Lutz Beckers verfügbar

Lutz Beckers

Java EE, Spring, Hibernate, JPA, ejb 3.1, Web Service jax-ws, SOAP

verfügbar
Profilbild von Anonymes Profil, Java EE, Spring, Hibernate, JPA, ejb 3.1, Web Service jax-ws, SOAP
  • 47829 Krefeld Freelancer in
  • Abschluss: nicht angegeben
  • Stunden-/Tagessatz: 67 €/Std. 560 €/Tag
  • Sprachkenntnisse: deutsch (Muttersprache) | englisch (verhandlungssicher)
  • Letztes Update: 24.06.2019
SCHLAGWORTE
PROFILBILD
Profilbild von Anonymes Profil, Java EE, Spring, Hibernate, JPA, ejb 3.1, Web Service jax-ws, SOAP
DATEIANLAGEN
Profil

Diese Anzeige ist nur für angemeldete Nutzer möglich.

SKILLS
01/2017 - 05/2017
Java Web basierte Weiterentwicklung Consumer Bank
Bank
Java Entwickler
Über SOAP/JSON basierte WebService als redirect, forward serverseitiges 
Weiterleiten von HTTP Anfragen und deren Antworten, werden verschiedene
Anwendungen miteinander verknüpft. Für Onlinekredite soll so eine Möglichkeit
geschaffen werden, dass sich der Endkunde Online legitimieren, Verträge
unterschreiben und Dokumente hochladen kann. Es ist gewährleistet, dass die
Webanwendung auf verschiedenen Geräten laufen soll. Beim „redirect“ Verfahren
wird der Kunde nach dem Login „geführt“ und bei Bedarf kann er seine Daten über
kundenspezifische Webanwendung nochmals einsehen ausdrucken oder über ein
Postident Verfahren bestätigen lassen. Die Entwicklung ist ein typisches „Modell-View_Controller“ Modell,  wobei die „WSDL“  die Kernkomponente ist und die
einzelnen Java SOAP Klassen die Komunikation zwischen den Anwendungen
beschreiben. Die Kundendaten werden in diesem Modell in einem seperatem
Persistence Repository aus dem „model“ übertragen und um die Validation erweitert.
WebService „API Aufrufe“ kommnizieren, strukturiert in JSON, mit der Anwendung
von außen über HTTP Servlets als Request und Response.   
                                 
Java SE8, jdk1.8.0_45, jdk1.8.0_111, Eclipse Neon, WebService SOAP, SOAP-UI,
Postman API Sevice for Chrome, Spring Framework 4.2.6, Spring Hibernate,
Spring JPA, Spring Boot, Spring Boot Starter 1.3.5, Junit Test 4, Mockito, Logging
log4j, Apache Maven 2 Build Management Tool, verteilte Versionsverwaltung Git,
Server Apache Tomcat 8.5, DB2, Squirrel, SQL Client, SQL Developer, WinSCP,
Putty, Java Frontend, Sublime Text, Type Script, Java Script, Angular 2, Node JS Server



01/2016 - 12/2016
Java Web basierte Weiterentwicklung Lagerverwaltung
Logistik
Java Entwickler
Website Wal Mart Inc. widmet sich der Lagerung und Versand von Waren
für E-Commerce. Merkmal von E-Commerce ist die große Menge von
Kunden Aufträgen. Ergebnis ist der Versand über Kommissionierung. Das
Prinzip der automatischen Lagerverwaltung ist ein Lagersystem, welches
eine hohe Raumnutzung hat und bei der Erstellung hoher Investitionen bedarf.
Das Lagerverwaltungssystem steuert die Ein- und Auslagerung der
Ware nach bestimmten Richtlinien und ist für die automatische Bewegung
und Steuerung des Materialflusses zuständig. Folglich gibt es in der
Entwicklung unterschiedliche Module \"Pick Modul Sorting, Shipping,
Stocking,…) Hauptmerkmale der Entwicklung ist das 2D Barcode Scannen
des Warenflusses Telegramm/Ticket Registrierung, die auch über manuelle
Steuerung mit einem Barcode Handscanner erfolgt. Diese Steuerung ist
entwickelter Webflow (JavaScript, JSF, css) die eine javaseitige Business
Bean haben und modulübergreifend (e-commerce_web zu e-commerce) in
Webcontainern (Jboss, Wildfly) gehalten werden und über RMI Aufrufe
zum Data Warehouse gesteuert. Backend Beanseitiger Aufbau erfolgt über
DTO`s an das Datawarehouse, realisiert mit Hibernate und JPA.

Java SE 6, SE 7, Application Server Wildfly, Eclipse Luna, Java Server
Faces, Java FX, PrimeFaces, Java Script, css, CDI, JMS, Hibernate, JPA,
HSQLDB, JUnit,  Git, Jira,  ACX Framework (ACX Core, CDI, Apache Ant,
Monitoring, Jasper Reports, Data Warehouse Storage Search) Data Warehouse
 

 
05/2015 - 12/2015
Java basierte Weiterentwicklung Flächeninformationssystem
öffentlicher Dienst
Java Entwickler
Weiterentwicklung einer Java basierten Anwendung. Flächeninformations-
system, Formulargestaltung, Zahlungsansprüche
Entwicklung von Restful WebService
Entwicklung verschiedene Testverfahren, JUnit Test
Aufgrund von Vorlagen im Bereich der Katastersysteme wurden Business
Methoden auf der Basis von ejb 3.1, Spring und Hibernate entwickelt.

Java EE 7, Java SE 8, Web Services mit JAX WS, Spring, XML, Bean, ejb 3.1
Eclipse Juno, JUnit, Versionsverwaltung Jenkins, Entwicklungsmethodik
Scrum,  Buildmanagement Maven, Jira, Subversion, CVS, JBoss EAP 6.2+
 


02/2014 – 03/2015           
Umsetzung der Anforderung aus der Business Description       
General Logistik Systems
Java EE Entwicklung
Weiterentwicklung einer Web Anwendung zur Registrierung der Kunden-
daten. Abruf von Statistiken und Nachverfogung der Paketdaten. Kunde
hat die Möglichkeit eine Gegenbuchung seiner Zustellsendung als PDF
okument Ablieferbeleg abzurufen.Entwicklung eines Schadentools.
Aufbau eines Konzepts zur Schaden-erfassung. Erfassen von Statistiken.
okumentenmanagement über Ersatzleistungsansprüche. Benutzer-
berechtigungskonzepts. Weiterentwicklung der Business Logik als ejb.
Das Ziel sollte sein, dass der „Load Balance Server“ Anfragen vom Web
Application Server erhält und diese dann in einer Session zum Socketserver
in einem Clustersystem weiter-leitet. Der Websphere Application Server
sollte eine gute Skalierbarkeit aufbauen, um somit eine bessere Ausfall-
sicherheit zu erreichen. Der Web Application Server definiert das Screen Layout
der Application im Front End Bereich und leitet die Daten über Schnittstellen
an die Business Beans über den Load Balance Server weiter. Die  „Business
Beans, mit  Hibernate, speichern den Zustand der Applikation, definieren die
Objekte als SQL Statements in einer Datenbank und machen aus entsprechenden
Datensätzen Business Objekte, die wiederum als „Funktionen  mit der GUI                    
korrespodieren.      

Java EE, Java (SE 6, J2EE), Spring, Hibernate, XML, ejb 3.1, Bean, Eclipse,
DB2, SUSE Linux Enterprise Server 10,   Websphere Application Server 8
Entwicklungsmethodik (V-Modell XT, Scrum), Buildmanagement Maven
  
 
05/2013 – 02/2014  
Umsetzung der Anforderung aus der Business Description       
Analyse und Design im Produkt Management      
General Logistik Systems
Java EE Entwicklung, Analyse und Design
Java Entwicklung und Analyse, Modellierung nach der Entwicklungs-
methodik Srum. Datenbankmodellierung, Screen- und Funktions-
beschreibung der Anwendungslogik Dokumentation von Software-
spezifikationen, indem die Business Description in „Feature“ auf-
gegliedert wird, damit die Entwicklung eine Implementierungs-
anleitung in Form eines Fachfachkonzepts erhält.
Die Planung erfolgte mittels UML 2.0 (Use Cases, Klassendiagramme,
Sequenzdiagramme, etc.), wobei signifikante Teile der Software
automatisch generiert wurden, so dass der Aufwand minimiert werden konnte.
Die Anwendung UniQue Office ist eine „in-house“ Entwicklung, basiert
auf einer java-basierten grafischen Benutzeroberfläche, um Zolldaten
zu registrieren, Statistiken und  Status der Pakete abzurufen.
Entwicklung von Test Cases und Testpläne mit JUnit. Die Arbeitspakete
wurden UseCase-orientiert verteilt und über JUNIT-Testcases auf Funktion
überprüft und dann dem Gesamtsystem hinzugefügt.

SUSE Linux Enterprise Server 10 , Java EE, Java (SE 7 EE 6),
Swing Komponenten, Eclipse, Netbeans, UML 2, DB2,
Entwicklungsmethodik V-Modell XT, Scrum, Buildmanagement Maven
 

07/2011 – 02/2013  
Weiterentwicklung von Komponenten im Zahlungsverkehr für mobile
Terminls im Zugverkehr.             
Deutsche Bahn, DB Systel
Java EE Entwicklung
Java basierte Endanwendung eines Terminals für den Zugverkehr als
dialogbasierte Multianwendung zum Verkaufen von Fahrscheinen (Tickets
für den Fernverkehr, Sondertickets der DB und Tickets ausgewählter
Verbünde)  inkl. Zahlungsabwicklung für Kreditkarten. Java EE Entwicklung
aus den vorliegenden Fachkonzepten.  Wesentliche Entwicklungsaufgaben
sind die Vorgaben aus den Fachkonzepten. Diese Vorgaben der Fachabteilungen
sind Realisierungen der Überzahlsysteme , Anpassungen des Bezahldialogs
(Girocard, Geldkarte,  Gutscheine, ...), Buchungen der Bezahlvorgänge und
Behandlung von Stornierungen. Weitere Entwicklungen sind Schnittstellen
entwicklungen zu externen Zahlungsverkehrsterminals und der Kontrolle
von elektronischen Fahrscheinen (eTicket, Touch&Travel)  und Online-Tickets
und Fahrpreisnacherhebungen.
Weiterentwicklung der Geschäftsobjekte (2D Barcode Onlineticket, eTicket-
Verkauf und Kontrolle, Preisberechnung und Fahrplanauskunft) im Backend
Bereich mit Spring, Hibernate und JPA. Anbindung der Data Acess Objekte
an die GUI mittels Swing. Anpassung der Oberfläche an die Geschäfts-
komponenten. Fehlerverfolgung, Änderung und Fehlererfassung mit ClearQuest.
Funktionskontrolle des Gesamtsystems (Buildüberwachung) wurde über
Cruise-Control hergestellt.
    
Java (JDK 1.6.0_14, EE 6 SDK), Spring, Hibernate, JPA, Swing, Junit,
Apache Ant 1.6, IDE Eclipse 3.3, JBOSS Application Server, Subversion,
CVS 1.3, CruiseControl 2.8, SQLite 3.3.6, XML, XSD, XSL Schema, Unix
SUSE 9, C++ (.dll)Clientkapselung


03/2010 - 03/2011
Weiterentwicklung von Komponenten im Zahlungsverkehr für mobile
Terminls im Zugverkehr.
Deutsche Bahn, DB Systel
Java Entwicklung und Architektur        
Aus der fachlichen Seite gesehen war es meine Aufgabe, den Entwurf
von Komponenten mittels UML 2.0 (Use Cases, Klassendiagramme,
Sequenzdiagramme, etc.), wobei signifikante Teile der Software automatisch
generiert wurden, zu erarbeiten. Diese Komponenten basierten auf der Anwendung
für Mobile Terminals, fahrplanbasierte Verkaufs- abwicklung, Reiseauskunft, Kontrolle,
Online- und 2D-Barcode Tickets. Angrenzende Themen waren Konzepte zur
Identifikation über Abrechnungs- und Ausweismöglichkeiten. (Kreditkarten-,
C-Kartensysteme). Die Integrierung von fachlichen Anforderungen und Leistungsprozesse
wurden im Projekt über das Standard Workflow MAP von (IBM) erfasst.
Ermittlung und Beschreibung der Anforderungen aus den Fachkonzepten.
Aufbauend aus dem Ergebnis der Analyse ist die Erstellung der Architektur
und die Spezifikation der Komponenten. (Oberflächenspezifikation mit
Swing. Java Entwicklung resultierend aus dem Entwurf der statischen
(Klassendiagramme) und dynamischen (Use-Case, Zustandsautomaten und
Aktivitätsdiagramme) Konzepte mittels UML 2.0 (Use Cases,
Klassendiagramme, Sequenzdiagramme, etc.), wobei signifikante Teile der
Software automatisch generiert wurden.

Java 1.6 (jdk 1.6.0_14), Apache Ant 1.6, Swing, IDE Eclipse 3.2, UML 2,
Enterprise Architekt 7.5, JBOSS Application Server, Subversion CVS 1.3,
Oracle 10g, Unix SUSE 9, konzeptionelle Modellierung, OOA, OOD
 
 
11/2007 – 03/2009
Entwicklung eines Abfragesystems zur Identifizierung und Registrierung
Zivit, öffentlicher Dienst
Java Frontend Entwicklung (Java Server Faces)
Entwicklung einer webbasierten Anwendung mit dem Framework JSF,
dass jedem Steuerpflichtigen zum Zwecke der eindeutigen Identifizierung
in Besteuerungsverfahren ein einheitliches und dauerhaftes Identifikations-
merkmal zugeteilt werden soll und bei Anträgen, Erklärungen oder
Mitteilungen gegenüber Finanzbehörden anzugeben ist. Ziel des Projektes,
war die Generierung und Synchronisation des Datenbestandes zwischen
Meldebehörden, Rentenversicherungsträger und Finanzbehörden.
Hauptaufgabe der Entwicklung war es, die Geschäftsobjekte mittels ejb
Komponenten und die Data Acess Objekte zu entwickeln. Die Objekte 
wurden in einer Oracle Datenbank gehalten. Diese persistenten Entitys
sind Objekte zur zur eindeutigen Identifizierung des Steuerpflichtigen
(Suchalgorithmen mit phonetischem Abgleich).
Technisch Umsetzung als eine Backend Oracle Datenhaltung, Eclipse IDE
mit lokalem Servlet Container Tomcat. Die Geschäftslogik (Ident des
Steuerpflichtigen als eindeutiger Datenstand) wird in Beans kapselt.
Erstellte Formulardaten sind gekapselt in (Action Form) Beans, welche
mit JSP dargestellt werden.
                   
WebSphere Applikation Server 6.1, Java EE5 1.6, Hibernate 3.2.1,
Java Server Faces, Servlets, Beans, Apache Tomahawk,        
Apache MyFaces,  Apache Struts 1.2, XML, XSL,  Oracle 10g,
IDE Eclipse 3.2.2, MyEclipse 5.1.1, JUnit


07/2007 – 09/2007
Weiterentwicklung des Bestandssystems Versicherung
Lebensversicherung, Gerling Konzern
C++, Java Entwicklung
Weiterentwicklung eines Bestandsführungs- und Verwaltungssystems eines
Lebensversicherers. Schwerpunktthemen waren Leben Plausis, Release- und Versionsmanagement. Umsetzung der Fachkonzepte und Entwicklung von
Änderungsanforderung seitens des Auftraggebers. Erstellung neuer Dialoge,
und Plausibilitäten und Batchprozesse.
Fehlerverfolgung und Debuggen der Anwendung GNU C++.
Problemverfolgung und Fehlerverfolgungsmanagementtool ClearQuest.
Change Managementprozeß, automatischer Regressionstest, Überwachen
des nächtlichen Buildlaufs.
        
Lebensversicherung FJA Bestandsführungs- und Verwaltungssystem
HP UX 11.11, DB Server HP9000 N-Klasse, Appl. Server HP9000
Windows XP, Oracle DB 8.1.7, 9 Quirrel, Tora, Toad,
GNU Compiler HP aCC 5.2, Entwicklungsunterstützung Sniff C++ und Java
Versionierung und Migration ClearCase, Debug gdb, wdb, Eclipse, GUI Bibliothek
Open Interface Neuron Data, QS Werkzeuge Debugger, Software Qualitätsprüfung
ProLint, Code Prüfung Purify, Quantify
Verteilte Anwendungen C++, Java Client unter Windows
Middleware (API für Java JacORB, API für C++ ACE/TAO
Corba (Objekt Handling) Corba IDL, Swing
 
 
01/2007 – 05/2007
Weiterentwicklung des Bestandssystems Versicherung
Lebensversicherung, BHW, FJA
C+, Java Entwicklung
Weiterentwicklung eines Bestandsführungs- und Verwaltungssystems eines
Lebensversicherers. Schwerpunktthemen der Weiterentwicklung waren die
Umsetzung von Konzepten gesetzlicher und tariflicher Anforderungen.
Drittberechtigter „Pfändung und Verpfändung“ bei Policierung. Nachträglicher
Einschluss juristischer Änderung. Riester und AVMG Produkte Plausibilisierungen,
Leistungs,- Kundenkonto, Lastschrifteinzug nach Vertragsneuordnung und KER
Buchungen. Rückstandsausgleich von Kundenkonten. Dynamiksimulation bei
Fortschreibung der Verträge nach dem Fortschreibungsmodell mit festgelegten
Kursannahmen.

Lebensversicherung FJA Bestandsführungs- und Verwaltungssystem
Unix (Sun Solaris 2.3, SUN OS 6.8), Windows XP,
Oracle PL/SQL 9i, Jdeveloper, TOAD 8.5.3, SQL Navigator 5,
Oracle Enterprise Manager, Projekt Raptor 1.0.0.7
Sniff+ 3.0, Verwaltungs- und Entwicklungsumgebung
Releasemanagement und Versionsverwaltung Continuus, ClearCase,            
Clear Quest ChangeSynergy Workflow Prozessverwaltung
Gnu C/C++, Unix (csh, ksh, bsh), Perl 5, XML

 
02/2006 – 01/2007
Weiterentwicklung des Bestandssystems Versicherung
Lebensversicherung, BHW, FJA
C++, Java Entwicklung
Weiterentwicklung eines Bestandsführungs- und Verwaltungssystems eines
Lebensversicherers. Schwerpunktthemen der Weiterentwicklung des bestehenden
VWS Systems (Pension, Leben). Tarifgeneration 10.
Entwicklung neuer Anwendungsfunktionalitäten, Antrag, Policierung, Vertrag, tariflos
und klassische Gestaltung, konventionelle und fondsgebundene Tarife, Hybridtarife,
sowie Riester. Tariflose Versicher ungstechnik, Leistungsfälle und Vertragsfortschreibung, Leistungsart und Risiken.
Einschluss eines Rechnungslegungs Modul, in das Bestands- und Verwaltungssystem Lebensversicherung FJA. Dieses Modul soll verhindern, dass Fehler in der Bestandsführung
durch vertragliche Geschäftsvorfälle auftreten Das Ergebnis ist ein Verfahren, daß bei der Rechnungslegung die Veränderung der Deckungsrückstellung und die Beitragszerlegung im
Umfeld des Geschäftsvorfalls (TT Verträge, Hybride- und fondsgebundene Tarife) auf
Korrektheit prüft.

Lebensversicherung FJA Bestandsführungs- und Verwaltungssystem
Unix (Sun Solaris 2.3, SUN OS 6.8), Windows XP,
Oracle PL/SQL 9i, Jdeveloper, TOAD 8.5.3, SQL Navigator 5,
Oracle Enterprise Manager, Projekt Raptor 1.0.0.7
Sniff+ 3.0, Verwaltungs- und Entwicklungsumgebung
Releasemanagement und Versionsverwaltung Continuus, ClearCase,            
Clear Quest ChangeSynergy Workflow Prozessverwaltung
Gnu C/C++, Unix (csh, ksh, bsh), Perl 5, XML,
 
 
11/2005 – 02/2006
Technische Betriebsführung DB Cargo System
DB Cargo
Unix/Oracle Entwicklung
DB Cargo Produktionsverfahren, EDI System, Performance, Reports
Stored Procedures, Constrains, Einstellung von Nachrichten und   
Interchanges, Bewegungsdaten und Stammdaten, Meldungen,
Transaktionen. Datendesign, Operating Database 10g Systems,
Steuerung und Archivierung von Bewegungsdaten,  zyklische
Datenbestandspflege, Unix Prozeßsteuerung Tabellen-Struktur-Updates
(SQL-Scripts), Shell und cronjobs

Konfigurationsdateien des EDI-Systems
Unix (Sun Solaris) SUNOS 5.8, AIX 4.3.3, Windows 2000,
Oracle PL/SQl 10g, JDeveloper, TOAD 8.5.3, SQL Navigator 5,
Oracle Enterprise Manager, Projekt Raptor 1.0.0.7, Unix/C, Unix (csh) 
 
 
05/2005 – 08/2005           
Phonebook   
Fluggesellschaft      
Systementwicklung C++
Weiterentwicklung eines PhoneBook, Migration von Datenbeständen,  
Implementierungen neuer Funktionalitäten.

Windows XP, Unix(SUN), Visual C++,  Unix (csh, sed, awk)
 
 
01/2005 – 07/2005  
Neuinstallation und Erweiterung neuer Funktionen von Abrechnungssysteme
Transportunternehmer
Systementwicklung C++
Weiterentwicklung der Druckumgebung Lexware für Faktura und
Auftragsvergabe. Einstellung der automatischen Angebots- und
Abrechnungsumgungen.
        
Unix (Sun), Windows 2000, Lexware financial office plus, Formular editor,
Visual C++
 
 03/2003 – 11/2003           
Schnittstellenentwicklung Unix Systeme   
Bank
Systementwicklung Unix, C++
Systemschnittstellenentwicklung von Abfrage und Auswertesysteme
Unix (csh, sed, awk), Visual C++, Pl/SQL Oracle 8
 

07/2002 – 11/2002           
Entwicklung von Schnittstellen und Steuerungssysteme
Industrie Handel, TAL
Systementwicklung Unix, C++
Unix Serverentwicklung, Embedded PL/SQL Unterstützung, Erstellen
von PL/SQL Anfragen. Entwicklung eines Steuerungsprogrammes
zur Auswertung von betriebsrelevanten Daten und Geschäftsprozesse
eines Betriebsplanungs- bzw. Prozeßsystems. Implementierung der
Geschäftsvorfälle. (Bestellsysteme,  Zahlungsanweisung, Rechnung)
Entwicklung von Unterstützungsprogrammen einer neu aufgesetzten
Oracle Datenbank zum Aufbau einer Produktions. bzw. Testdatenbank
und Migration der Daten aus der Oracle Datenbank 7.3 nach Oracle 9i. 
Unix (Digital, Compaq Tru64 Version 5.1.A), GNU C++ Version 3.0.4, csh
PL/SQL Oracle 8
 
 
01/2002 – 06/2002           
Neuordnung und Administration der Anwendungen Unix
Industrie Handel, TAL
Systementwicklung Unix, C++
Techn. Prozesse Regelkreistechnik Industrie
Aufbau und Generierung des Internet Information Webserver
Erweiterung des IIS mit New Atlanta Engine Servlet Exec 3.1 und
Servlet API-Unterstützung als Web-Applikation-Server. Wartung und
Konfiguration der unternehmensübergreifenden Webanwendungen als
ausführende bzw. anfragende Geschäftsprozesse über den Web-
Applikation-Server. Installation und Migration der Webseiten auf einem
Webserver Apache 1.3.26. Generierung und Implementierung eines
Samba-File-Server 2.2.5. Intergrierung als Datei und  Druckerserver in einer         
Windows NT/2000. Systemscripterstellung
(csh, Perl) um die Konsistenz der geschäftsinternen Daten und Abläufe zu
steuern bzw zu garantieren, sowie die Ausfallsicherheit der Prozessysteme
zu minimieren.

Unix(Digital, Compaq Tru64 Version 5.1.A, HP 10/11), csh, ksh, Perl
Apache 1.3.26, Samba 2.2.5, Administration, Systemschnittstellen Unix,
Umgebung  PDC-Domäne. Netz und Systemadministration Unix Compaq
True 64 Vers. 5.1.a und HP-UX 10/11.


02/2001 – 10/2001
Unix Schnittstellenentwicklung Wertpapierhandel 
Bank   , Wertpapiergeschäft, WestLB      
Systementwicklung Unix, C++
Webbasiertes Informationssystem und Auswertungen mittels Java 1.3.,
Wertpapierabfragesystem über Anforderungen der WPS-Bank
mittels csh und Perl, Schnittstellenentwicklung Embedded PL/SQL
Unterstützung. Produktionsüberwachung und Betreuung des Handels- und
Verwaltungssystems  BSP-Trade als bestandsführendes Wertpapier-  
abwicklungssystem   von Wertpapiergeschäften der WPS-Bank.              
Entwicklung, Test und Abnahme von Schnittstellen- bzw.
Ablaufsteuerungsprogrammen zur Weiterverarbeitung und Verteilung
bereitgestellter Daten.  Erarbeiten eines Konzeptes zur Realisierung eines
Versions- und Managementtools für das Entwicklungsteam auf einem
rollenbasierenden, prozeßorientierten       Ansatz  für das Change
Management.  Entwicklung eines Schnittstellenmoduls, um zukünftige
Verwaltungsaufgaben des Entwicklungsteams zu senken und die
Produktivität der Entwickler zu steigern.

Unix(Sun, Solaris), Perl, PL/SQL Oracle 7.3,  Java,  Continuus,
Oracle, Perl, BSP Trade Systementwicklung
 

05/2000 – 12/2000
Weiterentwicklung Finanzsoftware
Bank, Daimler Benz
Systementwicklung Unix, C++      
Auswertungsysteme Perl und Schnittstellenentwicklung ksh, Continuus,
Datenbankbackend PL/SQL-Server Anfragen. Architektur auf der Basis
eines Versions- und Change Management Tools. Optimierung und
Weiterentwicklung des Konfigurations- und Versionsmanagements-Tools,
um im Zuge von Releasewechseln, bei Bestands- bzw Fremdsoftware
Planungen und Modifikationen im Quellcode durchzuführen, sowie die  
Produktivität der Entwickler zu steigern.  Weiterentwicklung eines
Unix/Perl  Programms, welches die Compilierungs- und Link-Vorgänge bis
zum Aufbau der Finanzierungsanwendung automatisiert und diese dem
Fachbereich zur Weiterverteilung bereitstellt.

Unix(Sun), PL/SQL Oracle 7.3, Perl, ksh, Continuus
Versionierung und Releasemanagement
 

12/1998 – 03/2000                     
Systementwicklung Unix
Industrie, Chemie
Systemadministration- und Entwicklung Unix/C++
Administration und Schnittstellenentwicklung
Auswertende PL/SQL Anfragen, Perl, csh mit Embedded PL/SQL Intergration
Gewährleistung der Verfügbarkeit des Netzwerkes Installation komplexer     
technischer LAN/WAN - Systeme. Aufbau von Netzwerkkomponenten         
(Repeater, Hub, Router, Bridge) Automatisierung administrativer Script-         
und Datenbankprogramme.

Unix(Sun), Perl, Shell, PL/SQL Oracle 7.3
  
 
05/1998 – 11/1998                     
Systementwicklung und Administration  Unix
Versuchanstalt Universität
Systemadministration- und Entwicklung Unix/C++        
Installation eines Unix Gateway-Rechners zwischen Uni und
Versuchsanstalt. Installation und Administration eines
Unix Web Servers. Entwicklung der Web-Seiten in HTML.
Installation und Konfiguration eines Unix-Samba Servers.
Installation und Einrichtung eines Unix-email Servers.
Installation und Administration heterogener Netzwerksysteme.
        
Unix (csh, sed, awk), C/C++, Perl
Administration Serversysteme, TCP/IP, AIX, qpopper,
Apache, Hyena, PC- Anywhere
 
 
01/1998 – 05/1998                     
Adminstration und Unix Entwicklung
Industrie, Papier
Systemadministration- und Entwicklung Unix/C
Administration und Unterstützungsaufgaben
Konfiguration von PC-Systemen. Client- und Applikationsinstallationen.
WinNT und Novell-Migrationsverfahren bzw Systemumstellungen.
        
Unix (C, csh, ksh, sed, awk, grep)
 
 
11/1997 – 01/1998                     
Systementwicklung Unix     
Autohersteller, Ford 
Systementwicklung Unix
Automatische Software Distribution, Schnittstellenentwicklung,
Erstellung eines Installationsprogrammes, das Remote Kommandos
benutzt und LAN/WAN-Netzwerkverbindungen für die Anbindung
von Localhost und Remotehost-Systemen ermöglicht.
Entwicklung eines Shell Scripts für die Software-Distribution zur
Bereitstellung von Installationspaketen über eine Server/Server-WAN
Verbindung an einzelne User im LAN-Umfeld.

Unix (C, csh, ksh, sed, awk, grep) HP-9000 System V
 
 
09/1993 – 10/19996                   
Festanstellung
Systemhaus für kaumännische Software im Tiefbau
Anwendungsentwicklung C/C++
Unix, C Entwicklung, Intergration von SQL-Anfragen, Datenbank
backend, Informix SQL
Weiterntwicklung von betriebswirtschaftlichen Vorgängen auf dem Gebieten
der Kalkulation und des Controllings für Bau- unternehmungen (Tiefbau).
Entwicklung eines Kalkulationsmoduls, um alle zur Erstellung eines
Angebotes erfolgten Überlegungen in einem übersichtlichen Vorgangs-
verzeichnis zu bringen. Entwicklung eines Controllingsmoduls, um ein
kombiniertes  Planungs-, Steuerungs,- und Meldesystem für den Bereich
der Fertigungszeiten zu realisieren.

UNIX (HP-UX), C++, Informix-4GL/SQL
 
PROJEKTHISTORIE
Referenzen sind im letzten Teil des Profils aufgeführt. Diese können unter http://www.gulp.de/profil/bl.html  eingesehen werden und sind von „GULP Information Services GmbH“ mit meinen Kunden bestätigt und referenziert worden.
Diese Bestätigungen erfolgten als Empfehlungsschreiben
ZEITLICHE UND RÄUMLICHE VERFÜGBARKEIT
Verfügbar ab dem asap
SONSTIGE ANGABEN
Technologien, mit denen ich schwerpunktmäßig arbeite, werden hier aufgeführt.
 
Java  
Java SE 8.0.51, Java EE 7.0,  Spring Framework, AOP, Hibernate, JPA,
JUnit 4.0 Tests, JSF 2.2, Servlets, Web Services  jax-ws, SOAP, REST        
 
Multi User und Multi Task Betriebsystem    
Unix, C, C++, Perl, Systementwicklung
 
Datenbanken    
Oracle, DB2
 
Application Server    
Websphere, JBoss, Tomcat,
 
Versions- und Releaseverwaltung    
Git, CVS
 
Konfigurationsmanagement  und Fehlerverfolgung    
ClearCase, ClearQuest, Jira
 
UML basiertes Software-Design-Werkzeug    
Entprise Architekt, Magic Draw
 
Integrierte Entwicklungsumgebung    
Eclipse, Eclipse RCP, JBuilder
 
Buildmanagement   
Maven, Ant
 
Kontinuierliche Integration von Komponenten    
Jenkins
 
Agile Softwareentwicklungsmethoden    
Scrum, V-Modell
KONTAKTANFRAGE VERSENDEN

Ja, ich akzeptiere die AGB

Ja, ich akzeptiere die Datenschutzbestimmungen

Hinweis: der Versand ihrer Kontaktanfrage ist komplett kostenfrei