Andrzej Sztwiertnia verfügbar (1 Bewertungen)

Andrzej Sztwiertnia

Business Analyst, Projekt Manager, Solution Architekt, Backend Entwickler, Oracle, JAVA, C++, UNIX

verfügbar (1 Bewertungen)
Profilbild von Andrzej Sztwiertnia Business Analyst, Projekt Manager, Solution Architekt, Backend Entwickler, Oracle, JAVA, C++, UNIX aus Freigericht
  • 63579 Freigericht Freelancer in
  • Abschluss: Promotion an der Technischen Universität in Warschau
  • Stunden-/Tagessatz: 80 €/Std. 640 €/Tag
    Verhandelbar (Remote, Projektdauer, ...)
  • Sprachkenntnisse: deutsch (verhandlungssicher) | englisch (verhandlungssicher) | polnisch (Muttersprache) | russisch (Grundkenntnisse)
  • Letztes Update: 02.04.2020
SCHLAGWORTE
PROFILBILD
Profilbild von Andrzej Sztwiertnia Business Analyst, Projekt Manager, Solution Architekt, Backend Entwickler, Oracle, JAVA, C++, UNIX aus Freigericht
DATEIANLAGEN
Referenzen DeuBa

Diese Anzeige ist nur für angemeldete Nutzer möglich.

DEV - C/C++

Diese Anzeige ist nur für angemeldete Nutzer möglich.

BA / Architekt

Diese Anzeige ist nur für angemeldete Nutzer möglich.

SKILLS
Fachliche Kenntnisse

Durch die Tätigkeit als freier Mitarbeiter in vielen Banken und der Deutschen Börse wurde der Grundstein für eine fachlich orientierte IT-Kompetenz gelegt. Die Erfahrungen und das fundierte Wissen basieren auf den Tätigkeiten in den folgenden Bereichen:

Verwaltung der Finanzinstrumentstammdaten Konzeption des Grundlagenmodells inklusive der Festlegung von Fachregeln für das Wertpapiermanagementsystem WMS, welches die WM Gruppe erfolgreich im Hause einsetzt.

Verwaltung der Market- und Kursdaten Konzeption der Neugestaltung der „Kursdatenbank“ und Versorgung im Hause der WM Gruppe für die Business-Einheit „WM Datenservice und Börsenzeitung“.

Ermittlung der Derivaten Kennzahlen Konzeption der fachlichen Anforderungen zur Kennzahlenermittlung im Bereich der Derivate sowie der technischen Rahmenbedingungen für die Kennzahlenengine.

Portfolio Risk Management Konzeption der Datenkonsolidierung für das Risiko-Tool der Deutschen Bank AG (PWM) und MSCI

Verwaltung der Strukturierten- und Lombard Kredite, Credit Risk Management Erarbeitung einer globalen Lösung für die Verwaltung von Strukturierten- und Lombard-Krediten inklusive Risikomanagement im Bereich Privat Wealth Management. Einführung in ausländischen Niederlassungen.

Anti-Money Laundering / Know Your Customer Einführung einer AML Lösung (Actimize) in den Bereichen: CDD (Customer Due Diligence), WLF (Sanctions Screening & Watch List Filtering), SAM (Suspicious Activity & Transaction Monitoring).


Technische & Methodische Kenntnisse

Entwicklungsmethoden: Agile (SCRUM), Waterfall, Prototyping (inkl. Rapid Prototyping), DevOps
Analysemethoden: Strukturierte Programmierung, Strukturelle Analyse und Design (Top/down, Bottom/Up), OOP (UML), CASE Methoden, TOGAF, BPMN 2.0
Programmiersprachen: Phyton, JAVA, C/C++, SQL, PL-SQL, Unix Scripting, Fortran, Pascal, BASIC (VBA)
Infrastruktur: XEN, VMWARE, AWS
Betriebssysteme: UNIX (Linux, AIX, Solaris), Windows (alle Versionen, Windows Server), Novell NetWare, Digital (RSX, VMS)
Datenbanken Oracle, MS-SQL Server, MySQL, MS-Access, SQL-Base
Tools JIRA, Confluence, Eclipse, MS Visual Studio, VISO, draw.io, svn, git, Apache, Tomcat, usw.
PROJEKTHISTORIE
  • 05/2019 - 11/2019

    • VTB Bank (Europe) SE
    • 50-250 Mitarbeiter
    • Banken und Finanzdienstleistungen
  • Review und Dokumentation der IT-Architektur
    • Überprüfung und Vervollständigung der Beschreibung der System Architektur
    • Bereitstellung der Anforderungen für die Migration der Applikationen
    • Begleitung der Migrationen

  • 11/2018 - 06/2019

    • Deutsche Bank AG / Corporate and Investment Bank
    • >10.000 Mitarbeiter
    • Banken und Finanzdienstleistungen
  • Prozessmanagement für AML and KYC Systeme (Nebenprojekt)
    • Review der bestehenden AML and KYC Prozessen und Erarbeitung der Verbesserungsvorschläge
    • Überwachung der System Lieferenten PwC und Accenture
    • Beteiligung an Lösungs- und Vendor Auswahl Prozessen
    • Mitgliedschaft in Entscheidungsgremien (Innovation Board, Vendor Selection Board)

  • 10/2013 - 04/2019

    • Deutsche Bank AG / Private Wealth & Asset Management
    • >10.000 Mitarbeiter
    • Banken und Finanzdienstleistungen
  • Prozess- und Risikomanagement für lombard- und strukturierte Kredite
  • 09/2013 – 12/2018 – Solution Architekt

    • Erarbeitung der Machbarkeitsstudie
    • Vorbereitung der High-Level Architektur (Funktions- und Datenmodell), Definition der Arbeitspakete, Kostenschätzung
    • Ausarbeitung der finalen Architektur (Datenmodell, Aufteilung auf Applikationsschichten, Festlegung der Technologie)

    01/2014 – 08/2016 – Teamleiter / Projektleiter

    • Entwicklung der Datenbank und der Service-Layer (SOA).
    • Vorbereitung des detaillierten Datenbank- und Service-Designs.
    • Analyse der Migration der Daten aus dem Altsystem

    09/2016 – 11/2018 – Leiter der Entwicklung

    • Koordination der Teilprojekte, Personal- und Budgetplanung.
    • Teamgröße: ca. 30 Mitarbeiter, Projektgröße: ca. 5000 PT/Jahr

    12/2018 – 04/2019 – Berater

    • Unterstützung bei der Übertragung der Kompetenzen an die neue off-shore Entwicklungs- und Betriebsorganisationen

  • 04/2017 - 12/2017

    • Deutsche Bahn AG
    • >10.000 Mitarbeiter
    • Transport und Logistik
  • Datawarehouse für Marketinganalysen (Nebenprojekt)
    • Erarbeitung der Architektur
    • Entwicklung der ETL Prozessen
    • Unterstützung der Front-End Entwicklung
    • Betreuung der Anwender

  • 05/2010 - 12/2013

    • Allianz Managed Operations & Services SE (AMOS)
    • >10.000 Mitarbeiter
    • Banken und Finanzdienstleistungen
  • Anbindung der ausländischen Niederlassungen an eine zentrale AML Lösung der Firma Actimize
    • Unterstützung der Liefersysteme bei dem Aufbau der Schnittstellen (Datenanalyse, Vorbereitung der ETL Strecken)
    • Unterstützung der Systemkonfiguration
    • Organisation der Implementierung und Tests
    • Organisation der Workshops, Koordination der Teams
    • Übergabe und Schulung der Fachbereiche
    • Projektgösse ca. 2000 PT / Jahr

  • 07/2003 - 08/2013

    • Deutsche Bank AG / Private Wealth Management
    • >10.000 Mitarbeiter
    • Banken und Finanzdienstleistungen
  • Portfolio-Optimierung (“PCT”), Produktmanagement (“PDB”) (Teilweise als Nebenprojekt)
    • Kundenberatung im Bereich der Systemarchitektur
    • Ausarbeitung der finalen Solution Architektur
    • Entwurf der Datenbank und der Verarbeitungsprozesse
    • Umsetzung des Datenbankdesigns
    • Koordination und Entwicklungsunterstützung von Verarbeitungsprozessen und Datenschnittstellen
    • Übergabe an die Produktion, L3 Support

  • 07/2010 - 02/2011

    • Börse Stuttgart AG
    • 500-1000 Mitarbeiter
    • Banken und Finanzdienstleistungen
  • Management der Wertpapierstammdaten, Schnittstellenintegration (Nebenprojekt)
    • Transformation des objektorientierten Datenstroms des Vendors WM Daten Service in die interne Struktur des Datenhaushaltes der Börse Stuttgart
    • Erarbeitung eines Lösungsvorschlages, Abstimmung mit der Fachabteilung, Entwicklung des Konverters
    • Anbindung des externen Datenstroms an die interne Datenverarbeitung,

  • 07/2009 - 04/2010

    • WM Gruppe / WM Daten Service
    • 250-500 Mitarbeiter
    • Banken und Finanzdienstleistungen
  • Optimierung der IT Prozesse, Trennung der Entwicklung und Produktion
    • Erarbeitung eines Konzeptes für Trennung der Entwicklung und Produktion, Vorschlag der Werkzeuge

  • 06/2006 - 06/2009

    • WM Gruppe / WM Daten Service
    • 250-500 Mitarbeiter
    • Banken und Finanzdienstleistungen
  • Einführung eines Marktdaten-Verwaltungssystems (Kursdatenbank)
    • Unterstützung bei der Darstellung der fachlichen Anforderungen für die neu aufzubauende Kursdatenbank
    • Ausarbeitung der finalen Architektur (Datenmodell, Aufteilung auf Applikationsschichten, Festlegung der Technologie)
    • Konzeption und Koordination des Designs und der Implementierung, Projektleitung
    • Organisation der Ablösung des Altsystems. Vorbereitung der Migrationsstrategie und Unterstützung der Migration
    • Schulung der Fachbereiche
    • Teamgröße: 8 Mitarbeiter, Projektgröße: ca. 1500 PT / Jahr

  • 01/2008 - 06/2008

    • WM Gruppe / Börsen-Zeitung
  • Einführung eines Berechnungsmoduls für Derivaten-Kennzahlen (Nebenprojekt)
    • Konzeption und Erarbeitung der Systemarchitektur, des Datenbankdesigns und der Implementierung
    • Koordination der Entwicklung und Einführung in die Produktion
    • Entwurf und Umsetzung der Schnittstellen zwischen dem Berechnungsmodul und der Kursdatenbank
    • Teamgröße: 5 Mitarbeiter, Projektgröße: ca. 500 PT

  • 01/2001 - 05/2006

    • FDS GmbH & Co. KG / WM Gruppe, Deutsche Börse AG
    • 10-50 Mitarbeiter
    • Banken und Finanzdienstleistungen
  • Erstellung eines Wertpapiermanagement-Systems ("WMS")
    • Koordination und Entwicklung des Importsubsystems
    • Umsetzung der fachlichen Analyse in eine logische Darstellung
    • Technische Unterstützung der Entwicklung
    • Coaching von Mitarbeitern der Fachabteilung
    • Teamgröße: 5 Mitarbeiter, Teilprojektgröße: 1000 PT / Jahr

  • 01/2002 - 12/2002

    • Deutsche Bank AG / Corporate & Investment Bank
    • >10.000 Mitarbeiter
    • Banken und Finanzdienstleistungen
  • Data Warehouse und Reporting System für das Kreditrisiko, Bundesbank Reporting (Nebenprojekt)
    • Datenbank-Design und -Implementierung
    • Datenbank-Performanceoptimierung
    • Optimierung der ETL-Prozesse
    • Administration der Produktionsdatenbanken

  • 06/2000 - 08/2001

    • Deutsche Brse AG / Neue Markt
    • 500-1000 Mitarbeiter
    • Banken und Finanzdienstleistungen
  • Verwaltung der Emittenten (Nebenprojekt)
    • Ausarbeitung der Backend-Architektur (Datenmodell)
    • Datenbankdesign und -implementierung
    • Entwicklung von Importschnittstellen von Daten-Lieferanten
    • Koordination der Produktionseinführung

  • 04/1999 - 12/2000

    • Braun GmbH
    • >10.000 Mitarbeiter
    • Industrie und Maschinenbau
  • Produktionsplanung und -Steuerung (PPS) (Nebenprojekt)
    • Analyse und Entwurf der Soft- und Hardwareumgebung
    • Entwicklung der Simulationsumgebung für die Validierung der Datenbankperformance
    • Konzeption und Entwicklung der Datenbank zur Übernahme von Echtzeitdaten aus der Produktionsanlage, Steuerung der Fertigungsroboter
    • Erstellung und Durchführung von Belastungstests
    • Beratung im Rahmen von Anwendungsentwicklung

  • 07/1999 - 12/2000

    • Deutsche Bank AG / Corporate & Investment Bank
    • >10.000 Mitarbeiter
    • Banken und Finanzdienstleistungen
  • Inzident Reporting System für Operational Risk
    • Erarbeitung von Entscheidungsgrundlagen für das Management (Systementwurf, Kostenschätzung, Projektplan)
    • Ausarbeitung der finalen Architektur (Datenmodell, Workflows, Festlegung der Technologie)
    • Datenbankdesign und -implementierung

  • 11/1998 - 06/1999

    • Deutsche Bank AG / Asset Management
    • >10.000 Mitarbeiter
    • Banken und Finanzdienstleistungen
  • Portfolio Management System (AMP)
    • Entwicklung und Implementierung der Algorithmen für Portfolio-Performance- Berechnungen (time- und money-weighted)
    • Datenbank „Reverse Engineering“ – Erstellung und Dokumentation des Datenmodells auf Basis existierender Implementierung
    • Einführung von Entwicklungswerkzeugen (Oracle Designer 2000)
    • Performanceoptimierung der Datenbankabfragen

  • 02/1997 - 12/1997

    • ABB AG
    • >10.000 Mitarbeiter
    • Industrie und Maschinenbau
  • Produktionsplanung und -Steuerung (PPS)
    • Datenbank „Reverse Engineering“
    • Erstellung und Dokumentation des Datenmodells auf Basis existierender Implementierung
    • Programmierung von Stücklisten für die Produktionsplanung und -Steuerung

BEWERTUNGEN

Lenz und Partner GmbH

Geschäftsführender Gesellschafter ( Frank Lenz )

In verschiedenen Projekten hatten wir als Lenz und Partner GmbH und ich als Geschäftsführer Herrn Sztwiertnia als Functional Analyst im Einsatz. In diesem Kontext hat Herr Sztwiertnia seine ausgewiesene Expertiese im Umfeld mit Datenbanken wie auch Kurs-/Kennzahlenproblemstellungen unter Beweis stellen können. Ich möchte mich bei Herrn Sztwiertnia für seine wertvollen Beiträge bedanken und würde im Rahmen ähnlicher Fragestellungen jederzeit wieder gerne auf seine Expertise zurückgreifen.

KONTAKTANFRAGE VERSENDEN

Nachricht:

Absenderdaten: