Christian Matt nicht verfügbar bis 31.10.2019

Christian Matt

Projekt- und Programm Management, Multiprojektmanagement

nicht verfügbar bis 31.10.2019
Profilbild von Christian Matt Projekt- und Programm Management, Multiprojektmanagement  aus Kreuzlingen
  • 8280 Kreuzlingen Freelancer in
  • Abschluss: Wirtschaftsinformatik
  • Stunden-/Tagessatz: nicht angegeben
    abhängig vom Einsatzort
  • Sprachkenntnisse: deutsch (Muttersprache) | englisch (verhandlungssicher)
  • Letztes Update: 12.07.2019
SCHLAGWORTE
PROFILBILD
Profilbild von Christian Matt Projekt- und Programm Management, Multiprojektmanagement  aus Kreuzlingen
DATEIANLAGEN
Referenzen
Der Download dieser Datei ist nur mit einem kostenpflichtigen Account möglich.
Beraterprofil Deutsch
Der Download dieser Datei ist nur mit einem kostenpflichtigen Account möglich.
Beraterprofil Englisch
Der Download dieser Datei ist nur mit einem kostenpflichtigen Account möglich.
SKILLS
BERATUNGSPROFIL

Projekt- und Programm Management, Multiprojektmanagement
Als Experte für Projekt- Programm- und Multiprojektmanagement verfüge ich über jahrelange Erfahrung sei es in ERP-, Entwicklungs-, Architektur-, ITIL-, Evaluation- oder Organisationsprojekten, welche ich stets erfolgreich abgeschlossen habe. Umfassende Methodenkenntnisse im Projekt-, Programm Management befähigen mich auf jede Situation adäquat zu reagieren und Projekte- und Programme zielorientiert zum Abschluss zu bringen, dabei spielt es keine Rolle in welcher Situation ich das Projekt antreffe.
 
People Change Management
Verändern macht mehr Spaß als verändert zu werden. Ich bringe Unternehmen deshalb dazu, möglichst viele Mitarbeiter von Objekten der Veränderung zu Mitgestalter der Veränderung zu machen. Das schafft nicht nur mehr Akzeptanz, sondern auch bessere Resultate. Die sinnvollste Rolle von Beratern ist daher nicht, Veränderung selbst herbeizuführen, sondern ein zielführendes Vorgehen zu entwickeln, den Veränderungsprozess zu steuern und Teams wie Entscheider zu unterstützen. Als Prosci® Certified Change Practitioner bringe ich dafür die besten Methoden und Tools mit.


Aufbau und Ablauforganisation
Das Ziel meiner Organisation-Prozessberatung ist es, die relevanten heiklen Zonen in Veränderungsprozessen zu eruieren, um danach mit gezielten Maßnahmen zu intervenieren. Damit kann der Prozess ökonomisch und möglichst human verlaufen. Dabei gehe ich davon aus, dass Humanität und Effektivität über weite Strecken vereinbar sind. Organisationen sind für mich lebendige soziotechnische Systeme, deren Lernprozesse zielgerichtet beschleunigt und gestaltet werden können. Ein Ziel ist es unter anderem die Selbstlernfähigkeit von Organisationen zu erhöhen, um kommende Veränderungsprozesse effizienter und effektiver zu gestalten. 

 
REFERENZEN
Credit Suisse Services AG (CS), Zürich, Schweiz
IT Finanzdienstleiter
01/2019 – heute
Globaler Projektmanager für den neuen Managed Print Service der CS.
Fokus des Projektes:
Komplette Aktualisierung der Druckflotte. Ersetzten aller 6500 Single- und Multi Functional- Printer weltweit in 22 Länder mit standardisierte High-End-Geräte der HP.
Transformation aller weltweiten Print Services von Xerox und Fuji/Xerox zu HP.
Anpassung und Harmonisierung aller Prozesse weltweit
  •  
  • Incident Management Prozess
  • Consumable Prozess
  • IMACD Prozess
  • Release & Change Management Prozess
  • Invoicing Prozess (intere Verrechnung)
Projektgrösse: 220 Projektmitarbeiter
End-User des Services: 62'000 CS Mitarbeiter


Finanz Informatik Technologie Services (FI-TS), Haar, Deutschland
IT Finanzdienstleiter
08/2017 – 12/2018
Krisen Projekt Manager im EZB Programm der FI-TS verantwortlich für alle projekthaften Themen im Bereich SOC SIEM.
Für die FI-TS war ich der verantwortliche Projektleiter für die Einführung / Ausbau von SIEM für die für die größte öffentlich-rechtliche Bank im süddeutschen Raum. Das Projekt ist 2017 gestartet, bei der Übernahme dieses Projektes war die erste Aufgabe den Kunden und die FI-TS wieder an den Verhandlungstisch zurückzuführen um das Projekt aus dem Status «Rot» zu holen.
Das Projekt hatte den Auftrag die Bank zur Erreichung Ihrer SIEM Zielbildes zu unterstützen. Dies erfolgte:
 
  • durch die Anbindung von ca. 7000 Systemkomponenten an die SIEM Managed Plattform der FI-TS
  • Überführung von ca. 2000 Systemkomponenten und derer Logdatenquellen in das Berechtigungsmonitoring
  • Erarbeitung von drei Piloten zur Nutzungskontrolle für bankfachlichen Anwendungen.
  • Konfiguration von Perimetersysteme um Logdaten für das Sicherheitsmonitoring zu erzeugen, Aufbau der Log-Datenweiterleitung an einen Drittanbieter.
  • Design und Etablierung eines Prozesses zur kontinuierlichen Verbesserung der Steckbriefqualität.
  • Design und Etablierung eines Prozesses, der es der Bank ermöglicht risikobasiert Anwendungen oder einzelne Systemkomponenten dem Berechtigungsmonitoring zuzuführen
  • Erarbeitung von möglichen SLA und KPI‘s zur Providersteuerung.
Tools/Know-How:
SOC (Security Operations Center), SIEM (Security Information and Event Management), Splunk, Prozess- und Change-Management, Projekt Management, MS-Project, MS-Visio.

Finanz Informatik Technologie Services (FI-TS), Haar, Deutschland
IT Finanzdienstleiter
12/2016 – 08/2017
Projekt Manager im EZB-Programm der FI-TS verantwortlich für den Themenbereich Outsourcing Management.
Für die FI-TS war ich der verantwortliche Projektleiter für die regulatorische (MaRisk AT9, § 25b Kreditwesengesetz, BAIT) Einführung / Ausbau im Bereich Outsourcing Management für die Geschäftsprozesse mit den größten öffentlich rechtlichen Banken in Deutschland.
Inhalte des Projektes waren die Themen. 
  • Auslagerungskriterien
  • Auftragsdatenverarbeitung & Bankfachlichkeit
  • Risikoanalyse zur Wesentlichkeit
  • Exitmaßnahmen
  • Aktualisierung Exitdokumente
  • Kontrollmaßnahmen Providersteuerung
  • Zentrale Vorgaben Providersteuerung
  • Vertragsmonitoring
  • Prozess zur Ermittlung und Meldung von Auslagerungsrisiken
  • Anpassung Risikoberichterstattung
  • Genehmigungsverfahren Providerauswahl

Tools/Know-How: Outsourcing Management, Datenschutzgesetz, Europäische Datenschutzgrundverordnung,
§25b Kreditwesengesetz (Auslagerung von Aktivitäten und Prozessen; Verordnungsermächtigung), MaRisk AT9, Bankaufsichtliche Anforderungen an die IT (BAIT), Prozess- und Change-Management, Projektmanagement,
MS-Project, MS-Visio.

Biogen, Zug, Schweiz
06/2016 – 12/2016
Pharma
IT Projekt Manager „Transparency“ / Aggregate Spend Reporting gemäss „The EFPIA* Code“ und US Gesetzgebung (Sunshine Act).
  • Software Entwicklungsproject basierend auf neue Anforderungen bezüglich „Aggregate Spend Reporting“
  • Steuerung und Koordination aller beteiligten Länder (US, Deutschland, Schweiz, England, Dänemark, Finnland, Frankreich, Portugal, Österreich).
  • Steuerung onside und offshore Software Entwicklung (Deloitte US und Indien)
  • Projekt Management von Projekt aufsetzen bis und mit Plan, Build, Run, Close Phase.
Tools/Know-How: Software Entwicklungsmethoden: Agile und Wasserfall, HP ALM, MyQUMAS, SharePoint, ITIL, Prozess- und Change-Management, MS-Project, MS-Visio
* European Federation of Pharmaceutical Industries and Associations


Novartis, Basel
08/2015 – 01/2016
Pharma
Projektleiter für die weltweite Neuausrichtung aller 64 definierten Prozesse im neuen „Commercial IT Capability Model“ der Novartis Business Services / Commercial IT.
Das Commercial IT Capability Model umfasst die folgenden Bereiche:
  • Manage Business & Customer Relationship
  • Strategy & Architecture
  • Application Portfolio Management
  • IT Strategy & Business Alignment
  • Project Portfolio Control / Assurance
  • Solution Consulting
  • Technology Consulting
  • Service Portfolio Management
  • Programme & Project Management
  • Solution Development
  • Service Handover
  • Service Improvement
  • Service Operation
  • Technology & Infrastructure Management
  • Financial Management
  • Workforce Management
  • IGM (Information Governance and Management)  Compliance & Security
  • Sourcing & Procurement Management
  • Partner & Supplier Relationship Management
Liefergegenstände:
  • Set up, manage and execute the project plan
  • Create process and capability team plan
  • Provide expertise in setting up operating target model for Commercial IT of Novartis
  • Support with experience from similar projects
  • Support with common templates, best practice experience and examples
  • Organize operating process workshops and facilitate discussions accordingly
  • Manage and support documentation of relevant work results and process models
  • Support managing relevant stakeholders, parties involved and integrate overall with the NBS organization
Tools/Know-How: TOGAF, CMMI, SharePoint, ITIL, Prozess- und Change-Management, MS-Project, MS-Visio, Operational Modell.

Fresenius Netcare GmbH, Bad Homburg
12/2014 – heute
Health Care
Leitung Aufbau  / Umbau  Programm Office „inSITE Program“ (SAP Template Rollout weltweit)
Neudefinition, Einführung, Verbesserung:
  • Neudefinition des Ressourcen Management, Onboarding Prozess, Ressourcenplanungsprozess, Konflikt-Management, Off Boarding Prozess, Einführung der Rolle Ressourcen Manager.
  • Neudefinition des Anforderungsmanagement.
  • Schaffung von Budgettransparenz.
  • Programm Controlling / KPI Framework (Earned Value, CPI, SPIt, EAC, ETC- Guidelines realistische Methoden, Quality Gates, Risk-, Issue-, Performance-Tracking).
  • 65 seitiges Steering Committee Program Status Reporting neu definiert und reduziert auf 10 Seiten.
  • Neudefinition des Change Request Verfahren.
  • Komplette Neuplanung des Programs zur Reduzierung der Planungskomplexität.
Tools/Know-How: PMI, SharePoint, Prozess- und Change-Management, MS-Office, MS-Project, MS-Visio, Aufbau und Ablauforganisation, Projekt KPI Framework.
 
SAP Consulting Start Up, Zug
04/2014 – 10/2014 Dauer 6 Monate
Beratungshaus
Unterstützung bei der internen Prozessdefinition im Bereich Operations
Definition von Beratungsstandards
Beratung / Schulung in internationaler Business-Etikette
 
Credit Suisse, Zürich
04/2013 – 04/2014 Dauer 12 Monate
Banking
Multiprojektmanagement 4 parallele Projekte
End User Platform - Service Management und Service Operation
  • Analyse der bestehenden Services im Bereich End User Platform
  • Delta Analyse zu den klassischen ITIL Disziplinen
  • Aufzeigen von Verbesserungspotentialen
  • Umsetzen von Verbesserungsmassnahmen und Einführung neuer Themen in den Bereichen:
    • Service Strategy
    • Service Provisioning
    • Portfolio Management
    • Capacity Management
    • Service Life Cycle Management
    • Service Improvement
    • Demand Management
    • ITIL KPI Framework
Tools/Know-How: Sharepoint, CMMI, ITIL, Prozess- und Change-Management, MS-Project, MS-Visio
 
Projektleiter Server Replacement - IT Infrastruktur Projekt
Ersatz und Austausch von 200 lokalen Branch Server, welche als Marimba Code Repeater eingesetzt waren.
  • Erarbeiten einer Low Budget Lösung auf wieder einsetzbaren Desktops (Einsparung > 1.5 Mio CHF)
  • Hardware Beschaffung, Etablierung Stagingprozess beim Provider Swisscom
  • Rollout und Resourcenplanung (Personal, Budget, Logistik)
  • Provider- und Rolloutsteuerung
  • Anpassung aller damit verbundener Service- und Betriebsprozesse
Tools/Know-How: TOGAF, CMMI, Sharepoint, ITIL, Prozess- und Change-Management, MS-Project, MS-Visio
 
Projektleiter Server Zentralisierung - IT Infrastruktur Projekt
Ersatz und Austausch von 250 lokalen Branch Server, welche als Print Server eingesetzt waren.
  • Erarbeiten einer Low Budget Lösung auf Basis Server Virtualisierung (Einsparung > 0.7 Mio CHF)
  • Risiko Analyse zur Kritikalität des Printservices
  • Verschiebung von 4200 Printqueues auf die zentralisierte Printserver-Landschaft
  • Backup via Loadbalancer und Einrichten unterbruchfreiem Betrieb
  • Umstellung aller Druckertreiber von 25000 User / Clients auf neue Server
  • Anpassung aller damit verbundener Service- und Betriebsprozesse
  • Server Decommissioning
Tools/Know-How: TOGAF, CMMI, Sharepoint, ITIL, Prozess- und Change-Management, MS-Project, MS-Visio

Credit Suisse, Zürich
04/2012 – 03/2013 Dauer 11 Monate
Banking
Projektleiter Managed Print Service (Projektübernahme als Projektkrisenmanager)
  • Neudefinition der Projektorganisation, Arbeitspaketen, Ressourceneinsatz und Projektplanung
  • Steuerung Outsourcing des Printerservices zum Provider HP
  • Ablauforganisation Prozessdesign für:
  • IMACD Prozesse (Installation, Move, Add, Change, Disposal)
  • Incident- Problem- Change- Prozess
  • Verbrauchs- und Verschleissteile-Prozess
  • Erneuerung der kompletten Printerflotte der Credit Suisse
  • Rollout von 4‘190 neuen Printermodellen und Einzug der alten Printer Infrastruktur von 11‘500 Printer
  • Etablierung des neuen Printingkonzeptes für 25‘128 User 
  • Rollout der neuer Printinginfrastruktur in 311 Banklokationen in der Schweiz
  • Etablierung des Service Provider HP in alle angrenzenden Service-Prozesse der Bank
  • Rolloutplanung und Verantwortung
  • Eskalationsmanagement
  • Vorbereitung und Reporting von Steering Committees
  • Erstellung Projekt KPI Framework  (Earned Value, Quality Gates, Risk- Performance- Tracking, SPI, Ampel-Reports)
Tools/Know-How: TOGAF, CMMI, Sharepoint, ITIL, Prozess- und Change-Management, MS-Project, MS-Visio, Aufbau und Ablauforganisation.
Budget CHF 18 Mio, 92 Projekt Mitarbeiter
 
T-Systems International GmbH, Leinfelden Echterdingen
01/2011 – 03/2012  Dauer 15 Monate
Telecommunications
Program Manager „Internationalization Project Time Management”
Weltweite Vereinheitlichung (23 Landesgesellschaften) der Projektzeiterfassung bei T-Systems inklusive Integration in die Betriebsdatenerfassung und SAP HR Time Management sowie Schnittstelle zur Leistungsabrechnung (SAP FI/CO, SAP Billing)
  • Entwicklung eines einheitlichen für alle Landesgesellschaften verbindlichen Prozesses „work recording and accounting“ und Rollen zur Projektaufwandserfassung und Verrechnung.
  • Konzeption einer Schnittstelle zu Simunye (SAP Finanzsystem der Landesgesellschaften) für Stamm und Bewegungsdaten.
  • Mehrsprachigkeit des Tools
  • Konzeption einer Schnittstelle zu CHRIS (SAP HR der Landesgesellschaften) für Stamm und Bewegungsdaten.
  • Entwicklung einer Vorgehensmethodik für den internationalen Rollout.
  • Budget und Ressourcenplanung
  • Ländervorbereitung Rolloutplanung
  • Abstimmung mit dem Betriebsrat.
  • System und Architekturdesign
  • Aufbau der Rollout-Organisation
  • Übergabe an die Rollout-Organisation
Tools/Know-How: TOGAF, CMMI, SAP Interface, Sharepoint, Prozess- und Change-Management, MS-Project, MS-Visio, Aufbau und Ablauforganisation, Projekt KPI Framework.
Budget € 0,5 Mio, 35 Projekt Mitarbeiter
 
 
T-Systems International GmbH, Frankfurt
06/2008 – 12/2010 Dauer 30 Monate
Telecommunications
Program Manager IT Roadmap der PQIT (Processes Quality Information Technology)
  • Aufbau des Programm Management / Leitung des Programm Office
  • Tool Evaluation zur Verwaltung des gesamten Projekt Portfolios (Demand Management bis Project Closure) für die Verwaltung der jährlichen IT-Roadmap ca. 115 Projekte und 250 Kleinstmaßnahmen) 
  • Fachlicher Projektleiter für die Einführung von Clarity Programm- und Portfolio Management Tool von CA
  • Test und Releasemanagement der Clarity Programm- und Portfolio Management Suite von CA
  • Aufbau des Projektreportings, KPI Framework (Earned Value, CPI, SPI, Quality Gates, Risk- Performance- Tracking)
Tools/Know-How: PMI, CA Clarity, Sharepoint, Prozess- und Change-Management, MS-Project, MS-Visio, Aufbau und Ablauforganisation, Projekt KPI Framework.
Budget im Program € 130 Mio, 1520 Projekt Mitarbeiter

Credit Suisse, Zürich
06/2007 – 06/2008 Dauer 12 Monate
Banking
Projekt Manager: Projekt DOM (Distributed Output Management)
Einsatz als Krisenmanager (Übernahme der Projektleitung)
Projektziel: Komplette Erneuerung der gesamten Printerflotte der Credit Suisse Schweiz.
Aufgabe:
Rollout von 1700 Multifunction Printer, 4500 Arbeitsplatz- und LAN Drucker.
Einführung neuer Funktionen wie Scan to my Email und Secure Print
Erneuerung Aufbau- und Ablauforganisation für den Printerbetrieb nach ITIL

Aufbau Organisation für:
  • Service Management
  • Output Management Operations
  • Provider Management
  • Engineering (Supplier Management, Komponentenverantwortung)
  • Service Desk
  • Integration des “Center of Excellence” in Pune Indien
Ablauforganisation für:
  • IMAC Prozesse (Installation, Move, Add, Change)
  • Incident- Problem- Change- Prozess
  • Verbrauchs- und Verschleissteile-Prozess
 
Steuerung der Provider (HP, Swisscom, Panatronic, Eccotrust) und Externe im Projekt.
Tools/Know-How: ITIL, PMI, TOGAF, CMMI, Sharepoint, Prozess- und Change-Management, MS-Project, MS-Visio, Aufbau und Ablauforganisation, Projekt KPI Framework.
Budget CHF 26,5 Mio, 90 externe 12 interne Projektmitarbeiter.

Credit Suisse, Zürich
03/2007 – 06/2007 Dauer 3 Monate
Banking
PMO für Post Merger Integration der Privatbanken Clariden, Leu, Hofmann BGP auf die Credit Suisse IT Plattform.
  • Leitung von Workshops für Daten-, Mail-, und Client-Migration
  • Verwaltung von Projektplänen
  • Verwaltung von Pendenzen
  • Erstellen Kommunikationskonzept
  • Risk-Tracking
  • Rolloutplanung
  • Projektreporting
  • Projektbudget
  • Rollout
 

Cap Gemini Outsourcing Services, Schaffhausen
11/2006 – 03/2007 Dauer 5 Monate
Consulting
Beratungsmandat zur Beseitigung von Störungen im Bereich Kunden Service Desk (CCC)
  • Beseitigung von Kommunikationsbrüchen
  • Wiederherstellung der Kundenzufriedenheit
  • Redesign des Incident Prozesses nach ITIL
  • Einführung von Problemtickets
  • Einführung von Arbeitsmethoden und Meetingstrukturen
  • Einführung Projekt Management
  • Einführung Risk Reporting
  • Evaluation Asset Management Tool
  • Aufsetzen von Schulungsmaßnahmen zur Verbesserung der Außenwirkung
  • Gap Analyse Customer Services in EMEA zur Verbesserung der Kundenbindung
Tools/Know-How: ITIL, PMI, CMMI, Prozess- und Change-Management, MS-Project, MS-Visio, Aufbau und Ablauforganisation.
 

T-Systems Business Service, Frankfurt
06/2006 – 10/2006 Dauer 4 Monate
Telecommunications
Einführung Kerninformationsobjekte (KIO`s)
  • Einführung zentraler Datenhaltungsinstanzen für Kundenverträge und Telekommunikationsprodukte, deren Stammdatenverteilung und speziell bei den Produkten die Produktkonfiguration sowie das Product Lifecycle Management und deren Integration in Siebel CRM
Und übergreifend:
  • Koordination IT- und Prozess-Architektur:
  • Koordination und Steuerung von 14 mittleren- und größeren Projekten mit dem Ziel des Aufbaues des neuen Geschäftsfeldes der T-System Business Services „Ausrichtung auf den Massenmarkt“ (ehemaliges T-Com Business im Geschäftskundenbereich basierend auf eTom). 
Tools/Know-How: eTom, PMI, Prozess- und Change-Management, MS-Project, MS-Visio, Aufbau und Ablauforganisation.
Budget € 0,75 Mio
 
T-Systems Business Service, Frankfurt
06/2005 – 06/2006 Dauer 12 Monate
Telecommunications
Fachlicher Leiter CRM-Architektur
  • Analyse bestehender und Entwicklung zukünftiger CRM-Prozesse (End to End Betrachtung (Disire to cash basierend auf dem eTom Modell)) mit den CRM Schwerpunkten Marketing, Sales, Service, Support und Integration in SAP-Billing Applikationen) unter Berücksichtigung der bestehenden Umstrukturierung der Konzernstrukturen (Merger).
  • Evaluation einer Ordermanagementlösung und deren Machbarkeitsanalyse. Ziel: Integration von Siebel in die Systemlandschaft der TS BS (BSS und OSS) und Prozessoptimierung zur Hebung von Unternehmenssynergien in Höhe von € 25 Mio. pa.
Tools/Know-How: CRM, PMI, TOGAF, Prozess- und Change-Management, MS-Project, MS-Visio, Aufbau und Ablauforganisation.
 
 
Gruppe Deutsche Börse, Frankfurt 
03/2004 - 02/2005 Dauer 11 Monate
Financial Services
Projektleiter mySAP CRM (CIC, Sales, Marketing)
  • Ablösung von mehreren CRM-Systemen wie z.B. Clarify, Service Center, Pega Reach und Karisma mit mySAP CRM.
  • Durchführung von Steering Committees auf Vorstandsebene.
  • Risikoanalysen. 
  • Erstellung der Projektpläne auf Taskebene.
  • Ressourcen- und Budgetplanung.
  • Projektmethodenberatung.
  • Im Rahmen vom Part des Change Management - Entwicklung des CRM Kommunikationskonzeptes der Gruppe Deutsche Börse.
  • Reporting an Steering Committee
Tools/Know-How: CRM, PMI, Prozess- und Change-Management, MS-Project, MS-Visio, Aufbau und Ablauforganisation.
Ressourcen Budget 7,2 Mio pa. Leitungsgröße Core Team 30 externe Consultants und Entwickler, 10 interne Mitarbeiter.
 
 
Vaillant Hepworth Group, Remscheid
12/2003 - 02/2004 Dauer 2 Monate
Industry
Projektleiter CRM Audit.
  • Auditierung und Benchmark aller sich im Einsatz befindlichen CRM Systemen der europäischen Niederlassungen mit Hinblick auf Wirtschaftlichkeit und Effizienz der Vaillant Hepworth Group.
  • Entwicklung und Empfehlung Best Practice zu Handen Geschäftsleitung.  
 
Peoplesoft Schweiz AG, Volketswil
06/2003 - 09/2003 Dauer 3 Monate

Software Provider
Interimsmandat
Entwicklung von strategischen Kundenbeziehungen und Aufbau des Bereiches Business Development.
 
PROJEKTE realisiert für BearingPoint vormals KPMG Consulting AG

Graubündner Kantonalbank, Chur
10/2000 - 02/2001 Dauer 4 Monate
Banking
Projektleiter Machbarkeitsstudie mySAP CRM für die Kundenbank inklusive Filialen.
  • Erhebung der prioritären Handlungsfelder und Kundenbindungsmaßnahmen auf Basis von Kundenereignissen.
  • Erstellung eines Pflichtenheftes.
  • Projektplanes auf Taskebene.
  • Ressourcen- und Budgetplanung
  • Risikoanalyse.
  • Definition der Meilensteine.
  • Empfehlung für Change Management Tasks im Rahmen des Projektes „Neuer Bankarbeitsplatz 2000“. 
 
Dolder AG, Basel
02/2000 - 09/2000 Dauer 8 Monate
Chemistry
Projektleiter
  • ERP Evaluation inklusive CRM, Begleitung bei der Systemevaluation. Pflichtenhefterstellung. Lieferantenauswahl und Empfehlung zu Händen Geschäftsleitung und Vorstand. Beratung und Schulung.
 
PROJEKTE realisiert für PriceWaterhouseCoopers
 
Nuance Global Trader, Zürich
06/1999 - 10/1999 Dauer 4 Monate
Industry

Projektleiter
  • Machbarkeitsstudie Handelssystem inklusive \\
ZEITLICHE UND RÄUMLICHE VERFÜGBARKEIT
Deutschsprachige Schweiz
Deutschland (Baden-Württemberg, Hessen, Bayern)
Österreich (Tirol,Voralberg, Salzburg, Wien),
Liechtenstein
andere Standorte auf Anfrage
ab 01.01.2019 zu 100%
SONSTIGE ANGABEN
Weitere Skills
Programm- und Projekt-Management
  • GDPM Goal Directed Project Management (www.gdpm.com)
  • ASAP Accelerated SAP (Certified)
  • KEPNER-TREGOE Methode (Problemlösung und Entscheidungsfindung)
  • Agile Softwareentwicklung / rapid prototyping
  • Rollout Management
  • Anforderungsmanagement
  • IT Change Management
  • Krisen- und Risikomanagement
  • Mediation
  • ITIL
  • Prozessmanagement (full holistic approach - disire to cash; CRM bis Billing)
Informatik
  • CA Clarity Programm- und Portfolio Management Suite
  • Anforderungsmanagement
  • Funktions- und Systemspezifikationen
  • Softwareevaluation
  • SAP R/2 RV, RM
  • SAP R/3 (Projekt Manager) Logistic (SD Certified)
  • mySAP CRM und andere CRM Systeme (Projekt Manager)
  • MS-Office, MS-Project, Enterprise Project Management, MS-Visio
  • HP Quality Center
  • HP-Application Lifecycle Management
  • SharePoint
Beruflicher Wergegang
01/2003 – heute                      Selbstständiger Unternehmensberater

09/2001 – 12/2002                    gedas schweiz AG (IT-Tochter des Volkswagenkonzerns)
Geschäftsführer
Alleinige operative Geschäftsführung einer Unternehmensberatung, Führungsverantwortung: 30 Mitarbeiter,
Betreute Dienstleistungen und Teams: SAP, CRM, System Integration - Client Server Technology, PDM, Internet Applications.  
Aufbau: Strategische Ausrichtung und Fokussierung auf den Schweizer Markt.
Handelsrechtlich: Organmitglied der gedas AG Berlin.
 
12/1999 – 09/2001                    KPMG Consulting AG, Schweiz
Manager, Vice Director,
Aufbau des SAP CRM Competence Centers und der CRM Dienstleistung, mit Budget- und Führungsverantwortung: 6 Mitarbeiter.
Handelsrechtlich: Prokurist.
 
07/1997 – 11/1999                    PriceWaterhouseCoopers vormals Coopers & Lybrand
Manager
Business Development Verantwortlicher für den Aufbau Competence Center SAP IS Retail, Projektleiter für SAP R/3 Projekte mit Themenstellungen aus den Bereichen Industrie und Handel.
Handelsrechtlich: Prokurist.
 
08/1996 – 06/1997                    ATAG debis Informatik
SAP-Consultant SAP R/3.
 
12/1990 – 07/1996                    Coop Schweiz
Leiter der Benutzerkoordination SAP, Departement Food. Führungsverantwortung: 6 Mitarbeiter.
 
07/1981 – 06/1989                    Deutsche Bundeswehr - Luftwaffe
Soldat auf Zeit

 
KONTAKTANFRAGE VERSENDEN

Ja, ich akzeptiere die AGB

Ja, ich akzeptiere die Datenschutzbestimmungen

Hinweis: der Versand ihrer Kontaktanfrage ist komplett kostenfrei

WEITERE PROFILE IM NETZ