Gregory Delrue verfügbar

Gregory Delrue

IT-Sicherheitsberater; Spezialist für Kryptographie

verfügbar
Profilbild von Gregory Delrue IT-Sicherheitsberater; Spezialist für Kryptographie aus Genf
  • 1202 Genf Freelancer in
  • Abschluss: nicht angegeben
  • Stunden-/Tagessatz: nicht angegeben
    auf Anfrage; Abhängig von Einsatzland und Projektdauer
  • Sprachkenntnisse: deutsch (Muttersprache) | englisch (Muttersprache) | französisch (Muttersprache)
  • Letztes Update: 23.07.2015
SCHLAGWORTE
PROFILBILD
Profilbild von Gregory Delrue IT-Sicherheitsberater; Spezialist für Kryptographie aus Genf
SKILLS

C++: seit 2002

Haskell: seit 2011

Common Lisp: seit 2011

Python: seit 2010

Ada: seit 2012

SQL: seit 2006

bash: seit 2005

Assembly (x86): seit 2009

PKI,
AES,
PGP,
S/MIME,
Botan,
NaCl,
Crypto++,
GPG,
Homomorphe Verschlüsselung,
Datenbankverschlüsselung,
Steganographie,
Public Key Kryptographie,

 
REFERENZEN
Projektliste (in Auszügen):


2012-2013: Maschinenbau/Handel, Deutschland (größtenteils):

Beratung zum Thema ERP/CRM: Entwickeln eines Programs zur Pflege der Kundenbeziehungen auf den folgenden Wegen: Telefonisch, per email und Vor-Ort durch Handelsvertreter.

Konsistenzhaltung der Daten auf den Servern der Firma des Kunden und eines bei einem Provider.

Schutz dieser Daten vor unbefugtem Zugriff auf den Endgeräten, den Servern und bei der Übermittlung durch performate Verschlüsselungsverfahren in End-to-End Konfiguration.

Untersuchung von Homomorphen Verschlüsselungsverfahren auf Einsatzfähigkeit beim Kunden.
Zugriff auf die Daten erfolgte über PCs im Büro des Kunden und Tablets/Smartphones durch Vertreter bei potentziellen Endkunden vor Ort.


2010-2011: Automobilzulieferer, Deutschland:

Beratung zur Verbesserung eines Ticketing-Systems zwecks Verbesserung der Bedienbarkeit und Schnelligkeit, insbesondere im Auffinden von schon gelösten Problemen und Endkundenanfragen


2006-2007: Großforschungseinrichtung, Deutschland:

Implementierung einer Steuersoftware in LabVIEW für einen 3-Achs Roboter zum Einführen von Materialproben in einen Schwerionenstrahl im Hochvakuum.

Entwicklung eines Bildanalyseprogrammes um mittels Fremdbibliotheken die Daten der Strahl-Proben und Strahl-Plasma Kollisionen auswerten zu können. Daten wurden mittels einer Streak-Kamera aufgenommen.


2003-2004: Großforschungseinrichtung, Schweiz:

Entwicklung einer Software um die Hardware eines Experiments zu überwachen.

Entwickeln eines Programmes um den Zustand der Hardware im zeitlichen Verlauf grafisch darstellen zu können.Die Zustandsdaten wurden von einem Virtuellen Instrument (LabVIEW) erzeugt. Ziel war es die Beeinflussung der Messdaten des Experiments durch evtl. nicht funktionierender oder beschädigter Hardware auch über einen längeren Zeitraum hinweg nachzuvollziehen.
ZEITLICHE UND RÄUMLICHE VERFÜGBARKEIT
Vollzeit vor Ort verfügbar.

Verfügbar in: EU-Raum, Schweiz.
Für einen Einsatz in anderen Ländern kontaktieren sie mich bitte vorher.
KONTAKTANFRAGE VERSENDEN

Ja, ich akzeptiere die AGB

Ja, ich akzeptiere die Datenschutzbestimmungen

Hinweis: der Versand ihrer Kontaktanfrage ist komplett kostenfrei