Freihold Hasselfeld teilweise verfügbar

Freihold Hasselfeld

Experte Prozess-Optmierung - Engineering von Vertrieb bis Service - im Maschinen- und Anlagenbau

teilweise verfügbar
Profilbild von Freihold Hasselfeld Experte Prozess-Optmierung - Engineering von Vertrieb bis Service - im Maschinen- und Anlagenbau aus Vaihingen
  • 71665 Vaihingen Freelancer in
  • Abschluss: Dipl.-Ing. (FH) Nachrichtentechnik mit Schwerpunkt Datenverarbeitung
  • Stunden-/Tagessatz: nicht angegeben
    Je nach Aufgabe - Verhandlungssache
  • Sprachkenntnisse: deutsch (Muttersprache)
  • Letztes Update: 15.01.2020
SCHLAGWORTE
PROFILBILD
Profilbild von Freihold Hasselfeld Experte Prozess-Optmierung - Engineering von Vertrieb bis Service - im Maschinen- und Anlagenbau aus Vaihingen
SKILLS
Meine Schwerpunkte liegen unter anderem in der fachbereichsübergreifenden Modularisierung, der Optimierung von Prozessen rund um das Engineering. Wobei Engineering bei mir im Vertrieb beginnt.
Ich bringe ein breites Verständnis sowohl für Mechanik, als auch insbesondere für Elektrik mit, was sich auf meinem beruflichen Werdegang begründet.
Meine Zielkunden sind Mittelständler ab ca. 200 Mitarbeiter bis zum Konzern über verschiedenste Branchen


Skills:
Prozessoptimierung: seit 1990,  Prozesse, von Vertrieb, über interdisziplinäres Engineering, Materialwirtschaft, Montage, Inbetriebnahme bis zum Service für  verschiedenste Maschinen und Anlagen, auch Sondermaschinen; für sehr anspruchsvolle Kunden optimieren und dabei Produktivität, Leistung und Qualität steigern aber Kosten und Durchlaufzeiten senken.
Digitalisierung im Maschinen- und Anlagenbau: fachbereichsübergreifend, von Vertrieb bis Technik.

Wertanalysen im mechatronischen Umfeld von Sondermaschinen, Serien nahen Maschinen und Anlagen um Margen und Profit zu steigern.

Zusammenarbeit Vertrieb und Engineering um zu glasklar geklärten Projektdurchläufen ohne Reibungsverluste zu kommen und "Sonder Aufgaben" frühzeitig zu erkennen.

Modularisierung und Aufbau von Baukästen mit fachbereichsübergreifenden, mechatronischen Produktmodellen in Teams entwickeln, moderieren, coachen und zum Ergebnis führen.

Engagement im VDI

Dozent an der Hochschule Pforzheim zum Thema „ECAD - Moderne Methoden im Electrical Engineering“ seit 2002

Elektrokonstruktion: seit 1982,  komplexe Maschinen und Anlagen für sehr anspruchsvolle Kunden aus verschiedensten Branchen

E3.series:  seit 2003 , eigene Lizenzen vorhanden, E-Konstruktion, Admin, Consultant, Einführung von e3 bei Kunden

EPLAN 5 und P8:  seit 1995 , eigene Lizenzen vorhanden, E-Konstruktion, Admin, Consultant, Einführung von P8 bei Kunden

RUPLAN + RUPLAN EVU:  seit 1984 , eigene Lizenzen vorhanden, E-Konstruktion, Administrator, Consultant

COMOS:  Training zum Admin und Consultant

PROMIS:  seit 1996 , eigene Lizenzen vorhanden, E-Konstruktion, Admin
PROJEKTHISTORIE
  • 03/2019 - 10/2019

    • Asphalt Mischanlagen Hersteller - Weltweit führende Konzerntochter
    • 1000-5000 Mitarbeiter
    • Industrie und Maschinenbau
  • Aufbau eines Configurator Baukastens zur Generierung von e3.series Dokumentationen für Montage und Kunden
  • Asphalt Mischanlagen Hersteller - Weltweit führende Konzerntochter 
    Einführung eines Configurators zum automatischen generieren von Elektro-Plänen mit e3.series
    Da die Grenzen von e3.Varianten & Optionen erreicht waren wurde eine Lösung gesucht, die
         weit über die e3 Bordmittel hinaus geht und eine eigenständige, komfortable, Interdisziplinäre
         Bedienoberfläche beinhaltet. Weiterhin sollte die Möglichkeit bestehen Additiv und
         gleichzeitig subtraktiv in einem Projekt zu konfigurieren und mehrere Masterpläne
         zusammen zu fügen
    Aufbau der Configurations-Oberfläche nach Abstimmung mit dem Kunden
    Anpassung der Masterpläne in e3.series an die Möglichkeiten des Configurators unter Ablösung
         der e3.Varianten & Optionen
    Training, Coaching und Consulting des Kunden zu E3, E-Konstruktions-, Konfigurations- und
         Modularisierungsthemen
    "Schlüsselfertige" Übergabe des Projektes, da Mitarbeiter des Kunden stark ausgelastet waren
    Kunden-Nutzen:
    Effektiver Projektdurchlauf
    Erhebliche Qualitätssteigerung der Elektro-Dokumentation
    Verkürzung der E-Kon Bearbeitungszeiten von mehren Tagen auf wenige Stunden
    Drastische Senkung der Routinearbeiten in der Elektrokonstruktion um bis zu 75%


  • 03/2018 - 05/2019

    • Kran Hersteller
    • >10.000 Mitarbeiter
    • Industrie und Maschinenbau
  • IST-Analyse der gesamten Auftrags-Prozesse im Engineering und allen angrenzenden Fachbereichen Erarbeitung des neuen SOLL-Prozesses gemeinsam mit den Fachbereichen
  • Kran Hersteller  -  Weltweit führender Konzern
    IST-Analyse der gesamten Auftrags-Prozesse im Engineering und allen angrenzenden Fachbereichen
    Erarbeitung des neuen SOLL-Prozesses gemeinsam mit den Fachbereichen
    Kunden-Nutzen:
    Schnelles Erkennen der wichtigsten Optimierungsfelder
    Erarbeitung schlanker, optimierter Prozesse im Engineering und den benachbarten Disziplinen


  • 02/2015 - 11/2017

    • Werkzeugmaschinen Hersteller
    • 500-1000 Mitarbeiter
    • Industrie und Maschinenbau
  • Entwickeln eines neuen fachbereichsübergreifenden Entwicklungs- und Engineering-Workflows mit den Fachbereichen Mechanik, Elektrik, Software für verschiedene Produktreihen (incl. Sonderkonstruktionen)
  • Werkzeugmaschinen Hersteller - Weltweit führender Mittelständler

    Entwickeln eines neuen fachbereichsübergreifenden Entwicklungs- und
    Engineering-Workflows mit den Fachbereichen Mechanik, Elektrik, Software
    für verschiedene Produktreihen (incl. Sonderkonstruktionen)

    Kunden-Nutzen:

    Erhebliche Verringerung der Reibungsverluste zwischen den Fachbereichen
    Informationsverluste im Änderungswesen erheblich reduziert
    Gemeinsames, gegenseitiges Verständnis vereinfacht die Zusammenarbeit der Fachbereiche


  • 02/2015 - 11/2017

    • Werkzeugmaschinen Hersteller
    • 500-1000 Mitarbeiter
    • Industrie und Maschinenbau
  • Entwickeln eines neuen fachbereichsübergreifenden Entwicklungs- und Engineering-Workflows mit den Fachbereichen Mechanik, Elektrik, Software für verschiedene Produktreihen (incl. Sonderkonstruktionen)
  • Werkzeugmaschinen Hersteller - Weltweit führender Mittelständler

    Entwickeln eines neuen fachbereichsübergreifenden Entwicklungs- und
    Engineering-Workflows mit den Fachbereichen Mechanik, Elektrik, Software
    für verschiedene Produktreihen (incl. Sonderkonstruktionen)

    Kunden-Nutzen:

    Erhebliche Verringerung der Reibungsverluste zwischen den Fachbereichen
    Informationsverluste im Änderungswesen erheblich reduziert
    Gemeinsames, gegenseitiges Verständnis vereinfacht die Zusammenarbeit der Fachbereiche


  • 08/2015 - 09/2017

    • Landmaschinen Hersteller
    • 500-1000 Mitarbeiter
    • Industrie und Maschinenbau
  • Consulting zur Modularisierung der Elektro- und Fluidkonstruktion für ein sehr breites Produktspektrum bei hoher Varianz der Produkte
  • Landmaschinen Hersteller - Weltweit agierender Mittelständler       08/2016 - 09/2017
    Consulting zur Modularisierung der Elektro- und Fluidkonstruktion für ein sehr breites Produktspektrum bei hoher Varianz der Produkte
    Engineering auf e3.series
    Kunden-Nutzen:
    Erarbeitung verschiedener Optimierungsvorschläge
    Vorstellung mehrere automatisierter Methoden für das Engineering
    Start eines Projektes zur Varianz- Minimierung


  • 03/2013 - 03/2016

    • Halbleiter-Fertigungsanlagen Hersteller
    • 500-1000 Mitarbeiter
    • Industrie und Maschinenbau
  • Aufbau einer funktionsorientierten, modularen Dokumentationsstruktur Festlegung der Arbeitsweisen im Engineering-Handbuch für Elektrokonstruktion, Pneumatik und Medientechnik
  • Halbleiter-Fertigungsanlagen Hersteller - Weltweit arbeitender Mittelständler
    Aufbau einer funktionsorientierten, modularen Dokumentationsstruktur
    Festlegung der Arbeitsweisen im Engineering-Handbuch für Elektrokonstruktion, Pneumatik und Medientechnik auf e3.series
    Erstellung der Typicals als Vorlagen für die Konstrukteure auf e3.series

    Kunden-Nutzen:
    Erhebliche Reduzierung der Projektierungszeiten durch funktionsorientiert Engineering Methoden
    Reduzierung der Einarbeitungszeiten für neue Mitarbeiter im Engineering
    Standardisierte und einheitliche Schaltungen, unabhängig vom Mitarbeiter

    Handlingsysteme Hersteller - Weltweit erfolgreicher Mittelständler


  • 05/2014 - 04/2015

    • Farbdrucker Hersteller
    • 250-500 Mitarbeiter
    • Industrie und Maschinenbau
  • Modularisierung Großformatiger Farbdrucker Einheitliche Konstruktions- und Dokumentations- Methodik für mehrere Standorte
  • Farbdrucker Hersteller - Weltweit führender Mittelständler
    Modularisierung Großformatiger Farbdrucker
    Einheitliche Konstruktions- und Dokumentations- Methodik
    für mehrere Standorte mit mehreren Produktfamilien
    Realisierung auf e3.series

    Kunden-Nutzen:
    Optimierte Kapazitätsauslastung der Werke
    Keine Einarbeitungszeiten bei Produktwechsel
    Einheitliche, standardisierte Engineering Methoden


  • 03/2013 - 12/2014

    • Hersteller von Handhabungs und Fördertechnik
    • 250-500 Mitarbeiter
    • Industrie und Maschinenbau
  • ECAD Benchmark, Handlungsempfehlung und Einführung von e3.series nach unserer standardisierter Methode
  • Benchmark und Handlungsempfehlung zur Auswahl eines neuen ECAD für Elektrik, Pneumatik und Ablaufdiagramme
    Einführung e3.series nach der standardisierter CIM-BASE Methode
    Aufbau kundenspezifischer Symbol- und Bauteilbibliotheken
    Erstellung einer funktionsorientierten, modularen Dokumentationsstruktur
    Dokumentation aller Arbeitsweisen in einem versionierten Engineering-Handbuch
    Programmierung zusätzlicher, kundenspezifischer Auswertungen z.B.: Beschilderung
    Elektrokonstruktion mit dem neuen ECAD-System für großes Kundenprojekt
    Kunden-Nutzen:
    Gemeinsames ECAD für Elektrik, Pneumatik und Ablaufdiagramme
    Projektierungsfehler zwischen den Fachbereichen werden beseitigt
    Jederzeit konsistente Dokumentation über alle Fachbereiche


  • 03/2013 - 12/2014

    • Hersteller von Handhabungs und Fördertechnik
    • 250-500 Mitarbeiter
    • Industrie und Maschinenbau
  • ECAD Benchmark, Handlungsempfehlung und Einführung von e3.series nach unserer standardisierter Methode
  • Benchmark und Handlungsempfehlung zur Auswahl eines neuen ECAD für Elektrik, Pneumatik und Ablaufdiagramme
    Einführung e3.series nach der standardisierter CIM-BASE Methode
    Aufbau kundenspezifischer Symbol- und Bauteilbibliotheken
    Erstellung einer funktionsorientierten, modularen Dokumentationsstruktur
    Dokumentation aller Arbeitsweisen in einem versionierten Engineering-Handbuch
    Programmierung zusätzlicher, kundenspezifischer Auswertungen z.B.: Beschilderung
    Elektrokonstruktion mit dem neuen ECAD-System für großes Kundenprojekt
    Kunden-Nutzen:
    Gemeinsames ECAD für Elektrik, Pneumatik und Ablaufdiagramme
    Projektierungsfehler zwischen den Fachbereichen werden beseitigt
    Jederzeit konsistente Dokumentation über alle Fachbereiche


  • 08/2012 - 05/2014

    • Druckmaschinen Hersteller - Weltweit führender Konzern
    • 5000-10.000 Mitarbeiter
    • Industrie und Maschinenbau
  • ECAD Benchmark, Entscheidungsvorlage und Auswahlberatung zur Einführung eines neues ECAD für mehrere Werke
  • Druckmaschinen Hersteller - Weltweit führender Konzern
    ECAD Benchmark, Entscheidungsvorlage und Auswahlberatung zur Einführung eines neues ECAD
    für mehrere Werke
    Kunden-Nutzen:
    Einheitliches ECAD für alle Fachbereiche
    Einheitlicher Planaufbau verringert Wartungs- und Störungszeiten
    Zentrale Pflege der Bibliotheken verringert Pflegeaufwand


  • 11/2011 - 10/2013

    • 3D Drucker Hersteller
    • 500-1000 Mitarbeiter
    • Industrie und Maschinenbau
  • Interdisziplinäre Modularisierung, EPLAN P8 Optimierung, E-Konstruktion, Engineeringhandbuch
  • 3D-Drucker Hersteller - Weltweit führender Mittelständler 
    Modularisierung
    Gemeinsames Konzept für 5 bis dahin nicht kompatible Maschinenbaureihen
    Standardisiertes Vorgehensmodell für eine abgestimmte Mechanik- und Elektro-Pneumatik-Dokumentation auf EPLAN P8
    Kunden-Nutzen:
    Reduzierung der Engineering Routinetätigkeiten um bis zu 62%
    Interdisziplinäre Funktionsgruppen, einheitliche Begriffswelt
    Vereinfachte Auftragsklärung


  • 02/2010 - 04/2013

    • Motorenhersteller – weltweit führende Konzerntochter
    • >10.000 Mitarbeiter
    • Industrie und Maschinenbau
  • Einführung e3.series für die Motorenverkabelung, Aufbau der Kabelbaumkonstruktion, Lastenheft und Test der Schnittstelle zum 3D CAD
  • Motorenhersteller – weltweit führende Konzerntochter
    Einführung e3.series für die Motorenverkabelung
    Aufbau der Kabelbaumkonstruktion
    Lastenheft und Test der Schnittstelle zum 3D CAD zur Kabellängenermittlung
    Erarbeitung einer funktionsorientierten, modularen Dokumentationsstruktur
    Aufbau der Symbol- und Objektbibliotheken
    Programmierung zusätzlicher, kundenspezifischer Auswertungen
    Dokumentation aller Arbeitsweisen in einem versionierten Engineering-Handbuch
    Kunden-Nutzen:
    Standardisierte Planerstellung spart Zeit
    Einheitliche Dokumentation spart Servicezeiten und steigert Kundenzufriedenheit
    Automatisierte Planerstellung verhindert Fehler und spart wertvolle Engineeringzeit
    Mehr Zeit für Neuentwicklungen


  • 01/2009 - 05/2012

    • Fleischverarbeitungsmaschinen Hersteller
    • 50-250 Mitarbeiter
    • Industrie und Maschinenbau
  • Einführung e3.series nach der standardisierter Methode, Workshops und Coachings der Mitarbeiter
  • Fleischverarbeitungsmaschinen Hersteller - weltweit agierender Mittelständler            01/2009 - 09/2009  +  03/2012 - 05/2012
    Einführung e3.series nach der standardisierter CIM-BASE Methode
    Workshops und Coachings der Mitarbeiter
    Aufbau kundenspezifischer Symbol- und Objektbibliotheken
    Erstellung einer funktionsorientierten, modularen Dokumentationsstruktur
    Dokumentation der Arbeitsweisen in einem ausführlichen Engineering-Handbuch
    Kunden-Nutzen:
    Effizientes Engineering durch alle Mitarbeiter
    Einheitliche Schaltungslösungen verringern Aufwand
    Mehrfachverwendung der Funktionseinheiten
    Reduzierung der Teilevielfalt


  • 10/2006 - 05/2012

    • Bahntechnik - Weltweit führender Konzern
    • 5000-10.000 Mitarbeiter
    • Industrie und Maschinenbau
  • Einführung einer neuen Konstruktionsmethodik auf Baukästen automatischer Plangenerierung in e3.series
  • Bahntechnik - Weltweit führender Konzern
    Einführung einer neuen Konstruktionsmethodik auf Baukästen in e3.series für verschieden Zugtypen basierend
    mit anschließender automatischer Generierung der vollständigen Fertigungs- und Kundendokumentation
    für Nahverkehrszüge in Deutschland, Frankreich und Spanien.
    Gemeinsame Realisierung in Etappen für verschiedene Zuggenerationen
    Kunden-Nutzen:
    Signifikante Verringerung der Komplexität für die Mitarbeiter Teams
    Drastische Qualitätssteigerung
    Bis zu 50% Routine im Engineering gespart


  • 09/2009 - 03/2010

    • Schwerlast Sonderfahrzeughersteller
    • 500-1000 Mitarbeiter
    • Automobil und Fahrzeugbau
  • E-Konstruktion e3.series
  • Schwerlast Sonderfahrzeughersteller - Weltweit führender Mittelständler
    EKON auf e3.series


  • 11/2008 - 02/2009

    • Verpackungsmaschinen Hersteller
    • 500-1000 Mitarbeiter
    • Industrie und Maschinenbau
  • Einführung des CIM-BASE Configurators in den Fachbereichen Elektrik und Fluidtechnik Aufbau der Masterpläne auf e3.series Trainings und Coachings
  • Verpackungsmaschinen Hersteller - Weltweit führender Mittelständler
    Einführung des CIM-BASE Configurators in den Fachbereichen Elektrik und Fluidtechnik
    Aufbau der Masterpläne auf e3.series
    Trainings und Coachings
    Erweiterung des Configurators um kundenspezifische und allgemeingültige Anforderungen
    Kunden-Nutzen:
    Automatische Generierung der Fertigungs- und Kundendokumentation spart bis zu 65% Engineering Zeit
    Signifikante Qualitätssteigerung verkürzt Inbetriebnahme- und Abnahme- Zeiten


  • 04/2005 - 09/2006

    • Schwerlast Sonderfahrzeughersteller
    • 500-1000 Mitarbeiter
    • Automobil und Fahrzeugbau
  • Einführung e3.series, Workshops, Coachings des Kernteams und der Mitarbeiter, Aufbau der kundenspezifischen Symbol- und Bauteilbibliotheken
  • Schwerlast Sonderfahrzeughersteller - Weltweit führender Mittelständler
    Einführung e3.series, Workshops, Coachings des Kernteams und der Mitarbeiter
    Aufbau der kundenspezifischen Symbol- und Bauteilbibliotheken
    Erstellung einer funktionsorientierten, modularen Dokumentationsstruktur
    Dokumentation der Arbeitsweisen in einem versionierten Engineering-Handbuch
    Kunden-Nutzen:
    Einheitliche, Mitarbeiter unabhängige Dokumentation
    Einheitliche Darstellung und Schaltungen verringern Konstruktionszeit
    Einheitliche Dokumentation erleichtert die Arbeit von Montage und Service


  • 03/2003 - 10/2004

    • Druckmaschinen Hersteller - Weltweit führende Konzerntochter
    • 1000-5000 Mitarbeiter
    • Industrie und Maschinenbau
  • Einführung einer neuen, modularen Maschinengeneration Konzept und Markteinführung eines neuen, modularen Schaltschranksystems Einführung e3.series
  • Druckmaschinen Hersteller - Weltweit führende Konzerntochter
    Einführung einer neuen, modularen Maschinengeneration
    Konzept und Markteinführung eines neuen, modularen Schaltschranksystems
    Einführung e3.series
    Aufbau der kundenspezifischen Symbol- und Bauteilbibliotheken
    Erstellung einer funktionsorientierten, modularen Dokumentationsstruktur
    Dokumentation aller Arbeitsweisen in einem versionierten Engineering-Handbuch
    Programmierung zusätzlicher, kundenspezifischer Auswertungen z.B.: Beschilderung
    Kunden-Nutzen:
    Drastische Verringerung der Engineering Zeiten in Elektrik und Pneumatik durch funktionales Design
    Standardisierte Methoden im Engineering sparen Einarbeitungszeit
    Zentrale Pflege der Bibliotheken verringert Bauteilvielfalt


ZEITLICHE UND RÄUMLICHE VERFÜGBARKEIT
Je nach Art des Projektes und Absprache
SONSTIGE ANGABEN
Erwähnen möchte ich neben meinem Engagement im VDI noch meinen seit vielen Jahren bestehenden Lehrauftrag zum Thema „Moderne Methoden im Electrical Engineering“ an der Hochschule Pforzheim

Beruflicher Werdegang:
  •     Ausbildung zu Elektromechaniker/Elektronik
  •    Facharbeiter in der Grundlagenentwicklung
  •   Studium der Nachrichtentechnik mit Schwerpunkt Datenverarbeitung. Abschluss als Dipl.Ing. (FH).
  •   Telekommunikations-Konzern:  Programmierer für Leiterplatten/Baugruppen Prüfsysteme.
  •    Anlagenbau- Konzern, sehr anspruchsvolle Kunden unter anderem Automobilindustrie: Elektrokonstrukteur für Lackieranlagen und Sonderprojekte incl. Hardware, Software und Inbetriebnahmen.
    Verantwortliche Leitung  der Auswahl und Einführung des ersten ECAD, in Verbindung mit Modularisierung und Standardisierung. Die teilweise Automatisierung von Dokumentationsaufgaben und Änderungsprozessen war Bestandteil der ECAD Einführung.
  •   Sondermaschinenbau für Halbleiter- und CD/DVD- Fertigungsanlagen: Hauptabteilungsleiter Steuerungstechnik (incl. Fluid). Aufbau einer eigenen, modularen, vernetzten Steuerungsgeneration. Einführung eines neuen ECAD. Begleitung der Kopplung zum PPS. Fachbereichsübergreifende Modularisierung und Standardisierung mit Mechanik, Elektrik und Software.
  •   seit 1990 selbständiger Unternehmer
KONTAKTANFRAGE VERSENDEN

Nachricht:

Absenderdaten: