Alexander Vogel verfügbar

Alexander Vogel

Java Entwickler / Softwarearchitekt

verfügbar
Profilbild von Alexander Vogel Java Entwickler / Softwarearchitekt aus Oberboihingen
  • 72644 Oberboihingen Freelancer in
  • Abschluss: Diplom-Informatiker (FH)
  • Stunden-/Tagessatz:
  • Sprachkenntnisse: deutsch (Muttersprache) | englisch (verhandlungssicher)
  • Letztes Update: 23.01.2021
SCHLAGWORTE
PROFILBILD
Profilbild von Alexander Vogel Java Entwickler / Softwarearchitekt aus Oberboihingen
SKILLS
Methoden
Scrum, Kanban

Programmiersprachen / Frameworks
Java, JEE, SQL, JavaScript, HTML, XML, XSLT, Spring Security, Spring MVC, SOA, Webservices, REST Services, Maven, JSON, Ajax, JSF, Hibernate, IBM-Websphere

Datenbanken
Oracle, MySQL. Derby

Werkzeuge
Eclipse (STS/Mars), Rational Application Developer, Microsoft Visual Studio, Ant, Axis, TopCased, Maven

Erfahrungen
  • Design und Implementierung Serviceorientierte Architektur (SOA)
  • Agile Software-Entwicklung (Scrum)
  • Anwendungsprogrammierung mit Java SE 6 und JEE 6
  • Projektleitung / Organisation / Koordination
  • Designerfahrung UML
  • Webservice REST/SOAP
  • Architekturmuster (Three-tier)
  • JBoss, IBM Websphere, Tomcat

Zertifizierung

09.2015 bis 04.2018
IHK, Darmstadt
Projektleiter

11.2013
EDEN Market GmbH, Stuttgart
JEE-Architekturen

01.2012
Oracle Certification, Stuttgart
Java SE 6 Entwickler

06.2008
IHK, Stuttgart
Ausbilder Fachinformatik


02.2003 - 09.2006
Hochschule für Berufstätige, Darmstadt
Diplom-Informatik (FH)



PROJEKTHISTORIE
  • 02/2018 - 09/2020

    • Deutscher Sparkassenverlag GmbH, Stuttgart
    • 1000-5000 Mitarbeiter
    • Versicherungen
  • Java-Softwareentwickler, Sparkassenverlag
  • Mapping und Datenfüllung Java nach SVG-Templates (XML) und vice
    versa.
    - Entwicklung an Webanwendung unter Websphere (EBIL).
    - Entwicklungsaufgaben im Backend der Anwendung.
    - Schnittstellenentwicklung (SOAP)
    - Entwicklung unter Java 8.
    - Reengineering (z. B. Webserevice nach EJB-Service, Entfernung von
    Redundanzen, Vereinfachungen...)
    - Klassenentwürfe mit Hilfe von Design-Patterns und Umsetzung
    - Dokumentation

    Eingesetzte Produkte: Eclipse IDE, Websphere/Liberty, Java 8, XML/SVG, WSDL

  • 05/2017 - 01/2018

    • KEY Software GmbH, Bad Cannstatt
  • Java-Softwareentwickler, KEY Software
  • Reengeneering einer auf JPA 1 basierten Webanwendung nach Hibernate 5.

    • Einführung von Entitäten im Klassenmodell (Repräsentation der
    Tabellen der Datenbank).
    • Einführung von Factory-Design Patterns.
    • Einführung des Prinzips "Seperation of concerns" (DAO-Objekte über
    Generics zur Abbildung genannter Entitäten, Manager/Controller).
    • Abstraktion für z. B. zukünftigen Einsatz von JUnit (Interfaces).
    • Einführung "Liskovisches Substitutionsprizips" (Trennung der DAO-Oberklasse
    in lesende- und schreibende Objekte)
    • Auflösung von Redundanzen.
    • Relation-Mapping (Hibernate) ausschließlich in Annotations
    • Einführung von Konstanten (Enums) für wiederkehrende HQL-Anweisungen
    und Werte
    • Pflege und Konstruktion von Webservice-Schnittstellen (SOAP) mittels
    JAXB zur Kommunikation und Datenaustausch zwischen Geldautomaten
    und Verrechnungsstelle.

  • 06/2016 - 04/2017

    • T-Systems GmbH, Leinfelden-Echterdingen
    • >10.000 Mitarbeiter
    • Internet und Informationstechnologie
  • Softwarearchitektur und Beratung, T-Systems
  • • Analyse und Lösung spezifischer Kundenanfragen in Bezug auf die
    Architektur der Plattform und die funktionalen und nicht-funktionalen
    Geschäftsanforderungen
    • Erstellung von technischen Konzepten
    • Design von Softwarekomponenten für die Sales Plattformen der
    Kunden von T-Systems
    • Steuerung der Softwareentwicklung in Zusammenarbeit mit einem
    Offshore-Entwickler-Team und Unterauftragnehmern
    • Durchführen von Code Reviews zur Absicherung der
    Architekturstandards
    • Definition von Architekturrichtlinien
    • Unterstützung bei der Angebotserstellung und Aufwandsschätzung in
    Zusammenarbeit mit dem Senior-Architekt und dem Consulting Team

  • 03/2016 - 05/2016

    • KEY Software GmbH, Bad Cannstatt
    • 10-50 Mitarbeiter
    • Internet und Informationstechnologie
  • Java-Softwareentwickler, KEY Software
  • Beseitigung von Kombatibiltätsproblemen und Beratung

    • Kombatipilitätprobleme einzelner Bibliotheken zwischen Jetty, Derby,
    Apache und der Kundenanwendung behoben
    • Aktualisierung sämtlicher Frameworks auf den neuesten Stand (z. B.
    Jetty 6 nach 9 und Java 7 nach 8)
    • Inkosistenzen beseitigt
    • Konzeption einer bidirektionalen SOAP-Schnittstelle zwischen
    Kassenautomaten und Server.
    • Einführung der Entwicklungsumgebung Eclipse und der
    Versionsverwaltung Git

  • 12/2014 - 02/2016

    • Bosch AG, Stuttgart
    • >10.000 Mitarbeiter
    • Automobil und Fahrzeugbau
  • Java Softwareentwickler, Bosch AG
  • Migration einer Webanwendung von Struts 1 nach Struts 2

    Umstellung von
    Acegi Security 1.0.6
    Bosch Commons Security 1.2.2
    Displaytag 1.1.2
    Hibernate 3.1.6
    Spring 2.5
    Struts 1.2.9
    Java 5
    nach
    Spring Security 3.1.3
    Bosch Commons Security 1.3.2
    Displaytag 1.4
    Hibernate 4.1.8
    Hibernate JPA 2.0
    Spring 4.0
    Struts 2.3
    Java 7

    Anpassungen der Frameworks in der Webanwendung
    Die verschiedenen Prozesse der Webanwendung mussten in allen
    Schichten angepasst werden, da der Austausch der GUI-Technologie
    ‚Struts 2‘, die Aktualisierung des Sicherheitsframeworks, sowie die
    Aktualisierung der Integrationsschicht nach sich zog.

    Es mussten alle Controller der GUI’s angepasst und die Validierung der
    Benutzereingaben komplett neu aufgesetzt werden. Ebenso musste das
    Sicherheitsframework ausgetauscht und dadurch auch eine Anpassung der
    Integrationsschicht (Hibernate) vorgenommen werden. Die Datenbanken
    waren durch die Aktualisierungen nicht betroffen.

    Struts 2 Plugin-Konfiguration (Schicht 1)
    Hinzufügen und Update o. g. Bibliotheken
    Anpassen der Spring-Konfiguration
    Integration der Frameworks in IBM-Webshere Webanwendung
    Überarbeitung Validierung (Reengeneering)
    Änderungen an JSP-Templates (Schicht 1)
    Anpassung Templates wie Footer und Header
    Anpassung von CSS-Stylsheets
    Anpassung der BaseAction von Struts 1 HTTP-Objekten
    Überarbeitung sämtlicher Controller (sog. Action-Klassen)
    Filter-Mapping (Schicht 1-2)
    Struts 2 FilterMapping hinzufügen
    FilterDispatcher
    Anpassung Request-Mapping (Schicht 2)
    Admin, config, user
    Anpassung Scope (Schicht 2)
    Bean-Scope an Struts Anforderungen anpassen
    Verwendung von MessageUtil anstelle ActionForward
    Verwendung der Schnittstelle ModelDriven anstelle der ActionForms
    Implementation der ModelDriven-Schnittstellen
    Anpassung GUI (Schicht 1 - 2)
    Anpassung Action-Klassen
    Anpassung der Form-Objekte
    Anpassung Security (Schicht 1 - 3)
    Von Spring Acegi nach Spring Security
    Anpassung Validierung (Schicht 1 - 2)
    Reengineering des Validierungskonzeptes

  • 12/2014 - 11/2015

    • KEY Software GmbH, Bad Cannstatt
    • 10-50 Mitarbeiter
    • Internet und Informationstechnologie
  • Softwarearchitektur und Entwicklung, KEY Software
  • Erstellung einer Web-Anwendung zur Zeit-und Projekterfassung

    Drei-Schichten-Architektur zur internen Zeit- und Projekterfassung mit JSF
    2 realisiert. Die Anwendung gleicht die tatsächlichen Zeiten der
    Stempeluhr (RFID) mit den durch den Benutzer angegebenen Zeiten ab.
    Gleichzeitig werden die Zeiten nach Projekten kategorisiert. Ferner dient
    das Tool zur Anfrage und Genehmigung von Urlaub. Sämtliche Daten
    dienen als Basis für die einzelnen Abrechnungen. Die Anwendung ist über
    das Internet erreichbar. Sämtliche Daten können mit Hilfe verschiedener
    Abfragen als XLS-, PDF- und DOC-Dokument ausgegeben
    werden.Weiterhin wurde ein Fat-Client (JavaFX) realisiert, welcher die
    Zeiterfassung im Offline-Modus z. B. auf dem Notebook ermöglicht. Die
    Daten werden nach Entscheidung des Benutzers an den Server
    gesendet.Die Kommunikation zwischen der RCP-Anwendung (JavaFX) und
    dem Server wurde mit Hilfe der REST-Technologie realisert.

    Produktinitialisierung durch den Einsatz der folgenden Technologien.JBoss
    7, JasperReports 5, Hibernate JPA 2, Apache Maven, Richfaces
    4.5, JavaFX Datenmodellierung, Anpassung der Datenbank.

    Kenntnisse: Scrum, UML 2

    Eingesetzte Produkte: Eclipse IDE for Java EE Developers (Kepler), JBoss Application Server, JSF,
    Hibernate, Richfaces, Maven, Jasper Report, JavaFX, JSON, Annotation

  • 08/2015 - 09/2015

    • Jago AG, Stuttgart
    • 250-500 Mitarbeiter
    • Internet und Informationstechnologie
  • Softwareentwicklung/ Beratung, Jago AG
  • Einführung Atlassian zur Projektunterstützung

    Es wurden die Produkte SourceTree, Git (Stash), Fischeye, Jira und
    Confluence von Atlassian bei der Firma Jago AG integriert. Der Abgleich
    mit der Versionskontrolle wird mit SourceTree vorgenommen. Meine
    Aufgabe war es, die genannten Produkte bei der Firma Jago in Bezug auf
    deren Waren-Wirtschaftsystem zu realisieren, so dass die Entwickler des
    WaWi-Systems entsprechend ihre Aufgaben unter den Kriterien eines
    modernen Controlling- und Managementsystems durchführen können und
    so die Wissenshoheit über das Produkt „WaWi“ zurückerlangen. Das
    Waren-Wirtschaftsystem ist ein unter PHP erstellte Web-Anwendung. Die
    Anwendung ist 10 Jahre und es liegt kaum Dokumentation vor.

    Kenntnisse: Scrum

    Eingesetzte Produkte: Atlassian Confluence, Atlasian Jira, Atlassin Stash, Atlassian SourceTree,
    Atlassian Fisheye

  • 03/2011 - 11/2014

    • Bosch AG, Stuttgart
    • >10.000 Mitarbeiter
    • Automobil und Fahrzeugbau
  • Java-Softwareentwickler, Bosch AG
  • Entwicklung und Modulerweiterungen an bestehender Web-Anwendung

    Eingesetzt über Arbeitnehmerüberlassung, Key Software GmbH, Bad Cannstatt

    Übernahme einer Web-Anwendung in eigenverantwortlicher Tätigkeit im
    Bereich Human-Ressources der Fa. Bosch AG in Stuttgart.
    Hauptschwerpunkte waren
    - Deployment von Websphere 6 nach 7 und 8 (über die Jahre)
    - Umstellung von Oracle 10g nach Oracle 11g
    - Diverse Umsetzungen von Anforderungen der Fachabteilung an die
    Anwendung
    - Einführen von JUnit-Tests
    - Entwicklung von SOAP-Schnittstellen
    - Reengenering von Berechnungsprozessen (Bonuszahlungen)
    - Entwicklung von Reports in PDF und CSV
    - Steuerung der Test-, Qualitäts- und Produktivsysteme
    - Deployments der entwickelten Lösungen und Datenbankanpassungen (IBM-Websphere)
    - Erstellung von Pflichten-und Lastenheften
    - Technologieumstellung von Struts 1 nach Struts 2, Acegi Security nach
    Spring Security und Java 5 nach Java 7

    Eingesetzte Produkte: Eclipse STS, Java 5, Java 7, Websphere, Tomcat, JUnit, Oracle,
    Checkstyle, Bugfixing, Hudson, SOAP, SQL, Hibernate, Spring Security,
    Atlassian JIRA, XM

  • 05/2010 - 02/2011

    • Bosch AG, Stuttgart
    • >10.000 Mitarbeiter
    • Automobil und Fahrzeugbau
  • Java-Softwareentwickler, Bosch AG
  • Implementierung von SOAP.Webservices im Bereich Automotive

    Eingesetzt über Arbeitnehmerüberlassung, Key Software GmbH, Bad Cannstatt

    - Implementierung von SOAP-Webservices im Bereich Automotive der
    Bosch AG in Stuttgart
    - Implementierung von Customer-Services zwischen der Web-Anwendung
    und verschiedenen Legacy- und SAP-Systemen bei der Firma Bosch AG
    - Anpassungen an den Geschäftsprozessen der Web-Anwendung

    Eclipse, Hudson, Atlassian JIRA, Hibernate, SOAP, Struts, XML, Java 5,
    Spring Acegi / Spring Security

  • 09/2006 - 04/2010

    • BF.direkt AG, Stuttgart
    • 10-50 Mitarbeiter
    • Versicherungen
  • Projektleitung / Java-Entwickler, BF.direkt AG
  • Projektleitung, Ausbilder und Entwickler

    - Hauptverantwortlich für die Weiterentwicklung und Verbesserung des
    Back-Office-Produktes sowie des Internetportals (B2C und B2B)
    - Teamleitung und Koodinierung
    - Erfolgreiche Ausbildung eines Fachinformatikers im Bereich
    Anwendungsentwicklung
    - Realisierung und Wartung von SOAP-Schnittstellen zum Datenaustausch
    z. B. zwischen BF.direkt AG und ING DiBa über HTTPS
    - Konzeption und Entwicklung eines Eclipse RCP-Client zur Datenerfassung
    im Aussendienst mit Schnittstelle an Server. Im ersten Anlauf serialisierte
    Objekte über einen Socket. Später ein Webservice (SOAP).


    Eingesetzte Produkte: Eclipse, Apache Cocoon, Java 4, Apache Tomcat, XML, SOAP, Apache Axis,
    Eclipse RCP

ZEITLICHE UND RÄUMLICHE VERFÜGBARKEIT
Raum Stuttgart oder Remoteanteil
KONTAKTANFRAGE VERSENDEN

Nachricht:

Absenderdaten:

WEITERE PROFILE IM NETZ