Klaus Teske verfügbar

Klaus Teske

Ing.-Büro

verfügbar
Profilbild von Klaus Teske Ing.-Büro aus Wiesbaden
  • 65193 Wiesbaden Freelancer in
  • Abschluss: nicht angegeben
  • Stunden-/Tagessatz: 50 €/Std. 400 €/Tag
    Abweichungen je nach Projekt nach unten und oben möglich
  • Sprachkenntnisse: deutsch (Muttersprache) | englisch (Grundkenntnisse)
  • Letztes Update: 12.06.2012
SCHLAGWORTE
PROFILBILD
Profilbild von Klaus Teske Ing.-Büro aus Wiesbaden
DATEIANLAGEN
TÜV Zertifikat
Der Download dieser Datei ist nur mit einem kostenpflichtigen Account möglich.
Urkunde Hamburger Akademie
Der Download dieser Datei ist nur mit einem kostenpflichtigen Account möglich.
Urkunde Lebenslanges Lernen
Der Download dieser Datei ist nur mit einem kostenpflichtigen Account möglich.
SKILLS
Lehre Metallhandwerk,
Studium in der Fachrichtung Maschinenbau jetzt TH Darmstadt
Meisterbrief TGA, HKL, HWK Wiesbaden
Meisterbrief Gas, Wasser, Sanitär, HWK Wiesbaden
Seminar in Rhetorik, Walberger Institut
Fernstudium im Fach Qualitätsmanagement, Hamburger Akademie,
Qualitätsbeauftragter zertifiziert vom TÜV Rheinland,
Selbststudium im Bereich Betriebswirtschaft,
Selbststudium im Bereich Projektmanagement
Problembewusstes Denken und Handeln
Gutes Organisations- und Verhandelungeschick..
REFERENZEN
Referenzen als bauausführendes Unternehmen:
Farbwerke Höchst, Werk Offenbach
Lüftungs- und Klimaanlage für einen Speisesaal 300 Sitzplätzen und
Entlüftung der Küche. Spülküche sowie den Vorratsräumen.

Großraumsporthalle Montabaur
Anlagen für Heizung, Lüftung, Klima und sanitäre Einrichtungen.
Der Heizkessel mit Verteiler/Sammler wurde in der Leistung auch für ein späteres Schwimmbad ausgelegt

Parkhaus Coulinstraße, Wiesbaden
Entlüftungsanlage für das Parkhaus mit CO2 –Überwachung und Alarmanlage.

Stadtverwaltung Bad Kreuznach
Generalunternehmer für den Bau einer Halle für Schlammpressen aus dem öffentlichen Abwasser mit Sozial-räumen und der haustechnischen Installation. Das Gas aus dem Faulturm wurde zu Heizzwecken verwendet, mit Umschaltmöglichkeit zur Verfeuerung von Heizöl.

Filteranlagen für ca. 12 Kommunale- und 3 Bundeswehrschwimmbäder mit Anschwemm- und/oder Kiesfilter.

Weiterhin Heizung, Lüftungs- und Sanitärinstallationen in Kasernen, Geschäfts-, Industrie- und Wohnbauten,

Referenzen als Ingenieurbüro :
Universitätsklinikum Aachen
Ausführungsplanung der Lüftungs- und Klimaanlage für 23 OP-Säle mit Nebenräumen,
Abstimmung der Planung mit den benachbarten Gewerken,

Dr. Horst-Schmidt-Klinik, Wiesbaden
Bauleitung für die Gewerke Sanitär und Heizung. Terminverhandlungen mit den ausführenden Firmen.

Hotel Rose, Konkursobjekt des Generalunternehmers Jürgen Schneider, heute Staatskanzlei für das Bundesland Hessen. Nachunterneher der Firma Brendel. Planung und Erstellung der L.V für die Lüftungs- und Klimaanlage sowie Planung der Energiezentrale mit BHKW und Einbeziehung der Wärme aus den heißen Quellen.
Bei den Vergabeverhandlungen war ich als Vertreter des Planungsbüros Brendel benannt.

Farbwerke Höchst, Werk Offenbach
Planung der Lüftungs- und Klimaanlage für Sitzungsräume.

Ingenieurbüro König in Wiesbaden
Ermittlung der Kosten zur Fertigstellung bzw. Renovierung von Bürogebäuden und Wohnhäusern für die Gewerke Heizung, Lüftung und sanitäre Einrichtungen. Diese Gebäude sollten verkauft werden, dazu sollten die Kosten ermittelt werden, um eine Basis für die Preisbildung zu schaffen.

Firma Klee, Wiesbaden
Ermittlung der Kosten für die Änderung der Lüftungs- und Heizungsanlagen bei Umwidmung und Änderung der Geschäfts- und Produktionsräume. In den meisten Fällen waren es Immobilien, die zum Nestle Konzern gehörten.


Fa. Heilit und Wörner
Bauleitung für die Gewerke Heizung und sanitäre Einrichtung in einer Gesamtschule Wiesbaden.

Hochbauamt Wiesbaden
Planung und Ausarbeitung des Leistungsverzeichnisses für die haustechnischen Einrichtungen, Heizung, Lüf-tung Klima, sanitäre Einrichtungen und Badetechnik für das Hallenbad im Jagd-schloss Niederwald.

Gemeindeverwaltung Neuhaus, Thüringen,
Planung einer Trinkwasser-Entsäurungsanlge. Der pH-Wert lag unter 7,0 und dadurch war die Verwendung von Kupferrohr nicht möglich. Für die Entsäurung hatte ich Dolomit-Material vorgesehen. Bei dem Einsatz von Dolomit wurde eine Aufhärtung erreicht.

ZEITLICHE UND RÄUMLICHE VERFÜGBARKEIT
ab 15. Juni 2012 außer 23.Juli bis 20. August 2012.

ca. 500 Km . um Wiesbaden
________________________________________
SONSTIGE ANGABEN
Ich bin seit über 50 Jahren Mitglied im VDI und über einen Zeitraum von einigen Jahren im erweiterten Vorstand des Bezirksvereins Rheingau tätig. Während zwei Legislativperioden gehörte ich zum Vorstand der ev. Kirchengemeinde Wiesbaden-Sonnenberg. Derzeit bin ich Finanzvorstand des e.V. “Offenes Forum Wiesbaden“. Für die Badewasseraufbereitung bei kommunalen Bädern habe ich einen Anschwemmfilter entwickelt und eingesetzt.

Mit einem Partner sind wir in der Unternehmensberatung tätig mit dem Schwerpunkt auf der technisch wirtschaftlichen Seite. Auch hier sind die gesammelten Erfahrungen sehr hilfreich. www.beraten-und-foerdern.de
KONTAKTANFRAGE VERSENDEN

Ja, ich akzeptiere die AGB

Ja, ich akzeptiere die Datenschutzbestimmungen

Hinweis: der Versand ihrer Kontaktanfrage ist komplett kostenfrei