Stefan Peil verfügbar

Stefan Peil

Verifiziertes Profil

Systems Engineer [Systemarchitekt, Testmethoden & - validierung, Business Analyst, Data Scientist]

verfügbar
Profilbild von Stefan Peil Systems Engineer [Systemarchitekt, Testmethoden & - validierung, Business Analyst, Data Scientist] aus Weimar
  • 35096 Weimar Freelancer in
  • Abschluss: Diplom-Ingenieur (Diploma in Precision Engineering)
  • Stunden-/Tagessatz:
  • Sprachkenntnisse: chinesisch (Grundkenntnisse) | deutsch (Muttersprache) | englisch (verhandlungssicher)
  • Letztes Update: 19.04.2021
SCHLAGWORTE
PROFILBILD
Profilbild von Stefan Peil Systems Engineer [Systemarchitekt, Testmethoden & - validierung, Business Analyst, Data Scientist] aus Weimar
DATEIANLAGEN
Resumee Stefan Peil

Diese Anzeige ist nur für angemeldete Nutzer möglich.

SKILLS
Portfolio

Abdeckung der Bereiche Anforderungsmanagement, Qualitätsmanagement, Qualitätssicherung, Prozessentwicklung auf der organisatorischen und technologischen Ebene, Methodenentwicklung und Methodenvalidierung sowie Data Science Methoden.

Erfolgreiche Projektabwicklung in den Branchen Maschinenbau, Automobilindustrie, Medizintechnik, Wissenschaft und Gesundheitswesen.

Lebenslauf
  • Health Care Consultant Deutschland sowie QMB der europäischen Niederlassungen (FR, SP, AU, CH)
  • Management Consultant für Geschäftsprozessoptimierungen, Kostenreduzierungsprogrammen (Sanierung) und Qualitätssicherung (Six Sigma)
  • Product Engineering Manager und European Quality Systems Manager (Abteilungsleiter mit Führungs- und Budgetverantwortung für die Bereiche Produkt- und Prozessentwicklung sowie das Qualitätsmanagement für den Standort in DE und in CZ). Leiter Qualitätssicherung für den Aufbau eines Qualitätssicherungssystems

TOP SKILLS
  • Anforderungsmanagement und Systems Engineering: >20 Jahre
  • Technologische Prozessentwicklung und Validierung: >20 Jahre
  • Qualitätssicherungsmethoden: >20 Jahre
  • Organisatorische Prozessentwicklung: >20 Jahre
  • Data Science und Process Mining inkl. Six Sigma: >10 Jahre
  • Projektmanagement: >20 Jahre
  • Führungserfahrung: 10 Jahre
Eingesetzte Software
DOORS, CM Synergy, IBM Rational Change, Enterpise Architect, R, RStudio, MINITAB

Testmethoden und Testmethodenvalidierung in Automobilindustrie, Medizintechnik, Maschinenbau

Durch eine Erfahrung von mehr als 20 Jahren auf diesem Aufgabengebiet kann ich durch geeignete Testmethoden und deren Validierung die Produkt- und Prozessqualität signifikant steigern. 

 Definition von Testmethoden
  • Anforderungsanalyse für Prozesse hinsichtlich der erwarteten Zielgrößen (KPI) für z.B. Statistiken, Spritzgießprozesse, Dreh- und Fräsprozesse, Montageprozesse, Schweißprozesse, abgeleitet aus dem Konstruktions- /Anforderungsprozess
  • Definition von Verifikationskriterien für die Anforderungen
  • Erstellen von Prüf- und Control Plänen
  • Risikoanalyse für die Prozesse durch Prozess-FMEAs sowie deren Rückfluss in die Anforderungsanalyse
  • Bewertung der Testmethoden durch Risikoanalysen
  • Festlegung von Prüfmethoden
  • Erstellung von Ablaufdiagrammen
Validierung der Testmethoden
  • Planung und Durchführung von Messsystemanalysen (MSA) zur Sicherstellung der Richtigkeit (Genauigkeit), Präzision (Wiederholbarkeit und Reproduzierbarkeit), Linearität und Robustheit der Testmethoden für verschiedene industrielle Prüfprozesse wie z.B. Dichtheitsprüfungen , Konstruktionsmerkmale (Längen, Durchmesser, Oberflächen usw.), visuelle Prüfungen
  • Anfertigung umfangreicher Statistiken wie ANOVA, MSA, Regressionsanalysen, Design of Experiments
  • Planung und Durchführung einer IQ und OQ  für einen Wareneingangsprozess einer mikroporösen Faser in der Medizintechnik für ein Klasse III Produkt, Abnahme der Validierung durch die FDA.

Systems Engineering in Automobilindustrie

Durch meine umfangreichen Erfahrungen auf dem Gebiet des Systems Engineering stelle ich sicher, dass Anforderungen in eine Architektur münden, die eine fehlerfreie Produktkonstruktion ermöglichen.

Systems Engineering und Requirements Engineering
  • Ableitung von Kundenanforderungen in Architekturbeschreibungen und Designmerkmale
  • Bewertung von Anforderungsänderungen
  • Definition von Designentscheidungen auf Systemebene
  • Definition von Verifikationskriterien für die Anforderungen und Architekturbeschreibungen
  • Durchführung von Reviews (Inspektionen) der Architektur und Anforderungen
  • Sicherstellung der Tracebility der Architekturbeschreibungen und Anforderungen
  • Sicherstellung der Berücksichtigung von Anforderungen der Funktionalen Sicherheit
  • Definition von Testmethoden für die Architekturbeschreibungen und Anforderungen
  • Bestätigung von Testmethoden durch Messsystemanalyen
  • Anfertigung von Statusberichten
  • Entwicklung von Innovationen auf der Systemebene eines Produkts
  • Beachtung wirtschaftlicher Anforderungen
  • Einhaltung der Projektziele
 

CAPA Management inclusive Root Cause Analysen in der Medizintechnik

Durch eine Erfahrung von mehr als 20 Jahren auf diesem Aufgabengebiet kann ich durch effiziente Ursachenanalysen auf Produkt- und Prozesseben komplexe Problemstellungen effektiv lösen.

CAPA-Management
  • Erstellung von CAPA-Proposals aufgrund statistischer Auswertungen der Fehlerraten durch Marktbeobachtung und Beobachtung von Trends
  • Umfangreiche Ursachenanalysen
  • Anwendung statistischer Methoden wie beschreibende Statistiken und Regressionsanalysen
  • Präsentation der Ergebnisse vor der FDA und BfARM
  • Interdisziplinäre Zusammenarbeit mit den Abteilungen Produkt- / und Prozessentwicklung, Produktion und Marketing sowie der Geschäftsleitung
  • Anstoßen von Prozessoptimierungen intern sowie bei Lieferanten
  • Durchführung von Lieferantenaudits und Workflowanalysen
  • Auswertung und Bearbeitung kritischer Kundenreklamationen
PROJEKTHISTORIE
  • 02/2020 - bis jetzt

    • Volkswagen AG
    • >10.000 Mitarbeiter
    • Automobil und Fahrzeugbau
  • System Architekt für ein elektronisches Lenksystem
  • Als Systemarchitekt im Projekt PPE und MLBW zuständig für die Ableitung von (Konstruktions-) Anforderungen aus Kundenanforderungen und Festlegung von Designentscheidungen als Konstruktionsgrundlage auf der Systemebene eines elektromechanischen Lenksystems. Definition von Verifikationskriterien für das Testen der Anforderungen. Eigenverantwortliche Freigabe der Anforderungen durch Reviews mit der eQS (Volkswagen AG Qualitätsmanagement). Sicherstellung der Tracebility und Ausarbeitung der Anforderungen nach MSPiCE. Einarbeiten von Anforderungsänderungen durch die Konstruktion in die Systemanforderungsebene.

    Enge Zusammenarbeit mit den Teams der funktionalen Sicherheit, der Versuchsabteilung und der Konstruktionsabteilung.     
    Initiierung des TOP-Themas „Änderungsmanagement für Anforderungen“, welches bisher nicht vollständig wirksam im Anforderungsmanagement im Projekt PPE durchdacht und umgesetzt wurde.
    Einsatz und Beherrschung der Softwaretools DOORS, CM Synergy und Rationale Change

    Keywörter: System Architektur, Anforderungsmanagement


  • 01/2019 - 04/2019

    • KH Bad Kreuznach
    • 250-500 Mitarbeiter
    • Pharma und Medizintechnik
  • Business Analyst
  • Process Mining Ansatz zur Analyse von Prozessen im OP-Bereich. Erzeugung von Ist-Prozessmodellen mit ProM und bupaR. Analyse von Engpässen und Leistungsindikatoren (KPI). Erstellung von Prozessmodellen, Simulationen sowie grafische Auswertungen. Dokumentation der Ergebnisse in einem anonymisierten Artikel auf Researchgate.
     

    Ergebnis: Reduktion des Zeitrahmens der Auswertung der Daten von Tagen auf wenige Minuten


  • 09/2017 - 12/2018

    • Herder Institute
    • 50-250 Mitarbeiter
    • Öffentlicher Dienst
  • Project Associate Research Information System
  • Durchführung einer Bedarfsanalyse zur Einführung eines Forschungsinformationssystems (FIS). Darstellung der Kennzahlen des Berichtswesens des Herder-Instituts für die Leibniz Gemeinschaft, des Kerndatensatzes Forschung und interner Kennzahlen in einem zusammenfassenden Verzeichnis. Ermittlung der Anforderungen an ein Forschungsinformationssystem mittels Interviews mit ausgewählten Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern verschiedener Abteilungen. Erarbeitung eines Projektplans zur Auswahl und Einführung eines FIS im Herder Institut. Erarbeitung einer Anforderungsliste auf Systemebene des FIS.

    Exemplarische Analyse der Prozesse „Drittmittelmanagement" und „Personalneueinstellung" sowie Dokumentation von Verbesserungspotenzialen mit Hilfe der BPMN Notation.
    Vorstellung der Scrum-Methodik auf Direktionsebene im Rahmen der Arbeiten im Projekt „Digitaler DEHIO“.

    Ergebnis: Projektplan zur Einführung eines FIS im Rahmen des Budgets erstellt


  • 08/2014 - 07/2016

    • Maquet Getinge
    • >10.000 Mitarbeiter
    • Pharma und Medizintechnik
  • Project Manager CAPA & Remediation (FDA, ISO 13485, 21 CFR 820)
  • Lösung eines kritischen Produktproblems (Klasse III Medizinprodukt) unter Beobachtung der BfArM und FDA. Anwendung der Six Sigma Methodik zur Entwicklung von Lösungsansätzen und Lösung von Prozessproblemen für ein Kunststoffprodukt (Oxygenator). Berechnung von Ausfallwahrscheinlichkeiten, Elektronenmikroskopische Analysen und weiteren Statistiken sowie Einführung einer statistischen Prozesskontrolle. Erstellung einer Design-Matrix für das Produkt bzgl. Produktmerkmal und Anforderungen an das Produkt.  Zusätzlich Abarbeitung von offenen und nicht gelösten Problemstellungen (NCRs) als Team Lead Remediation. Präsentation der Lösungen und Abnahmen der Lösungen durch die FDA. Validierung des Wareneingangsprozesses für den Umfang der statistischen Auswertung von Produktmerkmalen. Validierung der Statistik für den Wareneingangsprozess über eine IQ und OQ.

    Ergebnis: Freigabe der Lösung durch die FDA und BfArM


  • 01/2008 - 09/2012

    • Volkswagen AG
    • >10.000 Mitarbeiter
    • Automobil und Fahrzeugbau
  • Project Quality Manager Steering System
  • Definition von Entwicklungsprozessen nach ASPiCE für ein elektromechanisches Lenksystem. Aufbau des Releaseplans, Kontrolle von Prototypaufbauten, Erarbeitung von Prozessablaufdiagrammen für den Prototypenaufbau (Prozessparametermatrix), Auslieferungskontrollen/Teilelebensläufe von Prototypen, Optimierung des Dichtheitskonzepts (Prozessparameter) und Betreuung der Dichtheitsprüfungsserienanlage. Erarbeitung von Controlplänen, Prozess FMEAs, Prüfschritten, Validierungsberichten und Statusberichten. Vorbereitung der Level-Freigaben (Mechanik) für Testfahrten. Anwendung von Lean Management Ansätzen.

    Ergebnis: VDA Audit bzgl. Qualitätsmanagement in der Entwicklung ohne kritische Abweichungen


  • 01/2010 - 05/2011

    • Stefan Peil ENGINEERING Weimar
    • < 10 Mitarbeiter
    • Internet und Informationstechnologie
  • Project Management for an APQP software tool
  • Konzeption eines Software- und Hardwareentwicklungsqualitätssicherungsprozesses als Grundlage zur Entwicklung eines entsprechenden APQP Moduls für die Software In-step der Firma MicroTool. Definition der  Entwicklungsanforderungen und -tests für das Modul. Anschließende Programmierung des Moduls inklusive definierter Templates für Issues und Actions, Reporting, Rollenmanagement, Zeitplanung, Sichten für die Projektmitarbeiter, Controllingfunktionen durch Firma MicroTool, Berlin. Vorstellung des fertigen Modul auf einer User Conference in Berlin (veröffentlicht auf YouTube)

    Ergebnis: Vortrag und Vorstellung des APQP Tools auf einer User-Conference in Berlin und Veröffentlichung des Vortrags auf Youtube.


  • 03/2006 - 06/2007

    • Siemens AG
    • >10.000 Mitarbeiter
    • Industrie und Maschinenbau
  • Six Sigma Coach
  • Unterstützung durch die Anwendung der Six Sigma Methodik von 35+ Verbessrungsprojekten innerhalb der Siemens AG Organisation. Erarbeitung der Projektdokumentation und einer Dokumentation (Trainingsunterlagen)  zum DMAIC Prozess, Lieferantenschulungen, Betreuung der Projekte bis zum erfolgreichen Abschluss und Präsentation vor dem Vorstand der Siemens AG.

    Ergebnis: Einsparpotenzial pro Projekt bis zu  300.000 Euro.


  • 03/2005 - 09/2005

    • TRW Automotive (ZF)
  • Supplier Development Engineer
  • Serienanlaufmanagement nach APQP für Lieferanten in DE, CZ, RU, BE, FR der Prozesse Drehen, Fräsen, Stanzen und Biegen für elektrische Bremssysteme. Durchführung von Lieferanten-Audits bei den Lieferanten zur Sicherstellung der Lieferfähigkeit und Sicherstellung der notwendigen Qualität im Rahmen von Serienneuanläufen sowie effektives Trouble Shooting bei kurzfristig auftretenden Problemen.

    Ergebnis: Alle Lieferanten innerhalb des APQP Zeitplans


  • 01/2003 - 08/2004

    • Kantonsspital Luzern
    • 1000-5000 Mitarbeiter
    • Pharma und Medizintechnik
  • Business Analyst
  • Aufbau eines Qualitätsmanagementsystems für die Sterilgutversorgung des Kantonsspitals Luzern. Definition der Kern- Stütz und Managementprozesse inkl. Management Reviews, Abstimmung mit den verantwortlichen Führungskräften sowie Durchführung von Testläufen. Anschließende erfolgreiche Zertifizierung.
     

    Ergebnis: Erfolgreiche Zertifizierung als erste ihrer Art in der Schweiz (keine kritischen Abweichungen)


ZEITLICHE UND RÄUMLICHE VERFÜGBARKEIT
  1. At customers site full time and on site preferably Frankfurt Main Area
  2. Project work preferred in Germany and China

Working in China via INS and personal contact:

An alternative to work independently in China and to do business without starting a business is offered by licensed and specialized personnel companies, so-called Professional Employment Organizations (PEO). These recruit the self-employed in their companies and are responsible for obtaining the work permit and the work visa as well as for the administrative management of the self-employed.

Source: Global Headquarter of INS
上海市黄浦区长乐路462号集社主楼2楼
United Valley, Changle road No. 462, Floor 2
Huangpu District, 200020 Shanghai, China
+86 131 2080 8983
SONSTIGE ANGABEN
HIXCOX Betriebs- und Vermögensschadenshaftpflichtversicherung
YOUTUBE - VIDEO

Die Entwicklungsqualitätssicherung von Hardware nach APQP ist eine Herausforderung.

KONTAKTANFRAGE VERSENDEN

Nachricht:

Absenderdaten:

WEITERE PROFILE IM NETZ