Stefan Corsten verfügbar

Stefan Corsten

Senior Consultant BI, DWH, ETL, Reporting, Informatica, Teradata

verfügbar
Profilbild von Stefan Corsten Senior Consultant BI, DWH, ETL, Reporting, Informatica, Teradata aus Wegberg
  • 41844 Wegberg Freelancer in
  • Abschluss: nicht angegeben
  • Stunden-/Tagessatz: 85 €/Std. 800 €/Tag
    verhandelbar, je nach Tätigkeit und Einsatzort
  • Sprachkenntnisse: deutsch (Muttersprache) | englisch (gut) | portugiesisch (verhandlungssicher)
  • Letztes Update: 14.01.2019
SCHLAGWORTE
PROFILBILD
Profilbild von Stefan Corsten Senior Consultant BI, DWH, ETL, Reporting, Informatica, Teradata aus Wegberg
DATEIANLAGEN
Profil DE
Der Download dieser Datei ist nur mit einem kostenpflichtigen Account möglich.
Profil EN
Der Download dieser Datei ist nur mit einem kostenpflichtigen Account möglich.
Profil DE
Der Download dieser Datei ist nur mit einem kostenpflichtigen Account möglich.
Profil EN
Der Download dieser Datei ist nur mit einem kostenpflichtigen Account möglich.
SKILLS
Aus- und Weiterbildung
2000 – 2001             Ausbildung zum Programmierer C/C++ und VB 6 sowie zum Netzwerkadministrator im Windows 2000-Umfeld.
2001                         Java Schulung
2002                         Netzwerkadministration Linux – Server
2013                         Schulung: Cognos Reporting Studio 10.1 und Cognos Query Studio 10.1
2014                         MongoDB Schulung (1 Tag)
2014 – 2016             ILS Fernstudium: Informatiker
                                 Lehrgangsinhalte:
  • Zahlensysteme und die Funktionsweise des Computers
  • Einführung in C++: Verzweigungen und Schleifen
  • Statistik, Datenkompression, Kryptografie und Mengenlehre
  • Von der booleschen Logik zur Schaltlogik, Automaten und Maschinen
  • Einführung in das Software-Engineering, UML
  • Objektorientierte Programmierung mit C#: Vererbung und Polymorphismus, Programmierobjekte: Browser, Textverarbeitung, Bibliotheksverwaltung
  • Datenbankentwicklung mit MySQL und PHP: Datenbanktheorie und Programmierung
  • Installation von virtuellen Maschinen mit VMWare
  • Netzwerke mit Windows Server 2012: Netzwerkarten und Topologien, TCP/IP
  • Programmierung eines Roboters: Sensoren, Funkfernsteuerung über Bluetooth
  • KI: Forschungsstand, Suchalgorithmen und neuronale Netze
2015                         Microsoft Zertifizierungen:
                                 08/15        MOC 70-461:
                                                  Querying Microsoft SQL Server 2012
                                 09/15        MOC 70-462:
                                                  Administering Microsoft SQL Server 2012              Databases
                                 10/15        MOC 70-463:
                                                  Implementing a Data Warehouse with                     Microsoft SQL Server 2012
                                 10/15        MCSA SQL Server 2012
                                 11/15        MOC 70-466:
                                                  Implementing Data Models and Reports                  with Microsoft SQL Server 2012
 
Seit 2015                  EuroFH Fernstudium: IT-Management,
geplanter Abschluss: Bachelor of Science
 
Rechner- und Hardwaresysteme
IBM-PC:
Dos
Windows 95 / 98 / Me
Windows NT (alle Versionen, Server und Client)
Windows 2000 (alle Versionen, Server und Client)
Windows XP
Windows Vista (alle Versionen)
Windows 7 (alle Versionen)
Windows 8, Windows 8.1, Windows 10
Windows Server 2003 - 2012
OS/2
Linux / Unix
 
 
Datenbanken- und Entwicklungstools
DBase IV für Dos
Informix
MS – Access
MS – SQL-Server 2000 - 2016
MS – Analysis – Services (SSAS) 2000 – 2016
MS – Reporting –Services (SSRS) 2005 - 2016
MS – Integration – Services (SSIS) 2005 - 2016
Oracle 8 - 11
Teradata
MongoDB
MySQL
Informatica Powercenter 8.6.1 Hotfix 12
Informatica Powercenter 9.1.0 Hotfix 2
Cognos Powerplay
Cognos Reporting Studio 10.1
Cognos Query Studio 10.1
AbInitio
Visual Studio 2003 – 2015
TFS 
 
Programmiersprachen
SQL
TransactSQL
PL / SQL
MDX
C / C++ / C#
Perl
PHP
Basic (Visual Basic.NET 2003 - 2015 / Visual Basic 6.0 / Quick Basic / VBA / VB Script)
ASP.NET
.NET – Framework
Pascal (Turbo Pascal 6.0 / Delphi 5.0)
UNIX – Shell Skripts
 
Sonstige
HTML / CSS
XML / XSLT
Java (Grundkenntnisse)
 
Standardsoftware
MS-Office 97 – 2016 (inkl. VB/VBA - Programmierung)
MS-Project
 
Sprachkenntnisse
deutsch                    Muttersprache
englisch                    fließend
portugiesisch            fließend
 
REFERENZEN
07/16 – heute      DWH – Entwicklung im Bereich Teradata und Informatica bei DHL Paket in Bonn und Remote
Überführung von Verfahrensprozessen aus der Entwicklung in eine quasi produktive Pilotumgebung, Aufbau einer Wartungsumgebung und Weiterentwicklung im Bereich der Qualitätssicherungssysteme.
          Verwendete Tools:
  • Teradata 13.00.01.04
  • SQL Assistant 13.0.0.15
  • Informatica Power Center Designer 9.1.0 Hotfix 2
  • Informatica Power Center Workflow Manager 9.1.0
  • Informatica Power Center Workflow Monitor 9.1.0
  • SQL / PL-SQL
  • AIX / UNIX / KSH / Bash
  • Entwicklung und Fehleranalyse von SSIS-Paketen zur Datenselektion für Marketingkampagnen.
  • Weiterentwicklung von SSIS-Paketen zum Import von Daten ins CRM-System
  • Weiterentwicklung von SSIS-Paketen zum Datenaustausch im CSV- oder XML-Format.
  • Weiterentwicklung und Fehleranalyse von SSIS-Paketen, die Daten zwischen CRM und anderen Systemen, wie SAP austauschen (Up- und Downstream)
              Verwendete Tools:
    • Microsoft SQL-Server 2012
    • Microsoft SQL-Server 2014
    • Microsoft Dynamics CRM 4.0
    • Microsoft Dynamics CRM 2015
    • SQL / T-SQL
    • Stored Procedures
    • C#
    • .Net Framework
       
01/16 – heute      DWH – Datenmigration (Bereich Leben) bei der R + V – Versicherung, Wiesbaden
Migration der Versicherungsverträge der CONDOR – Versicherung in Hamburg in den Bestand der R + V – Versicherung. Es werden Verträge aus den C/S – Systemen und dem Host migriert.
  • Analyse der PL/1 – Copybooks und der zugehörigen Datenfiles des Quellsystems.
  • Analyse der COBOL – Copybooks des Zielsystems.
  • Entwicklung einer Lösung zur automatisierten Verarbeitung der Daten unter Berücksichtigung des jeweiligen Copybooks in C#. Die Solution übersetzt die jeweiligen Copybooks in XML-Dateien, die die Struktur der Daten im Datenfile des HOST beschreibt und verwendet diese dann zum Laden und zerlegen der Datenfiles, die als Faltfiles im Fixed-Length Format geliefert werden. Im ersten Schritt entstehen aus einem HOST-Datenfile mehrere CSV-Files, die jeweils Daten eines HOST Segmentes beinhalten. OCCURS Strukturen werden hierbei ebenfalls berücksichtigt und entsprechend abgebildet.
  • Datenaufbereitung, Im- und Export von Daten
  • Entwicklung von Generatoren zur Erstellung von Stored Procedures, die für die Beladung und die Mappings im SQL-Server verwendet werden.
          Verwendete Tools:
  • Microsoft SQL-Server 2012
  • Microsoft SQL-Server 2014
  • DDL
  • SQL / T-SQL
  • Stored Procedures
  • C#
  • .Net Framework
  • MVVM
  • TPL Dataflow
  • XQuery
  • Linq to XML
 
11/15 – 01/16      DWH – Redesign bei Vodafone, Düsseldorf (Remote)
Review und Redesign eines bestehenden DWHs zur Ermittlung der Kundenzufriedenheit (One CXX)
  • Review der bestehenden Dokumentation
  • Review der bestehenden Datenbanken, Tabellen, Attributen, Ausprägungen und Abhängigkeiten
  • Entwicklung einer für die Aufgabe geeigneten DWH Struktur unter Berücksichtigung der jeweiligen Ladeschichten.
  • Entwicklung eines Konzeptes zur Erstellung einer GUI zur Stammdatenpflege.
          Verwendete Tools:
  • Sybase PowerDesigner 16.5
  • Microsoft SQL-Server 2015
  • DDL
  • SQL / T-SQL
 
10/15 – 03/16      DWH – Entwicklung bei Teradata, München (Remote)
Entwicklung von Lade- und Entladestrecken für die GKV unter Verwendung von Shell-Scripts, Fastload – Files und C-Funktionen
  • Laden von Flatfiles der GKV in das DWH, die im Wesentlichen Abrechnungsdaten der einzelnen Krankenkassen beinhalten. Diese Daten werden in einem zentralen DWH der GKV gespeichert. Anpassung und Integration der ETL – Prozesse
  • Entladen der Daten, die für die jeweiligen Krankenkassen aufbereitet wurden, ebenfalls in Flatfiles.
  • Dokumentation der Anforderungen und deren Umsetzung
  • Erstellung, Durchführung und Dokumentation von Testfällen und deren Ergebnisse
          Verwendete Tools:
  • Unix
  • Bash
  • AWK
  • SED
  • Fastload
  • C
  • PuTTY
  • WinSCP
  • Tortoise SVN
  • Teradata Datenbank
  • Teradata Administrator 15.10
  • Teradata SQL Assistant 15.10
  • Teradata Macros
  • DDL
  • SQL / T-SQL
 
01/14 – 12/15      DWH – Entwicklung bei Hotel.de, Nürnberg
Adaptierung eines für HRS angepassten Kampagnenmanagement – Tools. Anpassung an die Umgebung von Hotel.de sowie stetige Weiterentwicklung des zugehörigen Datawarehouses. Dazu gehört neben Fehlerbehebungen auch das Entwickeln neuer Kennzahlen, was in enger Abstimmung mit der Marketing – Abteilung umgesetzt wurde.
  • Analyse bestehender ETL – Prozesse, Geschäftsprozesse und Kennzahlen.
  • Anpassung der Datenbankstrukturen an die aktuellen fachlichen Gegebenheiten und Geschäftsprozessen.
  • Anpassung und Integration der ETL – Prozesse
  • Weiterentwicklung der ETL – Prozesse zur Laufzeitverbesserung und Stabilisierung der Ladeläufe.
  • Anpassungen und Weiterentwicklungen der Kennzahlen
  • Entwicklung des Reporting-Cubes
 
Weiterentwicklung des Hotel-DWH im Tagesgeschäft. Hierzu zählen AdHoc – Abfragen ebenso wie Fehlerbehebungen in den ETL – Prozessen und auch die Entwicklung neuer ETL – Prozesse
  • Reverse-Engineering des bestehenden Datenmodells.
  • Weiterentwicklung des Datenmodells.
  • Fehlerbehebungen in den bestehenden ETL – Prozessen.
  • Entwicklung neuer ETL – Prozesse.
  • Weiterentwicklung des Operations – Cube.
 
Mitwirkung beim Aufbau eines neuen DWH im Team, zwecks Performanceoptimierung und Restrukturierung der Datenbanken und ETL-Prozesse
  • Analyse der Datenquellen und Konsumenten
  • Entwicklung des Datenmodells. (Design und Implementation)
  • Entwicklung von ETL – Prozessen.
  • Dokumentation
          Verwendete Tools:
  • SQL Server 2012 / 2014
  • SSIS 2012 / 2014
  • SSRS 2012 / 2014
  • SSAS 2012 / 2014
  • PowerBI
  • Team Foundation Server
  • Visual Studio 2010 / 2013
  • C# .NET
  • MongoDB
  • SQL / T-SQL / JSON
  • MDX
  • XML / XLST
  • SEM / SEO / SEA
  • WebTrekk
  • Distimo
  • Qonka
  • Dymatrix Kampagnenmanagement Tool (KMT)
  • Windows 7 / Windows Server 2012R2
  • Sybase Power Designer 16.5
 
03/13 –12/13       DWH-Entwicklung bei Pro7Sat1Group (7Games), München
 
Bestehende ETL-Prozesse, die mithilfe von stored procedures realisiert wurden, müssen überwacht werden. Im Fehlerfall sind zudem Analysen sowohl bezüglich der Ursache des Fehlerfalls als auch der ggfs. fehlerhaften Daten notwendig. Sofern Daten fehlerhaft geladen wurden, so müssen diese für den entsprechenden Zeitraum manuell gelöscht und nachgeladen werden. Diese Technologie wird derzeit sukzessive durch SSIS – Jobs ersetzt.
  • Analysieren der bestehenden Prozeduren und Daten
  • Entwicklung von SSIS-Prozessen gemäß Dokumentation
  • Entwicklung von Reports
          Verwendete Tools:
  • Toad for MySql 11.5.1.2
  • SQL Server 2012
  • SSIS 2012
  • SSRS 2012
  • Visual Studio 2010
  • SQL / T-SQL 
  • Windows XP / Windows 7
  • Cognos Report Studio 10.1
 
 
06/13 – 12/13      Weiterentwicklung eines Portfolio-Management-Systems bei der Münchner Rückversicherung, München


Weiterentwicklung eines Portfolio-Management-Systems zur Berechnung der Risiken „Life“, „Annuity“ und „Income Protection“ mittels Insight Enterprise.
  • Entwicklung von ETL Prozessen zum Laden der Portfolien und der zugehörigen Policen in die Source-Tabellen von Insight-Enterprise.
  • Entwicklung von ETL-Prozessen zu Löschen einzelner Portfolien
  • Entwicklung von ETL-Prozessen zur Realisierung eines „Delta-Load“-Verfahrens.
  • Entwicklung von Stored Procedures zur Datenakquise mittels MDX und OpenQuery aus den Cubes des DWH von Insight Enterprise.
  • Entwicklung von Reports in SSRS und Excel. Datengrundlage dieser Berichte sind Stored Procedures.
          Verwendete Tools:
  • InsightEnterprise 9.1
  • SQL Server 2012
  • SSIS 2012
  • SSRS 2012
  • SSAS 2012
  • Visual Studio 2010
  • SQL / T-SQL 
  • MDX
  • Windows XP / Windows 7
 
 
02/13 – 06/13      Migration von ETL-Prozessen von ODI nach SSIS bei der Münchner Rückversicherung, München


Bestehende ETL – Prozesse, die mit ODI bei der NewRE in Genf realisiert wurden sollen im Zuge der Zusammenführung beider IT-Abteilungen nach SSIS migriert werden. Dies sowohl zum Zwecke der Vereinheitlichung der angewandten Technologien als auch um Lizenzkosten zu minimieren
  • Analysieren der bestehenden ODI-Prozesse
  • Entwicklung von äquivalenten SSIS-Prozessen
  • Analyse und Vergleich der jeweiligen Ausgabefiles bei gleichen Eingabeparametern.
  • Test / QA, sowie Fehleranalyse und Fehlerbehebung.
  • Unterstützung weiterer Kollegen bei der Report-Entwicklung
          Verwendete Tools:
  • Oracle 11.2.0
  • Oracle Metadata Navigator 10.1.3.4.0
  • Oracle Designer 10.1.3.4.4_02
  • Toad 11.5.1.2
  • SQL Server 2012
  • SSIS 2012
  • SSRS 2012
  • Visual Studio 2010
  • SQL / PL-SQL 
  • Windows XP / Windows 7
 
 
05/12 – 02/13      Entwicklung der DWH – ETL – Prozesse  für die Qualitätssicherungssysteme bei der Deutschen Post / DHL, Bonn


Für die Qualitätssicherungssysteme der DHL sollen aus den unterschiedlichen Quellsystemen, die relevanten Daten akquiriert und in zentralen Fakten- und Dimensionstabellen zusammengeführt werden.
  • Entwicklung transaktionsgesteuerter BTEQ – Skripte zur Datenakquise.
  • Laden von Flatefiles von einem FTP-Server, zur späteren Verwendung als Datenquelle in den Mappings.
  • Entwicklung der ETL – Mappings, -Maplets, -Workflows und -Worklets mit Informatica Powercenter 9.1.0
  • Tuning der SQL-Statements in den BTEQ – Skripten
  • Testing der aufgebauten Daten zusammen mit der Fachseite
  • Monitoring der geplanten regelmäßigen Ausführungen der Jobs im Workflow – Monitor, sowie ggfs. Fehlerbehebung und anschließender manueller Ausführung des Jobs. Sicherstellung, dass der Job am folgenden Tag wieder automatisch durch den Scheduler gestartet wird.
          Verwendete Tools:
  • Teradata 13.00.01.04
  • SQL Assistant 13.0.0.15
  • SQL Server 2010
  • Informatica Power Center Designer 9.1.0 Hotfix 2
  • Informatica Power Center Workflow Manager 9.1.0
  • Informatica Power Center Workflow Monitor 9.1.0
  • SQL / PL-SQL 
  • AIX / UNIX / KSH / Bash
  • Putty
  • WinSCP
  • FTP
  • BTEQ
  • Windows XP / Windows 7
  • Perl
 
 
06/11 – 02/13      Entwicklung der DWH – ETL – Prozesse für das Paket & Punkt Bonusprogramm bei der Deutschen Post / DHL, Bonn


Für das Bonusprogramm Paket & Punkt sollen aus den unterschiedlichen Quellsystemen, die zur Bepunktung relevanten Daten akquiriert und in einer zentralen Faktentabelle zusammengeführt werden.
  • Entwicklung transaktionsgesteuerter BTEQ – Skripte zur Datenakquise.
  • Laden von Flatefiles von einem FTP-Server, zur späteren Verwendung als Datenquelle in den Mappings.
  • Entwicklung der ETL – Mappings mit Informatica Powercenter 8.6.1
  • Entwicklung von ETL – Worklets, in denen die BTEQ – Skripte je Quellsystem zum Befüllen der RAW- und Staging-Tabellen zusammengefasst sind, sowie ein Worklet, in dem die Befüllung der Fakten aus der Staging zusammengefasst ist.
  • Entwicklung des ETL – Workflows, in dem die Worklets zu einem Prozess zusammengefasst sind. Der Workflow beinhaltet zudem eine Logik zum Wiederanlauf.
  • Tuning der SQL-Statements in den BTEQ – Skripten
  • Testing der aufgebauten Daten zusammen mit der Fachseite
  • Monitoring der geplanten regelmäßigen Ausführungen der Jobs im Workflow – Monitor, sowie ggfs. Fehlerbehebung und anschließender manueller Ausführung des Jobs. Sicherstellung, dass der Job am folgenden Tag wieder automatisch durch den Scheduler gestartet wird.
          Verwendete Tools:
  • Teradata 13.00.01.04
  • SQL Assistant 13.0.0.15
  • SQL Server 2008R2
  • Informatica Power Center Designer 8.6.1 Hotfix 12
  • Informatica Power Center Workflow Manager 8.6.1
  • Informatica Power Center Workflow Monitor 8.6.1 
  • SQL / PL-SQL 
  • AIX / UNIX / KSH / Bash
  • Putty
  • WinSCP
  • FTP
  • BTEQ
  • Windows XP / Windows 7
  • Office 2010 mit VBA
 
 
 
12/10 – 12/11      E-Postbrief Reporting und QS bei der Deutschen Post / DHL, Bonn


Für das Produkt E-Postbrief der Deutschen Post, welches im Jahre 2010 startete, müssen statistische Auswertungen in Form von Reports erstellt werden. Hierfür werden aus den operativen Systemen die erforderlichen Quelldaten – teils per Mail, teils per sFTP – geliefert. Diese Quelldaten werden in das DWH, welches auf einem MS –SQL-Server 2008R2 läuft, per SSIS importiert. Auf dieser Datenbasis werden die georderten Reports mittels der MS – Reporting – Services (2008R2) erstellt, verschlüsselt und per Mail an die Verteilerlisten gesendet.  Zur Weiter- und Neuentwicklung von Reports und deren Datenbankgrundlage ist es notwendig, die Produktionsdatenbanken auf die Referenz- und Testumgebungen zu replizieren. 
  • Entwicklung des Datenbankmodells mit Powerdesigner.
  • Anlegen der Datenbanken, Tabellen und Integritäten.
  • Entwicklung der SSIS – Workflows zum Download der Rohdaten vom sFTP – Server.
  • Entwicklung der SSIS – Workflows zum Verschlüsseln der Rohdaten mittels PGP, zwecks Archivierung auf dem Server.
  • Entwicklung der SSIS – Workflows zum Import der Daten in das DWH
  • Entwicklung der Reports mittels VS2008
  • Bereitstellen der Reports auf dem Reporting – Server
  • Generierung von Reports vom Reporting-Server gemäß Anforderung des Empfängers. Hierzu gehört auch die Qualitätssicherung dieser Reports, sowohl gegenüber den Rohdaten, als auch fachlich, soweit dies möglich ist.
  • Einstellen von Bugs.
  • Verschlüsseln der Reports per AxCrypt oder Zip, je nach Anforderung und anschließendes Versenden per Mail an die vorgegebenen Empfänger.
  • Automatisierung der Reportgenerierung und des Versandes: Entwicklung einer C#.Net – Anwendung, welche die Reports über den Reportserver generiert, verschlüsselt und per Mail an den jeweiligen Verteiler versendet.
  • Automatisierung der Reportgenerierung und des Versandes: Entwicklung einer Commandline-Anwendung, welche die Reports über den Reportserver generiert, verschlüsselt und per Mail an den jeweiligen Verteiler versendet. Diese Anwendung wird über einen Scheduler gestartet.
  • Entwicklung eines Kundenservice – Cubes 
  • BI – Reporting auf Basis des Kundenservice – Cubes
  • Analyse von Oracle – SQL - Abfragen und Prozeduren sowie deren Umsetzung auf MS SQL – Server 2008R2
  • Einrichten einer Replizierung der Produktionsumgebung der SQL-Server Datenbanken auf die Referenz- und Testumgebung.
          Verwendete Tools:
  • MS SQL – Server 2008R2
  • MS SQL – Reporting Services 2008R2
  • MS SQL – SSIS Services 2008R2
  • MS SQL – Analysis Services 2008R2
  • Sybase Powerdesigner
  • Oracle 11g
  • SQL / PL-SQL 
  • MS Windows Server 2008
  • MS Visual Studio 2008 und 2010
  • AxCrypt
  • GPG4Win
  • WinSCP
  • Putty
  • Serena ChangeMan Version Manager 8.2.0.1
  • SharePoint Server 2007 und 2012
  • HP Quality Center 9.2
  • RemoteDesktop
  • Windows 7
  • Office 2010 mit VBA
  • JIRA Bug-Tracking 4.3
  • VAULT Professional 5.1.1 Versionsverwaltung
  • C# .Net / C++
  • .Net – Framework 4.0
 
05/10 – 12/10      Weiterentwicklung eines Dokumentationssystems für Datenbanken (Web-Anwendung im Intranet) bei der R+V -Versicherung, Wiesbaden


Eine bestehende Intranet – Anwendung zur Dokumentation von Datenbanken (Tabellen, Views und Attributen) soll unter anderem um Gruppierungsfunktionen erweitert werden, sodass z.B. Tabellen, die fachlich zusammen gehören, in einem Arbeitsschritt dokumentiert werden können. Die eigentliche Dokumentation soll wahlweise über das Web – Interface oder über XML – Dateien erfolgen.
  • Entwicklung des Datenbankdiagrammes.
  • Entwicklung eines Migrationsskriptes zur Replikation der bestehenden Daten in die Replikationsschicht der neuen Datenbank. Die Replikationsschicht wird auch künftig als Grundlage für den Up- und Download der XML – Dateien dienen.
  • Entwicklung eines Migrationsskriptes zur Aufbereitung der Daten der Replikationsschicht ins Staging, welches als Grundlage für die Datenakquise des Web – Interfaces dient.
          Verwendete Tools:
  • Informix 8.2 (OLTP und XPS)
  • Harvest
  • AQT
  • dbaccess 
  • SQL / PL-SQL 
  • AIX / UNIX / KSH / Bash
  • CygWin
  • XEmacs
  • Perl
  • HTML mit Javascript
  • AJAX
  • XML
  • Windows Vista
  • Office 2007 mit VBA
 
 
02/10 – 04/10      Weiterentwicklung eines Warenwirtschaftssystems bei OBI, Wermelskirchen


Weiterentwicklung eines bestehenden Warenwirtschaftssystems um e-Commerce-Funktionalitäten. Insbesondere sollen Vertriebskanäle eines Artikels pflegbar sein, worüber gesteuert werden soll, ob ein Artikel nur im stationären Handel, im Web-Shop oder in beiden Kanälen gelistet wird.
  • Entwicklung neuer Formulare und Funktionen unter VB6
  • Entwicklung von komplexen SQL-Abfragen zur Befüllung der Grids.
          Verwendete Tools:
  • SQL Server 2008
  • SQL Server Management Studio
  • SQL / T – SQL 
  • VB 6 
  • UniToolbox
  • ComponentOne –Tools (insbes. VSFlexGrid)
  • Eclipse
 
07/09 – 11/09      Entwicklung und Reporting bei BW-Fuhrpark, Troisdorf bei Bonn

 
  • Entwicklung und Support von VBA - Anwendungen unter  Excel und Access 2003
  • Entwicklung von SQL – Querys und gespeicherter Prozeduren mittels T-SQL  unter SQL-Server 2008
  • Entwicklung von Berichten mit Crystal Reports 2008
  • Entwicklung einer Access – ADP – Datei als GUI; Datenzugriff auf SQL – Server – 2008 über ADO
          Verwendete Tools:
  • SQL Server 2008
  • SQL Server Management Studio
  • SQL / T – SQL 
  • SSIS 
  • VBA
  • Excel 2003
  • Access 2003
 
 
 
 
 
03/08 – 07/09      DWH-Reporting im Bereich Controlling und Statistik bei der Bundesagentur für Arbeit, Nürnberg

 
  • Erstellung von Cubes im AS2000 nach Vorgabe der Fachseite.
  • Entwicklung von Übergabescripts für die gesamte Verfahrens-DB (relational, OLAP und Filesystem)
  • Entwicklung eines Tools zur Änderung der Datenquelle in der OLAP-DB während des laufenden Betriebes
  • Entwicklung eines Tools zur Umbenennung einer OLAP-DB
          Verwendete Tools:
  • Analysis-Server 2000
  • SQL-Server 2000
  • SQL / Transact-SQL / MDX
  • Visual Basic 6.0 und .NET 2005
  • DTS mit VB-Script
  • MS-Dos Shell-Scripts
 
 

 
 
 
03/09 – 04/09      Entwicklung eines Tools zur Konfiguration und Transformation von XML – Dateien in HTML – Dateien bei Diamant – Software, Bielefeld

 
  • Entwicklung einer GUI zur Konfiguration der Transformationen unter VB.Net 2005 mit der Möglichkeit Konfigurationen zu speichern, bzw. zu laden. Die Konfigurationen werden als XML – Files erstellt.
  • Entwicklung eines Commandline – Tools zur automatisierten Transformation dieser Konfigurationsdateien im Batch – Betrieb in HTML – Files unter Verwendung von XSL – Templates.
  • Entwicklung von XSL – Templates.
          Verwendete Tools:
  • Visual Studio 2005
  • .Net – Framework 3.5
  • Oxygen XML – Editor 10.1
  • MS-Dos Shell-Scripts
 
 
 
 
 
07/08 – 08/08      Entwicklung einer VBA – Anwendung bei BW – Fuhrpark, Troisdorf bei Bonn

 
  • Entwicklung von Auswertungsfunktionen unter Excel 2003 (VBA)
  • Entwicklung einer GUI zur Erfassung und Auswertung von IT – Prozessen, IT – Ressourcen und Schnittstellen, sowie deren Abhängigkeiten zueinander. Datengrundlage hierfür ist eine Datenbank auf dem SQL – Server 2005.
          Verwendete Tools:
  • SQL – Server 2005
  • SQL – Server Management Studio
  • SQL / T – SQL / gespeicherte Prozeduren
  • Visual Basic 6.0 und .NET 2005
  • Infragistics NetAdvantage Suite 2008
 
 

 
 
 
03/07 – 02/08      Fachlicher Test A2LL-Software bei T-Systems, Nürnberg

 
  • Fachlicher Test (Teststufe QS2, Bereich Zahlbarmachung) der Software A2LL zur Berechnung und Auszahlung des Arbeitslosengeldes II in den Räumen der Bundesagentur für Arbeit.
  •  
          Verwendete Tools:
  • A2LL-Browser
  • DB-Visualizer
  • PVCS Tracking Tool
  • Mercury TestDirector 8.0
  • Informix
  • UNIX / KSH / BASH
  • Putty / WinSCP
  • Excel - VBA und VB6
 
 
 
 
 
01/07 – 03/07      Scripting und Reporting bei der R+V-Versicherung, Wiesbaden

 
  • Datenaquise zur Stammdatenversorgung von RUVIS-PC 3.0. Die Daten werden im DWH auf dem HOST bereitgehalten und mittels COBOL-Scripts an UNIX/AIX weitergegeben. Auf der AIX werden diese Daten mittels Shell- und Perl-Skripts angereichert und für den GDV-Datensatz aufbereitet. Dieser wird letztendlich auf dem HOST erzeugt und für die Makler bereitgehalten. Die Makler können somit über eine definierte Schnittstelle ihren eigenen Datenbestand online aktualisieren.
  • Erstellen eines Reports für statistische Auswertungen des EDM - Systems auf Basis der im DWH verfügbaren Daten. Die Reports wurden mit Crystal Reports 10 erstellt und dem Anwender über das Crystal - Repository zur Verfügung gestellt.
          Verwendete Tools:
  • Informix
  • Harvest (Version Tracking Tool)
  • SQL / PL-SQL
  • AIX / Unix / KSH / Bash
  • Perl
  • Crystal Reports 10
  • CygWin
 
 

 
 
 
05/06 – 01/07      DWH – Test bei T-Mobile, Bonn

 
  • Testen von Anwendungen im nationalen und internationalen Datawarehouse
  • Erstellen von Testfallkatalogen und Testfällen
  • Systematisches Abarbeiten dieser Testfälle und Dokumentation der Ergebnisse
  • Einstellen und beobachten von Fehlern mittels eines Defect-Tracking-Tools
  • Reporting von Fehlerstatistiken
  • Erstellen von Reports mit Cognos PowerPlay auf Cubes, welche im Rahmen von Testfällen automatisch generiert wurden., sowie bereitstellen dieser über eine Intranetschnittstelle.
  • Testen der Cubes mit Hilfe dieser Reports auf korrekte Inhalte.
          Verwendete Tools:
  • Oracle 9 und 10
  • ETL-Tools (Informatica Powercenter, AbInitio)
  • Cognos PowerPlay
  • Toad 8.0
  • SQL / PL-SQL
  • Unix / KSH
  • UC4
  • DDTS
  • Mercury QualityCenter
  • Hummingbird Exeed
  • Rational TestSuite
  • Rational ClearCase
  • Rational ClearQuest
  • IQRep
 
 

 
 
 
05/05 – 05/06      DWH / Reporting bei der Bundesanstalt für Arbeit, Nürnberg

 
  • Erstellen von Berichten mit Crystal Analysis 9.0 auf vorhandenen Cubes (Microsoft Analysis Server 2000). Für statistische Auswertungen von SGB II (Harz IV)
  • Bereitstellen der Berichte im Intranet mittels Crystal Enterprise 9.0
  • Administration der Microsoft Analysis Server
  • Daten aus einem OLAP - Cube mittels MDX lesen und über DTS - Pakete in eine relationale Datenbank schreiben
  • Erstellen von benutzerdefinierten Funktionen und gespeicherten Prozeduren, um die Daten so bereitstellen zu können, dass diese direkt in ein Excel-Sheet geschrieben werden können.
  • Automatisierung einer Excel-Vorlage zur Generierung von Grafiken für das Intranetportal mittels DTS - Pakete und VBA
  • Anpassungen des vorhandenen Intranetportals
  • Erzeugen von Grafiken für das Internetportal mit Excel
  • Dokumentation im Innovator
          Verwendete Tools:
  • Microsoft SQL-Server 2000
  • Microsoft Analysis Server 2000
  • MDX / SQL / TransactSQL / DTS
  • Crystal Reports 9.0 / Crystal Analysis 9.0 / Crystal Enterprise 9.0
  • Microsoft Office XP
  • Remote Desktop
  • HTML / XML / CSS
  • Javascript
  • VB / VBA
  • UltraEdit
  • Innovator
 
 

 
 
 
04/06 – 05/06      Entwicklung eines Interfaces für ein Online-Billing-System, Firma Megasat in Kaarst

Erstellen eines Perl-Skriptes, welches mittels übergebener Parameter eine Kreditkartenzahlung online prüft und durchführt. Hierbei sollte es sowohl möglich sein, einzelne Zahlungen durchzuführen, sowie auch ein Abo einzurichten, welches selbstständig zu einem bestimmten Stichtag einen Betrag verbucht, bis das Abo ausläuft oder gekündigt wird.
          Verwendete Tools:
  • ActivePerl 5.8
  • Komodo Professional 3.5
  • Suse Linux 10 / bash / ksh
 
 
 
 
 
11/04 – 04/05      Datawarehouse bei Siemens, München

Datenaquise von den lokalen SAP-Systemen einzelner Fabriken und Zusammenführung / Transformation der Daten in ein normiertes Format für die nachgeschalteten Supply-Chain-Management Tools von I2.
          Verwendete Tools:
  • Oracle 8i
  • Oracle 9i
  • TOAD
  • WinCVS
  • Informatika 6.2.1
  • Putty
  • PL/SQL
  • Unix Scripting
 
 

 
 
 
09/04 – 12/05      Entwicklung einer Kundendatenbank mit einem Web-Frontend zur internen Verwendung in einer Intranet-Umgebung, In-House Projekt

Design und Entwicklung der Datenbank für die Applikation. Entwicklung des Frontends unter Verwendung von ASP.NET. Die Anbindung der Datenbank erfolgt durch ADO.NET. Die Anwendung wird genutzt um alle Kontakte und zusätzliche Informationen, wie z.B. zuletzt kontaktiert, Kontakthistorie und mehrere Ansprechpartner je Firmenkontakt zu erfassen und auszuwerten. Die Anwendung ist mit vielen Suchoptionen und einer Serienbrieffunktion ausgestattet. Ich plane weiterhin, die Serienbriefe über Crystal Reports zu realisieren.
          Verwendete Tools:
  • MS - SQL-Server 2000
  • SQL / TransactSQL
  • ASP.NET (Visual Studio .Net 2003)
  • C#
  • Microsoft Server 2003
  • IIS 6
  • Sybase Power Designer
 
 

 
 
 
9/04 – 11/04        Erstellen von Reports bei Nemetschek Crem Solutions, Ratingen

Entwickeln von Reports unter Crystal Reports 10. Die Reports müssen so entwickelt werde, dass diese sowohl unter MS_SQL-Server 2000 als auch unter Oracle 9i laufen. Voraussetzung dafür ist, dass die Queries zur Datenbeschaffung für den Report in ANSI-SQL-Syntax geschrieben sind.
Entwicklung eines Tools zur Erzeugung von XML-Dateien. Die XML-Datei muss alle Eingabeparameter und Datentypen des Reports enthalten, welche von dem Tool ausgelesen werden. Die XML-Datei wird wiederum in der Anwqendung eingesetzt, die den Report  letztendlich anzeigen soll.
          Verwendete Tools:
  • MS - SQL-Server 2000
  • Oracle 9i
  • SQL, TransactSQL, PL/SQL
  • TOAD
  • SQL Navigator
  • Crystal Reports 10
  • Visual Studio .NET 2003
 
 
 
 
 
01/04 – 9/04        User-Help-Desk bei HP, Ratingen

First-Level-Support für Firmen- und Endkunden.
Entwicklung einer Kunden-Datenbank unter Visual Basic.Net auf einem Microsoft SQL-Server 2000. Unter zu Hilfenahme von API-Funktionen konnte eine automatische Erstellung von Cases direkt aus der Datenbank realisiert werden. Darüber hinaus wurden noch Dienstpläne und eine automatische Eskalation in der Datenbank realisiert. Diverse Importfunktionen für bestehende Daten aus Excel-Tabellen sowie zahlreiche Statistikfunktionen sind ebenso in diesem Tool enthalten. Bei der Selektion der Daten, kommen einige gespeicherte Prozeduren zum Einsatz.
          Verwendete Tools:
  • MS - SQL-Server 2000
  • SQL, TransactSQL
  • Visual Basic.NET 2003
  • Clarify
  • Component One ActiveX - Controlls
  • MS Office XP
 
 

 
 
 
10/03 – 12/03      Hotline – Support bei der CC-Bank, Mönchengladbach

First-Level-Support für interne Mitarbeiter der CC Bank sowie Support für die Waren-Händler. Hilfestellung bei der Installation, Konfiguration und Bedienung der Finanzierungssoftware.
          Verwendete Tools:
  • Windows NT4
  • Lotus - Notes 5
  • Callerfassungssystem Octohelp
  • MBS (Modulares Bankensystem)
  • AS/400
  • Novell-Administrationstool
  • CAPS (Credit Application ans Processing System)
  • ADAM / Netadam (Händler-Finanzierungssoftware)
 
 
 
 
 
09/02 – 09/03      Generieren von Reports und Skripts bei der WestLB, Düsseldorf

Generieren von Reports aus einer SQL-Datenbank mittels MS-Access über gelinkte Tabellen und Pass-Trough-Queries.
Erzeugen von Perl- und Shell - Skripts zur Automatisierung verschiedener Abläufe, zum generieren von Reportdateien, zur Steuerung von Connect Direct Jobs und zum bearbeiten von Tabellen einer Sybase – Datenbank.
          Verwendete Tools:
  • MS - SQL-Server 2000
  • MS – Access 2000
  • Perl
  • Front Arena Atlas
  • Connect Direct
 
 

 
 
 
08/02 – 09/02      Installation und Anpassung eines Web-Portals im B2B Marktplatz

Installation des Web-Servers und des DB-Servers vornehmen;
Konfigurationseinstellungen der Anwendung; Tests durchführen.
Die Anwendung ermöglicht das Online-Shopping von KFZ-(Ersatz/Bestand-) Teilen.
 
          Verwendete Tools:
  • Oracle 8i; insbes. SQL Plus 8.1.7
  • TOAD 7.1
  • Windows 2000 Server
 
 
 
 
 
07/02 - 07/02       LTG Hessen, Wiesbaden

Entwicklung einer Kantinen-Software zur Verwendung im Intranet/Internet mit Benutzerverwaltung. Die Benutzer können in Gruppen eingetragen werden und haben je nach Gruppenzughörigkeit die entsprechenden Rechte.
  • Erstellung von HTML-Seiten
  • Entwicklung von Perl Skripten, zur Erzeugung von HTML-Seiten, zur Realisierung des Datenbankzugriffes und zum automatischen EMail-Versand.
  • Entwicklung von Perl Skripten zur Abfrage von Bestelldaten.
          Verwendete Tools:
  • Active Perl 6
  • MySQL 3.23.51
 
 

 
 
 
06/02 – 07/02      Schulung Netzwerkadministration Samba-Linux-Server

 
  • Einrichtung eines Linux-Servers, Verwaltung von System-Diensten, Netzwerk, Drucker und Benutzerrn
  • Einrichtung von Konfigurationsdateien (wie smb.conf, inetd.conf)
          Verwendete Tools
  • Samba-Linux 8.0
 
 
 
 
 
03/02 - 05/02       VW, Wolfsburg

 
  • Entwicklung einer Online-Hilfe
  • Hilfetexte in Word verfassen
  • Kompilieren der Hilfe-Texte zu einer Online-Java-Hilfe
          Verwendete Tools:
  • Microsoft Word 2000
  • ComponentOne Doc-To-Help 6.0
 
 

 
 
 
09/01 - 03/02       Daimler Benz, Stuttgart

 
  • Mitwirkung an der Entwicklung eines Systems zur Verwaltung von Fahrzeugen und Fahrzeugteilen (3Tier-Architektur)
  • Entwicklung der Funktionen, sowie der graphischen Oberfläche unter Visual Basic 6.0
  • Entwicklung von Abfrage- und Auswertefunktionen
  • Entwicklung der Serverfunktionen in C
  • Entwicklung komplexer SQL-Abfragen.
  • Entwicklung von Funktionen, Triggern und Views
  • Entwicklung von Reports mit Crystal Reports
          Verwendete Tools:
  • Visual Basic 6.0
  • C mit Embedded SQL
  • Oracle 8i
  • TOAD 7.3
  • Crystal Reports 6.0
  • Crystal Reports 8.5
 
 
 
 
 
06/01 – 08/01      Mittelständisches Softwarehaus

 
  • Entwicklung einer Kunden-Datenbank
  • Vorhandene Datenbestände im dBase-Format in eine Access-Datenbank importieren
  • Entwicklung der graphischen Oberfläche.
  • Entwicklung von Abfragemechanismen für Kunden- und Kontaktdaten
  • Entwicklung von Methoden zur statistischen Auswertung der Daten und zur anschließenden graphischen Darstellung in Diagrammen.
  • Entwicklung von Tools zur Selektierung bestimmter Daten zwecks anschließender, integrierter Serienbrieferstellung.
          Verwendete Tools:
  • Visual Basic 6.0
  • MS-Access 2000
  • Crystal Reports 8.5
 
 

 
 
 
02/01 – 06/01      Mittelständisches Softwarehaus

Entwicklung eines E-Mail Clients
  • Entwicklung einer graphischen Oberfläche
  • Programmierung der SMTP – Anbindung an einen Exchange-Server im LAN
  • Entwicklung von Routinen zum versenden und empfangen von Mails
  • Entwicklung von Methoden zum aufzeichnen und abspeichern  der Kommunikation mit dem Exchange – Server
  • Abspeichern der Start-Werte in der Registry.
  • Integrieren eines Mail-Adressbuches mit Speicherfunktion in der Registry.
Verwendete Tools:
  • Visual Basic 6.0
 
 
 
 
 
12/98 – 12/99      Datenpflege und Entwicklung von Tools unter dBaseIV

 
  • Aufbereitung von neuen Daten
  • Einspielen der Daten in eine bestehende Datenbank
  • Entwicklung von Oberflächen und Berichten
  • Selektierung von modifizierten Einträgen und speichern in einer weiteren Datenbank.
  • Statistische Auswertung der Daten.
 
01/94 – heute      EDV – Support

 
  • Zusammenstellen von PC – Systemen
  • Reparaturen von PC – Systemen
  • Einstellen der notwendigen BIOS-Daten
  • Installation und Konfiguration von Hard- und Softwarekomponenten
  • Installation von Betriebssystemen (Windows 9x/Me, Windows NT (ab 4.0), Windows 2000, OS/2 und Linux inkl. Netzwerkunterstützung)
  • Installation und Konfiguration kleinerer Netzwerke unter Windows NT, Windows 2000 Server und SuSE Linux 7.1.
  • Installation von Standardsoftware (MS-Office, Visual Studio, SQL-Server, etc.)
  • Installation von OpenVMS auf Alpha- und VAX- Rechnern.
  • Fernwartung von PC-Systemen mit System-Managment-Server
  • Fernwartung von Alpha/VAX- Rechnern unter VMS
 
 

 
 
 
12/93 – 01/94      Entwicklung einer Wahlhilfe mit 6502 Prozessor

 
  • Entwicklung einer Schaltung zur Signalanpassung der seriellen Schnittstelle zur Ansteuerung eines Relais.
  • Entwicklung einer Software zur Ansteuerung der Schaltung über die serielle Schnittstelle unter Basic.
  • Entwicklung einer Routine zum speichern und Auslesen von  Rufnummern und Namen  in einer sequentiellen Datenbank.
  • Portierung der Hard- und Software zu einem 68000- Prozessor, sowie einem programmierbaren Taschenrechner (Casio FX-850P), ebenfalls in Basic.
ZEITLICHE UND RÄUMLICHE VERFÜGBARKEIT
Ich bin ab dem 15.04.2017 zu 100% verfügbar.
Einsatzorte: Deutschland, Europa - EU, Südamerika
KONTAKTANFRAGE VERSENDEN

Ja, ich akzeptiere die AGB

Ja, ich akzeptiere die Datenschutzbestimmungen

Hinweis: der Versand ihrer Kontaktanfrage ist komplett kostenfrei

WEITERE PROFILE IM NETZ