Jochen Bandhauer verfügbar

Jochen Bandhauer

Datenbankadministrator (Oracle) SAP Basis Administrator Systemadministrator (Solaris,Linux)

verfügbar
Profilbild von Jochen Bandhauer Datenbankadministrator (Oracle) SAP Basis Administrator  Systemadministrator (Solaris, Linux) aus Munchen
  • 81927 Munchen Freelancer in
  • Abschluss: nicht angegeben
  • Stunden-/Tagessatz: nicht angegeben
    Projektabhängig
  • Sprachkenntnisse: deutsch (Muttersprache) | englisch (verhandlungssicher)
  • Letztes Update: 16.11.2017
SCHLAGWORTE
PROFILBILD
Profilbild von Jochen Bandhauer Datenbankadministrator (Oracle) SAP Basis Administrator  Systemadministrator (Solaris, Linux) aus Munchen
SKILLS
Datenbanksysteme:
Oracle (8i-11g),DB2,Informix IDS, Progress OpenEdge

Betriebssysteme :
Solaris, Red Hat Enterprise Linux, SUSE Linux Enterprise, Oracle Enterprise Linux, Windows 2003 Server, Novell NetWare, SCO UNIX

Volume Manager :
Oracle ASM, Solaris Volume Manager SVM, Symantec (Veritas) Volume Manager, Logical Volume Manager LVM

Hochverfügbarkeit:
Oracle Real Application Cluster (RAC), Oracle DataGuard, Sun Cluster, Symantec (Veritas) Cluster, Heartbeat

Replikation:
Oracle Streams, Oracle Advanced Replication, IBM DB2 DataPropagator

Serviceorientierte Architektur (SOA) :
IBM Websphere MQ, Oracle Streams Advanced Queuing, EAI


Überwachung:
Oracle Enterprise Manager Grid Control/Database Control, BMC Patrol, HP Openview, IBM Tivoli Netcool, BMC Performance Manager, CA eHealth SystemEDGE, Zabbix, Nagios

Datensicherung:
Oracle RMAN, IBM Tivoli Storage Manager, EMC (Legato) NetWorker, Symantec (Veritas) Netbackup

Virtualisierungslösungen:
Solaris 10 Zonen, Solaris Logical Domains LDoms, Oracle VM, IBM BladeCenter

Programmiersprachen:
PL/SQL, Perl, Shellprogrammierung, C, oratcl

Entwicklungswerkzeuge:
Toad, CVS, SQL Developer

Resource Management:
Oracle Real Application Testing, Solaris Capped Containers, LDoms, Oracle Resource Manager

Netzwerk:
TCP/IP, UDP, SQL*Net, http, ssh, ftp, dhcp, RPC, RADIUS, WAP

Directory Services:
LDAP, DNS, NIS, Oracle Internet Directory (OID), Novell Directory Services NDS

Handelssysteme :
Sophis Risque, Calypso, IBM Valuta Direkt

Sonstige Tools:
Oracle DataPump, SQL*Loader, tkprof, Statspack, AWR, ASH, Partitioning
PROJEKTHISTORIE
Aktuelles Profil unter: http://www.bandhauerconsulting.de/Profil_Jochen_Bandhauer.pdf

Remote Betrieb der Datenbanksysteme in einem internationalen Umfeld

Zeitraum Dezember 2008 bis heute
Branche Informationstechnologie, Finanzdienstleistung, Maschinenbau
Technologien Oracle DB, Oracle Real Application Cluster (RAC), IBM DB2, Progress OpenEdge, Oracle Enterprise Manager Grid Control,
DataGuard, RMAN, Solaris, Linux, CA eHealth SystemEDGE, Nagios, Symantec (Veritas) Netbackup, LDoms, Solaris 10 Zonen,
IBM DB2 DataPropagator, BMC Patrol, IBM Tivoli Netcool, BEA WebLogic

Es musste der 24h Betrieb der Datenbanksysteme Oracle, DB2 und Progress sichergestellt werden. Neben dem Einspielen von Patches und Release
Upgrades wurden auch Performance Analysen durchgeführt. Die daraus abgeleiteten Maßnahmen wurden umgesetzt und validiert. Als
Betriebssystemumgebungen wurde Solaris, Linux und Windows eingesetzt.

Schwerpunkte
• Sicherstellen des störungsfreien Betriebs der Oracle, DB2 und Progress Datenbanken
• Durchführen von Maßnahmen zur Performancesteigerung
• Durchführung von Datenbankupgrades und Einspielen von Patches
• Sicherstellen der Datenreplikation (DB2 Host? DB2 Solaris)
• Einrichten und Anpassen der Monitoring Infrastruktur (SystemEDGE,Grid Control)




Datenbankbetrieb eines IBM Informic Dynamic Server (IDS)

Zeitraum Januar 2009 bis Dezember 2009
Branche Banken
Technologien Informix Dynamic Server 10, ontape, onbar, Solaris, LDoms

Für die Handelsapplikation ORC Trading stellte die IBM Datenbank IDS v10 die Datenhaltung sicher. Es musste der reibungslose Betrieb sowie
der Aufbau von Vorproduktionssystemen mit aktuellen Daten sichergestellt werden. Eine erfolgreiche Zusammenarbeit mit den internationalen
Anwendern ermöglichte den reibungslosen Betrieb des verteilten Systems.

Schwerpunkte
• Sicherstellen des störungsfreien Betriebs der IDS Server
• Durchführung von Datenbankupgrades
• Einspielen von Patches
• Erweiterung der DBSpaces
• Durchführen von Maßnahmen zur Performancesteigerung
• Einspielen von Applikationsupdates




Datenbankbetrieb einer Datawarehouse Datenbank auf Basis eines Real Application Clusters (RAC)

Zeitraum August 2008 bis Dezember 2008
Branche Marktforschung
Technologien Oracle DB, Oracle Real Application Cluster (4 Node RAC), Partitioning, DataPump, Oracle Enterprise Manager Grid Control,
FlashRecoveryArea (FRA), RMAN, ASM, SUSE Linux, Windows 2003 Server, Data Marts (Blade Center), ETL, HDS Thin Provisioning,
IBM Blade Center, EMC Legato NetWorker

Schwerpunkte
• Unterstützung beim Betrieb der 4TB Data Warehouse Datenbank
• Überwachung der ETL Prozesse
• Durchführung von Datenbankupgrades und Einspielen von Patches
• Behebung einer Datenbank Block Korruption mit Hilfe von RMAN
• Tracen von inperformanten SQL Sessions
• Analyse der Traces und Erarbeiten von Verbesserungsvorschlägen (z.B. Erstellung eines Index, Verwendung von SQL Hints,
Sammeln von Optimizer Statistiken)
• Umsetzen der Änderungen und Verifikation
• Implementierung von Hugepages unter SUSE Linux
• Installation von Oracle OSWatcher zur Erhebung von Performancedaten
• Pflege der Monitoring Infrastruktur (Enterprise Manager Grid Control)




Machbarkeitsstudie zur Migration einer unternehmenskritischen Handelsapplikation auf einen Oracle Real Application Cluster (RAC)

Zeitraum Januar 2009 bis Juni 2009
Branche Banken
Technologien Oracle DB, Oracle Real Application Cluster (2 Node RAC), Partitioning, DataPump, RMAN, ASM, RedHat Enterprise Linux, Solaris, oratcl

Es wurde untersucht, ob die Handelsapplikation Sophis Risque nach der Migration von einer Single Instanz auf einen 2 Knoten Oracle Real
Application Cluster performant läuft. Bei dem Umstieg wurde auch ein Betriebssystemwechsel von Solaris nach Linux vorgenommen. Die Datenbank
wurde mittels DataPump in das RAC System geladen.

Schwerpunkte
• Installation der Oracle Clusterware Software
• Installation der Oracle Datenbank Software und Erstellen einer leeren Datenbank
• Kopieren der Datenbank mittels Oracle DataPump
• Erstellen eines oratcl Skripts zur Simulation der Applikationslast
• Untersuchung der Laufzeiten bei unterschiedlichen Lastszenarien




Betreuung einer Replikationsumgebung (Oracle Streams)

Zeitraum Mai 2007 bis Dezember 2009
Branche Banken
Technologien Oracle DB, Oracle Streams, Oracle Enterprise Manager Grid Control, RMAN, Solaris

Es wurde ein Backup und Recovery Konzept erstellt, welches es erlaubt, im Falle eines Datenbankausfalls diese aus dem Backup wiederherzustellen
und die Replikation zu synchronisieren. Es wurden Oracle Patches eingespielt und Releaseupgrades sowohl der Datenbank als auch der Applikation eingespielt.

Schwerpunkte
• Betrieb beider Datenbanken sowie der Replikationssoftware (Oracle Streams)
• Erstellen eines Backup und Recoverykonzept
• Einspielen von Releaseupgrades und Patches
• Wiederherstellen der Datenbanken im Katastrophenfall
• Behebung einer Datenbank Block Korruption mit Hilfe von RMAN
• Wiederaufsetzen des Capture und Apply Prozess nach einem Ausfall
• Überwachen der Replikation durch Oracle Enterprise Manager Grid Control
• Klonen der Produktionsumgebung in die Vorproduktionssysteme




Releaseupgrade Oracle Datenbank

Zeitraum April 2007 bis Juni 2008
Branche Banken
Technologien Oracle DB, Oracle Streams, Oracle Enterprise Manager Grid Control, RMAN, Solaris

Es mussten ungefähr 40 Datenbanken von zum Teil noch Oracle 8i auf Oracle 10g migriert werden. Im ersten Schritt wurden die Test und
Qualitätssicherungssysteme aktualisiert. Nachdem die Funktionstüchtigkeit der Handelsapplikationen durch den Fachbereich abgenommen wurde,
wurden die Produktionsdatenkanken aktualisiert.

Schwerpunkte
• Aktualisierung der Produktionsdatenbanken
• Test des Fallback Szenario
• Unterstützung bei der Abnahme der Handelsapplikationen durch den Fachbereich
• Koordination der Tätigkeiten mit dem Fachbereich
• Klonen der Produktionsumgebungen in die Vorproduktionssysteme




Betrieb unternehmenskritischer Datenbanksysteme im Bereich Treasury

Zeitraum Januar 2007 bis Dezember 2009
Branche Banken
Technologien Oracle DB, Oracle Streams, Oracle Enterprise Manager Grid Control, RMAN, Solaris, Solaris 10 Zonen, LDoms, RedHat Enterprise Linux,
Oracle DataGuard, Oracle Real Application Cluster (RAC), IBM Informix Dynamic Server 10 (IDS), IBM DB2, ASM, Partitioning

Es musste die Verfügbarkeit sowie die Performance der Datenbanksysteme sichergestellt werden. Neben dem Durchführen von Releasupgrades und dem
Einspielen von Patches wurden auch umfangreiche Performanceanalysen und Verbesserungen durchgeführt. Beim Ausfall der primären Lokation wurden
die Datenbanksysteme in die Standby Lokation geschwenkt. Neben der Betriebstätigkeit wurden die unterschiedlichen Projekte bei der Durchführung
ihrer Tests auf den Vorproduktionssystemen unterstützt, sowie die Durchführung der Changes in Produktion übernommen.

Schwerpunkte
• Überwachung und Fehlerbehebung von ca. 40 Oracle,IBM DB2 und Informix Datenbanken im täglichen Betrieb
• Einspielen von Releaseupgrades und Patches
• Wiederherstellen der Datenbanken im Katastrophenfall
• Analyse von Performanceengpassen und Umsetzen von Lösungen
• Klonen der Produktionsumgebung in die Vorproduktionssysteme
• Durchführung von Changes in der Produktion
• Koordination der Testtätigkeiten auf den Vorproduktionssystemen
• Unterstützung bei der Abnahme durch den Fachbereich




Virtualisierung mit Solaris 10 Zonen

Zeitraum Januar 2005 bis Juni 2005
Branche Banken
Technologien Solaris, Solaris 10 Zonen, Sun Cluster, Symantec (Veritas) Cluster, SVM, Symantec (Veritas) Volume Manager, Oracle DB

Die Systemlandschaft bestehend aus mehreren kleinen Servern wurde im Zuge dieses Projekts auf wenigere größere Rechner mit Hilfe der Solaris 10
Zonen Technologie virtualisiert. Es musste das Lastverhalten der einzelnen Applikationen analysiert werden, um so eine Entscheidung treffen zu können,
auf welchen Zonenserver die Applikation verlagert wird.

Schwerpunkte
• Analyse des Lastverhaltens der einzelnen Applikationen
• Umzug der Applikationen in die Zonen
• Abnahme der Funktionsfähigkeit auf den QS Systemen
• Durchführen der Changes in der Produktion
• Sicherstellen der Hochverfügbarkeit der einzelnen Zonen durch SunCluster




Betrieb von Handelssystemen im Bereich Treasury

Zeitraum Oktober 2004 bis Dezember 2006
Branche Banken
Technologien Solaris, Solaris 10 Zonen, Sun Cluster, Symantec (Veritas) Cluster, Solaris Volume Manager, Symantec (Veritas) Volume Manager,
Calypso, BMC Patrol, BMC Perform, Oracle DB, LiveUpgrade, TLP

Es musste die Verfügbarkeit sowie die Performanz der Handelsapplikationen sichergestellt werden. Neben der Betriebstätigkeit wurden die unterschiedlichen
Projekte bei der Durchführung Ihrer Tests auf den Vorproduktionssystemen unterstützt, sowie die Durchführung der Changes in Produktion übernommen.
Backup und Recovery Konzepte wurden erstellt und im Katastrophenfall angewandt. Die Solaris Systeme wurden regelmäßig auf den aktuellen Patchstand gebracht.
Im Zuge des Lifecycle wurden Altsysteme durch aktuelle Hardware ersetzt.

Schwerpunkte
• Überwachung und Fehlerbehebung der Handelssysteme
• Ablöse bestehender Hardware durch aktuelle Hardware
• Patchen der Solaris Betriebssysteme
• Wiederherstellung der Handelsapplikationen im Katastrophenfall
• Koordination der Applikationsrelease Tests auf den Vorproduktionssystemen
• Einspielen neuer Applikationsreleases in der Produktion
• Ersetzung lokaler Storage Systeme durch ein zentrales SAN




Migration bestehender Veritas Cluster auf Sun Cluster 3.0

Zeitraum Oktober 2004 bis Dezember 2004
Branche Banken
Technologien Solaris, Sun Cluster, Symantec (Veritas) Cluster, Solaris Volume Manager, Symantec (Veritas) Volume Manager



Onsite Support im Bereich proaktive Tätigkeiten

Zeitraum September 2003 bis Juli 2004
Branche Telekommunikation
Technologien Solaris, Sun Cluster, Solaris Volume Manager, Symantec (Veritas) Volume Manager, Traffic Light Patch Management (TLP)



Upgrade von Betriebssystem, Cluster und Volumemanager Software mit minimaler Downtime

Zeitraum Juli 2003 bis August 2003
Branche Telekommunikation
Technologien Solaris, Sun Cluster, Veritas Volume Manager, LiveUpgrade, Traffic Light Patch Management (TLP)



Unterstützung der Systemadministratoren vor Ort

Zeitraum November 2002 bis Juni 2003
Branche Informationstechnologie
Technologien Solaris, Sun Cluster, Veritas Volume Manager, Solstice Disk Suite, SRS Netconnect



Administration zweier WAP Gateways

Zeitraum Januar 2001 bis Oktober 2002
Branche Telekommunikation
Technologien Solaris, Sun Cluster, Oracle, HP Openview, 3COM RADIUS, Legato NetWorker, BMC Patrol
ZEITLICHE UND RÄUMLICHE VERFÜGBARKEIT
sowohl Vor Ort als auch Remote
KONTAKTANFRAGE VERSENDEN

Nachricht:

Absenderdaten: