Detlev Huth verfügbar

Detlev Huth

SAP BW on Hana Berater und Entwickler

verfügbar
Profilbild von Detlev Huth SAP BW on Hana Berater und Entwickler  aus Alfeld
  • 31061 Alfeld Freelancer in
  • Abschluss: Dipl-Betriebswirt
  • Stunden-/Tagessatz: 90 €/Std. 720 €/Tag
    VHB
  • Sprachkenntnisse: deutsch (Muttersprache) | englisch (gut)
  • Letztes Update: 31.05.2017
SCHLAGWORTE
SKILLS
Stand 01.03.2017
Kurzfassung:
 
 
 
Zur
Person:                            Detlev Huth, Jahrgang 1966
                                       IT Erfahrung seit 1986
                                       Diplom-Betriebswirt-Wirtschaftsinformatik, Industriekaufmann
 
Zu
Aufgabenschwerpunkten:   Beratung und Entwicklung SAP BW, SAP BW on Hana
 
 
Zur Fachqualifikation         SAP R/3 (CO,FI,SD,MM,CS, ABAP/4)   (seit 1998)
                                       SAP BW                                              (seit 2001)
                                       SAP SEM-BPS                                     (seit 2002)
                                       SAP BI-IP                                            (seit 2009)
                                       SAP BW on Hana                                 (seit 2016)
 
Zu Projekten/Tätigkeiten
 
01.2014-                          E.ON Business Services GmbH, Hannover
                                       Weiterentwicklung diverse Anwendungen (FI,MM)
                                       Performanceoptimierungen
                                       Support SAP BW 7.3 (CO,FI,MM,AA)
                                       Aufspaltung in zwei neue BI Systeme
                                       Migration SAP BW => SAP BW on HANA
                                       Entwicklung einer SAP BO Design Studio Anwenung
 
         
01.2013-12.2013              Volkswagen Financial Services AG , Braunschweig
Neuentwicklung Schnittstelle Auslandsgesellchaft im Rahmen COREP Solvabilitäts- und Kapitaladäquanzmeldungen (ausgehend vom Common Reporting Framework COREP)  
 
12.2011-02.2013              FÜRSTEN-REFORM
Dr. med. Hans Plümer Nachf. GmbH & Co. KG, Braunschweig
                                       Aufbau einer neuen SAP BW Systems (Version 7.3)
                                       Beratung und Entwicklung im Bereich Rechnungseingangprüfung,
                                       Bestände, Bestellwesen, CO/PA ,         Produktion
 
09.2011-03.2012              Nordzucker AG, Braunschweig
                                       Aufbau einer neuen SAP BW Systems (Version 7.3)
                                       Beratung und Entwicklung im Bereich Procurement , SRM
 
 
05.2011-08.2011              NordIT, Hannover
Support  BW 7.0 , Erledigung von Servicemeldungen im Umfeld CO
(Query’s, Backend, Deckungsbeitragsrechung, Kopplung CRM ó BW)
 
07.2010-06.2011              Abbott Products GmbH, Hannover
Support BW 3.5 + 7.0 , Durchführung diverser Optimierungen und Weiterentwicklungen im Umfeld ECC+APO+BW
 
04.2010-06.2010              Hypovereinsbank member of UniCredit Group, Hamburg
                                       Entwicklung einer EIC Schnittstelle zu einem Cognos System
                                       Übernahme SAP HR Stammdaten ins BW
 
04.2009-03.2010              ESPRIT, Ratingen
                                       Aufbau Bestands- und Logistikinformationssystems SAP BI 7.0
Anbindung Altsysteme und AFS / Retail R/3 Systeme und Entwicklung entsprechender EDW Layer zum Zwecke des
übergreifenden Reportings
 
12.2007-03.2009              Metro Group Logistics, Düsseldorf
Releasewechsel BW 3.5 => 7.0, Optimierung bestehender Prozesse
im BW, Entwicklung einer Wareneingangskontrolle im BW, Aufbau
diverser BI Accelerator Anwendungen; BI-IP
 
07.2007                           Deutsche Messe AG, Hannover
Beratung,  Weiterentwicklung und Optimierung  bestehender BW-Anwendungen  insbesondere im SD Umfeld
Entwicklung diverser komplexer WEB Anwendungen
Aufbau einer BI-IP Anwendung zur Erfassung von SD Planwerten (incl. Csv online Schnittstelle)
 
01.2006 - 11.2007            Bayer CropScience Entwicklung einer unternehmensweiten Umsatz-, Bestands und Umlaufvermögensplanung auf Basis von SEM-BPS
 
09.2004 – 12.2005            Land Baden-Württemberg im Auftrage der T-Systems
(Projekt „NSI – Neue Steuerungsinstumente“, BW , Web-Cokpit, Web Application Designer, BW-BPS Prototyp KLR Planung öffentlicher Bereich )
 
11.2003 - 08.2004            Itellium, Essen - (Tochterfirma der Karstadt Warenhaus AG, Essen)
                                       (SAP SAP-BW, SAP-SEM-BPS, ABAP/4)
 
06.2001 - 10.2003            dataprocess , Kassel - (Tochterfirma der K+S AG, Kassel
                                       (SAP CO,FI,SAP-BW, SAP-SEM-BPS, ABAP/4)
 
09.2000 - 05.2001            dmc², Frankfurt (Tochterfirma der Degussa-Hüls AG, Frankfurt )
                                       (SAP CO, ABAP/4, SAPScript)
 
07.1999 - 08.2000            GEA Ahlborn GmbH, Sarstedt (SAP SD, ABAP/4)
                                       Continental AG, Hannover (SAP CS,SD,MM, ABAP/4)
 
1998 – 06.1999                SAP Berater bei Consultingunternehmen
(SAP CS,SD,MM, ABAP/4)
 
1995 – 1998                     EDV-Leiter bei mittelständischen Anlagenbauunternehmen
                                       (SAP FI, ABAP/4)
 
1992 – 1995                     EDV-Leiter bei mittelständischen Maschinenbauunternehmen
 
 
1986 – 1992                     Organisationsprogrammierer und Gruppenleiter bei mittelständischen Maschinenbauunternehmen
 
 
 

 
 
Persönliches
 
Name:                                        Huth, Detlev
 
Jahrgang:                         1966
 
Berufliche Qualifikation
 
Titel, Beruf:                      Dipl-Betriebswirt – Wirtschaftsinformatik
Industriekaufmann
 
Branchenkenntnisse         Maschinen- und Anlagenbau
                                       Dienstleistungbranche
                                       Chemie
                                       Öffentliche Verwaltung
Bank
 
Fachliche Schwerpunkte:  Programmentwicklung
                                       Schulung
                                       Prozeßanalysen und DV technische Umsetzung
                                       Führungsverantwortung
                                       Projektverantwortlichkeit
                                       Migrationsprojekte
 
DV-Kenntnisse
 
DV-Erfahrung:                  seit 1986
Betriebssystem-
umgebungen:                   MSDOS, WINDOWS, UNIX, BS2000
Datenbanken:                   ORACLE, INFORMIX, ACCESS
 
Programmiersprachen:     COBOL, ABAP/4 (Listen, Dialog, SAP Script), C
SAP-Kenntnisse
SAP R/3                           MM, FI, CO, SD, PM
 
SAP-Kurse                      
LO020          Fremdbeschaffung
LO550          Übergreifendes Customizing im MM
AC040          Kosten- und Erlöscontrolling
AC605          Ergebnis- und Marktsegmentrechnung
AC515          Kostenträgerrechnung für Kundenaufträge
BC400          ABAP Workbench: Grundlagen
BC410          Transaktionsverarbeitung
BC420          Schnittstellen zur Datenübernahme
BC425          Erweiterungen und Modifkationen
                                       BC621          Idoc-Schnittstelle Entwicklung
                                       BC620          Idoc-Schnittstelle (Standard)
                                       BW210         Warehouse Management
                                       BW205         Warehouse Reporting
                                       BW220         Extraktionsmechanismenim SAP R/3
                                       BC401          ABAP OO
                                       WKSP          SAP Netweaver BI Accelerator Advanced Workshop
                                       SOLMAN   Schulung
 
Projekt-Erfahrung
 
01.2014-                          E.ON Business Services GmbH, Hannover
 
  • Erweiterung Standardextraktoren im SAP ECC System (0FI_TX_4, 2LIS_02_SCL), Implementierung BADI‘s
  • Anpassung Datenfluss CO im SAP BW
  • Anpassung diverse SAP BW Query’s
  • Performaneoptimierung APD
  • Weiterentwicklung Prozessketten
  • Erweiterung Extraktion Bestellanforderung um Change Document Information ; Anpassung BADI im ECC, Erweiterung DataFlow im BI
  • Reload Einkaufsdaten für 7 ECC-Quellsysteme
  • Erweiterung Infocubes Einkaufsdaten im BI (neue Transformation, neue Infoobjekte)
  • Diverse Tätigkeiten im Rahmen Performanceoptimierung (Untersuchung ABAP Routinen)
  • SAP BO Design Studio: Entwicklung einer KPI Anwendung
  • Analysen und Lösungsentwicklung im Rahmen eine Firmensplitts (E-ON: One toTwo)
  • Housekeeping (löschen PSA; Reorg diverse Tabellen)
  • Analyse zur Machbarkeit und Entwicklung eines Tools zur automatisierten Information des Ladestatus an die Endanwender (Exception Reporting; Query Broadcasting)
  • Member of Team: Migration SAP BW => SAP BW on HANA
  • Definition neuer Datenfluss KPI Reporting LSA++ (Advanced DSO. Composite Provider)
 
 
 
 
 
01.2013 – 12.2013            Volkswagen Financial Services AG , Braunschweig
 
  • Architekturentwurf und Implementierung Schnittstelle Auslandsgesellschaften im Rahmen von CoRep (Common solvencyratioreporting), Anpassung der Transformation, Abgleich mit Produktivumgebung mittels APD, Abstimmung mit Eingangsschicht NON-SAP Gesellschaften
  • Definition einer Archivierungslogik
  • Aufbau eines virtuellen Infopoviders, Einbindung in einen Multiprovider zwecks Reporting
  • Anpassung Transformation SAP CFM (Corporate Finance Management) im Rahmen EMIR (European Market Infrastructure Regulation ist eine EU-Verordnung des außerbörslichen Handels mit Derivat-Produkten), dazu Erweiterung DSO, Anpassung an LSA Standard  (skalierbare Schichtenarchitektur (layeredscalablearchitecture)
 
 
 
 
12.2011–02.2013              FÜRSTEN-REFORM
Dr. med. Hans Plümer Nachf. GmbH & Co. KG, Braunschweig
 
  • Erarbeitung von  Reportanforderungen in Zusammenarbeit mit Fachabteilung
  • Architekturentwurf CO/PA Datenmodell: partitionierte Jahrescubes mit Realignment Funktion nach LSA Standardansatz
  • Performanceoptimierung (Aggregate, Indices)
  • Aggregierte Darstellung im InfoCube; Drilldown auf Belegebene (DSO)
  • Aufbau Datenmodell für Rechungseingangprüfung
  • Aufbau Datenmodell CO/PA
  • Aufbau Datenmodell Bestandsführung (Lagerumschlagshäufigkeit etc.)
  • Aufbau Stammdatenreporting Material
  • Entwicklung Bex Query’s (Exception Reporting)
  • Durchführung von Schulungen – Arbeitsmappen
  • Definition von Prozessketten, Support
  • Aufbau Analyseberechtigung
 
  1. Nordzucker AG, Braunschweig
  • Design und Aufbau Enterprise Datawarehouse -Schicht MM,SD,HR,PM,MasterData
  • Aufbau Datenmodell für Procurement (Purchasing, Inventory)
  • Entwicklung Bex Query’s
  • Anbindung von Datenquellen SRM
  • Definition von Prozessketten
  • Architekturentwurf und Entwicklung  SugarBook (Bestandszahlen für Zoll, Quotenzucker)
 
05.2011-08.2011              NordIT, Hannover
 
  • Bearbeitung diverser Servicemeldungen im Themenbereich SAP BW / CO
  • Design Schnittstelle SAP CRM ó SAP BW
  • Anpassung diverser Expertenroutinen (Transformation)
  • Entwicklung neuer Query’s ; Anpassung WAD
  • Erweiterung NORD-IT Portal (BSP Anwendung)
 
 
07.2010-06.2011              Abbott Products GmbH, Hannover
 
  • Support BW 3.5 + 7.0 , Durchführung diverser Optimierungen und Weiterentwicklungen im Umfeld ECC+APO+BW
  • Definition von Sicherungsmechanismen im APO Umfeld
  • Anpassung und Erweiterung von Bex Query’s
  • Definition von Prozessketten mit eigenentwickelten ABAP Routinen
  • Korrektur Datenbestände über Export DataSourcen
  • Entwurf zur Neugestaltung diverser Datenflüsse unter Berücksichtigung von Wartbarkeit und Performance
 
04.2010 -06.2010             Hypovereinsbank member of UniCredit Group, Hamburg
 
  • Definition und Entwicklung einer EIC Schnittstelle zu einem Cognos System, Selektion wird über einen APD Prozess durchgeführt, Testdurchführung mit Usern in Italy
  • Dynamische Selektion Infopackage in Abhängigkeit von Locationen
  • Entwurf Berechtigungskonzept unter SAP BW 7.0
  • Übernahme SAP HR Stammdaten ins BW, Aufbau der EDW Datenstrukturen (3-Schichten Modell ), Anlage InfoObjects , DSO , InfoCubes, Transformation, Prozessketten
 
 
04.2009 – 03.2010            ESPRIT, Ratingen
 
  • Aufbau eines komplexen Logistikinformationssystems (Bestände+Materialbewegungen), das zu Entwurf Architekturmodell nach LSA Ansatz
  • Defintion Anbindung bestehender Altsysteme (DB Connect), Entwicklung komplexer Migrationslogiken
  • Umsetzung EDW Konzept nach Vorgaben von Herrn Christian Mehrwald (anerkannter Buchautor) 3 Schichten Modell (Extraction, Integration + DataMart Layer)
  • Entwicklung von Start-, End-, und Expertenroutinen innerhalb von Transformationsroutinen
  • Übernahme von Verkaufspreiskonditionen aus R/3 und Legacy Systemen, Implementierung im BI
  • Programmierung von Mappingfunktionalitäten in ABAP
 
 
 
12.2007 – 03.2009            MGL Metro Group Logistics, Düsseldorf, Sarstedt
 
  • Releasewechsel BW 3.5 => 7.0
  • Optimierung bestehender Prozesse im BW
  • Design von  Neuentwicklungen im BW 7.0 Umfeld
  • Diverse BI Accelerator Anwendungen
  • Entwicklung diverser komplexer Prozessketten
  • Entwicklung von APD Prozessen
  • Diverse Optimierungstätigkeiten (Performance, Partitionen)
  • Entwicklung einer BI-IP Planungsfunktion zur Korrekturvon Preisen
  • Übernahme einer kundenindividuellen R/3 Tabelle aus dem R/3. (avisierte Lieferungen); Abgleich der Tabelle mit Bestelldaten (EKKO, EKPO); im BWAnalyse über einen APD Prozess; Web Anwendung mit komplexem Exception- und Bedingungs-Reporting.
  • Übernahme von Beständen und Warenbewegungen aus dem BCT für eine polnische Tochterfirma, Initialisierung der Datenbestände, Aufbau Prozesskette, laufender Support, Korrektur der Datenbeständen durch Neubaufbau von Teilbereichen, Bestandsabgleich zwischen R/3 und BW
  • Konzeptentwicklung und Programmierung einer Schnittstelle die Einkaufsinformationen (Köpfe, Positionen, Einteilungen) über eine Datei für ein Fremdsystem aufbereitet; fortlaufender Abgleich der Datei mit bestehenden Query’s um Datenqualität zu gewährleisten.
  • Entwicklung einer Wareneingangskontrolle (Lagerverwaltungssyteme die über DB Connect angebunden sind);Entwicklung eines WEB-Prototyps und fortlaufende Weiterentwicklung mit der QM Abteilung; Definition von Sprungzielen zur Detailanzeige der Informationen (Verbesserung der Datenqualität), komplexes Deltamanagement durch ODS Objekte
 
  1. Deutsche Messe AG, Hannover 
 
  • Beratung, Weiterentwicklung und Optimierung bestehender BW-Anwendungen, insbesondere im SD Umfeld; Anbindung SAP-CRM
  • Entwicklung und Umsetzung Berechtigungskonzept
  • Entwicklung einer komplexen Web Anwendung (Cockpit mit grafischen Anwendungen zum fortlaufenden Controlling der Messeveranstaltungen)
  • Beratung des Kunden hinsichtlich optimierter Auswertungsmöglichkeiten
  • Vorbereitung BW- Releasewechsel 3.5 => 7.0
  • Entwicklung einer Push Broadcasting Anwendung
  • Entwicklung einer BI-IP Anwendung zur Erfassung und Planung von SD Vertriebszahlen (incl. einer CSV Schnittstelle zur Offline Erfassung)
 
  1. Bayer CropScience, Leverkusen
 
  • Entwicklung einer unternehmensweiten Umsatz-, Bestands und Umlaufvermögensplanung auf Basis von SEM-BPS
  • Entwicklung einer webbasierten Lösung zur Anbindung von externen ERP Systemen
  • Entwicklung einer buchungskreisübergreifenden Produktkalkulation im BW
  • BW Anbindung von etwa 60 Tochtergesellschaften über eineWEB basierte SEM-BPS Funktionalität
  • Stammdatenverwaltung über eine BSP Anwendung
                                      
 
09.2004 – 12.2005            Land Baden-Württemberg im Auftrage der T-Systems
 
  • (Projekt „NSI – Neue Steuerungsinstumente“, BW , Web-Cokpit )
  • Beratung, Design und Entwicklung eines BW basierenden „Parlamentarier Web Cockpits“ für den Landtag Baden-Württemberg; (WEB Application Designer, HTML, SAP BW 3.5, IS-PS, SAP-HR)
  • Beratung, Design und Prototyping eines KLR-Planungssystems auf Basis von BW-BPS 3.5
  • Beratung Bereich Finanzministerium Land BW für ein Informationssystem auf Basis eine SAP-BW Anwendung. (mit anschließendem Design und Entwicklung)
  • Vorbereitung und Durchführung eines BW Release Wechsels 3.0 => 3.5
  • Durchführung diverser Schulungen im BW Umfeld
  • Betreuung, Weiterentwicklung und Optimierung (Performance) diverser "Führungsinformationssysteme" auf Basis von SAP BW (insbesondere Bereich SAP R/3 CO)
  • Beratung, Design und Entwicklung eins Führungsinformationssystems für das Umwelt- und Verkehrsministeriums des Landes Baden-Württenberg(SAP-BW 3.5, Web Application Designer, Enterprise Portal)
  • SAP-PS, SAP-CO, diverse andere externe Datenquellen u.a. statistisches Bundesamt)
 
11.2003 – 08.2004            Itellium, Essen - ( IT – Dienstleiter der Karstadt AG, Essen)
 
  • Entwicklung einer SAP-BW basierenden strategischen und operativen warenwirtschaftlichen Planung. Als Entwicklungswerkzeug wird SEM-BPS eingesetzt
  • Definition und Entwicklung von BW-Querys
  • Entwicklung von BPS Funktionalitäten (FOX und ABAP/4)
  • Customizing SEM-BPS Standardfunktionen
  • Customizing SEM-BPS Umfelds (Planungsgebiete und –ebenen)
  • Entwicklung von User-Exits (Variablen)
  • Definition von Planungslayouts
  • Entwicklung von kleineren Web Anwendungen
 
05.06.2001 - 31.10.2003             dataprocess , Kassel IT – Dienstleiter der K+S AG, Kassel
 
  • Einführung SAP CO/PA für zwei unterschiedliche neu zu integrierende Firmen mit mehren Buchungskreisen, in verschiedenen europäischen Niederlassen.
  • Altdatenübernahme CO/PA aus bestehenden R/3 Systemen der BASF AG, Ludwigshafen und der Compo GmbH, Münster
  • Entwicklung von Schnittstellen zum Transportmanagementsystem TM/3
  • Entwicklung von Programmen im CO-OEM Bereich
  • Entwicklung CO/PA Reports
  • Übernahme von Plan- und Istzahlen aus Profit-Center Rechnung in ein SAP Business Warehouse
  • Aufbau einer Liquiditätsplanung auf einem SAP BW unter Einsatz der SAP Software SEM-BPS; Definition der benötigten InfoObjekte und Infocubes
  • Aufbau von generischen Extraktoren zur Übernahme von Stammdaten und Bewegungszahlen aus einem R/3 OLTP System
  • Defintion von Planungsfunktionen im SEM auf Basis des transaktionalen InfoCubes; Auswertung  des transaktionalen InfoCubes über BExAnalyser
    • Übernahme von zwei Ergebnisbereichen (CO/PA) ins BW, Entwicklung von Fortschreibungsregeln (ABAP/4) , Auswertung mit Business Explorer Analyser
    • Entwicklung einer Anwendung (ABAP/4) zur Überwachung von wertgesicherten Forderungen und entsprechende Korrekturbuchungen in der Finanzbuchhaltung
    • Entwicklung einer SEM-BPS Anwendung zur Aufwands- und Ertragsplanung mit Verbindung von Historiendaten (CO/PA) auf Basis eines BW.
    • Projekt zum Thema „Konzernkalkulation im SEM“ für konsolidierte Ergebnisrechung (BW) und Zwischengewinneliminierung in Zusammenarbeit mit der SAP AG
    • Übernahme CO-PC ins BW, Definition von Querys
 
01.09.00 - 31.05.01           dmc², Frankfurt (Tochterfirma der Degussa-Hüls AG, Frankfurt )
 
  • DV-technische Ausgliederung eines Firmenteils durch Zusammenführung aus zwei SAP R/3 Systemen.
  • SAP Script Anpassung im Bereich MM, Rückführung in Standard
  • Customizing CO/PA ,  Design und Entwicklung Schnittstelle zur Übergabe der „CO/PA Altdaten“
 
01.07.99 - 31.08.00          GEA Ahlborn GmbH, Sarstedt
                                       Continental AG, Hannover (ICA, Hannover)
Klauke-Textron, Remscheid
 
  • Entwicklung einer SAP R/3 Dialoganwendung zur Pflege von Angeboten über Call Transactions
  • Anpassung Kostenstellenbericht
  • Entwicklung einer SAP R/3 Dialoganwendung zur Erfassung von Leistungsstunden über Call Transactions
  • Entwicklung User-Exit „Geschäftsbereich für Deboitoren-OP“
  • SAP Script Anpassungen Lieferschein, Aufträge 
  • Weiterentwicklung einer Dialoganwendung zur Erfassung von Service-Meldungen
  • Rollout einer Service Anwendung England
  • SAP Script Anpassung für unterschiedliche Sprachversionen
  • EDI Ausgangsrechnungen mit Erweiterung um Informationen des Service-Report
  • Einführung Ergebnis- und Marktsegmentrechnung CO/PA für Serviceanwendung (Erlöstragender Kundenauftrag)
 
1998 – 30.06.1999            SAP Berater bei Consultingunternehmen
 
  • Einführung einer SAP R/3 Lösung für einen Dienstleistungsbereich eines Reifenherstellers
  • Customizing im Bereich MM, SD, SM
  • Entwickeln von Online und Batch- Schnittstellen zwischen R/2 ó R/3
  • Anpassen von Formularen im Bereich SD (Ausgangsrechnungen) und Servicemanagement (Service Report) mit SAP Script
  • Entwickeln von User-Exists
  • Entwickeln von Reports und Updateprogrammen
 
1995 – 1998                     EDV-Leiter bei mittelständischen Anlagenbauunternehmen
 
  • System- und Personalverantwortlichkeit für Siemens BS2000 Rechner mit 80 Terminals
  • Paisy Personalabrechnungssystem, Siline 2.0
  • Durchführung von Wartungen, Ablaufgestaltung und –optimierung im Rahmen einer Paisy Personalabrechnung
  • Planung und Realisierung einer DV-technischen Aufspaltung einer Unternehmung in zwei rechtlich selbständige Unternehmen; Verantwortlichkeit für zwei Mandantenkreise;
  • Planung einer Intercompanyverrechnung
  • Durchführung der notwendigen Jahresabschlußtätigkeiten für FIBU und Kostenrechnung, Stichtagsinventur,
  • Ansprechpartner für Wirtschaftsprüfungsgesellschaft in DV-Fragen und des Jahresabschlusses
  • Anbindung an eine R/3 Installation bei einer Konzerntochter  mittels einer Standleitung
  • Entwicklung von Cobol und ABAP/4 Schnittstellenstellenprogramme im Rahmen der Altdatenübernahme und Versorgung der Altsysteme
  • Mitwirkung bei Einführung der R/3 - FI Anwendung
  • Mitarbeit im Projektteam zur Einführung von R/3 – MM
  • Entwicklung von Kostenstellenberichten mit Report Painter
 
1992 – 1995                     EDV-Leiter bei mittelständischen Maschinenbauunternehmen
 
  • Einführung der Standardsoftware siCAI, basierend auf  MX500, Unix und Informix DB
  • Planung und Einführung einer Personalzeiterfassung mit automatischer Überleitung an Personalwirtschaft
  • Hard- und Softwareauswahl einer elektronischen Archivierung; Integration in bestehende PPS und CAD Anwendung
  • Auswahl und Einführung einer CAD Anwendung (HICAD) ; Einbindung in bestehende Infrastruktur
  • Design einer Schnittstelle zur Übergabe für Teilestämme und Stücklisten an PPS-System
  • Ablösung einer Host - basierenden Textverarbeitung durch eine Textverarbeitung auf PC-Basis (Word) in einem PC-Netz (Novell)
  • Aufbau des PC-Netzwerks auf Ethernet Basis
  • Personalverantwortung für 2 Mitarbeiter
  • Beratung der Geschäftsführung in Fragen der EDV
 
1986 – 1992                     Organisationsprogrammierer und Gruppenleiter bei mittelständischen Maschinenbauunternehmen
 
  • Programmierung und Wartung im Bereich PAISY auf OS/3 System Einführung einer PPS-Individuallösung (ISOMAG, München) in Funktion als Gruppenleiter; Zielsystem Targon 35 mit Oracle Erarbeitung von Schulungsunterlagen und Durchführung von Schulungsmaßnahmen im Bereich Einkauf, Vertrieb, Fertigung und Disposition
  • Design und Programmierung von Anwendungen im Rahmen der PPS-Anwendung       in COBOL bzw. SQL
  • Entwicklung von Schnittstellen und Übernahmeprogramme zur Übernahme der Altbestände und Versorgung der Altsysteme in der Übergangsphase Unterstützung bei der Einführung einer FIBU und Kostenträgerrechnung, basierend auf einer Oracle DB, entwickelt mit Oracle Tools (Forms, ReportWriter); Schaffen von Schnittstellen zur PPS-Anwendung
 
 
REFERENZEN
bei Bedarf
ZEITLICHE UND RÄUMLICHE VERFÜGBARKEIT
4 Tage vor Ort / 1 Tag remote
KONTAKTANFRAGE VERSENDEN

Ja, ich akzeptiere die AGB

Ja, ich akzeptiere die Datenschutzbestimmungen

Hinweis: der Versand ihrer Kontaktanfrage ist komplett kostenfrei