Dirk Blomenkamp verfügbar

Dirk Blomenkamp

SAP Senior Logistik Consultant - diskret Industrie - (PLM / PDM / SD / MM /PP )

verfügbar
Profilbild von Dirk Blomenkamp SAP Senior Logistik Consultant - diskret Industrie - (PLM / PDM / SD / MM /PP )  aus BadOeynhausen
  • 32545 Bad Oeynhausen Freelancer in
  • Abschluss: Dipl.-Wirtschaftsingenieur (FH)
  • Stunden-/Tagessatz: 95 €/Std.
    all in
  • Sprachkenntnisse: deutsch (Muttersprache) | englisch (verhandlungssicher)
  • Letztes Update: 11.03.2016
SCHLAGWORTE
SKILLS
17 Jahre SAP R/3 Projekt- und Anwendungsberatung von Rel. 2.1 bis Ecc 6.0 insbesondere im Bereich diskrete Industriefertigung.

SAP Zertifizierungen in SD / PP und ASAP (Value SAP) Einführungsmethodik,
Template Definition und Roll Out Strategien im Konzernverbund,
Software Architekt mit Vorgabe- , Planungs- und Überwachungsverantwortung,
Strategieberatung, Einführungsszenarien und Planung, Solution Manager

Fachberatung:
ERP Expert SD und PP, PDM Mangement, change management (ECR / ECO), Klassifizierung .
MM, PS, EDI, ALE, Standards
expert in LO-VC ( Variantenkonfiguration) mit KI Logik und externe JAVA Konfigurator Anbindung
Cproject und Cfolders (xRPM)

Special Expertise:
sehr gute integrative Kenntnisse der SAP Standard Prozesse und funktionaler Möglichkeiten, sowie Erweiterungsmöglichkeiten durch Nutzung von User-Exits und Enhancements.
REFERENZEN
Möbelindustrie
industrielle Polstermöbelfertigung für den Großhandel
Projektauftrag: Einführung der Standardsoftware SAP in den Modulen SD/PP/MM/FI/CO.
Verantwortlich: Variantenmodellierung PDM / SD / partiell PP (Konzepterstellung, Customizing und Umsetzung)
Industrielle Variantenfertigung (alle Produkte) unter Einsatz des Variantenkonfigurators. Zentralisierter Auftragserfassung mit Transport- und Serviceabwicklungen, EDI-Anbindung, automatisierte Lieferavisierung und Fakturierung. Anbindung 5 produzierende Werke (Ausland) mit zentraler Kapazitätsverteilung.
Sonderfunktionen: zentrale Transportwegeoptimierung und -steuerung. Verbandsabwicklung. VC mit Dimp-Erweiterung.

Kaffeerösterei
Projektauftrag: Einführung der Standardsoftware SAP R/3 in den Modulen SD/MM/FI/CO. Schwerpunkte im Bereich Handel, EDI, Versandlogistik und Bestellwesen.
Verantwortlich: MM und Außendienstabwicklungen (SD, LE)
(Konzepterstellung, Customizing und Umsetzung)
Migrationsprojekt (R/2) mit Schwerpunkten in Vertriebsabwicklung Handel, Transport und Außendienstanbindung, Promotionen u. Kundeninfosystem. (Anbindung unterschiedlicher EDI Verfahren). Bestellwesen mit Katalogware u. Incentive-Abwicklungen.
Sonderfunktionen: Produktionsbedarfsermittlung über SD Stücklisten u. SD Funktionen (Keine echte PP Anbindung, da Prozessrechnersteuerung). Produktkalkulation zusätzlich über Sonderfunktion.

Machinen u. Fahrzeugbau AG
industrielle Fertigung von Rasenmähern, Fahrrädern, Freizeitgeräten und Stahlrohr als interner Zulieferer
Projektauftrag: Einführung der Standardsoftware SAP R/3 in den Modulen SD/PP/MM/FI/CO. Variantenreiche Kundeneinzelfertigung mit Seriencharakter unter Verwendung des Konfigurators.
Verantwortlich: Variantenmodellierung PDM / SD / After Sales / Klassifizierung
(Konzepterstellung, übergreifende Supply Chain Integration, Customizing und Umsetzung)
Tiefgreifende Modellierung komplexer, unterschiedlichster Produkte mit Variantenkonfigurator. Implementierung SD Prozesse im Umfeld Großhandel und Versandhandel inkl. Service u. After Sales Prozesse. Zentrale Kunden u. Materialstamm-Klassifizierungen und Reporting. Cross Company Abwicklungen.
Sonderfunktionen: Zuschnittsoptimierung mit Konfiguration im Bereich Stahlrohrherstellung. Komplexe, mehrstufige KMAT.

Stoffhandel und Manufaktur
Stoff Großhandel, industrielle Fertigung von Teppichen, Stofftapeten, Dekoren, Gardinen und Musterkataloge,
Projektauftrag: Einführung der Standardsoftware SAP in den Modulen SD/PP/MM/FI/CO. Variantenreiche, komplexe Kundeneinzelfertigung auf Basis Chargen unter Verwendung des Konfigurators. Teils mehrstufige KMAT mit hohen Auftragsvolumen.
Verantwortlich: Modellierung aller Variantenprodukte und übergreifende Definition der logistischen Prozesse (SD/PP/MM), (Tapeten, Gardinen, Teppiche, Kataloge, Muster, Dekore, etc.)
(Konzepterstellung, übergreifende Supply Chain Integration, Customizing und Umsetzung)
Weltweiter Intercompany-Handel mit umfangreichen Produkten mit hohem Auftragsdurchsatz.
Sonderfunktionen: Chargenverwendungen als Roh- (Stoffe) und Fertigwaren mit automatisierten Zuschnittsoptimierungen für Ballenware u. Reststücke. Automatisierte Versandabwicklung mit Transportservice Unternehmen (weltweit). Automatisierte Leihgutprozesse. Shop-Abwicklung. Umfangreiches Klassifizierungssystem mit Stoffdatenbank. Anbindung der Stoffdatenbank für Produktbeschreibung.

Weiße Ware
Elektrogerätefertigung, Gewerbemaschinen und Vorfertigung
Projektauftrag: Einführung der Standardsoftware SAP R/3 in den Modulen PP/MM/FI/CO unter Berücksichtigung verteilter Systeme. Fertigung und Handel von Elektrogeräten in Großserie und kundenspezifischer Gewerbetechnik.
Verantwortlich: Migration bzw. Modellierung aller Gewerbeprodukte als Variante unter Verwendung des Konfigurators über die gesamte logistische Prozesskette (SD/PP/MM) unter Berücksichtigung verteilter (teils produktiver) Systeme (Verfahren ALE (Stammdaten), EDI und BAPI).
Weiterhin verantwortlich für die PP-Implementierung von Vorfertigungsbereichen.
Einführung SAP R/3 für die Produktionsbereiche. Weltweiter Roll-out der Variantenlösung (Konfigurator) für Gewerbeprodukte. Verteilungsszenarien für Stammdaten (ca. 7 SAP Systeme) unter Verwendung ALE.
Sonderfunktionen: SD und PP mit Bestandsführung sind in unterschiedlichen R/3 Systemen mit unterschiedlichen Release Ständen über BAPI und ALE gekoppelt.

Weiße Ware
Kundendienst / Ersatzteilgeschäft (Reengineering After Sales)
Projektauftrag u. Verantwortlich: Analyse und Reengineering der bestehenden, weltweiten Geschäftsprozesse im Service/Ersatzteilgeschäft unter Berücksichtigung von Einsparungspotentialen im Bereich Distributions-Logistik. (Analyse, Reengineeringkonzept und Umsetzung).
Euroweite Umstellung auf eine zentrale Ersatzteilversorgung. Optimierung und Erweiterung der innerbetrieblichen Logistik. Optimierung und Erweiterung Zentrallager, automatisches Kleinteilelager und deren logistische Abläufe. Reengineering Dispositionsverfahren für Ersatzteile. Verbesserung Verfügbarkeitsprüfung, Auflösung der Rückstände, Reduzierung der Lagerbestände, Optimierung weltweiter Ersatzteilbestände und Transportkosten für dezentrale Lager. Internet / BTX Anbindung für Servicehändler. Automatische Packteil- und Versandsteuerung für AKL für Endkunden (ca. 12.000 Picks je Tag)
Ergebnisse / Optimierung:
Kostenersparnisse im Ersatzteiltransport monatlich ca. 5-6 -stellig,
Reduzierung Personalkapazität ca. 20 Zeitarbeitskräfte monatlich,
Reduzierung Lagerware bzw. ausgelaufene Rückware ca. 7-stellig,
Optimierung Lagerkapazitäten, dadurch Auslastung erhöhen u. Lagerkapazitäten mussten nicht erweitert werden,
Verbesserung Liefertreue und Sicherstellung der Miele-Service-Qualität und deutliche Reduzierung der Rückstände, Entlastung der Disposition
Sonderfunktionen: Optimierung und komplexe Umstellung bestehender Prozesse im laufenden Betrieb unter maximaler Belastung des Unternehmens

Weiße Ware
Kundendienst / Retourenabwicklung
Projektauftrag und Verantwortlich: Analyse und Reengineering der bestehenden, weltweiten Retourenabwicklungen (Endprodukte und defekte Parts). Optimierung des Gutschriftsverfahren (Durchlaufzeit), Lagerkosten, Lagerbestände und Verschrottungskosten. Zentralisierung der Gutschrifts- u. Retourenabwicklung. Schadensaufnahme, -bewertung und Weiterleitung an verantwortliche Bereiche unter Einbindung von opt. Archivierungsverfahren. Ersatzteilverkauf mit Rückwarenabwicklung und Rabattierung. Barverkaufsabwicklung für Werksverkauf mit autom. LVS Entnahme.
Innerbetriebliche Verteilung und Zuordnung der Kosten nach dem Verursacherprinzip.
Sonderfunktionen: Prozess-, Funktionsoptimierungen in heterogener Systemlandschaft aus R/3 und NON R/3 Systemen.

Landmaschinen OEM
industrielle Fertigung von variantenreichen Landmaschinen in Kundeneinzelfertigung (100% Konfigurator)
Template Definition und weltweites Roll out
Projektauftrag: Konzernweite Einführung der Standardsoftware SAP in den Modulen SD/PP/MM/FI/CO/CS/QM/SFC als eigenes System
Verantwortlich: Definition der zukünftigen Produktstruktur (Ergebnis: alle Produkte als KMAT über Konfigurator) und Integration in übergreifende logistische (SD/PP/MM/CS) u. buchhalterische Prozesse (CO/Standardkostenrechner). (Konzepterstellung, übergreifende Supply Chain Integration, Customizing und Umsetzung)
Erstellung Konzept/Machbarkeit für die Stammdaten- (Material, Stücklisten, Merkmale, Beziehungswissen, Arbeitspläne, Equipments) und Bewegungsdatenmigration (Alt-Fakturen, Vertriebsaufträge, Machinenbestände). Migration der bestehenden Daten und Prozessabläufe auf Basis einer einheitlichen Variantenstruktur (Template). Implementierung permanenter und Interims-Schnittstellen. Sicherstellung Roll-out auf Basis eines Customizing - und Prozesstemplates. Reduzierung des Beziehungswissens und Erstellung von Add-Ons zur Stammdatenpflege zwecks Aufwandreduzierung und Simplifizierung. Vereinheitlichung von Funktionen (Programme) zur Reduzierung von Redundanzen durch zentrale Funktionsbausteine. Sicherstellung der übergreifende Integration der konfigurierbaren Produkte im komplexen Konzernverbund (Cross Company Abwicklungen). Absatz-, Ergebnis- und Bedarfsplanung auf Basis konfig. Produkte (Merkmalswerten) inkl. Verfügbarkeitsprüfung. Produktion mit sequenzierter Linienfertigung und interne Zusteuerung varianter Vorkomponenten mit Vorplanungsverrechnung. Roll-out für Vertriebs- u. Produktionsgesellschaften im 2-3-Monats-Rhythmus. Sicherstellung der Produktkonfiguration (auch ungeübte User) durch intelligente Konfiguration mit Fehlersteuerung und Langtexthinweisen.
Ergebnis: Hochintegrierte Prozesse mit einheitlicher Stamm- u. Prozessstruktur über alle Produkte u. Werke (SD/PP/MM/QM/CS/Store/IPC/FI/CO/Planung)
Sonderfunktionen: Konsolidierung u. Zusammenführung in EIN R/3-System. Migration von Stamm- u. Bewegungsdaten (auch VC) inkl. Implementierung von Schnittstellen. Vorproduktivsetzung der R/3-Stammdaten. ALE/EDI und BAPI-Schnittstellen auf Basis KMAT. Komplexe, kundenindividuelle Verfügbarkeits- und Vorplanungsfunktionen, Kalkulation und Bewertung, Pricing u. Marketing auf Basis von Merkmalwerten. KMAT Serienfertigung als JIS im Modellmix. Zentrale IT-Organisation weltweit. Einheitliche, übersichtliche und NON redundante Stammdaten und Prozesse konzernweit, bei gleichzeitiger Reduzierung des AV-Aufwandes. Deutliche Reduzierung der Vertriebsaktivitäten durch Einsatz Online Store mit change management Monitor und Funktion. (keine manuelle Nacharbeit notwendig)

Baustoffherstellung AG
Herstellung von Baustoffen (konfigurierbare Produkte)
Projektauftrag und Verantwortlich: nachträgliche Implementierung der SAP R/3 Variantenlösung mit Konfiguration für Gitterrostfertigung und Kunststofffenster (weiterer Geschäftsbereich) über die gesamte logistische Kette. (SD/PP/MM/PDM)
Unter Einsatz des Add-On Tools c2o (configure to order) wurden die kompletten Produktpaletten für Gitterrostfertigung und Kunststofffenster in 2 Monaten komplett modelliert (inkl. umfangreiches Beziehungswissen) und über die gesamte Supply Chain (SD/PP/MM/CO) produktiv gesetzt.
Sonderfunktionen: Einsatz des c2o für eine schnelle, unkomplizierte und kostengünstige Einführung.

Mischkonzern Anlagen u. Maschinenbau AG
Konzept für globales IS (Industrie Solution) e2o (Engineer to Order)
Projektauftrag: Aufbau und Zertifizierung (SAP) einer mySAP-All-in-One Branchenlösung (e2o) für den Anlagenbau auf Basis Variantenkonfiguration (c2o) und PS als vordefinierte Templates .
Verantwortung: Integration von Presales (inkl. Easy Cost Kalkulation) , Sales und After Sales Anbindung unter partieller Einbeziehung von KMAT. Sicherstellung der Gesamtintegration über die Supply Chain. Verifizierung von Dispoverfahren und Integration mit PP. Customizing.
Sonderfunktionen: Add-On zur automatischen Ableitung eines Netzplanes mit Anbindung PS. Termin u. Kapazitätsplanung auch für ext. Beschaffungsvorgänge (Lohnbearbeiter). Automatisierte Kapazitätsbe- u. -entlastung Für Lohnbearbeitung. Elektronische Bereitstellung und Versand von Beschaffungsunterlagen. Roll-out als Template mit vordefinierten Prozessen und Stammdatenstrukturen. Zusatz-Add-ons zur Prozesssteuerung und Reporting.

Anlagenbau
variantenreiche Offset u. Imprägnieranlagen unter PS als e2o Pilot
Projektauftrag: Einführung der Branchenlösung e2o als Pilotkunde.
Verantwortung: Sicherstellung und Integration der Logistik Prozesse insbesondere SD/LE. Stammdatenmigration und Ramp-up der Template-Funktionen im Bereich Presales, Sales und After Sales. Angebotspreiskalkulation auf Basis Easy Cost, After Sales Nachorder- u. Ersatzlieferungen, interne u. externe Montage Beauftragung und Abrechnung, Fakturierungspläne nach Meilenstein-Freigabe, Projektdokumentation u. Archivierung, Projektabrechnung.
Überprüfung und ggf. Erweiterung der Template-Prozesse (Nachcustomizing).

Landmaschinen OEM / Le Mans (FR)
industrielle Fertigung von variantenreichen Landmaschinen (Traktoren) in Kundeneinzelfertigung (KMAT)
Projektauftrag: komplette Einführung SAP R/3 auf Basis Konzern-Template. (SD/PP/MM/FI/CO/CS/QM/ Online Store Verkauf)
Verantwortung: Konzept für Migration von Altdaten auf Basis Claas Template (Variantenkonfiguration) unter Berücksichtigung länder- und unternehmensspezifischer Besonderheiten. Umstrukturierung und Integration in bestehende Claas Prozessketten im Konzernverbund (Cross Company).
Sonderfunktionen: Renault-spezifische Sonderfunktionen wurden nachträglich in das Konzern-Template übernommen und somit dem gesamten Konzern zur Verfügung gestellt. Sonderfunktionen im Bereich Maschinenumbau, technischer Prüfregeln (Beziehungswissen) sowie vertrieblicher und fertigungstechnischer Abwicklungen (Sonderfertigung).
Überarbeitung auf Plattform u. local content Integration.

Landmaschinen F&E / Paris (FR)
industrielle Fertigung von variantenreichen Landmaschinen in Kundeneinzelfertigung (KMAT)
Projektauftrag und Verantwortung: Integration der Abteilung F&E in bestehendes Konzern-Template. PDM-Datenmigration und Prozessdesign von PLM-Abwicklungen. Materialversionierung und Materialstammrevisionierung unter Berücksichtigung unterschiedlicher Zeichnungsversionen. Anbindung DVS. Umfangreiches Freigabekonzept für Materialstämme und Stücklisten und konfigurationsspezifischer Stammdaten. Werksübergreifende Prozesssteuerung (Multi Site) durch Workflow und Arbeitsvorrat Steuerungen als Add-On. Produkt Lifecycle Management mit umfangreicher Überwachung u. Steuerungsfunktionen unter Einbeziehung Sales u. Marketing. Materialstamm Freigabe mit Anbindung an Catia V4 / V5. Änderungswesen mit integrierter Archivierung der Belege (Acrobat).
Sonderfunktionen: CAD-Schnittstellen, Änderungsmanagement u. Freigabeverfahren. Untersuchung IPPE.

Glaswarenfertigung
Industrielle Fertigung von Pharma- u. Laborglas
Projektauftrag und Verantwortlich: Analyse und Reengineering der Logistik-Prozesse. (SD/PP) Schwachstellenanalyse mit nachträglicher Optimierung innerbetrieblichen logischer Prozesse, Vorplanung (Kapazität u. Materialbedarfe).Validierung der Vorplanungsszenarien. Anpassungen ATP Logik und Terminierungsfunktionen.

Elektrische Steckverbinder
Projektauftrag und Verantwortung: Durch Zukauf eines ehemaligen Lohnbearbeiters (verlängerte Werkbank), Gesamtintegration in bestehende SAP R/3 Konzernumgebung (Template Definition). Datenmigration (Stammdaten, Bestandsumbuchungen, etc.), Prozess und Übernahmekonzept sowie Aktivitäten u. Terminplanung. (SD/PP/MM). Überwiegend Lohn- und Fremdfertigungsprozesse im Ausland. CO Kostenstellen u. Produktkalkulation.

Haus u. Systemtechnik Hersteller
Projektauftrag und Verantwortung: Unterstützung bei der Einführung PP von Lieferanten, Lieferanten-Kanban für neue Fertigungslinie Wärmepumpe.

Starkstromanlagenbau
Projektauftrag und Verantwortung: PDM / Modellierung und Erweiterung von Variantenmodellen für Vertrieb. Preisfindung und Vertriebseinzelkalkulation.

Landmaschinen OEM von variantenreichen Landmaschinen in Kundeneinzelfertigung (KMAT)
Unterschiedliche Projekte zur Optimierung und Verbesserung von Integration und betrieblichen Abläufen von konfigurierbaren Produkten. Umsetzung in Konzernstrategien. Anbindung Catia V4 und V5. PDM Integration IBM VPM.
Strategische Ausrichtung Automotive.

Anlagenbau
Umstellung/Integration von SAP PS Anwendung auf SAP PP unter ERP 2005 im laufenden Betrieb.
Implementierung SAP PP Lagerfertigung und Kundeneinzelfertigung, Einführung MRP (Materialbedarfsplanung), Fertigungssteuerung und Kapazitätsplanung, Strategien zur Materialvorplanung.

Landmaschinenhandel OEM
Dealer Net Online Store komplett mit 100% Variantenprodukte Implementierung Enduser Lösungsassistent Releasewechsel auf ECC 6.0
Direkte SAP Integration, Offline Fähigkeit des Konfigurators für alle Claas Produkte, unter Berücksichtigung vorhandener, zentraler SAP Stammdaten. Der externe Konfigurator muß zudem Enduser freundliche Konfliktlösungen beherrschen. Volle Integration in SAP ERP.

Anlagenbau GmbH
Erweiterung des E2O Templates um einige SD und LE Funktionen.
Preisfindung, Fakturierungspläne,..

Getriebfertigung (FR)
Konzept zur Einführung von SAP R/3 (PP, SD, MM, FI , CO, QM, PLM) variantenreicher Produkte
Lastenhefterstellung PLM Systems (Siemens TC) mit SAP Integration, Interface Definition und Auswahl, Implementierungsstrategie, PLM Integration mit Variantenkonfiguration, Digital Mock up auf Basis VC, Management von R&D Projekten (Gate management) durch Cproject in Kombination mit PS, Cfolder (Kollaborations), Integration ECM unter Verwaltung und Reporting von Cproject, Prototyping bis Serienanlauf, Ressource Management, Labor und Prüfstandanbindung.
ZEITLICHE UND RÄUMLICHE VERFÜGBARKEIT
Bitte um kurzfriste Nachfrage unter:

dirk_blomenkamp@web.de
mobil: 0175 5607917
KONTAKTANFRAGE VERSENDEN

Ja, ich akzeptiere die AGB

Ja, ich akzeptiere die Datenschutzbestimmungen

Hinweis: der Versand ihrer Kontaktanfrage ist komplett kostenfrei