Wolfgang Tomaschek teilweise verfügbar

Wolfgang Tomaschek

zertifizierter Anforderungsmanager, Senior IT- Projektmanager, Business Analyst und Product Owner

teilweise verfügbar
Profilbild von Wolfgang Tomaschek zertifizierter  Anforderungsmanager, Senior IT- Projektmanager, Business Analyst und Product Owner aus Unterhaching
  • 82008 Unterhaching Freelancer in
  • Abschluss: Diplom-Kaufmann
  • Stunden-/Tagessatz:
  • Sprachkenntnisse: deutsch (Muttersprache) | englisch (gut)
  • Letztes Update: 29.10.2020
SCHLAGWORTE
PROFILBILD
Profilbild von Wolfgang Tomaschek zertifizierter  Anforderungsmanager, Senior IT- Projektmanager, Business Analyst und Product Owner aus Unterhaching
DATEIANLAGEN
Profil und Lebenslauf Wolfgang Tomaschek

Diese Anzeige ist nur für angemeldete Nutzer möglich.

SKILLS
Key Facts
  • 20 Jahre Erfahrung im IT-Projektgeschäft
  • 10 Jahre Erfolgreich in der Selbständigkeit
  • 15 Jahre (agiles) Anforderungsmanagement
  • 10 Jahre (agiles) Projektmanagement
  • 5 Jahre Aufbau und Leitung einer IT-Abteilung von der grünen Wiese
Zertifizierungen
  • IREB CPRE FL
    https://www.ireb.org/en/service/cpre-registry-list/7767/
  • Professional Scrum Master I (PSM I)
    https://www.scrum.org/user/606595
Tätigkeitsschwerpunkte
  • Projektleitung (technisch und fachlich) (+++)
    verschiedene Vorgehensmodelle, klassische und agile Methoden
  • Multiprojektmanagement/ -controlling (+++)
  • Anforderungsmanagement (Requirements Management) (+++)
  • Agiles Anforderungsmanagement (+++)
  • Product Owner (+++)
  • Business Analyse (+++)
  • Geschäftsprozessanalyse/ Prozessmodellierung (+++)
  • Schwachstellenanalyse/
    ReDesign bestehender Anwendungen (+++)
  • PMO (+++)
  • Programmmanager (++)
  • Personalverantwortung und –führung (++)
  • Scrum Master (++)
      •  
  • Releasemanagement (++)
  • Change Management (++)
  • Geschäftsführung und Abteilungsleitung (++)
  • Testmanagement (+)
Wichtigste Softskills
  • Strukturierte und zielorientierte Arbeitsweise (+++)
  • Analytische Fähigkeiten (+++)
  • Organisationstalent (+++)
  • Problemlösungskompetenz (+++)
  • Zeitmanagement (+++)
  • Verantwortungsbewusstsein (+++)
  • Empathie (+++)
  • Geistige Flexibilität (+++)
  • Stressresistenz (+++)
  • Moderation (+++)
  • Überzeugung (+++)
  • Belastbarkeit (+++)
  • Konfliktlösung (+++)
  • Durchsetzungsvermögen (+++)
  • Selbstvertrauen (+++)
  • Engagement/ Hands on Mentalität (+++)
  • Motivation (+++)
  • Eigenverantwortung (+++)
  • Teamfähigkeit (+++)
  • Kommunikationsfähigkeit (+++)
  • Integrationsbereitschaft (+++)
  • Umgangsstil (+++)
  • Präsentationstechniken (+++)
  • Menschenkenntnis (+++)
  • Selbstdisziplin (++)
  • Kritikfähigkeit (++)
  • Neugier (+++)
  • Selbstbewusstsein (+++)
  • Einfühlungsvermögen (+++)
     
Branchen
  • Agenturen
  • Versandhandel, Einzelhandel
  • Behörde, öffentlicher Dienst
  • Factoring
  • Kreditinstitute, Sparkassen, Banken, Paymentprovider
  • Marktforschung
  • Automotive
  • Systemhaus
  • Verwertungsgesellschaften
  • Transport & Logistik
  • Versicherung
IT-Kenntnisse/ Methoden
  • Verschiedene Vorgehensmodelle (agil, klassisch) (+++)
    • V-Modell
    • S-Modell
    • PMI
    • Scrum
    • Kanban
    • XP
  • (agile) Anforderungserhebung (+++)
    unter anderem:
    • Interview (+++)
    • Fragebogen (+++)
    • Brainstorming (+++)
    • Perspektivwechsel (+++)
    • Systemarchäologie (+++)
    • Reuse (+++)
    • Beobachtung (+++)
    • Mindmapping (+++)
  • (agile) Anforderungsdokumentation (+++)
    unter anderem:
    • BPMN (+++)
    • DMN/ FEEL (++)
    • Satzschablone (+++)
    • Epic / User Story / Task (+++)
    • Product Backlog (+++)
    • UML (+++)
      unter anderem:
      • Klassendiagramm (+++)
      • Use Case Diagramm und Spezifikation (+++)
      • Aktivitätsdiagramm (+++)
      • Zustandsdiagramm (+++)
      • Sequenzdiagramm (+++)
    • (e)EPK (+++)
    • Entity Relationship Diagramm, SERM (+++)
    • Datenflussdiagramm (+++)
    • Zielmodelle (+++)
  • SOA (+++)
  • ITIL (+)
  • (agile) Projektmanagementmethoden (+++)
    • Projektstrukturplan (+++)
    • Netzplantechnik (+++)
    • Kritischer Pfad (+++)
    • Meilensteintrendanalyse (+++)
    • Burn Down Chart (+++)
    • Business Case (+++)
    • ABC Analyse (+++)
    • Plan-Ist Vergleich (+++)
    • Task Board (+++)
    • Verschiedene Schätzmethoden
      (Function-Point, Story Point) (+++)
    • Stakeholder-Analyse (+++)
    • Schwachstellenanalyse (+++)
    • Kano Modell (+)
    • Portfoliotechnik (+++)
    • SWOT (+++)
    • Kostentrend (+++)
    • Risikoanalyse (+++)
    • Kanban Board (+++)
    • Brainstorming (+++)
    • Mind-Mapping (+++)
    • Make-or-Buy-Analyse (+++)
    • Product Backlog (+++)
    • LOP (+++)
IT-Kenntnisse/ Werkzeuge
  • MS Office (+++)
  • MS Project (+++)
  • MS Visio (+++)
  • MID Innovator (++)
  • Enterprise Architect (+++)
  • ARIS (+)
  • Jira (+++)
  • Confluence (+++)
  • Sharepoint (+++)
  • Oracle 11g (+++)
  • HP ALM (++)
  • MS SQLServer (+)
  • Signavio (+++)
  • Balsamiq (++)
  • Teamviewer (+++)
  • Skype (+++)
  • MS Teams (+++)
IT-Kenntnisse/ Sprachen
  • SQL (+++)
  • PL/SQL (+++)
  • T-SQL (++)
  • ETL, BI (++)
  • Java/ J2EE (+)
PROJEKTHISTORIE
  • 06/2020 - bis jetzt

    • it@m, Landeshauptstadt München
    • >10.000 Mitarbeiter
    • Öffentlicher Dienst
  • Projektleiter und Anforderungsmanager
  • Projektinhalt:

    Im Rahmen einer strategischen Neuausrichtung werden IT-Systeme zentral aus den einzelnen Unternehmen und Referate der Landeshauptstadt München übernommen und gemäß ITIL zukünftig als Services betrieben.

    Während der Überführung werden Lifecycle-Maßnahmen definiert und umgesetzt. Ebenso sollen Maßnahmen im Rahmen der gesetzlichen Vorgaben an die kritische Infrastruktur (KRITIS) abgestimmt, in Phase I bereits berücksichtigt und für 2021 zur Umsetzung eingesteuert werden.
     

    Meine Haupttätigkeiten:

    • Projektmanagement
      • Planung, Steuerung und Kontrolle von zwei Projekten
      • Erstellung notwendiger Dokumente im Entscheidungsprozess
      • Erstellung notwendiger Dokumente für den Changeprozess
      • Abstimmung mit ext. Dienstleistern, Software- und Hardwareherstellern
    • fachliches und technisches Anforderungsmanagement
      • IST-Aufnahme und Dokumentation der bestehenden Systemlandschaft
      • Konzeption der Zielumgebung und der notwendigen IT-Systeme
      • Koordination Aufbau der neuen Zielumgebung
      • Abstimmung mit Verantwortlichen benachbarter Services und Komponenten
      • Abstimmung geeigneter Lifecyle-Maßnahmen
      • Ableitung gezielter Maßnahmen zur Erreichung der Kritiszertifizierung in 2021

     Vorgehensmethode:

    • Klassisch

    Eingesetzte Werkzeuge:

    • Microsoft Office

  • 01/2020 - 05/2020

    • Innight Express Germany GmbH (NOX)
    • 500-1000 Mitarbeiter
    • Transport und Logistik
  • Business Analyst in einem Softwaremigrationsprojekt
  • Projektinhalt:

    Im Rahmen einer Datenbankmigration auf Oracle 19 müssen bestehende, selbstentwickelte Anwendungen vollständig abgelöst werden und deren Funktionalitäten transformiert werden, da Oracle die dafür notwendigen Technologien nicht weiter anbietet.

     

    Meine Haupttätigkeiten:

    • Business Analyse (insbesondere der bestehenden Altsysteme)
    •  (agiles) Anforderungsmanagement
      • Erstellung von Epics und User Stories
      • Abstimmung mit den Fachbereichen und der Softwareentwicklung (Nearshore)
      • Unterstützung des Product Owners und Übernahme von Aufgaben
      • Laufende Abstimmung mit weiteren Business Analysten
    • Bindeglied zwischen Fachbereich und Softwareentwicklung
    • Ist Aufnahme, Dokumentation, Gestaltung und ständige Verbesserung der unternehmensweiten Geschäftsprozesse

    Vorgehensmethode:

    • Scrum

    Modellierungssprache:

    • BPMN

    Eingesetzte Werkzeuge:

    • Signavio, Jira, Confluence, Microsoft Office, Microsoft Teams, Balsamiq, Teamviewer

  • 11/2017 - 05/2019

    • DB Netz AG
    • >10.000 Mitarbeiter
    • Sonstiges
  • Anforderungsmanager
  • Projektinhalt:

    Innerhalb des Gesamtprojekts „Bestandspläne 4.0“ wird die Qualität der Bestandspläne verbessert und mit verschiedenen Maßnahmen zukünftig gesichert.
    Durch das Teilprojekt „Sperrkonzept“ werden seit 2016 für die Geschäftsprozesse und das planführende SAP System geeignete Maßnahmen entwickelt und umgesetzt. Diese sollen die planverwaltenden Stellen, sowie die ausführenden Bauprojekte unterstützen.

    Meine Haupttätigkeiten:

    • Neuplanung des laufenden Teilprojekts „Sperrkonzept“ und laufende Anpassung im Rahmen des Projektverlaufs
    • Business Analyse/ Anforderungsmanagement
    • Aufnahme, Strukturierung und Modellierung der bisherigen Geschäftsprozesse (Stand IST) im Rahmen des Prozessmanagements
    • Fachliche Konzeption, Dokumentation und Modellierung der Anforderungen und geänderten Geschäftsprozesse im Rahmen des Fachkonzepts für die Phasen II und III (Stand SOLL)
    • Vorbereitung, Leitung und Ergebnisdokumentation von fachlichen Workshops
    • Ansprechpartner und Unterstützung für den IT Dienstleister während der Erstellung des IT Konzepts

    Vorgehensmethode:

    • Agil, Iteratiiv
    Modellierungssprache:
    • UML

    Eingesetzte Werkzeuge:

    • Microsoft Office, Visio

  • 09/2016 - 06/2017

    • IT4IPM GmbH
    • 500-1000 Mitarbeiter
    • Medien und Verlage
  • Senior Anforderungsmanager während einer umfangreichen Systemablösung
  • Projektinhalt:

    Das Projekt VEGA hat die Aufgabe, die Prozesse der Verteilung und die aktuell spartenorientierte Systemlandschaft zu harmonisieren. Dabei sind positive Effekte durch Verschlankung, Vereinheitlichung und Automatisierung  der Prozesse zu heben. Die Prozesse und die IT-Landschaft sind dabei in einer neuen Softwareumgebung auf das strategische Zielbild auszurichten.


    Meine Haupttätigkeiten:

    • Sammeln. Systematisieren und Formulieren der fachlichen Anforderungen
    • Business Analyse
    • Modellierung, Redesign und Optimierung der Prozesse
    • Erkennung von Redundanzen und Möglichkeiten der Vereinheitlichung von Prozessen verschiedener Sparten
    • Erstellung eines Fachfeinkonzepts
    • Unterstützung bei der Einführung einer Anforderungsmanagement- Software und Migration der bestehenden Anforderungsdokumente
    • Erstellen von (fachlichen) Testfällen

    Vorgehensmethode:

    • Agil, Scrum, Kanban

    Modellierungssprache:

    • BPMN, DMN/ FEEL

    Eingesetzte Werkzeuge:

    • Microsoft Office, Visio
    • Jira, R4J - Requirements Management for Jira
    • Confluence

  • 08/2016 - 09/2016

    • IT4IPM GmbH
    • 5000-10.000 Mitarbeiter
    • Medien und Verlage
  • Anforderungsmanager und Coach während des Reviews eines Grobkonzepts
  • Projektinhalt:

    Um die - von den Kunden erhaltenen - Nutzungsmeldungen lizensierter Werke zu identifizieren, werde diese mit Hilfe von selbstentwickelten Algorithmen gegen die Werkedokumentation gematcht. Die bestehende Software soll durch eine neue leistungsfähigere Software  ausgetauscht werden.

    Meine Haupttätigkeiten:

    • Coaching der internen Mitarbeiter in verschiedenen Aspekten des Anforderungsmanagements
    • Review des bestehenden Grobkonzepts
    • Unterstützung bei der Planung zur Erstellung des Fachfeinkonzepts

    Eingesetzte Werkzeuge:

    • Microsoft Office

  • 07/2016 - 09/2016

    • IT4IPM GmbH (IT Tochter der GEMA)
    • Medien und Verlage
  • Anforderungsmanager und Dokumentation eines bestehenden Legacy Systems
  • Projektinhalt:

    Ein bestehendes Altsystem muss im Rahmen einer abzuarbeitenden IT-Roadmap abgelöst werden. Die vorhandene Dokumentation zu diesem System ist verstreut, uneinheitlich und unvollständig. Know-How-Träger zu Teilaspekten sind nur noch wenig vorhanden und sehr eingeschränkt verfügbar.
    Für das Nachfolgesystem müssen die Anforderungen auf Basis des Ist-Zustandes herausgearbeitet, sauber definiert und geeignet dokumentiert werden.
     

    Meine Haupttätigkeiten:

    • Sammeln, Systematisieren und Formulieren der fachlichen und technischen Anforderungen des bestehenden Altsystems
    • Erstellung eines (sehr groben) Requirementsdokument für das bestehende Altsystem

     Eingesetzte Werkzeuge:

    • Microsoft Office, Visio
       

  • 12/2015 - 03/2016

    • dmc digital media center GmbH
  • Projektleiter ECommerce in einem Turnaround Projekt
  • Projektinhalt:

    dmc entwickelt im Auftrag des gemeinsamen Joint Venture Cinteo für die Daimler AG eine komplett neue ECommerce Strategie und Plattform.
    Dies betrifft unter anderem die Ablösung der bestehenden Intershop Landschaft und die Migration auf ein neues Hybrissystem. Im Rahmen dessen werden auch verschiedene neue Initiativen gestartet. Hierunter fällt mit  "Connect" die Anbindung von Telematikprodukten verschiedener Baureihen.
    Mit der Auslieferung der neuen E-Klasse in 04/16 soll die Möglichkeit bestehen, den Dienst "Park Pilot" in einem Webshop zu erwerben und damit zeitgleich im KFZ zu aktivieren. dmc entwickelt hierzu das Shop Frontend und die notwendigen Schnittstellen zu den Systemen der Daimler AG und weiterer (externer) Projektpartner.
     

    Meine Haupttätigkeiten:

    • Übernahme der Projektverantwortung in kritischem Zustand 
    • Turn-Around Management
    • Projektleitung nach Time, Scope, Budget
    • Aufnahme des IST Zustand
    • Ableitung geeigneter Maßnahmen zur Sicherstellung Go Live 03/2016
    • Aufstellung eines detaillierten Projektplanes
    • Laufende, zielgerichtete Abstimmung mit verantwortlichen Ansprechpartnern der Daimler AG und verbundener Unternehmen
    • Verantwortung für den Aufbau verschiedener Testsysteme, der Bereitstellung eines geeigneten Testplans und der Abstimmung mit dem Testteam
    • Kapazitätsplanung, hierzu Abstimmung mit anderen Projektleitern
    • Erstellung geeigneter interner und externer Reports
    • laufende Abstimmung mit Product Owner und Scrum Master
    • Planung der Abnahme und des Go-Live
    • Vorbereitung für die Übergabe des Projekts in den Service und laufenden Betrieb

    Vorgehensmethode:

    • Agil, Scrum

    Modellierungssprache:

    • UML

    Eingesetzte Werkzeuge:

    • Microsoft Office, Visio
    • Confluence, Jira

  • 07/2014 - 07/2015

    • IT-Systemhaus der Bundesagentur für Arbeit
    • >10.000 Mitarbeiter
    • Öffentlicher Dienst
  • Senior Anforderungsmanager
  • Projektinhalt :
    Die BA plant die Einführung eines neuen Bestandsführungssystems für Ihre IT-Landschaft.
    Im Rahmen des ersten Abnahmetests wurde festgestellt, dass die bisherigen Anforderungen einerseits nicht vollständig erfasst sind, andererseits aber auch vom externen Softwarelieferanten nicht korrekt und qualitativ ausreichend umgesetzt wurden.
    Aufgabe war es somit, die Anforderungen zu konsolidieren und aufzubereiten, sowie den Fachbereich innerhalb des zweiten Abnahmetests zu unterstützen.

    Meine Haupttätigkeiten:

    • Aufnahme der IST-Situation
    • Business Analyse und Anforderungsmanagement
    • Analyse, Bewertung und Vervollständigung der vorhandenen Projektartefakte
    • Modellierung und Redesign der Kernprozesse
    • Workshops mit Fachbereichen zur Identifizierung des IST- und SOLL-Standes
    • Abstimmung mit dem externen Dienstleister hinsichtlich SOLL-Stand
    • Aufbereitung von Projektartefakten zur Unterstützung des Testmanagement
    • Erstellung von Testfällen
    • Unterstützung des Fachbereichs während des zweiten Abnahmetest 

    Vorgehensmethode:

    • Iterativ

    Modellierungssprache:

    • BPMN

    Eingesetzte Werkzeuge:

    • Microsoft Word, Excel, Outlook, Visio
    • USU Valuemation
    • MID Innovator

  • 11/2013 - 05/2014

    • Wunderman GmbH
    • 50-250 Mitarbeiter
    • Marketing, PR und Design
  • Business Consultant in einem BI/ ETL Projekt
  • Projektinhalt:
    Die Agentur Wunderman betreibt für zwei Premiumhersteller der Automobilindustrie das vollständige Dialogmarketing.
    Hierzu erhält die Agentur von den Herstellern und Händlern mehrere Dateien mit Informationen zu den Fahrzeugen, Haltern und Fahrern.

    In einem bestehenden ETL - Prozess werden diese Daten eingelesen und für nachfolgende Anwendungen aufbereitet.
    Dieser Prozess ist Stand IST nicht dokumentiert, fehlerhaft und fehleranfällig.

    Aufgabe war es, den bestehenden Prozess zu analysieren, zu dokumentieren und einen neuen toolbasierten Prozess zu konzipieren.
     

    Meine Haupttätigkeiten:

    • (Business) Analyse und Dokumentation des bestehenden ETL Prozesses
    • Schwachstellenanalyse und Redesign
    • Datenharmonisierung, Steigerung der Datenqualität
    • Fachliche und technische Konzeption des neuen ETL Prozesses und der Business Logik
    • Erstellung eines Prototypens auf Basis MS SQL Server

     

    Vorgehensmethode:

    • Iterativ
       

    Modellierungssprache:

    • Nicht verwendet

     

    Eingesetzte Werkzeuge:

    • Microsoft Word, Excel, Outlook, Visio, Access
    • Jira, Confluence
    • Oracle 11g, SQL Developer
    • Microsoft SQL Server 2008, Management Studio

  • 08/2013 - 10/2013

    • Media Saturn IT Services GmbH
    • 500-1000 Mitarbeiter
    • Konsumgüter und Handel
  • Business Partner Manager bei der Entwicklung einer Loyalty Lösung
  • Projektinhalt:

    Aufbau und Einführung eines Kundenbindungsprogrammes aus IT-Sicht.
    Mittels einer gemeinsamen Plattform sollen zukünftig im Multichannelumfeld (Store, Web) für die einzelnen Landesgesellschaften individuelle Loyaltyprogramme aufgebaut werden.
    Mit diesen Programmen sollen die Kunden identifiziert werden, Bonuspunkte zur Einlösung im Multichannel vergeben werden und personalisiertes Marketing durchgeführt werden.

     

    Meine Haupttätigkeiten:

    • Business Partner Manager als Schnittstelle und SPoC für die Fachbereiche und die IT-Abteilungen.
    • fachliche Beratung, Anforderungsmanagement und Definition der End-to-End Prozesse zur Einführung einer Kundenbindungsplattform
    • Business Analyse
    • Planung von Workshops
    • Identifikation der Systeme  und Bausteine
    • Definition der Vorgehensweisen und Phasen
    • Begleiten der Umsetzung
    • Definition von technischen und fachlichen Schnittstellen

     

    Vorgehensmethode:

    • Agil, Scrum


    Modellierungssprache:

    • UML


    Eingesetzte Werkzeuge:

    • Microsoft Word, Excel, Outlook, Powerpoint, Sharepoint und Visio

  • 03/2013 - 07/2013

    • GfK Retail and Technology GmbH
  • Projektmanager bei einem Proof of Technology
  • Projektinhalt:

    Die bestehenden Reporting IT-Systeme (Oracle Exadata) erreichten Ihre Leistungsgrenze und wurden durch ein offenes IT-System erweitert.

    Innerhalb eines Proof of Technology wurden hierzu Systeme und Komponenten verschiedener Hersteller getestet. Hierzu wurden Oracle RAT, synthetische Lasttests und Write-Cliff-Tests angewendet.
    Im Anschluss wurde das ausgewählte Zielsystem aufgebaut und in den Live- Betrieb übernommen.
     

     Systeme im Proof of Technology

    • HP DL980 mit 2 TByte RAM und 80 Prozessoren
    • Flashspeichersysteme der Hersteller IBM RamSan, Violin Memory und EMC XtremIO (SLC und eMLC)
    • Virtualisierungsschicht IBM SVC und EMC vPlex
    • Beauftragungsvolumen für neues IT System > 2 Millionen Euro
    • Oracle 11g R2

     

    Meine Haupttätigkeiten:

    • Projektmanagement im Infrastrukturumfeld, insbesondere Projekt-Tracking, Projekt-Steuerung, Change Management bis zum Going-Live des Zielsystems
    • Steuerung der Fachbereiche, IT-Abteilungen, externen Dienstleistern, sowie Lieferanten auf Basis von Kennzahlen, Time, Scope und Budget
    • Planung der Testphase und des Aufbau des neuen IT-Systems
    • Vorbereitung einer Entscheidungsgrundlage
    • Vorbereitung, Durchführung und Nachbereitung von Projekt-Jour-Fixes, Workshops, Erstellung von Statusberichten

     

    Vorgehensmethode:

    • Nicht verwendet
       

    Modellierungssprache:

    • Nicht verwendet

     

    Eingesetzte Werkzeuge:

    • Microsoft Word, Excel, Outlook, Powerpoint

  • 12/2013 - 06/2012

  • Business Projektmanager im ECommerce Umfeld
  • Projektinhalt:

    Business Projektmanagement für Projekte im ECommerce Umfeld

     

    Meine Haupttätigkeiten:

    • Fachliche Projektleitung nach PMI von 7 Projekten mit einem durchschnittlichen IT Budget über 150.000 €
    • Steuerung der Fachbereiche und IT-Dienstleister auf Basis von Kennzahlen, Time, Scope und Budget
    • Requirements-/  Demand Management
    • Business Analyse
    • Projektcontrolling und Information der relevanten Stakeholder
    • Erstellung von Testfällen
    • Unterstützung und Verbesserung des Programmmanagements

     

    Vorgehensmethode:

    • Klassisch, PMI
       

    Modellierungssprache:

    • UML, BPMN, e(ePK)

     

    Eingesetzte Werkzeuge:

    • Microsoft Word, Excel, Outlook, Powerpoint, Sharepoint
    • Visual Paradigm Agilian
    • Compuware Changepoint
    • Atlassian Jira, Confluence

  • 02/2011 - 08/2011

    • Lufthansa Airplus Servicekarten GmbH
    • 500-1000 Mitarbeiter
    • Banken und Finanzdienstleistungen
  • Projektleiter bei einer zeitkritischen Datenbankmigration
  • Projektinhalt:
    Migration eines zentralen Datenbanksystems auf Oracle 11g und Unicodefähigkeit, Upgrade von Sun Solaris 10 auf Sun Solaris 11

     

    Meine Haupttätigkeiten:

    • Gesamtprojektleitung mit zeit und ressourcenkritischen Rahmenbedingungen
      Planung und Überwachung der Ressourcen, des Zeitplans und der Kosten des Gesamtprojekts (35 Personen in der IT, 40 Personen als Tester in den Fachbereichen)
    • Verantwortung für das Testmanagement
    • Rolloutmanagement neuer Softwarekomponenten an verbundene Unternehmen
    • Planung und Einsatzleitung während des Migrationswochenendes

     

    Vorgehensmethode:

    • Klassisch

     

    Modellierungssprache:

    • Nicht verwendet

     

    Eingesetzte Werkzeuge:

    • Microsoft Word, Excel, Outlook,
    • Project Server

  • 01/2011 - 08/2011

    • Lufthansa Airplus Servicekarten GmbH
    • 500-1000 Mitarbeiter
    • Banken und Finanzdienstleistungen
  • Technischer Projektleiter in einem Softwaremigrationsprojekt
  • 01/11 – 08/11             Technischer Projektleiter, Lufthansa Airplus Servicekarten GmbH


    Projektinhalt:
    Technische Projektleitung „Migration Easy-Go“
    Ablösung einer bestehenden Client-Serverbasierten Anwendung durch eine webbasierte Anwendung

     

    Meine Haupttätigkeiten:

    • Technische Projektleitung nach PMI
      Planung und Überwachung der Ressourcen, des Zeitplans und der Kosten des IT- Teilprojekts (10 Personen) mit einem Projektumfang während meiner Tätigkeit von ca. 450 Personentagen
    • Abstimmung mit den Fachbereichen, Anforderungsmanagement
    • Überarbeitung der Fachkonzepte/ Qualitätssicherungsrunden
    • Testmanagement, Erstellung von Testfällen
    • Business Analyse
    • Coaching der fachlichen (Junior) Projektleiterin

     

    Vorgehensmethode:

    • PMI, Iterativ
       

    Modellierungssprache:

    • UML, e(ePK)

     

    Eingesetzte Werkzeuge:

    • Microsoft Word, Excel, Outlook,
    • Powerpoint,
    • Visio,
    • Project Server

  • 06/2010 - 11/2010

    • Group Technology Partner
    • 500-1000 Mitarbeiter
    • Internet und Informationstechnologie
  • Senior IT Projektmanager im ECommerce Umfeld
  • Projektinhalt:

    IT Projektmanagement im ECommerce Umfeld für die Kunden Otto, Sportscheck, Heine

     

    Meine Haupttätigkeiten:

    • Multiprojektmanagement nach PMI über alle Phasen
      (Während meiner Tätigkeit Verantwortung von 18 Projekten unterschiedlicher Größe, Gesamtaufwand ca. 600 Personentage, bis zu 15 Personen je Projekt)
    • Angebotserstellung
    • Abstimmung mit den Kunden und Fachbereichen


                            Vorgehensmethode:

    • Klassisch, PMI
       

    Modellierungssprache:

    • UML, BPMN, e(ePK)

     

    Eingesetzte Werkzeuge:

    • Microsoft Word, Excel, Outlook, Project, Visio
    • Ticket Expert, Track +
    • HP Mercury Quality Center
    • Augeo 5

  • 04/2009 - 04/2010

    • Vertraulich
    • 10-50 Mitarbeiter
    • Marketing, PR und Design
  • IT Projektleitung und Product Owner bei Entwicklung einer neuen deutschlandweiten Kundenkarte
  • Projektinhalt:

    Es soll ein neues, deutschlandweites Kundenbindungsprogramm auf Basis der EC-Karte entstehen.

     

    Aufgabe:

    Konzeption eines nationalen, webbasierten Multipartner-Kundenbindungsprogramms auf Basis der EC-Karte

     

    Meine Haupttätigkeiten:

    • Konzeption der Systemlandschaft
    • Anforderungsmanagement mit Partnern
    • Business Analyse
    • Erstellung des Datenmodells
    • Dokumentation der benötigten IT-Prozesse und Anwendungsbestandteile

    Vorgehensmethode:

    • Agil, Scrum

    Modellierungssprache:

    • UML

    Eingesetzte Werkzeuge:

    • Microsoft Word, Excel, Outlook, Powerpoint
    • Track +, Open Proj, Dia

  • 10/2008 - 11/2009

    • Ferrero
    • 500-1000 Mitarbeiter
    • Konsumgüter und Handel
  • IT Projektleiter und Product Owner in einem Couponingprojekt (größte Menge versendeter Prämien jemals in Deutschland)
  • Projektinhalt:

    CH Couponing House übernahm als externer Dienstleister für Ferrero die komplette Bearbeitung der Aktion „Just Sports“. Mit i-KuBis sollte die komplette Verwaltung der Couponhefte und der Prämienbestellungen abgebildet werden.

     

    Aufgabe für die IT-Abteilung:

    Konzeption, Realisierung, Inbetriebnahme und Betrieb eines IT-Systems zur Unterstützung der Treuesammelaktion Just Sports
    Going-Live 11/06, seitdem Systembetrieb

     

    Meine Haupttätigkeiten:

        •  
        • Product Owner
        • Projektleitung und Softwareentwicklung
        • Fachliche und technische Leitung des Projekts
        • Anforderungsmanagement mit Kunden und internem Fachbereich
        • Technische und fachliche Konzeption  (auf Grundlage einer SOA Architektur)
        • Datenmodellierung
        • Realisierung der Geschäftslogik in PL/SQL
        • Planung und Leitung von Kundenmeetings
        • Präsentation der Ergebnisse vor den Entscheidungsträgern der Kunden
        • Testmanagement
        • Rollout auf die Produktivsysteme
        • Überwachung und Monitoring der laufenden Systeme
        • Realisierung der Importschnittstelle und der Verwaltung der geclearten Daten der Sammelhefte
        • Realisierung der Verwaltung von Rückläufern, Umtausch und (zeitweise) nicht lieferbarer Prämien
        • Bereitstellung des (Kunden-)Service-Centers und eines individuellen Reportings

     

    Projektergebnis:
    Durch den Einsatz von i-KuBis konnten die manuellen Tätigkeiten minimiert, die Fehlerquote deutlich reduziert und die Anfragen an das Service Center deutlich optimiert werden. Trotz unerwartet vieler Prämienbestellungen (1,5 Millionen) konnte das Gesamtprojekt zur vollsten Zufriedenheit von Ferrero umgesetzt werden.

     

    Vorgehensmethode:

    • Agil, Scrum

    Modellierungssprache:

    • UML

     Umgebung / eingesetzte Sprachen und Werkzeuge:

    • Oracle 9i, PL/SQL, TOAD, Oracle Designer, MS Project, MS Visio, FreeMind

  • 01/2008 - 01/2009

    • TeleCash GmbH
    • 50-250 Mitarbeiter
    • Banken und Finanzdienstleistungen
  • IT Projektleiter und Product Owner in einem innovativen Kartenprojekt
  • Projektinhalt:
    Die TeleCash GmbH hatte das Ziel, ihre bestehende Terminallandschaft zu nutzen, um bei Ihren Kunden durch neue - elektronische - Gutscheinkarten weitere Absatzmöglichkeiten zu generieren.
    Hierzu wurden die Terminals und die Paymentsysteme der TeleCash direkt mit i-KuBis verknüpft und in i-KuBis die Verwaltung der Karten, sowie der Kontostände realisiert.
    Neben elektronischen Gutscheinkarten konnte das System auch mit Maestro und/ oder Kreditkarten betrieben werden.

    Aufgabe für die IT-Abteilung:

    Konzeption, Realisierung, Inbetriebnahme und Betrieb eines IT-gestützten Systems zur Verwaltung von Gutscheinkarten

     

    Meine Haupttätigkeiten:

    • Product Owner
    • Projektleitung und Softwareentwicklung
      • Fachliche und technische Leitung des Projekts
      • Business Analyse/ Anforderungsmanagement mit Kunden und  deren Fachbereichen
      • Technische und fachliche Konzeption
        (auf Grundlage einer SOA Architektur)
      • Datenmodellierung
      • Realisierung der Geschäftslogik in PL/SQL
      • Planung und Leitung von Kundenmeetings
      • Präsentation der Ergebnisse vor den Entscheidungsträgern der Kunden
      • Testmanagement
      • Rollout auf die Produktivsysteme
      • Überwachung und Monitoring der laufenden Systeme
        • Real-Time-Anbindung an Paymentsysteme und Terminals von TeleCash
        • Konzeption, Realisierung, Inbetriebnahme eines eigenen Kartenmoduls
      • Generierung der Kartencodes
      • Verwaltung der Gutscheinkarten und Kontostände
        • Anpassung der Stammdatenverwaltung
        • Anpassung der Importroutine und Bonifizierung der Kreditkartenumsätze
        • Realisierung eines individuellen Reportings für TeleCash

    Projektergebnis:
    Bis zu meinem Ausscheiden waren bereits sieben Kunden der Telecash mit ca. 100.000 Gutscheinkarten an das System angebunden und im Live-Betrieb.

    Vorgehensmethode:

    • Agil, Scrum

    Modellierungssprache:

    • UML

    Umgebung / eingesetzte Sprachen und Werkzeuge:

    • Oracle 9i, PL/SQL, TOAD, Oracle Designer, MS Project, MS Visio, FreeMind

  • 10/2007 - 01/2009

    • DG Verlag eG
    • 250-500 Mitarbeiter
    • Banken und Finanzdienstleistungen
  • IT Projektleiter und Product Owner in einem Kundenbindungsprogramm
  • Projektinhalt:
    ActiveFever wurde von den Volksbanken Raiffeisenbanken eingesetzt, um Ihren Anteil der MasterCard und Visa-Kreditkarten zu erhöhen.
    Hierzu wurde ein Portal geschaffen, in dem durch Kreditkartenumsätze erworbene Bonuspunkte einerseits in Prämien direkt eingelöst werden konnten, andererseits mittels Auktionen, Verlosungen und Gewinnspiele auch höherwertige Prämien erzielt werden konnten.
    Abgerundet wurde das Portal durch ein integriertes CMS, welches auch eine Anbindung an die aktuellen Sport-News des SID enthielt.
    Das Portal wurde durch einen Dienstleisterwechsel hin zu CH Couponing-House völlig neu überarbeitet und um neue Funktionen ergänzt.

                                      

    Aufgabe für die IT-Abteilung:

    Konzeption, Realisierung, Inbetriebnahme und Betrieb eines webbasierten Multipartner-Kundenbindungsprogramms auf Basis von Kreditkarten im Bankenumfeld

     
      Relaunch 04/08 einer bestehenden Anwendung, danach kontinuierliche
      Erweiterung nach Vorgaben der Fachabteilungen und Systembetrieb

     

    Meine Haupttätigkeiten:

    • Product Owner
    • Projektleitung und Softwareentwicklung
    • Fachliche und technische Leitung des Projekts
    • Business Analyse/ Anforderungsmanagement mit Kunden
    • Technische und fachliche Konzeption
      (auf Grundlage einer SOA Architektur)
    • Datenmodellierung
    • Realisierung der Geschäftslogik in PL/SQL
    • Planung und Leitung von Kundenmeetings
    • Präsentation der Ergebnisse vor den Entscheidungsträgern der Kunden
    • Testmanagement, Rollout auf die Produktivsysteme
    • Überwachung und Monitoring der laufenden Systeme
      • Ist-Aufnahme der bestehenden Anwendung
      • Konzeption des Portals und Realisierung und Implementierung der Prozesse in i-KuBis
    • Übernahme und Migration der Altdaten
    • Anpassung der Importroutine und Bonifizierung der Kreditkartenumsätze
    • Automatische Profilierung der Teilnehmer
    • Integration des Prämienshopmoduls und Erweiterung um Kreditkartenzahlungen
    • Erstellung eines Moduls für Gewinnspiele, Auktionen, Verlosungen
    • Erstellung eines eigenständigen Reportingmoduls
    • Bereitstellung des (Kunden-)Service-Centers
    • Anbindung an Lettershop (Brief, E-Mail, SMS)
    • Anbindung eines themenbezogenen CMS mit Schnittstellen zu externen Informationsdiensten

    Projektergebnis:

    Das Projekt wurde fristgerecht unter Einhaltung der Budgetvorgaben umgesetzt.
    Durch die erweiterte Funktionalität des Portals konnte die Anmeldequote deutlich erhöht werden.

     

    Vorgehensmethode:

    • Agil, Scrum

    Modellierungssprache:

    • UML

    Umgebung / eingesetzte Sprachen und Werkzeuge:

    • Oracle 9i, PL/SQL, TOAD, Oracle Designer, MS Project, MS Visio, FreeMind

  • 10/2007 - 01/2009

    • DG Verlag eG
    • 50-250 Mitarbeiter
    • Banken und Finanzdienstleistungen
  • IT Projektleiter und Product Owner in einem Mitarbeiterbindungsprogramm
  • Projektinhalt:
    Union Investment stellt durch das Portal seinen Vertretern Schulungsunterlagen bereit.
    Als Anreiz können durch Fragebögen und Gewinnspiele Punkte gewonnen werden, die dann im Prämienshop eingelöst werden können.

    Das Portal wurde durch einen Dienstleisterwechsel hin zu
    CH CouponingHouse völlig neu überarbeitet und um neue Funktionen ergänzt

                           

    Aufgabe für die IT-Abteilung:

    Konzeption, Realisierung, Inbetriebnahme und Betrieb eines webbasierten Partnerprogramms


    Relaunch 04/08 einer bestehenden Anwendung, danach kontinuierliche
    Erweiterung nach Vorgaben der Fachabteilungen und Systembetrieb

     

    Meine Haupttätigkeiten:

        •  
    • Product Owner
    • Projektleitung und Softwareentwicklung
    • Fachliche und technische Leitung des Projekts
    • Business Analyse/ Anforderungsmanagement
    • Technische und fachliche Konzeption
      (auf Grundlage einer SOA Architektur)
    • Datenmodellierung
    • Realisierung der Geschäftslogik in PL/SQL
    • Planung und Leitung von Kundenmeetings
    • Präsentation der Ergebnisse vor den Entscheidungsträgern der Kunden
    • Testmanagement ,Rollout auf die Produktivsysteme
    • Überwachung und Monitoring der laufenden Systeme
      • Ist-Aufnahme der bestehenden Anwendung
      • Konzeption, Realisierung und Implementierung der Prozesse in i-KuBis
    • Übernahme und Migration der Altdaten
    • Anpassung der Importroutine
    • Anbindung einer bestehenden Benutzerverwaltung (SSO)
    • Profilierung der Teilnehmer
    • Integration des Prämienshopmoduls
    • Erstellung eines Moduls für Gewinnspiele, Auktionen, Verlosungen
    • Erstellung eines Moduls für Fragebögen
    • Erstellung eines eigenständigen Reportingmoduls
    • Bereitstellung des (Kunden-)Service-Centers
      • Anbindung an Lettershop (Brief, E-Mail, SMS)
      • Anbindung eines themenbezogenen CMS
     

    Projektergebnis:

    Das Projekt wurde fristgerecht unter Einhaltung der Budgetvorgaben umgesetzt.
    Durch die erweiterte Funktionalität des Portals konnte die Teilnahmequote deutlich erhöht werden.

     

    Vorgehensmethode:

    • Agil, Scrum

    Modellierungssprache:

    • UML

    Umgebung / eingesetzte Sprachen und Werkzeuge:

    • Oracle 9i, PL/SQL, TOAD, Oracle Designer, MS Project, MS Visio, FreeMind

  • 01/2007 - 01/2009

    • Commerzbank AG
    • >10.000 Mitarbeiter
    • Banken und Finanzdienstleistungen
  • IT Projektleiter und Product Owner im internen Vorschlagswesen
  • Projektinhalt:

    Die Commerzbank hatte das Ziel, ihr bestehendes internes Vorschlagswesen durch die Anbindung eines Prämienshops noch attraktiver für Ihre Mitarbeiter zu gestalten.

          
    Aufgabe für die IT-Abteilung:

    Konzeption, Realisierung, Inbetriebnahme und Betrieb eines Prämienshops für ein bestehendes innerbetriebliches Vorschlagswesen
     

    Going-Live 04/07, seitdem Systembetrieb, kontinuierliche Erweiterung

     

    Meine Haupttätigkeiten:

        •  
        • Product Owner
        • Projektleitung und Softwareentwicklung
        • Fachliche und technische Leitung des Projekts
        • Anforderungsmanagement mit Kunden und internem Fachbereich
        • Technische und fachliche Konzeption
          (auf Grundlage einer SOA Architektur)
        • Datenmodellierung
        • Realisierung der Geschäftslogik in PL/SQL
        • Planung und Leitung von Kundenmeetings
        • Präsentation der Ergebnisse vor den Entscheidungsträgern der Kunden
        • Testmanagement
        • Rollout auf die Produktivsysteme
        • Überwachung und Monitoring der laufenden Systeme
        • Anbindung des Prämienshops
        • Online-Anbindung des bestehenden Ideenmanagements
        • Bereitstellung des Standardreportings
        • Bereitstellung des (Kunden-)Service-Centers

    Projektergebnis:
    Das Projekt wurde fristgerecht unter Einhaltung der Budgetvorgaben umgesetzt.
    Durch den neuen Prämienshop steigerten sich die Abgabenquote und die Qualität der Vorschläge deutlich.

     

    Vorgehensmethode:

    • Agil, Scrum

    Modellierungssprache:

    • UML

    Umgebung / eingesetzte Sprachen und Werkzeuge:

    • Oracle 9i, PL/SQL, TOAD, Oracle Designer, MS Project, MS Visio, FreeMind

  • 08/2006 - 01/2009

    • Siemens AG
    • >10.000 Mitarbeiter
    • Industrie und Maschinenbau
  • IT Projektleiter und Product Owner im internen Vorschlagswesen
  • Projektinhalt:

    Die Siemens AG hatte das Ziel, ihr bestehendes internes Vorschlagswesen Siemens 3i am Standort Krefeld durch die Anbindung eines Prämienshops noch attraktiver für Ihre Mitarbeiter zu gestalten.

          
    Aufgabe für die IT-Abteilung:

    Konzeption, Realisierung, Inbetriebnahme und Betrieb eines Prämienshops

    für ein bestehendes innerbetriebliches Vorschlagswesen

     

    Going-Live 10/06, seitdem Systembetrieb, kontinuierliche Erweiterung

     

    Meine Haupttätigkeiten:

        •  
        • Product Owner
        • Projektleitung und Softwareentwicklung
        • Fachliche und technische Leitung des Projekts
        • Anforderungsmanagement mit Kunden und internem Fachbereich
        • Business Analyse
        • Technische und fachliche Konzeption(auf Grundlage einer SOA Architektur)
        • Datenmodellierung
        • Realisierung der Geschäftslogik in PL/SQL
        • Planung und Leitung von Kundenmeetings
        • Präsentation der Ergebnisse vor den Entscheidungsträgern der Kunden
        • Testmanagement
        • Rollout auf die Produktivsysteme
        • Überwachung und Monitoring der laufenden Systeme
        • Anbindung Prämienshop
        • Offline-Anbindung des bestehenden Ideenmanagements
        • Import und Bonifizierung der abgegebenen Vorschläge
        • Export von Finanzprämien zur Lohnbuchhaltung
        • Bereitstellung des (Kunden-)Service-Centers
        • Bereitstellung eines individuellen Reportings

    Projektergebnis:
    Das Projekt wurde fristgerecht unter Einhaltung der Budgetvorgaben umgesetzt.
    Durch den neuen Prämienshop steigerten sich die Abgabenquote und die Qualität der Vorschläge deutlich.
    Für 2010 war deshalb eine Übernahme auf andere Standorte bereits geplant.

     

    Vorgehensmethode:

    • Agil, Scrum

    Modellierungssprache:

    • UML

    Umgebung / eingesetzte Sprachen und Werkzeuge:

    • Oracle 9i, PL/SQL, TOAD, Oracle Designer, MS Project, MS Visio, FreeMind

  • 06/2006 - 01/2009

    • Stadtmarketing Sundern eG
    • 10-50 Mitarbeiter
    • Marketing, PR und Design
  • IT Projektleiter und Product Owner bei Einführung und Betrieb einer Stadtkarte im Loyaltyumfeld
  • Projektinhalt:

    Die bestehende Stadtkarte Sundern wurde vom bisherigen Betreiber TeleCash an CouponingHouse übergeben, da der Betrieb der Stadtkarte nicht mehr zu deren Geschäftszielen gepasst hat. 

               
    Aufgabe der IT-Abteilung:

    Übernahme, Konzeption, Realisierung, Inbetriebnahme und Betrieb eines lokalen Multipartner-Kundenbindungsprogramms auf Basis einer Bonuskarte
     

    Going-Live 08/06, seitdem Systembetrieb, kontinuierliche Erweiterung

     

    Meine Haupttätigkeiten:

      •  
        • Product Owner
        • Projektleitung und Softwareentwicklung
        • Fachliche und technische Leitung des Projekts7
        • Anforderungsmanagement mit Kunden und internem Fachbereich
        • Business Analyse 
        • Technische und fachliche Konzeption (auf Grundlage einer SOA Architektur)
        • Datenmodellierung
        • Realisierung der Geschäftslogik in PL/SQL
        • Planung und Leitung von Kundenmeetings
        • Präsentation der Ergebnisse vor den Entscheidungsträgern der Kunden
        • Testmanagement
        • Rollout auf die Produktivsysteme
        • Überwachung und Monitoring der laufenden Systeme
        • Übernahme und Migration der Altdaten vom bisherigen Betreiber
        • Anpassung der Importroutine  und Bonifizierung der Transaktionen
        • Offline-Registrierung der Teilnehmer
        • Verwaltung und Darstellung der angebundenen Händler
        • Bereitstellung des Standardreportings
        • Bereitstellung des (Kunden-)Service-Centers

    Projektergebnis:
    Das Projekt wurde fristgerecht unter Einhaltung der Budgetvorgaben umgesetzt. Durch die gute Zusammenarbeit mit TeleCash ergaben sich weitere Projekte (u.a. Cards & emotion-Gutscheinkarten).

    Vorgehensmethode:

    • Agil, Scrum

    Modellierungssprache:

    • UML

    Umgebung / eingesetzte Sprachen und Werkzeuge:

    • Oracle 9i, PL/SQL, TOAD, Oracle Designer, MS Project, MS Visio, FreeMind

  • 09/2005 - 01/2009

    • BESAM GmbH
    • 500-1000 Mitarbeiter
    • Industrie und Maschinenbau
  • IT Projektleiter und Product Owner im internen Vorschlagswesen
  • Projektinhalt:

    BESAM plante für Ihre Standorte in Deutschland, Österreich, Holland und Belgien die Einführung eines internen Vorschlagswesens.

     

    Aufgabe der IT-Abteilung:

    Konzeption, Realisierung, Inbetriebnahme und Betrieb eines

    mehrsprachlichen, webbasierten innerbetrieblichen Vorschlagwesen

     

    Going-Live 12/05, danach Systembetrieb, kontinuierliche Erweiterung

     

    Meine Haupttätigkeiten:

        •  
        • Product Owner
        • Projektleitung und Softwareentwicklung
        • Fachliche und technische Leitung des Projekts
        • Business Analyse/ Anforderungsmanagement
        • Technische und fachliche Konzeption(auf Grundlage einer SOA Architektur)
        • Business Analyse
        • Datenmodellierung
        • Realisierung der Geschäftslogik in PL/SQL
        • Planung und Leitung von Kundenmeetings
        • Präsentation der Ergebnisse vor den Entscheidungsträgern der Kunden
        • Testmanagement
        • Rollout auf die Produktivsysteme
        • Überwachung und Monitoring der laufenden Systeme
        • Anpassung der Importroutine und Bonifizierung der EC-Kartenumsätze
        • Anpassung der Online- und Offline-Registrierung der Teilnehmer
        • Automatische Profilierung der Teilnehmer
        • Verwaltung und Darstellung der angebundenen Händler
        • Anbindung des Prämienshops
        • Anbindung Rechnungswesen (intern und extern), Reporting
        • Bereitstellung des (Kunden-)Service-Centers
        • Anbindung an Lettershop (Brief, E-Mail)

    Projektergebnis:
    Das Projekt wurde fristgerecht unter Einhaltung der internen Budgetvorgaben umgesetzt. Bis 01/09 fanden laufend Erweiterungen statt.

     

    Vorgehensmethode:

    • Agil, Scrum

    Modellierungssprache:

    • UML

    Umgebung / eingesetzte Sprachen und Werkzeuge:

    • Oracle 9i, PL/SQL, TOAD, Oracle Designer, MS Project, MS Visio, FreeMind

  • 01/2004 - 01/2009

    • Quasar Loyalty und CH CouponingHouse
    • 10-50 Mitarbeiter
    • Marketing, PR und Design
  • Aufbau und Leitung einer IT Abteilung in einem Startup
  • Aufbau und Ausgestaltung einer neuen IT-Abteilung ("Grüne-Wiese"). Definition und kontinuierliche Verbesserung aller notwenigen Prozesse zur Erbringung der IT-Dienstleistungen des Unternehmens


    Anmerkung: Nach der Insolvenz der Quasar Loyalty wurden die Tätigkeiten innerhalb des neugegründeten CH CouponingHouse fortgeführt.

     

    Meine Haupttätigkeiten:

        •  
        • Abteilungsleitung
        • Gesamtverantwortung und Weiterentwicklung für die unternehmenseigene Softwareplattform i-KuBis (ehemals Milano)
        • PMO
        • Aufbau und laufende Steuerung des Programmmanagements
        • Projektmanagement/ Product Owner nach Scrum
        • Anforderungsmanagement/ Business Analyse
        • Business Analyse
        • Schulung
        • Abteilungsaufbau und Definition der notwendigen Prozesse, insbesondere:
          • Konzeption der Methoden, Techniken und Werkzeuge im Rahmen eines agilen Softwareentwicklungsprozesses (Anforderungsmanagement, Realisierungsmanagement, Testmanagement, Roll Out Management)
          • Konzeption eines Projektmanagementvorgehens für die Softwareentwicklung nach Scrum
          • Aufbau eines IT Service Managements in Anlehnung an ITIL
          • Auswahl der Mitarbeiter und Personalverantwortung
          • Definition von KPI und ständige Verbesserung der Prozesse innerhalb der Abteilung

    Vorgehensmethode:

    • Agil, Scrum, Kanban

    Modellierungssprache:

    • UML, BPMN, (e)ePK

    Umgebung / eingesetzte Sprachen und Werkzeuge:

    • Oracle 9i, PL/SQL, TOAD, Oracle Designer, MS Project, MS Visio, FreeMind

  • 06/2005 - 08/2008

    • City-Card Wiesbaden GmbH
    • < 10 Mitarbeiter
    • Marketing, PR und Design
  • IT Projektleiter und Product Owner bei Einführung und Betrieb einer Stadtkarte im Loyaltyumfeld
  • Projektinhalt:

    Die Stadt Wiesbaden plante durch den Einsatz einer Stadtkarte die Kaufflucht der Einwohner in die Umgebung einzudämmen.
    Im Gegensatz zu bisherigen Systemen fand die Sammelfunktion jedoch nicht über eine neue Bonuskarte statt, sondern mit Hilfe der EC-Karte. Hierbei konnten die Erfahrungen aus dem Easybonus-Projekt genutzt werden.

     

     Aufgabe der IT-Abteilung:

    Konzeption, Realisierung, Inbetriebnahme und Betrieb eines lokalen webbasierten Multipartner-Kundenbindungsprogramms auf Basis der Maestro/ EC-Karte
    Going-Live 11/05, danach Systembetrieb, kontinuierliche Erweiterung

     

    Meine Haupttätigkeiten:

        •  
        • Product Owner
        • Projektleitung und Softwareentwicklung
        • Fachliche und technische Leitung des Projekts
        • Business Analyse/ Anforderungsmanagement
        • Technische und fachliche Konzeption (auf Grundlage einer SOA Architektur)
        • Business Analyse
        • Datenmodellierung
        • Realisierung der Geschäftslogik in PL/SQL
        • Planung und Leitung von Kundenmeetings
        • Präsentation der Ergebnisse vor den Entscheidungsträgern der Kunden
        • Testmanagement
        • Rollout auf die Produktivsysteme
        • Überwachung und Monitoring der laufenden Systeme
        • Anpassung der Importroutine und Bonifizierung der EC-Kartenumsätze
        • Anpassung der Online- und Offline-Registrierung der Teilnehmer
        • Automatische Profilierung der Teilnehmer
        • Verwaltung und Darstellung der angebundenen Händler
        • Anbindung des Prämienshops
        • Anbindung Rechnungswesen (intern und extern), Reporting
        • Bereitstellung des (Kunden-)Service-Centers
        • Anbindung an Lettershop (Brief, E-Mail)

                                  

    Projektergebnis:
    Das Projekt wurde fristgerecht unter Einhaltung der internen Budgetvorgaben umgesetzt. Auf Grund nicht erreichter Kartenumsätze wurde das Projekt an  die Betreibergesellschaft abgegeben.

     

    Vorgehensmethode:

    • Agil, Scrum

    Modellierungssprache:

    • UML

    Umgebung / eingesetzte Sprachen und Werkzeuge:

    • Oracle 9i, PL/SQL, TOAD, Oracle Designer, MS Project, MS Visio, FreeMind

  • 11/2005 - 11/2006

    • Ferrero Deutschland GmbH
    • 250-500 Mitarbeiter
    • Konsumgüter und Handel
  • IT Projektleiter und Product Owner in einem Couponingprojekt
  • Projektinhalt:

    CH Couponing House übernahm als externer Dienstleister für Ferrero die komplette Bearbeitung der Aktion „Outfit for Fans“. Mit i-KuBis sollte die komplette Verwaltung der Couponhefte und der Prämienbestellungen abgebildet werden.

     

    Aufgabe der IT-Abteilung:

    Konzeption, Realisierung, Inbetriebnahme und Betrieb eines IT-Systems zur Unterstützung der Treuesammelaktion Outfit For Fans

    Going-Live 12/05, danach Systembetrieb

     

    Meine Haupttätigkeiten:

        •  
        • Product Owner
        • Projektleitung und Softwareentwicklung
        • Fachliche und technische Leitung des Projekts
        • Business Analyse/ Anforderungsmanagement
        • Technische und fachliche Konzeption (auf Grundlage einer SOA Architektur)
        • Datenmodellierung
        • Realisierung der Geschäftslogik in PL/SQL
        • Planung und Leitung von Kundenmeetings
        • Präsentation der Ergebnisse vor den Entscheidungsträgern der Kunden
        • Testmanagement
        • Rollout auf die Produktivsysteme
        • Überwachung und Monitoring der laufenden Systeme
        • Realisierung der Importschnittstelle und der Verwaltung der geclearten Daten der Sammelhefte
        • Realisierung des Forderungsmanagement zuzahlungspflichtiger Prämien
        • Realisierung der Verwaltung von Rückläufern und Umtausch
        • Realisierung eines individuellen Reportings

    Projektergebnis:
    Das Projekt wurde fristgerecht unter Einhaltung der internen Budgetvorgaben umgesetzt.
    Durch den Einsatz von i-KuBis konnten die manuellen Tätigkeiten minimiert, die Fehlerquote deutlich reduziert und die Anfragen an das Service Center deutlich optimiert werden. Das Gesamtprojekt wurde auch durch den Einsatz  von i-KuBis erfolgreich umgesetzt, so dass Ferrero die Folgeaktion
     „Just Sports“ wieder an CH Couponing House vergeben hat.

     

    Vorgehensmethode:

    • Agil, Scrum

    Modellierungssprache:

    • UML

     Umgebung / eingesetzte Sprachen und Werkzeuge:

    • Oracle 9i, PL/SQL, TOAD, Oracle Designer, MS Project, MS Visio, FreeMind

  • 05/2005 - 02/2006

    • Talkline
    • 250-500 Mitarbeiter
    • Telekommunikation
  • IT Projektleiter und Product Owner bei der Eröffnung eines neuen Vertriebskanals
  • Projektinhalt:

    Talkline plante die Eröffnung eines neuen Verkaufskanals. Dabei sollten sogenannte „Top-Agenten“ über das Internet  Verkaufsabschlüsse innerhalb des Freundes- und Bekanntenkreises erzielen und dafür monetär belohnt werden. Angebote anderer Unternehmen sollten ebenfalls in das Verkaufsportal übernommen werden.

     

    Aufgabe der IT-Abteilung:

    Konzeption eines neuen webbasierten Verkaufskanals mit Erstellung eines   ersten lauffähigen Prototypens
     

    Meine Haupttätigkeiten:

    • Product Owner
    • Testmanagement
    • Anbindung der Partnerunternehmen im Shop
    • Anbindung an Lettershop (Brief, E-Mail, SMS)
    • Anbindung eines CMS mit Unterlagen zur Verkaufsförderung
    • Online- und Offline-Registrierung der Teilnehmer
    • Anpassung der Importroutine  und Bonifizierung der Umsatzdaten aus Partnershops
    • Präsentation der Ergebnisse vor den Entscheidungsträgern der Kunden
    • Planung und Leitung von Kundenmeetings
    • Realisierung der Geschäftslogik in PL/SQL
    • Datenmodellierung
    • Technische und fachliche Konzeption (auf Grundlage einer SOA Architektur)
    • Business Analyse/ Anforderungsmanagement
    • Fachliche und technische Leitung des Projekts
    • Projektleitung und Softwareentwicklung

    Projektergebnis:
    Das Projekt wurde während der Konzeptionsphase durch Talkline wieder eingestellt.

    Vorgehensmethode:

    • Agil, Scrum

    Modellierungssprache:

    • UML

    Umgebung / eingesetzte Sprachen und Werkzeuge:

    • Oracle 9i, PL/SQL, TOAD, Oracle Designer, MS Project, MS Visio, FreeMind

  • 02/2005 - 08/2005

    • EasyBonus GmbH
    • < 10 Mitarbeiter
    • Marketing, PR und Design
  • IT Projektleiter und Product Owner beim Aufbau eines deutschlandweiten Kundenbindungsprogramm
  • Projektinhalt:

    Mit Easybonus sollte ein weiteres deutschlandweites Multipartnerprogramm entstehen, in dem die Teilnehmer mit der EC-Karte Punkte sammeln konnten.

     

    Aufgabe der IT-Abteilung:

    Konzeption eines nationalen webbasierten Multipartner-Kundenbindungsprogramms auf Basis der EC-Karte

     

    Meine Haupttätigkeiten:

        •  
        • Product Owner
        • Projektleitung und Softwareentwicklung
        • Fachliche und technische Leitung des Projekts
        • Business Analyse/ Anforderungsmanagement
        • Technische und fachliche Konzeption (auf Grundlage einer SOA Architektur)
        • Datenmodellierung
        • Realisierung der Geschäftslogik in PL/SQL
        • Planung und Leitung von Kundenmeetings
        • Präsentation der Ergebnisse vor den Entscheidungsträgern der Kunden
        • Testmanagement
        • Rollout auf die Produktivsysteme
        • Überwachung und Monitoring der laufenden Systeme
        • Konzeption der Importroutine und Bonifizierung der EC-Kartenumsätze
        • Konzeption der Online- und Offline-Registrierung der Teilnehmer
        • Konzeption der Profilierung der Teilnehmer
        • Konzeption der Verwaltung und Darstellung der angebundenen Händler
        • Konzeption des Prämienshop
        • Konzeption der Anbindung Rechnungswesen (intern und extern)
        • Konzeption des Reporting
        • Bereitstellung des (Kunden-)Service-Centers
        • Auswahl geeigneter Hostingpartner
        • Konzeption der Anbindung an Lettershop (Brief, E-Mail, SMS)

     

    Projektergebnis:
    Das Projekt wurde nach der Konzeptionsphase nicht weiterverfolgt, da Easybonus keine Investoren für die weitere Realisierung des Projekts fand.

     

    Vorgehensmethode:

    • Agil, Scrum

    Modellierungssprache:

    • UML

    Umgebung / eingesetzte Sprachen und Werkzeuge:

    • Oracle 9i, PL/SQL, TOAD, Oracle Designer, MS Project, MS Visio, FreeMind

  • 03/2004 - 08/2004

    • Quasar Loyalty
    • 10-50 Mitarbeiter
    • Marketing, PR und Design
  • IT Projektleitung und Product Owner bei Entwicklung einer neuen deutschlandweiten Kundenkarte
  • 03/04 – 08/04 Quasar Loyalty, in-touch


    Projektinhalt:

    Mit in-touch sollte ein deutschlandweites Multipartnerprogramm entstehen, in dem die Teilnehmer mit Kreditkarten (Mastercard und Visa) Punkte sammeln konnten.

     

    Aufgabe der IT-Abteilung:

    Konzeption eines nationalen webbasierten Multipartner-Kundenbindungsprogramms auf Basis der Kreditkarten

     

    Meine Haupttätigkeiten:

        •  
        • Product Owner
        • Projektleitung und Softwareentwicklung
        • Fachliche und technische Leitung des Projekts
        • Business Analyse/ Anforderungsmanagement
        • Technische und fachliche Konzeption (auf Grundlage einer SOA Architektur)
        • Datenmodellierung
        • Business Analyse
        • Realisierung der Geschäftslogik in PL/SQL
        • Planung und Leitung von Kundenmeetings
        • Präsentation der Ergebnisse vor den Entscheidungsträgern der Kunden
        • Testmanagement
        • Rollout auf die Produktivsysteme
        • Überwachung und Monitoring der laufenden Systeme
        • Konzeption der Importroutine und Bonifizierung der Kreditkartenumsätze
        • Konzeption der Online- und Offline-Registrierung der Teilnehmer
        • Konzeption der Profilierung der Teilnehmer
        • Konzeption der Verwaltung und Darstellung der angebundenen Händler
        • Konzeption des Prämienshop
        • Konzeption der Anbindung Rechnungswesen (intern und extern)
        • Konzeption des Reporting
        • Bereitstellung des (Kunden-)Service-Centers
        • Auswahl geeigneter Hostingpartner
        • Konzeption der Anbindung an Lettershop (Brief, E-Mail, SMS)

    Projektergebnis:
    Das Projekt wurde nach der Konzeptionsphase nicht weiterverfolgt, da keine Investoren für die weitere Realisierung des Projekts gefunden wurden.
    Erfahrungen aus dem Projekt konnten in die Folgeprojekte Easybonus und Citycard-Wiesbaden übernommen werden.
     

    Vorgehensmethode:

    • Agil, Scrum

    Modellierungssprache:

    • UML

    Umgebung / eingesetzte Sprachen und Werkzeuge:

    • Oracle 9i, PL/SQL, TOAD, Oracle Designer, MS Project, MS Visio, FreeMind

  • 01/2004 - 08/2004

    • Pro7Sat1 GmbH
    • 500-1000 Mitarbeiter
    • Medien und Verlage
  • IT Projektleitung und Product Owner bei Entwicklung eines neuen Verkaufskanals
  • Projektinhalt:
    Konzeption, Realisierung, Inbetriebnahme und Betrieb eines neuen  webbasierten Verkaufskanals durch innovatives Couponing auf Basis der CRM-Software Milano

     

    Meine Haupttätigkeiten:

        •  
        • Product Owner
        • Fachliche und technische Projektleitung
        • Technische und fachliche Konzeption
        • Anforderungsmanagement mit Kunden und internem Fachbereich
        • Datenmodellierung
        • Business Analyse
        • Realisierung der Geschäftslogik in PL/SQL
        • Planung und Leitung von Kundenmeetings
        • Präsentation der Ergebnisse vor den Entscheidungsträgern der Kunden
        • Rollout auf die Produktivsysteme
        • Überwachung und Monitoring der laufenden Systeme
        • Feinkonzeption, Realisierung und Implementierung (auf Grundlage einer SOA Architektur)
        • Datenmodellierung neuer Anforderungen
        • Erweiterung des Couponmoduls, Prämienshops und des
          (Kunden-)Service-Centers
        • Neuentwicklung des Reporting
        • Online-Anbindung externer Systeme
        • Testmanagement

    Vorgehensmethode:

    • Agil, Scrum

    Modellierungssprache:

    • UML

    Umgebung / eingesetzte Sprachen und Werkzeuge:

    • Oracle 9i, PL/SQL, TOAD, Oracle Designer, MS Office, MS Project, MS Visio

  • 05/2003 - 12/2003

    • Stadtwerke München
    • 500-1000 Mitarbeiter
    • Energie, Wasser und Umwelt
  • IT Projektleiter und Product Owner bei Einführung und Betrieb einer Stadtkarte im Loyaltyumfeld
  • Konzeption, Realisierung und Inbetriebnahme eines lokalen webbasierten Multipartnerprogramms auf Basis einer Bonuskarte

     

    Meine Haupttätigkeiten:

        •  
        • Feinkonzeption, Realisierung und Implementierung (auf Grundlage einer SOA Architektur)
        • Datenmodellierung neuer Anforderungen
        • Realisierung der Geschäftslogik mit PL/SQL
        • Evaluation des Oracle Warehouse Builder 9.2 als ETL-Tool
        • Evaluation der Oracle BI Beans 9.0.3 zum Aufbau eines Data Warehouses

    Vorgehensmethode:

    • Klassisch, iterativ

    Modellierungssprache:

    • UML

    Umgebung/ eingesetzte Sprachen und Werkzeuge:

    • Oracle 9i, PL/SQL, TOAD, Oracle Designer, MS Project, MS Visio,
      Oracle Warehouse Builder

  • 12/2002 - 12/2003

    • Weltbild
    • 250-500 Mitarbeiter
    • Medien und Verlage
  • IT Projektleiter während der Realisierung eines webbasierten Datawarehouses
  • Konzeption, Realisierung und Inbetriebnahme eines webbasierten Data Warehouses als Berichts- und Auswertungssystems zur Unterstützung der Entscheidungsträger einer international tätigen Buchhandelskette und einer JAVA-basierten Anwendung zur Stammdatenverwaltung

     

    Meine Haupttätigkeiten:

        •  
        • Angebotserstellung innerhalb der Ausschreibung
        • Analyse des bestehenden Fachkonzept
        • Modellierung von Daten- und Funktionsmodellen
        • Festlegung des Projektablaufs, Meilenstein-Definition
        • Aufwandsschätzung
        • Erstellung und Präsentation des Angebots
        • Fachliche (Teil-)projektleitung
        • Konzeption, Realisierung und Implementierung des Systems
        • Redesign des bestehenden Datenmodells
        • Datenmodellierung neuer Anforderungen
        • Realisierung der Geschäftslogik und des Data Warehouses
        • Ablösung und Migration des Altsystems
        • Performance-Tuning
        • Rollout-Betreuung und Schulung der Mitarbeiter
        • Administration der Entwicklungsumgebung

    Vorgehensmethode:

    • Klassisch, iterativ

    Modellierungssprache:

    • UML

    Umgebung/ eingesetzte Sprachen und Werkzeuge:

    • MS Office, MS Project, MS Visio        

  • 10/2002 - 07/2003

    • WestLB
    • 500-1000 Mitarbeiter
    • Banken und Finanzdienstleistungen
  • Entwicklungsunterstützung in einem Kundenbindungsprogramm
  •                      

    Konzeption, Realisierung und Inbetriebnahme eines Bonus- und Kundenbindungssystems für Sparkassen mit Internetportal, Hostanbindung und Schnittstellen zu Lettershop und Prämienpartner und eines DataWarehouses zur Auswertung der Kundendaten

     

    Meine Haupttätigkeiten:

      •  
    •  
    • Feinkonzeption, Realisierung und Implementierung (auf Grundlage einer SOA Architektur)
    • Datenmodellierung neuer Anforderungen
    • Realisierung der Geschäftslogik
    • Qualitätssicherung
    • Dokumentation
    • Rollout-Betreuung vor Ort

     

    Vorgehensmethode:

    • Klassisch, iterativ

    Modellierungssprache:

    • UML

    Umgebung/ eingesetzte Sprachen und Werkzeuge:

    • Oracle 8i, PL/SQL, TOAD, Oracle Designer, MS Project

  • 11/2009 - 05/2002

    • CL Factoring GmbH
    • 50-250 Mitarbeiter
    • Banken und Finanzdienstleistungen
  • Projektleiter und Anforderungsmanager in einem Digitalisierungsprojekt
  • Konzeption, Realisierung und Inbetriebnahme eines den Sachbearbeiter bei der Ankaufsprüfung offener Forderungen unterstützenden Systems in einem Factoring-Unternehmen

     

    Meine Haupttätigkeiten:

    • Konzeption, Realisierung und Implementierung des Systems gemäß unternehmenseigenem Vorgehensmodell (S-Modell)
    • Erstellung von Fachkonzept, DV-Konzept, Anwenderhandbuch und technischer Dokumentatio
    • Laufende Abstimmung mit den Fachabteilungen und Präsentation von Ergebnissen in Statusmeetings
    • Realisierung der Geschäftslogik
    • Schulung von Anwendern und Administratoren

    Vorgehensmethode:

    • Klassisch, iterativ (angelehnt an V-Modell)

    Modellierungssprache:

    • eEPK

    Umgebung/ eingesetzte Sprachen und Werkzeuge:

    • Oracle 8i, PL/SQL, TOAD, Oracle Designer, MS Project

  • 07/2000 - 05/2001

    • Langenscheidt AG
    • 250-500 Mitarbeiter
    • Medien und Verlage
  • Anforderungsmanager in einem Digitalisierungsprojekt
  • Konzeption eines übergreifenden (extra- und intranetbasierten)
    Steuerungs- und Informationssystems für die (Tochter-)Gesellschaften eines Verlagskonzerns sowie Beschreibung von Migrationsstrategien bestehender Inselsoftware-Lösungen
     

    Meine Haupttätigkeiten:

    • Konzeption des Systems gemäß unternehmenseigenem Vorgehensmodell (S-Modell)
    • Erstellung von Fachkonzept und DV-Konzept. sowie von einem lauffähigen ersten Prototypen
    • laufende Abstimmung mit den Fachabteilungen
    • Präsentation der Ergebnisse vor den Entscheidungsträgern des Auftraggeber
    • Entwicklung von Migrations- und Ablösungsstrategien bestehender System
    • Untersuchung der Schnittstellen zu anderen bestehenden Systeme
    • Definition und Abgrenzung von Geschäftsprozessen während der Erstellungsphase eines Titel
    • Vorbereitung und Durchführung zweier Workshops zum Life-Cycle eines Titels

     Vorgehensmethode:

    • Klassisch, iterativ (angelehnt an V-Modell)

    Modellierungssprache:

    • UML, eEPK

    Umgebung/ eingesetzte Sprachen und Werkzeuge:

    • Oracle 8i, PL/SQL, TOAD, Oracle Designer, MS Project

ZEITLICHE UND RÄUMLICHE VERFÜGBARKEIT
Vollzeit Verfügbar mit einem Monat zum Monatsende
KONTAKTANFRAGE VERSENDEN

Nachricht:

Absenderdaten:

WEITERE PROFILE IM NETZ