Christian Berger verfügbar

Christian Berger

IT Manager

verfügbar
Profilbild von Christian Berger IT Manager aus UetikonamSee
  • 8707 Uetikon am See Freelancer in
  • Abschluss: HTW Chur eMBA digital Transformation (2021)
  • Stunden-/Tagessatz: 85 CHF/Std.
    Verhandlungsbasis
  • Sprachkenntnisse: deutsch (Muttersprache) | englisch (verhandlungssicher) | spanisch (Grundkenntnisse)
  • Letztes Update: 31.03.2020
SCHLAGWORTE
PROFILBILD
Profilbild von Christian Berger IT Manager aus UetikonamSee
DATEIANLAGEN
CV

Diese Anzeige ist nur für angemeldete Nutzer möglich.

Lebenslauf im WORD-Format

Diese Anzeige ist nur für angemeldete Nutzer möglich.

PORTFOLIO
SKILLS
Technologically sophisticated IT Manager with repeated success leading the support, enhancement and deployment of business-critical network solutions, user applications, services and desktop equipment.
Veteran manager with a well-earned reputation for delivering enhancement and deployment projects on time and under budget.

Innovative strategist with a track record of success identifying opportunities to control costs and streamline operating practices. Expert at developing and implementing best practices for excellent customer surveys.

Good communicator, with emphasis on building strong client relationships, quick learner that rapidly adapts to emerging technologies.

Top 5 Soft Skills
Excellent communication, learn rapidly, accepting responsibility, making decisions, relationship-builder, strategist

Systems
Windows, Logistic Systems, Citrix, VMWare, SCCM 2012,Office 365, Business Applications, Lotus Notes, Microsoft Exchange, MS-Sharepoint, SQL, HyperV, Jira, Confluence

Project Management
VIPs, Service Desk, SLAs, KPIs, CMS, AGILE & Prince2, BYOD, JIRA, Google Plus, ServiceNow, ITSM, Kanban

IT Network
VMWare, Citrix, VPN, Cloud, Active Directory, Switches, Firewalls, TCP/IP

IT Service Management
Infrastucture, ITIL, Incidents, mobile communications, Internet of things, IT4.0
PROJEKTHISTORIE
  • 05/2019 - 05/2020

    • Porsche AG
    • >10.000 Mitarbeiter
    • Automobil und Fahrzeugbau
  • IT Manager Schwerpunkt Endpoint Security
  • Projektleitung, Administration, Konzepterstellung und Implementation von Sicherheitsmassnahmen Endpoint Security für den Gesamtkonzern Porsche AG

    Beispiele:
    • Einführung eines Cloud-Verschlüsselungssystems mit Anbindung an die internen Netzlaufwerke mit einer 4096bit-Verschlüsselung
    •  
    • Projektleitung Endgeräteverschlüsselung (Iphones, Android, Tabletts, etc.)
    •  
    • Implementation von Überwachungstools für die IT-Forensik (FireEye HX)
    •  
    • Managen der externen Service-Provider & Multi-Vendor, Vertragsverhandlungen incl.
    •  
    • Budget, Schnittstellenfunktion Betriebsmodellkonzeptionen mit Fokus auf ITIL
    •  
    • Mitglied im Lenkungskreis Future Workplace, Weiterentwicklung des IT-Services und der IT-Security Strategie
     

    Was für ein Unternehmen! Sie bauen nicht nur schnelle, wunderschöne Autos, sondern auch die Qualität, die Leidenschaft und das Herzblut ist wirklich bis in den letzten Winkel zu spüren. Ob IT-Support, IT-Servicemanagement, der Pförtner oder die Eisverkäuferin (jaa, es hat wirklich eine)...hier lebt man die Marke mit Herz und Liebe!

    In meinem aktuellen Projekt kümmere ich mich ganz speziell um den Bereich Security. Eigentlich ein viel zu allgemeines Wort für etwas so wichtiges. Man kann auch sagen, ich trage dafür Sorge, dass alle Endpoint-Geräte; vom iPhone bis zum PC; sicher sind. Keine Malware, keine Viren, keine Hackerangriffe. 

    Und um dies sicherzustellen, bedarf es natürlich viel Koordination und Abstimmung im Hintergrund. Abstimmungen mit den IT-Architekten, Servicemanagern, externe Supplier, Software-Hersteller und und und. Diese vielen Bereiche untereinander zu managen ist eigentlich meine Hauptaufgabe, wenn es darum geht neue Projekte rund um das Thema IT-Security zu lancieren.

    Projekte wie die Einführung eines IT-Forensik-Tools, bei dem man Angriffe gezielt nachverfolgen kann...oder die Einführung einer Applikation, bei der man sicherer Daten direkt in eine beliebige Cloud verschlüsseln kann (sehr interessant um lokales Datenvolumen zu verringern).

    Projektende Mai 2020.


  • 02/2018 - 04/2019

    • Forteq AG, Biel
    • 500-1000 Mitarbeiter
    • Pharma und Medizintechnik
  • ICT Teamlead Infrastructure
    • Aufbau der Support, Application -und Engineering-Divisionen Nidau, Suzhou (China) und Rochester (USA); operativ wie strategisch, Schnittstelle zwischen Business & IT
    •  
    • Projektleitung & Planung zwecks Erneuerung der gesamten IT Infrastruktur weltweit unter Berücksichtigung der Business-Stragie und der digitalen Transformationsprozesse
    •  
    • Evaluierung, Implementation und Realisierung von neuen Technologien; Ausarbeitung des neuen internen Betriebskonzeptes "Managed Services"
     

    Im Zuge der Transformation in die Digitalisierung unterstützte ich aktiv die strategischen Vorgaben und erarbeitete das Fundament der zukünftigen IT-Infrastruktur auf globaler Ebene, begleitete die Fachschnittstellen bei den IT-relevanten Vorhaben und unterstützte sie bis hin zur Überführung.

    Die Sicherstellung der hochverfügbaren IT-Infrastruktur für die Bereiche Netzwerke, Cloud, Datenbanken und Workplaces waren ein zentrales Thema. Ausserdem unterstützte ich den CIO bei der Analyse und Massnahmenplanung zukünftiger betrieblicher Vorhaben.

    Besonders gefiel mir die Synergie zwischen aktivem „Hands-on“ und der strategischen Planung, eine tolle breite Palette von Tasks & Duties.


  • 12/2016 - 12/2017

    • Universitätsspital Zürich
    • 5000-10.000 Mitarbeiter
    • Pharma und Medizintechnik
  • Head of ICT Operations
    • Fachliche & personelle Leitung, sowie Recruiting der Divisionen Hardware LifeCycle, Applikations-Support und Customer Support mit insgesamt 27 MA
    •  
    • Planung und Beratung der IT-Strategie des Bereiches IT-Infrastructure, Teilaufbau und Konzeption eines neuen IT-Servicekataloges "IT-Infrastructure Operations"
    •  
    • Integration neuer Services und Prozesse in die laufende Betriebsorganisation, Sicherstellung der IT-Infrastruktur und IT Architektur von & mit Outsourcing-Providern
     

    Unter anderem war meine Aufgabe als Abteilungsleiter, komplexe Aufgaben rund um die Analyse, Optimierung, Implementierung und Integration von neuen IT-Systemen in die bestehende IT-Landschaft zu gewährleisten.

    Als Bindeglied agierte ich an der Schnittstelle zwischen den einzelnen medizinischen Geschäftsbereichen und der IT und begleitete Projekte durch alle Phasen – von der ersten Analyse, der Planung, der Aufnahme von Anforderungen bis hin zur Begleitung in der Umsetzung.


  • 10/2015 - 10/2016

    • PostFinance AG, Bern
    • >10.000 Mitarbeiter
    • Banken und Finanzdienstleistungen
  • IT Service Manager
    • Führung von Arbeitsgruppen und Divisionen bei businesskritischen Eskalationen; L2 Support, Database-Teams und Application an diversen Standorten Schweizweit
    •  
    • Bei Bedarf Einberufung von TaskForces und Koordinationsmeetings inclusive Leitung
    •  
    • Erstellung von Prozessoptimierungen,WorkFlows, Schichtplänenu nd Protokollen bei businesskritischen Eskalationen direkt den Kunden betreffend
     

    Die Abteilung „SuperVision“ war zentraler Dreh- und Angelpunkt, wenn es darum ging, businesskritische Systemausfälle auf TIER-1-Niveau schnell und effizient zu lösen. Als Beispiel: schweizweiter Ausfall der Postomaten oder Nichterreichbarkeit des Online Bankings.

    Als IT-Service-Manager, der unter anderem auch die Verantwortung über die schnelle Problemlösung hatte, lernte ich in dieser Zeit sehr viel in punkto Krisenmanagement.

    Hier war es besonders wichtig, unter stetig wachsenden Druck einen kühlen Kopf zu bewahren, die Leute zu motivieren und zu führen. Dabei stand immer im Fokus: Effizienz, Zeit, Kundenzufriedenheit und Nachhaltigkeit.


  • 08/2012 - 07/2015

    • The Esteé Lauder Companies
    • >10.000 Mitarbeiter
    • Transport und Logistik
  • Leiter ICT Kanton Schwyz
    • Leitung der globalen Support-Divisonen Unix, Network, Applications & Server- Administration (national & international) mit starkem Focus auf die "Extrameile"
    •  
    • Managen der Dienstleister im Multi-Vendor Bereich, Abstimmungen für Corp. IT Strategy, fungierend als Schnittstelle IT - Business
    •  
    • Vertragserarbeitungen mit Outsourcing-Partnern, Stakeholdern und Service-Providern
    •  
    • Projektleitungen lokal & global für den Auf- und Ausbau der IT-Infrastruktur mit starkem Fokus Hybrid-Cloud und ERP-Prozesse im Logistikbereich, sowie IT 4.0
    •  
    • Disziplinarische und fachliche Verantwortung von insgesamt 29 Mitarbeitern (international)
     

    Die „historisch gewachsene“ IT-Infrastruktur am Standort Schwyz bedurfte zum damaligen Zeitpunkt einer Generalüberholung, und es gab viele „Baustellen“: keine zentralisierte IT-Führung, die Kundenzufriedenheit war aufgrund der dauernden Systemausfälle sehr niedrig, die IT-Kosten waren zu hoch und es standen viele globale Projekte an, die es umzusetzen galt.

    Jedoch konnten wir mit Hilfe und der Unterstützung von globalen Teams, lokalen Arbeitsgruppen und diversen Drittanbietern nach und nach eine solide, nachhaltige und kosteneffiziente IT-Infrastruktur aufbauen.

    Meine spannendsten, aber auch grössten Herausforderungen waren jedoch die komplexe Matrixorganisation, wie zum Beispiel die langen Entscheidungswege (und das kann wirklich nerven!) und die kulturelle Vielfalt, wenn man mit Teams rund um den Globus arbeitet. Hier hilft oft nur noch eines: Brücken sprengen! Beispiel: Ein von mir organisiertes Teamevent in den Bergen mit Mitarbeitern aus Bangalore, die noch nie in ihrem Leben Schnee gesehen hatten – und Riesenspass am Nachtschlitteln hatten.


  • 03/2008 - 08/2012

    • Syngenta AG, Basel
    • >10.000 Mitarbeiter
    • Pharma und Medizintechnik
  • IT Service Manager / Teamlead VIP-Support
    • Führung IS-globaler Projekte im Microsoft-Bereich (BYOD, Sharepoint, CMS, Videoconferencing, ERP, Security, Dynamics, VM, SQL, Office 365)
    •  
    • Leitung der globalen Teams VIP-Support (Level 3) und Virtual Managed Services unter Mithilfe und Bereitstellung diverser Eskalationsstufen
    •  
    • Entwicklung, Verbesserung und Durchsetzung der IT-Architektur (ITIL), SLA & KPI Monitoring der Outsourcing-Stakeholder, stetige Qualitätsoptimierung
    •  
    • Auf- und Ausbau der Prozesse Incident, Problem-, Request Fulfillment sowie IMAC nach ITIL, dispatching & Priorisierung der Tickets
    •  
    • Sicherstellung der lokalen IT-Infrastruktur (Firewalls, NetApp, Citrix, VDI &VMWare) durch Leitung der lokalen Serviceprovider
     

    Das Unternehmen Syngenta war bisher mein längstes Projekt, welches rund 5 Jahre dauerte. Frisch aus Deutschland in die Schweiz gekommen gab mir Syngenta die Chance, mein Erlerntes IT-Fachwissen aus Deutschland auch unter Beweis zu stellen. 

    Man glaube es kaum, aber die Herausforderungen in so einem grossen Unternehmen waren nicht die Hierarchie-Strukturen, konzernweite Matrixorganisationen oder komplexe, schwierige Prozesse, sondern vielmehr die kulturellen Hürden verbunden mit den  verschiedenen Zeitzonen. Diese miteinander zu verbinden, im Team zu arbeiten und es auch zu führen, war am Anfang nicht einfach. 

    Aber auch hier lernte ich Neues und Interessantes dazu, wie zum Beispiel pharmarelevante Spezifikationen wie GxP oder GAMP


ZEITLICHE UND RÄUMLICHE VERFÜGBARKEIT
Willingness to travel / relocate 100% if needed.

SONSTIGE ANGABEN
https://chrisberger.info
KONTAKTANFRAGE VERSENDEN

Nachricht:

Absenderdaten:

WEITERE PROFILE IM NETZ