.2020

RACF Systemadministration, Identity Management (IAM)

nicht verfügbar bis 30.06.2020
Profilbild von Anonymes Profil, RACF Systemadministration, Identity Management (IAM)
  • 22393 Hamburg Freelancer in
  • Abschluss: Diplom-Kaufmann
  • Stunden-/Tagessatz: 110 €/Std.
    Stundensatz ist incl. Reisekosten
  • Sprachkenntnisse: deutsch (Muttersprache) | englisch (gut) | französisch (Grundkenntnisse)
  • Letztes Update: 28.01.2020
SCHLAGWORTE
PROFILBILD
Profilbild von Anonymes Profil, RACF Systemadministration, Identity Management (IAM)
SKILLS
Betriebssysteme:
  • z/OS z/Unix
  • Windows 10
Programmiersprachen:
  • Cobol
  • Java - Grundkenntnisse
  • PLI
  • REXX / Clisten
  • VBA, VBS
Datenbank-Systeme:
  • DB2
  • IMS/DB
  • Access
  • MySQL
  • SqlAnywhere
TP-Verfahren:
  • IMS/DC
  • CICS
  • TSO/ISPF
Sicherheitssysteme:
  • RACF
Methoden:
  • Datenanalyse
  • Entity-Relationship-Modellierung
  • (OO-Modellierung)
  • Strukturierte Systemanalyse
  • Agile Entwicklung mit Scrum
  • Testmanagement
Software-Tools (eine Auswahl)
  • Beta92 / Beta93
  • BTS
  • Changeman
  • Confluence
  • Control-D
  • DFHSM
  • DFSMS
  • Eclipse
  • Excel
  • File-Aid
  • Fitnesse
  • HTML
  • JformDesigner
  • Jira
  • Omegamon
  • Platinum-Produkte
  • Powerpoint
  • ProEdit
  • QMF
  • PowerDesigner (SAP)
  • SAS Enterprise Guide
  • Strobe
  • Subversion
  • TIM/TAM
  • zSecure / Carla
  • ZUM (b-Cube von iSM)
  • Word
PROJEKTHISTORIE

04/2018-04/2019     Deutsche Bundesbank, Frankfurt
  • RACF-Systemadministration

11/2017-01/2018    KfW, Frankfurt
  • RACF-Systemadministration

10/2016-10/2017   Signal-Iduna, Hamburg
  • Umstellung der DB2-Zugriffe eines Inhouse-Security-Systems  von Max/REXX auf das Standard-REXX-Interface von IBM.

08/2015-09/2017   Generali, Hamburg
  • Mitarbeit bei der Einführung des SAP-Tools PowerDesigner zur Qualitätssteigerung des Datenbankentwicklungsprozesses
    • Installation, Customizing und Scripting von PowerDesigner
    • Implementierung von Rollen und Anbindung an ein IAM-Tool
  • Implementierung von Prozessen zur Analyse von Implementierungsabweichungen unter DB2/z
 
06/2015-07/2015  Das zweite Hüftgelenk, diesmal gleich ohne Krücken und viel Reha-Sport
 
04/2014-05/2015  Deutsche Bundesbank, Frankfurt
 
    • Ausbildung eines neuen Mitarbeiters
    • RACF-Systemadministration
 
12/2013-03/2014   Ein neues Hüftgelenk: 6 Wochen auf Krücken und viel Reha-Sport
  01/2012-09/2013   Signal-Iduna, Hamburg  
    • Entwicklung eines Systems, zur automatischen Generierung eines IMS-Test-Systems mit Anbindung an TWS und Changeman.
    • Erstellung einer Berechtigungsanwendung mit detaillierter interner Security unter Cobol/REXX/DB2/ISPF mit den Funktionen:
      • Provisionierung von RACF-Rechten, basierend auf einem Rollenkonzept
      • Dezentrale Anforderung von Rechten im Rahmen eines definierten Rechtespektrums
      • Erstellung von Testdaten und Testfällen mit Fitnesse
    • Mitarbeit im agilen Entwicklungsprojekt für das Testmanagement (Scrum / Jira)


 
03/2010-12/2011   Deutsche Bundesbank, Frankfurt
 
    • RACF Systemadministration
    • Umsetzung eines RACF-Konzeptes für z/Unix


04/2011-12/2011   Signal-Iduna, Hamburg  
    • Umstellung eines Inhouse-Security-Systems von Adabas auf DB2

04/2003-02/2010   GDIS (Generali Deutschland Informatik Services)  
    • Aufbau von Fachrollen für ein Konzernunternehmen
    • Identity Management und Provisioning
      • Mitarbeit bei der Analyse, Anpassung und Implementierung der organisatorischen Abläufe (Kostenstellen, Organisationen, Personaldaten, Standorte etc.
      • Mitarbeit bei der Klärung der Prozesse bei Mitarbeiterein- und austritt, OE-Wechsel, Elternzeit und Altersteilzeit.
      • Beratung und Mitarbeit bei der Abbildung technischer Userids im IDM-Tool
      • Einführung rollenbasierter Autorisierung im RACF
      • Analyse von RACF-Berechtigungen und Aufbau von Rollen
      • Entwicklung von Verfahren zur Klärung und Zuordnung von Userids zu Personendaten
    • Entwicklung eines RACF-Connectors für ein Standard-UIM-Produkt auf Basis DB2/ REXX/ MQSeries zur Abwicklung geschäftsvorfallorientierter Host-Berechtigungsprozesse (SOA-Ansatz):
      • Anlage, Sperrung, Entsperrung und Löschung von Userids
      • Anlage von TSO- und OMVS-Segmenten
      • zeitversetzte Löschung von persönlichen TSO-Dateien nach Mitarbeiteraustritt
      • Organisationsreferenzierte Vergabe und Entzug von RACF-Rollen (automatisierte Prozesse mit zeitversetztem Entzug von Altrechten und Ausnahmenregelung)
      • Unterstüztung der Gesellschafts- und Organisationswechsel von Mitarbeitern
      • Anbindung der Druck- und Outputverfahren an Änderungen der Organisationsdaten
    • Mitarbeit an der Entwicklung eines webbasierten Vertriebsportals im Bereich Security mit TIM/TAM/FIM:
      • Einführung eines Passticketverfahrens für Host-Zugriffe
      • Entwicklung und Einführung von Object-Services zur Provisionierung eines inhouse-Fach-Autorisierungssystems unter MQSeries/IMS-Connect
    • Mitarbeit bei der Einführung eines zentralen Benutzer-Administrations-Tools
    • Mitarbeit im Migrationsprojekt
      • Mitarbeit bei der Konzeption und Aufbau der technischen Migrationsumgebung
      • Clearing der RACF-Userids
      • Analyse der RACF-Berechtigungen, Aufbau und Vergabe der RACF-Rollen sowie Entzug der Altrechte
    • Mitarbeit am neuen Security-Konzept für IOF
    • Projektleitung 'Datenclearing' als Basis für das Windows XP-Rollout
    • Vereinheitlichung der Control-D-Systeme
    • Aufbau eines RACF- und SMF-Informationssystems unter DB2
    • Zusammenführung von zwei RACF-Systemen
    • Aufbau eines neuen RACF für GDPS-LPARs

 
01/1999-03/2003   Signal-Iduna, Hamburg
 
    • Projektleitung "Beseitigung von Sicherheits-Schwachstellen im RACF und Restrukurierung der RACF-Security"
    • Projektleitung "Vereinheitlichung der Userids der Signal-Iduna-Gruppe"
    • Mitarbeit an der Zusammenführung der RACF-Systeme
    • Entwicklung eines Tools zur Zusammenführung von Personendaten unterschiedlicher Quellen und automatischer Zuordnung der Userids.
      Entwicklung mit DB2, TSO/ISPF und REXX.

  05/1996-12/1998   ESSO AG, Hamburg  
    • IMS-Systemprogrammierung für die Standorte Belgien, Deutschland, England, Finnland, Frankreich und Italien
    • Unterstützung bei der Migration der Systeme in das EXXON-Rechenzentrum Houston.

  01/1995-04/1996   KKH, Hannover  
    • DB2-Tuning

  11/1993-07/1994   Hapag Lloyd, Hamburg  
    • DB2-Tuning

  01/1990-12/1993   Volksfürsorge  
    • Projektleitung "Einführung von DB2 als produktives System"
    • Projektleitung "Testdatenerstellung"
    • Einführung eines Checkpoint-Restart-Verfahrens

  03/1989-11/1990   Lufthansa, Frankfurt und Hamburg  
    • DB2-Datenbankadministration für ein Großprojekt


Referententätigkeit für Info AG, Iso GmbH und APCON GmbH:  
    • DB2-Grundlagen
    • DB2-Anwendungsprogrammierung
    • DB2-Performance und -Tuning
    • QMF
ZEITLICHE UND RÄUMLICHE VERFÜGBARKEIT
Reisebereitschaft ist generell vorhanden, Reisezeit sollte von Hamburg aus nicht mehr als 4 Stunden Bahnfahrt betragen. Daher liegt die Grenze ungefähr in Höhe Würzburg, Frankfurt, Köln.
Am liebsten Mo, Fr im Homeoffice, ansonsten vor Ort.
KONTAKTANFRAGE VERSENDEN

Nachricht:

Absenderdaten: