Claus Fischer verfügbar

Claus Fischer

Projektleitung, Business Analyst, Oracle Warehouse Builder (OWB), Software Engineer, DWH, Oracle 12g

verfügbar
Profilbild von Claus Fischer Projektleitung, Business Analyst, Oracle Warehouse Builder (OWB), Software Engineer, DWH, Oracle 12g aus Taegerwilen
  • 8274 Tägerwilen Freelancer in
  • Abschluss: Dipl.-Wirtschaftsinformatiker
  • Stunden-/Tagessatz: 90 €/Std. 720 €/Tag
  • Sprachkenntnisse: englisch (verhandlungssicher) | französisch (gut) | italienisch (Grundkenntnisse) | russisch (Grundkenntnisse)
  • Letztes Update: 08.04.2018
SCHLAGWORTE
PROFILBILD
Profilbild von Claus Fischer Projektleitung, Business Analyst, Oracle Warehouse Builder (OWB), Software Engineer, DWH, Oracle 12g aus Taegerwilen
SKILLS
Schwerpunkte Projektleitung sowie Business Analyse und Koordination mit Fachabt. Datenbanken: Oracle (12 Jahre Erfahrung), DB2 ca. 4 Jahre Erfahrung, MS-SQL (2J), MS-Access (5J), MySQL (7J), SQL (10J). Betriebssysteme: Unix z.B. Sun Solaris (4J), Linux (11J), AIX (4J), Windows (15J), Apple Mac OSX (3J), IBM OS/390 und AS400 Tools: Oracle Warehouse Builder, Informatica, Rational Software Moodeller, Requisite Pro, Innovator, Toad, Oracle Designer, Erwin, Eclipse u.a. Methoden: UML (2J), Oracle DWH-Methode, Hermes (2J), SOA (1J), ITIL., EAI Programmiersprachen: JAVA, PL/SQL, Shellscript, PHP, VB, VBA, C, C++
PROJEKTHISTORIE
2008-2018 Prokelteinsätze bei Bank, Telekommmunikation sowie Internetdienste. Details auf Nachfrage. 2007 Bank [Mandat] Softwareingenieur Oracle Warehouse Builder Aufgabe Design und Codieren des Schedulilngs. Konzeption und Festlegen der Richtlinien für den ETL-Prozess mit OWB. Konzeption und Coding des QS-Konzept für den ETL-Prozess. Umsetzung der Restart / Re-Run-Fähigkeit. Umfeld Oracel Wareouse Builder 10g (10.2, „Paris“). Oracle Workflow, PL/SQL, Oracle 10g 10.2. Avaloq, SAP. Oracle Discoverer, UC4-Scheduler. Gesamtbanklösung. 2006-2007 Bank [Mandat] Requirements Engineer / Business Analyst Datawarehouse Aufgabe Anforderungsmanagement, Business Analyse und Detailspezifikation für die Implementation einer Kundenprofitabilitätsanalyse. Aufnahme, Abklärung und Zusammenstellung der Fach- und IT-Anforderungen (Requirements), Beschreibung der Use Cases, Erstellung des Pflichtenhefts, Erarbeiten des Lösungs-Designs sowie des System-Designs in Zusammenarbeit mit den Solution-Engenieers. Erstellung und Program-mierung der GUI-Prototypen. Verantwortlich als IT-Teilprojekt-Owner. Umfeld Management Accounting, Kundenprofitabilität. Anforderungsmanagement, Data Warehouse, Modellierung von Geschäfts-Anforderungen. Tools:, Rational Requisite Pro, Soda, Clear Case, UML, Use Cases, CMMI, Oracle 10g, Oracle Webforms, PL/SQL Aufgabe Business Analyse und Spezifikation. Erstellung der Detailspezifikation und HTML-Prototypen für die Neuerstellung der Kreditapplikationen. Umfeld Kredit für Firmen- und Privatkundengeschäft (Privatbanking): Grundpfand, Hypothkarkredite, Lombard. Bewilligungsabläufe, Basel II, Kreditrisiken. Erstellung Storybooks, Screens und Mapping Tables. Modellierung von Geschäfts-Anforderungen. Tools: Dreamweaver, Rational Requisite, JavaScript CSS PHP, Corporate Design, CMMI 2006 Start-Up [Mandat] Projektleitung Aufgabe Erstellung eines J2ME-Prototypen für eine Mobilitätslösung. Gesamt-Verantwortung für die GUI-Komponenten und zugehörigen Serversysteme. Führung der Offshore-Entwicklung. Umfeld J2ME, - Java Mobile Edition, Servlet, RMI, J2ME-Polish, Architektur, Projektplanung, Testkonzeption, Abnahmeprotokolle. 2006 Outsourcing Datacenter [Mandat] Interims-Projektleiter Aufgabe Interimsstellvertretung für den technischer Projektleiter. Projektziel: Integration einer neuen Wertschriftenlösung in das Gesamtbankensystem. Projekt-Setup, Team Setup, Koordination mit den Applikationslieferanten und den internen Applikationen. Führen des Teilprojektplans Technik, Planung der Prozesse zur Erstellung der Lieferobjekte und des Resourcenbedarfs, Projekt Reporting. Umfeld J2EE, Oracle 10g, EAI Incentage, Linux Cluster, Sun Solaris, Bea WLS RUP und UML Together. Swift Messages, Octagon (sungard). 2004-2005 Finanzdienstleister [Mandat] Softwareingenieur Datawarehouse Aufgabe Entwickler im Projekt „Anti-Money-Laundering Tool“. Konzeption, Planung und Implementierung von Datentransformationen (ETL) mit OWB - Oracle Warehouse Builder. Planerische Vorarbeiten, Data Modelling und Koordination mit dem Systemmanagement (Unix, W2K-Server, Oracle) und dem Informatikbetrieb (PKI, Security) für ein ODS (DataWarehouse mit tagesaktuellem Bezug). Source-Management, Koordination mit Tool-Lieferanten, Koordination mit Security, Softwareentwicklung mit OWB und PL/SQL sowie Unix und Shellskripte. Umfeld Oracle 9.2, PL/SQL, SQL, DDL-Script for ETL, OWB - Oracle Warehouse Builder, Unix: Sun Solaris, bash & ksh Unix Shell Skript, Java: Bea WLS, EAI - Enterprise Application Integration SeeBeyond eWay, Cronacle – Enterprise Scheduling PKI – Private Key Infrastructure, NSP - Network Security Infrastructure, Security Policies i.e. NSP, Oracle Hardening. GWG – Geldwäschegesetz 2003-2004 öffentliche Verwaltung [Mandat] Projektleiter Aufgabe Projektleiter-Stellvertretung, ab 2004 Projektleitung „Migration der Haupt-Buchhaltung". Die Migration umfasste die Umstellung von Host zu Unix Client-Server Architektur. Dies umfasste die Einführung einer neue Hardware-Plattform (RS6000) und neue Softwareplattform (AIX-Unix, Oracle), Umstellung der Schnittstellen aufgrund von Revisions-Vorgaben der eidgenössischen Finanzkontrolle, Verantwortlichkeit für die Einhaltung selbiger, Einführung einer „Rückschnittstelle“ zu den Finanzbuchhaltungen der einzelnen Ämter auf SAP sowie die Einführung des Haushaltsmoduls (Budgetierung); incl. Software-Releasewechsel und Erweiterungen. Führung der Kommunikation zwischen Host-Betrieb, Unix-Betrieb, Applikations-Bereitstellung, Datenbankadministrator und ‚Kunden’-Departement sowie mit den Implementierungspartnern. Erstellung und Führung von Pendenzenlisten und Aufwandschätzungen, Terminkontrolle. Vorbereitung und Durchsetzung von projektnotwendigen Beschaffungen. Beratung und Begleitung des Kunden gegenüber dem Softwarelieferanten, Schnittstellen-Lieferanten (SAP und Individualentwicklung) Erstellung eines Fileviewers für alle Schnittstellenformate mit VBA unter Access. Mitwirkung an der Ausschreibung für ein ALM-System (Asset Lialiblity Management). Erstellung eines Fachkonzepts zur Verbuchung von FX-Options incl. Schnittstellenlogik. Umfeld Oracle 9i, Toad, PL/SQL. DB/2, MS-Access, VM-Host, RS 6000, AIX SAP, Wilken, Sungard FX Zahlungsverkehr, EZAG, DTA Hermes Projektvorgehen 2002 Outbound Callcenter, Schweiz [Mandat] Beratung Aufgaben Konzeption IT-gestütztes Controlling für einen Outbound-Callcenter. Festlegung der betriebswirtschaftlichen Abläufe, Entwurf des IT-Architektur, Definition Datenmodell, Data Modelling und Datenfluss. Umfeld Excel, MS-Access, Oracle. 2002 Bank, Schweiz [Mandat] Business-Analyst Aufgabe Konzeption Pendenzen-Applikation im Privat-Banking als Teil des CRM. Erstellung des Business-Konzepts. Modellierung des Berechtigungs-konzepts („Access Control Management“) zur Einhaltung des eidgen. Bank-geheimnisses und Umsetzung der Compliance-Richtlinien. Umsetzung der Vorschriften aus Geldwäsche-Gesetz. Erstellung des Prozess- und Workflows (autom. Zuordnungen, Wieder-vorlage, Eskalation, Stellvertretungen etc.). Entwurf und Festlegung der Softwareoberfläche in Zusammenarbeit mit dem Usability-Labor. Beratung der IT: Beratung der IT für Oracle-Performance, Konzeption und Entwurf der Autorisierung und Schnittstellenkonzeption für die Anbindung der zentrale Personal-DB, Abläufen und Integration in Bank-IT. Umfeld Webapplikation, Webapplikation Server und Portalfunktionen, JavaBeans (J2EE) und JSP mit Struts, Oracle 9i GUI Design – Usability Guidelines GWG – Geldwäschereigesetz 2001 Detailhandel, Schweiz [Mandat] Business-Analyst Aufgabe Analyse und Dokumentation der bestehenden Filialverwaltungsapplikation sowie die zugeordneten organisatorischen Abläufe. Design und Durchführung von standardisierten Interviews. Identifizierung der Interviewpartner. Aufbereitung der Ergebnisse für die Migration nach SAP. Umfeld Cobol, OS/400, AS/400, SQL, DB2, Innovator. Interviews über die Abläufe und Dokumentation in Use-Cases. 2000 Start-Up, Zürich [Mandat] Entwickler Aufgabe Design und Programmierung einer Intranet-, Extranet-, Internetanwendung (CMS) für den Immobilienmarkt. Umfeld JAVA, XML, JDBC, SQL, HTML; DB2, Visual Age [Java IDEIBM Vorgänger von Eclipse], XML-Spy 2001 MMI Consulting AG Senior Consultant e-Business Aufgaben Beratung für Kunden aus der Fertigungsindustrie, Konzeption, Entwurf und Implementierung von Applikationen Umfeld Lotus Notes, Lotus Domino, Notes SQL, Web-Sphere, MS-Access, Java Seit 2000 SwissBusinet GmbH Geschäftsführer Aufgaben Geschäftsleitung, Finanzen und Softwareentwicklung Umfeld Produktentwicklung 2000: JAVA, PKI, Security und Kryptologie. Oracle, signed Java Applets, Linux. 1998 - 1999 Oracle Software Schweiz Sales-Consultant Aufgaben Verkaufspräsentationen für Produkte Data-Warehouse und Business Intelligence (DWH & BI), technischer Ansprechpartner im Sales-Prozess, Bearbeitung von Ausschreibungen und RFIs; Entwicklung und Aufbau von Prototypen im Rahmen von Pilotprojekten. Umfeld Oracle DB-Server [7,8,8i], Oracle Discoverer, Designer, OWB - Oracle Warehouse Builder, OAS – Oracle Application Server (OAS) sowie Oracle Express (Multidimensionale Datenbank – heute im DB-Server integriert) . Hauptsächliches Kundensegment: Banken und Versicherungen, Industrie. 1996 - 1997 Neurotec GmbH, Friedrichshafen am Bodensee Entwickler Aufgaben Für den Kunden Karstadt AG Mitglied im Team für die Erstellung eines Internetshops auf RS6000 mit DB2 und Embedded SQL unter C. Neumodellierung des Datenmodells. Erstellung des Prozessmodels, dito Ladevorgänge für Datenübernahme aus den Hostsystemen. Anschliessend alleinverantwortlich die fachliche und technische Konzeption sowie die Programmierung des Auswertungs-, Reportings- und Trackingsystems (kleines DWH, sog. ‚Data-Mart‘) sowie des Roll-Outs. Für den Kunden Lidl & Schwarz Wartung und Erstellung eines neuen Releases der Applikation (incl. Nachmodellieren des Datenmodells) „automatische Rechnungsprüfung“. Diese Applikation hat mit Algorithmen der künstlichen Intelligenz und Fuzzy Logic den automatischen Abgleich zwischen Eingangsrechnungen, Lieferscheine, Wareneingangsscheinen (Anzahl und/oder Wägergebnis), Retouren und Pfandgut-Bewegungen sowie den hinterlegten Konditionen bestimmt. Die Hauptaufgabe bestand in der Erhöhung der Trefferquote der mathematischen Verfahren und Algorithmen, welche ich wesentlich steigern konnte. Für „Teegut“: Konzeption einer Data-Mining-Applikation zur Bonanaylse. Umfeld Für „Karstadt AG“: C Programmierung für Mainframe und für CGI, DB2-SQL, Unix-Shellscripts, Perl; Visual C, Power-Builder, Erwin; DB2, AIX auf RS6000, MVS, Windows Server NT, Für Lidl & Schwarz: Data-Mining-Applikation Embedded-SQL DB2 C-Batchprogramme unter OS/2 und MVS 1996 SAP Testverantwortlicher Aufgabe Mitarbeiter im Technologie-Marketing. Testdurchführung zum Management von Software-Zertifizierungen Umfeld SAP/R3, ABAP, BAPI Tätigkeiten während des Studiums Deutsche Bank, Siemens, ABB, SAP Walldorf, freiberuflicher EDV-Dozent, Sinus / G&W Marktforschung, Universität Mannheim
ZEITLICHE UND RÄUMLICHE VERFÜGBARKEIT
Verfügbar, im Fall Büroräume in Zürich vorhanden.
KONTAKTANFRAGE VERSENDEN

Ja, ich akzeptiere die AGB

Ja, ich akzeptiere die Datenschutzbestimmungen

Hinweis: der Versand ihrer Kontaktanfrage ist komplett kostenfrei