Wolfgang Marggraf verfügbar

Wolfgang Marggraf

Interim Manager - Projekt-, Multiprojekt- & Programm Management, Projektperformance

verfügbar
Profilbild von Wolfgang Marggraf Interim Manager - Projekt-, Multiprojekt- & Programm Management, Projektperformance aus Muenchen
  • 81825 München Freelancer in
  • Abschluss: Dipl.-Ingenieur (FH)
  • Stunden-/Tagessatz: 85 €/Std. 750 €/Tag
    Bei Projekten in der Schweiz kann gerne ein all-in Tagessatz für eine projektbezogene Anstellung gemäss lokaler Richtlinien vereinbart werden.
  • Sprachkenntnisse: deutsch (Muttersprache) | englisch (verhandlungssicher) | französisch (Grundkenntnisse) | spanisch (Grundkenntnisse)
  • Letztes Update: 05.08.2018
SCHLAGWORTE
PROFILBILD
Profilbild von Wolfgang Marggraf Interim Manager - Projekt-, Multiprojekt- & Programm Management, Projektperformance aus Muenchen
DATEIANLAGEN
Profile & list of managed projects - English

Diese Anzeige ist nur für angemeldete Nutzer möglich.

Beraterprofil & Projektliste - Deutsch

Diese Anzeige ist nur für angemeldete Nutzer möglich.

SKILLS
Kernkompetenzen:
  • Projekt Performance Management & Consulting
  • Multi Projekt- & Programm Management
  • Internationale Projekte mit multikulturellen Teams
  • Lösung kritischer Projekte und Krisenprojekte, inklusive Risiko- & Change Management
  • Leitung externer Projekten mit erheblichen Kundenkontakt und Führung des Kundenteams


Professionelles Profil:

1) Internationales Account Management, Vertrieb & Marketing (9 Jahre Erfahrung)
- Entwicklung von Key-Accounts & Strategie Definition
- Bewertung von Ausschreibungen & Angebotserstellung
- Vertrieb von Produkten und Lösungen
- Multinationale Projektangebote & Projektverträge
- Risikobewertung bei Angeboten

2) Leitung von internationalen Regionen - 6 Jahre Erfahrung
- Regionales Management
- Marktentwicklung bezogen auf die regionale Strategie
- Horizontale Geschäfts-, Produkt-, & Lösungsstrategie
- Marketing- & Business Pläne basierend auf vertikalen Segmenten und/oder lokalen Key-Accounts mit P&L Verantwortung
- Auswahl von Partnern & Distributoren und deren Entwicklung
- Channel Management

3) Professionelles Programm- & Projekt Management - 17 Jahre Erfahrung
- Multinationales Programm & Projekt Management (IPMA Zertifizierung)
- Projekt Consulting und Anforderungsanalyse
- Pre- and End-Qualifikation, Ausschreibungs- und Bid Management
- Multi Projekt- & Off-Shore Management
- Risiko Evaluierung & kaufmännische Überwachung von Projekten
- Projekt Entwicklung, Lösungs- & Projektvertrieb
- Prozess Evaluierung, Definition und Detailspezifikation
- Internationale Partner & Lieferantenauswahl und Projektführung
- Kunden Management und überzeugende Projektkommunikation
- Management von Multinationalen- & Virtuellen Teams
- Multinationale Projekte & Globale Roll-Outs
- Service Management & Kosten / Nutzen Analyse


Relevante Qualifikationen:

Technische Ausbildung:
Studium: Maschinenbau, Hochschule für Technik, Bremen
Handwerk: Technische Lehre

Zertifizierungen & relevante Trainings:
- Senior Project Manager - internationale Projekte IPMA
- e-Commerce Project Manager (B2B, B2C, B2E)
- ITIL v3 Foundation

Relevante Projekterfahrung:
Verantwortliche Leitung internationaler ICT, IT, Technologie Projekte,
Engineering Projekte, Maschinenbau generell, Transportation, e-Commerce & Staatliche Projekte

Branchen:
Automobil Bereich
Aviation
Chemie
Energie
Fertigungsindustrie
Finanzinstitute
Industrie
Telekom
Transportation Industrie (ÖPNV & Fernverkehr)
Öffentliche Hand & Regierung

 
PROJEKTHISTORIE

Auszug aus der Liste erfolgreich geführter Projekte.

Kindly also refer to my english version of the project profile if required!

August 2016 – Oktober 2016 

Finanz Informatik Technologie Service GmbH & Co. KG
Kurzfristeinsatz zur Strukturierung eines dringenden Projekts im Finanzumfeld. Details dürfen nicht genannt werden.

_____________________________________________________________________________________

Januar 2014 – April 2016

Trüb / Gemalto AG

1. Projekt:
Der Schweizer Verband des öffentlichen Verkehrs (VöV) entschied zugunsten der Einführung einer landesweit neuen Technologie in Form einer multifunktionalen, auf den Fahrgast personalisierten Karte. Die Strategie des öffentlichen Verkehrs der Schweiz ist die Zusammenführung der regionalen Tarife und damit die Möglichkeit zur Einführung flexibler neuer Tarife. Zusätzlich ermöglicht die Karte neue Dienste und zusätzliche Wertschöpfung wie personalisierte Reisen, Autovermietung, die Einbindung von Skigebieten und viele weitere Felder.
Die Projektleitung auf Seiten des öffentlichen Verkehrs lag bei der SBB:
 
Der PVC-Kartenkörper (ID1 nach ISO7810 Spezifikation) ist mit optischen und elektronischen Sicherheits-Features ausgestattet und wird auf den Karteninhaber personalisiert. Elektronisch handelt es sich um eine Hybridkarte, ausgestattet mit zwei RFID basierenden Chip Technologien (ISO14443A & ISO15693). Die Karte definiert sich durch eine „medium centric solution”, die in der Karte (Chip) untergebracht ist. Es handelt sich hierbei um eine Medium-ID, die auf elektronischem Weg mit der Nutzeridentifikation matched. Die optisch und elektronisch personalisierten Daten der Karte sagen nichts über gebuchte Dienste und Tarife aus. Die individuellen Legitimationen befinden sich auf einem Server der SBB, mit den relevanten Schnittstellen zu den IT Systemen der Service Provider. Damit alle mobilen und stationären Prüf- und Kommunikationssysteme stets neueste Daten haben, sendet der SBB Host alle 20 Minuten einen Update (OTA & Netzwerk). So wird sichergestellt dass bei Überprüfung der Karte die jeweilige Legitimation / gebuchte Services des Kartenhalters auf den Devices verfügbar sind.
 
Zusätzlich zu den schweizweit aktuellen Transporttarifen operiert das SBB Back-End System mit den Systemen der verschiedenen Service Provider, wie unter anderem Mobility (car sharing service), Velopass (bike sharing service), Ticket Corner (ticket service provider für Veranstaltungen) und allen zukünftig weiteren geschlossenen Systemen. Der ISO15693 Chip ermöglicht den Karteninhabern die bargeldlose Nutzung fast aller Ski Lifte der Schweizer Ski Ressorts
 
Rolle im Projekt: Gesamtprojektleiter Trüb / Gemalto 
Softskills: Tiefes Verständnis der Geschäftsprozesse im Public Transport unter Einbeziehung von neuen Geschäftsmodellen bei der Nutzung von intelligenten Kartensystemen. Requirements Engineering und Umsetzung bezogen auf eine sichere Kommunikation mit SBB und den Java Apps auf den Chips.
Projekt Team: Zusammen ein Team von mehr als 55 Kollegen & Zulieferern
Teilprojektleiter: Kartenentwicklung & QS, IT & IT Sicherheit, Rohkarten Produktion & Personalisierung, physikalische Sicherheit, CISO und third party technology provider
Technologie: ID1 gemäss ISO7810 Spezifikation, ISO14443A & ISO15693, Client - Server Kommunikation, ID Karten Produktions-Technologien

Eine Referenz kann auf Anfrage genannt werden!

2. Projekt:
Entwicklung & Aufbau einer neuen BCM Credit/ Debit Card Produktionsstätte
Die regulatorischen Anforderungen der Schweizer Finanzmarktaufsicht FINMA drängen die systemrelevanten Schweizer Banken zur Umsetzung eines Corporate weiten BCM Konzepts. Das Konzept beinhaltet auch alle wichtigen Supplier wie auch die Trüb / Gemalto als Lieferant der Credit-/ Debit Karten für viele Schweizer Banken.
 
Projekt Scope
Implementierung eines durchgängigen BCM Konzepts innerhalb der Trüb/ Gemalto zur Sicherstellung der Kartenproduktion im BCM Fall in einem der Standorte (Rohkarten Produktion & Personalisierung). Das Trüb/ Gemalto Schweizer BCM Konzept muss sich nahtlos in die BCM Konzepte der Schweizer Banken integrieren. Zur Umsetzung der hohen Verfügbarkeit benötigte das BCM Konzept einen zweiten flexiblen Produktionsstandort in der Schweiz, da die rechtlichen Anforderungen der Banken keinen Transfer der Finanzdaten ins Ausland vorsehen. Das Projekt entschied sich für eine hoch sichere und flexible Lösung bestehend aus 10 x 40” Containern als Produktionsstandort innerhalb einer geschützten Halle.
 
Rolle im Projekt: Gesamtprojektleiter Trüb / Gemalto (auch gegenüber dem FINMA BCM Programm)
Softskills: Tiefes Verständnis von Geschäftsprozessen, BCM Prozessen, physikalisch/ logischer Setup eines Produktionsstandorts. 
Projekt Team: Zusammen ein Team von mehr als 100 Kollegen & Zulieferern
Teilprojektleiter: Facility Management & Bau, Physical & Logical Security Manager, CISO, Karten Produktion & Personalisierung, IT/ ICT, Logistik, Einkauf, BCM Communication Manager.
Technologie: 10 x 40” Container “high cube”, Stahlbeton Hoch-Sicherheitsverkleidung, Installation innerhalb einer gesicherten Lagerhalle, Personalisierungs-Maschinen, PINMailer, Lettershop, ICT & IT (Data Preparation & Data Management), Erfüllung der PCI CP Anforderungen und Bestehen des finalen physical & logical Security Audit mit einer Site Certification durchgeführt von Master Card & VISA

Eine Referenz kann auf Anfrage genannt werden!
_____________________________________________________________________________________

Februar 2012 – Dezember 2013

*Multi Projekt Management*

>Vier Infrastruktur Projekte der DB Systel GmbH für den Bahnkonzern<
 
DB Schenker Rail
 
DB Schenker Rail wickelt den weitaus größten Teil seiner Geschäftsbeziehungen und Transportaufträge über das 24/7 Call Center ab.

Projektauftrag
Zeitliche Planung, Ausarbeitung der vollständigen Systemarchitektur und Angebotskalkulation für die Umstellung des Kunden im laufenden Betrieb von den heutigen TK-Anlagen auf eine komplette VoIP Infrastruktur für 1.440 User.
DB Schenker Rail entschied sich für die hochverfügbare DB-VoIP Infrastruktur der DB Rechenzentren in Berlin.
Das Infrastrukturprojekt war Teilprojekt des Gesamtprojekts „Neue Call Center Lösung“

Rolle im Projekt: Teilprojektleiter Infrastruktur.
Softskills: Umfassende funktionale, technische und prozessuale Analysen von Abläufen und Anforderungen bei DB Schenker Rail und des 7x24 Call-Centers. Kenntnisse der Kommunikationsanforderungen zwischen DB Schenker Rail, seinen Kunden und den nationalen / internationalen Schenker Rail Standorten, insbesondere in problematischen Situationen bei der zeitlichen Disposition im Wagonbereich (Kapazität, Verfügbarkeit & Zuglauf). Erstellung der Kriterien zur unterbrechungsfreien Umstellung im laufenden Betrieb.
Project Team: 
TSI als Lieferant der Komponenten.
18 Spezialisten aus dem Bereich DB VoIP, Architektur, Implementierung, Konzernsicherheit, Betriebsführung und Netze.
Technology: CISCO, VoIP, GSM-R (GSM-Rail), Netz-Topologien, Hochverfügbarkeit, Genesys (Anbindung)
 
 
DB Fernverkehr
 
Projekt
Umstellung der bundesweiten Transportleitungen auf eine neue Disponenten-Lösung


Die Transportleitungen der DB Fernverkehr planen, überwachen und steuern 24 Stunden täglich die Züge des nationalen und internationalen Fernverkehrs. Die Transportleitungen kommunizieren ständig mit dem Personal in den Zügen, den Transportleitungen anderer Bahngesellschaften, den Verantwortlichen für die zeitliche Nutzung und Einteilung der Strecken bei der Verkehrsleitung DB Netz, sowie den Fahrdienstleitern und im Notfall mit den Rettungskräften.

Projektauftrag
Austausch aller Kommunikationskomponenten und Umstellung auf DB VoIP. Anforderungsaufnahme und Abstimmung der Ergebnisse mit allen Beteiligten. Auswahl einer geeigneten Lösung für Einsatzzentralen.

Rolle im Projekt: Projektleitung.
Softskills: Prozess & Requirements Engineering von Abläufen und neuen Anforderungen in den Verkehrsleitungen und des Zugpersonals. Kenntnisse zu den Kommunikationsanforderungen zwischen allen Beteiligten, insbesondere in problematischen Situationen die zu Streckenänderungen und Zeitanpassungen des Zugverkehrs führen. Kommunikation mit allen Beteiligten in den verschieden Bahngesellschaften. Einführung neuer Technologien.
Project Team: 
TSI Team als Systemlieferant mit der Verantwortung für die Installation  & Implementierung
12 Spezialisten für DB VoIP, Architektur, Sicherheit, Kommunikation, SAP (KM-CCP der DB)
Technology: SAP, CISCO Komponenten, DB VoIP, GSM-R, Hochverfügbare RZ Installation.
 
 
DB Konzern Kommunikation
 
Projekt
Umstellung der internationalen Pressestelle auf DB VoIP und Satellit


DB Kommunikation steht für Presse und Öffentlichkeitsarbeit in der DB Zentrale Berlin (24/7) und in bundesweit verteilten Büros zur Verfügung.

Projektauftrag
Planung, Ausarbeitung und Umsetzung einer Kommunikationslösung auf Basis DB VoIP. Die Mitarbeiter der Pressestelle müssen gemäß den Einsatzplänen dabei jederzeit auch außerhalb des Büros über das DB Netz (BKU-Netz), Mobil oder Satellit erreichbar sein. Die volle Erreichbarkeit beinhaltet auch den Zugriff auf DB Infrastruktur zur Sicherstellung der einheitlichen DB Dokumentation.

Rolle im Projekt: Projektleitung
Softskills: Verständnis von Abläufen, Anforderungen und Arbeitsweise der Pressestelle. Planung und Umsetzung der Verfügbarkeit des Zugriffs auf die DB Infrastruktur der Pressestelle von jedem jeweiligen Aufenthaltsort.
Project Team: 7 Spezialisten aus dem Bereich DB VoIP, Architektur, Implementierung, Konzernsicherheit, Infrastruktur und Netze.
Technology: SAP, VoIP, Mobile Lösungen, Anbindung der Satellitenkommunikation
 
 
Arriva plc., UK (DB Tochterunternehmen)

Projekt
Netzkopplung zwischen den europäischen Arriva Netzen und dem DB Netz (BKU-Netz)
Arriva plc. UK transportiert jährlich ca. 1,5 Milliarden Passagiere in 15 europäischen Ländern per Bus, Schiene und Schiff.

Projektauftrag
Planung, Ausarbeitung und Umsetzung der Netzkopplung zwischen Arriva MPLS Netz und dem DB BKU Netz, maßgeblich unter Einhaltung der DB Corporate Sicherheitsstandards. Die Netzkopplung ist die Basis für die wechselseitigen Zugriffe auf Anwendungen und die Nutzung der Kopplung für die gesicherten Videokonferenzen. Zudem sieht die Planung eine Ausweitung der Nutzung von DB Anwendungen und DB VoIP für die Arriva vor.

Rolle im Projekt: Projektleitung.
Softskills: Verständnis zum Hintergrund der Arriva Netztopologie und den beiderseitigen Anforderungen an die Netzkopplung. Sicherstellung einer hohen Verfügbarkeit der Netzkopplung im Zusammenspiel der Provider. 
Project Team: 9 Spezialisten aus dem Bereich Architektur, Implementierung, Konzernsicherheit, Infrastruktur, Netze, Betriebsführung und Video Conferencing.
Technology: RZ, Netze, Kopplungstechnologien, SLA’s über Providergrenzen, Video Konferenzsysteme, Sicherheit in der Kommunikation.

_____________________________________________________________________________________

 April 2011 – Dezember 2011
 
Technologie Management der DB Station & Service AG innerhalb der DB Netz AG
Projekt
Beratung & Projektunterstützung für einen deutschlandweiten Software- & Technology Rollout für 830 Bahnhöfe durchgeführt von der Technology Management Abteilung der DB Station & Service AG innerhalb der DB Netz AG.
Hintergrund
Aufgrund technologischer & mechanischer Probleme an den Zügen bei winterlichen Extremtemperaturen in 2010, sowie fehlender Ersatzzüge für den Fern- & Regionalverkehr erfuhren viele Fahrgäste signifikante Verspätungen und Zugausfälle.
 
Wartende Passagiere auf den Bahnhöfen & Bahnsteigen sahen sich mit fehlenden oder ungenügenden Informationen zu ihren aktuellen und Ersatzverbindungen konfrontiert, da die Transportleitung und Ansagezentren aufgrund der Masse an wechselnden Informationen überlastet waren und Informationen manuell nicht mehr zeitnah einstellten.
 
Da die Lieferung bestellter neuer Züge immer noch extrem hinter dem Zeitplan liegt kann sich das Szenario je nach Witterung im Winter 2011 wiederholen. Aus diesem Grund initiierte die DB die Kunden & Qualitätsoffensive mit einer Zahl von Projekten zur Verbesserung der Kundenzufriedenheit insbesondere bei kritischen Wetterlagen.
 
Projektauftrag
Verantwortlicher Rollout Consultant zusammen mit einem Mitarbeiter des Technologie Managements und einem Team Projektleitern für Reisenden Informations Systeme.
 
Der Rollout umfasst den Upgrade der Software an 41 bundesweit verteilten Hochverfügbarkeitsservern zur Steuerung der visuellen und verbalen Kundeninformation über die Fahrgastinformationsanlagen an den ca. 830 Bahnhöfen (Ansagen & Zuganzeiger). In Verbindung mit dem Rollout der neuen Steuersoftware werden die Beschallungsanlagen mit neuen Sprachbausteinen versehen.
 
Zusätzlich zu dem Software Upgrade erhalten Server eine Schnittstelle zur signifikanten Automatisierung der Übernahme von Zuglaufinformationen aus den Transportleitungen um die lokalen Ansagezentren zu entlasten und ihnen damit im Problemfall mehr Zeit für umfangreiche Informationen für die wartenden Fahrgäste zu ermöglichen.
 
Der Rollout wurde entsprechend der Projektplanung abgeschlossen!
 
Rolle im Projekt: Verantwortliche Rollout Beratung und Führung des bundesweiten Rollouts.
Softskills: Professionelles Informations-Management gegenüber den Regionen und Bahnhofs Managements der DB Station & Service. Auf Projektzeit & Qualität ausgerichtete Führung der 2 Lieferanten, sowie die Planung und der Einsatz der Projektleiter für Reisenden Informations Systeme.
Project Team: 2 Lieferanten mit GU Vertrag zur Führung der Sublieferanten und deren 8 Rolloutteams
5 Projekt Manager Reisenden Informations Systeme
1 Projekt Manager als Springer zur Unterstützung der 5 PM’s während des stark parallelisierten Rollouts.
Technology: Sehr spezielle Applikationen zur Berechnung des stets aktuellen zeitlichen Ablaufs eines Zuglaufs basierend auf elektronische Trigger am Fahrweg, GPS Daten und den Wireless Informationen von den Zugführern.

_____________________________________________________________________________________

Juni 2010 – Dezember 2010

*Bid-Management*

Mehrfach kurzfristige Unterstützung bei der Ausarbeitung internationaler Angebote.

Kurzfristige Einsätze für das internationale Bid-Management mit besonderer Anforderung an kommerzielle und vertragliche Fragen.

_____________________________________________________________________________________

Februar 2009 - März 2010
 
ACS Solutions Schweiz (ACS Inc. USA) in Bern, 
Öffentlicher Personen Nah- & Fernverkehr.
 
Consulting, Risiko-, Vertrags- & Project Management für ein Projekt im Öffentlichen Dienst für Beförderungsentgelte im Öffentlichen Verkehr.
Die in dem Projekt zu liefernden Komponenten waren ein Back-End System das die Front-End Devices (ca. 1.100 Ticket Automaten & ca. 450 Busfahrer Konsolen) mit allen relevanten Daten versorgt, die das Reisen innerhalb des ZVV (Züricher Verkehrs Verbund) Tarifgebiets, Übergänge zu angrenzenden Tarifen und den Tarifen der SBB (Schweizer Bundes Bahn) ermöglicht. Zur Datenversorgung gehören insbesondere Routen, Tarife, Via- & Zielhaltestellen. Die Front-End Systeme senden die Daten zu getätigten Fahrscheinverkäufen, den technischen Status der Systeme und Alarmmeldungen um ein gesichertes Remote Management der Systeme zu ermöglichen. 
Projektstart war in 2005 mit bereits einer Projektverzögerung von ca. 36 Monaten in 2009. Bei der Übernahme der Verantwortung zu dem Projekt war unter anderem auch eine signifikante finanzielle Klage des Kunden anhängig. 

Die Aufgabenstellung sah zunächst eine Stabilisierung des Projekts vor und das erfolgreiche Führen des Teams und des Projekts durch die neu geplanten Phasen:
  • Qualitativ hochwertige und zeitgerechte Lieferung von System- und -Komponenten zur Rücknahme der Klage
  • Installation des Back-End Systems, der Infrastruktur, Lieferung und Kommunikation zu den Front-Ends und Planung eines vorläufigen Abnahmetests.
  • Durchführung der Kundentests in einem gemeinsamen Team (2.450 Testfälle) in einem sehr kurzen Zeitrahmen
  • Management des ACS R&D zur Lieferung qualitativ hochwertiger Releases und einer effektiven und schnellen Fehlerbehebung, die Show-Stopper zum Ende der Abnahmetests verhindert.
  • Planung und Durchführung einer erfolgreichen vorläufigen Abnahme mit der erweiterten Planung für einen Feld Test, der nach Beendigung einen weiteren Auftrag des Kunden über ca. 1.024 Ticket Automaten und ca. 440 Busfahrer Konsolen ermöglicht.  
Gemäss der neuen Planung läuft die Phase 1 des Projekts bis August 2010. Die Tests (SAT) beim Kunden waren erfolgreich und wurden abgenommen, die anhängige Klage wurde seitens des Kunden zurückgezogen und das Projekt befindet sich in einem umfangreichen Feld Test. Der positive Verlauf des Projektes ermöglichte mir einen vertraglich nicht geforderten kleinen Feldtest der kurzfristig im Juni 2009 gestartet wurde. 

Rolle im Projekt: Verantwortlicher Projektleiter und Krisenmanager der ACS.
Softskills: Professionelles Krisen- & Konflikt Management, Standing, ausgezeichnete Kommunikation, Motivation der Teams, professionelles Kunden Management, Vertrags- & Commercial Management, Führen von Projektpartnern.
Projektteam: 45 Personen, multikulturell mit Ressourcen vom indischen Outsourcing Partner.
Technologie: Oracle 10g, Regionale Infrastruktur, Ticket Automaten und Busfahrer Konsolen, Tarifdaten & Sales Management, JBoss, Tomcat, Linux, VMware, Windows & Linux Embedded, SAP R/3.

Projektvolumen über alle Phasen: > 49 Millionen CHF.

Eine Referenz ist auf Anfrage verfügbar!

_____________________________________________________________________________________

Januar 2008 - Juli 2008
 
>Projektleitung & Roll-Out Programm Manager<

Chemie Sektor (der Kunde bat darum Projektdetails und den Firmennamen vertraulich zu behandeln)
Consulting, Requirements Engineering, Business Prozess Analyse, Umsetzung und internationales Projekt Management für die „Globale e-Commerce Initiative“  des Kunden.
Das neue e-Commerce System des Unternehmens sollte einen weltweit einheitlichen Internetauftritt, Produktdarstellung und professionellen e-Shop beinhalten. Zugleich sollte eine einheitlich globale Ausrichtung den aktuellen Umsatz sichern und bedingt der neuen Funktionalitäten eine Umsatzsteigerung mit reduziertem Aufwand in den Ländern erfüllen.
Das neue System sollte in den Standardsprachen (Englisch, Deutsch, Französisch und Spanisch) aufgesetzt werden. Alle weiteren Sprachen wurden entsprechend der Releaseplanung implementiert.
 
Produkte: 
Eigene Chemische Produkte und 3rd Party Produkte, variierend entsprechend den Ländern.
Zum Teil unterlag der Vertrieb gesonderter Produkte einer sehr strengen gesetzlichen Regelung die das e-Commerce System fehlerfrei unterstützen muss. Als zentrales Shop-System wurde Intershop gewählt.
 
Aufgaben:
  • Internationale Projektplanung, Vorstellung und Abgleich mit den Ländern
  • Aufnahme/ Analyse, Planung und Umsetzung der Anforderungen und Business Prozesse der Auftraggeber (Fachbereiche des HQ & vertriebliche / kaufmännische Abteilungen der Länder)
  • Überprüfung der Funktionalität, des Designs und der rechtlichen Belange auf Usability in den Ländern
  • Überarbeitung der Webpages wenn erforderlich und erneuter Abgleich
  • Überprüfung der Interfaces zu den jeweiligen Back-End Systemen in den Ländern, wenn andere als SAP R/3
  • Gesonderte Planung der SAP R/3 Anbindung da zeitgleich internationale Implementierung (zentrales SAP System, sowie dedizierte Systeme in umsatzstarken Ländern)
  • Überprüfung der Anbindung an die jeweiligen Lagerbestandssysteme und kommerziellen Systeme auf Funktionalität
  • Erstellung des finalen Roll-Out Plans für 43 Länder in Absprache mit dem HQ und den Ländern
  • Durchführung des Roll-Outs gemäss der Planung
  • Aufnahme und Sicherstellungen der gesetzlichen Anforderungen bezogen auf den Vertrieb und der notwendigen Produktdokumentationen.
     
Rolle im Projekt: Programm- & Projekt Manager für den Roll-Out in 43 Länder.
Softskills: Exzellentes bereichsübergreifendes Requirements Engineering, Kommunikation und Führung des gesamten Projektteams, multikulturelle Ausrichtung, internationale rechtliche-, vertragliche- & kaufmännische Kenntnisse, Partner Management.
Projektteam: 26 national und 45 international.
Technologie: Enfinity, Oracle 10i, SAP R/3, Infrastruktur, PDM, Web-Applikationen, Content Management.

Projektvolumen: > 2,5 Millionen Euro.

_____________________________________________________________________________________


September 2006 - Juni 2007
 
LBBW, Landesbank Baden-Württemberg, Stuttgart

Consulting, Risiko-, Vertrags- & Project Management für das Release Upgrade Projekt von der aktuell eingesetzten Applikation Opics 5.3 der Misys Banking Systems auf das neue Release OpicsPlus 1.6 (.NET Technologie). Die LBBW nutzt die Misys Applikation im Back-Office Bereich für Money und Foreign Exchange Deals und zusätzlich noch die OTC Komplexen Optionen zur Unterstützung der Wachstumsstrategie.Die LBBW entschied sich frühzeitig für ein externes Projekt Management zunächst aus drei Gründen:
  • Die Vertragssituation mit dem internationalen Lieferanten war zu Beginn des Projektes noch offen und erforderte ein paralleles Vertrags- und Projekt Management,
  • das neue Release OpicsPlus 1.6 befand sich zu Beginn des Projektes noch im Beta-Staus und musste sich gleichzeitig in komplexer Umgebung bewähren,
  • das Vorgängerprojekt Opics 5.3 durchlief verschiedene nicht planbare Probleme. 

Als Konsequenz darauf hatte das professionelle Vertrags Management höchste Priorität zu Beginn des Projektes. 
Der Projektverlauf nach der Übernahme des Projekts, sowie die Projekt- und Testdokumentation wurden ohne Beanstandung auditiert.

Rolle im Projekt: Leitender Projekt Manager.Softskills: Business Prozess Analyse, Lieferanten- & Claim Management, internationales Vertragsrecht, Management Funktionen.
Projektteam: 27 Personen national und international (UK & US)
Technologie: .NET, Informix, Linux, VMWare, Kommunikation (Host – Application Server – Client), Real Time, Infrastruktur

Projektvolumen: > 5,0 Millionen Euro
_____________________________________________________________________________________


July 2005 - August 2006
 
Bundesdruckerei International Service, Berlin

Für zwei internationale Projekte im Bereich fälschungssicherer e-Personalausweise und e-Reisepässe mit biometrischen Informationen des Dokumenteninhabers auf RFID Chip nutzte die Bundesdruckerei in Berlin meine internationalen Erfahrungen, insbesondere die Skills auf interkultureller Ebene. Die Projekte befanden sich in der Proposal Phase. Die Proposals wurden in der ersten Phase auf Qualität, Vollständigkeit und technische Funktionalität von Produkten und Applikationen überprüft. Das Ergebnis wurde einer erneuten Kalkulation und P&L Betrachtung unterzogen.  
 
Inhalt der Projekte ist die Projektplanung für die Fertigung von Roh-Pässen und ID-Karten, die Aufnahme personenbezogener Daten und die damit verbundene biometrische Datenerfassung, die Planung für den Abgleich mit zentralen Einwohner- und biometrischen Datenbanken, die Planung für die visuelle- und elektrische Personalisierung (Chip) der Dokumente nach den internationalen ICAO Standards, sowie die Nutzung aller in diesem Zusammenhang stehenden Sicherheitsmerkmale und Verfahren zur Sicherstellung der Einmaligkeit und Echtheit der Dokumente, sowie der personenbezogenen Daten.

Im Zusammenhang mit der biometrischen Identifikation von Personen wurden die Aufgaben um ein internationales Projekt zur Definition der Prozesse und Abläufe im Bereich Innere Sicherheit und Grenzkontrolle bei einem Klienten der Bundesdruckerei erweitert. Die Anforderung bezog sich auf die Erfassung biometrischer Daten bei der Einreise in das Land und die lückenlose Erfassung von Aufenthalts- und Reisedaten innerhalb des Landes.Dedizierte Informationen zu den Projekten können auf Grund des strikten Datengeheimnisses nicht genannt werden.

Rolle im Projekt: Leitender Projekt Manager - Multi Projekt Manager.
Softskills: Internationales Proposal- & Vertrags Management, Kunden Management & exzellente internationale Präsentationen, Anforderungs- & Prozess Analyse bei den Kunden.
Projektteam: bis zu 43 Personen national und international (ohne Dokumentenproduktion und Zulieferer).
Technologie: RFID, High Secure Communication, Infrastruktur, ICT, Oracle 10i & 10g, .NET, Client – Server, landesweite Infrastruktur.
Projektvolumen: Sehr hohe zweistellige Millionen Euro Bereiche (Vertrauliche Information).
 
Eine Referenz mit eingeschrängten Informationen ist auf Anfrage möglich!
_____________________________________________________________________________________

Januar 2005 - Juni 2005
 
Siemens AG Energy, Nürnberg.
 
Die Siemens AG Energie beauftragte im Bereich e-Commerce bei dem Key-Account E.ON AG und ihrer lokalen Versorger in der Übergangsphase des e-Procurement Services vom aktuellen zu einem neuen Service Provider sowohl im Projekt als auch bezogen auf das Account-Management zu betreuen. Die von der Energie definierten Ziele waren die Sicherstellung eines unterbrechungsfreien Übergangs der Services bei der E.ON AG zum neuen Provider um die Bestellungen von Siemens Energie Produkten innerhalb der E.ON AG sicher zu stellen. Die E.ON AG ihrerseits nutzte den Projektsupport um den bereits laufenden, unternehmensweiten Roll-Out des e-Commerce Services, gerade in der Übergansphase, durch technische Beratung zu intensivieren.  
 
Schlüsselfunktion war die intensive Kommunikation zwischen der Siemens Energie - Produktion, IT und Vertrieb, sowie bei der E.ON AG mit der Zentrale in Düsseldorf und selektierten BU’s. 
 
Rolle im Projekt: Leitender Projekt Manager.
Softskills: Hohes technisches Verständnis, technische Prozess Analyse beim Kunden, Kunden Management, bereichsübergreifende Kommunikation und Führung.
Projektteam: 5 innerhalb der Siemens AG, 17 Projektmitarbeiter bei den Kunden.
Technologie: Client Server Architektur im SAP Umfeld, e-Procurement und PPL Integration, Wireless Client Anbindung, SaaS

Projektvolumen: > 3,5 Millionen Euro.

Eine Referenz ist auf Anfrage verfügbar!

_____________________________________________________________________________________

März 2004 - Dezember 2004
 
Concert Software & Business Services GmbH, Nürnberg.

Consulting und Implementierung eines e-Procurement Services für komplexe, konfigurierbare technische Produkte im Energie-Sektor sowie bei den Lieferanten der Energieversorger. Vorstellung, Einführung, Implementierung, Roll-Out und Training des on-demand Services, integriert in die e-Procurement Aktivitäten großer europäischer Energieversorger, wie z.B. bei der E.ON AG. Der Service wurde nahtlos in die bereits vorhandene ERP Umgebung der Energieversorger (z.B. SAP & EBP und ProcCat, oder Commerce One) eingebunden und stellt den Versorgern einen Produktkatalog, ein Content Management System und einen Konfigurator für technisch komplexe Produkte zur Verfügung. Dieser Service ermöglicht es den Ingenieuren und Technikern der Versorger vor Ort neue Produkte sowie Ersatzteile komplett sicher zu konfigurieren und gemäß den Konditionen des jeweiligen Rahmenvertrages zwischen dem Lieferanten und dem Versorger, direkt zu bestellen. 
 
Rolle im Projekt: Projekt Manager & Lead Consultant
Softskills: Hohes technisches Verständnis, technische Prozess Analyse beim Kunden, Kunden Management, bereichsübergreifende Kommunikation und Führung.
Projektteam: 8 innerhalb der Concert, 22 Projektmitarbeiter bei den Kunden
Technologie: Client Server Architektur im SAP Umfeld, e-Procurement und PPL Integration, Wireless Client Anbindung, SaaS 

Projektvolumen: > 6,5 Millionen Euro

Eine Referenz ist auf Anfrage verfügbar!


Eine Referenz ist auf Anfrage verfügbar!

_____________________________________________________________________________________


Januar 2002 - Juni 2003

*Head of Program für die EMEA Region*

Micros Fidelio GMBH & Co KG, Neuss

Consulting und Projekt Management für den Ersatz der Micros-Fidelio main
stream Applikationen bei den Kunden.
Projekt- und Krisenmanagement für den Ersatz der langjährig im Einsatz befindlichen Software durch das Portfolio von Programmen der neuen Generation. Die neue Generation basiert auf ORACLE Forms und ORACLE 9i und ist serverbasiert. Sie ermöglicht den Hotelketten ihre jeweiligen Hotels einer Region online auf einer zentralen Server Farm voll integriert zusammen zu führen und zu verwalten, anstatt jedes einzelne Hotel mit einem Server auszustatten, wie bei der Vorgängerversion notwendig.

Alle Applikationen wurden Web-Browser basiert erstellt. Das Projekt war auf die Region EMEA begrenzt und begann je Kunde mit dem EMEA Freigabeplan, der die kaufmännischen und rechtlichen Anforderungen des jeweiligen Landes, sowie kundenspezifische Erweiterungen beinhaltete. Die Kunden im Projekt waren: Hyatt, Six Continents, LeMeridien, Marriott, Hilton, Four Seasons und Starwood.

Rolle im Projekt: Interim Manager für Account-, Projekt- und Krisen Management EMEA
Softskills: Internationales Kunden Management und Teamführung, exzellente Präsentationsskills, bereichsübergreifende Kommunikation, Demand Management
Projektteam: 18 innerhalb der Micros-Fidelio, 45 Personen bei den Kunden
Technology: Oracle, internationale Client-Server Architektur, Web basierte Anwendungen, ICT
Projektvolumen EMEA: ca. 39 Millionen Euro


Eine Referenz ist auf Anfrage verfügbar!

_____________________________________________________________________________________


Mai 2001 - Januar 2002

*Konsortial Führer & Projektleitung*

Siemens AG - Center of E-Excellence, München

Konsortialführerschaft im Technologie-Projekt -siemens.com- mit der Verantwortung für die Projektplanung, Risiko Management, Projekt Management und Controlling sowie die Vertretung des Konsortiums gegenüber dem Kunden für die neue, weltweite Siemens Web-Präsenz (www.siemens.com).

Der Fokus der siemens.com Initiative war, Informationen, Angebote und Services der Siemens als Ganzes für einen definierten Kundenkreis in einem hoch regionalisierten und personalisierten Weg zur Verfügung zu stellen, dabei aber die darunterliegende komplexe regionale, sowie die zentrale Struktur der Siemens AG zu verbergen.

Die 4 signifikanten Anforderungen der Siemens AG an das Projekt:

1. Consolidation – Zusammenführung der fragmentierten internationalen Serverlandschaft auf eine Lösung.
2. Collaboration – hoch personalisierte Zusammenarbeit und gemeinsames Projekt Management bei der Einstellung von Produkten und der Shop-Funktionalität der Produktbereiche und Länder.

3. Information – schnelle Erstellung von regionalen und personalisierten Texten und Produktinformationen.

4. Add-On‘s – das Added-Value um Kunden zu motivieren die Siemens Seiten aufzurufen auch wenn der kurzfristige Kauf von Siemens Produkten nicht geplant ist (Eventkalender, e-Learning, etc.).

Rolle im Projekt: Konsortial Führer & Leiter des Projektes
Projektteam: = 90 Projektmitarbeiter national und international
Technology: Globale ICT Planung, Client-Server Umgebung für 3 regionale Rechenzentren, Web Applikationen, Oracle, Hochverfügbarkeit
Projektvolumen: ca. 15 Millionen Euro


Eine Referenz ist auf Anfrage verfügbar!

_____________________________________________________________________________________

Weitere Projekte entnehmen Sie bitte der Projektliste im Anhang!
ZEITLICHE UND RÄUMLICHE VERFÜGBARKEIT
Ab 2019 im Raum München mit Projektbezogenen Reisen.
Gerne auch für Mandate und Projektaufgaben in einem Umfang von wöchentlich 3 Tagen.
SONSTIGE ANGABEN
Kindly also refer to my english version of the project profile if required!
KONTAKTANFRAGE VERSENDEN

Nachricht:

Absenderdaten: