Gerhard Pretsch nicht verfügbar bis 01.01.2021

Gerhard Pretsch

Software-Architekt, Senior Software-Entwickler

nicht verfügbar bis 01.01.2021
Profilbild von Gerhard Pretsch Software-Architekt, Senior Software-Entwickler aus Hebertshausen
  • 85241 Hebertshausen Freelancer in
  • Abschluss: Dipl.-Ingenieur (FH)
  • Stunden-/Tagessatz:
  • Sprachkenntnisse: deutsch (Muttersprache) | englisch (verhandlungssicher)
  • Letztes Update: 25.04.2020
SCHLAGWORTE
PROFILBILD
Profilbild von Gerhard Pretsch Software-Architekt, Senior Software-Entwickler aus Hebertshausen
DATEIANLAGEN
CV Ing.-Büro Gerhard Pretsch

Diese Anzeige ist nur für angemeldete Nutzer möglich.

SKILLS
Kenntnisse/Fähigkeiten
Experte im Bereich Embedded Softwareentwicklung
Experte im Bereich TMN (Telekommunikation Management Network)
Umfangreiche Kompetenz in der Konzeption, dem Design und der Implementierung von komplexen Softwarearchitekturen auf Basis von OOA und OOD
Umfassendes Know-how in der Erstellung von Testverfahren und Strategien in der Testautomation

Programmiersprachen
C, C++, Java, Perl, Assembler

Betriebssysteme
Linux, MS Windows, pSOS, SunOS, SOLARIS

Entwicklungsumgebung
Keil µVision, SmartICE Emulatoren, Eclipse, Apache Maven, MS Visual Studio

Bibliotheken/Frameworks
OSGI, JUnit, Apache Karaf, Apache ActiveMQ, OPS4J Pax Exam, glibc, openssl, expat

Analyse/Design
Enterprise Architekt, Rational Rose, OOA/OOD, Design Pattern

Project Management
Rational ClearCase, Subversion (SVN), GIT, PTC Integrity, Jira, Rational ClearQuest, MS Project, DOORS, Redmine

Codeanalyse
Klocwork, Valgrind, Lint, Rational Purify, mpatrol

Protokolle
RS232/RS485, XML-RPC, TCP/IP

Sonstiges
Q3, GDMO, ASN.1/TLV, CMIP, CMISE, XML, SECCOS, Embedded Software, MultiThreading, RADIUS, Crosscompiler, ROSE OSI, ISO9001, Beyond Compare, Source Insight, Emacs, KEAT/FEAT, IEC61131, CODESYS
PROJEKTHISTORIE
Seit Dezember 2017:

iCOM:                      Intelligent Condition Oriented Maintenace
Auftraggeber:         Knorr Bremse SfS GmbH
Aufgabe/Funktion: Softwarearchitektur, Softwareentwicklung
Technologie:
  • Allgemein: Java, OSGI, Apache Karaf, Apache ActiveMQ, SVN, PTC Integrity, Jira, Windows, Debian Linux, OPS4J Pax Exam
  • Entwicklungsumgebung: Eclipse, Apache Maven
  • Testtools: Eclipse/JUnit
  • Onboard-Rechner: Selectron-OC
Projektbeschreibung:
Entwicklung einer „intelligent Condition Oriented Maintenance“.
Dabei soll ein Onboard-Rechner alle relevanten Prozessdaten der verschiedenen Subsysteme erfassen, eine Auswertung durchführen und relevante Wartungsereignisse mittels WLAN/LTE an ein Rechenzentrum übermitteln. Die dafür benötigten Applikationen (OSGI-Bundles) sollen „toolgestützt“ generiert und zur Laufzeit auf dem Onboard-Rechner installiert werden:
  • Analyse der notwendigen Portierungsmaßnahmen von OSGI/Blueprint zu Declarative Services am existierenden Code Generator Maven Plugin
  • Implementierung von Declarative Services in das Code Generator Maven Plugin
  • Test und Validierung des Code Generator Maven Plugins auf der Selectron-OCU
  • Anpassung der Pax Exam basierten Module Test Code Generierung an die neuesten Versionen von iCOM Platform, Karaf und Pax Exam
  • Einarbeitung von Jira Issues (Erweiterungen und Fehlerbehebungen)
  • Übergabe des gesamten SW-Pakets an ein internationales Entwicklerteam (Projektsprache: Englisch)

Januar 2017 bis November 2017:

SECCOS V8.3:        Betriebssystem für Chipkarten
Auftraggeber:         Giesecke & Devrient Mobile Security GmbH
Aufgabe/Funktion: Embedded Softwareentwicklung
Technologie:
  • Allgemein: C, Windows PC, GIT, Rational ClearQuest
  • Entwicklungsumgebung: Keil µVision, ARM Compiler, ARM Linker, Samsung S350 Emulator
  • Testtools: CASCATE (Computer Aided Smart Card Test Engineering), IFDSIM
  • CardReader: CCR550
Projektbeschreibung:
Weiterentwicklung und Portierung des SECCOS-Betriebssystems für
EC-Karte, Kreditkarte, Geldkarte, etc. für den Deutschen Bankenverlag (DSV):
  • Portierung des Betriebssystems SECCOS V8.3 von NXP P6 (8081 / EEPROM) auf Samsung S350 (ARM / FLASH)
  • Mithilfe bei der Implementierung eines flashbasierten Filesystems
    (Anti-Tearing, Garbagecollection, etc.)
  • Implementierung der Initialierungs- und Personalisierungs- Software anhand der Init/Pers-Spezifikation vom DSV
  • Durchführung von Init/Pers-Tests und Systemtests auf dem Emulator und auf der Karte
  • Fehleranalyse/Fehlerbehebung auf Basis von Rational ClearQuest

April 2015 bis Januar 2017:

iCOM:                      Intelligent Condition Oriented Maintenace
Auftraggeber:         Knorr Bremse SfS GmbH
Aufgabe/Funktion: Softwarearchitektur, Softwareentwicklung
Technologie:
  • Allgemein: Java, OSGI, Apache Karaf, Apache ActiveMQ, SVN, CODESYS, Enterprise Architect, PTC Integrity, Jira, Perl, Windows, Debian Linux
  • Entwicklungsumgebung: Eclipse Luna, Apache Maven
  • Testtools: Eclipse/JUnit , KEAT/FEAT
  • Onboard-Rechner: Casram-PC (ARM Cortex-A9)
Projektbeschreibung:
Entwicklung einer „intelligent Condition Oriented Maintenance“.
Dabei soll ein Onboard-Rechner alle relevanten Prozessdaten der verschiedenen Subsysteme erfassen, eine Auswertung durchführen und relevante Wartungsereignisse mittels WLAN/LTE an ein Rechenzentrum übermitteln. Die dafür benötigten Applikationen (OSGI-Bundles) sollen „toolgestützt“ generiert und zur Laufzeit auf dem Onboard-Rechner installiert werden:
  • Analyse der iCOM Plattform und der vorhandenen Entwicklungsumgebung
  • Ausarbeitung einer Software-Architektur auf Basis der Analyse-Ergebnisse
  • Ausarbeitung eines Tooling-Konzeptes auf Basis der definierten Software-Architektur
  • Implementierung eines „Proof of Concept“ zur Bewertung der Umsetzbarkeit und der Praxistauglichkeit
  • Implementierung einer Java Bibliothek basierend auf den CODESYS Funktionsblöcken mit zugehörigen JUnit Tests
  • Dokumentation aller Tätigkeiten mittels Jira, PTC Integrity (Requirements) und Enterprise Architekt (Architektur)

April 2012 bis Dezember 2014:

SECCOS V6.3 bis V7.1:  Betriebssystem für Chipkarten
Auftraggeber:                 Giesecke & Devrient GmbH
Aufgabe/Funktion:         Embedded Softwareentwicklung
Technologie:
  • Allgemein: C, Assembler, Windows PC, Rational ClearCase, Rational ClearQuest, Lint, Klocwork, DOORS, Perl
  • Entwicklungsumgebung: Keil µVision V3..V5, Compiler C51/CX2, Assembler A51/AX, Linker L51/LX2, SmartICE Emulator (EPK/XPK) von Ashling
  • Testtools: CASCATE T2.1 (Computer Aided Smart Card Test Engineering), IFDSIM V5.1, Eclipse/JUnit
  • CardReader: CCR550, MP300, NXP Pagoda, SDI011
Projektbeschreibung:
Weiterentwicklung und Portierung des SECCOS-Betriebssystems auf EC-Karte, Kreditkarte, Geldkarte, etc. für den deutschen Bankenverlag:
  • Implementierung von AES in den Authentifizierungs-Kommandos im Zuge der Umstellung von SECCOS V6.3 auf V7.1
  • Portierung des Betriebssystems SECCOS V6.3 von NXP P5 auf NXP P60 (secure high-performance card controller family)
  • Neuimplementierung und Integration eines kompletten, bestehenden Moduls (TLV-Scanner)
  • Portierung der Funktionseinheit SAM (Sicherheitsmodul für Marktplatz, Fahrschein und Händlerkarte)
  • Implementierung von Patchcode (C, Assembler) im EEPROM
  • Implementierung und Durchführung von Modultests mittels JUnit
  • Durchführung von Systemtests
  • Automatisierung der Produktion mittels Perlscripts/Batchjobs
  • Fehleranalyse/Fehlerbehebung auf Basis von Rational ClearQuest

Mai 2009 bis Dezember 2011:

SURPASS hit7300:  Steuerung von DWDM-Netzelementen
Auftraggeber:          Nokia Siemens Network GmbH & Co. KG
Aufgabe/Funktion:  Architektur, embedded Softwareentwicklung
Technologie:
  • Workbench: Java, Windows PC, Eclipse, OSGI, XML, JRE 1.6, SVN, Lint, JD, Redmine
  • Target: PowerQUICC 3, J9
Projektbeschreibung:
Steuerung optischer DWDM-Netzelemente mit bis zu 96x100 Gbit/s Übertragungsrate mittels eines proprietären XML-RPC-Interfaces:
  • Implementierung der FU Equipment-Management
  • Implementierung von Unit-Tests und Test-Szenarios für Regressionstests
  • Spezifizierung und Implementierung des Kartenanlaufs im Netzelement. Überwachung des parallelen Anlaufs aller Karten mit Timern.
  • Support/Fehleranalyse/Fehlerbehebung aller Versionen auf Basis einer Fehlerdatenbank

August 1997 bis Dezember 2011:

SURPASS hiT7500:  Steuerung von DWDM-Netzelementen
Auftraggeber:           Nokia Siemens Network GmbH & Co. KG
Aufgabe/Funktion:   Architektur, embedded Softwareentwicklung
Technologie:
  • Workbench: C, C++, Windows PC / Linux PC, MS Visual Studio, emacs, XML, Rational Rose, Rational ClearCase, Valgrind, Redmine, Rational Purify, openssl
  • Target: PowerQUICC 1, CrossCompiler, mpatrol
Projektbeschreibung:
Steuerung optischer DWDM-Netzelemente mit bis zu 96x40 Gbit/s Übertragungsrate mittels eines Q3-Interfaces:
  • Konzipierung der Softwarearchitektur
  • Erstellung von Funktionsspezifikationen
  • Implementierung der Softwareplattform und des Softwaredesigns
  • Implementierung von Unit-Tests und Test-Szenarios für Regressionstests
  • Support/Fehleranalyse/Fehlerbehebung aller Versionen auf Basis einer Fehlerdatenbank
  • Koordination, Schulung und Mitarbeit in einem internationalen Projektteam (multi-site, Projektsprache: Englisch)

April 1993 bis Juli 1997:

Q3-Adapter für NK2000:  Test der Q3-Schnittstelle eines SDH-Netzelements
Auftraggeber:                   MicroNova electronic GmbH, Pasenbach
Aufgabe/Funktion:           Testsoftwareentwicklung, Qualitätsmanagement
Technologien:
Interleaf, Q3-Manager (PROTOS-T), MS Project, SunOS, SOLARIS

Projektbeschreibung:
Test der Q3-Schnittstelle des SDH-Netzelements NK2000 der Fa. Siemens AG:
  • Erstellung von Testspezifikationen
  • Implementierung der Testsoftware
  • Durchführung und Dokumentation aller Tests
  • Entwicklung eines Q3-Adapter-Prototypen
Sonstiges:
Verantwortlich für die Einführung des Qualitätsmanagementsystems ISO 9001

Mai 1990 bis März 1993:

Flugabwehr-Waffensystem Gepard: Entwicklung von Diagnosesoftware
Auftraggeber:                                      Krauss-Maffei Wehrtechnik GmbH, München
Aufgabe/Funktion:                              Hardwareentwicklung, hardwarenahe Softwareentwicklung
Technologien:
ANSI-C, Microtec Crosscompiler, Microtec Debugger (X-Ray), Telix

Projektbeschreibung:
Entwicklung von Diagnosesoftware für ein komplexes Panzer-Prüfgerät:
  • Erstellung von Grob- und Feinkonzept
  • Implementierung der Diagnosesoftware
  • Durchführung des Gesamttests
  • Erstellung der Dokumentation
Sonstiges:
Inbetriebnahme einer RS232-Schnittstelle zum Steuern einer Panzerzielscheibe mit Radartransponder
ZEITLICHE UND RÄUMLICHE VERFÜGBARKEIT
Verfügbar im Großraum München.
Einsatz vor Ort und/oder remote.
SONSTIGE ANGABEN
Das detailierte Profil ist als Datei-Anlage "CV Ing.-Büro Gerhard Pretsch" verfügbar.
KONTAKTANFRAGE VERSENDEN

Nachricht:

Absenderdaten: