Klaus Alfred Zygar verfügbar

Klaus Alfred Zygar

Head of Operations / Project Management

verfügbar
Profilbild von KlausAlfred Zygar Head of Operations / Project Management aus Rosenheim
  • 83026 Rosenheim Freelancer in
  • Abschluss: Dipl. Wirtschaftsing (FH)
  • Stunden-/Tagessatz: 80 €/Std.
    all in
  • Sprachkenntnisse: deutsch (Muttersprache) | englisch (verhandlungssicher) | französisch (Grundkenntnisse)
  • Letztes Update: 05.12.2018
SCHLAGWORTE
PROFILBILD
Profilbild von KlausAlfred Zygar Head of Operations / Project Management aus Rosenheim
DATEIANLAGEN
Werdegang D
Der Download dieser Datei ist nur mit einem kostenpflichtigen Account möglich.
SKILLS
Klaus A. Zygar Summary
Zusammenfassung meines beruflichen Wirkens in englischer Sprache:
 
Klaus Zygar, throughout the professional career, has been holding functions in multi-national and EPC Contracting Undertakings,
in the Oil and Gas, Minerals, Automotive Industry, with Companies such as
Linde-Selas, Mannesmann, MAN, Preussag, Vulkan, KHD Humboldt-Wedag AG, MBN GmbH, Oerlikon Solar AG,
serving Customers like
Ministry of Telecommunication Nepal, Bank of Dhaka Bangladesh, Ceylon Electricity Board,
Bharat and Hindustan Petroleum, Hamilton Oil,  Hyundai John Brown, BP, AGIP, Esso, Fina, Wintershall, Ruhrgas, Thyssengas, British Steel,
RWE Rheinbraun, EVO, Stadtwerke Stuttgart,
HHLA, Luka Koper, Asry Shipyard Bahrain, Volkswerft Stralsund, Boone Comenor, Karstadt, 
BASF, Solvay, Basalt AG, Voest, Clariant, Norilsk Nickel,
Porsche, Siemens, Dürr, Volkswagen, KIA, GM, Jaguar, BMW Rolls Royce, Skoda, Audi, Daimler Chrysler,
Unilever, Nestle’, Knorr, Loacker, Dr. Schär, Biovegan, Panasonic, Bayer Healthcare.  
Cooperating with Global Engineering Companies like Engineers of India Ltd., Scil India Ltd., Engineering Dobersek, Stone & Webster, Lässer & Feizlmair, Kraftanlagen, Amec, Edeleanu.
Areas of accountability:
Head of Project Management, Head of Site Management, Head of Controlling,  Head of Order Processing / Supply Chain / Quality Gas Turbines,  Head of Sales, Head of Customer Service, Head of Business Unit,  
CEO Sales and Finance,
i.e. leadership-positions from 1989 onwards, throughout reporting to the Board of Directors.
Rosenheim, 06.12.2018     Klaus A. Zygar
 
REFERENZEN
Berufspraxis:
 
06/2017 – 08/2018     EW GmbH, Hessen
                                    Interimsmanager f. Projekte
im Sondermaschinenbau, Branche Öl und Gas, als “Single Point of Contact”
gegenüber dem Kunden. Koordination der Konstruktion, des EK, der Fertigung, der Montage
und Logistik, bis zum Final Acceptance Test (FAT).
Im Auftrag des Interim Providers, wurde das Mandat bereits mehrfach verlängert.
Veränderungsgrund: Meinerseits aus privaten Gründen ordentlich gekündigt.
 
07/2015 –07/2016      Somic GmbH, Amerang.
                                    Director Operations
Fachliche und Disziplinarische Betreuung der Bereiche Projektmanagement, Inbetriebnahme
und Service. Bescheinigte 100 % Zielerreichung, im Einzelnen:
Sicherstellung konformer Ablaufprozesse
Sicherstellung ablaufkonformer Durchführung der Quality-Gates
Sicherstellung Ergebnisplanung der Kundenprojekte.
Veränderungsgrund:  Betriebsbedingt
 
 
03/2013 –03/2015      Carcoustics Liechtenstein AG: Projektmanagement für die Entwicklung von Hitzeschildern im automotiven Umfeld.
                                    Beschaffung von Serien- und Prototypen Werkzeugen.
Befristung und Vertrag durch Carcoustics mehrfach verlängert.
Veränderungsgrund:  Unternehmensverlagerung u.a. in die Slowakei.
 
2009 –  04/2011         Oerlikon Solar Ltd, CH Trübbach, EPC Contractor für Anlagen zur Herstellung von Dünnschicht Photovoltaik Modulen (800 MA).
Lead On Site Manager / Leiter der bautechnischen Teams.
Größenordnung Einzelprojekte 60 – 120 Mio. CHF.
Verantwortlich vom Equipment „Move-In“ bis zur Abnahme durch den Endkunden.
Steuerung des Claim Managements (Mehrkosten / Minderkosten), Termin- und Personalplanung,
Sporadische Baustellenleitung (Führung bis zu 50 MA bei unmittelbarem Kundenkontakt). Erfolge: Ausbildung / Qualifikation der Bauleiter zu Projektmanagern (mittels selbst erstelltem Trainingsprogramm: Vertragsrecht, Claim Management, Einkauf, Incoterms, L/C Abwicklung, Baustellensicherheit, Terminplanung, Risikomanagement etc.).
Schriftliche Referenz / Belobigung durch Vorstandvorsitz des Oerlikon Konzerns.
Veränderungsgrund: Betriebsbedingt: Das Unternehmen ist nicht mehr am Markt.                     
2004 – 2008    MBN GmbH Sondermaschinen- Anlagenbau Automotive (200 MA am                             Standort, 400 in der Gruppe,
Leiter (Abteilung) Projektmanagement.
Realisierung, mit Konstruktion, Herstellung und Inbetriebnahme von Anlagen in der Automobilendmontage.
Verantwortlich für die technische und kaufmännische Abwicklung der Aufträge, weltweit.
Dabei Sicherstellung und erfolgreich in der termin-, kosten-, und qualitätskonformen Erfüllung der Lastenhefte und der Einhaltung der Vorkalkulation.
Herausragender Erfolg:  Abwehr eines existenzbedrohenden Kunden Claims und Erhalt der Restzahlung (persönliche Einzelleistung) bei einem Großprojekt in Portugal.
Zuletzt betreutes Projekt: Fahrwerkseinbau Porsche Panamera und Cayenne, Leipzig.
01.03.2007                  Verantwortungserweiterung: Zus. Unterstellung der Bauleiter und der neu geschaffenen Position „Projekteinkauf“.
Veränderungsgrund: Vertragsangebot von Oerlikon Solar Ltd.
 
 
2000 – 2002               KHD Humboldt Wedag AG, Köln
Leiter Geschäftsfeld Einzelmaschinen, Personalverantwortung für
15 Mitarbeiter Neugeschäft und Service, Euro 10 Mio. Umsatz.
„Reanimierung“ des Vertriebs (trotz überalterter Produktpalette aus den 60 ern) und der Marktpräsenz für KHD mit den üblichen Instrumentarien (Desk Research, Beschickung von Messen, persönliche Kundenbesuche, Service Intensivierung, Angebote, Reaktion auf int. Ausschreibungen).
Erfolge: Vertragsabschlüsse für Ausrüstungen in der Aufbereitungstechnik z.B. bei BASF, Solvay, Clariant, Basalt AG, Voest.
Erzielte Umsatzrendite über alles: 12 %.
Veränderungsgrund: Betriebsbedingt, durch Einstellung des Neubaugeschäftes dieser Produktpalette.
 
 
1999 – 2003              Zusammenbau und Entwicklung eines Formel Rennfahrzeuges mit                                       dem Ziel, moderne Technik mit Retro-Luftkühlertechnik zu schlagen.
                                    Einsatz bei Meisterschaftsläufen zum int. Dt. Formel V Pokal.
                                    Ergebnis: 2002 2. Platz, und 2003 Zielerreichung (Ergebnisliste                                       Goldpokalrennen).     
 
 
1997 – 1998               Kabeltechnik Dietz GmbH, München:
                                    Geschäftsführer Vertrieb und Finanzen
60 Mitarbeiter, Netzwerktechnik und Spezialkabel,
Ergebnissanierung und (Rück-)Gewinnung von Großkunden, wie beispielsweise BMW
Veränderungsgrund: Verkauf des Unternehmens durch den Eigentümer an den Glasfaserhersteller BICC Brand Rex.
 
 
1996 - 1997                Vulkan Kranbau Eberswalde GmbH:
Umsatz 60 - 80 Mio. DM p.a., 220 Mitarbeiter.
Leiter Vertrieb: 20 Mitarbeiter, darunter ein Verkaufsleiter für Inland,
Osteuropa, Verkaufsingenieure, Projektingenieure, Konstrukteure, außerdem zuständig für Marketing, Werbung und die Beschickung von Messen.
Erfolge: Internationalisierung des Vertriebs, Erhalt diverser strategisch wichtiger Aufträge für Container-, Mehrzweck- und Hydraulikkrane, erstmals auch in frankophonen Ländern.
Erstmalige Realisierung eines Vertrages mit Voll-Service.
Veränderungsgrund: Insolvenz der Muttergesellschaft Bremer Vulkan AG.
  1.   Vertragsangebot der nachfolgenden Interims-Gesellschafter (u.a. Hartphiel), weiter als Vertriebsleiter tätig zu sein. Jedoch keine Einigung, und als Folge, betriebsbedingte Kündigung.
 
 
1995                            Preussag Anlagenbau GmbH/München:
Leiter Fachbereich Industrieanlagenbau
Zuständig für Vertrieb, Marketing und übergreifende Koordination der dezentralen IAB-Büros. Dazu erfolgreiche Einführung eines rechnergestützten Vertriebsinformationssystems (Data based Marketing).
Veränderungsgrund: Eigenkündigung, da ein Teil der zugesagten Mitarbeiter bereits beim Eintritt entlassen waren, bzw. sich die Entwicklung vom Anlagenbauer zum Reisedienstleister und –Anbieter (TUI) bereits deutlich abzeichnete. Dadurch konnte die Grundintention mit dem Aufbau eines Geschäftsfeldes im Industrieanlagenbau, nicht mehr umgesetzt werden.
 
 
1991 - 1994                MAN Gutehoffnungshütte AG/Oberhausen:
Geschäftsbereich Maschinen und Kompressoren, Herstellung von Anlagen mit Turbokompressoren, Dampf- und Gasturbinen, Umsatz 400 Mio. DM p.a.,1.200 Mitarbeiter.                
Leiter Hauptabteilung Auftragsmanagement / Abwicklung:
Prokurist, dem Vorstand berichtend, Abwicklungsvolumen 400 Mio. DM p.a., 25 Mitarbeiter.
Verantwortlich für die technische und kaufmännische Auftragsführung, Erstellung und Pflege der kompletten Geschäftsprozesse im Neubaugeschäft.
Erfolge: Sanierung der Auftragsergebnisse (jeweils besser als im Business-Plan vorgesehen).
Einführung eines Claim Managements nebst Berichtswesen.
Minimierung der Vertragsstrafen durch Einführung eines Ressourcenmanagements.
Abwehr eines bedeutenden Claims von Konsortialpartnern in Millionenhöhe (persönliche Einzelleitung).
Ausgewiesener, sog. „Potentialkandidat“ im MAN Konzern. Teilnahme am Konzernseminar.
Anerkennung von und durch Kunden weltweit: Zum Beispiel GL Hyundai John Brown:
„Excellent Project Management Services“, „Friendship Atmosphere” .
 
1992                           Verantwortungserweiterung um die Abteilungen
Materialwirtschaft (EK-Volumen 120 Mio. DM), Beschaffung und Qualität mit weiteren 20 Mitarbeitern.
Erfolge: Weitere Verbesserung der Auftragsergebnisse.
Konsequente Nutzung von Angeboten und Dienstleistungen ausländischer Anbieter.
Einführung von Abrufaufträgen für Verbrauchsmaterial.     
Veränderungsgrund: Angebot von Preussag AG, mit der Perspektive als Bereichsleiter
Komplette Profit / Loss-Verantwortung im Industrieanlagenbau zu übernehmen.
 
 
1990 - 1991                Mannesmann Anlagenbau AG/Düsseldorf:
Anlagen für die chemische und petrochemische Industrie, Geschäftsbereich General Contracting, Umsatz 600 Mio. DM p.a., 500 Mitarbeiter.                
Gruppenleiter Projekt-Controlling: 8 Mitarbeiter.
Erfolge: Erhöhung der Kalkulationssicherheit durch Einführung einer Controlling-Struktur für Vor- und mitlaufende Kalkulation, vom Vorstand der AG genehmigt.
 
1991                            Verantwortungserweiterung: Abteilungsleiter Controlling:
15 Mitarbeiter für strategisches, operatives und Projekt Controlling,  kaufmännische und  technische  Fortschritts- Kontrolle von Joint-Ventures.
Aufbau eines Managementinformationssystems. Erstellung des kompletten Berichtswesens
zur Präsentation beim Vorstand der Mannesmann AG. Hierfür schriftliche Belobigung durch den Vorstand.
 
1986 - 1989                Selas-Kirchner GmbH/Höllriegelskreuth:
Industrieöfen und thermische Schadstoffverbrennungsanlagen, Umsatz 50 Mio. DM p.a., 50 Mitarbeiter.
Abteilung Projektierung und Vertrieb Projektleiter:
Kalkulation, Akquisition und Angebotsausarbeitung für Anlagen des Raffinerie-Ofenbaus, Abwicklung von Großaufträgen in Indien, einschließlich der Überwachung von Baustellen und Lieferanten mit Koordination und Kontrolle der lokal zu erbringenden Ingenieur- und Montageleistungen.
 
Veränderungsgrund: Vertragsangebot von Mannesmann Anlagenbau AG.
 
 
1981 - 1986                GEP-Gesellschaft für Energieprojekte mbH/Rosenheim:
Engineering, Vertrieb, Bau von Anlagen zur Energieerzeugung und
-verteilung, Umsatz zuletzt 5 Mio. DM p.a., 3 fest angestellte Mitarbeiter.
Geschäftsführer/Gesellschafter: Verantwortungsbereich Technik und Vertrieb
Abwicklung von Exportgeschäften mit Schwerpunkt Mittlerer Osten, Aufbau
eines Vertriebsnetzes mit 22 Vertretungen weltweit, Abwicklung eines Groß-
auftrages der Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW) für das Telekom-
Ministerium in Nepal.
Veränderungsgrund: Anteilsverkauf aller Gesellschafter an den beteiligten
Schaltschrankbauer
 
 
Ausbildung:
 
1976 - 1977:                                       Fachhochschule/Rosenheim/Wi.-Wesen
                                                          
1978 - 1980:                                       Fachhochschule München
                                                           Fachrichtung: Wirtschaftsingenieurwesen
                                                           Abschluss:      Diplom-Wirtschaftsingenieur
 
1980 - 1981:                                       Universität Augsburg
                                                           Wirtschafts- und sozialwissenschaftliche Fakultät,
                                                           Studium der Betriebswirtschaft
                                                           Abschluss: Vordiplom
 
2003 – 2004:                                    Ausbildung zum Projektfachmann SAP Business
                                                         Warehouse mit Balanced Scorecard
 
Sprachkenntnisse:                          Englisch:         Verhandlungssicher in Wort und Schrift
                                                           Französisch:   Verhandlungsfähig
                                                            Bayrisch:         Verhandlungssicher
 
Freizeit:                                             Sport, namentlich:  Inliner, Wasserski, Alpin Ski, Golf, Selbstverteidigung, Motorsport
KONTAKTANFRAGE VERSENDEN

Ja, ich akzeptiere die AGB

Ja, ich akzeptiere die Datenschutzbestimmungen

Hinweis: der Versand ihrer Kontaktanfrage ist komplett kostenfrei