Andrija Arapovic verfügbar

Andrija Arapovic

Scrum Master, Agile Coach, Product Owner

verfügbar
Profilbild von Andrija Arapovic Scrum Master, Agile Coach, Product Owner aus Muenchen
  • 80469 München Freelancer in
  • Abschluss: Magister der Künste (Uni f. angewandte Kunst Wien), Studium der BWL (WU Wien)
  • Stunden-/Tagessatz: 1 €/Std. 1 €/Tag
    Verhandelbar, vor allem bei längerfristiger Beauftragung
  • Sprachkenntnisse: deutsch (Muttersprache) | englisch (verhandlungssicher) | serbisch (Muttersprache) | kroatisch (Muttersprache)
  • Letztes Update: 18.03.2020
SCHLAGWORTE
PROFILBILD
Profilbild von Andrija Arapovic Scrum Master, Agile Coach, Product Owner aus Muenchen
DATEIANLAGEN
CV Andrija Arapovic

Diese Anzeige ist nur für angemeldete Nutzer möglich.

CV Andrei Aschilean

Diese Anzeige ist nur für angemeldete Nutzer möglich.

CV (ENG) Andrija Arapovic

Diese Anzeige ist nur für angemeldete Nutzer möglich.

SKILLS
Zertifizierungen:
CSP-SM: Certified Scrum Professional - Scrum Master
CSPO - Certified Scrum Product Owner mit (Roman Pichler)
A-CSM: Advanced Certified Scrum Master
LeSS Practitioner: Certified Large Scale Scrum Practitioner
Scrum@Scale: Certified Scrum at Scale Practitioner
KMP: Certified Kanban Management Professional (KMP I und KMP II)
OSA: Certified Open Space Agility Level 1 Practitioner


Erfahrung
Ich blicke auf gut 20 Jahre Erfahrung im IT Product Development. Auf dieser langen Reise habe ich praktisch alle Rollen durchlebt: Designer, Developer, Startup Co-Founder, Project Manager, Team Leiter, Product Manager, Product Owner. Dies alles hat mich zu der Rolle des Scrum Masters und Agile Coaches geführt. Aktuell bin ich in meinem siebten agilen Jahr unterwegs. Während dieser Zeit habe ich viele Development Teams und das Management aus verschiedenen verschiedenen Branchen in Scrum, Kanban, LeSS, Scrum@Scale und vor allem in Agilität gecoacht. Aktuell bin ich auf Weg mich zum zertifizierten Scrum Trainer zu werden (CEC/CTC). In den agilen Jahren habe ich ca. 10 zertifizierte Schulungen absolviert. Genae Details entnehmen Sie bitte meinem Lebenslauf.

In meinen Projekten habe ich bis zu 30 Developer in Scrum geschult und auch geleitet. Bis zu 5 Product Owner und Business Analysten gecoacht, bis zu 25 Stakeholder eingeschult und eingebunden. Das größte Projekt umfaßte ca. 4.000 Leistungstage.


Kurzprofil
Kreativität gepaart mit betriebswirtschaftlichem Denken kennzeichnet meinen gesamten beruflichen, wie auch akademischen Werdegang: Noch während des Studiums der BWL (WU Wien) und Digitaler Kunst (die Angewandte Kunst Wien), habe ich in der TV-Werbung, Film und auch an Online Projekten seit 1998 gearbeitet.
Im Laufe der Zeit hat sich der Schwerpunkt gänzlich auf den Online Bereich verlagert. So war ich 2008-2012 an einem Startup in Wien beteiligt und parallel, wie auch danach, an mehreren großen Projekten als Project Manager, Product Manager bzw. Product Owner beteiligt. Die Weiterentwicklung komplexer Online Projekte führte schlussendlich zu der Entdeckung agiler Arbeitsweisen, welche ich als überzeugter Agilist lebe. In der Rolle des Agile Coach bin ich Anderen mit meiner langjährigen Erfahrung auf ihrem agilen Weg dienlich.
Meine Handlungsweisen kennzeichnet ein Pragmatismus sowie Fokussierung hinsichtlich der Erreichung eines Zieles. Gepaart mit einem ansteckenden Optimismus und einer Führungsqualität, andere mit auf die Reise zu nehmen und jeden im Team zu inkludieren, macht mich zu einem “Servant Leader”.


Location:
München und Wien
PROJEKTHISTORIE
  • 10/2019 - 01/2020

    • Wealthpilot GmbH
    • 10-50 Mitarbeiter
    • Internet und Informationstechnologie
  • Scrum Master
  • Wealthpilot GmbH (München, Graz) Einsatz in München und Graz, seit Oktober 2019 - aktuell
    Agile Transformation, Agile Coach für Dev und PM an 2 Standorten. Scrum Basics, Knowledge Transfer, Business Agility, Support für Product Ownership Team und in geringem Maße für andere non-IT Teams im Unternehmen
     

    Das Development Team is an zwei Standorten verteilt, München und Graz. Die Aufgabe ist es die Teams zu agilisieren, das Wissen wie auch Verständnis für Scrum und Agilität zu vermitteln um so die Arbeit in einem agilen Umfeld zu ermöglichen.

    Den Teams in der Selbstorganisation helfen, bei der Zielsetzung und in täglicher Arbeit bei der Umsetzung begleiten und bei Bedarf leiten.

    Wichtige Themen neben der Einführung des Scums sind Knowledge Transfer, Support des Product Owner Teams, das Training der Gesamtorganisation in Sachen Business Agility. Des Weiteren Support anderer Teams (Sales, Customer Success) in ihrer agilen Arbeitsweise.


  • 09/2019 - 10/2019

    • Brainloop AG
    • 50-250 Mitarbeiter
    • Internet und Informationstechnologie
  • Scrum Master
  • Brainloop AG (Diligent, USA) München 09.2019 - 10.2019
    Scrum Master für DevOps, Agile Coach und Agile Transformation
     

    DevOps-Kultur wird im Unternehmen eingeführt und es wird mit einem 10-köpfigen Team gestartet. Einsatz im Coaching (Agile) und tägliche Arbeit als Scrum Master. Zusammenarbeit mit über 10 Stakeholdern/Anforderern außerhalb des Teams.

    Des Weiteren bedarf das Unternehmen eine Agile Transformation und eine Skalierung. Derzeit wird in Scrum gearbeitet, aber (Zitat) “nicht auf agile Art und Weise” in ca. 7 Teams. Es wird ohne Skalierung (!) und in einer eher sehr ineffizienten Art und Weise gearbeitet. Product Management / Product

    Ownership hat keine klaren Ziele. Die Vision fehlt. Planung und Roadmaps gibt es in Einzelbereichen, aufgrund der Abhängigkeiten (und ohne funktionierende Synchronisation) ist die Planung nicht belastbar.


  • 07/2019 - 08/2019

    • ITERGO
    • 1000-5000 Mitarbeiter
    • Versicherungen
  • Scrum Master
  • IT ERGO (Europäische Reiseversicherung, Münchener Rück) München 07.2019 - 08.2019
    Scrum Master, Agile Coach (Arbeit mit einem dysfunktionalem Backend Team und Aufbau der agilen Arbeit mit 4 Infrastruktur Teams)

    Die Hauptaufgaben des Auftrages sind das Ausüben der Rolle des Scrum Masters im “Backoffice Team” und Nebenaufgabe die agile Transformation der Infrastruktur Teams (ca. 15-20 Personen) vorzubereiten. Das Backoffice Team bestand aus 13 Personen (13 Dev/PO/BA, 3 Stakeholder), es war ein, aus mehreren Gründen, dysfunktionales Team. Im Infrastruktur Team die Aufgabe im Beraten des Managements (Gruppenleiter, Project Manager, Tech Lead) um in nächstem Schritt eine Form der Agilisierung zu definieren und gemeinsam mit den Teams umzusetzen und vorzuleben.

    Eine “Agile Transformation” des Unternehmens, auf mehreren Ebenen (IT Management, Demand Management, Etablierung eines Agilen Leaderships) wurde meinerseits empfohlen und wird derzeit besprochen.


  • 03/2018 - 03/2019

    • Cyber-Solutions GmbH (Cyberport)
    • 50-250 Mitarbeiter
    • Internet und Informationstechnologie
  • Scrum Master
  • Cyber-Solutions (Burda Konzern) München 03.2018-03.2019

    Agile Coaching, SM Facilitation, Skalierung

    Die Development-Abteilung in München wurde aus dem Unternehmen (Cyberport) ausgegliedert und tritt als unabhängiger Dienstleister auf und bietet das Produkt (E-Commerce Plattform) am Markt an. Cyberport (die Mutterfirma) ist nun einer der Kunden. Hier habe ich ein Development Team (Tech: Hybris und Adobe Experience Manager) als Scrum Master betreut und mit dem DevOps Team synchronisiert. Ein weiteres verteiltes Team für Microservices wurde in München und Rumänien aufgebaut und es wurde von mir gecoacht und auch als Scrum Master betreut (1 PO, 1 Solution Architect, 1 Business Intelligence, 2 Developer). Währenddessen habe ich weitere Business Stakeholder im Unternehmen in Agile und Scrum gecoacht. Insgesamt waren es 5 neue Developer, 2 neue POs, 2 Testing Manager, 2 QA Manager, 1 neuer Business Analyst, 5 neue Business Stakeholder.

    Weitere Schwerpunkte waren Einbindung und Coaching der Stakeholder im Bereich Speed Improvements (Ladezeiten Optimierungen), SEO und mobile App.


    Skalierung:

    Nach dem LeSS-Ansatz der Synchronisierung mehrerer Teams, wurden das agile Web-Development Team und non-agile Teams (DevOps und SAP) in gemeinsame Release Planung eingebunden, ein gemeinsamer Workflow ausgearbeitet, gegenseitige Impediments/Dependencies lokalisiert und behoben. Das Ziel war es kürzere Release Dauer zu erreichen und die Anzahl der Hotfixes zu reduzieren. Die Anzahl der Hotfixes wurde von 5 pro Sprint auf 0 reduziert. Des Weiteren habe ich geholfen den Lead des neugeschaffenen Head Of IT über mehrere Teams zu etablieren.

    Kanban: Eine der Aufgaben des Entwicklungs-Teams war es auch Support zu leisten. Zu diesem Zweck wurde neben Scrum auch Kanban Board eingesetzt. Die Arbeitszeit wurde 80/20 zwischen Feature Development und Support aufgeteilt.


  • 01/2016 - 02/2018

    • Cyberport.de
    • 500-1000 Mitarbeiter
    • Konsumgüter und Handel
  • Scrum Master
  • cyberport.de (Burda Konzern) München, Dresden 01.2016-02.2018
    Ramp Up Phase: Scrum Einführung, Scrum Coachings für ca. 30 Developer, mit wenig bis keiner Scrum Erfahrung. 3 QA, 1 Product Owner, 5 Business Analysten, ca. 6-8 Stakeholder (Management, Anforderer aus Business Departments, UX/UI Specialists).

    Enges Coaching und tägliches Betreuen des Product Owners samt Business Analysten Team, enge Zusammenarbeit und Abstimmungen innerhalb des PO/BA Teams, häufige Absprachen mit Technical Architects (diese haben auch als Vertreter einzelner Technologien fungiert). Schwerpunkte: Road Map, Epic Schätzungen, Definition Of Ready, Definition Of Done, Release Planung, MVP, Risiko Schätzung, Flow Anpassungen

    Das Ziel war es eine Release Planung und Road Map in einem über 3.000 Leistungstage großen Projekt einzuführen und den Relaunch durchzuführen.

    Post Go-Live Phase: Agile Transformation eines weiteren Teils des Unternehmens: Alle Anforderer aus mehreren Business Abteilungen/mehreren Bereichen (Marketing, SAP, UX/UI, Einkauf, Kunden- Support, IT) wurden in einem agilen “Demand Management Board” erfasst. Bis zu 25 Anforderer wurden in einem “Product Owner Team” erfasst. Für Roadmap und Priorisierung ist ein 6-köpfiges Steering Committee zuständig, bestehend aus PO und mehreren Heads Of (Abteilungsleiter).

    Hier wurden ca. 25 Business Stakeholder in Agilität und Scrum gecoacht. Schwerpunkte neben der Agilisierung waren Backlog Management, User Story Erstellung. In der Betreuung des Steering Committees waren Road Map und Priorisierung die Hauptthemen.


  • 01/2014 - 12/2015

    • Ubimet GmbH
    • 250-500 Mitarbeiter
    • Sonstiges
  • Product Owner
  • Ubimet, Wien

    Gestartet als Product Manager bei UBIMET.com und zuständig für sämtliche B2C Portale des Unternehmens im DACH Bereich. Das Portfolio bestand aus 2 Portalen welche zu den Top 20 Traffic- stärksten Portalen in Österreich gehören. Die Portale waren in vielfältiger Ausführung entwickelt: 3 Länder-Versionen (D-A-CH), für mehrere Plattformen (Desktop und Mobile) wie auch jeweilige Apps (iOS und Android). Im Unternehmen war ich Vorreiter mit der Einführung von Scrum und gemeinsam mit dem externen Partner wurde das Projekt auf Scrum umgestellt.

    Das Ziel war es eine mit der Geschäftsführung abgestimmte Produktvision weiterzuentwickeln und eine Road Map einzuführen.

    Des Weiteren gab es die Notwendigkeit das übernommene unübersichtliche Backlog und auch durch technische Schulden sehr belastete Software zu bereinigen.


ZEITLICHE UND RÄUMLICHE VERFÜGBARKEIT
Daurhaft verfügbar für Projekte in München und Umgebung, bis 100km. Dauerhaft vor Ort verfügbar.
Weltweit für kurzfristige Projeke, bis 3 Monate verfügbar.
KONTAKTANFRAGE VERSENDEN

Nachricht:

Absenderdaten:

WEITERE PROFILE IM NETZ