Manuela Wiemers nicht verfügbar bis 02.03.2020

Manuela Wiemers

agiler Coach, Scrum-Master, Product Owner, Anforderungs-Manager, Business-&Prozess-Analyse

nicht verfügbar bis 02.03.2020
Profilbild von Manuela Wiemers agiler Coach, Scrum-Master,  Product Owner,  Anforderungs-Manager, Business-&Prozess-Analyse aus Huerth
  • 50354 Hürth Freelancer in
  • Abschluss: mittlerweile irrelevant
  • Stunden-/Tagessatz: 110 €/Std.
    verhandelbar je nach Umfeldbedingungen / aktuell nicht verfügbar (mind. bis 30.4.2018)
  • Sprachkenntnisse: deutsch (Muttersprache) | englisch (verhandlungssicher)
  • Letztes Update: 01.07.2019
SCHLAGWORTE
PROFILBILD
Profilbild von Manuela Wiemers agiler Coach, Scrum-Master,  Product Owner,  Anforderungs-Manager, Business-&Prozess-Analyse aus Huerth
DATEIANLAGEN
CV
Der Download dieser Datei ist nur mit einem kostenpflichtigen Account möglich.
Kompetenzenprofil
Der Download dieser Datei ist nur mit einem kostenpflichtigen Account möglich.
SKILLS
Freiberufler; Beratung, Coach, aktive Mitarbeit:
Scrum-Einsätze (seit Juli 2014) // Scrum-Master (PSMI) oder Product Owner (PSPOI)

- aktuell im eCommerce-Bereich als Scrum-Master, als PO-Vertretung und in Skalierungsaufgaben eines Squads oder Tribes
- vorher im behördlichen Umfeld und den Automotiven

aktuelle Coach-Weiterbildung auf Basis des zerttifizierten NLP-Coaches (bis Mitte 2018): Themenschwerpunkt Kommunikation

Workshops (seit Juli 2016)
- agile Ansätze und Teambildung [Team]
- agile Ansätze und Kontrollabgabe [Management]

Freiberufler; Beratung, Coach, aktive Mitarbeit

Einsatz im Behördenumfeld: BZSt / ITZBund (ehemals ZIVIT, IT-Dienstleister des Bundes)
(behördlicher Dienstleister des Bundesministeriums für Finanzen (BMF))
- seit 1.3.2015: Aufbau des Anforderungsmanagements für ein Dialogsystem des BZSt bis August 2016
- seit 1.2.2016: Integration der Methoden in andere Projekte
Anforderungsmanagement des Steuernummer-Verfahrens
Einführung Anforderungsmanagement
  • Methodik
  • Werkzeug
  • Verfahrensanpassungen
Requirements Engineering beim Kunden (BZSt)
Requirements Management je Release (2x im Jahr)
Komplettdokumentation des Verfahrens

Aufbau der Kriterien für ein nachweisbares Qualitätsmanagement

Anforderungsübersetzung
Business Analyse für alle Dialoge des Systems
Pflichtenhefterstellung
Geschäftsprozessanalyse für das komplette System
Unterstützung zentrales Architektur-Team
(Zielrichtung SOA-Architektur)
Unterstützung zentrale Rollen-Rechte-Verwaltung
(Zielsetzung einheitliche verfahrensübergreifende Verwaltung)

Projektmanagement
Visionseinschätzungen je Release
Beistellung Planwerte für alle Dialoge je Release
Laufendes Plantracking; Berichtswesen
Werkzeugeinsatz
DOORS (Anforderungsverwaltung seitens des Kunden)
HP-ALM (Abdeckung der Anforderungen durch den Test, Unterstützung Testfallerstellungen für die Abnahme durch den Kunden)
Balsamiq (Mockups zur Abstimmung des GUI-Interfaces)
Bugzilla / ASPE (Bug-Tracking)


Freiberufler; Beratung, Coach, aktive Mitarbeit
Einsatz im Behördenumfeld: zentraler Beitragsservice (zBS)
(Dienstleister von ARD ZDF Deutschlandradio über Rundfunkbeitragsstaatsvertrag)
Unterstützung bei der Neugestaltung von IT-Prozessen
Fokus1: Pilotierung & Einführung eines fachsteuerungsorientierten Anforderungsmanagements
Fokus2: agiler Projekt-Coach, Scrum-Master
Projektleitungsberatung (Kanban, PMI, Scrum)
Ausfertigung Schulungsunterlagen (mehrere Pilotierungsphasen)
Coaching Mitarbeiter der Pilotierungsphasen
Methodenunterlegung des Vorgehensprozesses, Schnittstellen-Kontrolle zum zBS-Vorgehensmodell und betroffenen Organisationseinheiten
Geschäftsprozessumsetzung (Re-Organisation des gesamten Unternehmens) (BABOK® V2.0)
Scrum-Master (Scrum-Pilotierung)
Moderation, Konfliktmanagement
seit 01.11.2014
------------------------------------------
Freiberufler; Beratung, Coach, aktive Mitarbeit
Einsatz im Behördenumfeld: zentraler Beitragsservice (zBS)
(Dienstleister von ARD ZDF Deutschlandradio über Rundfunkbeitragsstaatsvertrag)
Unterstützung bei der Neugestaltung von IT-Prozessen
Fokus: Ausgestaltung des zBS-Vorgehensmodells unter agilen Aspekten in Adaption von:
V-Modell ® XT, Scrum, eXtreme Programming, agilem Manifest
themengetriebener Entwicklung, Kanban
agilen (vertikalen/horizontalen) Anforderungsmanagement-Prinzipien
agilen Testmethoden (Unit-Testing; test driven development (TDD))
Geschäftsprozess-Konzeption IT (BABOK ® V2.0)
Schnittstellen zu Betrieb, Projektmanagement
Die Ausgestaltung erfolgt unter Scrum-Prinzipien (in eigener Person als Coach, Scrum-Master) in 8 Sprints mit einem Kernteam.
Ergebnisse:
Visualisierungen des Modells
Rollen-, Aktivitäten-, Abhängigkeits- und Methodenbeschreibungen
Informationsveranstaltungen nebst Detailschulungen
Einführung mit  Organisationsumstellungen (Pilotierung & Rollout)
V-Modell ® XT & Scrum: Wissenstransfer und Einführung angepasster Varianten
Im Rahmen einer Organisationsänderung wird die Softwareentwicklung prozessual neu aufgestellt.
Organisationsbewertungen – und Transition
Coaching im Rahmen einer Organisationsänderung
Einsatz im zBS (zentralen Beitragsservice (bis Mitte 2915) (ehemals GEZ)
 
01.05.2014 bis
31.10.2014
----------------------------------------------
Freiberufler; Beratung, Coach, aktive Mitarbeit
Einsatz im Behördenumfeld: ZIVIT
(behördlicher Dienstleister des Bundesministeriums für Finanzen (BMF))
V-Modell ® XT – Adaptionen; Ausfertigungen
Kunden- und Kunden des Kunden-Betreuung: sinnvolle Nutzung des V-Modell ® XT im Rahmen eines SE-Projektes (mit Schnittstellen zu einem Umfeld teilweise ohne V-Modell ® XT)
Prüfung der Anwendung agiler Verfahren (Verfahrensausschnitte) der agilen Allianz, gemeinsame Erarbeitung eines (von vielen) möglichen Übergangs zur bewussten Nutzung zumindest agiler Teilprozessschritte
Ausfertigung der planungs- und analysenahen Produkte des V-Modell ® XT im Bereich Projekt- und Qualitätsmanagement
Anforderungsmanagement; SE-Prozesse
Einführung Anforderungsmanagement im Rahmen des Projektes KiStA (Kirchensteuerabzug)
Ausarbeitung, Anpassung und Verwaltung der Software-Engineering-Prozesse Anforderungsverwaltung, Change-, Defect- und Incidentmanagement und Qualitäts-/Testmanagement mit Einsatz und Anpassung der Werkzeuge DOORS, TAU, HP ALM, ASPE an die Projektnotwendigkeiten.
Fachliche Mitarbeit in allen Disziplinen des Software-Engineering-Prozesses mit Fokus auf Anforderungs- und Testmanagement und aktuell auf die Testdurchführung.
Zielearbeit, Visionen und Missionen zu Lösungsstrategien
Einsatz in drei Cafebetrieben zur Standortanalyse, Aufbau des Kostencontrollings (abgeschlossen Juli 2013)
Einsatz in einem Hotelbetrieb zur Zielearbeit und Ausarbeitung von Lösungsstrategien (abgeschlossen Dezember 2013)
01.07.2012 bis
31.12.2014

Erfreulicherweise hat sich die familiäre Standort-Notwendigkeit zu Berlin positiv aufgelöst und deutschlandweite / internationale Einsätze sind wieder möglich. Das aktuelle private Standbein liegt in Köln – eine immer wieder schöne Ergänzung zu Berlin.
 --------------------------
gematik (Gesellschaft für Telematikanwendungen der Gesundheitskarte mbH) (Berlin)
Führungskraft Abteilung Anforderungsmanagement mit PV
practice Lead Anforderungsmanagement
practice Lead Software Engineering
  • Requirements Engineering, - driven Engineering, - Qualitymanagement, Auditierung
  • Projektmanagement (inhouse-Projekte)
  • Multiprojektüberwachung Anforderungsabdeckung
  • Change Management (projektübergreifend)
  • Gesamtmethodenverantwortung „Softwareengineering“
  • Gesamtprozessverantwortung „Softwareengineering“
  • CRM-Verantwortung
  • Auditierung (intern)
  • Inhouse-Schulungen und externe Vorträge (medica; ReConf; cebit)
Der Standort Berlin hat mich Ende 2006 sehr interessiert, da ich einerseits meine Mutter mit Rat und Tat vor Ort unterstützen wollte und die Aufgabe lockte, in dem sehr umfangreichen Projekt der elektronischen Gesundheitskarte das Anforderungsmanagement aufzubauen.
Was gelungen ist.
01.12.2006 bis
30.06.2012
----------------------------------------
Fourth Project Consulting GmbH (Wolfsburg); Fourth Project Assessments GmbH (Potsdam)
Führungskraft Geschäftsstelle und Automotive-Beratergruppe
practice Lead Usability Engineering
Mitarbeiterführung (fachlich, disziplinarisch)
Styleguides
Projektleitung (Projekte: STAR, iPAD, KPM, EPM, QM-Einführung)
Vorgehen; Aufbau- und Ablaufprozessberatung
Aufbau Qualitätsmanagement
Senior Beraterin Qualitätsmanagement, Projektmanagement, Usability Engineering
Vortragsarbeiten / Gremienarbeit
Zuliefererbörse (Usability, BPMS)
GI (QM und Vorgehen, Vorgehen-Adaptiva, QM und Usability, V-Modell XT)
PRIMAVERA-Tage (Vorgehen und PM)
inhouse: Project based Management
Leitung Fachgruppe GI (Vorgehen) / ASQF (Usability)
Nach zehn Jahren Beratung, in der das Management die bevorzugte Kundenzielgruppe war, bot FPC fachlich-technische oder projektmanagementbezogene Tätigkeiten mit einer spannenden Branche an.
01.10.2002 bis
30.11.2006
--------------------------------------
GORBIT GmbH (regionale Firmenfortführung der FWU) (Köln)
Senior Consultant in den Kernthemen: Projektleitung, Prozessoptimierung, Methodenberatung, Qualitätsmanagement
Verfahren-, Methoden- und OO-Beratung, Qualitätssicherung, QM-Implementierungen, -Strategien
Anpassungen Vorgehensmodelle, Werkzeugauswahl
Anforderungsanalysen, Geschäftsprozess- und Objektmodellierung
Entwicklung und Herausgeber: V-Modell® 97; TUM (München, V-Modell® XT, QS der Anforderungsumsetzung)
Meine persönliche Lernphase, in der sich Kernkompetenzen und Interessen ausgeprägt haben und ich lernen durfte, dass wirtschaftlicher Erfolg eines Unternehmens mit Wertschätzung der Mitarbeiter möglich ist.
01.11.1993 bis
30.09.2002
----------------------------------------------
FWU (Fred Westphal Unternehmensberatung für Datenverarbeitung GmbH) (Köln)
Senior Consultant in den Kernthemen: Qualitätsmanagement und Vorgehensberatung
Environment Control, Hotline-Service, Systemtest, Administrationstest
Erstellung Softwareentwicklungsumgebung (Vorgehensmodell/ Methoden/ Werkzeuge), Einführung, QM-QS-Poolbildung
Schlüsselsystematiken
Projektleitung, Schulungen
Der Beginn der persönlichen Lernphase mit dem beeindruckenden Fall einer Mitarbeiterbindung, da in der Auflösungsphase der FWU der zukünftige Geschäftsführer der GORBIT GmbH den Einstellungsvertrag ins Krankenhaus brachte (Sportunfall).
01.01.1990 bis
31.10.1993
-------------------------
RMS (Gesellschaft für Rationalisierung Management und Sanierung mbH) (Köln)
Consultant in den Kernthemen: Qualitätssicherung
Der erste Vertrag in einem Beratungsunternehmen, das genau nach einem Jahr nicht mehr existierte. Ein Kunde (IBM), ein Thema (Projekt KONTES), eine Aufgabe (Qualitätssicherung mit Systemadministration).
01.011989 bis
31.12.1989
-------------------------------------------
LVM Versicherungen (Münster)
System-/Organisationsprogrammiererin (PL/I, IMS DB/DC)
stellv. Projektleiterin (Krankenversicherung)
Eine Festanstellung im IT-Bereich einer Versicherung, die ein System zur Krankenversicherung von Grund auf erstellen ließ (und später verkaufte).
 
16.01.1985 bis 31.12.1988
------------------------------
Ausbildung

Kommunikation & systemische Arbeit
NLP-Trainer: Bezeugen durch eigenes Verhalten, Abschluss 2016
NLP-Co-Trainer, Seit 1.1.2015
NLP-Master: Veränderte Sichtweise macht die Sicht weise., 13.11.2014
NLP-Practitioner: guter Umgang tut gut, 18.1.2013

Spezialvertiefung Projektmanagement
Zertifizierung PING; V-Modell® XP, 2011
Scrum-Master (Scrum.org), 2008
Kanban-Workshop, 2011
 
Spezialvertiefung Test (ISTQB)
ISTQB Certified Tester, foundation Level
ISTQB Certified Tester, advanced Level - Test Manager
2008 - 2009

Spezialvertiefung Requirements Engineer (ISQI)
IREB – Certified Professional für Requirements Engineering; Foundation Level
IREB – Certified Professional für RE; Advanced Level (modeling)
2009 - 2012

Spezialvertiefung Vorgehen / Prozesse (Softwareengineering)
Miterstellung und Herausgeber V-Modell® 97
Zertifizierung PING; V-Modell® XP
Scrum-Master (Scrum.org)
2000 - 2011

Doktorgrad und Professur
(Fokus Softwareengineering (SE); Spezialgebiet SE-Prozesse & Methoden)
(Aufgabe der Professorentätigkeit zum 1.1.2015)
 1995 und 1999
 
Diplom-Informatikerin (wissensbasierte Systeme), nebenberuflich
Fernuniversität Hagen, Gesamthochschule Hagen (Virtuelle Univers.)
(zeitverzögerte Doktorarbeit gleichen Themas und Professur)
Abschluss 1991

Magister der Philologie (Germanistik, Italienisch, Publizistik),
teilweise nebenberuflich (Münster (Westfälische Wilhelms-Universität Münster))
Abschluss 1986

EDV-Organisatorin, Abendlehrgang
(Münster (IHK))
Abschluss 1985

Datenverarbeitungskaufmann
(Berlin (BEWAG (Berliner Kraft- und Licht-AG))
Abschluss 1982

Abitur
Berlin Spandau (Carl Friedrich von Siemens Oberschule)
 Abschluss 1978
REFERENZEN
Gerne im Direktkontakt bei Bedarf.
ZEITLICHE UND RÄUMLICHE VERFÜGBARKEIT
aktuell nicht verfügbar!!! (bis mindestens 30.4.2018)
Wunschorte: Köln/Bonn; Berlin oder im Norden Deutschlabds
KONTAKTANFRAGE VERSENDEN

Ja, ich akzeptiere die AGB

Ja, ich akzeptiere die Datenschutzbestimmungen

Hinweis: der Versand ihrer Kontaktanfrage ist komplett kostenfrei

WEITERE PROFILE IM NETZ