Lutz Marquard nicht verfügbar bis 31.12.2021

Lutz Marquard

SAP Principal Development Consultant, SAP Development Architect, SAP NetWeaver Architect

nicht verfügbar bis 31.12.2021
Profilbild von Lutz Marquard SAP Principal Development Consultant, SAP Development Architect, SAP NetWeaver Architect aus Dietikon
  • 8953 Dietikon Freelancer in
  • Abschluss: Dr. rer.nat., Dipl. Phys.
  • Stunden-/Tagessatz: nicht angegeben
  • Sprachkenntnisse: deutsch (Muttersprache) | englisch (verhandlungssicher) | portugiesisch (gut)
  • Letztes Update: 06.12.2020
SCHLAGWORTE
PROFILBILD
Profilbild von Lutz Marquard SAP Principal Development Consultant, SAP Development Architect, SAP NetWeaver Architect aus Dietikon
SKILLS
Berufliche Erfahrung
 

Herr Dr. L. M. kann mehr als 20 Jahre Erfahrung in SAP-Entwicklungsprojekten vorweisen und hat sich in dieser Zeit fundiertes und umfangreiches Wissen und Kenntnisse in den Bereichen SAP NetWeaver und ABAP-Technologie sowie in den verschiedensten Anwendungsgebieten und SAP-Komponenten (z.B. in den ERP-Modulen oder im BW/BI) erworben.
 
Im Rahmen seiner zahlreichen Kundenprojekte war er als Senior/Principal Development Consultant, Development Architect, SAP NetWeaver Architect, Quality Manager, Technical Solution Architect und Teilprojektleiter tätig.  Gut 11 Jahre arbeitete Herr Dr. L. M. als Mitarbeiter bei der SAP Deutschland in Walldorf, davon 4 Jahre in der Anwendungsentwicklung (SAP AG) und 7 Jahre in der Technologie-Beratung (SAP Deutschland GmbH & Co. KG). Seit 5 Jahren lebt und arbeitet Herr Dr. L. M. in der Schweiz mit Domizil Zürich.
 
Herr Dr. L. M. ist zertifizierter Experte für ABAP / ABAP OO sowie die ABAP Workbench. Er verfügt über besondere Kompetenz und Expertise bezüglich Architektur-, Design- und Implementierungsmuster, Best Practices und Programmiermodellen im Enterprise Application Development sowie im Web Application Development. Sein Schwerpunkt ist das Software Engineering in ABAP, aber er ist auch mit den SAP Java/J2EE-Entwicklungstools und –prozessen vertraut.
 
Seine fachliche Qualifikation beinhaltet im einzelnen (1) Anwendungsentwicklung im SAP ERP (u.a. FI, CO, SD, MM, PS), SAP CRM, SAP SRM, SAP BW, (2) Produktkenntnisse von SAP NetWeaver (u.a. BW, Enterprise Portal, MDM, PI), (3) Entwicklung mit dem SAP Web Application Server (u.a. Web Dynpro, Business Server Pages, UI5), (4) SAP-Erweiterungstechnologien (Enhancement Workbench, BAdI, Customer Exit, etc.), (5) Externe Schnittstellen zum SAP-System (Web Service, BAPI, Proxy, etc.), (6) Qualitätssicherung in kundenspezifischen Entwicklungsprojekten (Code Review, Architecture Review, SAP Code Inspector, UML-Modellierung, Performance-Optimierung, etc.), u.a..
Aufgrund seiner Ausbildung als promovierter Naturwissenschaftler verfügt Herr Dr. L. M. über ein analytisches, mathematisch-naturwissenschaftlich strukturiertes Denken und Problemlösungsstrategien.
 
Während seiner Zeit bei der SAP Deutschland GmbH & Co. KG hatte er die Idee zum Einsatz Neuronaler Netzwerke bei der Sotware-Qualitätssicherung und übernahm die Betreuung einer entsprechenden Masterarbeit des Fachbereichs Informatik der Hochschule Mannheim.
 
 
Fachliche Qualifikationen und Kompetenzen
 
 
  • ABAP Expert (incl. ABAP OO)
  • ABAP Workbench
  • Anwendungsentwicklung in SAP ERP (u.a. FI, CO, SD, MM, PS),SAP CRM, SAP SRM, SAP NetWeaver BW
  • Reporting Framework
  • Enterprise Application Development
  • Enterprise SOA
  • Externe Schnittstellen zum SAP-System (Web Service, BAPI, RFC, etc.)
  • Qualitätssicherung in kundenspezifischen Entwicklungsprojekten (u.a. Code Review, Architecture Review, SAP Code Inspector, Performance-Optimierung, Programmiermodell, Design Pattern, Best Practices)
  • SAP NetWeaver (u.a. SAP NetWeaver BW, Enterprise Portal, SAP MDM)
  • SAP Senior/Principal Development Consultant
  • SAP Development Architect
  • SAP NetWeaver Architect
  • Technical Solution Architect
  • SAP Web Application Server (u.a. Web Dynpro, Business Server Pages)
  • SAP-Erweiterungstechnologien (Customer Exit, BAdI, Enhancement Workbench, etc.)
  • Web Application Development
 
  • Java / J2EE, UML, SAP NetWeaver Developer Studio, SAP Java Connector, etc.

     
  • Projektmanagement nach PMI und Hermes, Accelerated SAP (ASAP), SAP Technical Solution Architectur (SAP TSA), SAP Standardized Technical Architecture Modelling (SAP TAM), etc.

     
  • Author für Zertifizierung ABAP with SAP NetWeaver 7.0 (2009)
  • SAP Certified Development Consultant (2006)
  • ABAP Expert (inkl. ABAP OO) (2006)
  • Author des SAP NetWeaver Baseline Training Java (2004)
  • Mehrere SAP NetWeaver-Beratertrainings (2004 – heute)
  • Ramp-up Knowledge Transfer SAP Web Application Server Java (2003)
  • SAP-interne Ausbildung zum Technical Solution Architect (2002 – 2003)



SAP Projekte im Einzelnen
 

seit März 2013
Getränkeindustrie,
Österreich
 
 
 
      Senior Development Consultant und Development Architect
  • Reporting Framework
  • Software-Architektur, Datenmodell, Technische Konzeption, Design- und Implementierungsmuster, Entwicklung der Komponenten im BW Backend und der Schnittstellen zu BO

Jan. 2013 bis März 2013
Transport & Verkehr, Schweiz
      Senior Development Consultant
  • BW Enterprise Data Warehouse Real Estate 
  • Entwicklungsaufgaben: Vererbung der Attribute von Organisationseinheiten mit Hilfe des Composite Design Pattern, Dynamische Zuordnung von Berechtigungsgruppen
 

Dez. 2012 bis heute
IT-Beratung,
Schweiz
      Development Architect
  • Reporting Framework
  • Entwicklungsaufgaben; Performance-Optimierungen; Review / Betreuung einer Masterarbeit zu diesem Thema an der Hochschule Furtwangen)
 

Dez. 2010 bis Aug. 2012
Bundesbehörde,
Schweiz
      Senior Development Consultant und Development Architect
  • Projekt Neue Planungslösung: Kundenspezifische Lösung für Kostenvoranschlag / Finanzplanung auf Basis von SAP NetWeaver BW und SAP Business Objects
  • Technische Verantwortung für die Lieferobjekte Kontierungsmatrix und Planungsorganisation innerhalb des Gesamtprojektes; Realisierung der beiden Lieferobjekte mit Web Dynpro als UI-Technologie; Koordination der Aufgaben
 

Nov. 2009 bis Okt. 2010
IT-Dienstleister,
Schweiz
      SAP NetWeaver Architect
  • Redesign eines Web Shops
  • Verantwortung für die Software-Architektur; integrierte Lösung Web Dynpro – MDM – PI – ERP mit Konzeption und Realisierung der Schnittstellen; Entwicklung der Web Dynpro-Applikation

Jan. 2009 bis April 2009
Software-Hersteller,
Deutschland
      Technical Solution Architect
  • SAP IT, Finance & Administration: Migration des Order Management-Prozesses, Auslagerung von Prozessschritten in globale Service-Center
  • Technische Evaluierung (z.B. existierende Order Management-Tools), technischer Blueprint; Unterstützung der IT-Abteilung; Know-how-Transfer
     

Jan. 2008 bis Dez. 2008
Anlagenbau,
Deutschland
      Principal Development Consultant
  • Kundenspezifische Transaktion im SAP ERP zur Abrechnung von PSP-Elementen ins CO
  • Designkonzept; Entwicklung einer Transaktion unter Verwendung eines objektorientierten Programmiermodells und neuer SAP-Technologien als Implementierungsmuster für nachfolgende Kundenentwicklungen; Know-how-Transfer
 

März 2007 bis Dez. 2007
Ölindustrie,
USA
       Senior Development Consultant und Teilprojektleiter
  • Design und Implementierung einer Web Dynpro-Applikation für die Auftragserfassung mit Adobe Interactive Form-Integration und SAP Workflow-Anbindung
  • Konzeption und Realisierung der Web Dynpro-Applikation sowie der Schnittstellen; enge Zusammenarbeit mit der SAP NetWeaver Foundation-Entwicklung; Kommunikation mit Adobe Formular- und Workflow-Entwicklern
     

Juni 2007 bis Okt. 2010
Automobilindustrie,
Deutschland
      Development Architect und Quality Manager
  • Blueprint für QM-Prozesse und Programmiermodell in der SAP NetWeaver BW-Entwicklung und Code Reviews
  • Blueprint für QM-Prozesse während des Software Lifecycle; Entwicklung eines Programmiermodells / Konventionen für das NACOS BI-Projekt; Permanente Code Reviews während der Entwicklung von BSP-Applikationen
     

Mai 2007 bis Juli 2007
IT-Dienstleister,
Dänemark
      Senior Development Consultant
  • Entwicklung von ODF-Funktionalität für den SAP List Viewer
  • Kundenspezifische Erweiterung des SAP List Viewer um Open Document Framework (ODF)-Funktionalität

Feb. 2007 bis April 2007
Getränkeindustrie,
Bulgarien
      Senior Development Consultant
  • Kundenspezifische Erweiterungen bei der Implementierung des SAP BPS-Templates
  • Konzeption und Realisierung; Entwicklung in SAP NetWeaver BW und SAP ERP; Zusammenarbeit in internationalem Team
     

Okt. 2006 bis Dez. 2007
Pharmaindustrie,
Deutschland
      Senior Development Consultant und Development Architect
  • Kundenspezifische Erweiterungen im SAP ERP FI und SD zur Abbildung des Kommissionsgeschäftes des Unternehmens
  • Analyse, Aufwandsschätzung; objektorientiertes Design und Realisierung; enge Zusammenarbeit mit Anwendungsberatung FI

März 2006 bis September 2006
Gesundheitswesen,
Deutschland
      Senior Development Consultant und Technical Solution Architect
  • Strategisches Entwicklungsprojekt: Standardlösung für Gesetzliche Krankenversicherungen (SAP ERP Add-On GKV)
  • Analyse, Spezifikation, Architektur, Design, Realisierung, Wartung einer verteilten Entwicklung über mehrere Stufen (z.B. Schadensfälle, Krankenhaus); Know-kow-Transfer

Mai 2005 bis Feb. 2006
Ländesbehörde,
Deutschland
      Development Architect
  • Entwicklung einer objekt- und serviceorientierten Standardschnittstelle für Buchungen im SAP ERP
  • Etablierung eines Programmiermodells; Einführung von objektorientierten Implementierungsmustern; Vorbereitung für SAP eSOA; Realisierung der Business-Logik in ABAP OO, Realisierung der Oberfläche mit BSP-Technologie und Integration in SAP                   .
 

Jan. 2005 bis April 2005
Ölindustrie,
UK
 
      Senior Development Consultant
  • Kundenspezifische Erweiterungen für das SAP Master Data Management (MDM)
  • Entwicklung eines General Ledger Account-Objektes mit Hilfe des SAP Master Data Frameworks; Erweiterung von SAP MDM Request Forms mit Hilfe der BSP-Technologie
     

Okt. 2003 bis Dez. 2004
IT-Beratung,
Deutschland
      Teilprojektleiter
  • Entwicklung einer SAP NetWeaver-Grundlagenschulung mit Fokus auf SAP NetWeaver Java-Technologie
  • Entwicklung von Schulungsunterlagen (Lectures, Demos, Exercises); Referententätigkeit

Okt. 2003 bis Dez. 2004
Telekommunikation, Deutschland
      Senior Development Consultant
  • Entwicklung einer kundenspezifischen Change Request Management-Lösung mit Hilfe von BSP-Technologie
  • Konzeption und Realisierung der BSP-Applikation unter Verwendung von MVC und HTMLB; enge Zusammenarbeit mit SAP Technologie-Entwicklungsabteilung

Okt. 2002 bis Juni 2004
Automobilzulieferer,
Deutschland
 
      Quality Manager
  • Quality Assurance von kundenspezifischen Entwicklungen im Rahmen einer R/2-R/3-Migration
  • Entwicklungsbegleitende Qualitätssicherung; Definition, Etablierung Programmiermodell/-richtlinien; Installation und Einsatz des SAP Code Inspector zur Qualitätssicherung; Einführungund Etablierung eines QM-Prozesses; Durchführung von Reviews, Workshops, Jour Fixes; Know-how-Transfer
 

Mai 2002
Kosmetikindustrie, Deutschland
      Technical Solution Architect
  • IT-Studie bzgl. Systemlandschaft und Plattformentscheidung
  • Research; Anwendung von SAP Standard Business Consulting-Methoden

Jan. 2001 bis April 2002
Finanzdienstleister,
Deutschland
      Senior Development Consultant und Technical Solution Architect
  • Strategisches Entwicklungsprojekt: Entwicklung einer nativen Java-Portalapplikation für eine CRM-Darlehensmanagement-Lösung
  • Analyse, Spezifikation, Architektur, Design; Verantwortung für die Back End-Integration der Java Front End-Applikation; Evaluierung des SAP Java Connectors, BAPI-Browsers / Proxy-Generators, Internet Sales Architecture Framework, JDOM, Struts, Log4J, etc.; Stellvertretender Leiter des Integrationsteams
 

Okt. 2000 bis Dez. 2000
Telekommunikation, Schweden
      Technical Solution Architect
  • Entwurf einer Global Solution Architecture gemäss Global ASAP
  • Identifizierung von Szenarien und Prozessen; Evaluierung: Technische Machbarkeit; Anwendung der Global ASAP Roadmap
 

April 1998 bis Sept. 2000
Softwarehersteller, Deutschland
      Developer
  • Standardentwicklung im R/3-Modul FI (Rechnungswesen: Immobilienverwaltung, Anlagenbuchhaltung, Investitionsmanagement)
  • Durchführung und Verantwortung für den kompletten Software-Lebenszyklus von bestimmten Transaktionen und Funktionalitäten im Rechnungswesen: Analyse, Spezifikation, Design, Umsetzung, Test, Wartung (Continuous Improvement)
 
 

Weitere Aktivitäten
 
 
 
 
 
 
 
 

Betreuung der Masterarbeit Konzeption und Untersuchung von maschinellen Lernverfahren zur Software-Qualitätssicherung im SAP NetWeaver-Umfeld von Klaus Eich, Hochschule Mannheim (DE), Fachbereich Informatik, ausgeführt in der Abteilung Process Integration Technology bei der SAP Deutschland AG & Co. KG, 2009
 
Marquard, L.: Neuronale Netzwerke im Code Review-Prozess. SAP-interne Präsentation vom 04.04.2008
 
Diverse Publikationen zum Thema Strahlungstransport in der Erdatmosphäre an der Universität Heidelberg, Institut für Umweltphysik, 1994 – 1998
 
 

Zusammenfassung Berufserfahrung, Ausbildung
 

Berufserfahrung:
 
2012 – Heute
Senior Consultant, CubeServ AG, Rapperswil (CH)

2010 – 2012
SAP Senior Professional, itelligence AG bzw. Teamwork Schweiz AG, Regensdorf bzw. Zürich (CH)

2009 – 2010
SAP NetWeaver Architect, asem group ag, Zürich (CH)

2002 – 2009
Senior / Principal Consultant, SAP Deutschland AG & Co. KG, Walldorf (DE)

1998 – 2002
Developer, Technical Solution Architect, SAP AG, Walldorf (DE)

 
 

 
Ausbildung:


 

1997
Doktor der Naturwissenschaften (Dr. rer.nat.),
Diplom-Physiker,
Diplom-Studiengang Physik und Mathematik,
Ruprecht Karls-Universität Heidelberg (DE)
 
PROJEKTHISTORIE
Red Bull, Fuschl am See, Österreich;
SBB, Bern/Worblaufen, Schweiz;
etc.
ZEITLICHE UND RÄUMLICHE VERFÜGBARKEIT
unbegrenzt
KONTAKTANFRAGE VERSENDEN

Nachricht:

Absenderdaten: