Profilbild von Uwe Drabke Functional Safety Engineer, Automotive Spice Assessor, Systemarchitekt, PMP,   SCRUM-Master aus Erkerode

Uwe Drabke

nicht verfügbar bis 30.08.2022
Kontakt

Letztes Update: 21.02.2022

Functional Safety Engineer, Automotive Spice Assessor, Systemarchitekt, PMP, SCRUM-Master

Firma: dpmm
Abschluss: Dipl.-Ingenieur (FH)
Stunden-/Tagessatz: anzeigen
wird projektspezifisch kalkuliert
Sprachkenntnisse: deutsch (Muttersprache) | englisch (verhandlungssicher)

Skills

Fäigkeiten:
  • Functional Safety Management nach ISO 26262
  • Systemarchitektur mit SysML und UML, Methodendefinition, Training
  • Prozessverbesserung für Automotive Spice,  Assessment Duchführung und Vorbereitung
  • Projektleitung/Teamleitung/Architektur für System- und Softwareentwicklung

Erfahrungen:
HW-Entwicklung, SW-Entwicklung, SW-Archtectur, System-Architektur, Safety Management, Projekt-Management, Automotive Spice Assessment

Projekthistorie

PCC: Methodenberatung, Coaching und Assessment von Entwicklungsprozessen
Zeitraum: 2018-

Rollen: Prozess-Berater, Methoden-Berater, Methoden-Coach, SPICE-Assessor

Aufgaben:
  • Methoden Definition für Engineering- und Management-Prozesse
  • Definition von Tool-Unterstützung zur Effizienzsteigerung
  • Durchfuhrung von Asessments
  • Coaching der Anwender
Technologie:
SysML, UML, Polarion, Enterprise Architect


P3 Group: Einführung SPICE konformer Entwicklungsprozesse
Zeitraum: 2017-2018

Rollen: Prozess-Berater, Methoden-Berater

Aufgaben:
  • Definition des SPICE-konformer Entwicklungsprozesse
  • Schulung der Anwender
  • Leitung von Kernteams des P3 Kunden
  • Definition praxisgerechter Methoden mit Fokus auf Aufwandsreduzierung
  • Definition der Tool-Unterstützung zur weiteren Aufwandsreduzierung
Technologie:
SysML, UML, Polarion, Enterprise Architect


Peiker: Entwicklung von Ladesystemen für Automobile
Zeitraum: 2016- 2017 (10 MM)

Rollen: Lead Architekt, Technischer Manager Software

Aufgaben:
  • Leitung des Architekturteams für ASIL konforme System und SW Architektur
  • Analyse des forhandenen Reifegrades der SW Entwicklung
  • Neuplanung des SW Projektes mit Kundenabstimmung
  • Installation eines Spice konformen Entwicklungsprozesses
  • Projektmanagement der SW-Entwicklung

Technologie:
SysML, UML, Doors, Enterprise Architect

Delphi: technisches Management für die Entwicklung von Automobil Komponenten

Zeitraum: 2014-2016

meine Rolle: Technischer Manager

meine Aufgaben:
  • zentraler technischer Ansprechpartner des Kunden
  • technischer Repräsentant in System und Plattform Architektur Meetings des Delphi-Kunden
  • Führung der technischer Entwicklung auf System-Ebene
  • Einführung Modell basierter Systementwicklung 
  • Definition technischer Maßnahmen zum Umsetzung des SPICE Reifegrad Models  über den gesamten Entwicklungsprozess
  • Ausbildung und Coaching von System und Software-Architekten

Technologie:
             SysML, UML, Doors, Enterprise Architect

SIEMENS: Globale Architektur für Automobil-Komponenten
Zeitraum: 2013-2014 (19 MM)

meine Rollen: Systemarchitekt, Prozessberater, Systemarchitektur Coach, Projektmanager

meine Aufgaben:
  • Analyse vorhandener Architekturen
  • Definition von einheitlichen praxisgerechten Methoden und Prozessen für Systemarchitektur
  • Aufbau einer Referenz-Architektur
  • Definition zusätzlicher Tools zur Effizienzsteigerung und Varianten-Management
  • Schulung und Coaching von Systemarchitekten und Hardwarearchitekten
  • Projektleitung des Umsetzungsprojektes
Technologie:
             SysML, UML, Doors, Enterprise Architect

HELLA: Entwicklung von Komponenten für Automobile

Zeitraum: 2011-2012

meine Rollen: Software-Projektmanager

meine Aufgaben:
*Führung des Projektes aus der schwierigen Ausgangssituation.
*Durchführung aller üblichen Projektmanagement-Prozesse
*Koordination des Projektes mit der Systementwicklung und der Hardwareentwicklung
*Organisation des SPICE konformen Entwicklungsprozesses und Umsetzung eines Qualitäts-Aufholplanes


Bombardier: Entwicklung von Fahrgast-Informations-Sytemen

Zeitraum: 2010-2011

meine Rollen: Team-Leiter, Prozessberater und Systemarchitekt

meine Aufgaben:
*Führung eines Spezialisten-Teams zur Definition neuer Tool basierter durchgängiger Entwicklungsmethoden,
*Definition des Infotainment-Produktes und Planung der Migration
*Entwurf der Systemarchitektur und technische Leitung der Entwicklung für die Anwendung des Produktes für ein prototypisches Projekt
*Schulung der Entwickler für die Anwendung von SysML und UML mit der definierten Methodik

Siemens: Leittechnik Projekte

Zeitraum: 2007-2009

meine Rollen: Projektleiter-Coach und Krisen-Manager

meine Aufgaben:

* Beratung und Coaching der Projektleitungen bei der Krisenbewältigung und bei der Durchführung der Projektmanagement-Prozesse.
* Harmonisierung der Softwareentwicklungs-Prozesse der Teilsysteme mit dem Ziel einen höheren Reifegrad der Softwareentwicklung unter Berücksichtigung notwendiger technischer Migrationen zu erreichen.
* Bewertung und Kommunikation der Projekt-Risiken


Siemens: Einführung eines zertifizierten Verfahrens für Daten-Integrität

Zeitraum: 2006-2008

meine Rollen: Entwicklungs-Projektleiter und technischer Berater

meine Aufgaben:

* Projektleitung des Entwicklungsprojektes für Verfahrens und Tool-Entwicklung
* weiterer Ausbau eines generischen IT-Baukastens durch Ausbau der vorhandenen Architektur
* technische Koordination aller beteiligten Projekte (SAP, Archiv,Fertigungstools, Entwicklungs-Tools, Vertriebs-Tools)
* nachhaltige Sicherstellung der Partnerschaft für das Outsourcing der Entwicklung


Siemens: Entwicklung eines IT-Baukastens

Zeitraum: 2005-2006

meine Rollen: Entwicklungs-Projektleiter und Systemarchitekt

meine Aufgaben:

* Projektleitung des Entwicklungsprojektes
* Entwurf der System-Architektur mit Hilfe eines Architekturteams auf Grundlage definierter Architektur-Prinzipien
* Erzielung einer Produktqualität, welche den Vertrieb der Lösung durch die IT-Abteilung ermöglicht
* Aufbau einer Partnerschaft für das Outsourcing der Entwicklung


Siemens: Harmonisierung der Toolentwicklung

Zeitraum: 2003-2007

meine Rollen: IT-Projektleiter und Teamleiter

meine Aufgaben:

* Leitung des IT-Projektes
* Leitung von Geschäftszweig übergreifenden Experten-Teams zur Analyse des Ist-Zustandes und Definition von Architekturprinzipien
* Maßgebliche Mitwirkung an einer Prozessdefinition zur Steuerung der Migration
* Leitung eines Teams zur Steuerung der Migration für das Gesamtprojekt


Siemens: Applikationens-Entwicklung auf Basis einer generischen Tool-Plattform

Zeitraum: 2000-2004

meine Rollen: Teamleiter und Multi-Projektleiter

meine Aufgaben:

* Leitung des Entwicklungsteams mit Personal-Verantwortung und Architektursteuerung
* Leitung der Entwicklungsprojekte
* massive Reduzierung der Entwicklungskosten
* Betreuung weiterer Anwender der Tool-Plattform
* Einführung eines organisationsweit definierten Entwicklungsprozesses
* Outsourcing von Entwicklungspaketen
* Vermeidung von Abhängigkeiten von Entwicklern mit Spezialwissen
* minimaler Wartungsaufwand für die Lösung
* Migration von Altanwendungen


Siemens: Entwicklung einer generischen Tool-Plattform

Zeitraum: 1998-2000

meine Rollen: Teamleiter und Systemarchitekt

meine Aufgaben:

* Leitung des Entwicklungsteams mit Personal-Verantwortung
* Entwurf der Entwicklungstechnologie und der Architektur
* Migration eines bereits vorhandenen Ansatzes
* Realisierung einer leistungsfähigen Entwicklungstechnologie
* Aufbau eines leistungsfähigen Entwicklungsteams
* Werbung für die vielfache Anwendung der Lösung


Siemens: Entwicklung eines Stellwerkskonfigurators

Zeitraum: 1995-1998

meine Rollen: Softwareentwickler

meine Aufgaben:

* Übernahme der Architekturverantwortung
* Einführung objektorientierter Methoden in der Softwareentwicklung
* Softwareentwicklung von Systementwurf bis Integration
* technische Beratung der Projektleitung
* technische Koordination des Entwickler-Teams


Siemens: Entwicklung eines Fahrzeuggerätes

Zeitraum: 1993-1995

meine Rollen: Hardwareentwickler

meine Aufgaben:

* Spezifikation der sicheren Auslegung des Fahrzeuggerätes für einen existierenden Fahrzeugtyp
* Entwicklung einer mit einer speziellen diskontinuierlichen Abtastung versehenen Eingangsbaugruppe mit extremen Klima und EMV-Anforderungen
* Entwicklung einer Mikrorechner basierten Testumgebung für den gemeinsamen EMV, mechanischen und Klima-Test von mehreren neu entwickelten Baugruppen
* Erstellung eines Sicherheitsnachweises für die Baugruppe
* Erstellung eines Sicherheitsnachweises für die gesamte Fahrzeuggeräte-Hardware

 

Zeitliche und räumliche Verfügbarkeit

80-100% vor Ort (Abhängig vom Reiseaufwand)

Sonstige Angaben

Feedback (mit persönlichen Referenzen belegbar):

„Herr Drabkes Mitwirken an unserem Verbesserungsprogramm bildete das Fundament für die nachhaltige Etablierung eines ganzheitlichen Entwicklungsansatzes und war somit maßgeblich der entscheidende Faktor für den Erfolg. Als ausgewiesener Prozessexperte auf dem Gebiet von Automotive SPICE verfügt er über ein exzellentes Methodenwissen im Kontext des System- und Software-Engineerings. Ihm gelingt dabei immer der goldene Mittelweg zwischen ergebnisorientiertem Pragmatismus bei der Ausgestaltung von Entwicklungsaktivitäten und der Definition von Umfängen einer angemessenen Projektdokumentation.“


“Es ist sehr ungewöhnlich wie viele Entwicklungsthemen Herr Drabke in der Tiefe beherrscht. Mit seinem ausgeprägten systemischen Denken konnten wir beim Aufbau einer durchgängig modellbasierten Systementwicklung einen großen Fortschritt erzielen. Für mich war die Zusammenarbeit mit Herrn Drabke eine große persönliche Bereicherung“

“Herr Drabke verfügt über umfassende und vielseitige Fachkenntnisse, auch in Randbereichen und setzt diese stets sicher in der Praxis ein. Besonders hervorzuheben sind seine fundierten Projektmanagementkenntnisse. Ihm gelingt es jederzeit, Probleme in den Projekten frühzeitig zu identifizieren und entsprechende Maßnahmen einzuleiten. Auch unter schwierigen Arbeitsbedingungen erfüllt er alle Aufgaben stets termingerecht und in guter Qualität.”

“Als Führungskraft ist Herr Drabke stets anerkannt und versteht es, sein Team zu motivieren. Zudem zeichnet er sich durch ein gutes Durchsetzungsvermögen sowie durch qualitative Entscheidungen aus, welche zu einer guten Zielerreichung beitragen.”

“Die besondere Stärke des Hr. Drabke ist sein systematisches Vorgehen in Verbindung mit zielgerichteter Kommunikation. Jeder Schritt wird wohl überlegt, die Ziele mit den Partnern abgestimmt und die Ergebnisse kommuniziert. Das motiviert alle Beteiligten; sie ziehen an einem Strang und erzielen ausgezeichnete Ergebnisse.”

“Die Zusammenarbeit mit Herrn Drabke im Projekt Tool-Harmonisierung hat zu erkennen gegeben, dass hinsichtlich seines Qualifikationsprofils keinerlei Zweifel bestehen. Sein Wissen über Methoden, Verfahren, Organisationen und Prozesse belegt dies eindeutig. Seine Persönlichkeit und insbesondere auch sein Weg zu fachlichen Konflikten ist durchaus als Bereicherung anzusehen.”

“Im Rahmen des Projektes 'SW-Management mit SAP-PLM' habe ich Herrn Drabke als fachlich kreativen und verantwortungsvollen Kollegen schätzen gelernt. Er konnte die Anforderungen der Fertigung leicht erfassen und schnell Lücken im Entwurf des SAP-Entwickler-Teams feststellen. Für die Erstellung einer tragfähigen Lösung mit den Siemens-Prozessmanagern und dem SAP-Entwicklerteam war die ausgeprägte Integrations-Fähigkeit von Herrn Drabke eine wichtige Voraussetzung. Wir sind mit der entstandenen Lösung sehr zufrieden.”

“Wir kennen Herrn Drabke als einen stets verantwortungsbewussten und vertrauenswürdigen Mitarbeiter, der sich durch seine Teamfähigkeit, Toleranz und Anpassungsfähigkeit auszeichnet. Seine stets freundliche, hilfsbereite und aufgeschlossene Art macht ihn zu einem geschätzten und anerkannten Mitarbeiter.”

“In jeder Berufsausbildung hat es seinen besonderen Reiz, wenn mit Hilfe von Fachexperten des Betriebes über den normalen Ausbildungs-Rahmenplan hinaus spezielle Vertiefungs-Workshops angeboten werden können. Dies ist besonders erfolgreich, wenn die Experten neben ihrem Fachwissen auch pädagogisches und didaktisches Geschick mitbringen und die Auszubildenden außerdem menschlich gewinnend anzusprechen wissen. Mit genau dieser Kombination seiner Kompetenzen war Herr Drabke in unserer Berufsausbildung immer wieder ein gern gesehener Gastdozent. “

Kontaktformular

Kontaktinformationen