Marc Lohmann-Pink verfügbar

Marc Lohmann-Pink

Unternehmensberater, Interimsmanager, Projektleiter, Strategieberater, Senior Consultant, Senior Man

verfügbar
Profilbild von Marc LohmannPink Unternehmensberater, Interimsmanager, Projektleiter, Strategieberater, Senior Consultant, Senior Man aus Wuelfrath
  • 42489 Wülfrath Freelancer in
  • Abschluss: Dipl.-Betriebswirt (BA)
  • Stunden-/Tagessatz: nicht angegeben
    abhängig von der Aufgabenstellung und Standort
  • Sprachkenntnisse: deutsch (Muttersprache) | englisch (Grundkenntnisse)
  • Letztes Update: 06.01.2020
SCHLAGWORTE
PROFILBILD
Profilbild von Marc LohmannPink Unternehmensberater, Interimsmanager, Projektleiter, Strategieberater, Senior Consultant, Senior Man aus Wuelfrath
DATEIANLAGEN
Kurzprofil

Diese Anzeige ist nur für angemeldete Nutzer möglich.

Beraterprofil_092018_Marc_Lohmann-Pink

Diese Anzeige ist nur für angemeldete Nutzer möglich.

SKILLS
Erfahrungen in Projektmanagement, Interimmanagement, Prozessmanagement, Kreditkarten, Kredit, Bausparen und Baufinanzierung auch auf Plattformbasis (Interhyp, Finmas, Europace, Pro-Direct-Finance etc),
Basel II, Risk Management, Abgeltungssteuer, Erstellung Facharchitekturen, Organisationsberatung, Vertriebserfahrung, Versicherungsprozesse, Versicherungsmodelle, Motivationstrainings, Telekommunikation, Six Sigma, CMMi (Capability Maturity Modell bis Level 4), Desaster / Recovery Planung (Notfallplanung), Dokumentenmanagment (DMS) Projekte, bankfachlicher Leiter, Facharchitekt, Middle Office, Front Office, Agentursysteme, Pega Systems (CRM)
Aufsichtsrat eines StartUp
Vorstand eines StartUp
PROJEKTHISTORIE
OpenBC / Xing Website:
https://www.xing.com/profile/Marc_LohmannPink

Auszug aus meinen bisherigen Projekten:

Projekt Nr. 31

Laufzeit:08/2017 – 12/2017
Projektname:Einführung / Nutzung von Confluence / Jira zur Dokumentation fachlicher Anforderungen

Einsatz:100 %
Branche: Bank, Bonn
(Deutsche Postbank AG)
Beschreibung:Einführungsprojekt Confluence
Rolle:Fachliche Beratung bei der Einführung/Nutzung von Confluence/Jira zur fachlichen Dokumentation.

Persönlich eingesetzte Technologien:Word, Excel, Power Point, Workshops, Confluence, Jira
Projektziel:Einführung und Nutzung von Confluence / Jira zur fachlichen Dokumentation von Anforderungen an Softwareprojekte. Definition eines Freigabeprozesses für die fachlichen Stakeholder.

Projekt Nr. 30

Laufzeit:08/2016 – 08/2017
Projektname: Anbindung der Landesbausparkassen an OSPlus (Einführung OSPlus LBS)
Einsatz:< 80 %
Branche: IT Dienstleister / Rechenzentrum, Münster
Rolle: Fachliche Beratung bei der Einführung von OSPlus-LBS bei den Landesbausparkassen (LBS-West, LBS-Nord, LBS SüdWest)
Unterstützung bei den Abnahmetests der LBS-West bis zur finalen Abnahme.
Fachliche Konzeption von Erweiterungen und Weiterentwicklung des Finanzierungsprozess im Außendienst. Fachliche Begleitung der Konzeption der Datenübernahme von OSPlus LBS zu OSPlus Kredit und LBS-neu.
Fachliche Beratung bei der Konzeption von Geschäftsprozessen innerhalb von OSP-LBS.
Bearbeitung von Anfragen der LBSn im Rahmen der Ticketbearbeitung im Ticketsystem SR-Plus.
Unterstützung der fachlichen Tests für die Release/ Web-Einsätze.
Persönlich eingesetzte Technologien: Word, Excel, Power Point, Workshops, HP ALM/HPQC, OSPlus, OSPlus LBS, LBS-neu, SR-Plus, Noxum
Projektziel: Einführung und Weiterentwicklung von OSPlus LBS im Außendienst der LBS

Projekt Nr. 29

Laufzeit: 04/2016 – 07/2016
Projektname: RDA PB-Compliance BCBS 239 Finance
Einsatz: < 80 %
Branche: Großbank / Geschäfts- und Privatkundenbank
Beschreibung: Projekt zur Umsetzung der Anforderungen aus BCBS 239, insbesondere Unterstützung bei der Datennormierung und Definition einer zentralen Datenbasis für die künftige Erstellung von steuerungsrelevanten Kennzahlen auf Basis der SDL des SAP Bank Analyzer.

Projekt Nr. 28
 
Laufzeit: 01/2015 – 02/2016
Projektname: Projektmanagement Vertriebsarbeitsplatz Wüstenrot (W&W Agentursystem / CRM)
Einsatz: < 80 %
Branche: Bausparkasse / Versicherung
Wüstenrot Bausparkasse AG / Württembergische Vers.
Beschreibung: Projekt zur Umsetzung und Einführung eines Agentursystems für die rd. 3000 selbständigen Wüstenrot-Berater.
Die Einführung erfolgt auf Basis des Standard CRM-Systems Pega mit zusätzlicher Individualisierung.
Rolle: Coach des Programmleiters und Teilprojektleiter, fachlicher Berater, Prozessberater
Persönlich eingesetzte Technologien: Word, Excel, Power Point, Workshops, Confluence, Jira
Projektziel: Ziel ist die vollständige Ablösung des bestehenden Agentursystems und die Schaffung der künftigen, wartungsfreundlichen und flexiblen Basis für den neuen Vertriebsarbeitsplatz im Rahmen der Digitalisierungsstrategie des Konzerns.

Projekt Nr. 27
Laufzeit: 09/2012 –12/2014
Projektname: Einführung Baufinanzierungsplattform
Einsatz: < 80 %
Branche: Bausparkasse / Bank / Versicherung
Beschreibung: Projekt zur Konzeption und Einführung einer Baufinanzierungsplattform für rund 6.000 Berater, einschließlich des Aufbaus eines Middeloffice zur Sicherung der Einreichungsqualität.
Rolle: Coach des Teilprojektleiters Anwendung, fachlicher Berater, Prozessberater
Persönlich eingesetzte Technologien: Word, Excel, Power Point, Workshops
Projektziel: Ziel ist es, den bisherigen Einreichungsweg der Bausparkasse / Bank zu modernisieren mittels Einführung einer Baufinanzierungsplattform auf der eigene und fremde Produkte angeboten werden können. Zusätzlich ist die Plattform um das Produkt Bausparen zu erweitern.

Projekt Nr. 26
Laufzeit: 02/2010 – 12/2013
Projektname: W & W Vorsorgeberatung
Einsatz: 80 %
Branche: Bausparkasse / Bank / Versicherung(Ludwigsburg und Stuttgart)
Wüstenrot Bausparkasse AG / Württembergische Vers.
Beschreibung: Projekt zur Entwicklung einer Beratungs-, Analyse- und Betreuungssoftware für den W&W Vorsorge-Spezialisten, die diesen beim Produktverkauf und der Beratung zu allen Beratungsthemen der W&W Vorsorgeberatung unterstützt. Hierbei gilt es neben der Konzeption und Umsetzung einer Software auch die flächendeckende Einführung in den Vertriebsorganisationen der Bausparkasse und Versicherung mit jeweils rund 3.000 Beratern zu gewährleisten.
Rolle: Projektbüroleiter, Coach, fachlicher Berater
Persönlich eingesetzte Technologien: Word, Excel, Power Point, Workshops
Projektziel: Ziel des Projektes ist die Neustrukturierung der bisherigen getrennten Vertriebsorganisationen der Bausparkasse und Versicherung zu zwei gleich arbeitenden Organisationen zu erreichen. Hierfür ist ein eigener Beratungsansatz zu entwickeln, welcher durch die ebenfalls zu entwickelnde Software optimal unterstützt wird.

Projekt Nr. 25
Laufzeit: 12/2008 – 12/2009
Projektname: Forcierung elektronischer Kreditprozess (FeK)
Einsatz: 90 %
Branche: Bausparkasse / Bank (Ludwigsburg)
Beschreibung: Erstellung strategischer Zielbilder (Vertrieb, Kreditbearbeitung, Sicherheitenmanagement) und Abgleich mit bestehender organisatorischer und prozessualer Aufstellung des Unternehmens. Schaffung einer Basis für die Digitalisierungsstrategie des Unternehmens
Ableitung von Handlungsempfehlungen und Planung weiterer Vorgehensweise.
Anschließend Umsetzungsbegleitung der identifizierten IT-Anpassungen und Prozessveränderungen.
Rolle: Programmleiter, Coach, fachlicher Berater
Persönlich eingesetzte Technologien: Word, Excel, Power Point, Workshops
Projektziel: Ziel des Projektes / Programms ist die optimale zukünftige Ausrichtung und Aufstellung der Vertriebs und der Backoffice Einheiten aus strategischer Sicht sicherzustellen.
Hierfür werden kurzfristige als auch mittel- und langfristige Optimierungspotentiale eruiert.
Mittelfristig soll eine optimale technische Prozessunterstützung umgesetzt werden.
Es sollen höhere Vertriebsstückzahlen ebenso erreicht werden wie höhere und qualitativ verbesserte Nachbearbeitungen.
Der gesamte Kreditprozess soll künftig durch stärkere und bessere softwareseitige Unterstützung verschlankt werden um dem Ziel einer Kreditfabrik deutlich näher zu kommen.
Hierfür wird für den Geschäftsbereich Baufinanzierung eine neue Facharchitektur erstellt.

Projekt Nr. 24
Laufzeit: 08/2008 – 01/2009
Projektname: Abgeltungssteuer II
Einsatz: 90 %
Branche: International tätige Bank (Bonn/Hameln)
Beschreibung: Testkoordination und Durchführung für die Systeme MBS Open, SAP CML und SAP FI mit Steuerberechnungskern SAP-CYT
Rolle: Testprofessional / Business Analyst
Persönlich eingesetzte Technologien: Word, Excel, Power Point, MS Access, Test Office, TICS, Solution Manager (SAP)
Projektziel: Erstellung von Testfällen und Testdaten auf Basis der Fachkonzepte.
Koordination und Report der Testaktivitäten, Testpläne etc.
Durchführung von Tests und Bewertung der Ergebnisse. Insbesondere wurden neben der korrekt ermittelten Abgeltungssteuerbehandlung auch die Veränderungen der jeweiligen Gewinn- / Verlustverrechnungstöpfe auf Korrektheit überprüft, wobei dem Zusammenspiel der Systeme bzgl. der Reihenfolge der Buchungen etc. bei der Kalkulation und Verwaltung im Berechnungskern SAP-CYT besonderer Augenmerk geschenkt wurde.

Projekt Nr. 23
Laufzeit: 06/2008 – 10/2008
Projektname: Integration / Migration einer Bank (Post-Merger)
Einsatz: 10 %
Branche: International tätige Bank (Bonn/Hameln)
Beschreibung: Integration / Migration der Systeme SAP FI und MBS-Open in die bestehende Anwendungslandschaft.
Rolle: Teilprojektleiter / Business Analyst
Persönlich eingesetzte Technologien: Word, Excel, Power Point, MS Access
Projektziel: Konzeption und Umsetzung der Integration des Kernbanksystems MBS Open in die bestehende Infrastruktur der Bank sowie Konzeption und Umsetzung der Migration eines SAP FI Systems in das Zielsystem SAP FI.
Nach Umsetzung erfolgt eine temporäre Unterstützung bei der Erstellung der SolvV-Meldung.

Projekt Nr. 22
Laufzeit: 02/2007 – 05/2008
Projektname: Basel II - KSA
Einsatz: 90 %
Branche: International tätige Bank (Bonn)
Beschreibung: Erstellung von Fachfeinkonzepten
Rolle: Business Analyst, Beratung, Teilprojektleitung, Testkoordinator
Persönlich eingesetzte Technologien: MS Office, Groupwise,
Projektziel: Ziel des Teilprojektes KSA (Fachseite) ist die Erstellung von Fachfeinkonzepten zur Umsetzung der Anforderungen gem. KSA für Teilportfolien, insbesondere die Beschreibung der notwendigen manuellen Prozesse bei nicht gegebener softwareseitiger Unterstützung aufgrund der Portfoliogröße oder bei auslaufenden Portfolien.
Ebenso ist die Erstellung von fachseitigen Lösungen für die KSA Meldepositionen gem. SolvV für die Systeme Atos Sempris und SAP FI Projektbestandteil.
Weitere Aufgabe innerhalb des Teilprojektes KSA ist die Erstellung der Fachfeinkonzepte für die spätere Anbindung der Banksysteme (SAP DM, LM) an den SAP Bank Analyzer. Hierzu gehört ebenso die Erstellung von Produkt- und Feldmappings als auch die Erstellung von Testdaten und Testkonzepten.
Die Vorbereitung der Anbindung von MBS-Open (Alldata) an die Meldewesenverarbeitung wurde ebenfalls betrieben. Die darin enthaltenen Produkte wurden ebenfalls im KSA kalkuliert.
Im Rahmen der durchgeführten fachlichen Abnahmetests wurden die Erstellung des Testkonzepts, der Testfälle, die Definition der Testzyklen und Abnahmeverfahren definiert und vorangetrieben.

Projekt Nr. 21
Laufzeit: 12/2007 – 07/2008
Projektname: Point of Sale Kredit
Einsatz: < 10 %
Branche: International tätige Bank (Frankfurt)
Beschreibung: Bankfachliche Beratung/Qualitätssicherung bei der Erstellung einer Ausschreibung für ein Kreditbearbeitungs- und Entscheidungssystem Point of Sale (Warenfinanzierung)
Rolle: Berater / Coach
Persönlich eingesetzte Technologien: Word, Excel, Power Point, Magic Draw, Adonis
Projektziel: Erstellung einer Ausschreibung für die spätere Umsetzung eines Point of Sale (POS) Kreditsystems. Ziel ist die Schaffung einer State of the Art Lösung mit integrierten DMS und Workflowelementen (u.A. Kredit-entscheidungssystem).
Die zu erstellenden Anforderungen sollen eine Kreditfabriknahe Prozessgestaltung haben und die speziellen Bedürfnisse bei der Warenfinanzierung in besonderer Weise Rechnung tragen.
Anschließend Beratung des Kunden (der Bank) bei der fachlichen Koordination des gewählten Lösungsanbieters und Review der Use Cases und Pflichtenhefte.

Projekt Nr. 20
Laufzeit: 03/2007 – 06/2007
Projektname: Projektinitiierung Dokumentenmanagementsystem
Einsatz: < 10 %
Branche: Bausparkasse (Münster)
Beschreibung: Beratung bei der Planung einer Archiv/DMS Ersatzinvestition
Rolle: Berater / Coach
Persönlich eingesetzte Technologien: Word, Excel, Power Point
Projektziel: Planung und Gestaltung der Initiierung eines DMS Projektes als Ersatzinvestition für ein bestehendes Archivsystem. Ausgangspunkt war ein bestehendes Ceyonic Archiv. Bei der Planung wurde konsequent auf die spätere Nutzung als unternehmensweites Dokumentenmanagementsystems geachtet.
Ziel war es zunächst entsprechenden Projektantrag zu definieren und zur Entscheidungsreife zu bringen.

Projekt Nr. 19
Laufzeit: 06/2006 – 12/2006
Projektname: Basel II
Einsatz: 80 %
Branche: International tätige Bank (Wien)
Beschreibung: Erstellung der Prozesskonzeption für die Einführung von Systemen zur Einhaltung der Anforderungen der Regulatorien aus Basel II
Rolle: Teilprojektleiter
Persönlich eingesetzte Technologien: Scopeland, Partitur, MS Office MS Visio
Projektziel: Ziel des Teilprojektes ist die zukünftig notwendigen Prozesse gemeinsam mit dem Kunden zu konzipieren, intern abzustimmen und mittels entsprechender Einführungsorganisation in der Linienorganisation zu etablieren.
Ebenso gehören die Begleitung der Systemprogrammierung, das Systemtesting und die Einführungsbegleitung zu diesem Teilprojekt.

Projekt Nr. 18
Laufzeit: 09/2006 – 11/2006
Projektname: Prozessmanagement
Einsatz: 20 %
Branche: Telekommunikation / Service Provider (Bonn)
Beschreibung: Konzeptionelle Beratung innerhalb eines Projektes zur Einführung eines unternehmensweiten Prozessmanagements
Rolle: konzeptionelle Beratung / Coach
Persönlich eingesetzte Technologien: Interviews / Workshops / IGrafx
Projektziel: Aufnahme der Schlüsselprozesse im Ist und Konzeption schlanker Sollprozesse um die kurz- mittelfristigen Unternehmensziele optimal zu unterstützen.

Projekt Nr. 17
Laufzeit: 03/2006 – 05/2006
Projektname: BPM – Business Process Management
Einsatz: 100 %
Branche: Autobank / Leasinggesellschaft
Beschreibung: Erstellung eines Einführungskonzeptes zur Planung und Gestaltung eines Business Process Management (inkl. Performance Management)
Rolle: Projektleiter
Persönlich eingesetzte Technologien: Planta, MS Office, Power Point
Projektziel: Ziel des Projektes ist die Konzepterstellung für die geplante Einführung eines Geschäftsprozessmanagements (BPM) einschließlich der Positionierung im Unternehmen sowie der Beschreibung der künftigen Schnittstellen als ambitioniert visionäres Zielbild. Gleichzeitig
sollen die Wege für die Umsetzung/Einführung aufgezeigt und beschrieben werden.

Projekt Nr. 16
Laufzeit: 08/2004 - 12/2005
Projektname: Neue Bankensoftware II
Einsatz: 100 %
Branche: Bank, Kreditkartenemittent
Beschreibung: Projekt zur Einführung eines neuen Core Bankingsystems nebst Ersatz der Randsysteme (Samba, Sicherheitenverwaltung, etc.).
Rolle: Teilprojektleiter "Aufbau Agree und Sempris" und Verantwortlicher für das Change Management
(Business Analyst)
Persönlich eingesetzte Technologien: MS Project, Workshops, Aris
Projektziel: Aufbau einer Testbank zur Vorbereitung der Bankweiten Einführung und Migration auf die Systeme Agree (Bankanwendung) und Sempris (Kreditkartenanwendung)

Projekt Nr. 15
Laufzeit: 02/2005 - 10/2005
Projektname: Basel II - Kreditredesign
Einsatz: 100 %
Branche: Bank, Kreditkartenemittent
Beschreibung: Projekt zur Geschäftsprozessoptimierung Kredit unter Berücksichtigung der Anforderungen der MaK und Basel II
- Analyse der Ist Prozesse
- Konzeption der Sollprozesse
- Abstimmungsworkshops mit den Fachbereichen der Bank
- Einführung
Rolle: Projektleitung / Business Analyst
Persönlich eingesetzte Technologien: MS Office
Projektziel: Design und Einführung von schlanken, aufsichtsrechtlich konformen Kreditprozessen

Projekt Nr. 14
Laufzeit: 07/2004 - 10/2004
Projektname: Einführung MaK (Mindestanforderungen an das Kreditwesen)
Einsatz: 100 %
Branche: Bank
Beschreibung: Projekt zur kurzfristigen Implementierung einer aufsichtsrechtlich konformen Aufbau- und Ablauforganisation als Vorbereitung auf eine Ordnungsmäßigkeitsprüfung der BaFIn
Rolle: Projektleiter / Business Analyst
Persönlich eingesetzte Technologien: Workshops, MS Projekt, MS Office,
Projektziel: Ziel war die möglichst kurzfristige Umsetzung der Anforderungen der MaK (Mindestanforderungen an das Kreditgeschäft) der BaFin
- Analyse der Anforderungen der MaK
- Ausarbeitung einer Checkliste zur Umsetzung
- Konzeption einer neuen Aufbauorganisation
- Definition von geänderten sowie neuen Prozessen
- Dokumentation dieser Prozesse und Anpassung der
Geschäftsanweisungen / Organisationshandbücher
- Einführung, Kommunikation und Schulung der neuen Prozesse
- Einführung der neuen Aufbauorganisation
- Begleitung der BaFin Prüfungsaktivitäten

Projekt Nr. 13
Laufzeit: 06/2004 - 09/2004
Projektname: Basel II - Risikoinventar operationelle Risiken
Einsatz: 100 %
Branche: Bank
Beschreibung: Umsetzung der Anforderungen aus Basel II bezogen auf die Behandlung von operationellen Risiken
- Konzeption der Vorgehensweise
- Erarbeitung eines Risikofragebogens und einer Risikodatenbank
- Erhebung der operationellen Risiken mittels Self Assessment aller Führungskräfte.
- Erfassung der gemeldeten Risiken in der Datenbank
- Bewertung der Risiken (Monetär und Eintrittswahrscheinlichkeit)
- Erarbeitung von geeigneten Gegenmaßnahmen mittels Workshops und Interviews
Rolle: Projektleiter, Trainer
Persönlich eingesetzte Technologien: Workshops, Interviews, MS Office
Projektziel: Ziel des Projektes war die möglichst kurzfristige Erstellung eines Risikoinventars der Gesamtbank, einschließlich der Risikoanalyse und Bewertung sowie Ableitung von möglichen Gegenmaßnahmen.

Projekt Nr. 12
Laufzeit: 04/2003 - 08/2004
Projektname: Neue Bankensoftware - "Kreditfabrik"
Einsatz: 100 %
Branche: Bank / Kreditkartenemittent
Beschreibung: Projekt zur Einführung eines neuen Core Bankingsystems (Kernbankensoftware)nebst Ersatz der Randsysteme (einschl. Sicherheitenverwaltung).
Gleichzeitig war das im Verhältnis zum Bankgeschäft sehr umfangreiche Kreditkartenportfolio in die Bankensoftware zu integrieren.
- bankfachliche Leitung des Gesamtprojektes, d.h. Sicherstellung der Bankfachlichkeit
- Steuerung der einzelnen Teilprojekte mit dem Ziel schlanker und kostenoptimierter Prozesse im Sinne einer Kreditfabrik
- Steuerung und Überwachung des Change Managements im Projekt
- Aufnahme und Analyse der Ist Prozesse
- Definition und Dokumentation der Soll Prozesse
- Erstellung eines Geschäftsprozessmodells und Ausarbeitung von Soll/Ist Vergleichen
- Erstellung und Review von Requirements
- Abnahme von Requirements anderer Teilprojekte aus bankfachlicher und gesamtorganisatorischer Sicht
Rolle: bankfachlicher Leiter und Teilprojektleiter Organisation und Prozesse (Business Analyst)
Persönlich eingesetzte Technologien: Aris Toolset zur Prozessmodellierung
Zielplattorm: MBS Open
Projektziel: Ziel des Projektes war die Einführung einer neuen Softwarelandschaft und das gleichzeitige Outsourcing des Rechenzentrumsbetriebes. Hierbei wurde wesentlicher Augenmerk auf die spätere Funktion als "Kreditfabrik" gelegt.

Projekt Nr. 11
Laufzeit: 04/2003 - 05/2004
Projektname: DMS - Einführung und Migration eines DMS Systems (d3)
Einsatz: 100 %
Branche: Bank
Beschreibung: Ablösung eines Ceyonic Archiv sowie Konzeption und Aufbau eines d3 Systems von d.velop Übernahme des Projektes als es out of budget und out of time war.
- Neustrukturierung des Projektes
- Definition der Vorgehensweise
- Aufnahme und Analyse der Ist Prozesse
- Definition der neuen Prozesse und Integration von Workflow basierten Prozessen
- Konzeption der Verfahren zur Migration des Altarchivs
- Anpassung der Schnittstellen zum Corebankingsystem
- Erstellung einer Verfahrensdokumentation
Rolle: Projektleiter / Krisenmanager (Business Analyst)
Persönlich eingesetzte Technologien: Projektmanagementskills,
d3 (d.velop), MS Project, Excel
Projektziel: Ablösung des Altsystems, Migration auf das Neusystem und Einführung in das Unternehmen

Projekt Nr. 10
Laufzeit: 01/2004 - 03/2004
Projektname: Neuausrichtung Vertrieb
Einsatz: 100 %
Branche: Bank / Finanzdienstleister
Beschreibung: Konzeption eines mobilen Außendienstes und zukünftigen Filialkonzeptes mit Schwerpunkt im Kreditvertrieb einer Bank.

Rolle: Fachlicher Berater
Persönlich eingesetzte Technologien: Workshops, MS Office, MS Project,
Software der Firma Elaxy
Projektziel: Ziel des Projektes war die Kooperation des Bankvertriebes mit dem Versicherungsvertrieb der Muttergesellschaft.

Projekt Nr. 9
Laufzeit: 05/2002 - 12/2002
Projektname: Change Management
Einsatz: 100 %
Branche: Bank / Kartenanbieter
Beschreibung: Etablierung eines Change Managements für Software Changes der AS 400 Umgebung.
Rolle: Projektleiter (Business Analyst)
Persönlich eingesetzte Technologien: PVCS Tracking Tool (Merant)
Projektziel: Einführung eines Change Managements

Projekt Nr. 8
Laufzeit: 04/2002 - 12/2002
Projektname: optische Archivierung / Dokumentenmanagement (Saperion)
Einsatz: 100 %
Branche: Bank / Kartenanbieter
Beschreibung: Einführung einer elektronischen Archivierung
Rolle: Projektmitarbeit, fachliche Beratung, Prozessspezialist
Persönlich eingesetzte Technologien: MS Project, Saperion
Projektziel: Konzeption und Einführung der Standardsoftware Saperion

Projekt Nr. 7
Laufzeit: 04/2002 - 09/2002
Projektname: Organisationshandbuch
Einsatz: 100 %
Branche: Bank / Kartenanbieter
Beschreibung: Planung und Koordination der Erstellung eines unternehmensweiten Organisationshandbuches, einschließlich Notfallpläne (CoB - Continuity of Business) sowie deren Tests.
Gleichzeitig wurden die Prozesse und Strukturen geschaffen um ein regelmäßiges Update der Dokumentation sicherzustellen.
Rolle: Projektleiter
Persönlich eingesetzte Technologien: MS Office, MS Project, Workshops, Interviews
Projektziel: Ziel dieses Projektes war die nach KWG geforderte Einführung und Etablierung einer schriftlich fixierten Ordnung (Geschäftsanweisung, Organisationshandbuch).


Projekt Nr. 6
Laufzeit: 07/2001 - 03/2002
Projektname: optische Archivierung / Dokumentenmanagement
Einsatz: 100 %
Branche: Handel / Tankkartenanbieter
Beschreibung: Ablösung eines Beleglesesystems / Einführung eines neuen Beleglesesystems nebst optischer Archivierung
Rolle: fachlicher Berater und Lenkungsausschussmitglied
Persönlich eingesetzte Technologien: Kleindienst Technologien, MS Project
Projektziel: Ersatz des bestehenden Beleglesesystems und Vorbereitung auf ein unternehmensweit nutzbares Dokumentenmanagementsystem

Projekt Nr. 5
Laufzeit: 07/1998 - 06/1999
Projektname: Reorganisation Backoffice / zentrale Dienste
Einsatz: 100 %
Branche: Bank
Beschreibung: Analyse, Konzeption und Planung der Reorganisation des Backoffice (Zahlungsverkehr, Rechnungswesen, Wertpapierbereich, Baufinanzierungsbereich) einer Bank
Rolle: Teilprojektleiter Central Operations (Business Analyst)
Persönlich eingesetzte Technologien: MS Office, MS Projekt
Projektziel: Ziel war die Zusammenführung von verschiedenen Standorten an einem gemeinsamen neuen Standort.

Projekt Nr. 4
Laufzeit: 08/1998 - 12/1998
Projektname: Branch Mail - Zentralisierung administrativer Filialtätigkeiten
Einsatz: 100 %
Branche: Bank
Beschreibung: Analyse der administrativen Tätigkeiten in den Filialen einer Bank.
Anschließende Umsetzung des Gesamtkonzepts sowie Aufbau und Leitung der neu geschaffenen Abteilung als Interimsmanager
Rolle: Projektleiter
Persönlich eingesetzte Technologien: MS Office, MS Projekt
Projektziel: Zentralisierung der Bearbeitung an einem Standort

Projekt Nr. 3
Laufzeit: 01/1998 - 06/1998
Projektname: Organisationsstudie von drei Poststellenstandorten
Einsatz: 100 %
Branche: Bank
Beschreibung: Prozessorientierte Organisationsstudie von drei dezentralen unternehmensinternen Poststellen.
Rolle: Projektleiter
Persönlich eingesetzte Technologien: MS Office, MS Projekt
Projektziel: Projektziel war die spürbare Steigerung der Effizienz sowie die prozessuale Vorbereitung auf die Zusammenfassung an einem neuen Standort.

Projekt Nr. 2
Laufzeit: 08/1997 - 12/1997
Projektname: Project Office
Einsatz: 100 %
Branche: Bank
Beschreibung: Konzeption, Aufbau und Einführung eines Project-Office einer Bank zur Steigerung der Projektqualität und zum Controlling des gesamten Projektportfolios einer Bank
Rolle: Project Management Consultant
Persönlich eingesetzte Technologien: MS Office (inkl. Access)
Projektziel: Ziel war die Einführung eines Project Office zur Steigerung der Projekttransparenz

Projekt Nr. 1
Laufzeit: 01/1996 - 08/1997
Projektname: Zweigstellenstudie (300 Filialen)
Einsatz: 100 %
Branche: Bank
Beschreibung: Entwicklung eines Personalbemessungssystems für 300
Bankfilialen, einschließlich Soll / Ist / und Forecast Analysen.
Während des Projekts erfolgte eine unternehmensweite Umstellung von Lotus Smart Suite auf MS Office.
Rolle: Projektleiter
Persönlich eingesetzte Technologien: MS Office (inkl. Access)
MS Project
Lotus Smart Suite (inkl. Approach)
Mainframeauswertungen mittels SAS
Projektziel: Ziel des Projekts war die Feststellung des Personalbedarfs je Zweigstelle.
ZEITLICHE UND RÄUMLICHE VERFÜGBARKEIT
Einsatz vor Ort möglich.
SONSTIGE ANGABEN
Aris - als Toolset zur Prozessanalyse und Design
Ibo Prometheus - als Tool zur Prozessanalyse und Design
Bankensoftware MBS Open (Alldate, bzw. T-Systems) - Einführungsprojekt
Bankensoftware Agree (Fiducia) - Einführungsprojekt
Bankensoftware Kordoba, Bank21, SAP (HR, AM/DM, CML/LM, FI, BCA) - Evaluierung, Bewertung
Bausparkassensoftware OSP-LBS - Begleitung Tests und Abnahme
Siron GWG (jetzt Siron AML, Tonbeller) - Einführungsprojekt
Dokumentenmanagementsystem d3 (d.velop) - Einführungsprojekt inkl. Migration aus
Altsystem (Ceyonic)
Dokumentenmanagementsystem Kleindienst - Einführungsprojekt
Dokumentenmanagementsystem Digital - Einführungsprojekt
Visio, ABC Flow Charter
Baufinanzierungsplattformen: Interhyp (Prohyp), ProDirectFinance (PDF), ProKonzept (Einführungsprojekt) und Finmas
Testmanagement (HP ALM (HPQC), SQS, Testmanager, Clear Quest, Jira, SRPlus, etc.)
CRM Systemeinführung (z.B. Siebel, Pega Systems), PRPC Basic Kenntnisse (Schulung auf Pega 7.1)
BCBS 239, Datennormierung, Datadictionary

Veröffentlichungen / Publikationen:

Fachzeitschrift GI- Geldinstitute:

2006 – Mobile Banking / Was der Bankaußendienst braucht
Betrachtung des Bankaußendienstes im Hinblick auf die
einheitliche und gesamtheitliche Betrachtung des Kunden

2007 – Industiealisierung in Banken / Prozessdenken als Basis
Prozessdenken als Mittel zur Verbesserung der Unternehmenskultur
und der ganzheitlichen Ausrichtung auf den Kunden

Weitere Qualifikationen / Tätigkeiten:
Aufsichtsratsmandat(e) bei StartlUp
Vorstandsposition(en) bei StartUp
KONTAKTANFRAGE VERSENDEN

Nachricht:

Absenderdaten:

WEITERE PROFILE IM NETZ