Roland Isenschmid verfügbar

Roland Isenschmid

Senior Engineer und Analyst im Bereich OLAP und OLTP, DWH und ETL auf Oracle (PL/SQL und OWB), MCP N

verfügbar
Profilbild von Roland Isenschmid Senior Engineer und Analyst im Bereich OLAP und OLTP, DWH und ETL auf Oracle (PL/SQL und OWB), MCP N aus Brugg
  • 5200 Brugg Freelancer in
  • Abschluss: Dipl.-Ingenieur (FH)
  • Stunden-/Tagessatz: 80 €/Std.
    Funktions- und Auftragsabhängig
  • Sprachkenntnisse: deutsch (Muttersprache) | englisch (verhandlungssicher) | französisch (gut) | spanisch (Grundkenntnisse)
  • Letztes Update: 02.02.2009
SCHLAGWORTE
DATEIANLAGEN
cv Roland Isenschmid full german 20081216 incl history.pdf
Der Download dieser Datei ist nur mit einem kostenpflichtigen Account möglich.
SKILLS
Kernkompetenzen:
Senior Projektleiter, Datenbank- und Software Engineer mit u.a. DWH (OWB), PL/SQL, T-SQL, C# (MCP).
.
.
Erfahrung Kompetenzen
>20 J Langjährige, breite, tiefe und vielfältige IT-Erfahrung
>18 J Senior Datenbank- und Software Engineer u.a. DWH (OWB),PL/SQL,T-SQL,C#(OO)
>10 J Design, Modellierung, Optimierung und Unterhalt von komplexen DB\\\'s und DWH\\\'s (Star-Architektur)
>10 J Senior Projekt- und Teamleader mit Motivations- und Organisationsfähigkeit
> 8 J Banken- und Versicherungserfahrung im Bereich Risk- und Assetmanagement
> 7 J Industrieerfahrung im Bereich Logistik, Qualitätssicherung, Supply Chain und Vertrieb
Schnelle und scharfe analytische Fähigkeiten
Betriebswirtschaftliche Denkweise
Teamorientiert, kommunikativ, zielstrebig, pragmatisch, \\\"Machertyp\\\"

REFERENZEN
Re-Union zweier zentraler Asset Managament Applikationen:
Architektur-Evaluation:Ausarbeitung der mögliche Varianten einer Re-Union zweier zentraler AM Applikationen. Nach Entscheid: Aufsetzten eines Prototypen basierend auf Oracle Virtual Privat Database (VPD oder auch bekannt unter Row Level Security).Performanceoptimierung Merger-Process: Einführung von Oracles CDC (Change Data Capture) für das Schreiben der Journaleinträge anstelle der direkten Ausführung in den Triggern – werden neu in eine separate Instanz geschrieben.

Unified Asset Codes for Reporting
Im Rahmen des Reporting Projekts sollen bankweit alle Instrumente in allen Reports mit gleicher Bezeichnung, in gleicher Sortierfolge unter den gleichen Rubriken (gemäss MSCI) ausgegeben werden. Zu diesem Zweck wurde ein zentrales DWH aufgesetzt, welches täglich alle Instrumente der Bank (!!) lädt und verarbeitet. Design und Realisierung der Datenloads der angelieferten 12 Files. Realisierung mittels SQL-Loader in die Staging-Area. Verarbeitung bis zum zentralen Mergeprozess u.a. mit Overwritingfunktionalität auf allen Attributen (Umsetzung mittels sys.anydata).Spezifikation und Koordination der Umsetzung der Ablaufsteuerung (Bagjas). Spezifikation und Koordination der Fileintegritätsüberprüfungen. Realisation der entsprechenden Abgleichfunktionen. Test und Installationsscripts in Perl und Ruby. Verantwortlich für die DB-Installation und Koordination für die Bereitstellung der einzelnen Umgebungen und Datenlieferungen . Testdrehbuch und Testfahrplan für das Business erstellt.

AM-Feeder von PFS nach SAP
Durch die Umstellung des General Ledgers auf SAP- FI/CO mussten die Investmenttransaktionen (Aktien-, Bonds-, Optionen-, FX-Trades etc.) des Assetmanagements, welche in einem System von Princeton Financial Systems gepflegt wurden, über einen neu zu erstellenden Feeder extrahiert, transformiert (u.a Local- und US-GAAP nach IFRS) und SAP-konform aufbereitet aund an den neuen General Ledger geliefert werden. Die hohen Ansprüche an die komplexen Verarbeitungsschritte und Transformationen (38 Flip-Tabellen, mittels Excelload bewirtschaftet) konnten serverseitig u.a mittels Oracle Warehousebuilder (ETL) und PLS/SQL gelöst werden.Das worklflow basierte UI erlaubt neben dem umfangreichen Monitoring und Reporting jederzeit manuelle Eingriffe, Korrekturen und Restarts der einzelnen Verarbeitungsjobs, dies jeweils unter Einhaltung der vollen Rückverfolgbarkeit. Ein weiterer Punkt war die geforderte Performance und die hohen Ansprüche an die Robustheit des Systems. Ohne eine fehlerfrei funktionierende Applikation wäre es dem Kunden nicht möglich die entsprechenden Buchhaltungsabschlüsse zeitgerecht zu erstellen. Daneben wurden höchste Anforderungen an die Security und die Sichtbarkeiten gestellt, die über eine implizite 3-fach Authentisierung gelöst wurde. Rollen- und Jobberechtigungen regeln die entsprechenden applikatorischen Möglichkeiten des jeweiligen Benutzers. Die Applikation wurde SOX-Compliant.und nach SOP Guidelines (Anlehnung an PMI) realisiert.

ZEITLICHE UND RÄUMLICHE VERFÜGBARKEIT
tbd, normalerweise vor Ort.
KONTAKTANFRAGE VERSENDEN

Ja, ich akzeptiere die AGB

Ja, ich akzeptiere die Datenschutzbestimmungen

Hinweis: der Versand ihrer Kontaktanfrage ist komplett kostenfrei